Überlebenskampf auf dem Mars

Mars - War Logs Preview

Benjamin Braun 29. Januar 2013 - 23:30 — vor 8 Jahren aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Am Kapitelende wartet oft ein Bossgegner wie diese Mole Queen. Sie kann auf unterschiedliche Weise besiegt werden.
Anzeigen/v

Du bist nicht alleinMars - War Logs ist ein reines Solospiel. Allein ist Roy deshalb aber trotzdem selten unterwegs, zumindest namenlose Mitstreiter hat er so gut wie immer an seiner Seite. Oft sind es aber auch Persönlichkeiten, die Roy längere Zeit nicht von der Seite weichen. Sie können kampfunfähig werden, stehen aber nach gewonnenem Kampf wieder auf. Solange sie im Kampf aktiv sind, könnt ihr ihnen Befehle erteilen. Genauso wie beim Wechsel von Perks, Waffen oder anderen Ausrüstungsteilen wird das Geschehen dann extrem verlangsamt, aber nicht komplett pausiert. Also so ähnlich, wie Spiders es schon in Of Orcs and Men eingebaut hatte. Überhaupt erinnert so manches an das ungleiche Ork-Goblin-Gespann. Der große Unterschied ist, dass die Kämpfe in Mars größtenteils direkt gesteuert werden und der Rollenspielaspekt vor allem durch das Crafting und Perks entsteht.

Es gibt noch eine weitere Gemeinsamkeit mit Of Orcs and Men, die Questgeber-Charaktere. Zu Beginn hat Roy eine Art Sklaven an seiner Seite, der noch keinen finalen Namen hat. In Multiple-Choice-Dialogen könnt ihr euch entscheiden, ob Roy ihm eher ruppig, freundlich oder neutral begegnet. Je nach Dialogauswahl schaltet ihr kleine Nebenquests frei, die euch teils in ansonsten unzugängliche Gebiete bringen. Wie schon in Of Orcs and Men verspricht Spiders, dass Roys Verhalten langfristige Auswirkungen hat. Das kann eine effektivere oder deutlich niedrigere Unterstützung im Kampf sein oder auch eine Veränderung seines Erscheinungsbildes. Einen wesentlichen Einfluss auf die Story werden die Dialoge aber wohl nicht haben. Einen größeren Unterschied könnte aber das Vorgehen in den Bosskämpfen haben: Bei einer der ersten Begegnungen mit einem weiblichen Technomancer muss Roy sie vor einer Mole Queen beschützen. Folgt ihr ihren Anweisungen, anstatt einfach nur auf das Monster draufzuhauen, sammelt Roy Sympathiepunkte bei einer der Fraktionen im Spiel.
Roy ist selten allein unterwegs. Hier beschützt er einen jungen Sklaven vor Soldaten. Aus der Eisenstange ist dank Crafting-System mittlerweile ein Hammer geworden, mit dem Roy im Nahkampf wesentlich mehr Schaden austeilt.

Stimmige Postapokalypse
Auf uns hat die Spielwelt auf dem Mars einen guten Eindruck gemacht. Sie fängt das Endzeitszenario stimmungsvoll ein.
Of Orcs and Men hatte auch seine schönen Seiten, ein Hingucker war das Action-RPG aber nur selten. Bei Mars – War Logs scheint uns das zumindest in den ersten Stunden nicht anders zu sein. Schlecht sieht das Spiel trotz des Endzeit-Szenarios nicht aus. Aber von einem Rage ist die von uns gesehene PC-Version noch ein gutes Stück entfernt, etwa bei den Charaktermodellen oder Feinheiten in der Beleuchtung.

Eine Grafik wie das (textur-korrigierte) PC-Rage wäre aber wohl auch etwas viel verlangt, denn wie gesagt: Mars - War Logs wird kein Vollpreisspiel und zumindest für Xbox 360 und Playstation 3 als reines Downloadspiel für 15 Dollar (einen finalen Euro-Preis gibt es noch nicht) veröffentlicht. Das bedeutet auch, dass Focus Home Interactive diesmal nur eine englische Sprachfassung (mit deutschen Untertiteln) anbieten wird. Hoffen wir mal, dass die besser umgesetzt wird als das ziemlich abtörnende englische Voiceover von Game of Thrones (GG-Test: 6.5).

Ausblick: Könnte überraschen Mars - War Logs hat auf uns einen (angesichts der Vorgeschichte) erstaunlich guten Eindruck gemacht. Das Szenario wirkt interessant, die Story zumindest nicht nach kompletter 08/15-Kost. Und das Kampfsystem scheint uns eine gelungene Mischung aus actionreichen Kämpfen und taktischer Tiefe durch Skills und Crafting zu bieten. Die grafische Umsetzung ist zwar nicht umwerfend, hat aber Stil und ist in diesem Preissegment nicht zu verachten.

Ein wenig Sorgen machen wir uns noch bei der Steuerung mit dem Gamepad. Das sah uns doch alles ziemlich umständlich aus, kann sich bis zum Release im März aber natürlich noch ändern. Als Action-RPG für zwischendurch freuen wir uns bereits jetzt auf das Spiel. Wir halten es aber für möglich, dass Mars – War Logs uns sogar noch mehr überraschen könnte. Der Test wird's zeigen.

Autor: Benjamin Braun / Redaktion: Jörg Langer (GamersGlobal)

 Mars - War Logs
Vorläufiges Pro & Contra
  • Interessantes SF-Endzeit-Szenario
  • Mischung aus Action und Taktik wirkt vielversprechend
  • Umfangreiche Crafting-Mechanik
  • Dialogoptionen mit Konsequenzen
  • Drei Skilltrees, die laut Entwicklern nicht alle drei komplettiert werden können
  • Auswahl von Perks und Ausrüstungsteilen wirkt umständlich
  • Keine Schönheit
Aktueller Zustand:
Aktuelle Beta-Version
Wir wünschen uns:
… dass es Spiders gelingt, über die Dialogoptionen diesmal größere Konsequenzen und einen höheren Wiederspielwert zu erzeugen als bei Of Orcs and Men. Außerdem hoffen wir, dass das Mikro-Management von Perks und Ausrüstungsteilen nicht zu viel Zeit in Anspruch nimmt. Das könnte den ansonsten vergleichsweise direkt geführten Kämpfen entgegenstehen. Wir behalten Mars - War Logs auf jeden Fall im Auge. Aus dem Angebot an Rollenspiel auf XBLA oder im PSN könnte es deutlich herausstechen – und es vielleicht auch mit ähnlichen Vollpreis-Titeln aufnehmen.

Partner-Angebote
Amazon.de Aktuelle Preise (€): 18,60 ()
Green Man Gaming Aktuelle Preise (€): 14,99 (STEAM)
Userwertung
7.1
Registriere dich, um Spiele zu bewerten.
Hack and Slay
16
Spiders
26.04.2013
Link
PCPS3360XOne
Screenshots
Videos
Mehr zum Thema
Artikel
News
Benjamin Braun 29. Januar 2013 - 23:30 — vor 8 Jahren aktualisiert
Benjamin Braun Freier Redakteur - 423451 - 26. Januar 2013 - 1:41 #

Viel Spaß beim Lesen!

Erynaur (unregistriert) 29. Januar 2013 - 23:41 #

Klingt doch erstmal ganz gut, werde aber mal den Test abwarten.

Henke 15 Kenner - 3636 - 30. Januar 2013 - 1:51 #

Allein die Aussage "Aber nicht als Vollpreisspiel, sondern als kostengünstiger Downloadtitel für PC, Xbox Live und im PSN." ließ mich sofort an das Schicksal von "I Am Alive" denken, einen Titel, in den ich sehr viele Erwartungen gesteckt hatte und der dann nur noch mittelmäßig war.

Hoffen wir mal, ein ähnliches Schicksal bleibt "Mars - War Logs" erspart...

Xalloc 15 Kenner - 3884 - 5. Februar 2013 - 23:12 #

Den gleichen Gedanken hatte ich auch...

Benni180 16 Übertalent - 4814 - 30. Januar 2013 - 7:35 #

die ersten eindrücke sind besser als ein nicht vollpreisspiel. mal sehen was bei rauskommt

PCEumel 13 Koop-Gamer - 1436 - 30. Januar 2013 - 8:53 #

Brrr, Cyanide. Ist das nicht diese gewollt-aber-nicht-gekonnt Firma die neben "Of Orcs and Men" für das Game of Thrones RPG verantwortlich waren. Ich halte mich mit meinen Erwartungen dann mal zurück.

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 150538 - 30. Januar 2013 - 9:07 #

Das Setting klingt auf jeden Fall interessant. Bin auf den Test gespannt.

Sören der Tierfreund (unregistriert) 30. Januar 2013 - 9:56 #

Mich hat der Mars schon bei ZackMcCracken genervt.

Henke 15 Kenner - 3636 - 30. Januar 2013 - 10:49 #

Ja, aber dort hast Du endlich das Benzin für die Kettensäge aus Maniac Mansion gefunden! :-D

bsinned 17 Shapeshifter - 8126 - 30. Januar 2013 - 10:31 #

Klingt alles ganz gut, ist aber vom Game of Thrones-RPG-Macher, also betrachte ich das mal alles mit Argwohn

Benjamin Braun Freier Redakteur - 423451 - 31. Januar 2013 - 20:37 #

Wenn Du mit "Game-of-Thrones-Macher" die Entwickler und nicht den Publisher meinst, bringst Du was durcheinander. Der Entwickler von Mars - War Logs heißt Spiders. Die waren zwar mWn auch an Game of Thrones am Rande beteiligt und zeichneten gemeinsam mit Cyanide für Of Orcs and Men verantwortlich, eigentlicher Entwickler von Game of Thrones war aber Cyanide, die z.B. auch Loki oder Blood Bowl gemacht haben.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 18139 - 30. Januar 2013 - 10:44 #

Da ich kein Grafik Fetischist bin, klingt das nach einem echten Kracher.
Taugts im Test, gibts ein neues Game fürs Backlog ;-)

Marcelkagi 10 Kommunikator - 507 - 30. Januar 2013 - 14:20 #

Also ich werde es mir sicher kaufen ,

Vidar 19 Megatalent - - 15011 - 30. Januar 2013 - 15:35 #

Liest sich ja ganz gut und für 20€ kann man soviel nicht falsch machen

Chuck Morris 13 Koop-Gamer - 1887 - 30. Januar 2013 - 15:40 #

Wo sind bei nen Steamslae für 2.50€ Kommentare?

Vidar 19 Megatalent - - 15011 - 30. Januar 2013 - 15:48 #

Die sind alle in der Steamnews hängen geblieben ^^

Henke 15 Kenner - 3636 - 30. Januar 2013 - 18:35 #

(Trollmodus an) : Also ich warte, bis es billiger ist! (Trollmodus aus)

Aber mal ernsthaft: Ich traue den meisten Usern hier auf GG auf jeden Fall zu, einen realistischen (und persönlich angemessenen) Preis für sich selbst festzulegen. Und wenn dann Kommentare wie "Steamsale zweifuffzig" kommen, dann ist das ebenjene freie Meinungsäußerung, die hier auf GamersGlobal vorherrscht (oder es zumindest sollte).

Chuck Morris 13 Koop-Gamer - 1887 - 31. Januar 2013 - 14:53 #

Das war nicht ernrt gemeint es bezog sich auf die News das Disney junction point schließt. Ich vergesse immer das man Ironie im Internet nicht erkennt.

Tr1nity 28 Party-Gamer - P - 108084 - 30. Januar 2013 - 19:08 #

Das sagen wir sparsamen Menschen eigentlich frühestens beim eigentlichen Test :). Aber ich bin ja net so: Da es mich jetzt nur einigermaßen anspricht, könnte ich es wirklich mal bei Steam für 2,50 Euro mitnehmen ^^.

Kulin 13 Koop-Gamer - 1681 - 31. Januar 2013 - 15:01 #

So recht schlau werd ich daraus nicht. Ist das nun eher ein GTA mit Perks und Skills bzw. eine Art Fallout, mit offener Welt und Story?

Oder ist es sowas wie Borderlands. Also ein Diablo-Hack&Slay ActionRPG?

Oder ist es eher Linear wie ein Devil-May-Cry, dass ja auch eine Art ActionRPG darstellt, aber wieder eine völlig andere Zielgruppe bedient.

Benjamin Braun Freier Redakteur - 423451 - 31. Januar 2013 - 20:44 #

Es ist ein Action-Rollenspiel mit Hang zur Story und vergleichsweise komplexem Skillsystem. Aber wie kommst Du denn auf offene Welt? Es ist, meinem Eindruck nach, sehr nahe an Of Orcs and Men. Da würde heißen, es ist ziemlich linear angelegt, bietet hier und dort aber auch mal einen kleinen Abzweig, in denen dann aber vor allem zusätzliche Kämpfe und ein paar mehr Dialoge warten

Bei Of Orcs and Men hatte Spiders ja auch von alternativen Pfaden gesprochen, aber schon dort kamen eigentlich nur "Kleinigkeiten" dazu. Wer die Nebenquests dort verpasst hat, verpasste zumindest nichts Wesentliches oder etwas, das das Spiel irgendwie besser gemacht hätte.

Kulin 13 Koop-Gamer - 1681 - 1. Februar 2013 - 9:01 #

Da war wohl die Hoffnung der Vater des Gedankens. So ein Endzeitszenario, Fraktionen, RPG Elemente und ähnliches würden meiner Meinung nach am besten in so etwas Fallout-mäßiges passen. :D

Naja, auch nicht so schlimm.

Endamon 15 Kenner - 3893 - 26. April 2013 - 15:21 #

Ist heute übrigens auf Steam erschienen und wollte fragen wann euer Test erscheinen wird?

Elton1977 21 AAA-Gamer - - 26062 - 2. Februar 2013 - 9:53 #

Ist mal vom Szenario her was erfrischend Neues. Ich behalte das mal im Auge.

Lord Lava 19 Megatalent - 14139 - 8. Februar 2013 - 6:00 #

Also bis jetzt hab ich eigentlich nur Gutes über das Spiel gelesen. (Vorausgesetzt das funktioniert im Endeffekt alles so, wie die Entwickler es planen.)
Könnte ein Geheimtipp werden.

Exocius 17 Shapeshifter - 7534 - 27. April 2013 - 10:31 #

Ich hab es mir heute einfach einmal blind gekauft und lasse mich überraschen.
Gibts zur Zeit bei Nuuvem um ca. 12€.

Freylis 20 Gold-Gamer - 23161 - 29. April 2013 - 13:22 #

Danke fuer deinen ausfuehrlichen Angetestet-Bericht, Benjamin. :)
Ihr wart ja wirklich (mal wieder) schnell am Ball! Das laesst auf jeden Fall hoffen. Und wenn man nicht gerade eine Graphics-whore ist (bin ich nicht, bin eher gameplay- und sound-o-phil), scheint der Rest ja sehr stimmungsvoll in Szene gesetzt zu sein. Das habe ich Spider auch gegoennt.