Master-Schwert, Ganondorf & mehr finden

The Legend of Zelda - Tears of the Kingdom (Guide) Guide

Hagen Gehritz 16. Mai 2023 - 9:30 — vor 1 Jahr aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Die Großen Feen erhöhen den Verteidigungswert eurer Ausrüstung und schalten Set-Boni frei, wenn alle Teile mancher Sets zwei Mal verstärkt wurden.
Anzeige

Musikalische Quests

Wo sind die Großen Feen?

Die Quellen der vier Großen Feen, die für Rubine und Materialien eure Ausrüstung verstärken, befinden sich nun alle an ganz anderen Stellen als noch in Breath of the Wild. Die Freischaltung der Feen ist an die Quest des Musik-Ensembles Zügellos gebunden. Die erste Fee könnt ihr beim Stall des Waldes [1046, 1144, 0022] nördlich vom Stall der Sümpfe und Westlich vom Turm in der Schlucht von Eldin aus ihrer Quelle locken. Sprecht mit dem Dirigenten und der Violinistin und sie werden klagen, dass ihr Wagen kaputt und ihr Pferd entlaufen ist.

Montiert mit der Ultra-Hand neue Räder an die Kutsche und spannt euer Pferd mit Geschirr ein (das Geschirr erhaltet ihr schon früh durch das Prämien-System der Ställe). Nun müsst ihr die beiden nur noch zur Quelle kutschieren, ohne den Wagen zu sehr durchzuschütteln.

Die anderen Quellen werden darauf in eurer Karte eingezeichnet. Je mehr Feen-Quellen ihr mit dem Ensemble freigeschaltet habt, umso mehr lassen sich Ausrüstungsteile verstärken. Die Truppe verrät stets ihr nächstes Ziel und ist immer an der Quelle am Stall anzutreffen. Ihr müsst jedoch bei jedem Wiedersehen ein vermisstes Ensemble-Mitglied rekrutieren, das sich durch sein Instrument bemerkbar macht, bevor ihr die Musiker über ein Konstruktionsrätsel zur Fee bugsiert. Der Trommler hat es sich auf einem Vorsprung [2162, -1379, 0109] hinter einem Felsendurchgang auf dem Weg vom Stall der Zwillingsberge nach Kakariko gemütlich gemacht und verlangt drei Mal Ausdauerhonig. Als nächstes müsst ihr den Flötisten finden, der zum Stall am Flora-See in der südlichen Region Phirone abgewandert ist. Schließlich ist bei der letzten Quelle der Posaunenspieler gefragt, der aus der Senke zwischen der Tabanta-Brücke und der Kommori-Brücke (der Landweg zum Dorf der Orni) befreit werden muss.
 

Hylia-Rüstung voraus

Wohin führt der Geheimgang im Spähposten?

Nachdem ihr den ersten Tempel absolviert habt, bricht eine der Mauern im Schutzbunker des Spähpostens ein. Dahinter erwartet euch eine lange Folge von Höhlengängen, die teils von Monstern bevölkert und allesamt mit Unmengen an Felsen blockiert sind. Nach kurzem Graben findet ihr eine Statue, bei der ihr (über Umwege) Herzcontainer in Ausdauercontainer verwandelt oder umgekehrt.

Um euch weiter durchzuarbeiten, empfiehlt es sich, in den Felsen eingeklemmte zerfressene Schwerter mit herumliegenden Steinen zu synthetisieren oder die Fähigkeit von Yunobo einzusetzen, da ihr sonst riesige Mengen an Donnerblumen braucht.

Was erwartet euch, wenn ihr tiefer grabt? Zum einen viele Edelsteinvorkommen. Dazu kommen drei an Abzweigungen verborgene steinerne Räume, in denen ihr das komplette Set der Hylia-Ritterrüstung findet. Dazu warten ein unter Felsen begrabener Stalhinox und ganz am Ende ein geheimer Eingang ins Schloss Hyrule. Eine Abkürzung ist es nur bedingt, aber so gelangt ihr flott in tiefe Bereiche des Schlosses, die am Boden geblieben sind, und ihr werdet für eure Mühen mit einem Diamanten belohnt.


Guide zum Wingsuit von Tears of the Kingdom

Den Aero-Harnisch und den Rest vom Gleiter-Set finden

Hier findet ihr den Aero-Harnisch.
Das Gleiter-Set gibt euch noch mehr Kontrolle in der Luft. Link fällt damit langsamer und kann ordentliche Strecken zurücklegen, sobald er mit dem angelegten Set in der Luft vom Gleiter in den Sturzflug-Modus wechselt.

Um die Teile des Sets zu erhalten, müsst ihr drei Inseln ansteuern, die an vertikale Tunnel erinnern. Sprecht auf den Inseln unter diesen Gebilden mit dem dort ansässigen Sonau-Konstrukt über das Himmelsritual und nehmt daran für den Preis einer Sonau-Sphäre teil. Ihr werdet nach oben transportiert und springt in das Innere eines Parcours, in dem ihr durch leuchtende Ringe fliegt, um dann in einem Wasserbecken zu landen. Unterbietet ihr die vorgegebene Zeit, erhaltet ihr einen Teil des Gleiter-Sets. Schlagt ihr danach den Rekord der Strecke, erhaltet ihr jedes Mal zur Belohnung eine große Sonau-Sphäre.

 
Diese Insel hält die Aero-Hosen bereit.
Den Aero-Harnisch findet ihr, wenn ihr euch vom Turm auf dem Tilio-Berg (nordwestlich der ersten Geoglyphe, die ihr für Impa untersucht) in die Luft schleudern lasst und nach Südwesten fliegt. Hier ist es leicht möglich, direkt ganz oben auf der Insel zu landen und den Schalter dort zu aktivieren. Springt ihr nun durch die Lichter, erscheint darauf ein Schrein auf der Insel.


Um die Insel mit den Aero-Hosen zu erreichen, lasst euch vom Turm in den Deubran-Ruinen (nördlich von den Verlorenen Wäldern) in die Luft schleudern und gleitet nach Süden. Es ist eine lange Strecke, legt also im Zweifel Pausen ein und lasst euch von der Schleuderrampe auf dem Weg ein Stück der Arbeit abnehmen.
Diese Insel birgt die Aero-Maske.


Die Aero-Maske wartet auf der Insel nordwestlich des Turms auf der Ranelle-Spitze. Ihr fliegt nicht direkt hoch genug, um die Oberseite des Parcours zu erreichen. Auf dem Weg dahin ist jedoch eine Insel mit schwebenden Sonau-Würfeln und einer bereits zusammengebauten Konstruktion mit vielen Ventilatoren und einer Lenkeinheit, die euch für den Rest des Weges von Nutzen ist.
 

Links Tunika aus Breath of the Wild

Wo ist das Reckengewand?

Stattet dem Haus am Rand von Hateno einen Besuch ab, dass ihr in Breath of the Wild für Link gebaut habt. Schaut dort im Brunnen vorbei, da könnt ihr den Hinweis auf das Reckengewand selbst entdecken.

Die Anweisung ist klar: Geht zum schwebenden Teil von Schloss Hyrule und dort in den zentralen Thronsaal, die breite Treppe am Portal im Zentrum des Schlosses führt euch mitten hinein. Geht zu den Thronen und entzündet die Fackeln links und rechts davon. Ein Steinsockel wird sich öffnen und darin findet ihr das Reckengewand in der Truhe. Um es zu verstärken, benötigt ihr übrigens Materialien des Weißdrachen.
 

Der ikonische Schild der 3D-Zeldas

Wo ist der Hylia-Schild?

An dieser Stelle des Schlosses findet ihr den Hylia-Schild. In diesem Moment steht Link in der Öffnung der richtigen Höhle.
Wie in Breath of the Wild könnt ihr im Schloss Hyrule wieder den Hylia-Schild entdecken, den vermutlich stärksten (aber nicht unzerstörbaren!) Schild im Spiel. Um ihn zu finden, begebt euch zu dem rechts auf der Karte abgebildeten Mauerstück in der Nähe der Bibliothek. Springt ab, spannt den Gleiter auf und dreht euch sofort zu der Wand hinter euch. Ihr werdet sehr bald eine Öffnung im Fels entdecken [XXXX]. Folgt dem kurzen Flur, entzündet einen gespannten Pfeil an einer der Fackeln und zündet damit die riesige Fackel im Zentrum an. Eine Truhe mit dem Hylia-Schild wird erscheinen.
 

Ein bekannter Name

Gibt es  einen Spiegelschild?

Der Spiegelschild war ein essenzielles Item zum Lösen der Rätsel gewisser Dungeons in Ocarina of Time und The Wind Waker. Auch in Tears of the Kingdom gibt es ein Item, das so heißt, erwartet aber keine Rückkehr des klassischen Schildes von einst.

In manchen Schreinen der Gerudo-Wüste sowie im Donnertempel werdet ihr in klassischer Zelda-Manier für Rätsel Lichtstrahlen umlenken. Dafür hebt ihr mit der Ultra-Hand Spiegel hoch. Ihr könnt die Spiegel jedoch auch per Synthese mit einem beliebigen Schild kombinieren und erhaltet einen "Spiegelschild". Dieses Synthese-Produkt eignet sich aber auch gut, um einige der Rätsel im Donnertempel zu lösen. Und: Ihr könnt sogar Gegner mit dem Eigenbau-Spiegelschild blenden.
 

Sidons Questline

Wo versteckt sich König Dorephan?

Da versteckt sich Dorephan doch glatt im Kristallwasser-Palast. Da denke ich mir nur: "Ihr seid der König? Also ich hab euch nicht gewählt!" Tatsächlich hat er aber gute Gründe.
Wenn ihr den Zoras in ihrem Kampf gegen den Schlammregen beisteht, kommt ihr bald an den Punkt, wo ihr nach dem Gespräch mit Zora-Prinz Sidon dessen Vater König Dorephan sucht. Wie die Kinder im Thronsaal andeuten, hat er sich in ein Versteck zurückgezogen. Wenn ihr im Thron-Wasserbecken schwimmt, könnt ihr sie belauschen, um mehr zu erfahren. Die Hinweise der Nachwuchs-Zoras sollen euch zum Wasserfall des Mikau-Sees führen, zwischen dem Dorf der Zoras und Miphas Stätte gelegen, wo ihr Sidon begegnet. Schwimmt nicht mit der Zora-Rüstung den Wasserfall hinauf, sondern durch ihn hindurch und ihr findet den Eingang zum Kristallwasser-Palast, in dem sich der König aufhält.
 

Rijus Questline

Das Rätsel der roten Türme in der Gerudo-Wüste

Um den Zugang zum Donnertempel zu finden, müsst ihr nach der Verteidigung von Gerudo-Stadt ein Gespräch mit Riju über die Wandmalerei unter Gerudo-Stadt führen. Danach begebt ihr euch nach Süden in den Sandsturm und sucht drei rote Türme. Der erste rote Turm ist nahe der Stadt gelegen. Klettert auf dessen zentrale Plattform und zerschlagt das Eis unter dem Spiegel, damit der Turm einen Lichtstrahl aussendet.
 
Mit diesem Mechanismus verändert ihr die Höhe eines Turms.

Folgt dem Strahl, bis ihr zu einem viel kleineren Turm mit einem Drehmechanismus darauf kommt. Lauft mit Link gegen die Griffe, damit er den Mechanismus dreht. Dreht ihr richtig mit dem Uhrzeigersinn, erhebt sich ein zweiter Turm  in der Nähe aus dem Sand und reflektiert den Strahl.

Folgt dem Licht weiter zum letzten Turm. Zerschlagt dort wieder das Eis der Plattform und ihr findet Balken. Klebt einen davon mit der Ultra-Hand an eine der nahen Schwebeplattformen, aktiviert sie und hebt sie in der Nähe des Windstrahls neben dem Turm so hoch ihr könnt. Lasst euch nun vom Windstrahl nach oben tragen und zieht die Plattform mit den Balken zu euch. Löst den Balken und klebt ihn an den Mechanismus. Nun könnt ihr auch die Höhe dieses Turms ändern, bis er den Lichtstrahl reflektiert. Geht zur Plattform, die in der Mitte der drei Türme erschienen ist, und greift die Statue darauf mit Rijus Donnerfähigkeit an.
 

Guide zu Mineru, der Weisen der Geister

Wie finde ich die fünfte Weise?

Die Suche nach der letzten Weisen ist ein Teil der Hauptquest. Er wird erst verfügbar, wenn ihr in den vier Regionen die Tempel der Orni, Goronen, Zoras und Gerudos abgeschlossen und anschließend die Erscheinung von Zelda im Schloss Hyrule verfolgt und den Boss dort besiegt habt.

 
An dieser Stelle findet ihr Tauro am Dracolo-See.
Geht nun nach Kakariko, wo Link nach einem Gespräch mit Tauro und Paya am Dorfrand nun nicht mehr davon abgehalten wird, die Kranzruinen zu untersuchen. Klettert unter die zwischen die Felsen geklemmte runde Ruine und nutzt bei einem Vorsprung unter einem Gitter [1820, -0907, 0159] den Deckensprung. Macht ein Foto von der Steintafel darin und zeigt sie Tauro, der darauf nach Phirone reist. Macht es ihm nach und geht zum Dracolo-See beim Turm im Pappel-Hochland. Ihr findet ihn in einer Ruine mit zwei leuchtenden Sonau-Lampen neben dem Eingang [0968, -2552, 0008]. Redet mit ihm, um die Anweisung für den folgenden Abschnitt zu erhalten, und öffnet die Truhe. Folgt dem Flusslauf nach Süden und ihr findet in den Felswänden weitere Ruinen bei [0978, -2694, 0007] und [0684, -2743, 0014] mit den weiteren zwei gesuchten Ausrüstungsstücken. Nehmt beim Altar am Ende des Flusses einen Sonau-Kern über das Menü in die Hand und lasst ihn auf den Altar fallen, während ihr das komplette Blitzstrahl-Set tragt. Die Gewitterwolken über euch werden sich lichten und eine Himmelsinsel freilegen.

Lasst euch vom Turm des Pappel-Hochlands in die Luft schleudern und gleitet zu den Donnergroll-Inseln. Hier regnet es ständig, ihr werdet also entweder Anti-Rutsch-Effekte anwenden oder viel Gebrauch vom Deckensprung machen müssen, um vom Schwanz dieser Insel, die wie ein Drache aussieht, zur Drachenkopfinsel zu gelangen. Im "Auge" dieses Drachenkopfes findet ihr ein Tor. Um es zu öffnen, braucht ihr mindestens 10 Herzen. Dahinter findet ihr eine Maske, die einen Lichtstrahl in Richtung Boden aussendet. Klebt die Maske mit der Ultra-Hand auf einen Gleiter und segelt damit zum Ort, zu dem euch die Maske führt: das Bituo-Tal, östlich des Dracolo-Sees. Setzt die Maske an den dafür vorgesehenen Platz und ihr reist mit ihr in die Tiefe. Tragt sie dann zum Zentrum des Konstruktoriums vor euch und setzt sie in der dafür passenden Vertiefung ein. Glückwunsch, ihr habt den fünften Dungeon entdeckt und arbeitet nun daran, die Kraft der Weisen des Geistes zu wecken.
Klebt die Maske per Ultra-Hand auf einen Gleiter und folgt dem grünen Laserstrahl zum Konstruktorium.
Hagen Gehritz Redakteur - P - 184764 - 16. Mai 2023 - 9:28 #

Wir hoffen, der Guide ist eine Hilfe.

Akki 17 Shapeshifter - 8742 - 16. Mai 2023 - 11:09 #

Wird er sicher sein, wenn ich irgendwann mit dem Spiel anfange ;)

Mal noch eine Beobachtung meinerseits: Die Guides auf GG sind nicht nur sehr hochwertig, sondern sie tauchen auch bei Google-Suchen häufig bei mir auf Seite 1 auf, was für GG-Artikel ja nicht gerade typisch ist.

Funatic 20 Gold-Gamer - - 24822 - 16. Mai 2023 - 10:37 #

Habe bisher zwar erst 4 Stunden gespielt aber das ständige bauen inklusive der dummen Kamerawinkel und überfrachteten Steuerung des Ultrahandschuhs geht mir jetzt schon auf den Zeiger. Ist für mich bisher ein deutlicher Rückschritt im Vergleich zu Breath of the wild. Ich hoffe, dass der Handschuh und die Bastelei im Laufes des Spiels an Bedeutung verliert.

Vampiro Freier Redakteur - - 127636 - 16. Mai 2023 - 10:39 #

Das ist genau meine Befürchtung gewesen, auch und vor allem nach dem Test. Und BotW fand ich schon naja.

Wuslon 20 Gold-Gamer - - 21571 - 16. Mai 2023 - 10:56 #

Ich hab inzwischen so 15 Stunden und das Basteln ist schon kein kleiner Bestandteil des Spiels. Allerdings geht das mit fortschreitender Spielzeit ganz gut von der Hand - anfangs fühlt sich's aber tatsächlich umständlich und ungewohnt an.

Hagen Gehritz Redakteur - P - 184764 - 16. Mai 2023 - 16:02 #

Um von A nach B zu kommen ist es oft optional, wenn es nicht um Himmelsinseln geht. Als Rätselelement wird das sehr präsent bleiben.

Green Yoshi 22 Motivator - P - 36567 - 16. Mai 2023 - 16:22 #

Das Fahrzeuge bauen find ich auch etwas umständlich, aber das ist eigentlich nur optional. Ich denke die Hauptquest und die Schreine lassen sich auch ohne fortgeschrittene Baukünste lösen.

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33752 - 17. Mai 2023 - 11:43 #

Ja, ist so. In der Himmelswelt hat man quasi das Tutorial und entsprechend viele Stellen, wo man es einsetzen muss. Sobald man aus dem Tutorialgebiet raus ist, braucht man es selten. Nur die Rätsel in den Schreinen setzen massiv darauf. Und kleinere Rätsel in der Welt, wo man meistens Krog-Samen bekommt, brauchen es auch.

Lohnt sich aber, auch in der Open World damit herumzuspielen. Z.B. kann man einige Bäume fällen, die Stämme zusammenkleben, diesen langen Balken irgendwo dranlehnen und an ihm hochklettern. Das ist praktisch bei Wänden aus Eis.

Da macht das Gebastel dann auch Spaß, weil es die eigene Kreativität fördert. Im Tutorialgebiet hatte ich auch nur begrenzt Spaß damit.

AntiTrust 20 Gold-Gamer - P - 20372 - 16. Mai 2023 - 11:26 #

Zwar spiele ich das neue Zelda gerade noch nicht, aber ich weiß es sehr zu schätzen, wenn sich jemand die Mühe macht, bei umfangreichen Titeln wichtige Tipps und Tricks für Einsteiger zusammenzustellen! Ein Bookmark wurde erstellt! :D

Vampiro Freier Redakteur - - 127636 - 16. Mai 2023 - 11:28 #

Ja, finde ich auch klasse.

Ridger 22 Motivator - P - 34914 - 16. Mai 2023 - 11:39 #

Danke für den Guide. So muss ich nicht mehr irgendwelche Drittseiten besuchen, was mich immer nervt. Gerade z.B. bei Metroid Prime.

Maverick 34 GG-Veteran - - 1351342 - 16. Mai 2023 - 13:09 #

Schöner Guide, wird bestimmt wieder ordentliche Abrufzahlen auf GamersGlobal erzielen. ;)

Rainman 25 Platin-Gamer - - 55832 - 16. Mai 2023 - 14:49 #

Wie entsteht eigentlich solch ein Guide für ein durchaus komplexes Spiel? Nur eigene Spielerfahrung? Ergänzt durch den "offziellen" Guide? Bzw. umgekehrt. Diverse Hinweise im Netz?

Mich interessiert Zelda so gar nicht, bin aber beeindruckt von diesem Werk. :)

Hagen Gehritz Redakteur - P - 184764 - 16. Mai 2023 - 15:11 #

Das Meiste aus der eigenen Spielerfahrung für den Test. Über den alternativen Anti-Feuer-Helm und das Gleiter-Set bin ich aber erst am Launch-Wochenende im Internet aufmerksam geworden. Auch bei "am Grunde des Sees gefangen" habe ich beim Test vergeblich gerätselt und dann aus Eigeninteresse die Lösung gesucht und hier eingeflochten.

Rainman 25 Platin-Gamer - - 55832 - 16. Mai 2023 - 18:01 #

Danke für Deine Antwort. Respekt! Habe früher (als ich noch jung war) durchaus das eine oder andere RPG durchgespielt, aber daraus dann noch nen Guide zu basteln... Puh...! Klasse! :)

Green Yoshi 22 Motivator - P - 36567 - 16. Mai 2023 - 16:23 #

Der offizielle Guide von Piggyback erscheint erst im Juni.

Rainman 25 Platin-Gamer - - 55832 - 16. Mai 2023 - 18:02 #

Naja, ich dachte ne Vorabversion oder ähnliches... ;)

funrox 16 Übertalent - P - 5216 - 16. Mai 2023 - 14:58 #

Auch wenn ich es selbst nicht spielen werde:

Wahnsinn! Top-Arbeit, Hagen.
Und das in einer Windeseile.

Und da hast Du zwischendurch noch Zeit für Hogwarts Legacy??? Oder für sonstige Aktivitäten (also schlafen oder so)?

Vielleicht sollte man solche Guides für ein paar Euro verkaufen. Würde sich eventuell lohnen…

Hannes Herrmann Community-Moderator - P - 46062 - 16. Mai 2023 - 15:01 #

Jetzt fehlt noch der Absatz: Wie baue ich die besten Mechas, Flammenwerferpanzer und Flugbomber ;)

Hagen Gehritz Redakteur - P - 184764 - 16. Mai 2023 - 15:12 #

So flexibel, wie das System ist, streiten da bestimmt noch die Gelehrten eine Weile. Bis dahin gilt: Der beste ist der mit eigenen Händen gebaute. ;-]

Kendrick 11 Forenversteher - 621 - 23. Juni 2023 - 18:14 #

Und letztlich ist da doch eh wenig Effekt. Ich finde das Spiel erhält zu viel Hype für solchen Kram, wenn man bedenkt wie ähnlich es sich wie BotW spielt, wo schon der Fokus auf Langsamkeit lag, über dutzende Stunden... (Und nun schon wieder fast dasselbe, mit endlos mehr dieser öden Schreine, die eigentlich wie ein vorläufiges und letztlich mehr als ausgelutschtes Konzept wirkten, wo man eigentlich erleichtert war, als es vorbei war. Und dabei die völlig uninspirierte Storyüberleitung, um alles wieder auf die Ausgangslage zu bringen...) Ich finde es bemerkenswert und direkt verdächtig (eben irrationaler Trend) wie Kritik dafür praktisch nicht existiert.

Hagen Gehritz Redakteur - P - 184764 - 26. Juni 2023 - 12:48 #

Wieso verdächtig? Kommt vor, dass man mit der eigenen Wahrnehmung stark in der Unterzahl ist – geht mir mit Diablo 4 so, das finde ich kompetent gemacht aber total 08/15 und nur Ouvertüre für die spätere Monetarisierung der Saisons, deswegen springe ich aber nicht voll auf die Argumentationsschiene an, dass es in Wahrheit nur eine Skinnerbox ist, die bewusst gewisse psychologische Impulse nutzt, um für seinen Suchtfaktor zu sorgen.

Habe in meinem Test ja auch Story-Mängel bei Tears of the Kingdom beklagt, aber da ist die sehr Metroid-mäßige Art, wie Link anfangs zurückgestuft wird in meinen Augen eine Detailkritik, die im großen Ganzen keine Rolle spielt. Kann mich an keinen Schrein im Test erinnern, wo ich dachte "endlich ist das vorbei". Die Dinger machen Spaß und sind genau richtig von der Länge. Gibt auch weniger Füllmaterial wie die vielen Kampfschreine aus Breath of the Wild. Nicht zuletzt gibt es auch Rezensionen wie die 7/10 von Steph Sterling, wo du dich vlt. eher wiederfindest.

Kirkegard 20 Gold-Gamer - 21273 - 27. Mai 2024 - 12:59 #

Wow, Ganon hat ja ein eigenes Dorf im Zelda Spiel. Respekt!