Guide: Sturm auf Berlin

Company of Heroes 2 Guide

BiGLo0seR 27. Juni 2013 - 13:28 — vor 8 Jahren aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Im Schutz des T-34-Panzers rückt unsere Infanterie ohne nennenswerte Verluste vor und drängt die Deutschen zurück.
Anzeigen/v

Mission 1: Bahnhof Stalingrad
In der ersten Mission der Kampagne könnt ihr noch nicht viel falsch machen: Haltet euch ganz simpel an die Anweisungen und Markierungen. Zu Beginn folg ihr dem Panzer und bewegt eure Infanteristen von Deckung zu Deckung. Um das MG zu erledigen, wählt eine der vorgeschlagenen Routen über die Flanke oder teilt eure Truppen auf – das ist in diesem Fall egal. Auch hier arbeitet ihr euch von Deckung zu Deckung nach vorne und schaltet schlussendlich das MG per Granaten-Fähigkeit aus. Die Fähigkeit steht euch ab diesem Zeitpunkt dauerhaft zur Verfügung, also macht davon regen Gebrauch; das beschleunigt und erleichtert das Vorankommen. Als nächstes müsst ihr zwei Haubitzen zerstören, doch zuerst geht ihr links entlang. Dort erhaltet ihr die Nebenmission, ein von den Deutschen umzingeltes Gebäude zu befreien. Die Gegner reagieren erst auf euch, sobald ihr sie angreift – die Rettung der Zivilisten und Kameraden gestaltet sich entsprechend einfach. Gefallene Trupps könnt ihr zudem per Kommandanten-Fähigkeit ersetzen oder euch zusätzliche Verstärkung schicken. Jetzt befindet ihr euch auf Höhe der Haubitzen und könnt sie unter geringer Gegenwehr von der Seite neutralisieren. Daraufhin taucht ein deutscher Panzer auf und ihr müsst eine Pak am markierten Punkt auf der Karte erobern. Wählt den linken Weg und werft wie befohlen eine Rauchgranate, um das MG-Feuer zu verhindern. Schickt die Truppen durch das Wasser und schaltet die Gegner von hinten per Granaten aus. Die deutsche Besatzung der Pak ist kein Problem. Besetzt und fahrt sie zur markierten Stelle, in den Rücken des Panzers. Zwei Treffer, der zweite ist dramaturgisch geskriptet, und auch er ist Geschichte. Als nächstes gilt es, zwei MGs auszuschalten: Die Pak macht kurzen Prozess mit den Truppentransportern und eure Infanteristen vernebeln die Sichtlinien via Rauchgranate und schaltet sie mit Granaten aus. Zu Guter Letzt müsst ihr erneut einen Panzer ausschalten. Dazu schnappt ihr euch die zweite Pak und schießt mit ihr von Ort und Stelle auf den deutschen Panzer, während ihr die erste an der Seite in Stellung bringt. Die machen gemeinsam kurzen Prozess mit dem Gefährt und die Mission ist geschafft.

Verschanzt die Infanterie zwischen den Vorräten, um die deutschen Wellen lange genug abwehren zu können.
Mission 2: Verbrannte ErdeDie zweite Mission ist ein einziges Rückzugsgefecht, um den Russen Zeit zu verschaffen, die eigenen Vorräte und Kriegsmaschinerie in Sicherheit zu bringen. Dafür haltet ihr die beiden markierten Punkte und vereint eure Infanterie-Gruppen mit den KI-gesteuerten Kameraden, um sie auf Sollstärke zu bringen. Ihr habt nun das Kommando über sie und könnt Verstärkung anfordern. Bleibt hinter der Deckung und haltet so lange durch, bis euch der Rückzug befohlen wird. Verschanzt euch an den zwei vorgegebenen Positionen und verteidigt diese. Am besten quartiert ihr hierfür Infanterie-Gruppen in nahen Gebäuden, den Rest hinter entsprechenden Deckungen. Sammelt mit den Pionieren die Munitionskisten ein und bringt Sprengladungen an den angegebenen Stellen an. Bringt sie außer Reichweite und zündet die Ladungen mit einem Linksklick. Verluste von Infanterie-Gruppen gleicht ihr mit der Kommando-Fähigkeit aus oder verstärkt euch zusätzlich bis zum Bevölkerungslimit. Schnappt euch als nächstes die Flammenwerfer mit den Pionieren und verwendet die Spezialfähigkeit, um die markierten Häuser abzubrennen. Wiederholt diesen Vorgang für die beiden Felder und zieht euch zum Hauptquartier zurück. Vermint die Engstellen (Markierungen) großzügig, bis euch die Munition dafür fehlt. Bringt die Infanterie in Deckung und richtet sie auf die zwei Zugänge aus und haltet die Stellung, bis deutsche Panzer auftauchen. Dann dürft ihr euch zurückziehen und eine Zwischensequenz genießen.

Haltet eure Einheiten während der Artillerieangriffe großzügig von der Rauchmierkung fern, um Verluste zu vermeiden.
Mission 3: Unterstützung ist unterwegsIhr müsst drei Territorien gegen Angriffswellen halten. Achtet auf eine gute Positionierung und die richtige Schussrichtung der Infanterie-Gruppen in den Schützengräben. Nehmt von Feinden fallen gelassene Waffen wie MGs oder Flammenwerfer auf, sobald an der jeweiligen Position die Angreifer zurückgeschlagen sind. Nachdem ihr missionsbedingt hinter den Fluss zurückgezogen seid, habt ihr 3,5 Minuten um eure Einheiten hinter Deckungen zu positionieren. Besetzt unbedingt die Paks an jedem Territorium und in der Basis befinden sich Waffen für die Infanterie. Vermint mit Pionieren die Brücke und die Ufer und baut Stacheldraht. Während des Angriffs werdet ihr zwei Mal von Artillerie beschossen, haltet euch in diesen Fällen von den Rauchmarkierungen kurzzeitig fern. Ein letztes Mal müsst ihr euch fallen lassen und die Basis kurz verteidigen bis Verstärkung eintrifft. Sobald diese, in Form von sechs Panzern, eintrifft, könnt ihr problemlos vorrücken und die feindlichen Stellungen vernichten. Nehmt aber trotzdem zur Sicherheit alle Einheiten mit und verlasst euch nicht ausschließlich auf die Fahrzeuge. Mit den geballten Kräften geht es außerdem noch einen Tick schneller.

Mission 4: Der wundersame WinterBis auf die später zu euch stoßenden Scharfschützen, kann eure Infanterie in dieser Mission erfrieren – bei einem Trupp gleich zu Beginn könnt ihr es ohnehin nicht verhindern. Ihr müsst sie daher schnell von Gebäude respektive Lagerfeuer zum nächsten warmen Ort bewegen. Am zweiten Lagerfeuer ist ein deutscher Hinterhalt, zieht euch in Deckung zurück und erwidert das Feuer, bis Rettung durch zwei Scharfschützen-Trupps naht. Im nächsten Haus auf dem Weg erhaltet ihr Pioniere, mit denen ihr auf der Karte verteilte, zugeschneite Panzer zerstören könnt (Bonusmission). Ebenfalls findet ihr in den Häusern oft weitere Truppen zur Verstärkung ihrer Armee. Geht mit Scharfschützen voraus, während die restliche Infanterie im Gebäude einquartiert ist. Verwendet die Fähigkeit „Leuchtsignal“ der Scharfschützen, um die deutsche Stellung vor euch auszuspionieren und die Gegner daraufhin auszuschalten. Lasst euch dafür immer wieder ein Stück zurückfallen – so erleidet ihr keine unnötigen Verluste. Folgt ihr der Straße, stoßt ihr auf einen Halbkettenfahrzeug, an dem ihr eure Infanterie-Gruppen auf Sollstärke bringt und einen Trupp einquartieren (gegen Kälte geschützt) könnt. Auf dem Weg zum zweiten deutschen Lager begegnen euch nur wenige Truppen, die keine Gefahr darstellen. Die Strategie beim zweiten Lager entspricht der vorherigen: Aufdecken per Leuchtsignal und die Gegner via Scharfschützen-Trupps eliminieren. Habt ihr das Lager erobert, könnt ihr einen weiteren leichten Truppentransporter übernehmen und begebt euch zum letzten Ziel. Vor dem Flussübergang schickt ihr eine Einheit in das Gebäude, positioniert die Scharfschützen und beladet jedes Fahrzeug mit einem Trupp. Schaltet die MG-Stellungen mit den Scharfschützen aus, schickt die Fahrzeuge voraus und rückt mit den restlichen Truppen nach und der Punkt gehört euch. Nun müsst ihr einen letzten Gegenangriff abwehren, wozu ihr die Mörser besetzt, die Fahrzeuge ausrichtet und die restlichen Truppen in den Gebäuden stationiert. Der Angriff ist kein allzu großes Problem, den Panzer versenkt ihr, indem die Mörser auf das Eis schießen. Danach ist die Mission gewonnen.
Bleibt in der Nähe des Feuers, dann übersteht ihr diesen Hinterhalt ohne Probleme. Die Deutschen haben nämlich keine bessere Deckung und müssen sich zusätzlich mit der Kälte herumschlagen, was sie zusätzlich schwächt.
TASMANE79 (unregistriert) 27. Juni 2013 - 14:19 #

Danke für die Tipps und den Guide! Bin mal gespannt ob ich das Game weiter zocke. Eine Chance hat es noch, so wie Jörg geschrieben hat, im Skirmish mode gegen die Ki - ohne nervige Scripts, ach ja und die Sprache der Einheiten wandert gegen null;)

Christoph 17 Shapeshifter - P - 8864 - 27. Juni 2013 - 14:54 #

Sieht toll aus, das Spiel. Wenn's nicht so viele gäbe...! :)

jamesrodriguez 10 Kommunikator - P - 471 - 1. Juli 2013 - 0:31 #

So ein Guide ist ja eine nette Idee, aber abseits der Kampagne sind doch die meisten Tipps eher nicht hilfreich sondern überflüssig. "Tipps" wie dass es 100 Ränge gibt oder Flammenwerfer -Überraschung!- Feuer machen, wirken eher wie die Stichpunkt-Zusammenfassung eines Handbuchs. In dieser Form hat der erste Teil des Guides meiner Meinung nach gar keine Daseinsberechtigung. Dann lieber etwas später veröffentlichen, dafür mit etwas originelleren Tipps. Die Idee mittels Mörsern Deckungskrater für Infantrie zu schaffen geht schon mal in die richtige Richtung.

Christoph 17 Shapeshifter - P - 8864 - 1. Juli 2013 - 9:32 #

Schöner Anlaß, Teil 1 mal wieder zu spielen, vielleicht schaff' ich's ja mal ganz durch.

jamesrodriguez 10 Kommunikator - P - 471 - 1. Juli 2013 - 19:58 #

Lohnt sich auf jeden Fall. Die Inszenierung kann sich auch heute noch sehen lassen. Mir persönlich lag die Atmosphäre eher als dieser etwas aufgesetzte Blut- und Boden-Pathos im zweiten Teil.

Christoph 17 Shapeshifter - P - 8864 - 2. Juli 2013 - 10:12 #

Mir geht es eher darum, daß ich bei Echtzeit-Hektik schlecht bin und manchmal schon auf "leicht" Mühe habe, nicht unterzugehen, und den ersten Teil habe ich für 5,- Euro oder so gekauft. Ich will da jetzt nicht 44 Euro ausgeben, wenn ich das Spiel mit einiger wahrscheinlichkeit sowieso nicht durchspiele und nahezu nie im Multiplayer spiele.

jamesrodriguez 10 Kommunikator - P - 471 - 2. Juli 2013 - 13:48 #

Hm, auf leicht hats meiner Meinung nach nix mit Können/Talent sondern mit Wissen zu tun wenn es da nicht läuft. Falls du einen Mentor suchst, sag bescheid, dann spielen wir mal ein paar Runden zusammen gg. KI, dann sollte zumindest leicht durchaus machbar sein.

Christoph 17 Shapeshifter - P - 8864 - 4. Juli 2013 - 7:48 #

Danke, das ist nett. Aber ich werd's mir aufgrund von a. der SdK, b. Guild Wars2 und c. dem noch-Vollpreis jetzt erst mal gar nicht kaufen.