Spieleveteranen # 15 hier IPad

Foren-Suche
Keine Antworten
Dieser User hat uns an Weihnachten 2019 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2019 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2013 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User war an Weihnachten 2017 unter den Top 200 der SpenderGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreicht
Mclane (20 Gold-Gamer, 23619 EXP)
All those moments will be lost in time, like tears in rain.
User ist offline. Zuletzt gesehen vor 1 Stunde 51 Minuten Offline
Beigetreten: 18.9.2012

Ich höre mir gerade die alten Folgen der Spieleveteranen an. Sehr lustig fand ich die Kommentare zum Start des IPad.
Alle waren sich sicher das Apple diesmal richtig ins Klo gegriffen hat. Für mobiles spielen zu groß und überhaupt. Keiner konnte sich eine briauchbare Anwendung für das Ding vorstellen. Nur Anatoll Locker war sich sicher dass das IPad ein Erfolg wird und Millionen Einheiten verkauft. Ist schon putzig das auch solche Experten die Boris, Jörg und Heinrich so daneben liegen können. Ich selber konnte mir auch nicht vorstellen was ich damit anstellen könnte. Als das Ipad2 herauskam war ich froh damit meine stinkend langweiligen Nachschichten erträglich zu machen. Eine Folge Star Trek TNG oder ein wenig zocken verkürzten die 8 Stunden spürbar. Und wenn jemand kommt klappt man das Smart-Cover einfach zu. Ich hatte davor jahrelang Notebooks und im Zuge dessen habe ich das PC spielen drangegeben, weil es mir einfach zu teuer wurde. Inzwischen habe ich wieder einen altmodischen Dektop-PC zum zocken und ein Paar Anwendungen und für vieles Anderes nehme ich hält das IPad. Ach ja und die Nachtschichten habe ich inzwischen auch drangegeben. Manchmal schon seltsam wie die Dinge sich so ergeben.