Tipps, Cheats und Walkthrough, v4

Watch Dogs 2: Komplettlösung und Tipps Guide

Marvin Fuhrmann 16. November 2016 - 14:14 — vor 3 Jahren aktualisiert
Hinter dem Van ist eine Leiter, über die ihr ungesehen aufs Gelände gelangt.
Anzeige


Haum Sweet Haum

Wrench ruft euch in seine Werkstatt. Er will HAUM 2.0 hacken, da der CEO der Firma DedSec direkt in einem Interview herausgefordert hat. Das lassen sich die Hacker natürlich nicht zwei Mal sagen. Begebt euch zur Lieferhalle, um die erste Lieferung von Vorbestellern abzufangen. Um die Mission zu beginnen, geht die Treppe nach oben, fahrt mit der Drohne durch den Schacht und aktiviert das Terminal dahinter.

Nun geht die Mission richtig los. Ihr müsst zunächst mit dem Jumper neben dem Wachhäuschen über den Zaun springen. So gelangt ihr über die Tür des Gebäudes ins Innere und könnt die Wache hacken, die den Sicherheitsschlüssel besitzt. Ab jetzt gibt es zwei Optionen. Habt ihr euch bereits die Fertigkeit gekauft, Autos fernzusteuern, könnt ihr die Kameras benutzen, um die Tore zu öffnen. Danach fahrt ihr den Truck aus dem Gebiet heraus und entkommt, ohne gesehen zu werden.

Mit diesem kleinen Roboter wird Wrench seinen Spaß haben.
Die andere Option ist etwas dreckiger. Ihr geht hinter den Truck auf den gegenüberliegenden Pier. Springt hier ins Wasser und schwimmt zur Leiter unter dem Truck. Schaltet die Wache aus oder wartet, bis sie aus dem Weg ist. Nun fahrt ihr mit Vollgas vom Gelände und versucht die möglichen Verfolger abzuschütteln. Ist dies geschafft, fahrt ihr zu Wrench und gebt den Kram bei ihm ab.
 

Haum Sweet Haum: Zero-Days bis zum bitteren Ende

Nachdem die Crew den Roboter mit den nötigen Extras versehen hat, begebt ihr euch in die schickeren Viertel der Stadt, um den Zero-Day dort auszutesten. Sobald die Sicherheitssysteme freigelegt sind, nutzt ihr den Jumper, um in das Gebäude zu kommen. Im Norden führt ein Schacht hinein. Daneben befindet sich auch gleich die Station, die ihr hacken müsst.

Der Jumper ist perfekt, um die Wohnung zu hacken.
Ist dies geschehen, geht es im oberen Stockwerk weiter. Dort sind die Daten, die ihr stehlen müsst. Allerdings passt der Wachroboter auf. Wartet, bis er sich wegdreht und fahrt dann schnell die Treppe nach oben. Auf dem Weg schnappt ihr euch noch den Schlüssel vom Tisch, um das System freizuschalten. Ob ihr entdeckt werdet, spielt keine Rolle mit der Drohne. Ladet die Daten vom Server, begebt euch mit Marcus aufs Dach und schon ist dieser Teil der Mission erledigt.
 

Haum Sweet Haum: Netzwerk bei Haum entschlüsseln

Ihr fahrt nun zu Haums Hauptquartier. Stellt euch an den Eingang kurz vor dem Sicherheitsbereich und hackt die Kameras oben rechts. Arbeitet euch von da aus weiter vor, bis ihr ins Innere des Innenhofes schauen könnt. Hier hat eine der Wachen den Schlüssel. Schnappt ihn euch per Hack und setzt dann den Jumper ein. Fahrt damit direkt um die Ecke, passt auf das Sicherheitssystem auf und betretet durch die Tür den Komplex.

Oben wartet ihr dann, bis die Wachen weg sind und hackt den Computer im Zielraum. Ruft die Drohne zurück und hackt euch wieder in die Außenkameras. Hier müsst ihr nun wieder die Netzwerkverbindungen so drehen, dass die Knotenpunkte von allen Eingängen Saft erhalten. Danach schaltet ihr die einzelnen Punkte frei, bis ihr ganz oben angelangt. Ist das Tor für DedSec geöffnet, müsst ihr euch mit Marcus nur noch ins Zielgebiet begeben und die Daten herunterladen. Am besten nutzt ihr dafür auch den Eingang links beim Sicherheitssystem.
 

Haum Sweet Haum: Das Sutro-Netzwerk hacken

Fahrt mit Wrench zum Funkmast auf dem Berg in der Nähe seiner Werkstatt. Hier sollt ihr das Sutro-Netzwerk infiltrieren, bevor ihr weitermacht. Geht dazu auf die östliche Seite des Sperrgebiets bei einigen Felsen. Über diese könnt ihr mit Marcus auf einen kleinen Schuppen klettern und die Drohne freilassen. Fahrt mit ihr zur Treppe, dann ins Innere und hackt das Ziel. Danach geht es auch schon wieder zurück zum Turm.

Da Marcus hier selbst ran muss, geht ihr von Norden an das Sperrgebiet heran, lenkt den Wachmann mit seinem Handy ab und geht dann zum Aufzug. Nun kommt ein weiteres Rätsel mit dem Sutro-Turmnetzwerk. Fangt ganz unten an und schaltet dort alle Punkte frei, sodass die oberen Etagen Strom bekommen. Dann arbeitet ihr euch immer weiter oben. Die Spitzen des Turms müsst ihr nacheinander freischalten, da sie unterschiedlich viele Zugangspunkte benötigen. Ist alles erledigt, habt ihr auch diese Hauptmission von Watch Dogs 2 gemeistert.
 
Über die Kameras löst ihr das Netzwerkrätsel bei HAUM.
Jörg Langer Chefredakteur - P - 410371 - 16. November 2016 - 14:15 #

Viel Erfolg, vielleicht hilft euch ja der Walkthrough an der einen oder anderen Stelle!

godsi (unregistriert) 16. November 2016 - 14:36 #

Danke für den Tipp, wie man am Besten der Polizei entkommt.

Sierra 27 Spiele-Experte - 84412 - 16. November 2016 - 18:22 #

Marvin hat bei dem Machwerk ja bestimmt auch leiden müssen... bzw. Unter dem Charakterdesign.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 410371 - 17. November 2016 - 0:45 #

Wer weiß, vielleicht gefällt es ihm ja?

Sierra 27 Spiele-Experte - 84412 - 17. November 2016 - 12:37 #

Also Marvin, hättest du Watch Dogs 2 frewillig in deiner privaten Zeit gespielt?

Marvin Fuhrmann Freier Redakteur - 1733 - 17. November 2016 - 23:49 #

Tatsächlich, ja. Nachdem Mafia 3 meiner Meinung nach alles falsch gemacht hat, was ein Open-World-Spiel falsch machen kann, habe ich mich auf Watch Dogs 2 gefreut. Und bislang bin ich nicht enttäuscht worden :)

Dr. Ernst Grimm (unregistriert) 18. November 2016 - 17:22 #

Ich spiel das ja nicht weil ich ein seriöser erwachsener Mann bin, und die Charaktere total die doofen Kiddies sind. Aber der Guide ist trotzdem ganz praktisch, für meine Nichte natürlich :)

foobar123 (unregistriert) 20. November 2016 - 10:32 #

Danke für die Komplettlösung. Das bei der Cyberdriver Mission die Keycard im U-Bahn-Wagen im Filmstudio im 1. Stock versteckt ist - habe ich nicht selbst herausgefunden und hier nachgelesen.

Btw. die Dishonered 2 Werbung war übergroß und störend im PS4 Browser.

Braddock (unregistriert) 11. Dezember 2016 - 23:27 #

Blendet man die teils echt schlechten Dialoge aus und hätte man einen etwas ernsthafteren Stiel bei den Desaec Videos gewählt - hätte ich glatt ne 1 mit Sternen vergeben ! Ich bin trotzdem froh WD2 gespielt zu haben .