Xbox-Europachef im Interview:

Chris Lewis über Xbox 360 und Project Natal Interview

Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Ob wir wirklich in einigen Jahren so spielen werden? Was ist so schlimm daran, auf der Couch oder am PC zu sitzen?

GamersGlobal: Alle Welt redet davon, dass die aktuelle Konsolengeneration länger aktuell bleiben soll als die vorigen. Es ist von "10 Jahren oder mehr" die Rede, sogar von "bis zu 15 Jahren." Da reden wir vom Ende des nächsten Jahrzehnts! Was sagen Sie?

Chris Lewis: Diese Generation wird sehr viel länger aktuell bleiben. Und das ist eine gute Sache für uns, denn bereits jetzt sind 20 Millionen Xbox 360 über Breitband mit dem Internet verbunden. Wir können also das Interface der Xbox 360, aber auch Punkte wie Speicher und Skalierung immer wieder erneuern. Auch Project Natal wird aus einer bestehenden Konsole ein neues Erlebnis machen. Und gleichzeitig haben die Entwicklungsstudios eine konsistente Entwicklungsplattform, mit der sie sich auskennen. So können sie auch weiter großartige Spiele erschaffen.

GamersGlobal: In einer nicht allzu fernen Zukunft werden diese "großartigen Spiele” aber nicht mehr so großartig aussehen, die Leute sind an regelmäßige Entwicklungssprünge, gerade bei der Grafik, gewöhnt.

Niemand sagt, dass es keine nächste Konsolen-Generation geben wird.
Chris Lewis: Niemand sagt, dass es keine nächste Generation mehr geben wird bei den Konsolen. Aber wir können mit den beschriebenen Maßnahmen neues Leben in die aktuelle Plattform hauchen, sodass ich daran glaube, dass wir eine Lebensszeit im Rahmen der von Ihnen genannten Daten erreichen werden.

GamersGlobal: Und die nächste Generation, die dann irgendwann zwischen 2016 und 2019 kommen dürfte – wird das eine herkömmliche Konsole sein, oder doch eher eine Art Terminal, das die eigentlichen Spielinhalte live aus dem Internet streamt.

Chris Lewis: In unserer Vision wird irgendwann einmal der Content irgendwo im Internet sein, denn die Leute werden dann von jedem Gerät aus, das sie gerade bedienen, auf ihre Contents zugreifen wollen. Also etwa auf ihre Facebook-Daten, wenn sie an der Xbox sitzen. Es sollte eine Gamertag geben, dass über die Geräte hinweg den Spieler begleitet. Wenn Sie auf Services wie das angekündigte OnLive anspielen – meines Wissens beruhen die auf sehr hohen Verbindungsgeschwindigkeiten, die zurzeit nicht typisch für Europa sind. Aber die Breitbandanschlüsse werden noch schneller werden! Außerdem sind alle Spiele schlussendlich Online-Spiele. Wir reden also nicht von der nächsten Generation, was solche Dinge angeht, wir reden vom Hier und Jetzt. Call of Duty - World at War ist wahnsinnig erfolgreich, und es wird öfter online gespielt als offline. Und wir als Microsoft sind in einer einzigartigen Position, diesen Online-Trend aufzugreifen, weil unsere Konsole von Anfang an für Onlinekonnektivität designt worden ist.

Call of Duty - World at War ist besonders im Mehrspielermodus bei den Spielern sehr beliebt.

GamersGlobal
: Sie haben 9 Millionen Xbox 360 in Europa erwähnt, ungefähr 10 Prozent davon wurden in Deutschland verkauft. Deutschlands Anteil an der EU-Bevölkerung macht aber mehr als 16 Prozent aus. Wieso tut sich die Xbox 360 so schwer in Deutschland?

Chris Lewis: In manchen Regionen Europas waren wir von Anfang an sehr erfolgreich, etwa in UK. Der britische Markt und der amerikanische sind sich sehr ähnlich. Unser anfängliches Marketing in 2001, als wir die Xbox starteten, war auch auf UK zugeschnitten, vielleicht zu sehr. In den letzten zwölf Monaten haben wir zweimal den Preis der Xbox 360 reduziert, unser Media-Budget verdoppelt und außerdem darauf geachtet, unser Marketing an alle europäischen Märkte anzupassen. Wir liegen übrigens in Europa rund eine Million Konsolen vor der PS3...

GamersGlobal: ... wobei Sie über ein Jahr früher gestartet sind.

Chris Lewis: Auf europäischem Level verkaufen wir Woche für Woche mehr Konsolen als Sony. In Deutschland, nun, da geht es auf und ab. Wir haben in den letzten zwölf Monaten große Erfolge in Deutschland gefeiert. Wir haben dort eine enge Zusammenarbeit mit wichtigen Handelspartnern, und wir haben gelernt, wie wir Marketing besser einsetzen können in diesem Markt – das ist uns in der Vergangenheit nicht so gut gelungen. Wir respektieren die Altersfreigaben, auch wenn uns das bei manchen unserer wichtigsten Titel behindert. Die deutsche Xbox-Live-Community wächst schnell, die Breitband-Ausstattung ist gut. Wir haben die GC in der Vergangenheit oft für wichtige Ankündigungen verwendet. Deutschland ist also ein zentrales Element unserer europäischen Ambitionen, und Europa wiederum ist in unserem weltweiten Geschäft die wichtigste Region.

GamersGlobal: Aber wieso hat wurden von PS3 1,1 Millionen verkauft, und von Xbox 360 nur 900.000, obwohl die Xbox auch in Deutschland viel länger auf dem Markt ist?

Chris Lewis: Dafür mag es einige Gründe geben. Erstens waren wir langsamer damit, mit unserer ersten Xbox in den deutschen Markt zu kommen, als ich mir das gewünscht hätte. Könnte ich die Uhr zurückdrehen, würde ich im Nachhinein stärker daran arbeiten, ein lokal relevantes Marketing aufzuziehen und das Design der ersten Xbox mehr an die Wünsche der Leute anzupassen. Ja, wir sind als Konsolen-Firstparty jünger als die Mitbewerber, aber wir haben uns unglaublich schnell etabliert. Wir werden unsere Performance weiter verbessern, und wir werden in dieser Generation das Rennen gegen Sony gewinnen. Außerdem hat Deutschland einen großen Appetit auf Social Networking, und wir haben die Integration von Facebook und Twitter in die Xbox verkündet, bis Ende diesen Jahres. Nicht zu vergessen, wir bringen auch HD-Filme nach Deutschland.

GamersGlobal: Aber eben nur Filme, kein Fernsehen. Wo bleibt die TV-Partnerschaften, wie in USA oder UK?

Chris Lewis: Was heißt "nur” Filme? Sie laufen jetzt in 1080p und werden gestreamed statt heruntergeladen. In UK und Irland arbeiten wir mit Sky zusammen...

GamersGlobal: ...aber Sie haben keinen Vertrag mit deutschen TV-Sendern. Wieso eigentlich nicht?

Chris Lewis: Solche Partnerschaften benötigen ein wenig Zeit, aber wir wissen, dass wir das auch in Deutschland brauchen.

GamersGlobal: Microsoft rennt mit Zune seit längerem Apples iPod hinterher. Nun müssen Sie mit ansehen, wie das iPhone immer mehr zu einer Spieleplattform wird. Sie haben mit Zune ebenfalls ein handliches Gerät mit Bildschirm – hat Microsoft soviel Angst vor Nintendo und Sony, das sie gar nicht versuchen will, im Handheld-Markt zu konkurrieren?

Chris Lewis: Sicher stimmen Sie mir zu, dass wir uns nicht wie eine Firma verhalten, die ängstlich ist. Wir verhalten uns vielmehr visionär. Wir sind sehr fokussiert auf die Xbox 360, aber das heißt nicht, dass mobiles Spielen nicht eine starke Rolle in der Gesamtstrategie der Entertainment-Abteilung von Microsoft spielen würde. Ich kann dazu aber nur sagen, dass wir sicherstellen werden, dass wir den Leuten in Zukunft ein Spielerlebnis bieten, das sich integriert und nahtlos über die diversen Geräte zieht, die die Leute besitzen.

Das Interview führte Jörg Langer (GamersGlobal)

Microsofts Zune (in Kürze als HD-Fassung erhältlich) nimmt es technisch mit dem iPod Touch auf. Wieso nicht in einer erweiterten Fassung auch mit dem iPhone, oder auch mit Nintendo DS und PSP?



Jörg Langer 16. August 2009 - 18:00 — vor 14 Jahren aktualisiert
Rondrer (unregistriert) 16. August 2009 - 19:00 #

"Und die nächste Generation, die dann irgendwann zwischen 2006 und 2010 kommen dürfte"

Das halt ich irgendwie für unrealistisch ;)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 471414 - 16. August 2009 - 21:11 #

Das ist irgendwie falsch transkribiert worden, gefragt habe ich "zwischen 2016 und 2019". Hab's im Text korrigiert.

Alex Hassel 19 Megatalent - 17995 - 16. August 2009 - 19:19 #

Interessantes Interview, auch wenn er den spannenden Fragen mit PR Floskeln geschickt aus dem Weg geht.

Dennis Ziesecke 21 AAA-Gamer - 30866 - 16. August 2009 - 19:48 #

Ich sehe es ja schon - in Amerika wird Natal kurz nach der Veröffentlichung eingestellt, weil zu viele "körperlich beeinträchtigte Personen" aufgrund fehlender Arme, Beine, Artikulation oder ähnlichem nicht mitspielen können und sich diskreminiert fühlen. Warum gibt es die Wii da eigentlich noch? ;)

Noir 15 Kenner - 2711 - 16. August 2009 - 20:05 #

Interessant. Natal beschäftigt ja momentan wirklich jeden, da kommt das Interview gerade richtig, auch wenn ich mich Art anschließe; Konkret wollte er wohl nichts preisgeben ...

Mir ist da noch etwas am Text selbst aufgefallen (Auf der ersten Seite, ganz am Ende):
GamersGlobal: Vermutlich wird Natal vermutlich einen eigenen Prozessor eingebaut haben, der die eigentliche...

Hmm .. vermutlich :)

Stefan1904 30 Pro-Gamer - 128595 - 16. August 2009 - 20:30 #

Unter dem großen Bild steht im Text "Eingabenedium" anstatt "Eingabemedium".

Ditze 13 Koop-Gamer - 1373 - 16. August 2009 - 20:28 #

"Und die nächste Generation, die dann irgendwann zwischen 2006 und 2010 kommen dürfte"

Haben wir nicht schon 2009 ???

Jörg Langer Chefredakteur - P - 471414 - 16. August 2009 - 21:10 #

Siehe oben, Transkriptionsfehler.

Stefan1904 30 Pro-Gamer - 128595 - 16. August 2009 - 20:35 #

Natal zielt eindeutig auf die Wii-Kundschaft der Casual Gamer ab. Komplexe Spiele brauchen einen handfesten Controller.

maddccat 19 Megatalent - 14129 - 17. August 2009 - 5:21 #

Das denke ich auch. Mal davon ab, dass ich eher entspannt zocken und nicht rumhampeln will, wenn ich die Konsole anschmeiße.

Earl iGrey 16 Übertalent - 5093 - 16. August 2009 - 23:43 #

Das ist ein informativer Beitrag und stellt gut dar, wie Microsoft selbst sein System beurteilt. Passend dazu verweise ich gern nochmal auf diese kritische Bemerkung zu Natal: http://www.gamersglobal.de/user-artikel/project-natal-spieler-ueberwachung :)

Gadeiros 15 Kenner - 3562 - 17. August 2009 - 6:33 #

jörgi, AUS! spuck die kehle von dem mann aus!
ich erkenne hier und da n paar richtig schöne scharfe töne. hast den besonders am ende etwas braten lassen im eigenen saft. gefällt mir. ist da das interview zu einem natürlichen ende gekommen oder hat er dich rausgeworfen? *g*

imho hat der liebe europachef keinerlei wissen und funktion. er ist halt eben der _europa_chef. er druckst sich rum und weiß auch nicht mehr als der 08/15-spieler der nen minipressebericht gelesen hat.
und daß die auch immernoch behaupten, es wäre für jedes spiel ne alternative zum controller und auch für absolute "bräuchte eher 20 andtatt 12 buttons"-spiele und coregames- das ist technisch garnicht möglich!
zu manchen fragen weicht er weichlich auf ne weiche aus. tss tss tss..

vielleicht hat sich die xbox hier in deutschland nie wirklich verkauft, weil deutschland in der welt der games immernoch nicht den stellenwert hat, den es von seinen verkaufszahlen her verdient und einfach nicht der fokus auf deutschland gelegt wurde. bei manchen sachen wird weltweit n aufstand gemacht um das zu promoten und hierzulande bekommen wir teilweise egsagt: hat sich gut in den USA verkauft und nun kommts auch hier raus... KAUFEN! das ist keine strategie- das ist blödsinn. da wird eben nicht sooo viel wert auf 'old europe' gelegt. nun habe ich mich mit MS marketing für die 360 nicht beschäftigt. aber so läufts ja oftmals ab.
vielleicht liegts an den etwas schwereren regelungen in D- ich weiß es nicht.
vielleicht liegts auch an der ultramiesen vorgehensweise von MS im sinne von spielakquisition (oder sollte ich sagen "spielinquisition"?), die man leider oft beobachten kann. nicht jeder ist ein fan von MS. und vielleicht hat mans in deutschland etwas deutlicher gesehen, wenn MS mal wieder ne firma aufgekauft, vormalige kreativität in ein 08/15-mittelmaß game verpackt, das vermarktet und dann als exklusivblockbustertitel rausgebracht hat. vielleicht gefällt das einigen spielern nicht.
vielleicht ist man in deutschland eher zur PS3 hingezogen, weil die xbox zum PC verwand ist und man immer davon ausgeht, daß das xboxzeug auch fürn PC mal rauskommen kann (obwohl einige xboxtopseller aufm pc eher untergehen..), während die PS3 nach erfahrung her mehr wirklich exklusives exklusivzeugs (ff, mgs usw zur anfangszeit von ps3) anzubieten hat. vielleicht sind deutsche haushalte eher eine 1-plattform-community. während der ami da seine 4 geräte stehen hat- hat der deutsche zocker das auch? und wenn der spieler sich zwischen xbox und ps3 entscheiden muss, dann zog besonders zur anfangszeit eher die xbox den kürzeren.

gutes interview.

bananenboot256 13 Koop-Gamer - 1241 - 17. August 2009 - 9:22 #

Ich finde das Interview hat viel Ähnlichkeit mit dem des deutschen PS3-Chefs: Viele Floskeln, viel Herumgerede, viel rumdrucksen und eine gute Portion Marketinggeschwätz :-)

Aus solchen Interviews bekommt man ja nie neue Infos oder spannende Einblicke, sondern eher alles, was was man (als Gamersglobal-Leser) eh schon weiß, nur nochmal hübsch für Dummies verpackt.

Und warum ich auf Gadeiros antworte:

Ich denke die PS3 hat hier einfach den Vorteil, dass sie mit ähnlich geringem Werbeaufwand wie die Xbox mehr Spieler erreicht, da die Marke Playstation seit 15 Jahren etabliert ist. Microsoft ist nun mal Neuling im Konsolengeschäft, vielleicht sehen wir da in den nächsten Jahren noch mehr, wer weiß...

peo 08 Versteher - 188 - 17. August 2009 - 9:13 #

Schönes Interview aber der Mann hat ja nicht wirklich was erzählt! Das waren einfach nur Aussagen die ja schon irgendwie bekannt waren - wie die Konsolen werden länger akutell bleiben. Ja die Konsolen bleiben akutell - das ist ja nicht wirklich was besonderes was der gute da sagt. Naja, Micorsoft wäre nicht Microsoft, wennn das Projekt nicht erfolgreich werden würde.

Fudohde 10 Kommunikator - 389 - 17. August 2009 - 9:19 #

Ein tolles Interview. Endlich mal mehr als das übliche Gerede. Da sind ja Informationen drin. Klasse!

Kobi666 13 Koop-Gamer - 1534 - 17. August 2009 - 9:50 #

Kann es sein das Herr Langer eine gewisse Abneigung gegen über Project Natal hat, oder kommt mir das nur so vor?

Aber alles in allem wieder mal ein gelungenes Interview.

melone 06 Bewerter - 1512 - 17. August 2009 - 10:28 #

Irgendwie stellt sich bei mir ein Gefühl von vertaner Chance ein.

Das hätte ein interessantes Interview sein können, aber anstatt die spannenden Fragen zu stellen und auch hoffentlich beantwortet zu bekommen, war's an einigen Stellen zu wadenbeisserhaft oder unnötig pingelig.

icezolation 19 Megatalent - 19280 - 17. August 2009 - 10:34 #

Einer Sache kritisch gegenüberzustehen bedeutet ja nicht gleich, dass man es nicht leiden kann. Bei etwas wie Project Natal kann man garnicht kritisch genug sein. Schließlich wird hier viel versprochen, dass Marketing jedoch hinterlässt einen markanten "mehr für Casual Gamer" Eindruck.
Gutes Interview.

Kobi666 13 Koop-Gamer - 1534 - 17. August 2009 - 12:36 #

Alldas was die da versprechen, wird sicher nicht so umgesetzt wie sie es sagen, bzw. zeigen. Ich muss immer wieder an die Szene aus dem Trailer denken, wo der Junge sein Skateboard scannt und dann damit fährt. Aber bei diesem Scann hat er seine Finger über dem Motiv des "Bretts", aber im Spiel ist das komplettte Motiv zusehen. Kann ja irgendwie nicht ganz so sein, ausser der Scanner hat ne Röntgenfunktion.

bananenboot256 13 Koop-Gamer - 1241 - 17. August 2009 - 15:05 #

Der Trailer war ja auch keine Tech-Demo, sondern ein Konzepttrailer, oder wie man das auch immer nennen will. Wer meint, dass dieser Trailer reale Spielszenen zeigt liegt falsch, zu mal der Trailer auch nicht so angekündigt war.

Die einzigen echten Präsentationen waren dieser Breakout-3D-Klon und dieses komische Malprogramm, wenn ich mich recht erinnere...

Ich halte von Natal auch wenig bis gar nichts. Ich zähle mich allerdings auch nicht wirklich zu den Casualgamern, kann mit der Wii auch absolut nichts anfangen.

Wenn ich spielen will, dann bitte auf der Couch vorm Fernseher mit dem Controller in der Hand.

Zum Sport geh ich raus.

kj

0dysseus 06 Bewerter - 63 - 23. August 2009 - 14:16 #

Ich denke Microsoft wird über kurz oder lang Natal so wie im Konsepttrailer angekündigt entwickeln können. Ich hoffe nur, dass ich auf Natal als Eingabegerät für den PC, nicht allzu lange warten muss. Die klassische PC-Maus wird sicher nicht mehr bis 2020 durchhalten.

SirHurl 09 Triple-Talent - 243 - 28. September 2009 - 19:54 #

Ehrlich gesagt kann ich gut nachvollziehen, dass sich der Herr von Microsoft ein wenig bedeckt hält. Die Technik ist noch in Entwicklung und da plaudert man nicht technische Details aus. Der "Feind" hört und liest mit. Releasedaten und eigentliches Gesamtkonzept sind sicherlich auch noch in Entwicklung. Mehr Informationen wird es mit Sicherheit zeitnah geben.