Komplettlösung, alle Enden&Bosse

Bloodborne - Tipps, Walkthrough & Boss-Guide Guide

Marvin Fuhrmann 25. März 2015 - 14:32 — vor 4 Jahren aktualisiert
DIe Kapelle Oedons bietet Zuflucht für gesunde Bewohner Yharnams, die der Jagd entkommen wollen. Im Laufe des Spiel versammeln sich hier einige NPCs.
Anzeige

Grab Oedons - Oedon-KapelleZunächst solltet ihr euch die rote Brosche schnappen, die auf einem Dach auf dem Friedhof liegt. Diese könnt ihr zu dem kleinen Mädchen am Fenster zurückbringen. Damit ist die Quest zunächst abgeschlossen. Begebt euch dann wieder zum Grab Oedons und öffnet das große Tor an der Spitze der Treppe mit dem Schlüssel von Gascoigne. Folgt dem Weg und klettert die Leiter nach oben. Ihr befindet euch nun in einer kleinen Bibliothek. Lest die Notiz auf dem Tisch und schnappt euch anschließend den Inhalt der Truhe. Darin befindet sich das Blutstein-Werkstatt-Werkzeug für den Traum der Jäger. Mit ihm könnt ihr Blutedelsteine in eure Waffen einbauen und sie so mit einem Effekt versehen. Nehmt anschließend den Weg zur Treppe nach oben und ihr kommt in den Kathedralenbezirk. Dort könnt ihr nach einer kurzen Zwischensequenz mit dem Wesen nahe der Tür sprechen. Sie will, dass ihr allen von der Oedon-Kapelle erzählt, die vor den Monstern sicher ist. Es gibt eine Person, die nach diesem Schutz sucht.
                   
Geht zurück zum Zentrum von Yharnam und dann in Richtung der Hunde, die sich in Käfigen auf der Brücke befinden. Dort gab es einen Hund, der vor einer Tür gebellt hat. Mit dieser Frau könnt ihr sprechen und ihr von der Kapelle erzählen. Ihr findet sie anschließend dort. Sprecht auch noch einmal mit dem Wesen, um eine Geste zu erhalten.
 
Der große Ausgang direkt vor euch bringt euch noch nicht weit. Dort findet ihr zwar ein Wissen des Verrückten, das euch Einsicht verleiht, aber das große Tor am Ende der Treppe ist verschlossen. Geht zurück in die Kapelle und nehmt den kleinen Seitenausgang. Auch hier trefft ihr auf die maskierten Stockträger. Sie sind relativ einfach, da sie nur langsam und auf eine Stelle schlagen. Mittlerweile sollten sie kein Problem mehr für euch sein. Hier gibt es ebenfalls eine Falle. Am rechten Rand des Gebietes gibt es ein leuchtendes Item, das ein Rüstungsset beinhaltet. Jedoch werdet ihr bei Berührung von einer unsichtbaren Kraft hochgehalten, gewürgt und – falls ihr Überleben solltet – wegteleportiert. Bevor ihr dieses Item sammelt, solltet ihr also volle Energie haben und nicht allzu viele Blutechos bei euch tragen.
 
Alfred versorgt euch mit nützlichen Informationen über Yharnam und bietet seine Kooperation an.
Begebt euch nun auf die linke Seite, wo die Treppe nach unten führt. Am Ende müsst ihr die Gegner vor dem Grab einzeln zu euch locken, um nicht überrannt zu werden. Im Inneren findet ihr das Wissen des Verrückten. Geht dann nach draußen und die Treppe nach oben. Am Ende steht ein Schütze, der seine Hunde auf euch hetzt, sobald ihr hinaufsteigt. Zieht euch dann sofort zurück und erledigt erst die Vierbeiner, bevor ihr euch den Bewohner oben vorknöpft. Oben angekommen könnt ihr ins Innere des Grabes. Geradeaus ist ein Hebel, der das Grab verschiebt und einen Geheimgang freilegt. Auf der Empore mit dem Hebel findet ihr ebenfalls ein Wissen des Verrückten. Nehmt auf dem Rückweg den anderen Weg und ihr findet einen NPC namens Alfred. Er bietet euch an, mit ihm zu kooperieren. Dafür bekommt ihr eine Geste und Feuerpapier, mit dem ihr Waffen einen Feuereffekt verleiht. Er erzählt euch außerdem von der heilenden Kirche und dem Rat, der sich im Kathedralenbezirk befinden soll.
 

Geht nun zurück zu dem geöffneten Grab. Unten findet ihr zunächst einen Mäßigung-Blutedelstein, der euren physischen Angriff verstärkt. Geht weiter und erledigt den Lykanthrop. Am Ende des Weges und der Leitern wartet die nächste Laterne auf euch.
 
Alt-YharnamBesonderheiten: Eine Fackel kann die Feinde von euch abhalten, da sie sich vor Licht fürchten. Alle Feinde in diesem Gebiet können eine Vergiftung bei euch verursachen. Dafür gibt es genügend Gegengift als Items im Areal.
 
Laut Gherman soll sich in Alt-Yharnam ein heiliger Kelch befinden, den ihr im Traum der Jäger benutzen müsst. Begebt euch also durch das Tor links von der Laterne. Darauf prangt bereits ein Warnhinweis für Jäger. Seid ihr in Alt-Yharnam angekommen, empfängt euch eine Stimme, die euch ebenfalls wieder vertreiben will. Nehmt den Weg links über die Brücke. Dort verstecken sich einige kleine Bestien hinter den Rauchschwaden. Am besten lassen sich diese mit dem Reichweite-Modus eurer Waffe besiegen.  Wartet, bis sie näher kommen und vollführt dann einen schweren Angriff auf sie. Dadurch werden sie kurz benommen und ihr könnt sie fertig machen. An der Rückseite des Gebäudes findet ihr weitere Blutstein-Scherben.
 
Nehmt nun die Treppe nach unten. Hier werden gleich vier der kleinen Wesen auf euch einstürmen. Zieht euch ein Stück zurück und wendet die oben genannte Taktik an. So solltet ihr kein Problem haben. Geht ihr nun ein Stück weiter, spricht die Stimme erneut zu euch und will euch nun töten. Ab diesem Moment werdet ihr von einem Geschütz auf der anderen Seite des Gebietes beschossen. Rennt rechts von der Treppe durch den Durchgang in der Absperrung und anschließend nach unten. Achtet auf Löcher im Mauerwerk, da diese eure Position für den Schützen preisgeben. Unten müsst ihr wieder einige Feinde erledigen. Bevor ihr durch das Loch in der Wand nach außen geht, solltet ihr die Feinde im Hof einzeln anlocken. Dort draußen könnt ihr nicht kämpfen, da der Schütze diesen Bereich unter Beschuss hält und explosive Fässer sprengt. Zieht sie einzeln zu euch und rennt anschließend durch den Hof in die nächste Öffnung. Das Item, dass ihr dort seht, könnt ihr auch schnappen. Ihr müsst dafür lediglich auf dem Schutthaufen kurz stehen bleiben, während die Kanone auf euch feuert.
 
Den nächsten Raum solltet ihr vorsichtig betreten. Geht gleich links um die Ecke und erledigt dort die zwei schlafenden Bestien. Erst danach geht ihr weiter. Denn schon bricht eine große, vermummte Bestie aus der Wand. Ihr könnt sie ebenfalls mit starken Angriffen schnell zu Boden zwingen. Schnappt euch nun noch das Item in dem Raum, den das Monster freigelegt hat. Im nächsten Abschnitt erwartet euch ein Hof, der mit vielen Bestien besiedelt ist. Zudem müsst ihr euch mit dem Geschütz herumschlagen, das dieses Areal abdeckt. Lauft zunächst schnell nach links – in etwa bei der Nebelschwade – und dann wieder schnell zurück in den geschlossenen Raum. Dadurch zieht ihr einige Gegner mit euch, die ihr nacheinander erledigen könnt. Mit dieser Taktik räumt ihr den Innenhof nach und nach leer.  Begebt euch nun weiter nach unten und huscht von Deckung zu Deckung. Mittlerweile seid ihr so nah an dem Geschütz, dass es nicht mehr auf euch schießen kann.
 
Der Jäger in Alt-Yharnam ist ein zäher Brocken. Außerdem seid ihr Zielscheibe für das Geschütz.
Rechts seht ihr eine kleine Holztreppe, die auf ein Plateau führt. Dort befindet sich ebenfalls ein Jäger. Er ist mit einem Sägespeer und einer Pistole ausgerüstet. Im Prinzip läuft dieser Kampf sehr ähnlich ab, wie der gegen Pater Gascoigne. Landet ein paar Treffer nachdem seine Schläge ins Leere gehen und versucht nicht von seiner Pistole oder dem Geschütz erwischt zu werden. Am besten lässt sich dieser Kampf überstehen, wenn ihr auf der Holztreppe stehen bleibt. Der Jäger wird nun hin und wieder auf euch einstürmen. Trifft er euch einmal zu hart oder ihr müsst verschnaufen, springt nach hinten auf den Boden und er zieht sich wieder zurück. Diese Taktik dauert zwar etwas länger, als der normale Kampf, ist aber deutlich sicherer. Habt ihr ihn erledigt, könnt ihr mit etwas Vorsicht vor dem Geschütz die Gegenstände hinter der Statue im linken Bereich aufsammeln. Auf der rechten Seite führt ein Weg zu zwei weiteren Bestien und einigen Gegenständen. Lasst euch nicht in die Enge treiben. Zieht euch lieber in etwas offeneres Areal zurück, sobald die Monster die Verfolgung aufnehmen.
 

Hat ihr nun den Bluttau an euch genommen, könnt ihr ein Gegenstand im Inneren des Gebäudes sehen. Von diesem Winkel kommt ihr aber nicht heran. Begebt euch wieder zu der Statue auf dem Vorplatz, bei dem sich auch die Raben versammelt haben. Ein Stück der Balustrade ist zerstört. Hier könnt ihr auf den zerbrochenen Vorsprung weiter unten springen. Springt anschließend ein weiteres Mal und ihr fallt in die tiefe und gelangt zum Zugang des Raumes. Unten warten zahlreiche Gegner auf euch. Wartet ab und zieht sie einzeln in Richtung Tür, damit ihr nicht von der Masse überwältigt werdet. In der Truhe findet ihr einen weiteren Mäßigungs-Blutedelstein. Kämpft euch anschließend die Treppen nach oben. Rechts an einer Wand findet ihr den Gewehrspeer. Diese Trickwaffe dient gleichzeitig als Speer, beinhaltet aber auch eine Pistole. Bei der Leiche im Schaukelstuhl weiter oben findet ihr ein neues Rüstungsset. Es handelt sich hierbei um die versengte Jäger-Rüstung.
 
Auch der Schütze ist eine echte Herausforderung. Aber mit einem Trick könnt ihr ihn überlisten.
Alternativ könnt ihr euch auch zunächst dem Schützen auf dem Turm widmen. Geht dazu wieder zurück und erklimmt die Leiter gegenüber des hölzernen Plateaus. Doch seid gewarnt: Er ist sehr stark. Er verteilt mit seiner Flinte viel Schaden, der auch noch in einem großen Bereich vor ihm gestreut wird. Zudem schlägt er mit seiner Waffe kräftig zu und wirft Bomben auf euch. Mit einem Trick lässt er sich aber etwas leichter besiegen. Versucht ihn zur Leiter zu locken. Greift er euch dann an, huscht ihr an ihn vorbei und verpasst ihm anschließend einen Schlag. So besteht die Chance, dass er in den Abgrund stürzt und so stirbt. Solltet ihr anschließend nicht an den Gegenstand kommen, den er fallen lässt, müsst ihr nicht verzweifeln. Das nächste Mal, wenn ihr den Bereich neu ladet, spawnt das Item neben dem Geschütz. Es handelt sich hierbei um das Pulverfass-Jägerabzeichen. Damit könnt ihr neue Gegenstände im Traum der Jäger erwerben.
 

Klettert anschließend wieder vom Turm hinab und geht durch die verwucherte Öffnung am Ende der Gasse in das Gebäude. Seht zunächst nach oben. Dort steht ein Gegner, der euch überraschen will. Geht langsam nach vorne und wartet, bis er nach unten springt. Erledigt ihn und geht weiter entlang des Ganges. Nun wartet ein Ausdauerkampf auf euch. Geht in den ersten Eingang rechts und erschlagt den Gegner auf der rechten Seite. Sein Geschrei lockt alle Feinde im Gebiet an. Hier wird die eingangs erwähnte Fackel zu eurem besten Freund. Habt ihr sie ausgerüstet, schrecken die Kreaturen manchmal vor euch zurück. Bleibt auf dem Holzplateau und wartet, bis die ersten kleinen Bestien zu euch kommen. Erschlagt sie so schnell wie möglich, damit ihr nicht mit einer Überzahl an Gegnern zurechtkommen müsst. So arbeitet ihr einen Feind nach dem Anderen ab, bis der ganze Raum monsterfrei ist. Nun könnt ihr endlich nach unten gehen.
 
Sammelt nun das Ritualblut vom Altar ein. Begebt euch dann durch die Öffnung dahinter. Auf der linken Seite findet ihr einige Raben und ein Item. Auf der Rechten seht ihr eine Leiter. Am Ende dieser könnt ihr ein verschlossenes Gatter öffnen, das wieder zurück zum Geschützturm führt. Klettert anschließend wieder nach unten und begebt euch links durch die Öffnung. Hier wartet zwischen den Nebenschwaden erneut kleine Bestien auf euch. Aber auch ein großer Werwolf greift euch an. Behaltet die Nerven und weicht seinen Angriffen aus, sodass ihr euch hinter ihm befindet. Nun könnt ihr ein paar Treffer landen. Geht nun die Treppe nach unten und erschlagt den nächsten Werwolf. Geht nun den linken Weg entlang. Direkt hinter der Brücke nehmt ihr die linke Abzweigung. Dort seht ihr ein Biest hoch oben an der Wand hängen. Schnappt euch schnell das Item hinter der Hausecke und springt dann hervor. Das Biest will euch nun an den Kragen. Habt ihr es erledigt, geht es weiter entlang der Straße.
 
Das Biest bricht durch die Tür und versucht euch zu überraschen. Im Haus dahinter lässt sich eine weitere Abkürzung finden.
Dort springt ein Monster aus dem Haus zu eurer rechten. Habt ihr es erledigt, nehmt den Weg nach oben. Hinter der ersten Tür verbirgt sich ein weiterer Gegner und ein Item. Geht anschließend zunächst ganz nach oben und schnappt euch dort das Feuerpapier. Geht nun zurück in die zweite Ebene und nehmt diese Tür. Folgt dem Weg und ihr gelangt in den Turm am Anfang des Gebietes. Schnappt euch das Item und lasst euch auf die Plattform fallen. Über den zerstörten Teil der Balustrade gelangt ihr auf ein Dach weiter unten. Auch hier liegt ein Gegenstand für euch. Springt nun auf das zweite Dach unter euch und anschließend auf den Boden direkt darunter. Dort warten zwei Kapuzenwesen auf euch. Habt ihr sie erledigt, findet ihr eine Jägerfackel in einer Nische des Areals. Über den zerbrochenen Teil des Zauns in der Nähe des Dachs könnt ihr auf einen Vorsprung nach unten und gelangt nach einem weiteren Sprung wieder zur Eingangstür zurück.
 

Geht nun den Turm wieder herunter. Bei der Straße seht ihr wieder Rauchschwaden in einer Ecke. Dahinter befindet sich ein schreiender Gegner, der weitere Feinde anlockt. Erledigt ihn schnell, damit ihr nicht noch mehr Ärger bekommt. Nun habt ihr es fast bis zum Boss geschafft. Folgt einfach weiter dem Weg über die Treppen und vergesst nicht die Items, die am Wegesrand liegen. Geht die große Treppe nach unten zu einem brennenden Feld. Die große Treppe im Hintergrund ist euer Ziel. Dort findet ihr den nächsten Boss vor. Da ihr in diesem Gebiet sehr viele Seelen ansammelt, bevor es zum großen Kampf kommt, empfehlen wir euch den Einsatz eines Zeichen des starken Jägers. So kommt ihr direkt zurück zur Laterne und könnt schnell im Traum der Jäger eure Werte und Waffen verbessern.
 
Boss: Bluthungrige BestieDieser Boss haust in einer verlassenen Kapelle in Alt-Yharnam. Ihr betretet den langen Kirchgang mit Säulen an jeder Seite. Stellt sicher, dass ihr ein paar Gegengifte in der Schnellleiste habt. Das Biest verursacht nämlich Gift, wenn es euch häufig trifft. Von dieser Fähigkeit geht auch die größte Gefahr aus. Ansonsten solltet ihr immer in der Nähe der bluthungrigen Bestie bleiben. In den meisten Fällen reicht das bloße Umkreisen, um seinen Attacken auszuweichen. Fühlt ihr euch mit dieser Taktik nicht sicher, reicht auch ein Ausweichschritt zur Seite.

Bei eurer Waffe solltet ihr unbedingt auf den Reichweiten-Modus umschalten. Damit lässt sich das schnelle und wendige Biest leichter erwischen. Bleibt ihr bei der kurzen Waffe, landen die meisten Schläge im Nichts. Außerdem ist das Biest empfindlich gegenüber Feuer. Habt ihr etwas Feuerpapier im Inventar, könnt ihr es ebenfalls auf eure Schnellleiste legen. Damit entfacht ihr eure Waffe und fügt deutlich mehr Schaden zu. Wartet nun immer die Schlagfolge ab und springt dann zur Seite. Gelangt ihr so in den Rücken der bluthungrigen Bestie, könnt ihr ein paar Attacken landen. Werdet ihr doch von seiner Pranke erwischt, schnellt der Giftwert nach oben. Nehmt lieber ein Gegengift, bevor die Wirkung sich entfaltet. Sonst steht ihr im falschen Moment mit einer Vergiftung da und könnt mit den Blutphiolen nicht dagegen heilen.
 
Habt ihr die Bestie bis auf wenige Lebensunkte heruntergearbeitet, fängt sie an zu brüllen. Ab diesem Zeitpunkt versprüht sie kontinuierlich Gift. Jetzt müsst ihr offensiv werden und das Biest schnellstmöglich niederstrecken. Sonst steht ihr am Ende ohne Gegengift beziehungsweise Blutphiolen da. Achtet darauf nicht anzugreifen, wenn es sich zusammenkauert. Dann kanalisiert es eine Giftexplosion, die euch bei Berührung auf den Boden schmeißt und schutzlos zurücklässt. Habt ihr die Bestie endlich bezwungen, erhaltet ihr den Pthumeru-Kelch. Damit könnt ihr nun den ersten Chalice-Dungeon betreten. Interagiert einfach mit dem zweiten Grabstein auf der linken Seite im Traum der Jäger. Für die Hauptreise schickt euch Gherman jedoch wieder zurück zur Oedon-Kapelle.
Die bluthungrige Bestie ist sehr schnell unterwegs und macht euch im Kampf mit Giftschaden zu schaffen. Mit Feuerwaffen könnt ihr dem Monster mehr Schaden zufügen.
Slaytanic 24 Trolljäger - - 53375 - 25. März 2015 - 14:34 #

Glückwünsche zu deinem ersten, grossen Beitrag hier. ;)

Marvin Fuhrmann Freier Redakteur - 1733 - 25. März 2015 - 14:37 #

Vielen Dank :)

Toxe (unregistriert) 25. März 2015 - 19:43 #

Gratuliere auch und - vermutlich - willkommen. Lesen kann ich es aber erst in ein paar Tagen. ;-)

Sven Gellersen 22 AAA-Gamer - - 33318 - 25. März 2015 - 21:29 #

Auch von mir Gratulation und herzlich willkommen :)

Olphas 24 Trolljäger - - 57797 - 25. März 2015 - 14:38 #

Hab mir jetzt nur die ersten drei Seiten kurz angeschaut, da ich heute Abend selbst loslegen möchte. Das sieht aber prima aus. :)

Crazycommander 15 Kenner - 3024 - 25. März 2015 - 16:08 #

Sehr schön.

Besonders für Souls-Neulinge hilfreich - man ist ja doch ziemlich unsicher wenn man erstmalig diese finsteren Welten betritt.

Grubak 13 Koop-Gamer - 1688 - 25. März 2015 - 17:11 #

Sehr guter Beitrag mit feiner Erklärung des Spielablaufs.
Prima Hinweise für den Anfänger.

Crazycommander 15 Kenner - 3024 - 25. März 2015 - 17:15 #

Was mir besonders gefällt:

Der Bossfight-Abschnitt geht nicht zu sehr ins Detail. Das kann sonst schon einschüchternd wirken.
Immerhin kann man sich ja auf seine Beobachtungsgabe verlassen, anstatt sich in akademischer Genauigkeit mit Angriffsmustern und Zeitfenstern zu beschäftigen :)

Wobei Letzteres ja auch den Reiz dieser Spiele ausmachen kann!

joker0222 28 Endgamer - P - 109546 - 25. März 2015 - 18:00 #

Mir wird schwindlig, wenn ich versuche mir vorzustellen, was das für eine Arbeit sein muss.

Marvin Fuhrmann Freier Redakteur - 1733 - 25. März 2015 - 19:39 #

*dreht sich im Kreis*

Och, mit den ganzen netten Kommentaren macht es gleich viel mehr Spaß :)

joker0222 28 Endgamer - P - 109546 - 25. März 2015 - 20:18 #

Du hast jedenfalls meinen Respekt (und noch wichtiger: meine Kudos). Jetzt wo ich weiß, dass es einen Guide gibt, den ich zu Rate ziehen könnte wenn's brenzlig wird, komme ich direkt wieder ins Grübeln, ob ich es mir nicht doch holen sollte.

Nefenda 14 Komm-Experte - 2109 - 26. März 2015 - 9:11 #

Auch wenn ich riesiger Souls Fan bin hab ich schon meine Probleme mit Bloodborne. Das liegt vor allem daran, dass mir das Blocken einfach fehlt. Ich hab da schon in DS2 mit meinem Dual spec probleme gehabt, was sich hier wohl fortsetzt. Deshalb hilft so ein kleines Walkthrough echt um zumindest eine Orientierung zu geben. Habe mich z.B. Vorgestern bis zu den 2 Werwölfen gekämpft und dachte mir.. ey hier biste doch falsch. Dann durchgelaufen zack beim ersten Boss, der mit 2nd Weaponmode extreme Probleme macht. Dann so, verdammt noch mal, muss ich hier wirklich hin?
Der Guide bestätigte dies und das hilft der Motivation immerhin, das man weiß. Okay immerhin geh ich bei dem ganzem Gesterbe wenigstens in die richtige Richtung. Außerdem kann man fein nachlesen, falls man doch ein Item verpasst hat.
Ich spiel immer so, dass ich mich erstmal net spoilern lass, und dann schau ich ob ich etwas vergessen habe. So spielt es sich gerade am anfang wo der Charakter wirklich noch ein Halbes Hemd ist, am besten.

Btw. was ich noch empfehlen kann, auch wenn man in der Kanalisation schnell ein etwa gleichwertiges Rüstungsset findet (aber mit weniger Gift resi), legt ein paar Bloodpoints beiseite und kauft euch die erste Rüstung beim Händler im Hub. Sieht ersten gut aus, und zweitens verträgt man ein kleeeeiiin wenig mehr Hiebe. Dazu geht oben ins Haus und schaut euch nach der Werkbank um, auch wenn Scherben zum Verbessern immer Rar in Soulsgames sind, macht eine Waffe mit 110 satt 90 dmg iwie mehr Spaß.

Liebe Grüße und Danke :3

Crazycommander 15 Kenner - 3024 - 26. März 2015 - 10:40 #

So spiele ich die Souls-Spiele auch. Erst einmal ausgiebig selbst erkunden. Da man ja eh oft durch die Gebiete läuft kann man sich dann noch früh genug mit einen solchen Guide die Sicherheit geben, nichts essentielles verpasst zu haben.

Darclaw 10 Kommunikator - 504 - 25. März 2015 - 22:04 #

Danke für die Mühe - Die Charakterbuilds helfen mir bestimmt weiter
nur Entscheiden kann ich mich noch nicht welche Richtung ich Skillen
will

harle139 10 Kommunikator - 432 - 26. März 2015 - 7:01 #

Ich habe eine Vermutung die zu 99% an Sicherheit grenzt: Wenn man neben einer Tür oder einem Fenster eine "rote" (rötliche?) Laterne sieht, kann man mit den NPCs die dahinter sitzen, reden. Ist mir durch Zufall aufgefallen, bisher hats aber immer gestimmt. Kann das jemand bestätigen?

Nefenda 14 Komm-Experte - 2109 - 26. März 2015 - 8:58 #

Jopp des stimmt soweit ich bis jetzt gekommen bin. Denke mal das ein Logischer Gamedesignansatz, dass man nicht entnervt jede Tür abklappern muss. Verlassen würde ich mich dabei aber nie auf die Jungs von FromSoftware :3

Crazycommander 15 Kenner - 3024 - 26. März 2015 - 10:41 #

Scheint so zu sein. Macht auch absolut Sinn, da es hier extrem viel mehr Türen gibt, die lediglich Kulisse sind.

Marvin Fuhrmann Freier Redakteur - 1733 - 26. März 2015 - 11:18 #

Die Vermutung ist vollkommen korrekt :)

Jim-West 10 Kommunikator - 506 - 26. März 2015 - 10:37 #

Bei nem Freund konnte ich das Spiel Dienstag nacht anspielen und was mir auffiel war, wenn man mit relativ wenig Leben durch das Anfangsgebiet wandert droppen wesentlich öfter die Blutphiolen. Ich würde es nochma testen, geht nur leider nich da ich keine PS4 habe :D

Crazycommander 15 Kenner - 3024 - 26. März 2015 - 10:44 #

Sehe ich das richtig,
wenn ich meine Glocke vorm ersten Boss geläutet und diesen nicht getötet habe nun keine Möglichkeit mehr habe die Glocke erneut zu Läuten. Ich komme ja erst wieder an Einsicht(?) wenn ich den Boss besiegt habe....

Marvin Fuhrmann Freier Redakteur - 1733 - 26. März 2015 - 11:17 #

Hey Crazycommander,

das ist zum Glück nicht ganz richtig. Du bekommst jedes Mal einen Punkt Einsicht, wenn du ein Bossareal betrittst. Das bedeutet, dass du den Boss einfach einmal allein versuchst und danach wieder die Glocke läuten kannst.

Crazycommander 15 Kenner - 3024 - 26. März 2015 - 11:25 #

Gut zu wissen.

Vielen Dank!

Pitzilla 19 Megatalent - P - 19332 - 27. März 2015 - 16:12 #

Das "alleine" ist aber entscheidend, oder? Wenn man das Boss-Areal mit einem herbeigerufenem Spieler betritt, bekommt man keinen Punkt Einsicht, so wie ich das gesehen habe.

Erynaur (unregistriert) 27. März 2015 - 15:14 #

Schöner Schinken ;)

MrWhite 12 Trollwächter - 1156 - 27. März 2015 - 15:19 #

Werde ich bestimmt ab und zu mal brauchen. Danke für die Mühe :)

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 27. März 2015 - 15:38 #

Man sollte eventuell erwähnen das sobald man Rom die Spinne gekillt hat, einige Arreale für den Rest des Games gesperrt werden und man nicht mehr dort hin kann! Wo ich es ganz sicher weiss: Das unterirdische Gefängnis ist nach dem besiegen von Rom nicht mehr zugänglich!

Talaron 16 Übertalent - 4146 - 30. März 2015 - 15:18 #

Stimmt so nicht: Es verändert sich zwar vieles und NPCs und Gegner sterben/verschwinden/erscheinen, aber ganze Gebiete werden deswegen nicht unzugänglich. Selbst das von dir erwähnte Gefängnis wird zwar mit Abstand am auffälligsten verändert, ist aber weiterhin voll zugänglich. Nur der Weg dorthin ist dann mühsamer.

yuriika 10 Kommunikator - 434 - 30. März 2015 - 18:14 #

Wie kommt man denn wieder dahin?
Das erste Mal erwacht man dort ja nach dem man gestorben ist.
Ich weiß auch , dass ich später den Weg mal von woanders aus dorthin gefunden habe, weiß aber einfach nicht mehr von welcher Laterne aus.
Vom Boss dort kommt man ja nicht mehr zurück, das ist eine Einbahnstraße.

Marvin Fuhrmann Freier Redakteur - 1733 - 2. April 2015 - 10:36 #

hey yurika,

nach yahar'gul muss man im späteren Verlauf wieder zurückkehren. Dazu geht man zur großen Kathedrale. Stehst du davor, nimmst du den Weg nach rechts und folgst ihm. Dort warten zwei feindliche Jäger, Henker und andere Überraschungen. Also definitiv nur für gut geskillte Jäger :)

floppi 24 Trolljäger - - 48222 - 28. März 2015 - 21:36 #

Ergänzung: Vikarin Amelia ist anfällig für Feuer und besitzt eine Heilfähigkeit, die sie bei geringen Lebenspunkten einsetzt. Die Heilung lässt sich mit dem Item "Betäubender Nebel" verhindern. Weiterhin hat sie offenbar verschiedene Trefferzonen, am Kopf nimmt sie mehr Schaden.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 394715 - 2. April 2015 - 18:30 #

Danke, bauen wir ein.

floppi 24 Trolljäger - - 48222 - 2. April 2015 - 18:57 #

Gerne. Wenn ihr gerade drüber seid, ich hatte noch einen Kommentar zu Märtyrer Logarius geschrieben.

http://www.gamersglobal.de/howto/bloodborne-tipps-walkthrough-boss-guide?page=0,15#comment-1414620

Talaron 16 Übertalent - 4146 - 30. März 2015 - 15:25 #

Bei der Spinne Rom ist es übrigens entgegen eurer Aussage weder notwendig, noch sonderlich ratsam, sich die kleinen Spinnen zuerst vorzunehmen, da das sehr viel Zeit frisst und insb. im späteren Kampfverlauf die Gefahr birgt, von den Magieangriffen von Rom selbst getroffen zu werden. Stattdessen kann man einfach einen Punkt suchen, an dem man Rom treffen kann aber wenige kleine Spinnen stehen. Da diese eher behäbig sind, kann man dann viele Schläge landen bevor man etwas zurückweichen und einen neuen Angriffspunkt suchen muss. Lediglich gegen Ende des Kampfes kann man leicht von der Masse der Gegner und den vielen gleichzeitigen Angriffen überwältigt werden, weshalb hier entweder große Vorsicht oder geschicktes Ausweichen notwendig sind.

Marvin Fuhrmann Freier Redakteur - 1733 - 30. März 2015 - 16:03 #

Hey Talaron,

für den Kampf gibt es - wie schon in der Vergangenheit bei Souls-Spielen - mehrere Ansätze. Wir sind mit dieser Taktik am besten zurecht gekommen. Aber andere Ansätze sind natürlich immer gern in den Kommentaren gesehen. So wird jeder fündig :)

Grüße, Marvin

Talaron 16 Übertalent - 4146 - 30. März 2015 - 17:48 #

Ist akzeptiert ;)

Man könnte übrigens auch noch erwähnen, dass einer der Gegenstände, die man in Mergos Speicher nach dem Fallen lassen des "Herzens" findet, ein Blutbrocken ist, mit dem man eine Waffe auf +10 upgraden kann. Da es davon nur einen pro Spieldurchlauf zu geben scheint, sollte man diesen Umweg also trotz aller Widrigkeiten unbedingt in Kauf nehmen.

//EDIT: Und auch noch ganz hilfreich: Wenn man nach dem Kampf gegen den ersten Jäger seine Ressourcen bereits aufgebraucht hat und nicht direkt gegen die Mondpräsenz weiter kämpfen will, kann man sich (wie übrigens aus allen Bosskämpfen) mit einem Zeichen des starken Jägers wegteleportieren. Insb. dieser Boss lässt einem dafür mehr als genug Zeit, wenn man das Item schon vorab auf eine Schnellwahl-Position gelegt hat.

Marvin Fuhrmann Freier Redakteur - 1733 - 2. April 2015 - 10:39 #

Der Tipp mit dem Zeichen des starken Jägers ist gut :) den nehmen wir mit ins Update auf.

floppi 24 Trolljäger - - 48222 - 30. März 2015 - 16:03 #

Ich hatte mich in der ersten und zweiten Phase aller kleinen Spinnen entledigt und in der dritten Phase alle kleinen Spinnen ignoriert. Hat ganz gut geklappt.

Nefenda 14 Komm-Experte - 2109 - 13. April 2015 - 11:59 #

Meine Taktik dafür wars, nachdem ich wirklich wütend und gefrustet war. Einfach seine Waffe (in meinem Falle Ludwig's Holy Blade) auf den 2nd Mode morphen. Hinstürmen und das verdammte Mistvieh auf knapp unter 50% zu hauen. Für Leute die hier Probleme haben können in der ersten Phase gern noch die paar Spinnen weghauen und sich dann auf den DMG nur konzentrieren. Man hat ja hier noch kein Stress. Die Schläge auf Rom gehen auch noch wunderbar wenn er unsichtbar wird und auch noch ne Halbe Sek danach. Also fein bis zur Grenze Wo er anfängt sich zu Porten abpassen, Ausdauer regenerieren und gib im Zucker. Das haut ihn im besten Falle dann in Phase3. Das bedeutet gleichzeitig aber auch, dass von der 2ten Phase die Spinnen noch dazu kommen. Dann wird's etwas Kniffelig, aber wie ich finde immer noch leichter und weniger Zeit intensiv, als sich mit den Spinnen auseinander zu setzen. Man Rennt im Kreis wie blöde um den Boss und haut ihn immer einmal mit ner Schweren Attacke. Da man immer in Bewegung ist wird man eigentlich selten getroffen. Natürlich nicht direkt an seinem Körper entlang laufen sondern um die SPinnen und dann immer mal wieder entlang an dem Köper von Rom um ihn einen mitzugeben. Ist nicht die eleganteste Lösung, aber für mich der beste Weg um das Mistvieh umzuhauen.

Olphas 24 Trolljäger - - 57797 - 13. April 2015 - 12:22 #

So hab ich es letztlich auch gemacht. Alles andere hat für mich nicht gut funktioniert. Ab Phase 2 immer wieder ab durch die Mitte, ein oder zwei mal draufhauen und dann wieder auf Abstand und die nächste Lücke abwarten. Damit ging es dann gut. Bei den vorherigen Versuchen hatte ich es etwas anders machen wollen, aber wenn der mit dem Arkanzeugs anfängt war spätestens ab Phase 3 Feierabend.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 394715 - 30. März 2015 - 15:57 #

So, Wunder-Marvin hat mal eben in 40 Stunden + Schreib/Screenshot-Zeit das Spiel komplett durch, unser Guide ist hiermit komplett :-)

Wobei wir gerne noch Tipps & zusätzliche Secrets von User-Seite aufnehmen, einfach per Comment möglichst narrensicher schreiben.

Olphas 24 Trolljäger - - 57797 - 30. März 2015 - 16:01 #

Respekt! Ich gebe zu, ich hab gestern an einer Stelle auch schon mal gespickt, da ich an einem Kollegen (kein Boss) etwas verzweifelt bin :)

floppi 24 Trolljäger - - 48222 - 30. März 2015 - 16:16 #

Ergänzung Märtyrer Logarius:

Während er sich zur zweiten Phase bufft, kann er mit einem aufgeladenen Angriff von hinten unterbrochen werden, was mächtig Schaden verursacht und die Explosion vermeidet.

Siehe auch mein Video: https://www.youtube.com/watch?v=hSIDUUJDA4I

Weiterhin könnte man versuchen ihn mit dem Rücken zu einem der aufgesetzten Dächer zu drängen, womit er nicht mehr nach hinten ausweichen kann um so mehrere Treffer zu landen. (Auch im Video zu sehen.)

MrWhite 12 Trollwächter - 1156 - 30. März 2015 - 16:13 #

Respekt. Habe den Guide schon mehrmals genutzt und bin momentan beim 4. Boss^^

Olphas 24 Trolljäger - - 57797 - 30. März 2015 - 17:10 #

Beim Kampf und den Angriffsvarianten könnte man vielleicht noch einen von meinen Lieblingen mit unterbringen: Die Kombo mit beiden Transformationen einer Waffe.
Dazu greift man mit R1 an und drückt während des Angriffs L1. Das ergibt eine Kombo, bei der erst mit der einen Transformationsstufe und dann mit der anderen angegriffen wird. Beim Kirkhammer zum Beispiel schlägt man erst mit dem Schwert zu. Dann wuchtet der Charakter den Hammerkopf vom Rücken und knallt ihn auf den Boden. Erst dann steckt er das Schwert in die Halterung und es geht weiter wie bei der normalen Transformation zwischen Angriffen.
Bei der Hunter's Axe haut er erst normal zu und zieht dann die Axt in die Länge um vertikal auf den Boden zu schlagen. Diese Kombos sind fließend und in vielen Situationen sehr hilfreich. Und sehen außerden sehr cool aus :D

Marvin Fuhrmann Freier Redakteur - 1733 - 2. April 2015 - 10:40 #

Schöner Tipp :) Den nehmen wir mit ins Update auf.

reveets 18 Doppel-Voter - P - 11686 - 30. März 2015 - 17:12 #

Krass. Respekt. Und vielen Dank!

jguillemont 22 AAA-Gamer - P - 34687 - 30. März 2015 - 17:22 #

Ganz großes Kompliment für diese Leistung. Die 25.000 Leser werden doch wohl noch geknackt ....

Jadiger 16 Übertalent - 5459 - 30. März 2015 - 18:43 #

Micolash sollte ihr die Taktik ändern den wenn man zur Seite ausweicht bekommt man oft Schaden und 2 mal ist unnötig. Es geht viel einfacher wenn man nach Vorne ausweicht 1 mal. Viele Bosse sollte man nach Vorne ausweichen statt zur Seite mehr hab ich nicht gelesen.

joker0222 28 Endgamer - P - 109546 - 30. März 2015 - 20:55 #

"Das Spiel lässt sich nicht pausieren. Wenn ihr in das Menü wechselt, läuft das Geschehen weiter und ihr könnt angegriffen werden."

Blöde Frage: Wie wird denn gespeichert? Bzw. wie gehe ich vor, wenn ich meine Session beenden will, ohne den Fortschritt zu verlieren?

Und wie kann ich das Spiel mal kurz unterbrechen, z.b um mal einem menschlichen Bedürfnis nachzugehen?

Disclaimer: habe nie ein Souls-Spiel gespielt.

floppi 24 Trolljäger - - 48222 - 30. März 2015 - 20:59 #

Das Spiel speichert deinen Spielstand immer automatisch und setzt dann exakt dort fort, wo du warst. Wenn du sicher gehen willst um nichts zu verlieren musst du übers Options-Menü das Spiel verlassen und kannst es dann regulär beenden.

Unterbrechen geht an sich nicht, du musst dir nur eine ruhige sichere Stelle suchen und einfach stehen bleiben. Alternativ kannst du die PS4 in den Ruhemodus versetzen und danach wieder weitermachen. Das Spiel wird dann pausiert. Also ich meine diese Neuerung, die es im letzten Firmware-Update gab.

Olphas 24 Trolljäger - - 57797 - 30. März 2015 - 20:59 #

Das ist bei den Souls-Spielen etwas ungewöhnlich. Es speichert immer. Ständig. Wenn du aufhörst, dann stehst Du auch genau da wieder, wenn Du weiterspielen willst. Unterbrechen? Geht nicht. Aber du kannst wenn Du Gegner in der Nähe erledigt hast, einfach rumstehen. Oder einfach eine der vielen Sterbepausen benutzen :D

joker0222 28 Endgamer - P - 109546 - 30. März 2015 - 21:08 #

Danke euch. Das ist in der Tat ungewöhnlich. Im Prinzip könnte ich dann ja auch einfach für kurze Unterbrechungen einfach das Spiel beenden, oder?

Crazycommander 15 Kenner - 3024 - 31. März 2015 - 10:04 #

Das solltest du sogar :)

Es sind oft diese trügerisch ruhigen Ecken die mal eben zum Kaffeeholen oder Toilettengang einladen und allzu oft zum Ableben führen, wenn doch mal ein Gegner vorbeigelaufen kommt oder man beim Controller-Ablegen einen Abgrund herunterfällt... :)

reveets 18 Doppel-Voter - P - 11686 - 30. März 2015 - 21:06 #

Warts ab, wenn du in einem Kampf bist, viele Blutechoes gesammelt hast und dein Akku ist alle, Pad geht aus... und dann steht er da, dein Charakter, teilnahmslos und wird vermöbelt, während du in den wenigen Sekunden die deinem Charakter noch bleiben, panisch schnell das Pad anzuschließen versuchst. :(

Sven Gellersen 22 AAA-Gamer - - 33318 - 31. März 2015 - 3:46 #

Zum Glück wird ja rechtzeitig angekündigt, wenn der Akku bald leer ist. Von da an hast Du locker noch 20 Minuten Zeit, um Dir eine ruhige Stelle zu suchen.

Der Marian 20 Gold-Gamer - P - 23496 - 31. März 2015 - 6:25 #

Beeindruckend. Wenn ich mal in die Verlegenheit komme das zu spielen, wird mir der Guide hier sicher hilfreich sein. Also vielen Dank im voraus.

LeeRobo 16 Übertalent - P - 5714 - 31. März 2015 - 7:15 #

Danke für den tollen Guide. Hilft mir an der ein oder anderen Stelle weiter.

floppi 24 Trolljäger - - 48222 - 1. April 2015 - 22:53 #

Verbesserung zur Hexe Hemwick:
Es sind keine "Kopien" der Hexe, die erscheinen. Es sind genau 2 Hexen. Sobald die erste Hexe auf 50% ist, erscheint die zweite Hexe, auch unsichtbar, außer man ist in der Nähe. Doch ihr Lebensbalken ist noch nicht sichtbar, gleichwohl erleidet sie dennoch Schaden. Wer es sich nun leicht machen möchte, schlägt die erste Hexe bis auf etwa 10% herunter, tötet dann zuerst die zweite Hexe und erschlägt daraufhin die erste Hexe. Somit umgeht man die Phase 2 und muss sich nicht mit den Zaubern herumschlagen. Die Zauber übrigens haben in diesem Falle keine Freund-/Feind-Kennung und schädigen auch die herbeigerufenen Bestien oder auch die andere Hexe, sollte sie im Weg stehen.

Zusätzlich hilft die Lampe, die man sich kaufen und umhängen kann, die Hexen etwas besser zu sehen. Ist aber nicht viel.

Siehe hierzu auch mein Video: https://www.youtube.com/watch?v=FqIeP4GrWos (Ist New Game+)

Marvin Fuhrmann Freier Redakteur - 1733 - 2. April 2015 - 10:41 #

Guter Tipp. Wäre mir nicht aufgefallen. Aber nehmen wir mit ins Update auf :)

floppi 24 Trolljäger - - 48222 - 2. April 2015 - 14:45 #

Zur Unterscheidung der Hexen: Hexe 2 ist immer die, die kein rotes Licht bei sich hat. Sieh dir fürs Update bitte auch noch meinen hilfrichen Tipp zur Vikarin Amelia weiter oben an. :)

Daniel001 11 Forenversteher - 818 - 5. April 2015 - 14:58 #

Vielleicht sollte man noch eintragen, dass auch dein Level und die Attribute beim NG+ übernommen werden.

floppi 24 Trolljäger - - 48222 - 6. April 2015 - 20:38 #

Sowie die meisten Gegenstände, außer Fortschritts-Gegenstände/Schlüssel. Außerdem verliert man sämtliche Boten-Verkleidungen, mit Ausnahme der, die angelegt ist und gegebenenfalls DLC-Verkleidungen.

Crazycommander 15 Kenner - 3024 - 7. April 2015 - 10:14 #

Öhm, wie funktioniert das mit den Boten Verkleidungen?

Olphas 24 Trolljäger - - 57797 - 7. April 2015 - 10:29 #

Das Ding hab ich auch ewig übersehen. Es gibt insgesamt 3 "Brunnen" der Messenger im Traum. Der eine ist der normale Händler. Klar. Dann gibt es den Insight-Händler an der Hauswand. Und dann gibt es noch einen Baumstumpf. Wenn man aus dem Hintereingang des Hauses geht rechts halten und um das Haus herumgehen. Da ist dann der Baumstumpf, in dem man die Verkleidungen auswählen kann, wenn man welche gefunden hat.

Crazycommander 15 Kenner - 3024 - 7. April 2015 - 16:10 #

Vielen Dank, das hätte ich NIE gesucht (und gefunden) :)

Toxe (unregistriert) 7. April 2015 - 12:05 #

Tipp für die drei Jäger in Yahar’gul: Den ersten kann man schnell erledigen, wenn man auf normalem Wege in den großen Raum kommt, sich langsam an ihn anschleicht und dann von hinten mit einem aufgeladenen Angriff auf die Knie schickt und ihn dann schnell tötet. Dann sind es nur noch zwei.

Den auf der Treppe erledigt man, wenn man die Treppe im Keller geöffnet hat und sich so über den Keller in seinen Rücken schleicht.

Karston Marston 11 Forenversteher - 841 - 9. April 2015 - 12:07 #

fehlt da nicht die elektro-spinne im vergessenen Dorf?

Toxe (unregistriert) 9. April 2015 - 12:28 #

Das dürfte Dunkelbestie Paarl sein. Wobei das aber auch keine Spinne ist.

Nefenda 14 Komm-Experte - 2109 - 13. April 2015 - 11:43 #

Seit Gestern endlich durch, was ein Arschloch endgegner (also der Gehrman). Aber geil. Vielen Dank für den Guide. Ich hab immer mal reingelurkt wenn ich mich doch etwas unsicher fühle, ob ich jetzt so richtig bin. Auch wo ich die 3 Nabelschnüre finde. Und warum überhaupt. Wer kommt auf son quark ^^.
Egal tolles Spiel. Hab teilweise geflucht wie Bolle, dass die Katzen durchs Wohnzimmer gerannt sind vor Schock. Aber seit Dark Souls1. Endlich wieder ne Geile Reise. Danke FromSoftware und danke dir, für den Schnieken Guide. NG+ werd ich mir jetzt viel Zeit lassen um wirklich alles mir anzugucken. Was nicht heißt das ich das net schon im ersten Run gemacht hätte. Aber 1-2 Abschnitte gerade gegen Ende hab ich auch gesagt, neee leckt mich ich such jetzt den Boss ich will hier jetzt fertig werden. Mein Seelenfrieden hab ich damit. Und ich freu mich vor allen anderen Freunden fertig damit zu sein. Muhahaha ^^"

Jörg Langer Chefredakteur - P - 394715 - 13. April 2015 - 22:41 #

Gratulation zum Durchspielen :-)

Toxe (unregistriert) 14. April 2015 - 2:10 #

Ja ich finde es ist ein echt tolles Spiel geworden, in das ich seit Release auch schon viel zu viel Zeit gesteckt habe – aber es läßt mich nicht los und bin mittlerweile auch in NG+... :-)

Crazycommander 15 Kenner - 3024 - 14. April 2015 - 15:41 #

Kann man eigentlich irgendwie verhindern, dass man beim Coop als Herausforderer nur so wenig Lebenspunkte hat. Ich habe sowieso bislang nicht einen Punkt in VIT investiert und bin dermaßen nutzlos als Helferlein.....

BigFudge 03 Kontributor - 15 - 5. Juni 2015 - 22:04 #

hi erstmal also ich hänge seit paar tagen in der story fest ich habe die geistlose spinne rom gekillt und ging ganz normal ins dorf yahargul nachdem das ritual geheimnis gebrochen wurde geiler mond zu der zeit naja habe die lampe aktiviert bin bischen rumgerannt und habe mich dann bei der zweiten lampe in den traum geportet leider bin ich dannach nach yharnam zentrum gegangen seitdemm komme ich nichtmehr ins vorhereige yahar gul sondern in dem normalen mit wenigen bestien und den normalen mond habe alles versucht hab mich auch von der spinne greifen lassen vor der verschlossenen türe komme nur ins untere Unterrichtsgebäude habe dann grad amigdala erledigt ich bin am verzweifeln brauche dringend hillfe will nicht wieder von vorne anfangen bin lvl 160

Toxe (unregistriert) 5. Juni 2015 - 23:38 #

So ganz verstehe ich das noch nicht.

Hast Du mal versucht, nach Yahar'gul von der Kathedrale aus zu laufen? Also wenn man auf die Kathedrale schaut dann rechts lang laufen. Immer dem Weg folgen, dann solltest Du ja nach Yahar'gul kommen.

In das vorherige Yahar'gul, in das einen die Sacktraeger verschleppen und von denen dort auch einige rumlaufen, kommt man allerdings ab einem gewissen Punkt in der Handlung nicht mehr.

BigFudge 03 Kontributor - 15 - 6. Juni 2015 - 3:48 #

also ich komme nur noch dahin dort laufen zwei von denen rum und eine hexe aber die lampe dort kann ich nicht aktivieren bekomme nur eine meldung mit "*" mir fehlen nur noch der wiedergeborene, micolash, mergos amme und gehrmann alles andere hab ich schon gekillt
Edit ja von der Kathedrale aus bin ich hingelaufen aber die tür ist verschlossen und das spinnen monster wartet dort um einen zu greifen

Toxe (unregistriert) 6. Juni 2015 - 10:38 #

Die Tuer von der Kathedrale aus rechts geht eigentlich auf, nach dem man Rom getoetet hat.

BigFudge 03 Kontributor - 15 - 7. Juni 2015 - 0:45 #

hab anscheinend irgendwas falsch gemacht naja werde nun wieder von vorne anfangen müssen und diesesmal töte ich nicht jeden npc ;) danke für deine hilfe

joker0222 28 Endgamer - P - 109546 - 7. Juni 2015 - 5:53 #

Spiels doch einfach durch und gehe erst im New Game anders vor.

BigFudge 03 Kontributor - 15 - 7. Juni 2015 - 8:26 #

kann es nicht durchspielen wenn ich nicht den wiedergeborenen töten kann

JackoBoxo 19 Megatalent - P - 16235 - 10. August 2015 - 17:30 #

Wollte mich für den Guide hier bedanken. Hab das Spiel seit gestern durch. Er hat mir sehr geholfen - und das, ohne alles zu spoilern.

Marvin Fuhrmann Freier Redakteur - 1733 - 10. August 2015 - 19:08 #

Danke für das Feedback :)

Sedalf (unregistriert) 14. Mai 2016 - 13:13 #

Besten dank für die Mühe, hat mir sehr geholfen bei einem solchen genialen Spiel in unsicheren, schwierige und verlorene Momenten den richtigen Weg zu finden.
#1 Guide :)

Toxe (unregistriert) 17. Mai 2016 - 17:14 #

Bei Bedarf gibt es hier im Forum auch immer Hilfe:

http://www.gamersglobal.de/forum/87418/bloodborne?page=16