Tipps & Tricks und Komplettlösung

Metal Gear Solid 5 - The Phantom Pain Guide

Christoph Vent 26. August 2015 - 14:08 — vor 4 Jahren aktualisiert
Episode 12: Geht hier rechts den Hügel hinauf und haltet euch auch im Lager zunächst rechts.
Anzeige
 

Episode 12: Auf dem Weg in die Hölle

Zu Beginn dieser Mission müsst ihr zunächst den Weg durch das Kraftwerk zurück. Wie viele Gegner ihr in Nebenmission 82 ausgeschaltet habt, ist letztendlich egal, denn nun rückt auf jeden Fall Verstärkung an. Die größte Gefahr stellt allerdings der Kampfhubschrauber der Sowjets dar, dem ihr auf keinen Fall ins Sichtfeld laufen solltet. Vermeidet daher im Zweifelsfall auch, Gegner auf der Straße auszuschalten oder sie gar per Fulton zu extrahieren. Nach wenigen Minuten verschwindet der Heli aber, die Flucht aus dem Kraftwerk sollte nun leichter fallen.

Seid ihr aus dem Kraftwerk entkommen, macht ihr euch zum nächsten Lager auf. Auf dem Weg dorthin kreuzt ihr gleich mehrere Außenposten, die ihr theoretisch alle links liegen lassen könnt. Passt auf den Straßen auf Patrouillen auf, von denen gleich mehrere herumlaufen. Nutzt den langen Laufweg auch, um euch spätestens jetzt Nachschub für Munition inklusive eines neuen Schalldämpfers anzufordern.
 
Episode 12: Emmerich befindet sich in dem Gebäude links oben, der Eingang ist bei der Markierung A.
Am großen Lager der Sowjets haltet ihr euch sofort rechts (siehe Screenshot) – folgt keinesfalls der Hauptstraße hinein. Auch im Lager solltet ihr Straßen und offene Plätze meiden, zumal zwei gefährliche Walker-Mechs Wache halten und der Helikopter aus dem Kraftwerk nun hier seine Runden dreht.

Geht rechts in das kleine Tal hinein und schleicht euch am Gebirge vorbei bis zu dem Wachhäuschen. Wachen unterwegs solltet ihr nicht sofort ausschalten, sondern erst per CQC in die Mangel nehmen und ausfragen. Mit etwas Glück weiß eine von ihnen über den Aufenthaltsort von Emmerich Bescheid, bei uns war das allerdings trotz mehrerer Durchgänge in dieser Mission nicht der Fall. Der sicherste Weg führt weiter außen herum. Geht zu den Baracken am hinteren Ende und sammelt dort und in den Zelten davor Ressourcen ein.

Der Aufenthaltsort von Emmerich bedindet sich auf dem Screenshot der Karte in dem großen Gebäude bei A, unsere Markierung zeigt den Eingang. Seid ihr unserer Route durch die Basis bis hierhin gefolgt, lauft ihr am Gebirge entlang, das weiterhin rechts liegen sollte. Je mehr ihr euch der entsprechenden Lagerhalle nähert, desto mehr Soldaten halten Wache. Schaltet sie nur aus, wenn ihr sie auch wirklich verstecken / extrahieren könnt, ansonsten ist die Gefahr zu groß, dass sie entdeckt werden und die Sowjets eure Anwesenheit bemerken.

Habt ihr die Mission zuvor bei Tag gestartet, sollte nun Nacht sein (sofern ihr keine Phantomzigarre eingesetzt habt). Achtet bei der Durchquerung der kleinen Montagehalle und dem Übergang auf der Straße in Richtung Eingang darauf, dass euch im Licht niemand sieht. Lauft schnell ins Gebäude und ihr habt Emmerich erreicht.
 
Episode 12: Habt ihr es bis in den Heli geschafft, müsst ihr nur noch ballern.
Auf der Flucht mit Emmerich haben wir auf den Walker verzichtet, da dieser zu auffällig wäre. Packt euch den Wissenschaftler auf eure Schultern und verlasst das Gebäude durch dieselbe Tür, durch die ihr auch hineingekommen seid. Biegt nun nach links ab und haltet euch weiterhin so weit wie möglich außen. Nur noch wenige Wachen sollten euch dort begegnen, sie lassen sich alle per Betäubungspistole erledigen. Unterwegs zum Ausgang des Lagers kommt ihr auch an einem Trafo vorbei, der den Strom abschaltet – deaktiviert damit in der Nacht die vielen Strahler des Lagers. Kurze Zeit später erreicht ihr den Helikopter.

Allerdings stellt sich euch der riesige Sahelantropus in den Weg, den ihr erst noch abschütteln müsst. Sobald ihr wieder die Kontrolle über Big Boss übernehmt, dreht ihr euch um 180 Grad und lauft rechts ins Gebirge hinein. Wenn ihr viel Glück habt, schüttelt ihr den Bossgegner auf dem Weg zum neuen Landeplatz bereits ab. Wir empfehlen euch aber, gleich über das iDroid aus der Deckung heraus den zweiten Landeplatz im Südwesten anzuwählen.

Dem Riesenroboter entkommt ihr nur, wenn ihr in an großen Felsformationen täuscht. Achtet genau darauf, in welche Richtung er gerade schaut und versucht unerkannt hinter einen anderen Fels oder auf die andere Straßenseite zu entkommen. Dasselbe gilt für die Drohnen, die er aussendet. Bemerkt euch Sahelantropus kurz vor dem zweiten Landeplatz, fordert den Heli wieder zum ersten Punkt an – hier gehört einfach ein wenig Glück dazu.

Im Heli bemannt ihr sofort die Minigun. Beim Abflug wird der Boss nochmals ein paar Drohnen auf euch schicken, die ihr schnell erledigt. Setzt der Mech dann zum Sprung an und schaltet das Spiel in eine Zeitlupe, haltet ihr dauerhaft auf seinen Kopf drauf. Sahelantropus explodiert, und ihr habt es geschafft.
 

Episode 13: Pechschwarz

Episode 13: Bleibt im Dorf zu Beginn links.
In eurer ersten Mission in Afrika müsst ihr einen Tank einer Ölanlage zerstören und eine Ölleitung abschalten. Ihr startet im Dschungel, nehmt als Begleiter am besten wieder D-Dog mit, auch wenn euch ab sofort der D-Walker zur Verfügung steht. Schlagt euch bis zum Dorf Masa durch (Feinde erwarten euch bis dort nicht) und scannt die Umgebung nach Gegnern ab. Schleicht danach los Richtung Schiff links des Dorfes und durchsucht Hütten auf dem Weg dorthin nach Ressourcen. Seid ihr am Schiffswrack vorbei, dreht nach rechts ab und sucht euch einen Weg die Felsen nach oben. Auch hier gilt natürlich: Gegner, die euch gefährlich nahe kommen, immer betäuben und per Fulton extrahieren.

Am Ende des Dorfes parkt praktischerweise ein Jeep auf der Straße, der euch einen langen Laufweg erspart. Bevor ihr losfahrt, markiert euch auf der Karte jedoch den Außenposten nur wenige hundert Meter weiter, damit ihr dort nicht überrascht werdet. Steigt rechtzeitig vor dem Lager aus eurem Wagen, säubert es und sucht nach Rohstoffen. Danach fahrt ihr weiter Richtung der gelben Markierung, biegt jedoch knapp 260 Meter vorher von der Straße nach rechts in die Wildnis auf die höhere Ebene ab. An der Markierung angekommen schaut ihr wieder durch das Int-Scope.

Vorsicht: In der Ölanlage trefft ihr das erste Mal auf luftbefüllte Attrappen, die wie Wachen aussehen. Ihr erkennt sie daran, dass D-Dog sie nicht markiert und beim näheren Heranzoomen an den Nähten. Schießt ihr sie ab, gibt es einen Knall, den eure Feinde wahrnehmen.
 
Episode 13: Bei D kommt ihr unentdeckt in die Ölanlage. Lauft danach über E zu F.
Die ideale Route durch die Ölanlage seht ihr auf dem Screenshot. Bei D kommt ihr durch ein Rohr hinein, bei E geht ihr die Leiter hinauf und klettert anschließend auf die obere Ebene. Nun müsst ihr bei F durch die Tür, denn dahinter befindet sich der Tank. Allerdings halten davor mehrere Feinde Wache, falls sie nicht vorher schon auf euch aufmerksam wurden und daher ausschwärmten. Klettert auf die andere Seite der Rohre rechts des Hauptweges und kriecht so nah wie möglich an die kleine Gruppe bestehend aus drei oder vier Mann heran.
Ladet eure Betäubungspistole noch mal nach und versetzt den Feinden gut gezielte und schnell hintereinander abgefeuerte Schüsse in den Kopf. Danach müsst ihr die Feinde sofort per Fulton entfernen, da noch viele weitere Wachen patrouillieren. Versucht auch diese soweit möglich auszuschalten, damit sie euch im Folgenden nicht mehr im Weg stehen können.

Knackt die Tür und platziert C4 auf dem Tank – zündet es jedoch noch nicht! Geht danach zur zweiten gelben Markierung, wo ihr die Leitung abstellen sollt. Wählt entweder den Weg unten herum über die Treppe direkt vor dem Zaun beim Tank oder geht oben außen herum. Achtet weiter darauf, wenn D-Dog auf neue Feinde im näheren Umkreis anschlägt – die Ölanlage ist extrem gut bewacht. Geht danach zum markierten Raum hinauf und betätigt den Schalter.

Jetzt ist es an der Zeit, sich aus dem Staub zu machen. Verlasst die Anlage am besten über den Ausgang im Nordosten, da dieser näher liegt und schwach bewacht ist. Außerhalb der Anlage zündet ihr nun euer C4 und ruft den Heli, idealerweise zum Landeplatz gleich in eurer Nähe. Lauft nun aber nicht blindlings über die Straße, sonst bemerkt euch die anrückende Verstärkung. Lasst sie passieren und hüpft danach in den Hubschrauber.
 
Episode 13: Sprengt den Tank erst dann, wenn ihr die Ölanlage bereits verlassen habt.
Inhaltsverzeichnis
rammmses 19 Megatalent - P - 18638 - 26. August 2015 - 14:34 #

Oh, sehr schön, dass ihr einen Guide zu dem spiel macht :)

Berthold 19 Megatalent - - 13135 - 26. August 2015 - 17:11 #

Leider habe ich heute erfahren, dass die Collectors Edition, die ich vorbestellt habe, um 2 Wochen verschoben wurde, weil Konami Probleme mit der Herstellung der CE hat... War das bei Batman nicht auch so, dass die CE später erschien?

Grumpy 17 Shapeshifter - 6659 - 26. August 2015 - 17:15 #

die mit dem arm oder welche war das?

Berthold 19 Megatalent - - 13135 - 26. August 2015 - 17:18 #

Die mit dem Arm!

Grumpy 17 Shapeshifter - 6659 - 26. August 2015 - 17:19 #

wo hast du die bestellt? ich hab von amazon noch keine benachrichtigung bekommen

Berthold 19 Megatalent - - 13135 - 26. August 2015 - 17:22 #

Bei Gameware.at
Hier ein Auszug der Mail:
8<-------
Eine schlechte Nachricht: Leider hat der Hersteller Konami Probleme mit der Produktion dieser Limited Edition.
Die Auslieferung wird sich um ca. zwei Wochen verzögern. Wir rechnen mit dem Erhalt dieser Edition mit der hochwertige Replik von Snakes bionischem Arm ca mitte September (KW38)
8<-------

Vielleicht sind ja nicht alle Exemplare betroffen, sondern sie haben Probleme, die Stückzahl termingerecht zu liefern. Vielleicht hat ja Amazon ihre schon!

M3rciless 12 Trollwächter - 832 - 26. August 2015 - 20:29 #

Ich fühle mit Dir :(

Berthold 19 Megatalent - - 13135 - 26. August 2015 - 20:32 #

Danke sehr :-)
Aber dann spiele ich halt noch andere Sachen. Geduldig du musst sein ;-)

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 4. September 2015 - 18:47 #

Bei Batman erschien eine Ausgabe der CE ja teilweise gar nicht. Ich habe von meinem Händler nun auch erfahren das die CEs nun aber beim Lieferanten eingetroffen sind! Die Verpacker in Polen haben wohl Mist gebaut und daher kam die Verspätung zustande! Echte Gamer haben sich für die Zwischenzeit natürlich längst die Normale Edition geholt und zockten schon 2 Tage vor Release!

Lexx 15 Kenner - 3681 - 27. August 2015 - 17:45 #

Kann irgendwer (nicht-Redakteur) das Spiel schon spielen oder wieso gibt's bereits 'n Guide dazu?

Christoph Vent 29 Meinungsführer - P - 174709 - 27. August 2015 - 19:42 #

Offizieller Release ist am Dienstag, auch wenn es einige Händler vermutlich schon früher rausrücken. Wer möchte, kann sich nun aber schon mit unseren Tipps und Tricks vorbereiten. Und sobald es losgeht, hat er/sie schon eine Komplettlösung für die ersten Missionen. Ich finde, das ist eine gute Sache.

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 22758 - 2. September 2015 - 10:37 #

Danke für die Arbeit, Christoph. Ich les mir aber nur die ersten 1-2 Seiten durch. Das meiste will ich dann doch selbst rausfinden. Die Sache mit dem Fulton kann manchmal knifflig werden. Ich trete die Wachen wegen der Ausfragerei nach dem betäuben meist nochmal wach (falls ich sie nicht direkt von hinten mit der Waffe bedrohen kann). Wenn man sie dann im wachen Zustand mit dem Ballon evakuieren will, schreien die Jungs meist die halbe Basis zusammen und locken den Rest der Bande an.

Birdy 13 Koop-Gamer - P - 1474 - 2. September 2015 - 17:34 #

Habe den Guide von euch erst zu spät gesehen. Trotzdem ist der Artikel sehr interessant. Es macht Spaß zu vergleichen wie ich, und wie Ihr in den Missionen vorgegangen seid. Es führen halt viele Wege nach Rom. Das erste Metal Gear welches abseits der Story für richtige Langzeitmotivation sorgt.

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 2. September 2015 - 12:07 #

Was hat es mit diesen FOBs zu tun und wie / wo kann man das eigentlich machen? Ich kann aktuell ja nur max 2. Teams auf Externe Missionen schicken. Wie kann ich diese Zahl erhöhen um auch mal mehr Team loszusenden? Mitarbeiter hab ich genug...

Christoph Vent 29 Meinungsführer - P - 174709 - 2. September 2015 - 17:30 #

Die FOBs sind ein Onlinefeature. Wie sie genau funktionieren, kann ich im Moment aber noch nicht sagen. Allerdings soll jede FOB die Zahl der maximalen Teams für externe Aufträge um zwei erhöhen.

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 4. September 2015 - 18:49 #

Ich habe es nun rausgefunden!
Es wird wohl getriggert durch die erste Notfall Mission! Bei mir kam das zu Beginn von Story Mission 21. Plötzlich meldete sich Ocelot und meinte ich soll sofort zur MB und diese verteidigen! Nachdem ich das gemacht habe, schalteten sich die FOBs frei! (Man muss dafür auch nicht online sein, erst wenn man etwas bauen will usw. muss man sich mit dem Internet verbinden. Die Notfall Mission kommt definitiv auch wenn man Offline ist.)

rammmses 19 Megatalent - P - 18638 - 3. September 2015 - 14:12 #

Mal ergänzend zur Motherbase:
1) Es ist schon sinnvoll, Mitarbeiter manuell hin und her zu schieben, man kann dann etwa kurzfristig einen sehr hohen Rang der Entwicklungsplattform erreichen, um ein Forschungsprojekt zu starten. Danach einfach wieder rückgängig machen. Lohnt sich vor allem, wenn man noch nicht alle Plattformen voll auslasten kann mit Personal.
2) Regelmäßige Besuche der Motherbase und das Schlagen (!) der Mitarbeiter erhöht die Moral, macht die Leute effizienter.
3) Externe Missionen über die Kampfplattform möglichst oft durchführen, man kann etwa in 5 Min. neues Personal anheuern oder Ressourcen sammeln, zudem massig Geld verdienen. Ist kein Aufwand und erspart einem das mühsame Absuchen nach Ressourcen/Pflanzen oder Fulton-Ausfliegen von Soldaten.

Mir macht das Mikromanagement bisher viel Spaß, evtl könnte man diese Tipps noch ergänzen für Leute, die nicht nur das absolute Minimum an Mother-Base-Kram machen wollen.

Christoph Vent 29 Meinungsführer - P - 174709 - 4. September 2015 - 7:52 #

Gute Tipps, ich werde sie im heutigen Update berücksichtigen.

Sebastian Gehl (unregistriert) 5. September 2015 - 11:15 #

Warum gibt man nur die Tasten für Konsolen an? Dass jemand ohne kompromisse auf dem PC spielt, kommt euch nicht mehr in den Sinn?

Nikki 02 Sammler - 6 - 6. September 2015 - 10:29 #

Ich finde das Spiel viel zu einfach.
Man betäubt jemand, tritt ihn kurz, fragt nach Informationen und packt einen Fulton an ihn.
Bei mehr als einen Gegner, schaltet man einfach alle mit der Betäubungspistole aus und tut das selbe.
Irgendwie ist die K.I. nicht so toll, wie überall behauptet.
Ich finde die K.i. ziemlich dumm, erinnert ein wenig an die GTA V K.i....
Aber verkaufen kann man das Spiel dank Steam DRM leider nicht :(

rammmses 19 Megatalent - P - 18638 - 6. September 2015 - 14:31 #

Hast nicht weit gespielt nehme ich an? Wird schon anspruchsvoller und die KI ist für diese Art von spiel state of the art.

User404 (unregistriert) 6. März 2016 - 11:58 #

Wenn du immer wieder das selbe machst, passen sich die Gegner an, darunter fällt z.B das tragen von Schutzhelmen und das ausschauhalten nach Fulton-Ballons die dann abgeschossen werden. Dann is nichtmehr viel mit betäuben und fulton, dann heißts ran/vorbeischleichen und zum heli schleppen wenn man den soldaten will, oder mühsam jeden gegner mit CQC/Scharfen Waffen ausschalten

aber bei dem Kommentar merkt man wenigstens wie viel du das Spiel gespielt hast(ich schätze mal die ersten vielleicht 5 Missionen wenn überhaupt) ^^

rammmses 19 Megatalent - P - 18638 - 10. September 2015 - 16:57 #

Bei den Missionen gegen kindersoldaten ist der Betäubungs-Luftangriff sehr hilfreich oder quiet mit dem Betäubungsgewehr. Beides legt das gesamte Lager jeweils in wenigen Minuten schlafen...

Christoph Vent 29 Meinungsführer - P - 174709 - 10. September 2015 - 17:02 #

Der Betäubungs-Luftangriff verhindert aber sicher wie andere Luftangriffe ein S-Ranking, oder?

rammmses 19 Megatalent - P - 18638 - 10. September 2015 - 17:39 #

Ja, das ist korrekt.

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 22758 - 10. September 2015 - 17:11 #

Bei dem Schleichanzug sollte man aufpassen. Man wird zwar kaum gehört, aber deutlich schneller gesehen, als mit den passenden Tarnfarben. Im Laufe das Spiels wird die Sichtbarkeit zu einem größeren Faktor als die Lautlosigkeit, so hab ich's jedenfalls empfunden.

rammmses 19 Megatalent - P - 18638 - 10. September 2015 - 17:40 #

Den sollte man nur nachts verwenden.

Christoph Vent 29 Meinungsführer - P - 174709 - 11. September 2015 - 16:27 #

So schlimm fand ich den Nachteil, den es sicherlich gibt, tagsüber jetzt nicht. Da habe ich den Vorteil, in der Nähe von Feinden auch mal normal laufen zu können, als wertvoller empfunden.

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 22758 - 11. September 2015 - 20:05 #

Hmm, dann hast du wohl ne andere Spielweise als ich. Grade hier hat man es doch oft mit offenen und weiten Sichtlinien zu tun. Im späteren Spielverlauf werde ich ja selbst Nachts mit passender Tarnung und im gehockten Zustand oftmals von Wachen gesehen. Naja, hat eben jeder so seinen favorisierten Stil.

Lexx 15 Kenner - 3681 - 11. September 2015 - 17:53 #

C4 um Fahrzeuge zu sprengen? Seid ihr des Wahnsinns? Da legt man was auf die Straße, wartet bis das Fahrzeug kurz stoppt und dann von hinten mit Fulton ran. Lautlose Extraktion + 1 neues Fahrzeug im Arsenal. :> Sollte man nichts zum auf die Straße stellen haben (oder zu wenig Zeit dafür), dann einfach das Fahrzeug vorbei fahren lassen und von hinten eins mit 'ner Rakete verpassen. Danach lossprinten und schnell mit Fulton ran.

Michel07 (unregistriert) 11. September 2015 - 19:42 #

Es wird langsam langweilig, jeden Tag den der liebe Gott werden lässt, muss ich dieses ekelhafte Spiel an oberster Stelle der Homepage sehen!
It is disgusting.
Basta, Finish, dieses Spiel ist mau.
Hier sind Spiele für harte Männer und Frauen, ein Wahnsinniger, der alles an
RPG durchspielt:
http://crpgaddict.blogspot.de/
Ich spreche von Spielen, die sich nicht jedem erschlossen haben.
Ich grüsse Heinrich Lenhardt und Jörg Langer, bitte mehr alte Spiele in der SDK.

rammmses 19 Megatalent - P - 18638 - 11. September 2015 - 20:54 #

Dein Ernst?

D43 16 Übertalent - 4076 - 11. September 2015 - 21:10 #

Warum, über Geschmack lässt sich nicht streiten...

D43 16 Übertalent - 4076 - 11. September 2015 - 21:09 #

Witzig. Ich spiele mittlerweile auch mehr oldis als neues, es kommt mir vieles so gleich vor. Farcry 3-4 spielen sich auch wie ein assasins creed mit fadenkreuz...

BigBS 15 Kenner - 3261 - 12. September 2015 - 8:19 #

Wasn daran sooo ekelhaft? Und ganz ehrlich, wenn es dich nicht interessiert, dann schau halt weg.
Das die Leute aber auch immer, immer ihr Maul aufmachen müssen zu Themen, die sie eigentlich gar nicht interessieren.

Komm, jetzt bist du ja grade da. Warum zur Hölle tut ihr das? Echt jetzt, ich frag mich das schon seit Jahren. Nenn mir einen guten Grund.

Maulwurfn (unregistriert) 12. September 2015 - 8:33 #

Nicht gleich eskalieren ;)

BigBS 15 Kenner - 3261 - 12. September 2015 - 13:46 #

Ne, ich will es wirklich wissen.

reveets 18 Doppel-Voter - P - 11911 - 13. September 2015 - 8:34 #

Es gibt Leute - und damit meine ich nicht Michel07, kenne ihn ja nicht, aber es liest sich so ähnlich - die meinen es wäre was besseres, wenn sie Mainstream ablehnen. Meinst du diese? Die gibt es bei Videospielen, Filmen, Musik, Büchern usw. Da werden Indieundergrounddinger gefeiert, nicht weil sie besonders gut sind, sondern da sie nicht dem Mainstream entsprechen. Das teilt man anderen gerne mit, schaut herab auf den verachtenswerten Mainstream, den man nicht mal mit der Pinzette anfassen würde und fühlt sich dadurch wohl besser, erhabener. Ist so voll trendy und hip,... in Wirklichkeit natürlich total Banane.

Und nochmal: Nicht Michel07 ist damit gemeint, die paar Sätze erinnerten mich nur daran.

BigBS 15 Kenner - 3261 - 13. September 2015 - 11:01 #

Hm, da muss es um das Ego aber schon sehr schlimm bestellt sein.
Hätte mich trotzdem über eine Antwort seinerseits gefreut. Well, whatever.

Ridger 20 Gold-Gamer - P - 21002 - 23. Januar 2017 - 23:53 #

Erst einmal, vielen Dank für den schönen Guide. Sehr übersichtlich, gut strukturiert und leicht verständlich geschrieben.
Der Guide ist zwar schon ein paar Tage alt, allerdings habe ich festgestellt, dass ein Klick auf die Shortcuts im Inhaltsverzeichnis IMMER auf die 1. Seite zurückführen. Selbst in der Druckansicht oder auf anderen Seiten des Guides.