Death Stranding Komplettlösung Guide

Walkthrough-Guide, Taktiken und Tipps

Jörg Langer / 7. November 2019 - 12:01 — vor 2 Tagen aktualisiert
Steckbrief
PCPS4
3D-Actionadventure
18
Kojima Productions
08.11.2019
Link
Amazon (€): 56,90 (PlayStation 4)
Inhaltsverzeichnis
Unser Guide zu Death Stranding führt euch durch alle Story-Aufträge und hat viele hilfreiche allgemeinn Tipps parat, etwa zu Bossfights, Konstruktion, dem BB, dem Fracht-System und vielem mehr.
Death Stranding ab 56,90 € bei Amazon.de kaufen.
Death Stranding von Hideo Kojima (berühmt für die Metal Gear Solid-Serie) ist kein besonders schweres, aber ein sehr langwieriges Spiel, in dem sich viele Details und Probleme verstecken. Wir geben euch in diesem Guide allgemeine Tipps und lösen alle 70 Haupt- und Nebenaufträge.

Dieser Walkthrough bietet euch alles, um in den Weiten der Spielwelt nicht verloren zu gehen. Wir beginnen mit Tipps und Tricks zu Spielwelt, Fracht-Mechanik, BB, Schleichen, Kampf, Konstruktionen sowie Taktiken, wie ihr in Death Stranding Zeit spart.

Danach folgt die Death-Stranding-Komplettlösung für alle Missionen der Story und alle Nebenaufgaben. Alle Angaben beziehen sich auf den Schwierigkeitsgrad "Normal" (erfahrene Spieler sollten auf „Schwer“ beginnen). Dieser Guide wurde so angelegt, dass ihr auch bei Ignorierung aller Online-Funktionen und damit ohne Konstruktionen anderer Spieler bis zum Ende kommt. (Die Bezeichnung "Nebenaufgabe" kennzeichnet Missionen, die für die Handlung unerheblich sind, aber dennoch geskriptet statt zufallsgeneriert sind. Sie verschaffen teils Belohnungen, die den Fortschritt erleichtern.)

Mit diesem Guide könnt ihr Death Stranding komplett lösen, entweder Schritt für Schritt oder ganz gezielt, wenn ihr mal an einer Stelle hängt. Wir bringen die Aufgaben aber nicht streng linear (jeder Auftrag hat eine Nummer in Death Stranding), sondern in der Reihenfolge, in der sie am bequemsten zu erledigen sind. Unser Walkthrough-Guide zu Death Stranding erspart euch also sinnloses Backtracking und damit Zeit. Damit das nicht verwirrt, schreiben wir vor jeden Schritt zusätzlich noch unsere eigene Nummerierung in der Form: 70. Death Stranding Walkthrough (Episode 14) usw.

Unsere Lösung richtet sich an Offline- wie Online-Spieler gleichermaßen. Durch die Natur des Online-Modus (siehe allgemeine Tipps, letzter Abschnitt) kann es sein, dass ihr dank der von anderen Spielern importierten Bauten einfachere Wege findet als die beschriebenen. Seht das dann einfach als optionale Abkürzung.


Allgemeine Tipps

Tipps zur Spielwelt

  • Gewöhnt euch früh daran, dass Eingaben in Menüs durch Gedrückthalten von X zu bestätigen sind. Entscheidet ihr euch zum Beispiel für einen Auftrag und drückt nur kurz X bei der Bestätigung, wählt ihr ihn wieder ab.
  • Das Odradek-Gerät auf eurer Schulter scannt bei kurzem Druck auf R1 das Gelände. Interessante Objekte in der Umgebung werden durch Anzeigen in der Spielwelt hervorgehoben. Darüber hinaus wird das Terrain eingefärbt: Ebenes Gelände und seichte Stellen im Wasser werden blau markiert. Auf gelbem Gelände kommt Sam leicht ins Stolpern, gerade beim Rennen. Gelbe Wassermassen zehren stark an der Ausdauer. Rote Kreuze markieren Stolpersteine, nicht erkletterbare Kanten und Strömungen, die Sam von den Beinen reißen.
  • Stolpert Sam oder schwankt unter seinem Gewicht, haltet wie eingeblendet L2, R2 oder beides, damit er sich fängt. Nicht selten kommt Sam nicht direkt zum Halten, sondern stolpert noch ein paar Schritte weiter. Vermeidet hier frontale Zusammenstöße mit Objekten, um Schaden an Sam und der Fracht zu vermeiden. Haltet mit leeren Händen durchgehend L2 und R2, um Sam auf Kosten der Bewegungsgeschwindigkeit zu stabilisieren.
  • Haltet L1 gedrückt, um den Kompass einzublenden. Zum einen bleibt dadurch euer Zielpunkt kurze Zeit in der Welt eingeblendet. Zum anderen helfen die Himmelsrichtungen sehr bei der Orientierung. In Schneegebieten oder vor dem hellen Himmel sind die Himmelsrichtungen teils schwer zu erkennen. Haltet dann nur kurz L1. Die Bezeichnungen für Norden, Westen usw. flackern dann kurz auf und sind dabei besser zu entziffern.
  • Haltet im Kartenbildschirm Viereck gedrückt und steuert mit dem Stick in eine Richtung, um eine Route zu ziehen. Bleibt auf dem Endpunkt einer Route, haltet wieder Viereck gedrückt und lenkt mit dem Stick und ihr zeichnet die Route in eine andere Richtung weiter. Ein Geländescan zeigt euch ein Hologram eurer Luftlinie knapp über dem Boden. Routen erleichtern damit das Planen von Laufwegen enorm. Der Nachteil: Die Karte von Death Stranding macht es sehr schwer, Höhenunterschiede richtig abzuschätzen. Zwischen zwei Punkten kann sich also unvermutet ein riesiger Spalt auftun.
  • Wenn ihr einen Hinweg gefunden habt, ist es oft auch ein sicherer Rückweg: Auf der Karte seht ihr eure letzten Bewegungen als blau gepunktete Linie und alle eure Bewegungen als grüne Striche. In der Spielwelt markieren beim Geländescan Fußabdrücke Wege, die ihr schon gegangen seid. Verfolgt so bei Bedarf eure eigenen Spuren in frühere Gebiete zurück.
  • Sam ist sehr beweglich: Er zieht sich Absätze hoch, springt mit Anlauf über Spalte und mehr. Bei gedrückter X-Taste klettert Sam am schnellsten. Dazu helfen ihm Leitern, Kletterseile und andere Objekte, Hindernisse zu überwinden. Nutzt das aus, um in Gefahrengebieten die Gegner teils ganz zu umgehen.
  • Durch Flüsse zu waten, zehrt an Sams blauer Belastbarkeitsanzeige. Neigt sie sich dem Ende ertönt ein Warnton. Bleibt dann einfach stehen. Auch in tieferem Wasser füllt sich die Belastbarkeitsanzeige flott wieder auf.
  • Für eine sofortige Wiederauffüllung von Sams Belastbarkeit, nutzt die Feldflasche (wählbar im Ausrüstung-HUD, indem ihr den linken Digipad-Knopf gedrückt haltet). Die Feldflasche füllt sich automatisch in tiefen Flüssen und bei Regen.
  • Sams maximale Belastbarkeit reduziert sich mit der Zeit. Schlaft in seinem Zimmer, um diesen Effekt aufzuheben. Trinkt außerdem im Zimmer immer drei von den Dosen auf dem Tisch, bevor ihr vor die Tür geht. Das bringt euch einen temporären Belastbarkeits-Bonus von 25%.
  • Kryptobioten nutzt Sam, um sein Blut (seine Lebensleiste) sofort zu erneuern. Seht ihr ein rotes, anemonenartiges Nest mit schwebenden Larven darum, geht hin und erntet die Kryptobioten, indem ihr Viereck gedrückt haltet. Ihr könnt an einem Nest mehrere Kryptobioten ernten. Zu Beginn werdet ihr die kleinen Dinger nur selten brauchen, doch später lohnt sich ein angesammelter Vorrat umso mehr. Euer Odradek markiert Kryptobioten-Nester mit einem Larven-Symbol.
  • Stirbt Sam durch einen Sturz oder Schüsse, kommt ihr in die Fuge. Ein Geländescan erleichtert die Ortung von Sams Körper. Schwimmt dann einfach auf ihn zu. Stirbt Sam dagegen im Kampf gegen die geisterhaften GDs, heißt es Game Over.
  • In der Spielwelt findet ihr immer wieder Kisten mit Materialien wie Metall und Keramik. Diese dienen unter anderem der Herstellung von Fahrzeugen und Ausrüstung. Jedes Terminal in der Welt von Death Stranding verfügt über einen eigenen Kontostand an Rohstoffen. Ihr werdet dennoch herumliegende Materialien nicht brauchen, um in der Geschichte voranzukommen, solange ihr nicht die Lager von kleinen Vorposten leerplündert. Chirale Kristalle (vom Odradek als Hände markiert) solltet ihr regelmäßig, aber nicht zu penibel einsammeln, sobald ihr in Episode 2 die Möglichkeit dazu freischaltet. Ihr müsst dazu nicht stehen bleiben: Haltet einfach Viereck im Vorbeigehen.
  • Außerdem markiert euer Odradek Speicherchips mit einem Symbol, das einem USB-Stick ähnelt. Sammelt diese versteckten Gegenstände auf und ihr erhaltet dafür an Terminals zusätzliche Texte zur Geschichte der Spielwelt.
  • Death Stranding nimmt sich Zeit für viele ausgedehnte Animationen bei der Rückkehr ins Zimmer, beim Duschen, wenn Sam eine Mission beginnt und viele weitere. Ihr könnt die meisten dieser Szenen mit der Options-Taste überspringen.
  • Death Stranding speichert regelmäßig automatisch. Zum Beispiel, wenn ihr einen Auftrag begonnen habt oder wenn ihr an einem Terminal Ausrüstung hergestellt habt. Haltet Kreis, damit sich Sam hinsetzt, an diesen Stellen speichert das Spiel auch automatisch. Außerdem findet ihr im Handschellen-Menü unter System die Option für manuelles Speichern. Manuelles Speichern ist in der Nähe von Feindgebieten nicht verfügbar. Über den Punkt "Laden" im System-Reiter habt ihr Zugriff auf die letzten drei Dutzend Speicherpunkte.
 

Tipps zur Fracht-Mechanik

  • Fracht von einem Punkt zum nächsten zu transportieren, ist Sams Hauptbeschäftigung in Death Stranding. Fracht von mit einem Stern versehenen Plot-Aufträgen für Sam steckt in goldenen Behältern und darf nicht verloren gehen, sonst heißt es Game Over. Selbes gilt für Fracht in silbernen Koffern aus mit Rauten gekennzeichneten Nebenaufträgen für Sam. Außerdem gibt es generische Standardaufträge. Geht hier die Fracht kaputt, wird der Auftrag 12 Stunden später wieder verfügbar.
  • Stellt ihr Fracht zu, erhält Sam Likes in den Kategorien Liefervolumen (wie viele Pakete welchen Gewichts umfasste der Auftrag), Frachtzustand, Lieferzeit und Sonstiges. Jede zehnte Stufe in einer Kategorie verbessert Sams Botenklasse und damit seine Fähigkeiten: Beispielweise steigt seine maximale Traglast oder seine Belastbarkeitsanzeige. Die Kategorie Brücken-Link steigt nur durch Online-Interaktionen im Level.
  • Gelbe Konditionen wie "maximal 50% Frachtschaden" sind nicht entscheidend für den Erfolg, sondern für eine gute Bewertung. Mit jeder Lieferung steigt eure Sternebewertung beim Empfänger analog zur Auftragsbewertung. Jeder volle Stern schaltet neue Baupläne für Ausrüstung, aber auch kosmetische Inhalte frei.
  • Mit Reparaturspray lassen sich nur Behälter flicken, nicht die Fracht darin.
    Fracht hat zwei Zustandsanzeigen: Eine für den Inhalt und eine für den Container. Behälter-Reparaturspray stellt nur den Zustand des Containers wieder her. Schaden an der Fracht selbst durch Stürze oder Zeitregen ist irreparabel.
  • Im Laufe von Episode 3 erhaltet ihr die Möglichkeit, Standardaufträge an Bots zu delegieren. Dies lohnt sich, da Sam damit auch seine Botenklasse erhöht. Doch die Fracht ist meist lädiert, so dass ihr kaum zusätzliche Sterne beim Empfänger erhaltet.
  • Im Frachtmenü verteilt ihr Ausrüstung und Fracht auf Sams Inventarplätze. Die meisten Objekte auf einmal fasst sein Rucksack. Bis zu vier kleine Objekte (Größe S)  montiert Sam an die Klammern seines Anzugs. Außerdem kann er Fracht in den Händen halten. Ausrüstung in der Schnellauswahl (Digipad rechts kurz drücken) kommt an die Werkzeughalterung am Rucksack. Blutbeutel (als Munition und Heilgegenstand) haben eine separate Vorratstasche.
  • Tragt wichtige aktive Ausrüstungsgegenstände wie Waffen besser am Körper, um immer darauf zugreifen zu können. Sonst könnten Sam zum Beispiel Granaten durch einen Angriff vom Rücken fallen und er könnte sie erst wieder einsetzen, wenn er sie vom Boden aufgelesen hat.
  • Um Fracht in den Händen zu halten, müsst ihr L2 für die linke Hand und R2 für die rechte dauerhaft gedrückt halten. Der Vorteil: Stürzt Sam, schützt er in den Händen gehaltene Fracht mit seinem Körper vor Schaden. In den meisten Fällen ist diese Trageoption jedoch zu umständlich.
  • Fracht, die Sam auf dem Rücken trägt, kann herunterfallen. Ragt sie weit über seinen Kopf, bleibt sie schon mal an Kanten hängen. Fällt Sam oder wird von einem Fluss mitgerissen, verliert er Pakete aus dem Rucksack. Fracht, die oben aus dem Rucksack ragt, ist besonders gefährdet. Packt also missionskritische Fracht weiter unten auf den Rucksack.
  • Haltet Dreieck gedrückt, damit Sam alles aus dem Rucksack auf den Boden legt. Haltet Dreieck beim Vorbeigehen an Gegenständen am Boden und Sam wirft sie auf seinen Rücken.
  • Ab Auftrag 24 lassen sich Aufträge auch als Premium-Auftrag ausführen.  Dazu schaltet man vor der Auftragssannahme einmal nach rechts und wählt "Premium" aus. Die Aufträge haben dann striktere Bedingungen, aber auch höhere Belohnungen. Für Trophäenjäger ist das deswegen wichtig, weil man eine bestimmte Anzahl von Missionen mit dem höchsten Rang "Legends of Legends" abschließen muss. Das wiederum geht nur, wenn man vor Annahme des Auftrags und bis nach seiner Beendigung den Schwierigkeitsgrad von Death Stranding auf "Schwer" stellt. (Danke an Golmo für den Hinweis!) 
 

Tipps zum Zeitregen

  • Der häufig in Death Stranding einsetzende Zeitregen lässt alles verwittern. Das gilt auch für eure Fracht und angelegte Ausrüstung. In Schnee-Form wirkt der zersetzende Effekt besonders agressiv. Beeilt euch, aus Regengebieten zu entkommen. Zugleich lauern meist geisterhafte Feinde, die GDs, im Regen. Ihr erhaltet im Laufe von Episode 3 eine Wetterkarte und einen Bauplan für einen Regenschutz, unter dem ihr die Zeit vorspulen (Danke an Aladan für den Hinweis!) und so den Regen aussitzen könnt. Solche Umstände wegen des Regens lohnen aber kaum, durchmarschieren ist meistens schneller. Auch lässt der Regen in manchen GD-Gebieten sowieso nie nach.
  • Nutzt Behälter-Reparaturspray, um auf langen Wegen durch Regengebiete den Schaden an den Frachtbehältern zu reparieren.
  • Waffen an der Werkzeughalterung und angelegte Ausrüstung befinden sich in keinem Behälter und werden direkt vom Zeitregen zerstört. Dies ist nicht zu reparieren. Legt also im Zweifel dringend benötigte Ausrüstung auf den Rücken, ehe sie ganz vom Regen zerfressen wurde. Sam tut sie wieder in den Behälter, der für eine Weile vor der Witterung schützt.
  • Die Spielwelt von Death Stranding ist persistent. Der Zeitregen zerstört zwar zurückgelassene Leitern und Fahrzeuge, doch das dauert dutzende Stunden. Ein auf halber Strecke abgestelltes Fahrzeug kann somit auf dem Rückweg noch von Nutzen sein.
 

Tipps zu Aktivskeletten, Lastenschwebern und Fahrzeugen

  • Sobald ihr Zugriff auf Aktivskelette habt, solltet ihr stets eins ausgerüstet haben (im Ausrüstungs-HUD bei gedrücktem Digikreuz oben) und einen TCK mitführen, um es bei Bedarf mit einem Generator aufzuladen (siehe Tipps zu Konstruktionen). Kraftskelette erhöhen deutlich eure Traglast, geben aber nur einen kleinen Geschwindigkeitsbonus beim Boost (Sprinten mit L3). Geschwindigkeitsskelette machen euch beim Boosten wieselflink, doch erhöhen nur wenig die Traglast und verbrauchen schnell ihren Akku.  Geländeskelette sind später in den Bergen sehr wichtig, um mit normaler Geschwindigkeit durch den Schnee zu kommen.
  • Um die höherstufigen Varianten der Skelette zu erhalten, müsst ihr eure Sternewertung bei dem NPC verbessern, der euch das jeweilige Skelett im Zuge der Story-Aufträge gibt. Erfüllt dafür Standardaufträge oder liefert verlorene Fracht an den Ingenieur, den Schrotthändler oder den Bergsteiger.
  • Aktivskelette und andere Ausrüstung verbrauchen alle die Energie aus Sams Akku. Tragt daher nicht benötigte stromverbrauchende Ausrüstung auf dem Rücken. Die Aktivskelette besitzen Solarzellen und laden den Akku auf, wenn ihr mit angelegtem Seklett still steht oder sie auf dem Rücken tragt.
  • In Episode 3 schaltet ihr mit dem Fragile-Sprung Schnellreisen zwischen Sams Zimmern in Gebäuden frei. Dabei lässt Sam jedoch alle Ausrüstung beim Startpunkt des Teleports zurück. Mit einer Ausnahme: Trägt Sam beim Betreten seines Zimmers ein Aktivskelett, so behält er es auch nach einer Schnellreise.
  • Im Laufe von Episode 3 erhaltet ihr Lastenschweber. Setzt sie auf den Boden und bindet sie mit Viereck an den Gürtel, dann schweben sie euch nach.  Ihr könnt zudem mehrere Lastenschweber in Reihe aneinander binden. Lastenschweber halten eure Fracht sehr sicher vor Schaden fern. Lediglich wenn ihr zu schnell über Felskanten oder an Seilen klettert, können ihre Stricke reißen. Steigt mit X auf einen leeren, mit Sam verbundenden Frachtenschweber und ihr habt einen praktischen Schlitten für Fahrten in Täler. Meidet sehr tiefe Stürze und frontale Stöße an Steine, ansonsten ist Sam sehr standfest auf den Schwebern.
  • Trucks sind auf dem unebenen Gelände schlechter zu gebrauchen als auf Ebenen oder gar fertig konstruierten Straßen. Allerdings könnt ihr Fahrzeuge mit "X" springen lassen und euch auch so über kleinere Felsen schummeln.
  • Flexibler im Gelände sind die Threewheeler, die mit einem Wheelie auch über Felsen fahren. Für diese Motorräder reicht zudem schon eine Leiter als Brücke über einen Spalt. Die Fahrphysik neigt jedoch zu Aussetzern. Speichert im Zweifel ab, bevor ihr Leitern als Brücken benutzt oder ansonsten länger durchs Gelände fahrt.
 

Tipps zur Bindung mit BB

  • Euer BB („Bridge Baby“) ermöglicht es euch, GDs zu sehen. Wenn ihr lange in einem GD-Gebiet bleibt, zu lange die Luft anhaltet, stürzt oder durch tiefes Wasser watet, erhöht dies den Stress-Level von BB. Je mehr BB gestresst ist, desto mehr schrumpft sein Balken in der unteren rechten Ecke. Leert sich der Balken, erleidet BB einen Schock und ihr seid unfähig, GDs zu sehen, bis ihr wieder Sams Zimmer in einer Stadt, Schutzhütte oder einem Verteilerzentrum betretet.
  • Wiegt BB und er hört auf, zu schreien.
    Steigt BBs Stress, fängt er unter Umständen an, Lärm zu machen. Wiegt das Kleine, sofern keine akute Gefahr besteht: Haltet L1 und drückt unten auf dem Digipad. Mit Viereck nimmt Sam nun BB in die Hand. Nutzt die Bewegungssteuerung (wenn abgeschaltet den Stick), um BB zu wiegen.
  • Folgende Aktionen stärken die Bindung zu BB: Wiegen, BB in Sams Zimmer beruhigen, urinieren (im Ausrüstungs-HUD bei gedrücktem Digipad rechts auswählbar), schnell Hänge herunterlaufen, mit Anlauf große Sprünge machen. Durch ein intransparentes System steigt BBs Bindung an Sam durch diese Aktionen, was seine Stressgrenzen erweitert.
 

Tipps zum Schleichen

  • Geht grundlegend in der Nähe von MULE und GDs mit Kreis in die Hocke, wenn ihr nicht offensiv vorgehen wollt.
  • Ihr könnt GDs mit Sam nur sehen, wenn euer BB funktioniert und ihr stillsteht. Geländescans heben GDs dann zusätzlich blau hervor. Euer Odradek beginnt in der Nähe von GDs immer schneller zu blinken, je näher ihr dem Gegner seid.
  • Mit R1 haltet ihr die Luft an und werdet für GDs unsichtbar (allerdings seht ihr sie ebenfalls nicht mehr). Bewegt sich ein GD langsam auf euch zu, lauft ein paar Schritte weg und haltet wieder die Luft an, um dem Gegner vielleicht wieder zu entwischen.
  • Durch Duschen und Toilettengänge erhält Sam experimentelle Anti-GD-Granaten. Typ 0 vertreiben GDs von ihrer Position. Typ 1 ebenfalls, aber mit größerem Radius. Die EX Granaten Typ 2 machen GDs dauerhaft sichtbar.
  • Ab einem bestimmten Punkt in der Geschichte könnt ihr GDs schleichend im Nahkampf ausschalten. Nähert euch geduckt ihrem Körper (die Nabelschnur ist nicht ausreichend) und drückt Viereck, sobald die Option im Interface erscheint. Diese Methode ist auch bei eng stehenden Gruppen effektiv, wenn ihr zwischen den Attacken aus dem Hinterhalt die Luft anhaltet. GDs so zu eliminieren, verschafft euch Likes.
  • Verlasst den Teer und der Spuk hat ein Ende.
    Wird ein GD vollends auf euch aufmerksam, stampft er zu Sam. Sobald er ihn erreicht, breitet sich klebriger Teer am Boden aus. Sam muss nun mit Viereck schwarze Gestalten wegschlagen und aus dem Teer laufen. Droht er das Gleichgewicht zu verlieren, drückt schell L2 und R2. Schaffen es die Gestalten, Sams Belastbarkeitsanzeige mit ihrem Griff zu leeren, wird er zu einem großen GD geschleift. Auch hier müsst ihr (am besten unter Benutzung schwimmender Objekte) den Teer verlassen und die akute Gefahr ist vorüber. Der Umfang des Teers wird auch auf der Karte angezeigt.
  • Betritt Sam ein MULE-Gebiet mit zu liefernder Fracht, wird er von ihrem Alarmsystem lokalisiert. Legt alle Fracht beim Infiltrieren von MULE-Lagern ab.
  • Im Laufe von Episode 3 erhaltet ihr die Fähigkeit, die Ortung eurer Fracht durch die MULE mit dem Odradek zu kontern. Scannt dafür das Gelände mit kurzem Druck auf R1, sobald euch die gelbe Welle der gegnerischen Ortung erreicht hat. Das Timing ist recht gnädig: Auch wenn ihr ein paar Momente später scannt, hebelt trotzdem euer Scan den gegnerischen Ortungsversuch aus.
  • Sobald ihr die Ortung von Fracht aufheben könnt, werft Frachtköder gezielt in MULE-Gebiete (haltet den Köder in der Hand, schlagt mit Viereck und lasst L2 bzw. R2 los), um die Wachen von eurem Ziel wegzulocken.
  • In der Nähe von MULE-Gebieten findet sich hohes Gras, in dem Sam sich geduckt vor den Wegelagerern verbergen kann. Trägt Sam allerdings zu viel auf dem Rücken, zerstört das den Tarneffekt des Grases.
  • Death Stranding bietet keine Möglichkeit, MULE direkt zu markieren. Mit dem Scanner eures Odradek ortet ihr jedoch die Fracht, die sie tragen, und erfahrt so ihre ungefähre Position.
  • Die Bola-Gun und nicht-tödliche Waffen mit Schalldämpfern (beispielsweise das nicht-tödliche Sturmgewehr Stufe 3) eignen sich besonders zum heimlichen Ausschalten von MULE aus der Ferne.
 

Tipps zum Kampf

  • Einzelne MULE haut Sam leicht mit einer Schlag-Kombo durch wiederholtes Drücken von Viereck um. Gegen Gruppen ist der Nahkampf jedoch aussichtslos.
  • Blutgranaten und die Anti-GD-Handfeuerwaffe mit ihren aufladbaren Schüssen sind lange das Mittel der Wahl, da sie Standard-GDs mit einem guten Treffer ausschalten. Einmal ausgeschaltete GDs bleiben besiegt und spawnen nicht neu. Schafft euch so Routen durch GD-Gebiete.
  • Feuert mit den Sturmgewehren in kurzen Stößen, da der Lauf stark nach oben zieht.
  • Benutzt gegen MULE Betäubungswaffen, sonst steigt das GD-Aufkommen in der Welt. Wechselt Munitionstypen im Ausrüstungs-HUD, indem ihr die Waffe mit dem Stick auswählt und Dreieck drückt.
  • Der Granatwerfer ist die vielseitigste Waffe im Spiel: Er wechselt zwischen Anti-GD-Munition, tödlicher Munition, Betäungsgranaten und Rutschgranaten, die Verfolger aufhalten . Damit ist er sowohl zum offensiven Kampf gegen sämtliche Feinde, als auch begrenzt zum Schleichen geeignet.
  • Um Zugang zu den besonders starken hochwertigen Waffen zu erhalten, müsst ihr sämtliche Pizza-Nebenaufträge erfüllen.
  • Während Bosskämpfen findet sich häufig Munition im Kampfgebiet. Denkt hier an den Geländescan eures Odradek, um sie aufzuspüren.
 

Tipps zu Konstruktionen

  • Für Konstruktionen braucht ihr TCK-Bausätze, die im Laufe von Episode 2 verfügbar werden. Die Art der verfügbaren Konstruktionen hängt von der Stufe der TCKs ab. Zielt mit L2, schaltet mit der unteren Taste des Digipads die verfügbaren Blaupausen für Generatoren, Brücken usw. durch. Mit R2 errichtet ihr die Konstruktion, sofern die Projektion auf ebenem Grund steht und blau leuchtet.
  • Konstruktionen verbrauchen die Bandbreite des chiralen Netzes. Der genaue Wert wird beim Zielen neben dem Hologramm angezeigt. Haltet die Options-Taste bei einer Konstruktion, um sie entweder mit Materialien aufzurüsten oder abzubauen. Eine Konstruktion abzureißen, gibt euch den TCK nicht wieder.
  • In der späten Phase des Spiels erleichtert ihr euch das Leben, wenn ihr Abkürzungen durch Seilrutschen schafft. Zwei Seilrutschen verbinden eine Distanz bis zu 300m über ein Kabel, an dem Sam auch bergauf rutschen kann. Eine Seilrutsche verbraucht dabei 500 Punkte des Brandbreiten-Kontos. Baut daher nur ein Mal benötigte Konstruktionen wie Generatoren für unterwegs oder Wachtürme danach wieder ab, um gegen Ende genug Volumen zu haben, um euch beschwerliche Laufwege zu ersparen.
  • Platziert strategisch klug Generatoren an Knotenpunkten, die ihr häufig passiert, und ihr habt stets genug Akkuleistung für Aktivskelette.
     

Tipps zum Online-Modus

  • Auch wenn ihr grundsätzlich allein in der Spielwelt unterwegs seid und nur ab und zu computergesteuerte Figuren trefft: Die Vision von Hideo Kojima für Death Stranding ist das "Brückenbauen" oder "Fädenverknüpfen", und das gilt nicht nur für die eigentliche Story: Wenn ihr online spielt und einen neuen Knotenpunkt ans Netzwerk anbindet, tauchen in dem aktuellen Gebiet auch (ausgewählte) Bauten anderer Spieler auf, und eure bei einigen anderen Spielern.
  • Insbesondere der Straßenbau, der allein kaum zu bewältigen ist, lässt sich gemeinsam sehr viel schneller erledigen. Wobei "gemeinsam" eben heißt, das man quasi zu mehreren auf das Ressourcen-Konto der jeweiligen Terminals "einzahlt".
  • Um die Anonymität und Zufälligkeit des Online-Modus abzuschwächen, besteht ab Brückenlink Level 10 die Möglichkeit, mit mehreren anderen Spielern einen Vertrag abzuschließen. Dann tauchen deren Bauten auf jeden Fall in der eigenen Welt auf, und umgekehrt. Soweit wir wissen, tauchen gleichzeitig weniger "anonyme" Spielerbauten auf – um die Landschaft nicht zu sehr zuzupflastern. Außerdem gilt auch für Bauten anderer Spieler das Maximum des chiralen Netzwerks im jeweiligen Gebiet.
  • Außerdem "helfen" euch andere Spieler (automatisiert, indem sie vorher in ihrer Welt die Items gespendet haben) in Bosskämpfen durch Ressourcen-Geschenke.
  • Der Online-Modus ist optional und verändert das Spielerlebnis und macht Death Stranding einfacher – die Story und die (weiterhin rein solo zu spielenden) Missionen bleiben die gleichen. Wer auf unberührte Landschaften steht, sollte besser solo spielen, wer mehr mit Fahrzeugen fahren möchte, ist vermutlich im Online-Modus besser aufgehoben. Außerdem macht es manchen Spielern Spaß, quasi "gemeinsam" die Spielwelt zu verändern.
Anzeige
Ein Wachturm wird meist nur einmal zum Ausspähen bei  Infiltrationen benutzt. Baut ihn danach ruhig wieder ab.
Inhaltsverzeichnis
Danywilde 24 Trolljäger - - 57613 - 7. November 2019 - 9:13 #

Was für ein Brett, danke. Ich werde mir den Artikel aber sehr lange nicht anschauen können, vielleicht in einem halben Jahr oder so. :)

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 136671 - 7. November 2019 - 9:41 #

Tolle Sache! Werde ich am WE eventuell mal drauf zurückgreifen, wenn ich hängen bleibe.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 396367 - 7. November 2019 - 9:43 #

Ich würde mir zumindest die allgemeinen Tipps durchlesen. Und „unsere“ Anordnung der Aufträge spart dir halt echte Lebenszeit, statt sie in der Reihenfolge zu lösen, die die Nummerierung des Spiels vorzugeben scheint.

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 136671 - 7. November 2019 - 10:04 #

Danke für den Hinweis!

euph 27 Spiele-Experte - P - 79716 - 7. November 2019 - 13:33 #

Das werde ich dann mal tun, bevor ich (hoffentlich) morgen damit anfangen werde.

Danywilde 24 Trolljäger - - 57613 - 7. November 2019 - 15:32 #

Dann werde ich das zumindest machen.

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 136671 - 8. November 2019 - 5:16 #

Ich habe mir jetzt das Inhaltsverzeichnis angesehen und mir die Reihenfolge der Aufträge aufgeschrieben. In der Liste fehlen aber die Aufträge 9 und 17. Wo sind diese einzuordnen? Möchte mich nicht spoilern. :)

Hagen Gehritz Redakteur - 19809 - 8. November 2019 - 10:12 #

Auftrag 9 steht jetzt an seinem angedachten Platz nach Auftrag 10 und vor Auftrag 11. Einen Auftrag mit der Nummer 17 haben wir gesucht, aber er wurde an keinem Terminal angeboten.

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 136671 - 8. November 2019 - 10:35 #

Supi. Vielen Dank! :)

revo 16 Übertalent - P - 4593 - 7. November 2019 - 14:45 #

Cool.
Es mag sein, dass ich diese Lösung nie nutzen werde, aber wenn ich das Spiel irgendwann doch mal spiele, weiß ich jetzt wo ich schaue :)

Sega-Ryudo 14 Komm-Experte - 2280 - 7. November 2019 - 16:41 #

Wenn ihr wie ich auf Platin spielt stellt den Schwierigkeitsgrag gleich auf Hard. Hard ist wie Super easy, nur in den Kämpfen etwas anders, in der Spielwelt eigentlich wie super easy. Das benötigt ihr für eine Trophäe.

euph 27 Spiele-Experte - P - 79716 - 8. November 2019 - 8:04 #

Ich vermute mal, das man für Platin einiges machen muss, was die Spielzeit nochmals deutlich streckt, oder?

Sega-Ryudo 14 Komm-Experte - 2280 - 8. November 2019 - 16:21 #

Laut Guide von PowerPyx kannst du die benötigte Zeit für die Platin deutlich senken, wenn du etwas spezielles baust. Bin noch nicht genug im Spiel, um zu wissen was. Du kannst es spoilerfrei nachlesen:

http://www.powerpyx.com/death-stranding-trophy-guide-roadmap/

Ich werde mich wahrscheinlich erst einmal auf die Story konzentrieren und auf die Interaktion mit anderen Spielern.

Golmo 17 Shapeshifter - 7620 - 8. November 2019 - 11:04 #

Uff, Danke für den Tipp! Hatte vor Release mal bei Reddit aufgeschappt das es KEINE Trophäe für den Schwierigkeitsgrad gibt und habe gestern auf Normal angefangen. Grosser Fehler wie sich nun herausstellt. Na ja...zum Glück noch nicht sooooo viel Zeit verschwendet.

Sega-Ryudo 14 Komm-Experte - 2280 - 8. November 2019 - 16:18 #

Hallo, das macht nichts. Laut Guide von Powerpyx kannst du den Schwierigkeitsgrad jederzeit ändern, es gibt keine verpassbaren Trophäen. Nur benötigst du halt für eine gewisse Anzahl an Lieferungen einen Rang, den du nur mit Hard erreichst. Dafür gibt es dann eine Trophäe. Dies kann man wahrscheinlich auch nach der Story erledigen.

http://www.powerpyx.com/death-stranding-trophy-guide-roadmap/

Aladan 24 Trolljäger - P - 54151 - 8. November 2019 - 14:01 #

Blutgranaten sind ein Geschenk Gottes. Nehmt das, BTs, vor allem wenn man noch mit ner Knarre durch den Nebel schießen kann und die normalen Kugeln dadurch automatisch zu BT Killern werden!

Edit: Finde es übrigens sehr lustig, wie anders meine Spielwelt schon von der Lösung abweicht. Bei mir gibt es schon allerlei Brücken, Highways usw. was das ganze komplett anders gestaltet. Versuche mich auch rege am Bau zu beteiligen und funktioniert bisher sehr gut.

Sega-Ryudo 14 Komm-Experte - 2280 - 8. November 2019 - 16:21 #

Aber immer schön liken wenn du mein Zeug benutzt.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 396367 - 8. November 2019 - 16:29 #

Für mich ein Grund, offline zu spielen. Da habe ich eine einsame Welt und muss was leisten, um von A nach B zu kommen. Mich würde persönlich auch stören, dass einerseits die angeblich bevölkerten Städte völlig leer sind und du auch keinen einzigen anderen Spieler siehst, aber andererseits überall fremdgebautes Zeug rumsteht.

Aladan 24 Trolljäger - P - 54151 - 8. November 2019 - 16:45 #

Andere Boten (NPCs) sehe ich inzwischen öfter, braucht man ja auch für eine Trophy. Die Infrastruktur später auszubauen ist echt nötig, vor allem die Ziplines und Highways. Sonst bekommt man die Standorte später ja nie auf Maximalstufe.

Das Ganze bekommt man ja eh erst, wenn man das Gebiet and Netz angeschlossen hat.

Golmo 17 Shapeshifter - 7620 - 8. November 2019 - 18:45 #

Bevor ein Gebiet connected ist, muss du ja quasi offline und nur auf dich allein gestellt dir den Weg bahnen! Erst nach der Connection werden die Sachen von anderen Spielern Sicht- und nutzbar.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 396367 - 8. November 2019 - 20:09 #

Das stimmt, aber *dann* macht es mir den Eindruck kaputt :-)

Sorry, halte das für ein extrem schlechtes Element, das mit der eigentlichen Spielwelt (ich erinnere zum 10. Mal an die ausgestorbenen Städte) bricht und zwar nur dafür, dass sich Hideo Kojima gut fühlt, weil er dem Weltfrieden Vorschub geleistet hat und seine Metapher durchgeboxt hat... aber du kannst das natürlich genau andersrum sehen.

Hagen Gehritz Redakteur - 19809 - 8. November 2019 - 19:34 #

Blutgranaten sind wirklich extrem praktisch. Kugeln durch den Blutnebel schießen ist ein nettes Detail, aber praktisch braucht man das doch nie.

TheRaffer 19 Megatalent - P - 19980 - 8. November 2019 - 18:53 #

Wow, da steckt eine Menge Arbeit drin. Respekt :)

Golmo 17 Shapeshifter - 7620 - 8. November 2019 - 19:06 #

Sagt mal Leute ist der Zeitregen eigentlich Zufall oder findet der vorgesehen statt? Geht mir momentan ein wenig die Nerven vor allem da ich noch nichts habe um dem Zeitregen entgegenzuwirken. Am dümmsten ist es, wenn im selben Gebiet auch noch GDs auftauchen und man durch den Regen schleichen muss, argh!!! Direkt am Anfang stellte man sich ja in dieser Höhle unter - irgendwie habe ich seitdem aber nirgends mehr ne Möglichkeit für einen Unterschlupf gesehen.

Golmo 17 Shapeshifter - 7620 - 9. November 2019 - 12:41 #

Selbst beantwortet. Da kommt ja noch einiges !
Das erste Gebiet ist wie eine Probe, das zweite ....wow! Das wird immer besser.

Hagen Gehritz Redakteur - 19809 - 9. November 2019 - 12:54 #

Nach Auftrag 27 kannst du dir einen kleinen Unterstand zum Schutz vor Regen mit TCKs bauen. Nach diesem Auftrag sieht man auf der Karte, wo es innerhalb einer halben Stunde regnet. Allerdings gibt es keine Option, Zeit vorzuspulen und in den meisten Gebieten lässt der Regen gefühlt nie nach - bzw. während vieler Aufträge wird es wahrscheinlich nach Skript regnen. An GDs vorbei zu kommen wird entspannter, sobald Sam ab Auftrag 14/15 Blutgranaten hat.

Aladan 24 Trolljäger - P - 54151 - 9. November 2019 - 14:16 #

Du kannst die Zeit an den von dir angesprochenen Unterständen vorspulen.

Hagen Gehritz Redakteur - 19809 - 10. November 2019 - 2:18 #

Ah, dann danke für die Klarstellung.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 396367 - 10. November 2019 - 10:09 #

Bitte auch in die allgemeinen Tipps mit aufnehmen :-)

Golmo 17 Shapeshifter - 7620 - 11. November 2019 - 11:17 #

Vielleicht solltest du noch was zu den Premium Lieferungen schreiben, das habe ich zuerst auch total übersehen. Ab Auftrag 24 erhält man die Möglichkeit jeden Standard Auftrag auch als Premium Auftrag auszuführen! Dazu muss man, bevor man annimmt, unten im Menü einmal nach rechts schalten und Premium anwählen. Die Aufträge haben dann etwas schwerere Bedinungen (z.B. weniger Frachtschaden, höhere minimale Anzahl an Paketen) aber geben auch eine höhere Belohnung und für die Trophäen muss man eine bestimmte Anzahl mit dem höchsten Legends of Legends Rang abschliessen.

Was ich auch lange verplant habe: Fahrzeuge können mit "X" springen! Dadurch hüpft man auch mit dem Truck gut über Stock und Stein.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 396367 - 11. November 2019 - 11:24 #

Sind beides gute Hinweise, bau ich gleich ein!

Golmo 17 Shapeshifter - 7620 - 11. November 2019 - 12:14 #

Ganz wichtig noch: Die "Legend of Legends" Auszeichnung erreicht man nur wenn man den Schwierigkeitsgrad während der Lieferung auf Schwer stellt. Ansonsten kann man die Premium Lieferungen zwar auch abschliessen, bekommt aber niemals die höchste Auszeichnung. Man kann aber zum Glück den Schwierigkeitsgrad jederzeit umstellen. Also wenn die Story Bosskämpfe zu hart werden, einfach auf Leicht umschalten. Es hat keine Nachteile.

rammmses 19 Megatalent - P - 18396 - 11. November 2019 - 12:36 #

Geht es nur mir so oder ist das Stealth System nicht funktional? Ich werde immer schon auf hunderte Meter Entfernung von den Mules entdeckt, mir ist völlig unklar, wie man in ein Lager schleichen soll. Die pingen ja sofort und die Ablenkungsladung hält sie nur sehr kurz auf, bevor ich entdeckt werde. Also ich muss die immer bekämpfen oder wegrennen. Angeblich kann man ja den Ping stören durch gleichzeitiges eigenes pingen, aber das ist vom Timing kaum jedes mal möglich.

Harry67 18 Doppel-Voter - - 11261 - 11. November 2019 - 12:41 #

Hohes Gras wirkt Wunder. Du bekommst auch visuelles Feedback, wenn du getarnt bist.

Golmo 17 Shapeshifter - 7620 - 11. November 2019 - 12:48 #

Wenn du zuviel Fracht hast welche über das Gras herausragt, ist es allerdings nutzlos.

Harry67 18 Doppel-Voter - - 11261 - 11. November 2019 - 12:52 #

Absolut fit, Golmo! Viele gute Tipps, danke sehr!

Jörg Langer Chefredakteur - P - 396367 - 11. November 2019 - 13:28 #

Oder einfach in den Guide schauen:

In der Nähe von MULE-Gebieten findet sich hohes Gras, in dem Sam sich geduckt vor den Wegelagerern verbergen kann. Trägt Sam allerdings zu viel auf dem Rücken, zerstört das den Tarneffekt des Grases.

Harry67 18 Doppel-Voter - - 11261 - 11. November 2019 - 14:32 #

Die Kombi macht's: Ein schöner Guide und eine freundliche Community ;)

rammmses 19 Megatalent - P - 18396 - 11. November 2019 - 13:55 #

Ich meine, dass man trotz hohen Grases allein durch den Ping entdeckt wird. Außerdem ist das Gras nur sporadisch. Also ich meine habt ihr das ernsthaft geschafft, mit Ladung unbemerkt durch ein Mule-Gebiet zu schleichen? Das ist doch auf jeden Fall erheblich schwerer als die zu bekämpfen.

Hagen Gehritz Redakteur - 19809 - 11. November 2019 - 14:14 #

Die Fähigkeit die Ortung von Sams Ladung (bzw. später Sam selbst) zu umgehen erhälst du nach Auftrag 27. Vorher solltest du alle Fracht mit Adressaten und Frachtköder vor dem Eindringen in MULE-Lager ablegen. Wenn du noch ohne Ping-Abwehr nur für eine Lieferung durch ein MULE-Gebiet kommst, kannst du entweder direkt durchsprinten (vgl. Auftrag 21) oder dich am Rand des Gebietes pingen lassen und dann einen Bogen laufen, um zumindest einen Vorsprung zu bekommen, da die MULE gerade auf die markierte Frachtposition zugehen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 396367 - 11. November 2019 - 14:17 #

Mit anderen Worten: Wie es im Guide schon steht bei Allgemeinen Tipps respektive dann alt bei Auftrag 27 :-)

rammmses 19 Megatalent - P - 18396 - 11. November 2019 - 14:29 #

Bin bei Auftrag 42, probiere das mit dem Pingen nochmal aus, das hatte ich anscheinend falsch verstanden von der Mechanik.

Golmo 17 Shapeshifter - 7620 - 11. November 2019 - 12:48 #

Das ist gar nicht so schwer, wird aber seltsam erklärt. Du musst nicht exakt gleichzeitig pingen wenn die es auch tun. Du siehst ja diesen großen gelben Ping Radius der sich ausbreitet - du musst nun einfach nur pingen bevor dich dieser erreicht! Dein Ping, macht dann deren Ping "kaputt".

rammmses 19 Megatalent - P - 18396 - 11. November 2019 - 13:52 #

Ah, ok, das war mir nicht klar.