Guide: Sturm auf Berlin

Company of Heroes 2 Guide

BiGLo0seR 27. Juni 2013 - 13:28 — vor 9 Jahren aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Infanterie bildet das Rückgrat jeder Armee; nur sie kann Rohstoff- oder Flaggenpunkte einnehmen.
Anzeigen/v

 Infanterie
  • Lasst eure Infanterie-Einheiten in ausweglos erscheinenden Situationen (Sperrfeuer MG "unterdrückt" sie) zum Hauptquartier fliehen, bevor es zu spät ist.
  • Pioniere können Fahrzeuge und Paks reparieren. Beschädigte Komponenten sind dabei meist zuletzt an der Reihe.
  • Besondere Waffen wie Raketenwerfer, MGs oder Flammenwerfer könnt ihr aufnehmen und damit eure Einheiten aufwerten.
  • Die Sprengladung der Pioniere aktiviert ihr mithilfe eines linken Mausklicks auf das Zünder-Symbol – bringt davor alle Einheiten im Umkreis in Sicherheit.
  • Infanterie mit „Unterstützungswaffen“ wie MGs oder Paks sind langsamer und müssen sich kurz aufbauen sowie ausrichten, bevor sie das Feuer eröffnen.
  • Trupps mit „Unterstützungswaffen", die nicht alleine bedient werden können (etwa Paks), fliehen von Karte, sobald nur noch einer von ihnen lebt.
  • Je nach Bewaffnung der Infanterie-Gruppe ist sie auf nahe Distanzen effektiv (MPs) und zielgenau oder auf größere Entfernungen (Karabiner)
  • Bringt Infanterie-Gruppen auf Sollstärke und lasst sie nach Möglichkeit nicht sterben, um die merklich stärkeren Veteranen-Einheiten nicht zu verlieren. Aufstocken könnt ihr sie in der Nähe des Hauptquartiers oder an Halbkettenfahrzeugen – auch von Verbündeten.
  • Infanterie-Gruppen unter starkem Beschuss, meist durch MGs, werden zuerst unterdrückt (symbolisiert durch gelbes Warndreieck) und werfen sich auf den Boden. In diesem Zustand reagieren sie auf eure Befehle, aber sind sehr langsam.
  • Hält der Beschuss an, wird das Warndreieck rot und die Gruppe ist festgenagelt. In diesem Fall bleibt sie regungslos auf dem Boden und reagiert nicht auf Befehle – immerhin erhält sie einen Verteidigungsbonus.
  • Ihr könnt Unterdrückung beenden, indem ihr die dafür verantwortliche Einheit eliminiert oder vertreibt, die Sichtlinie mithilfe von Rauchgranaten unterbrecht oder ihr lasst sie fliehen.
Fahrzeuge sind je nach Seite unterschiedlich stark gepanzert.
 Fahrzeuge
  • Leichte Fahrzeuge wie Truppentransporter sind schnell, aber haben ein dünne Panzerung. Sie nehmen deshalb auch durch Infanterie-Beschuss Schaden – bis auf MGs oder spezielle Fähigkeiten aber nur sehr wenig.
  • Schwere Fahrzeuge wie Panzer haben eine dicke Panzerung, weshalb normale Waffen keinen Schaden anrichten.
  • Panzer sind vorne am stärksten gepanzert. Die Seiten dagegen sind anfälliger und die Rück- sowie Oberseite sind am verletzlichsten.
  • Mehrere Faktoren (dicke der Panzerung, Kaliber des Geschosses und viele mehr) beeinflussen, ob ein Geschoss die Panzerung durchringt (richtet viel Schaden an) oder abprallt (kein oder nur geringer Schaden). Darum unbedingt die schwächer gepanzerten Stellen angreifen.
  • Jede Anti-Fahrzeug-Waffe hat Werte für Penetration und angerichteten Schaden. So ist es beispielsweise nicht sehr erfolgversprechend, mit einem Ostwind frontal einen anderen IS-2-Panzer anzugreifen – die Wucht der Kanone ist zu schwach, um großen Schaden anzurichten oder wird es nur selten machen.
  • Fahrzeuge bestehen aus mehreren Komponenten, die durch Beschuss unterschiedlich stark beschädigt werden oder ausfallen können. Unter anderem schränkt ein kaputtes Getriebe und Motor die Beweglichkeit extrem ein oder die Kanone schießt nicht mehr.
  • Besatzungslose Fahrzeuge könnt ihr mit einer Infanterie-Gruppe übernehmen.
Veteranen:
  • Einheiten sowie bestimmte Verteidigungsanlagen sammeln durch Kämpfe Erfahrung und steigen in bis zu drei Stufen auf.
  • Die erste Stufe verschafft der jeweiligen Einheit eine neue Fähigkeit wie die Präzisionsschläge der "Stalinorgel".
  • Stufe zwei und drei geben der Einheit einen Defensiv- sowie Offensivbonus, etwa mehr Schaden und Lebenspunkte, größere Reichweite oder höhere Feuerrate
  • Veteranen-Einheiten sind merklich stärker als neue Rekruten, gebt daher besonders Acht auf sie.
Generelle Taktiken
  • Scharfschützen haben eine große Sicht- und Reichweite und die Spezialfähigkeit „Leuchtsignal“. Erkundet mit ihnen die Umgebung.
  • Nutzt Scharfschützen, um besonders gefährliche Infanterie-Gruppen wie Flammenwerfer oder Schwere MGs gezielt zu dezimieren oder eliminieren.
  • Postiert Scharfschützen in der Nähe von Tiefschnee, die dort besonders effektiv verlangsamte Infanterie-Gruppen ausschalten.
  • Scheut euch nicht Infanterie-Gruppen als Ablenkung zu verwenden, sodass Gegner das Feuer auf sie konzentrieren. Dann könnt ihr sie mit anderen Trupps flankieren und einfacher ausschalten.
  • Versucht immer den Gegner zu flankieren und nicht frontal anzugreifen. Vor allem Panzer zerstört ihr so wesentlich schneller.
  • Nehmt MG-Infanterie mit, um feindliche Soldaten zu unterdrücken und festzunageln.
  • Nehmt Halbkettenfahrzeuge mit, um Infanterie-Gruppen in ihrer Nähe auf Sollstärke zu bringen und repariert mit Pionieren eure Fahrzeuge und Paks – auch mitten im Gefecht.
  • Artillerie und Mörser sind bestens dafür geeignet, aus sicherer Entfernung befestigte Stellungen zu schwächen, bevor ihr sie stürmt, oder Gegner zu erledigen.
  • Vermint Engstellen mithilfe von Pionieren oder bringt Sprengladungen an.
Repariert mit Pionieren eure Fahrzeuge auch während des Gefechts – das kann den entscheidenden Vorteil bringen.
TASMANE79 (unregistriert) 27. Juni 2013 - 14:19 #

Danke für die Tipps und den Guide! Bin mal gespannt ob ich das Game weiter zocke. Eine Chance hat es noch, so wie Jörg geschrieben hat, im Skirmish mode gegen die Ki - ohne nervige Scripts, ach ja und die Sprache der Einheiten wandert gegen null;)

Christoph 18 Doppel-Voter - P - 10040 - 27. Juni 2013 - 14:54 #

Sieht toll aus, das Spiel. Wenn's nicht so viele gäbe...! :)

jamesrodriguez 10 Kommunikator - 472 - 1. Juli 2013 - 0:31 #

So ein Guide ist ja eine nette Idee, aber abseits der Kampagne sind doch die meisten Tipps eher nicht hilfreich sondern überflüssig. "Tipps" wie dass es 100 Ränge gibt oder Flammenwerfer -Überraschung!- Feuer machen, wirken eher wie die Stichpunkt-Zusammenfassung eines Handbuchs. In dieser Form hat der erste Teil des Guides meiner Meinung nach gar keine Daseinsberechtigung. Dann lieber etwas später veröffentlichen, dafür mit etwas originelleren Tipps. Die Idee mittels Mörsern Deckungskrater für Infantrie zu schaffen geht schon mal in die richtige Richtung.

Christoph 18 Doppel-Voter - P - 10040 - 1. Juli 2013 - 9:32 #

Schöner Anlaß, Teil 1 mal wieder zu spielen, vielleicht schaff' ich's ja mal ganz durch.

jamesrodriguez 10 Kommunikator - 472 - 1. Juli 2013 - 19:58 #

Lohnt sich auf jeden Fall. Die Inszenierung kann sich auch heute noch sehen lassen. Mir persönlich lag die Atmosphäre eher als dieser etwas aufgesetzte Blut- und Boden-Pathos im zweiten Teil.

Christoph 18 Doppel-Voter - P - 10040 - 2. Juli 2013 - 10:12 #

Mir geht es eher darum, daß ich bei Echtzeit-Hektik schlecht bin und manchmal schon auf "leicht" Mühe habe, nicht unterzugehen, und den ersten Teil habe ich für 5,- Euro oder so gekauft. Ich will da jetzt nicht 44 Euro ausgeben, wenn ich das Spiel mit einiger wahrscheinlichkeit sowieso nicht durchspiele und nahezu nie im Multiplayer spiele.

jamesrodriguez 10 Kommunikator - 472 - 2. Juli 2013 - 13:48 #

Hm, auf leicht hats meiner Meinung nach nix mit Können/Talent sondern mit Wissen zu tun wenn es da nicht läuft. Falls du einen Mentor suchst, sag bescheid, dann spielen wir mal ein paar Runden zusammen gg. KI, dann sollte zumindest leicht durchaus machbar sein.

Christoph 18 Doppel-Voter - P - 10040 - 4. Juli 2013 - 7:48 #

Danke, das ist nett. Aber ich werd's mir aufgrund von a. der SdK, b. Guild Wars2 und c. dem noch-Vollpreis jetzt erst mal gar nicht kaufen.