User Interface Marke Eigenbau

WoW: Interface selbstgemacht Guide

Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Links sehen wir das Original-Interface, rechts unser eigenes Interface (bitte durch Anklicken vergrößern).

3. Die Addons für das eigene UI

Nachdem wir nun wissen, wie man diese Addons installiert kommen wir zum wichtigsten Punkt: Welche Addons wollen wir benutzen? Im folgenden stellen wir euch mehrere Addons vor, mit denen man sich sein eigenes UI basteln kann. Zu manchen Addons stellen wir außerdem Alternativen vor, die zum Beispiel weniger RAM verbrauchen.

3.1 Sunn Viewport Art

Sunn Viewport Art ist die Grundlage.
Das erste Addon, das wir für unser eigenes UI brauchen, ist Sunn Viewport Art. Mit diesem kleinen Addon kann man sich an den vier Bildschirmseiten "Hintergründe" erstellen lassen. Auf diese "Hintergründe" werden wir später die anderen Addon-Anzeigen inklusive Minimap hinsetzen, um so mehr Platz zu haben für den normalen Ablauf in WoW. Mit Sunn lassen sich auch die verschiedenen Hintergründe noch mit Motiven aufhübschen, sodass sie nicht ganz so trostlos aussehen.

In den Einstellungen von Sunn können wir die Größe einstellen, das Motiv, ob der Hintergrund nur oben oder nur unten gelten soll (Top Panel, Bottom Panel) oder auf beiden Seiten, und vieles mehr. Wir entscheiden uns für die untere Seite, die wir etwas größer gestalten, und für die obere Seite, die wir aber, angepasst an die später folgende FuBar, etwas kleiner lassen. Die Anpassungen erfolgen sofort ohne Neustart des Spiels.

Alternative: Skinner -- mit diesen Addon wird der Hintergrund für die Leisten nur schwarz.

3.2 Bartender 4

Bartender 4: Verschiebt die Leisten.
Mit Bartender 4 können wir die Aktionsleisten beliebig verschieben und aufeinanderstapeln. Dies lassen die normalen Standardaktionsleisten von Blizzard nicht zu, so dass dieses Addon zu einem der wichtigsten gehört. In den Einstellungen des Addons können wir die Leisten vergrößern, verkleinern, deaktivieren, aktivieren -- und andere Einstellungen vornehmen. Je nach Klasse sollte man sich für zwei bis drei Aktionsleisten entscheiden und diese aktivieren, um sie dann im Sunn-Hintergrund (meist unten, funktioniert aber auch oben) abzulegen, möglichst mittig. Dort solltet ihr sie möglichst nah zusammen stapeln, sodass ihr den Überblick behaltet. Ebenfalls solltet ihr die Taschen-Aktionsleiste auf nur eine Tasche reduzieren, damit das Interface nicht mit Icons überfüllt wird. Wer natürlich die Taschen sowieso nur mit den Hotkey "B" aufruft braucht diese Icons erst gar nicht.

Bei Kriegern muss man noch die Haltungsleiste einschalten. Bei Klassen, die ein Tier oder einen Dämonen bei sich haben, empfiehlt sich die Aktionsleiste für die Begleiter. Mit der Erweiterung Wrath of the Lichking implementierte Blizzard auch Fahrzeuge, sodass man auch diese Aktionsleiste einschalten sollte. Diese kann man dann dort hinsetzen, wo man sie am besten im Überblick hat.

Alternative: keine vorhanden

3.3 Squeenix

Squeenix: Geänderte Minimap.
Nachdem die Hintergründe und die Aktionsleisten fertiggestellt sind, ändern wir die Minikarte. Dafür benötigen wir das Addon Squeenix. Mit diesem Addon wird die Minikarte einerseits viereckig und man kann sie beliebig skalieren und verschieben. Für unser UI verschieben wir die Karte nach rechts neben unsere Aktionsleisten. Somit haben wir die Minikarte immer im Überblick und haben oben etwas mehr Platz.

Alternative: SexyMap -- Weitgehend ähnlich; verschönert etwas die Minikarte mit blauer Umrandung.

3.4 DetachedMiniButtons

Neben Squeenix brauchen wir noch die DetachedMiniButtons. Damit können wir die verschiedenen Icons an unserer Karte verschieben und sie somit besser anordnen. Wir können die kleinen Icons natürlich auch irgendwo anders im UI hin verschieben, aber an der Karte stören sie am wenigsten.

Alternative: keine vorhanden

Hier haben wir schon Squeenix, Bartender und SunnArt eingerichtet, alle drei verrichten brav ihren Dienst.

Aladan 24 Trolljäger - 55218 - 24. Januar 2010 - 20:51 #

Ich spiel zwar atm kein WoW aber SpartanUI sollte noch erwähnt werden, damit spart man eine Menge Platz auf dem Bildschirm.

Astaldo 13 Koop-Gamer - P - 1573 - 24. Januar 2010 - 23:14 #

Also ich spiel auch schon ne Weile selbst kein WoW mehr, aber unter "aufgeräumtes Interface" versteh' ich was anders :P. So ist z.B. Raiden ohne "Grid" wie... wie WoW ohne Horde!

Blumi2010 10 Kommunikator - 434 - 24. Januar 2010 - 21:41 #

Um den Kommentar richtig zu beginnen: Ich spiele auch kein WOW mehr, fand das Standard Interface eigentlich immer recht gut, da wurde ja durch Patches viel nachgeliefert.
Finde aber so ein übersichtliches "how to do" für Leute die sich da noch nicht rangetraut haben gut.

McFareless 16 Übertalent - 5567 - 24. Januar 2010 - 22:42 #

Ist sicherlich gut für WoW Spieler...

Magan (unregistriert) 24. Januar 2010 - 23:34 #

Ansich ja nicht schlecht so ein Guide, nur frage ich mich, wie alt dieser ist. Zum einen war Cartographer auch in meinen Augen das wohl beste Addon für die Map, aber leider wird es nicht mehr aktualisiert und hat seit Patch 3.3 einige Fehler, daher musste ich mich, wie etliche andere auch davon trennen. Die wohl beste Alternative dafür ist allerdings nicht Metamap wie hier vorgeschlagen, sondern Mapster (zusammen mit Handynotes und wenn man möchte Cromulent - wobei ich letzteres eher weggelassen habe).

Aber gut, das kann ja durchaus mal passieren, bei dem ein oder anderen scheint Cartographer ja durchaus auch noch einigermaßen gut zu funktionieren. Der eigentliche Grund für meine Frage wie alt dieser Guide ist, liegt aber in diesem Absatz:

"Jeder, der mindestens einmal WoW gespielt hat, kennt das Problem: Der anvisierte Gegner hat zwar einen Lebensbalken, aber der verrät nur als grüner Balken ungefähr die restlichen Lebenspunkte. Abhilfe schafft da MobInfo 2."

Leider weiß ich nun nicht mehr genau wie lange das schon nicht mehr der Fall ist, aber nach 2 Minuten suchen konnte ich immerhin rausfinden, dass Blizzard diese Funktion auf jedenfall schon seit Oktober 2008 ins Spiel integriert hat und nun standardmäßig die genauen HP-Werte angezeigt werden, wodurch MobInfo 2 dafür seit langem nicht mehr benötigt wird.

Larnak 22 Motivator - P - 37516 - 25. Januar 2010 - 11:38 #

Stimmt, als MobInfo 2 dafür noch benötigt wurde, musste das Addon die Anzahl der Lebenspunkte auch noch selbst ausrechnen aus dem absoluten und prozentualen Schaden, den jemand erlitten hat. Das war vor allem bei unbekannten Raid-Gegnern interessant zu sehen, wie sich die Lebenspunkte dann langsam auf einen Wert einpendeln ;)

zeiteisen 11 Forenversteher - 705 - 24. Januar 2010 - 23:50 #

Ich dachte das ist ein Tutorial wie man eigene Addons programmiert.

Tchibo 13 Koop-Gamer - 1450 - 25. Januar 2010 - 10:44 #

Kleine Anmerkung in deinem ersten Absatz:

"Hier helfen einem die so genannten Addons für World of Warcraft, die aber nicht zu verwechseln sind, die aber eher "Plugins" im Sinne von zum Beispiel Firefox sind"

^da fehlt doch was, oder?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 442758 - 25. Januar 2010 - 14:29 #

Im Gegenteil, da war was zuviel: "die aber nicht zu verwechseln sind,"

mello 10 Kommunikator - 382 - 25. Januar 2010 - 13:07 #

Also ich spiele noch WoW und auf mich wirkt der Artikel schlecht recherchiert. Es fehlen bei einigen Addons wichtige Alternativen (zB für Bartender Dominos oder als Unitframes "Stuf" ... Grid wurde bereits genannt), ebenso sind Addons wie Mobinfo 2 mittlerweile sinnlos. Hier genannt werden wirklich nur die bekanntesten Addons jeder Kategorie, die aber dadurch nicht automatisch die besten sind, geschweige denn den Ram schonen.
Es ist nicht so, dass ich mir jetzt gewünscht habe hier noch neue Addons zu entdecken. Mir ist schon klar, dass sich dieses Howto an Einsteiger richtet. Aber eben deswegen hätte ich hier gerne mehr der erwähnten Addons gelesen. So wirkt der Artikel auf mich, als würde auch der Autor sagen "Ich spiel zwar kein WoW mehr, aber ...." ;-)

harrypuuter 12 Trollwächter - 1115 - 9. November 2010 - 0:27 #

Also für mich als WoW-Spieler muss ich sagen, dass sie Addons, die hier aufgelistet sind zwar ein guter Anfang sind, allerdings sollte sich jeder selber nach geeigneten Addons auf geeigneten Websites umschauen. Es gibt wirklich keine Funktion in WoW, für die es nicht mindestens 3 verschiedene Addons gibt.