Master-Schwert, Ganondorf & mehr finden

The Legend of Zelda - Tears of the Kingdom (Guide) Guide

Hagen Gehritz 16. Mai 2023 - 9:30 — vor 1 Jahr aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Solltet ihr bei einem der Bosse der Dungeons festhängen, findet ihr hier taktische Hinweise.
Anzeige


Peiniger der Tempel

Tipps gegen die Dungeon-Bosse

  • Gegen Frosgeira im Wind-Tempel müsst ihr im Wesentlichen darauf achten, dem Boss durch Windstöße auszuweichen. Es lohnt sich, hier schon in Ausdauerverbesserungen investiert zu haben, dann kann Link in einer Slow-Motion-Sequenz mehr Pfeile abschießen und im effektivsten Fall sogar in einem Zug mit drei Treffern auf die rosa Platten am Körper des Feindes die schneeflockenförmige Schwachstelle darunter freilegen und diese direkt mit einem vierten Pfeil zerstören.
  • Beim Kampf gegen Gohma im Feuer-Tempel ist die Felsspinne in der zweiten Phase des Kampfes durch ihre lange Animationsphase angreifbar. Wenn sich Gohma vom letzten Schlag erholt und bereit macht, wieder an die Decke zu springen, aktiviert Yunobo und schießt ihn die gebogenen Wandstreben hinauf, sobald Gohma an der Decke ist. Trefft ihr, fällt sie herunter, noch ehe sie euch wieder angreifen konnte.
  • Wenn ihr Oktokos im Wasser-Tempel zum Duell fordert, aktiviert Sidons Kraft, sobald der Boss nach einigen Treffern wieder seinen Schlamm-Hai erschafft. Je nachdem, wie weit das Wesen wegspringt, ehe es den Schlamm formt, könnt ihr den Hai mit Sidons Wasserangriff direkt wieder zerstören. Spätestens für die zweite Phase lohnt es sich, eine Waffe mit einem Opal zu synthetisieren. Die Wasserangriffe der synthetisierten Waffe sind nützlich, um die Schlammpfützen wegzuspülen, zwischen denen der Boss hin und her springt, um euch zu entkommen.
  • Nutzt lieber reguläre Elementarangriffe aus der Ferne, um die Gibdo-Königin im Donner-Tempel anfällig für Schaden zu machen. Noch besser als synthetisierte Pfeile eignen sich mit Rhodoniten, Topasen, Saphiren oder Opalen synthetisierte Waffen, da ihr für Rijus Fähigkeit bereits Pfeile verbrauchen werdet. Ist die Königin erstmal schutzlos, nutzt Rijus Donnerangriff, um ihr einen Blitzstrahl ins Gesicht zu jagen. So ein kritischer Treffer lässt sie betäubt zu Boden gehen, woraufhin ihr sie effektiv mit euren Waffen bearbeiten könnt.
  • Vergesst beim Besessenen Konstrukt im Tempel des Geistes nicht, dessen Angriffe mit ZL zu blocken – im Nahkampf bringt das den Widersacher aus dem Gleichgewicht und macht ihn angreifbar. Als Bewaffnung für diesen etwas anderen Kampf empfiehlt sich eine Kanone am einen Arm und eine Stahlkugel am anderen. Schon ein Schuss mit der Kanone reicht, um den Gegner zu betäuben, dann könnt ihr die Distanz überbrücken und auf ihn einschlagen, bis er gegen die Absperrung der Arena stolpert – das ist die beste Art, dem Boss zuzusetzen. Dann verliert er auch die gerade an sich gerissenen Waffen, die ihr bei Bedarf an eure Arme oder den Rücken anbringen könnt.
Die letzte Schlacht gegen Ganondorf wartet, ihr müsst nur den Weg finden und an seinen Kreaturen vorbeikommen.


Walkthrough zum Endboss und das wahre Ende

Wo ist Ganondorf?

Links eigentliche Hauptquest ist lange Zeit, Zelda zu finden. Ihr könnt aber wie in Breath of the Wild nach dem Tutorial jederzeit versuchen, Ganondorf herauszufordern – auch wenn es ohne entsprechende Ausrüstung und Upgrades für Link einem Himmelfahrtskommando gleichkommt. Ihr müsst euch darauf einstellen, dass überall Gefahr durch Miasma droht, und entsprechende Ausrüstung anlegen oder Anti-Miasma-Gerichte kochen.

Der Weg zu Ganondorf führt wieder in die Tiefen unter Schloss Hyrule, wo ihr zu Beginn seine Mumie gefunden habt. Geht zur Ruine des Schlosses bis an den Rand des gewaltigen Miasma-Kraters und springt hinein. Auf halbem Weg könnt ihr den Schnellreise-Punkt Stam-batrez-Wurzel aktivieren. Wendet euch dann ganz unten nach Süden, vorbei an den Feuer-Raubschleimen geht es nach unten. Bekämpft die Horrorblins oder ignoriert sie und haltet euch weiter Richtung Süden, um die poröse Wand hochzuklettern und danach wieder hinabzuspringen. Lauft weiter zu einer Vertiefung. Ihr könnt unten angekommen den Leunen ignorieren und direkt nach links spurten, um per Deckensprung zum Rest eines Durchgangs über euch zu gelangen. Ein paar Schritte nach dem Portal wird der Boden unter euch einstürzen.

Meidet weiter das Miasma und geht durch die Öffnung im Nordwesten. Per Zeitumkehr könnt ihr auf einem der herabstürzenden Gebäudeteile rechts von euch bis ganz nach oben reiten und dann weiter in Richtung Süden laufen. Zerstört mit Yunobos Fähigkeit die Steine, alternativ zerschlagt ihr sie mit einem Hammer (jede Waffe, die mit einem großen Stein synthetisiert wird, ist daraufhin ein Hammer) oder werft Donnerblumen. Ihr kommt nun auf der anderen Seite des Raumes mit dem Leunen heraus. Haltet euch wieder in Richtung Süden, an den Eis-Raubschleimen vorbei. Stürzt am Ende des Ganges weit in die Tiefe – von nun an habt ihr keinen Zugriff auf die Kräfte der Weisen mehr

Lauft in Richtung Norden und ihr fallt wieder in einen Raum unter euch. Umgeht das Miasma, an der Ostseite könnt ihr per Deckensprung auf einen höheren Ort und fliegt in Richtung des Ausgangs im Norden – alternativ könnt ihr euch über den dortigen Eingang durch eine Höhle voller Felsen zum richtigen Ausgang schlagen, achtet nur auf das Miasma unter der Felsblockade. Auf der direkten Route zum Nordausgang klettert ihr an einer miasmafreien Stelle nach oben und durch den Gang hinter dem Moblin weiter nach Norden. Ignoriert die Felsen und folgt der Treppe zu den Vergessenen Grundfesten. Dies ist der Ort, den ihr aus dem Prolog kennt. Hinter dem Bokblin und den Gibdos findet ihr euch in der Kammer mit der Sonau-Überlieferung an der Wand wieder. Zerstört den Fels vor der Tür rechts neben den Darstellungen und springt hinab in die Miasma-Grotte. Geht weiter nach Süden. Hier ist die letzte Gelegenheit, zu speichern oder umzukehren. Ladet ihr nach dem Ende euren Spielstand, landet ihr wieder vor diesem letzten Spielabschnitt. Springt ein letztes Mal in die Tiefe und wappnet euch für einen Kampf gegen miasmaverseuchte Monsterhorden. Schließlich tretet ihr dem Dämonenkönig Ganondorf selbst gegenüber.

Wie in Breath of the Wild gilt: Alle Dungeon-Bosse, die ihr noch nicht besiegt habt, stellen sich euch an dieser Stelle vor dem eigentlichen Kampf gegen Ganondorf in den Weg. Ein weiterer Nachteil: Das vollständige Ende seht ihr nur, wenn ihr allen Hauptquests nachgegangen seid, das umfasst auch die Entdeckung
aller Geoglyphen-Erinnerungen.
Hagen Gehritz 16. Mai 2023 - 9:30 — vor 1 Jahr aktualisiert
Hagen Gehritz Redakteur - P - 184998 - 16. Mai 2023 - 9:28 #

Wir hoffen, der Guide ist eine Hilfe.

Akki 17 Shapeshifter - 8742 - 16. Mai 2023 - 11:09 #

Wird er sicher sein, wenn ich irgendwann mit dem Spiel anfange ;)

Mal noch eine Beobachtung meinerseits: Die Guides auf GG sind nicht nur sehr hochwertig, sondern sie tauchen auch bei Google-Suchen häufig bei mir auf Seite 1 auf, was für GG-Artikel ja nicht gerade typisch ist.

Funatic 20 Gold-Gamer - - 24823 - 16. Mai 2023 - 10:37 #

Habe bisher zwar erst 4 Stunden gespielt aber das ständige bauen inklusive der dummen Kamerawinkel und überfrachteten Steuerung des Ultrahandschuhs geht mir jetzt schon auf den Zeiger. Ist für mich bisher ein deutlicher Rückschritt im Vergleich zu Breath of the wild. Ich hoffe, dass der Handschuh und die Bastelei im Laufes des Spiels an Bedeutung verliert.

Vampiro Freier Redakteur - - 127642 - 16. Mai 2023 - 10:39 #

Das ist genau meine Befürchtung gewesen, auch und vor allem nach dem Test. Und BotW fand ich schon naja.

Wuslon 20 Gold-Gamer - - 21571 - 16. Mai 2023 - 10:56 #

Ich hab inzwischen so 15 Stunden und das Basteln ist schon kein kleiner Bestandteil des Spiels. Allerdings geht das mit fortschreitender Spielzeit ganz gut von der Hand - anfangs fühlt sich's aber tatsächlich umständlich und ungewohnt an.

Hagen Gehritz Redakteur - P - 184998 - 16. Mai 2023 - 16:02 #

Um von A nach B zu kommen ist es oft optional, wenn es nicht um Himmelsinseln geht. Als Rätselelement wird das sehr präsent bleiben.

Green Yoshi 22 Motivator - P - 36571 - 16. Mai 2023 - 16:22 #

Das Fahrzeuge bauen find ich auch etwas umständlich, aber das ist eigentlich nur optional. Ich denke die Hauptquest und die Schreine lassen sich auch ohne fortgeschrittene Baukünste lösen.

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33752 - 17. Mai 2023 - 11:43 #

Ja, ist so. In der Himmelswelt hat man quasi das Tutorial und entsprechend viele Stellen, wo man es einsetzen muss. Sobald man aus dem Tutorialgebiet raus ist, braucht man es selten. Nur die Rätsel in den Schreinen setzen massiv darauf. Und kleinere Rätsel in der Welt, wo man meistens Krog-Samen bekommt, brauchen es auch.

Lohnt sich aber, auch in der Open World damit herumzuspielen. Z.B. kann man einige Bäume fällen, die Stämme zusammenkleben, diesen langen Balken irgendwo dranlehnen und an ihm hochklettern. Das ist praktisch bei Wänden aus Eis.

Da macht das Gebastel dann auch Spaß, weil es die eigene Kreativität fördert. Im Tutorialgebiet hatte ich auch nur begrenzt Spaß damit.

AntiTrust 20 Gold-Gamer - P - 20372 - 16. Mai 2023 - 11:26 #

Zwar spiele ich das neue Zelda gerade noch nicht, aber ich weiß es sehr zu schätzen, wenn sich jemand die Mühe macht, bei umfangreichen Titeln wichtige Tipps und Tricks für Einsteiger zusammenzustellen! Ein Bookmark wurde erstellt! :D

Vampiro Freier Redakteur - - 127642 - 16. Mai 2023 - 11:28 #

Ja, finde ich auch klasse.

Ridger 22 Motivator - P - 34914 - 16. Mai 2023 - 11:39 #

Danke für den Guide. So muss ich nicht mehr irgendwelche Drittseiten besuchen, was mich immer nervt. Gerade z.B. bei Metroid Prime.

Maverick 34 GG-Veteran - - 1352150 - 16. Mai 2023 - 13:09 #

Schöner Guide, wird bestimmt wieder ordentliche Abrufzahlen auf GamersGlobal erzielen. ;)

Rainman 25 Platin-Gamer - - 55832 - 16. Mai 2023 - 14:49 #

Wie entsteht eigentlich solch ein Guide für ein durchaus komplexes Spiel? Nur eigene Spielerfahrung? Ergänzt durch den "offziellen" Guide? Bzw. umgekehrt. Diverse Hinweise im Netz?

Mich interessiert Zelda so gar nicht, bin aber beeindruckt von diesem Werk. :)

Hagen Gehritz Redakteur - P - 184998 - 16. Mai 2023 - 15:11 #

Das Meiste aus der eigenen Spielerfahrung für den Test. Über den alternativen Anti-Feuer-Helm und das Gleiter-Set bin ich aber erst am Launch-Wochenende im Internet aufmerksam geworden. Auch bei "am Grunde des Sees gefangen" habe ich beim Test vergeblich gerätselt und dann aus Eigeninteresse die Lösung gesucht und hier eingeflochten.

Rainman 25 Platin-Gamer - - 55832 - 16. Mai 2023 - 18:01 #

Danke für Deine Antwort. Respekt! Habe früher (als ich noch jung war) durchaus das eine oder andere RPG durchgespielt, aber daraus dann noch nen Guide zu basteln... Puh...! Klasse! :)

Green Yoshi 22 Motivator - P - 36571 - 16. Mai 2023 - 16:23 #

Der offizielle Guide von Piggyback erscheint erst im Juni.

Rainman 25 Platin-Gamer - - 55832 - 16. Mai 2023 - 18:02 #

Naja, ich dachte ne Vorabversion oder ähnliches... ;)

funrox 16 Übertalent - P - 5216 - 16. Mai 2023 - 14:58 #

Auch wenn ich es selbst nicht spielen werde:

Wahnsinn! Top-Arbeit, Hagen.
Und das in einer Windeseile.

Und da hast Du zwischendurch noch Zeit für Hogwarts Legacy??? Oder für sonstige Aktivitäten (also schlafen oder so)?

Vielleicht sollte man solche Guides für ein paar Euro verkaufen. Würde sich eventuell lohnen…

Hannes Herrmann Community-Moderator - P - 46084 - 16. Mai 2023 - 15:01 #

Jetzt fehlt noch der Absatz: Wie baue ich die besten Mechas, Flammenwerferpanzer und Flugbomber ;)

Hagen Gehritz Redakteur - P - 184998 - 16. Mai 2023 - 15:12 #

So flexibel, wie das System ist, streiten da bestimmt noch die Gelehrten eine Weile. Bis dahin gilt: Der beste ist der mit eigenen Händen gebaute. ;-]

Kendrick 11 Forenversteher - 621 - 23. Juni 2023 - 18:14 #

Und letztlich ist da doch eh wenig Effekt. Ich finde das Spiel erhält zu viel Hype für solchen Kram, wenn man bedenkt wie ähnlich es sich wie BotW spielt, wo schon der Fokus auf Langsamkeit lag, über dutzende Stunden... (Und nun schon wieder fast dasselbe, mit endlos mehr dieser öden Schreine, die eigentlich wie ein vorläufiges und letztlich mehr als ausgelutschtes Konzept wirkten, wo man eigentlich erleichtert war, als es vorbei war. Und dabei die völlig uninspirierte Storyüberleitung, um alles wieder auf die Ausgangslage zu bringen...) Ich finde es bemerkenswert und direkt verdächtig (eben irrationaler Trend) wie Kritik dafür praktisch nicht existiert.

Hagen Gehritz Redakteur - P - 184998 - 26. Juni 2023 - 12:48 #

Wieso verdächtig? Kommt vor, dass man mit der eigenen Wahrnehmung stark in der Unterzahl ist – geht mir mit Diablo 4 so, das finde ich kompetent gemacht aber total 08/15 und nur Ouvertüre für die spätere Monetarisierung der Saisons, deswegen springe ich aber nicht voll auf die Argumentationsschiene an, dass es in Wahrheit nur eine Skinnerbox ist, die bewusst gewisse psychologische Impulse nutzt, um für seinen Suchtfaktor zu sorgen.

Habe in meinem Test ja auch Story-Mängel bei Tears of the Kingdom beklagt, aber da ist die sehr Metroid-mäßige Art, wie Link anfangs zurückgestuft wird in meinen Augen eine Detailkritik, die im großen Ganzen keine Rolle spielt. Kann mich an keinen Schrein im Test erinnern, wo ich dachte "endlich ist das vorbei". Die Dinger machen Spaß und sind genau richtig von der Länge. Gibt auch weniger Füllmaterial wie die vielen Kampfschreine aus Breath of the Wild. Nicht zuletzt gibt es auch Rezensionen wie die 7/10 von Steph Sterling, wo du dich vlt. eher wiederfindest.

Kirkegard 20 Gold-Gamer - 21274 - 27. Mai 2024 - 12:59 #

Wow, Ganon hat ja ein eigenes Dorf im Zelda Spiel. Respekt!