Umgang mit Glücksspiel in Computerspielen

Foren-Suche
Keine Antworten
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertDieser User war an Weihnachten 2017 unter den Top 100 der SpenderBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner SammlungLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiDieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 100 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschriebenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenFleißposter: Hat 200 EXP mit Forumsposts verdientKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhalten
firstdeathmaker (18 Doppel-Voter, 9101 EXP)
*Gloomhaven*
User ist offline. Zuletzt gesehen vor 4 Stunden 9 Minuten Offline
Beigetreten: 18.11.2010
Inhalte: 34

Hallo,

angesichts des aktuellen Shitstorms zu EA Battlefront 2 ist es vielleicht noch mal angebracht, über das Thema Pay2Win und Glücksspiel in Computerspielen zu diskutieren, bzw. wie hier auf GG in Tests darauf eingegangen wird. Erst mal würde ich euch bitten, folgenden Artikel von derstandard.de zum Thema zu lesen, der die Problematik zusammen fasst:

Artikel: Lootboxen in Vollpreisspielen

Insgesamt finde ich den Umgang damit hier auf GG in den Tests schon fortschrittlich. Angesichts der Entwicklung hin zu echtem Glücksspiel könnte man aber darüber nachdenken, beim Vorkommen solcher Elemente eine deutliche Warnung, nicht nur einen Hinweis, auszusprechen.

Meine persönliche Sicht:

Spoiler:
____________________________________

UEE CITIZEN RECORD #26535 Garage:
Origin 325a (Charon); RSI Constellation Aquilla (Pluto); BIRC Merchantman(Eris);