Xenoblade Chronicles X Test+

Traumhaft schöne Open World

Benjamin Braun / 3. Dezember 2015 - 10:39 — vor 26 Wochen aktualisiert
Premium-Streams: 1080p (mp4, 1 GB)
Steckbrief
WiiU
Rollenspiel
JRPG
ab 12 freigegeben
12
Monolith Soft
Nintendo
04.12.2015
Link
Amazon (€): 39,49 (WiiU), 300,00 (WiiU), 78,99 (WiiU), 99,95 (WiiU)
Der Vorgänger war eines der letzten großen Wii-Spiele und ein tolles JRPG. Der Quasi-Nachfolger entführt uns einmal mehr in eine Spielwelt irgendwo zwischen Science-Fiction und Fantasy, mit traumhaften Landschaften und außergewöhnlichen Monstern. Funktioniert diese Open World, kann "X" noch einen draufsetzen?
Xenoblade Chronicles X ab 39,49 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

Die Menschheit ist auf der Flucht. Bedroht durch den Krieg zweier Alien-Rassen  flüchten die Bewohner der Erde in riesigen Arche-Raumschiffen, um eine neue Heimat zu finden. Noch bevor eines dieser Schiffe das  erhoffte Ziel erreicht, muss es auf dem Planeten  Mira notlanden.

Dort wimmelt es nur so von sonderbaren Wesen, und überall finden wir Überreste von Robotern und anderen Gerätschaften, die dort offenbar seit Urzeiten vor sich hinrotten. Es sind zwei volle Jahre seit der Havarie unseres Raumschiffs Weißer Wal vergangen, als wir von der Kriegerin Elma aus unserem Kälteschlaf geholt werden. Elma und die anderen Überlebenden haben mittlerweile in den Überresten des gigantischen Schiffs eine neue Stadt namens New Los Angeles aus dem Boden gestampft. Doch die Bedrohung durch die Aliens ist längst nicht vorbei – und die vielen Kreaturen in  Xenoblade Chronicles X wirken auch nicht alle friedliebend...

Du bist der Held

Anders als im Wii-Vorgänger Xenoblade Chronicles (Test: Note 8.5) schlüpft ihr in Xenoblade Chronicles X nicht in die Rolle eines festen Helden. Stattdessen erstellt ihr selbst euer Alter Ego mitsamt  Geschlecht, Aussehen, Namen und Stimme. Von letzterer macht unser Held allerdings nur wenig Gebrauch: Abseits der Laute, die er im Kampf von sich gibt, bleibt er stumm. Es gibt zwar gelegentlich "Dialogoptionen", dabei können wir aber bloß auswählen, ob wir auf dicke Hose machen oder eher tiefstapeln. Das ist für Rollenspiele per se nichts gänzlich Außergewöhnliches, stört die Atmosphäre aber auf Dauer ungemein. Da bot Schrottsammler Shulk aus dem ersten Teil deutlich mehr Identifikationspotenzial.


Zu viert in die Schlacht

Im Spiel erstellen wir unseren eigenen Helden (zweite von rechts). Dafür allerdings bleibt unser Alter Ego stumm.
Verändert hat sich im Vergleich mit dem Vorgänger aber noch einiges mehr. So ziehen wir nun mit einer bis zu vierköpfigen Truppe ins Feld, im Vorgänger war es einer weniger. Wer mit Online-Anbindung spielt, muss nicht ausschließlich auf die designten Begleiter wie die blutjunge Mechanikerin Li zurückgreifen: Zusätzlich  stehen dann überall in der Welt die virtuellen Abbilder anderer Spieler herum, die wir für eine begrenzte Zeit anheuern dürfen. Auf Wunsch könnt ihr auch kooperativ spielen, was wir im Rahmen des Tests allerdings nicht ausprobieren konnten. Die Koop-Option gilt  eh nur für besondere Missionen und das Bereisen der Open World. Neu ist auch, dass wir unsere aufwertbaren Fähigkeiten im Kampf mehrfach aufladen können, um besonders mächtige Effekte zu erzielen.

Während wir im Vorgänger noch zu einem anderen Helden wechseln konnten, um die verschiedenen Angriffe sinnvoller aufeinander abzustimmen, sind solche Kombinationen nun deutlich schwieriger zu erzielen. Mit Komfort haben die Anweisungen im Kampfmenü jedenfalls wenig zu tun. Schade ist auch, dass das außerhalb der Kämpfe meist sinnvoll genutzte WiiU-Gamepad mit Karte, Zugriff auf Schnellreise und Co. in den Gefechten ungenutzt bleibt – dabei wäre gerade die Auswahl der gewünschten Spezialfähigkeit per Touchscreen eine nette Sache gewesen.

Im TV-Betrieb nutzt ihr auf dem WiiU-Gamepad die Karte unter anderem zur Schnellreise.
Ansonsten ist das actionreiche Kampfsystem (siehe Video) dem des Vorgängers sehr ähnlich. Nun wechseln wir allerdings auf Knopfdruck zwischen Nah- und Fernkampfwaffen und dürfen sogar einzelne, potenziell weniger gut geschützte Körperregionen bei Großgegnern attackieren. Um die besser ins Visier zu nehmen, könnt ihr euer Feuer dauerhaft per Stickclick darauf ausrichten. Die Übersicht in den Kämpfen bleibt trotz  herauszoombarer Kamera manchmal auf der Strecke.

Viel leichter als im Vorgänger können wir uns nun aus Kämpfen zurückziehen und einfach wegrennen, bis wir wieder in Sicherheit sind. Bei Bosskämpfen im Zuge der Story geht das allerdings nicht. Dort wird wie gehabt eine Art "Energieglocke" um uns herum errichtet, aus der wir nur herauskommen, wenn wir gewinnen oder unser Team am Ende am Boden liegt.

Vom Novizen zum Helden

Die zahlreichen potenziellen Mitstreiter müsst ihr allesamt manuell aufleveln. Erfahrungspunkte für erfolgreiche Kämpfe, das Entdecken neuer Orte und so weiter gibt es also immer nur für die Figuren, die sich aktuell in eurer Party befinden. Das ist etwas nervig, weil wir in den Storymissionen immer wieder bestimmte Helden mitnehmen müssen, die ohne vorherige Aufwertungen fast unausweichlich das schwächste Glied darstellen.

Wollen wir solche Situationen vermeiden, kommen wir nicht umhin, erst mal fleißig abseits der Storymissionen zu grinden, um im Kampf später keinen großen Nachteil zu haben. Später dürfen wir auch die sogenannten Skells benutzen, große metallene Exoskelette, die auf Mira auch zu anderen Zwecken eingesetzt werden. Bis ihr allerdings überhaupt mal die Skell-Prüfung ablegen könnt, wozu diverse Aufgaben zu erledigen sind, vergehen locker 20 Stunden.
Anzeige
In Xenoblade Chronicles X besteht unsere Party aus bis zu vier Mitgliedern. Per Knopfdruck wechseln wir zwischen Nah- und Fernkampfwaffe. Bei großen Gegnern können wir auch einzelne, weniger gut geschützte Körperpartien anvisieren.
Benjamin Braun Redakteur - 280826 - 3. Dezember 2015 - 10:41 #

Viel Spaß beim Lesen!

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23149 - 3. Dezember 2015 - 10:45 #

Danke für den Test. Die Pop-Ups sind mir im Technikvideo von Digital Foundry auch negativ aufgefallen, nichtsdestotrotz holt kein anderes WiiU-Spiel so viel aus der Konsole raus wie Xenoblade Chronicles X.

Wenn man nicht bloß der Hauptstory folgen will, sondern sich viel Zeit für die Erkundung der Welt und die Nebenquests nimmt, dann ist die Spielerfahrung sicherlich positiver.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 3. Dezember 2015 - 11:02 #

Danke für den Test, hätte ne andere Wertung erwartet abner es polarisiert wieder. Für mich wird es sehr gut und die Schwächen kann ich ignorieren, stören mich soweit nicht.

Muss mir noch das Video ansehen, aber ich werde hoffentlich heute loslegen können und dann den ganzen Dezember spielen, was anderes steht nicht auf der Agenda. Das Spiel sieht einfach fantastisch aus, da bekommt man so Lust darin einzutauchen.

Michi 13 Koop-Gamer - P - 1213 - 3. Dezember 2015 - 11:08 #

Bin jetzt verunsichert, da 4players das Ding ja total abfeiert. Kann ja wieder so ein gamersglobal-Skandaltest sein, wie bei Alien Isolation! ;-)

Roboterpunk 16 Übertalent - P - 4270 - 3. Dezember 2015 - 11:20 #

Ich denke, das Spieldesign zeigt irgendwann einfach Abnutzungserscheinungen. Der Vorgänger hat mir die ersten 20 Stunden super gefallen, die nächsten 20 Stunden dann nur noch so lala und auf dem Kopf des Bionis habe ich dann aufgehört, weil die Story einfach nicht in Gang kam bzw. ein Durcheinander wurde. Kampfsystem, Welt und Charme waren überzeugend, aber es gab einfach zu viel Füllmaterial und Grinding. Ähnlich verhält es sich meines Erachtens mit MGS V. Manchmal wäre etwas Streamlining nicht so schlecht.

Toxe 21 Motivator - P - 26035 - 3. Dezember 2015 - 12:01 #

Das ging mir mit dem Vorgänger genau anders, das hat mich nach dem ersten Drittel mal für drei Monate Pause kurz verlassen, die restlichen zwei Drittel habe ich dann aber ziemlich flott in einem Stück gespielt.

Lag aber auch daran, daß ich nach dieser Pause verstanden hatte, wie viele der Nebenquests man machen oder welche besser lassen sollte. Danach kam deutlich mehr Schwung ins Spiel.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12256 - 3. Dezember 2015 - 11:25 #

Kommt wohl immer auf die Gewichtung der negativ Punkte an.
Das was kritisiert wird, wird auch bei andren Tests kritisiert (wie die einfallslosen Quests bzw das Grining) nur fällt die da so gut wie gar nicht negativ in die Wertung.
Verstehe das einer...

brundel74 14 Komm-Experte - 1975 - 3. Dezember 2015 - 14:03 #

Hängt sicher damit zusammen ob es optional ist oder wie hier zwingend zum Fortschritt der Hauptquest gefordert wird. Bei Fallout 4 gibt es z.b. Endlosquests, die dazu dienen EXP zu sammeln. Diese sind aber komplett optional und können wie vieles andere komolett ignoriert werden.

v3to (unregistriert) 3. Dezember 2015 - 11:44 #

Auf Gamepro wurde bereits ein Wertungsspiegel veröffentlicht und es zeichnet sich ab, dass die Spanne sich sehr breit zwischen ordentlichen und Top-Wertungen verteilt. Bislang sehe ich auch weniger den Vergleich zum Vorgänger - gerade dort sind sich offensichtlich die Tests uneins - als etwas mehr, wie man sich ein gut funktionierendes offenes RPG vorstellt.

Den Fokus auf die Story bei der Kritik hier auf GG finde ich allerdings bei einem derart weitläufigen Spiel etwas merkwürdig, zumal es eigentlich sonst Tradition bei JRPGs ist, dass man eine Geschichte durch gezwungene Grinding-Phasen immer wieder zu unterbrechen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 3. Dezember 2015 - 12:38 #

Auf JPGames gab es auch einen sehr positiven Test, wo man schon zwischen den Zeilen lesen musste, damit die negativen Dinge wirklich negativ auffallen.
Es ist sicher viel Geschmackssache, ich glaube aber auch, dass XCX so ein Titel ist, der abgefeiert wird, weil es keine Alternativen auf dem System gibt und deswegen ein großer Hype (in den Fankreisen) darum generiert wird und viele Testeinrichtungen da auf den Zug mit aufspringen, immerhin ist XCX ja quasi ein "Underdog".

Jadiger 16 Übertalent - 4876 - 4. Dezember 2015 - 2:47 #

Das sehe ich ganz anders der erste Teil war eines der besten RPGs der letzen Generation. Dieser Teil ist nicht viel anders die stärken lagen im Welt entdecken wo Gegner sind wie man sie besiegt usw.
Wer den ersten Teil mochte der wird auch den mögen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 4. Dezember 2015 - 13:43 #

Der erste Teil war ein sehr gutes JRPG, allerdings auch nicht wirklich irgendwo besonders, ich habe nur reingeschaut (das Game kostet ja Unsummen) aber ich habe z.B. das sehr ähnliche Star Ocean 4 und fand letzteres sogar besser.

Es kommt halt auch auf die persönlichen Präferenzen an, nach dem Testvideo war ich z.B. ernüchtert, man muss teilw. mehrere Stunden nur mit Rumlaufen verbringen um die Weltkarte zu synchronisieren. Dazu jede Menge generischer Quests. Klingt für mich alles zu sehr nach Spielzeitstreckung.
Und meine persönliche Präferenz in RPGs ist ohnehin die Story, danach das Erkunden der Welt (was allerdings nur Sinn macht, wenn es da was interessantes zu finden gibt).

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4606 - 3. Dezember 2015 - 12:50 #

Der Meinungskasten sagt es ja: OW hat die Einschränkung, dass man erst dann ein neues Gebiet betreten darf, wenn man einen bestimmten Anteil des jetzigen erkundet hat.

Für mich ist das kein Nachteil, da ich keine Einschränkung meines Spielspaßes sehe, wenn ich nicht sofort von überall nach überall laufen / fliegen / fahren kann. Die Welten sind doch sowieso groß genug.

Aber natürlich sei es Leuten, die eben das wollen, zugestanden, deshalb weniger Spaß zu empfinden. Benjamin hat die Gründe ja fairerweise und nachvollziehbar auch deutlich gemacht im Meinungskasten. Dass dieser Umstand aber XCX für ihn gleich aus der zu erwartenden 9er-Wertung runterkickt in gehobenen Durchschnitt, verwundert mich dann allerdings doch etwas.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 3. Dezember 2015 - 14:10 #

Was ist mit mieser Story, episodenartigem Spielstil, teilw. mangelhafter Technik? Ich finde die GG wertung ist eine gute und faire Wertung.

Michi 13 Koop-Gamer - P - 1213 - 3. Dezember 2015 - 17:12 #

Nenn mir mal ein Spiel mit guter Story.

Bluff Eversmoking 13 Koop-Gamer - P - 1470 - 3. Dezember 2015 - 17:28 #

Quake.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 3. Dezember 2015 - 18:06 #

Im Bereich "neuere" JRPG? Die Shin Megami Tensei Serie bzw. das Spinoff Persona, Folklore, Ar tonelico, Ar no surge, Dragon's Dogma, Hyperdimension Serie (wenn man das mag), Last Rebellion, Ni no kuni, Nier, Resonance of Fate, The last of us, Time & Eternity, White Knight Chronicles, sogar die Tales of Serie zum Großteil, The last Remnant, Legend of Heroes - Trails in the Sky ... und ja, auch Star Ocean.

Michi 13 Koop-Gamer - P - 1213 - 3. Dezember 2015 - 18:24 #

Kenn ich nicht alle und will jetzt auch nicht einzelne schlecht reden, aber ich finde, dass generell Spiele weit weg sind von guten Büchern oder Filmen. Glaubst Du, dass irgendwas vom Aufgezählten ein gutes Buch gewesen wäre?
Wirklich guten Autoren gibt es ja oft nicht bei großen Produktionen, dann macht ein David Cage das im Alleingang und er macht es einfach nicht gut.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4606 - 3. Dezember 2015 - 18:13 #

Technik mangelhaft? Ich verfüge ja nicht über den Vorzug, wie Du ein Testmuster bekommen zu haben, aber das, was ich in den Videos sehe, sieht verdammt gut aus. Auf dem Datenblatt mag die PS4 / Xone ja besser sein, aber die optische Wirkung ist nicht allein davon abhängig. Sonst könnte kein Spiel auf der Wii U jemals besser aussehen als das, was auf den anderen Konsolen läuft.
Außerdem hat Benjamin hier ja dazugeschrieben, dass die technischen Mängel dem Spielgefühl keinen Abbruch tun, sondern eher die seiner Meinung nach zu eingeschränkte OW ("Es gibt zwar auch ein paar technische Schwächen, aber wenn ihr nach der größten Stärke von Xenoblade Chronicles X fragt, dann ist es ohne jeden Zweifel die visuelle, aber auch die auditive Kulisse.").

Miese Story... naja, Computerspiele sind doch eh alle trivial bis zum Geht-Nicht-mehr und auch hier gilt: wenn das Spiel seine Wirkung entfaltet, tuts jegliche Story oder umgekehrt: eine Story eingebettet in beschissenes Gameplay wird mich kein bisschen fesseln.
Kann man also auch erst sagen, wenn man es selbst gespielt hat.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 3. Dezember 2015 - 18:26 #

Mein "Problem" ist eher, dass ich extremer Storygamer bin. Wenn da zu viele Macken auftauchen, dann törnt mich das ab. Das Gameplay in RPGs ist mir hingegen relativ Wurst, solange es flutscht und mich nicht nervt. Die Kämpfe sind für mich nur Mittel zum Zweck um in der Story voranzukommen.

Die Sache mit dem Söldnertrupp Blade und der Notwendigkeit bessere Ausrüstung kaufen zu müssen scheint mir bei der Hintergrundgeschichte z.B. als extrem blödsinnig. Das hätte z.B. so gelöst werden können, dass neue Waffen und bessere Rüstungen erforscht werden müssen, weil außerirdische Technologien gefunden wurden. Dann hätte das Erforschen Geld gekostet aber die Soldaten hätten eben als die Beschützer der Arche immer die jeweils besten Rüstungen und Waffen zur Verfügung gestellt bekommen. Schon mal eine Armee gesehen, wo man den Soldaten sagt, ihr müsst eure Waffen selbst kaufen und wenn ihre keine Kohle habt, dann müsst ihr eben mit dem rostigen Messer in die Schlacht ziehen ...

Zwanghafte Open World mit zwanghaften Grindung und generischen Quests die man machen muss(!) will ich heute auch nicht mehr in einem Singleplayer RPG haben. Optional ist das okay aber als Zwang eben nicht.

Bei den technischen Defiziten bezog ich mich auf die im Test genannten, wie z.B. extreme Popups. Auch die Texturen scheinen mir, nach den Videos zu urteilen, eher durchwachsen und manchmal extrem schwach. Die Landschaftsüberblicke sind schön, keine Frage. Nur das ist etwas, was man nur zwischendurch immer mal sieht aber nicht hauptsächlich. Und ob es einen stört oder nicht ist eine persönliche Sache, Benjamin hat es nicht gestört. Ich will das 2015 nicht mehr in einem Game sehen, das Teil erscheint nicht auf dem Gamecube.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4606 - 3. Dezember 2015 - 18:51 #

" Schon mal eine Armee gesehen, wo man den Soldaten sagt, ihr müsst eure Waffen selbst kaufen und wenn ihre keine Kohle habt, dann müsst ihr eben mit dem rostigen Messer in die Schlacht ziehen ..." - Stichwort jugoslawische Volksarmee gegen kroatische Polizei. Ein Beispiel.

Zur Technik kann ich einfach nur sagen: ich bin überzeugt davon, dass für manche Gamer dasselbe Spiel plötzlich besser aussieht, wenn ein Benchmark superduper fps und px misst. Diese Gamer haben irgendwie etwas anderes in den Mittelpunkt ihres Spaßempfindens gestellt anstatt das optische Empfinden und denen entgeht viel Spielspaß. Es gibt zig Android-, Handheld- und Retro-Look-Games, die nach dieser Logik indiskutabel sind, aber trotzdem mächtig Spaß machen.

Im Übrigen kennen ich kein einziges Spiel, bei dem die Figuren lebensecht aussehen. Selbst in Kinofilmen sieht man immer, wann es CGI ist und da ist alles unter Idealbedingungen berechnet. Scheisse siehts trotzdem aus, Stichwort Gollum, Avatar usw. Und Games sind da von der Qualität deutlich drunter, also frage ich mich, ob Gamer gelegentlich vergessen, wovon sie eigentlich reden, wenn die Rede von unrealistischen Gesichtszügen ist.

Was die Einschränkungen bei der OW angeht: ok, akzeptiert. Meine Erfahrung ist, dass das, was andere stört, übertriebenes mimimi ist, nur weil man nicht sofort bis ans Ende der karte wandern kann. Aber mal ehrlich: warum muss das denn sein? Ja, manche Missionen werden sein müssen, manches Grinding (Rubine in Zelda?) soll sogar Spaß machen, aber nun von zwanghaftem Grinding zu reden, ist doch arg übertrieben - in Skyrim ging es auch nicht ohne grinden und sinnlos leveln. Oder hat jemand seine gesamten Skills damals mit dem sinnvollen (?) Hauptplot auf 100 gelevelt?

Diese ganze "Freiheit über alles" - Mode ist nun mal ein Zeichen der Zeit, aber das bedeutet für mich nicht, dass ich das gut finden muss. Liest man manche Kommentare, hat man das Gefühl, hier einen Plattformer aus den 80ern vorliegen zu haben. Das ist ja wohl nicht der Fall.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 3. Dezember 2015 - 20:40 #

Zunächst, ich behaupte nicht, dass XCX ein schlechtes Spiel ist. Ich habe es noch nicht selbst gespielt. Man beachte das "noch", es steht tatsächlich immer noch auf meiner WiiU Liste, wobei die WiiU mir halt irgendwann ins Haus kommt und ich dann die handvoll Games, die mich da interessieren, nachholen kann.

Dies gesagt, ich kaufe mir momentan sogar noch Wii und PS3 Games um meine Sammlung zu vervollständigen, gelegentlich sogar immer noch mal PS2 Games. Ich sehe Grafik immer als Zeit- und Systemabhängig. D.h. von einem aktuellen Spiel erwarte ich mehr als bei einem alten Spiel, bei einem PC Game erwarte ich mehr als von einem WiiU Titel.

Tatsache ist, ich bin Fan von strikt linearen RPGs, man möge mich hauen aber Final Fantasy XIII hat mir u.a. deswegen sehr gut gefallen. Ich liebe Open World, wenn sie so ist wie in Bethesda RPGs. Ein Sandkasten in dem man sich austoben kann, wo die Hauptstory nur Nebensache ist es dafür aber unglaublich viele tolle kleine Missionen und Queststränge gibt. Was ich gar nicht abkann sind leere öde Weiten, die mit generischen 2003er MMORPG Quests gefüllt sind und nur Beschäftigungstherapie sind, die die Welt nicht sinnlos erscheinen lassen sollen die aber nur dem Aufleveln dienen aber völlig belanglos sind.

Und was deine jugoslawische Volksarmee gegen kroatische Polizei angeht, da verkneife ich mir lieber jeden Kommentar. Die hatten ohnehin sicher keine Raumschiffe.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4606 - 5. Dezember 2015 - 19:00 #

Stimt schon, eine 7 ist ja letztlich kein Verriss. Die Verblüffung kommt wohl eher durch den Vergleich zu anderen (deutlich höheren) Wertungen.

Ich verstehe jetzt Deinen Einwand besser. Zunächst sah es so aus, als lehntest Du Linearität vollkommen ab. OK, akzeptiert. Wobei ich mir das mit den generischen und beschäftigungstherapeutischen Missionen im vorliegenden Fall nicht vorstellen kann. Das liegt aber vielleicht auch daran, dass mein Geschmack vom massengeschmack ähnlich abweicht wie der Deine in bezug auf FF XIII. Ich gebe dem Spiel jetzt einfach mal eine Chance.

Ohne kleinscheissen zu wollen, aber zum letzten Satz: doch, doch, war so. Die JVA war die am viertbesten ausgerüstete Armee Europas seinerzeit, Kroatien hatte (anfangs) nur Polizeitrupps. Raumschiffe gab es nicht, aber die Wellenanimation ist bis heute unerreicht!

Specter 16 Übertalent - P - 4503 - 3. Dezember 2015 - 11:11 #

Ich freue mich schon sehr auf XCX! Gerade kam die Mail, dass die Special Edition versandt wurde. Da kommen die ruhigen und dunklen (Vor)Weihnachtstage gerade recht...

falc410 14 Komm-Experte - 2354 - 3. Dezember 2015 - 11:17 #

Ich dachte immer das wäre eine Art HD Remake vom Wii Titel. Da ich nun erfahren habe, dass es sich um einen 2. Teil handelt frage ich mich inwiefern ich den ersten Teil gespielt haben sollte? So wie ich die Story verstehe ist es ein komplett eigenständiges Spiel ohne Bezug auf den anderen Teil?

Aladan 21 Motivator - - 28502 - 3. Dezember 2015 - 11:22 #

Das ist ein komplett eigenständiges Spiel, musst kein Vorwissen mitbringen.

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70252 - 3. Dezember 2015 - 11:17 #

Klingt jetzt nicht ganz so toll. Na ja, ich hab trotzdem mal 50 Euro in die Limited Edition investiert.

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11214 - 3. Dezember 2015 - 11:34 #

Lies bei 4P weiter und du fühlst dich gleich besser.^^

Toxe 21 Motivator - P - 26035 - 3. Dezember 2015 - 12:06 #

Schaut man mal in den Review Thread bei Neogaf gibt es dort auch eine Menge positiver Reviews und Meinungen:

http://www.neogaf.com/forum/showthread.php?t=1148160

Yoshua 17 Shapeshifter - P - 7033 - 3. Dezember 2015 - 12:11 #

Ich mag den von 4P auch, da eher mir das beschreibt was ich mir nach den Trailern auch vorgestellt habe.

ganga Community-Moderator - P - 15573 - 8. Dezember 2015 - 8:29 #

Da musste ich gerade grinsen. Ich hoffe das Spiel gefällt dir dann auch und deckt sich damit.

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70252 - 3. Dezember 2015 - 12:42 #

Habe den Test dort gelesen, aber danach kam mir die Wertung etwas zu hoch im Vergleich zum Text vor.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12256 - 3. Dezember 2015 - 11:33 #

Riesige Open World mit viel grind Quest, also wiedermal ein Beispiel für die negativen Seiten der Open World. Werde wohl nie verstehen warum viele die OW immer so abfeiern, bei fast allen Spielen endet sie massig generischen Aufgaben.

v3to (unregistriert) 3. Dezember 2015 - 11:59 #

Vor allem habe ich seit längerem das Gefühl, dass die Wichtung der Mängel sich eher danach richtet, wie der Wind steht. Die Kritik ist ja beinahe bei jedem OW-Spiel alltäglich, sofern man sich nicht nur bei einem einzigen Magazin aufhält. Was imo das große Problem ist: Die künstlich gestreckte Spielzeit. Es scheint heuer Quoten zu geben, die zu erfüllen sind, ob das nun Sinn macht oder nicht.

Benjamin Braun Redakteur - 280826 - 3. Dezember 2015 - 12:07 #

Wie steht denn der Wind? Es gibt natürlich gravierende Unterschiede zwischen dezenten Open-World-Zwängen und ganz massiven wie in diesem Fall. Wenn die Open-World-Aufgaben dann auch noch generisch und langweilig sind, dann hat das eine ganz andere Qualität, als wenn die Zwangsaufgaben wenigstens Spaß machen.

v3to (unregistriert) 3. Dezember 2015 - 12:40 #

Die Kritik, dass Aufgaben in Openworld-Spielen allgemein die Tendenz haben, generisch zu sein, ist ein Fakt. Insbesondere, wenn man mal (gewollt oder auch ungewollt) die Hauptpfade verlässt.Nichts desto Trotz wird das je nach Titel unterschiedlich gewichtet. Dragon Age Inquisition möchte ich mal als Extrembeispiel nennen.
Abgesehen davon verlierst du mich mit dem Argument, dass 'wenn Zwangsaufgaben Spaß machen'. Rhetorische Frage: Wem machen die generischen Sidequests in Fallout 4 Spaß (nur auf diesen Aspekt beschränkt)? Die Bandbreite wird vermutlich von 'ist völliger Mist' bis 'passt schon, ist doch nur ein Teil des Ganzen' gehen - und jeder hat im Prinzip Recht.

Benjamin Braun Redakteur - 280826 - 3. Dezember 2015 - 12:53 #

Zu den generischen Sidequests in Fallout 4 werde ich aber nicht gezwungen. Noch mal: Es geht hier um auferlegte Zwänge, die man unterhaltsamer gestalten könnte. Die Kombination aus beidem ist hier das entscheidende Kriterium. Dass ich leveln muss, stört mich kein bisschen. Nur dann will ich das in einer Art und Weise tun (können), die Spaß macht und mir nicht auf den Keks geht.

v3to (unregistriert) 3. Dezember 2015 - 13:02 #

Du sagst in deinem letzten Satz genau das, was gut und richtig ist und ich dir auch nicht nehmen will: Das Wörtchen 'mir'. Ich habe bei dem Test und auch deinen Kommentaren jetzt allerdings den Eindruck, dass diese spezielle Kritik beinahe schon auf das JRPG-Genre an sich anwenden könnte.

Desotho 15 Kenner - P - 3160 - 3. Dezember 2015 - 19:47 #

Diese komischen 08/15 Grindquests hatte ja der Vorgänger auch.
Aber hier habe ich irgendwie das Gefühl (aus den Tests heraus) dass eine mitreissende Hauptquest fehlt ...

v3to (unregistriert) 4. Dezember 2015 - 12:35 #

Ja. So in der Art verstehe ich das aus dem Test heraus auch. Bzw ich sehe jetzt auch nicht den Test oder Benjamin's Meinung problematisch oder sowas. Da ist alles gut...

Was mir verallgemeinert im Openworld-Spektrum auffällt, dass der Kern der Kritik Dinge stecken, die an sich schon allgemeiner Standard sind (bzw im JRPG-Genre mit Jahrzehnten Tradition). Das macht sie sicher nicht besser, nur wird das je nach Titel in Tests unterschiedlich gewichtet. Hier wurde zwischendurch in den Kommentaren Dragon Age Inquisition erwähnt. Das finde ich in dem Zusammenhang interessant (hab das Spiel auch erst eine Weile), denn dort kommen eine für die Optik ungewöhnlich statische Darstellung der Welt und vorrangig generische Missionen aufeinander. Nun hat das zwar nicht Benjamin getestet, aber die Ausgangssituation ist nun nicht so eindeutig positiv, wie es die Endwertung hier auf GG abbildet. Das kommt auch in einer Kombination daher, die ein anderer Tester als Anlass zur Abwertung nehmen würde.

Je besser die allgemeine Spielmechanik dabei wird, je mehr sowas Standard wird, umso mehr wird in Tests offensichtlich Wert auf das Zusammenspiel mit Story und Spielfluss gesetzt. Es wird ja auch schon mal der Sympathiefaktor mit den Protagonisten zur Bewertung mit herangezogen. Das ist schon vom Ansatz höchst subjektiv und im Kern losgelöst und genau das meine ich mit 'wie der Wind steht'.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4471 - 5. Dezember 2015 - 14:42 #

Wenn man MMORPGs mal außen vor lässt, gibt es meiner Meinung nach nur zwei Firmen, die OW richtig gut hinbekommen: Bethesda und Rockstar.

In Spiele von den beiden verbringe ich viel Zeit, hab enormen Spaß am Erkunden und Leveln und ignoriere auch gern das Hauptspiel für die OW.

Bei den meisten anderen ist die Welt nur Selbstzweck und wird mit generischen Sammelquests vollgestopft. Ubisoft ist da leider Meister drin. Und bei vielen anderen wirkt die Welt auch einfach künstlich und seelenlos, siehe Saint's Row oder leider auch Witcher 3.

Toxe 21 Motivator - P - 26035 - 5. Dezember 2015 - 14:47 #

Ja das würde ich so unterschreiben, leider auch was Witcher 3 angeht.

iUser -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62817 - 3. Dezember 2015 - 12:09 #

Aha, das was also typisch für ein JRPG ist, wird also kritisiert? JRPGs spielen heißt nun mal Leveln, Leveln, Leveln. Das trifft nicht oft den europäischen Geschmack.

Aber die inkonsequente Verwendung des Wii U GamePads in Kämpfen ist natürlich sehr bedauerlich. Die teilweise echt hölzernen Animationen sind auch nicht mehr zeitgemäß.

Insgesamt aber auch ein sehr toller Videotest!

Sciron 19 Megatalent - P - 15741 - 3. Dezember 2015 - 12:35 #

Leveln kann man aber auch in JRPG oft, ohne dafür extra den epischen Grind starten zu müssen. Zumindest sollte es dann für die Hauptstory reichen. Optimalerweise benötigen nur optionale, extra-schwere Herausforderungen eine speziellere Vorbereitung und Auflevel-Orgie.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 3. Dezember 2015 - 12:42 #

Die Zeiten mit dem Endlos-Grind sind zum Glück auch bei JRPGs relativ vorbei. Jedenfalls bei den stationären Konsolen.

Was mich hier mal interessieren würde wäre ein direkter Vergleichstest zwischen Xenoblade Chronicles (X) und Star Ocean 4 (5, sobald es kommt). Die Spiele scheinen ja generell recht ähnlich zu sein.

brundel74 14 Komm-Experte - 1975 - 3. Dezember 2015 - 14:08 #

Welche JRPGS sollen das denn bitte sein? Für mich standen Story bei JRPGS im Vordergrund und nicht das Grinden.

iUser -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62817 - 3. Dezember 2015 - 14:14 #

Der berühmteste Ableger ist wohl Final Fantasy. Beim X wird einem das sehr bewusst. Da hab ich allein nur deswegen Monster gekillt, um mein Sphäroboard so auszubauen, dass ich am Ende bestehen kann.
Omega Quintet hat einen hohen Grindfaktor. Leveln, Leveln, Leveln. Sonst schaust du in die Röhre.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 3. Dezember 2015 - 14:17 #

Bei FF X musste man nicht grinden. Man konnte auch einfach nur die Story durchspielen. Alles auf Maximalwerte zu bekommen ist in allen modernen RPGs völlig optional. Selbst bei FF 7 und 8 musste man schon nicht mehr wirklich grinden, nur gab es da halt prinzipbedingt alle fünf Meter einen Kampf aber irgendwohin gehen um zu leveln musste man da auch nicht.

Wirklich grinden muss man häufig bei Dungeon Crawlern oder den JRPGs im alten 16 Bit Stil.

iUser -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62817 - 3. Dezember 2015 - 14:20 #

Dann nehme ich das offensichtlich anders war. ;)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 3. Dezember 2015 - 14:25 #

wahr ^^

Zu Omega Quintet kann ich auch nichts sagen, das habe ich nicht selbst gespielt aber das ist ja auch kein ganz normales JRPG.

iUser -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62817 - 3. Dezember 2015 - 14:47 #

Oha, da ist mir doch tatsächlich ein H durch die Lappen gegangen.

Omega Quintet zu spielen bedeutet, dass irgendwann der Punkt kommt, an dem das Spiel in den Hintergrund rückt und man gezwungen ist, zu arbeiten (in einem speziellen Fall). Habe nach 60 Stunden eine dauerhafte Pause eingelegt. Aber ich wollte es ja so. Omega Quintet bietet nämlich ich glaube es waren drei Modi. Story im Vordergrund/ Story und Kämpfe ausgeglichen/ Kämpfe im Vordergrund.

Olphas 24 Trolljäger - - 46958 - 3. Dezember 2015 - 14:27 #

Das hab ich als ich vor einer Weile noch mal FFX spielen wollte, aber anders wahrgenommen ... bin schön relativ gradlinig der Story gefolgt (hab es vor vielen Jahren schon mal durchgespielt) und dann stand ich das erste mal vor Seymour. Ohne vorher durch zumindest etwas grinden die ganzen Resistenzzauber und natürlich entsprechende Level zu haben hätte ich genauso gut vor eine Wand rennen können.

Natürlich ist das nicht so dramatisch wie bei früheren JRPGs, aber ganz ohne kam man da auch nicht aus.

In den aktuelleren Tales of- Spielen funktioniert das ganz gut, solange man den Schwierigkeitsgrad nicht hochdreht. Die haben einen guten Flow und man kann tatsächlich einfach die Story durchspielen ohne nebenher viel zu machen, wenn man das denn möchte. Man kann wenn man will aber auch richtig auf die Rübe kriegen, wenn man sich das so einstellt.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12256 - 3. Dezember 2015 - 16:06 #

Bei FF8 war grinding sogar hinderlich da sich die Gegner an das Spielerlevel anpassten und so das Spiel unnötig schwerer wurde ^^

Olphas 24 Trolljäger - - 46958 - 3. Dezember 2015 - 16:16 #

Ich werde nie vergessen, wie ich damals in FF7 von Sepiroth niedergemacht wurde. Ich bin noch mal recht ausgiebig leveln gegangen und dachte: So! Jetzt kriegst Du auf die Mütze! Und dann ist der mitgelevelt und es war noch schneller vorbei Oo. Ich hab das Ende dann nie gesehen :D

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20615 - 3. Dezember 2015 - 19:22 #

Sicher, dass Du nicht gerade FF7 mit 8 durcheinander bringst? In FF7 gab es meiner Erinnerung nach keine mitlevelnden Gegner, auch nicht für den finalen Kampf. Zumindest war Sephiroth spätestens mit Level 85 wirklich ein Klacks.
In FF8 hingegen habe ich beim ersten Versuch traditionell gespielt und hatte später beim Kampf gegen Adell (ca. nach zwei Dritteln des Spieles) nicht den Hauch einer Chance. Beim zweiten Versuch habe ich dann so wenig wie möglich gelevelt. In weiteren Durchgängen habe ich es so sogar geschafft, mit gerade mal Level 15 ins Finale zu gehen (allerdings mit guten Tipps dank des Lösungsbuches).

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 3. Dezember 2015 - 19:34 #

Wenn man mit Level 99 zu Spephiroth gegangen ist, hatte er doppelte HP, wodurch er knackiger wurde. Mitgelevelt hat er also nicht richtig, es gab ihn nur in 2 verschiedenen HP-Stufen und es konnte mal passieren, dass man mit drei Truppen gegen ihn kämpfen musste, wodurch eine Gruppe aus zwei Kämpfern bestand, wodurch es schwerer wurde.

Olphas 24 Trolljäger - - 46958 - 3. Dezember 2015 - 19:58 #

Ja, ich hatte tatsächlich meine Truppe auf 99. Daran lag es. War wohl nicht so schlau. Aber damals konnte man halt nicht mal schnell im Internet schauen, wie man das am besten macht :D

Sciron 19 Megatalent - P - 15741 - 3. Dezember 2015 - 20:11 #

Wenigstens Aerith war nicht auf 99 *zoing*.

Olphas 24 Trolljäger - - 46958 - 3. Dezember 2015 - 20:20 #

Du Monster!

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20615 - 4. Dezember 2015 - 5:32 #

Oh, das wusste ich tatsächlich noch nicht, weil ich nie bis auf Level 99 hochgelevelt habe :D

brundel74 14 Komm-Experte - 1975 - 3. Dezember 2015 - 15:34 #

Das Sphärobrett muss aber nicht komplett gemacht werden, es gibt ja auch 2 Varianten für Anfänger und Fortgeschrittene.

Omega Qintet konnte ich bisher nicht anspielen, war mir dann doch zu speziell ;) Bei Persona habe ich aber auch nicht das Gefühl Stunden grinden zu müssen.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 3. Dezember 2015 - 22:15 #

Ich habe bei Persona 4 gegrindet und war am Ende völlig Overpowered. Gegen Ende habe ich dann nur noch gegen Gegner gekämpft, um HP und MP zu regenerieren, es waren ja auch alle One-Hits obwohl ich im letzten Dungeon war.

Toxe 21 Motivator - P - 26035 - 3. Dezember 2015 - 12:04 #

Ich freu mich drauf, denn was ich bisher so zum Spiel gesehen und gelesen habe, klang schon sehr gut. Kann aber auch die Kritik nachvollziehen, aber wie so oft kommt es ja auch ein wenig auf den Spieler an, was er daraus macht bzw. auf die Spielweise.

Ich hätte zwar Lust, würde es mir jetzt sofort aber wohl noch nicht kaufen. Denke mal so irgendwann im Frühling... wenn ich mit Fallout durch bin... ;-)

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70252 - 3. Dezember 2015 - 12:13 #

Wird bei mir auch noch warten müssen, aber jetzt war die LE zum quasi-Preis der Standard-Version verfügbar und in ein paar Monaten ist sie dann vergriffen, bzw. nur für Mondpreise zu haben.
Hat den Vorteil, dass ich es nahezu verlustfrei abstoßen kann, wenn es mir nicht gefällt.

Toxe 21 Motivator - P - 26035 - 3. Dezember 2015 - 12:21 #

Hmm, das ist ein gutes Argument. Das Artbook würde mich auch interessieren. Hmmm. Mal schauen, vielleicht bestelle ich mir die Limited Edition die Tage auch mal.

Yoshua 17 Shapeshifter - P - 7033 - 3. Dezember 2015 - 12:09 #

Ich freue mich schon auf das Spiel. Aber mit dieser Wertung habe ich nicht so gerechnet. Aber ich glaube, ich kann da noch was drauf legen.
Ich habe auch bei Digital Foundry gesehen das es oft aufploppt oder die Gebäude erst ihre richtigen Texturen bekommen wenn man dran steht. Aber sonst sieht es alles so stimmig aus und ist vor allem Bugfrei. Ich kann es kaum bis morgen erwarten.
Eine Sache die mich etwas stört sind die Gesichter, aber daran kann man sich gewöhnen.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4606 - 3. Dezember 2015 - 12:38 #

Diese Wertung weicht aber ziemlich ab vom allgemeinen Tenor.
Vom Kauf hält mich das aber nicht ab, da habe ich zu viel Gutes gehört, nur eine Bitte noch:
sollte ein wesentlicher Teil der angesprochenen Schwächen durch Patches ausgebügelt werden, dann korrigiert dieses Mal doch bitte die Wertung.
Bei Super Mario Maker steht immer noch eine 7.5, obwohl die Hauptursache (zwangsweises Zurückhalten von Features über 10 Tage)für diese vergleichsweise schlechte Wertung bereits eine Woche nach dem Release gefixt worden ist. Das hat mich ehrlich gesagt enttäuscht.

Toxe 21 Motivator - P - 26035 - 3. Dezember 2015 - 12:46 #

Ich kann mir nicht vorstellen, daß es hier noch gross Patches geben wird, denn das Spiel war ja schon lange in Japan erhältlich. Wenn überhaupt bekommen wir nun den schon gepatchten Zustand.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4606 - 3. Dezember 2015 - 12:51 #

Ja gut, dann kann man halt nicht gleich überall hinrennen. Muss für mich aber auch nicht sein, ich kaufe mir das Spiel trotzdem.

Croft (unregistriert) 3. Dezember 2015 - 12:44 #

Xenoblade Chronicles X ist kein "typisches" JRPG und man kann es zwar mit seinem direkten Vorgänger Xenoblade Chronicles vergleichen, aber wohl kaum mit seinen berühmten Vorfahren und Xeno-Namensverwandten Xenogears und Xenosaga. Warum? Weil Monolith Soft hier ein Spiel geschaffen hat, das man wohl am ehesten mit Skyrim und Co. vergleichen müsste, aber mit den typischen linearen JRPG-Klassikern, die vor allem ihre Story erzählen wollen, eher wenig gemein hat: Hier gibt es eine riesige Welt, die zum Erkunden einlädt; wer sich nur auf die eigentliche Geschichte konzentrieren will (was aber aufgrund der Unlocks für die Storymissionen ohnehin nicht ohne weiteres möglich ist), verpasst viele Inhalte mit ihren ganz eigenen Erfahrungen. Dieses Konzept macht Xenoblade Chronicles X besonders – hier wird eine Welt und das Überleben darin zur eigentlichen Handlung, das Erleben und Erkunden eines fremden Planeten zum Fokus. Andererseits ist es auch der Fallstrick für das Spiel, denn ein Spieler, der eigentlich lieber an der Hand genommen und von Storypunkt zu Storypunkt geführt werden will und der sich nicht für das Erkunden der Welt interessiert, wird sich hier verloren vorkommen. An diesem Punkt aufzugeben wäre allerdings schade, denn Xenoblade Chronicles X ist ein interessantes, komplexes Spiel mit vielen kleinen, aber feinen Gameplay-Systemen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 3. Dezember 2015 - 14:13 #

Für mich klingt das alles so ein wenig wie Dragon Age: Inquisition nur in billig.

Bluff Eversmoking 13 Koop-Gamer - P - 1470 - 3. Dezember 2015 - 14:39 #

Ist nicht eher "Dragon Age - Inquisition" ein "Xenoblade Chronicles X" in billig?

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 3. Dezember 2015 - 15:19 #

Nur wenn man nicht neutral ist.

Bluff Eversmoking 13 Koop-Gamer - P - 1470 - 3. Dezember 2015 - 15:32 #

Die Frage muß für heute unbeantwortet bleiben. Komme gerade aus der örtlichen Saturn-Filiale, und das Spiel ist noch nicht da.

Makariel 19 Megatalent - P - 13438 - 3. Dezember 2015 - 15:34 #

War nicht Inquisition ein Witcher in billig? :D

*duckundrenn*

Sciron 19 Megatalent - P - 15741 - 3. Dezember 2015 - 15:44 #

War nicht Witcher ein Gothic in billig?

Toxe 21 Motivator - P - 26035 - 3. Dezember 2015 - 16:21 #

War nicht Gothic ein... *CRASH* Ooh. :-(

Sciron 19 Megatalent - P - 15741 - 3. Dezember 2015 - 17:15 #

...Ultima IX in billig?

Toxe 21 Motivator - P - 26035 - 3. Dezember 2015 - 17:45 #

Zumindest die Crashes hätten sie ja gemein. ;-)

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 3. Dezember 2015 - 13:39 #

Im Text steht man kann japanische Sprache wählen aber soweit mir bekannt hat die westliche Version nur englisch. Könnt ihr dazu was sagen?

Benjamin Braun Redakteur - 280826 - 6. Dezember 2015 - 11:35 #

Bevor ich das vergesse: Das ist korrigiert, war schlichtweg nicht korrekt.

Iceblueeye 14 Komm-Experte - P - 2541 - 3. Dezember 2015 - 13:54 #

Ich hoffe Benjamin nimmt das nicht persönlich. Aber ich habe extreme Schwierigkeiten damit die von ihm vertonten Videos zu schauen. Diese sehr monotone und abgehackte Art zu sprechen finde ich sehr anstrengend, gerade wenn es Testvideos sind die eine Viertelstunde lang sind.

invincible warrior 12 Trollwächter - 1029 - 3. Dezember 2015 - 14:11 #

Diese Augen! AHHH! Diese Augen!

Makariel 19 Megatalent - P - 13438 - 3. Dezember 2015 - 15:32 #

Schade, na damit spar ich mir dann die WiiU ;)

Mich hätten vor allem die Mecha (Skells) interessiert, aber die kriegt man anscheinend frühestens nach 20+ Stunden? Ich spiele kaum was länger als 20, ergo würd ich die wohl nie sehen.

brundel74 14 Komm-Experte - 1975 - 3. Dezember 2015 - 15:38 #

Habe leider das Gefühl das Spiel kommt zu spät raus. Grundsätzlich habe ich Lust drauf und mich würden noch andere Spiele interessieren. Leider empfinde ich die Wii U als mittlerweile zu teuer und mit NX kurz vor Ankündigung warte ich lieber was NX nun wird.

Jadiger 16 Übertalent - 4876 - 4. Dezember 2015 - 2:02 #

Es ist immer dumm wenn bekannt wird das eine neue Hardware kommt. Das ist auch bei mir der Grund warum ich mir keine Wii U mehr kaufen will. Obwohl ich richtig bock habe auf das Spiel und einige Nintendo Titel sich durchaus lohnen würden. Für 150 Euro würde ich sie kaufen aber das wird nicht gehen wegen dem äußert wichtigem Gamepad.

Vampiro 21 Motivator - P - 30534 - 4. Dezember 2015 - 15:43 #

Ich habe vor über einem Jahr ca 185 gezahlt inkl sensor leiste 2 spiele und sogar wiimote. Amazon.it

Moriarty1779 15 Kenner - P - 3008 - 20. Dezember 2015 - 18:02 #

Ich habe mir kurzerhand für die Feiertage das Bundle gekauft für 300,-Euro. Spiele jetzt seit 36 Stunden und liege somit schon deutlich unter der 10 EUR/Std.-Grenze.
Für mich hat sich das Bundle also mehr gelohnt als mancher Steam-Sale-Kauf für 15,-EUR, der mich keine Stunde fesseln konnte.

Das Spiel ist jetzt schon mein Game of the Year, und die Feiertage fangen jetzt mit meinem Urlaubsbeginn erst so richtig an.

Sollte ich die WiiU nach dem Durchzocken wieder abgeben, halbiert das ja (mindestens) auch noch mal den Geldaufwand - für alle BWL-Gamer ein Fest also!

Cas27 (unregistriert) 3. Dezember 2015 - 15:40 #

Das ist der mit Abstand oberflächlichste Test im ganzen Netz. Kein Wort zu Augments, Klassen, Skells, wofür die Sonden eigentlich da sind usw.

Euer "sinnloses" grinden ist für die ganzen Gameplaysysteme die ihr mit keinem Wort erwähnt. Ja, XCX ist kein "ich rausche durch die Story und will keine Nebenaufgaben machen" Spiel, aber dann den Eindruck erwecken die Sidequests wären reine Zeitverschwendung und Spielzeitstrecker ist gelinde gesagt fahrlässig.

Japanische Tonspur? Zuviele Gameplayvideos geguckt um die Testzeit abzukürzen oder wie kommt es zu so einer Fehlinfo?

Ihr habt das Spiel gerade mal bis zu den Skells gespielt, oder bis deren Freischaltmissionen wenn man nach dem Testvideo geht, und dann den Test rausgehaun. Also 30% des Spiels, wenns hochkommt.

Lasst es doch einfach bleiben wenn ihr aus wirtschaftlichen Gründen WiiU Spielen nicht die nötige Aufmerksamkeit schenken könnt.

Wer sich mit dem Spiel nicht auskennt verpasst hier locker 50% an Gameplayinformationen und bekommt dazu noch die Fehlinfo es gäbe eine japanische Tonspur.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 3. Dezember 2015 - 18:35 #

Sidequests ohne irgendwelche Auswirkungen, sind in Open-World-Spielen eine Spielzeitstreckung die nur zum grinden von irgendetwas da sind. Wenn Benjamin daran keinen richtigen Spaß hat, dann war er schlicht und einfach der für dich nicht richtige Tester, was aber nicht bedeutet das er einen schlechten Test geschrieben hat.

Such dir einfach einen Tester der zu deinem Spielgeschmack passt und lies dann seinen Test, anstatt dich hier aufzuregen. Polygon.com hat zu Xenoblade folgendes geschrieben:
"Xenoblade Chronicles X is an awesome Game, buried under a Mountain of annoyances".

Da hat er wohl dasselbe Gefühl gehabt wie Benjamin.

Sonyboy 11 Forenversteher - 722 - 3. Dezember 2015 - 22:29 #

Trotzdem [Wertungsspoiler entfernt] ist lächerlich. Nur zwei Seiten Test für so ein umfangreiches Spiel auch viel zu wenig! Ein Fallout 4 bekommt hier 9.5 was ich überhaupt nicht nachvoll ziehen kann. Kaum war der Test raus von Fallout 4 gab es hier die Werbung dazu. Was jetzt nicht schlimm ist, auf dem ersten Blick, aber wenn ich in der Werbung ein Zitat von Gamers Global lesen muß. Ist das lächerlich hoch 3!

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 3. Dezember 2015 - 22:52 #

Zielgruppe und so. Für so einen Nischentitel fand ich den Test und insbesondere auch das lange Video ungewöhnlich ausführlich.
Und nein, die Wertung ist auch nicht lächerlich. Sondern auch sie richtet sich nach allgemeinem Empfinden. Fanboys können bei allen Tests auf alle Wertungen noch nach belieben draufschlagen. Für die sind die Tests auch nicht gedacht, die haben eh schon vorbestellt und kaufen unbesehen.

PS: Gerade im Open World Bereich macht Bethesda bei RPGs keiner was vor, da kann XCX nicht annähernd gegen an. Da fehlen dann noch ein paar Millionen und ein paar Jahre Entwicklung.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 4. Dezember 2015 - 7:40 #

Zwei Seiten reichen völlig, um einen Überblick über das Spiel zu kriegen. Wenn man unbedingt 10 Seiten benötigt, um über jede kleinste Gameplay-Facette informiert zu werden, gerne, aber dann sollte man eventuell auf einer dafür spezialisierten Nintendo-Seite gucken.

Fallout 4 hat für mich sogar eine 10 verdient, weil jeder Spieler sein eigenes Pacing finden kann, bis es ihm Spaß macht, Xenoblade ist aber nicht für jeden, sondern für Fans von JRPGs, die wahrscheinlich eh nochmal 2 Punkte auf die Endnote raufschlagen können. Aber hat ein Hans Müller, der normalerweise Abends am PC noch eine Runde World Tanks spielt, auch Spaß an Xenoblade? Ich befürchte Nein, aber so etwas wollen JRPG-Fans in den meisten Fällen einfach nicht hören.

GamersGlobal steht übrigens nicht alleine mit dieser Wertung da, immer mehr große Magazine bewerten es im diesem Rahmen, sind die jetzt auch alle lächerlich? Für Nintendo-Fans ist es sicherlich das Spiel des Jahres, für alle anderen ein "Ach, es ist endlich raus?".

Was die Werbung angeht:
Beschwer dich bei Nintendo darüber, dass sie kein Geld dafür über haben um bei GamersGlobal zu werben. Die GG-Wertung wurde i der Werbung übrigens auch auf sehr vielen anderen Seiten gezeigt, das ist Schuld der Marketing-Abteilung von Bethesda.

Cas27 (unregistriert) 4. Dezember 2015 - 8:40 #

1. Hab ich kein Wort über die Wertung verloren.
2. Wenn ich einen Aspekt des Spiels als Negativ hervorhebe und dabei verschweige warum dieser im Spiel ist, z.B. die Sonden oder warum man für die Storymissionen z.b. 15% eines Kontinents erforschen muss und was das eigentlich heisst (nein, man rennt nicht 15% der Karte ab), dann ist das nunmal irreführend.
Für diese zwei Sätze wäre sicherlich noch Platz gewesen ohne hier den Rahmen zu sprengen. Genauso wie die Skells die hier in einem Nebensatz erwähnt werden, obwohl sie das Gameplay stark verändern. Da sie aber auch im Video nicht gezeigt werden habe ich so meine Zweifel das der Tester überhaupt so weit gespielt hat.

"Aber hat ein Hans Müller, der normalerweise Abends am PC noch eine Runde World Tanks spielt, auch Spaß an Xenoblade? Ich befürchte Nein, aber so etwas wollen JRPG-Fans in den meisten Fällen einfach nicht hören."

Aber an einem 100Std+ WRPG wie Fallout 4? Kann ich die Fallout 4 Story ohne Sidequests beenden? Muss ich da für die Storymissionen nicht auch ein gewisses Level haben damit ich die Gegner besiegen kann?

Nur so zu Info, weil das hier ja auch nicht im Test steht. Es gibt bei XCX auch zig Quests wo ich zu einem NPC gehe, dieser mir mit einer kleinen Story eine Aufgabe gibt und zu dem ich nach beenden der Aufgabe wieder zurückgehe. Genauso wie in Fallout 4 und zig anderen RPGs. Die im Test angemahnten generischen Standardquests sind 100% optional und auch nur dafür gedacht im "vorbeilaufen" gemacht zu werden.

Die Wertung ist mir doch völlig schnuppe, aber einen falschen Eindruck erwecken, das geht mir gegen den Zeiger. Das kann man auch in einem zwei Seiten Test und einem immerhin 15 Minütigen Testvideo durchaus vermeiden.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323796 - 4. Dezember 2015 - 11:12 #

Was ist denn so schwer daran, den Test zu verstehen? Wo erweckt der denn einen "falschen Eindruck"? Bitte nicht die Erklärungsversuche anderer User mit unserem Test verwechseln, in letzterem steht alles drin, was man zur Ergründung der Note wissen muss. Und das Video erklärt's dann auch noch mal.

Wenn jemand wie Benjamin, der das Wii-Chronicles sehr gemocht und sehr gut bewertet hat, den Nachfolger deutlich kritischer sieht, würde ich das als Rezipient des Tests ernst nehmen statt dem Tester zu unterstellen, er hätte seinen Job nicht richtig gemacht oder würde mit zweierlei Maß messen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 4. Dezember 2015 - 13:58 #

Ich führte es oben bereits knapp an, bei Bethesda RPGs läuft es so: Hauptstory 20 - 30 Stunden, kann man einfach so durchspielen ohne irgendwas anderes zu machen. Aber: Spielzeit 200 - x00 Stunden, wenn man sich mit der Welt beschäftigt und dort "alles" machen möchte. Die Hauptstory in Bethesda RPGs ist nur da, da ein Spiel eine Hintergrundstory "benötigt". Abseits davon gibt es "unendlich" andere Story- und Questreihen, die zum Teil sehr lang und sehr spannend sind und über die man in der offenen Welt halt stolpert.

Außerdem muss man auch sehen, dass nach einen Witcher 3 die Messlatte für Open World RPGs noch mal ein Stück angehoben wurde. Wenn ein JRPG also alles so macht, wie JRPGs es schon vor zehn, 15 Jahren gemacht haben, dann mag das Fans gefallen es ist aber eben nicht mehr "State of the Art", da das Genre sich inhaltlich einfach weiterentwickelt hat. Entsprechend ist ein Titel, der vor zehn Jahren vielleicht eine 85 bekommen hätte dann heute vielleicht sogar nur noch eine 65 - 75 wert, d.h. halt, Fans können viel Spaß mit haben, der Rest muss mit Abstrichen im Vergleich zu den aktuellen Toptiteln rechnen.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4471 - 5. Dezember 2015 - 14:53 #

Witcher 3 als Paradebeispiel für Open World? Gerade die offene Spielwelt ist doch eher der schlechteste Teil des Spiels. Die Welt wirkt oft sehr generisch und langweilig, es gibt kaum etwas zu entdecken. Es passiert auch einfach wenig darin. Wenn man die Welt von Witcher 3 z.B. mit der von Red Dead Redemption vergleicht, sind dort qualitativ Welten dazwischen.

Der Witcher hat ganz andere Stärken, die würden aber 1:1 auch in großen Level-Hubs wie in Witcher 2 genauso funktionieren. Mit der offenen Welt macht das eigentliche Spiel wirklich wenig.

Durch Gothic 2, Risen, Oblivion, Skyrim und jetzt auch Fallout 4 bin ich viele Stunden gelaufen, um nur die Welt zu erkunden. Ganz ohne Quests oder kleine Zufallsevents in der Welt. Bei Witcher 3 hab ich das vielleicht drei Stunden gemacht und mich dabei gelangweilt.

Der Rest vom Witcher ist super, nicht dass ich falsch verstanden werde. Aber die Welt...

Toxe 21 Motivator - P - 26035 - 5. Dezember 2015 - 15:18 #

Qualitativ finde ich die Welt in Witcher 3 an vielen Stellen schon super gebaut. Extrem detailliert und mit viel Liebe zum Detail. Man nehme zB. das Weingut im Osten von Novigrad oder die Färber, Ziegelbrenner usw. vor den Toren der Stadt, denen man bei der Arbeit zuschauen kann. Oder auch die vielen kleinen militärischen Stützpunkte und individuell eingerichteten Häuser usw.

Das grosse Problem hierbei ist nur: Das war es halt. An diesen schön gestalteten Orten findet man ausser diesen schönen Orten halt nichts weiter. Wenn man Glück hat gibt es hier und dort noch mal ein oder zwei kleine Ambientunterhaltungen aber mehr leider auch nicht. Weder NPCs, mit denen man reden könnte, oder vielleicht mal einen Notizzettel oder einen Brief oder was auch immer. Nüscht.

Und das ist wirklich sehr schade. Da hätte ich mir gewünscht, daß sie die Welt kleiner gebaut oder Skellige eher als Addon rausgebracht hätten.

WizKid 14 Komm-Experte - 2089 - 6. Dezember 2015 - 10:36 #

Ich find den Test auch nicht gut. Vor allem das Video hat mich ein wenig enttäuscht. Die Stärke des Spiels sind die Kämpfe und die werden beispielsweise im Video dermaßen oberflächig gezeigt, daß man gar kein Gefühl dafür hat, wie komplex das Ganze ist.
Die Kämpfe in Xenoblade sind nämlich extrem gut und heben sich deutlich von der Konkurrenz ab.
Man hätte mal zeigen können, wie umfangreich man seine Helden mit Fähigkeiten ausstattet. Da gibt es schließlich mehrere Klassen, passive Buffs, Kampfschreie etc.
Auch wird gar nicht richtig auf die Skells eingegangen. Das ist eines der besten Features im ganzen Spiel und man sieht im Video nicht eine Minute wie man mit einem Skell kämpft, fährt oder fliegt. Hallo? Man steuert unterschiedliche Mechs im Spiel!! In anderen Spielen ist so was immer das Highlight!
Ich hab auch das Gefühl, daß der Tester gar nicht so weit gespielt hat. Deswegen das Fehlen im Video.
Warum geht man auf die Online Features nicht ein? Man kann Xenoblade praktisch wie ein MMO spielen. Bis zu 32 Leute können gemeinsam für bestimmte Missionen auf Jagd gehen. Bei Inquisition wird jeder kleine Pixel erwähnt und hier werden die coolen Features einfach mal ignoriert.
Die Kritik an der Nutzung des Tablets finde ich albern. Das Tablet erfüllt seinen Zweck mit der Karte schon richtig. Es wäre mir für die Kämpfe viel zu hektisch und fummelig.
Wenn mich eines am Spiel stört, dann ist das die kleine schwer zu lesende Schrift auf dem Fernseher und die Tatsache, daß wie bei allen JRPGs alberne kleine Aliens nerven müssen aber davon sind wir ja selbst bei Star Wars nicht von befreit.

Leider ein Test der das Spiel nicht im vollen Glanz präsentiert, sondern teilweise einen falschen Eindruck vermittelt.

Simulacrum 17 Shapeshifter - P - 6462 - 31. Dezember 2015 - 16:57 #

Etwas verspätet und nach rund 30-40 Stunden Spielzeit kann ich das unterschreiben. ;)
Für mich persönlich eines der Top 5 Spiele des Jahres, was nicht zu erwarten war.

Desotho 15 Kenner - P - 3160 - 3. Dezember 2015 - 15:51 #

Die Story scheint ja eher mau zu sein. Bei Xenoblade Chronicles hat mir die super gefallen.
Immerhin ist der Drang ne WiiU zu kaufen nun verschwunden :D

Hyperbolic 15 Kenner - P - 3919 - 3. Dezember 2015 - 16:32 #

Danke für den Test. Ich denke ich kann mit den Mankos leben und freue mich auf die LE, die hoffentlich morgen ankommt.

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11214 - 3. Dezember 2015 - 17:56 #

Endlich! Da ist er: der erste interessante WiiU-Titel! ;D

Michi 13 Koop-Gamer - P - 1213 - 3. Dezember 2015 - 19:32 #

Nochmal kurz zur "schlechten Story". Warum habt ihr das nicht bei Dragon Age mit in die Wertung einfließen lassen?

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 3. Dezember 2015 - 19:39 #

Dragon Age wurde von Karsten Scholz getestet, nicht von Benjamin. Entweder legt Karsten da weniger wert drauf, er fand die Story gut oder die Story von Xenoblade ist schlechter als die von Dragon Age.

Michi 13 Koop-Gamer - P - 1213 - 3. Dezember 2015 - 19:53 #

Fand die Story da sehr belanglos und die Dialoge furchtbar.
XCX wird sicher nicht besser sein - was man aber leider ja auch nicht wirklich erwartet.

Toxe 21 Motivator - P - 26035 - 3. Dezember 2015 - 20:21 #

Äh, wenn sie auch nur annähernd so ist wie im Vorgänger, dann wäre sie sogar ziemlich gut. Und ja, nach dem Vorgänger erwarte ich mir hier durchaus eine gute Story. Warum sollte man das auch nicht tun?

Yeoman (unregistriert) 3. Dezember 2015 - 19:55 #

na ja GG ist doch eher ungeeignet wenn es darum geht die story eines spiels zu beurteilen. das ist ein spiel das viele stunden spielzeit bietet und daher offenbart sich die story in ihrer gänze nicht gleich am anfang. dann drückt der testtermin und so heißt es halt, dass die story nix taugt. etwas überspitzt, aber das ist hier öfter zu beobachten. wer weiß, ob es überhaupt durchgespielt wurde und wenn dann wahrscheinlich so schnell es irgendwie ging, während ein spieler, der es gekauft hat sich viel mehr drauf einlassen würde und auch das spiel genießen würde.
außerdem habe ich hier oft den eindruck, dass die tester hier auf eine gute story gar keinen wert legen und gar nicht drauf achten, stattdessen sich mehr an spielmechaniken aufhängen etc.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 4. Dezember 2015 - 7:46 #

Ich persönlich lege auf eine Story auch keinen so großen Wert, sie sind in den meisten Fällen nur Mittel zum Zweck, um den Spieler zu bewegen weiterzuspielen. Bei Xenoblade steht das erkunden der Welt anscheinend im Vordergrund, dementsprechend hätte ich es wohl höher bewertet, wenn das Gameplay stimmt.

Die letzten Spiele die ich wirklich wegen der Story gespielt habe, waren Heavy Rain, The Last of Us und Life is Strange, gegen sowas erscheint die übliche JRPG-Story äußerst belanglos.

WizKid 14 Komm-Experte - 2089 - 3. Dezember 2015 - 20:11 #

Ich hab woanders gelesen, daß die Story nach einer Weile richtig gut sein soll. Es gibt angeblich viele Wendungen und WTF Momente.
Hier bleibt natürlich die Frage offen, wie weit der Tester kam.
Bei Xenoblade Chronicles fühlte ich mich ganz gut unterhalten.
Es gab zwar die 0815 Situationen die man bei JRPGs gewohnt ist, aber es war auch nicht so über inszeniert wie bei Final Fantasy Titeln.

Ich freu mich riesig auf morgen.

Michi 13 Koop-Gamer - P - 1213 - 3. Dezember 2015 - 20:27 #

Ich mich auch und ich ahne, dass es besser als eine [Wertungsspoiler entfernt] ist :-)

Aladan 21 Motivator - - 28502 - 3. Dezember 2015 - 20:42 #

Xenoblade Chronicles hatte eine Menge WTF Momente und gerade dafür liebe ich den Wii Teil. Für mich eines der besten JRPG´s der letzten Jahre. :-)

Siehe z. B. https://www.youtube.com/watch?v=ZfdHEcywkJY

Michi 13 Koop-Gamer - P - 1213 - 3. Dezember 2015 - 20:43 #

Und ich sehe gerade: Benjamin hat auch Alien Isolation getestet. Naja, ich spiels morgen erstmal.

Toxe 21 Motivator - P - 26035 - 3. Dezember 2015 - 21:31 #

Jau, Xenoblade Chronicles war wirklich klasse.

Desotho 15 Kenner - P - 3160 - 4. Dezember 2015 - 16:15 #

Ein wirklich toller Zusammenschnitt (SPOILER!) ist auch der:
https://www.youtube.com/watch?v=DJVDDXVsDzA

Aladan 21 Motivator - - 28502 - 4. Dezember 2015 - 17:48 #

Sehr schönes Video, danke dafür :-)

Gnu im Schuh (unregistriert) 4. Dezember 2015 - 0:58 #

Das Ding gab es schon am Mittwoch zu kaufen - und als Fan vom Vorgänger kann ich sagen, dass es mich bisher so richtig enttäuscht hat. Beim Vorgänger hatte ich richtig Spaß beim Erkunden, Leveln und der Story. Hier nervt einfach alles: Musik, Steuerung, Spiel, Handlung.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4606 - 4. Dezember 2015 - 8:46 #

Heute wird das Ding gekauft, Punkt. Und dann schauen wir mal, welche Wertung die Wertung von GG bekommt.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 4. Dezember 2015 - 8:54 #

Thats the Spirit!

EbonySoul 16 Übertalent - P - 4516 - 4. Dezember 2015 - 9:06 #

I'm really feeling it

Toxe 21 Motivator - P - 26035 - 4. Dezember 2015 - 10:31 #

Let's not lose our heads though!

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323796 - 4. Dezember 2015 - 11:08 #

Das würde mich in der Tat auch interessieren.

Moriarty1779 15 Kenner - P - 3008 - 4. Dezember 2015 - 9:47 #

Hm, da hab ich im Sommer die WiiU abgegeben und jetzt trotz guter PS4-Versorgung ziemlich Lust, dass Xenoblade mein Weihnachtsgame 2015 wird...
Aber jetzt wieder eine WiiU anschaffen für das eine Spiel?

WizKid 14 Komm-Experte - 2089 - 5. Dezember 2015 - 1:10 #

Zelda..hust..ZELDA kommt doch noch!

Bluff Eversmoking 13 Koop-Gamer - P - 1470 - 4. Dezember 2015 - 12:49 #

Ich habe das Spiel vorhin bestellt. Selbst wenn es nicht den Erwartungen entsprechen sollte - was ich nicht glaube - werde ich das Spiel ohne Verlust bei Ebay verkaufen können. Die Vorversion für die alte Wii erzielt sogar Preise, die über dem damaligen Verkaufspreis liegen.

Simulacrum 17 Shapeshifter - P - 6462 - 31. Dezember 2015 - 16:58 #

Meinen Erwartungen hat es auch nicht entsprochen. Es ist besser. ;)

Hyperbolic 15 Kenner - P - 3919 - 4. Dezember 2015 - 18:00 #

Gamepro hat dem Spiel 90% gegeben.
Ich lege es jetzt mal ein und mache meine ersten eigenen Erfahrungen. :-)

Hui...lade gerade 15GB an Daten runter. Ist kein Update (gibt es auch eins, aber eher klein), sondern dient zur Geschwindigkeitssteigerung des Spiels.
Hätte Nintendo ja auch so lösen können dass man direkt von der Disc installieren kann.

Sonyboy 11 Forenversteher - 722 - 4. Dezember 2015 - 20:50 #

Gamepro,Gameswelt,4Players alle 9.0/90%
Finde ich echt schade hier. Da habe ich einfach mehr erwartet. Als Tester sollte man sich bewußt sein, das der eine oder andere nach diesem Test, das Spiel kaufen oder in diesem Fall nicht kaufen wird. Ja ich gebe es zu, ich bin ein Korinthenkacker!

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13872 - 4. Dezember 2015 - 21:14 #

Kann dem Tester egal sein.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323796 - 5. Dezember 2015 - 13:18 #

Du findest es schade, dass wir unsere ehrliche Meinung in eine Testnote verwandeln, die unter der einiger anderer Magazine liegt? Das verstehe ich nicht, und zwar gleich auf mehreren Ebenen nicht.

Toxe 21 Motivator - P - 26035 - 5. Dezember 2015 - 13:32 #

Aber die Aufgabe eines Testers ist es doch nicht, Dir etwas zu verkaufen, sondern Dir seine Meinung zu sagen.

Und mal ehrlich: Wer richtet sich denn in der heutigen Zeit nur nach einem einzigen Test?

ganga Community-Moderator - P - 15573 - 8. Dezember 2015 - 8:40 #

Ich. Ich wundere mich auch regelmäßig wenn ich Kommentare lese wo die Leute die Zeit hernehmen zu jedem Spiel 5 Tests zu lesen.

Seraph_87 (unregistriert) 8. Dezember 2015 - 8:53 #

Also bitte, ein paar Tests zu lesen ist ja jetzt wirklich kein Akt, ist ja nicht so, dass das hundertseitige Romane sind.

ganga Community-Moderator - P - 15573 - 8. Dezember 2015 - 15:04 #

Ja gut das sicherlich nicht. Ich sehe nur nicht so den Sinn darin. Ich lese Tests und die Kommentare dazu hier und davor die News zum Spiel. Und ein paar Podcasts in denen Spiele ja auch häufig ein wenig besprochen werden. Kann mich jetzt an keinen einzigen Fehlgriff in den letzten Jahren erinnern, aber vielleicht kaufe ich dafür auch einfach zu wenig Spiele.

Toxe 21 Motivator - P - 26035 - 8. Dezember 2015 - 10:57 #

Tests lese ich kaum noch, ich lese mir eher Meinungen durch (zB. die Meinungskästen am Ende der Tests) oder schaue mir mal Abends vor dem Fernseher Youtube Videos zu irgendwas an oder nehme Meinungen aus Podcasts mit oder aus (fundierten) Kommentaren, wie man sie zB. hier auf GG lesen kann und auch die Leute kennt, oder aus anderen Foren.

Will sagen es ist bei mir ein Sammelsurium aus allen möglichen Quellen. Aber ein reines "Testlesen und Kaufentscheidung bilden" wie noch vor 25 Jahren findet bei mir eigentlich gar nicht mehr statt.

ganga Community-Moderator - P - 15573 - 8. Dezember 2015 - 15:06 #

Okay abgesehen von den YouTube Videos und anderen Tests mache ich das im Endeffekt auch so. Hatte die Podcasts ein wenig vergessen die tragen bei mir auch zum Gesamtbild bei.
Ich war nur in letzter Zeit erstaunt dass ich häufiger gelesen hab wieviel Zeit Leute teilweise in die Recherche investieren.

Toxe 21 Motivator - P - 26035 - 8. Dezember 2015 - 16:03 #

Ja das hat mich auch überrascht.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4471 - 5. Dezember 2015 - 15:06 #

Verschiedene Magazine ticken auch verschieden, das fällt mir oft auf. Bei Gamersglobal hab ich z.B. den Eindruck, dass viel Wert auf Mechaniken gelegt wird, während man bei 4players eher auf Atmosphäre, Story & Co wert legt. Gamestar/Gamepro liegen irgendwo dazwischen.

Mir persönlich geht es da mehr wie 4players und mit deren Tests stimme ich viel häufiger überein als mit den Wertungen hier.

Schöne Beispiele wären "Alien: Isolation" und "Dragon Age Inquisition".

Michi 13 Koop-Gamer - P - 1213 - 5. Dezember 2015 - 15:31 #

Das trifft es genau und wirft echt die Frage auf, ob man diese ganzen Wertungen überhaupt braucht.
AC Unity und DA:I hab ich auch auf Grund der Wertungen hier gekauft und fand die nach längerem Spielen total enttäuschend. Es ist oft eine individuelle Ansicht, die hier vertreten wird.
Die Wertungen werden ja nicht wie damals stundenlang in irgendwelchen Konferenzen diskutiert. Und dann kommt es halt vor, dass ein Spiel abgestraft wird, wie das hier passiert ist (weniger geht ja kaum). Oder es wird subjektiv hochgejubelt, wie die anderen beiden Spiele.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323796 - 5. Dezember 2015 - 15:38 #

Doch, die Wertungen werden bei uns diskutiert. Auch stundenlang, wenn es sein muss. Und subjektiv hochgejubelt wird bei uns gleich mal gar nichts. Du magst das zwar anders empfinden, weil es dir unvorstellbar ist, wie man trotzdem auf Wertungen kommen kann, die nicht deinem Empfinden entsprechen, aber da kann ich dir nicht helfen.

Ich würde auch nicht unterschreiben, was dein Vorredner meinte, dass wir sehr großen Wert auf Spielmechanik legen: Gerade Story und Atmosphäre sind uns sehr wichtig. Man legt sich's halt immer so zurecht als User, wie man es sich vorstellt, um "falsche" Wertungen zu erklären. Was ja immer noch netter ist als die auch immer wieder vorgebrachte Erklärung, wir oder andere wären schlicht gekauft :-)

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4606 - 5. Dezember 2015 - 16:14 #

Ich werfe dem Tester doch keinen Dilettantismus vor, wenn ich sage, dass ich die Einschränkung der OW, wie Benjamin sie beschrieben hat, nicht als solche empfinde.
Angesichts der letztens regelmässig abweichenden Testnoten für Nintendo-Spiele (Super Mario Maker, Splatoon, beide 7.5) ist doch eine Tendenz erkennbar. Vielleicht ist es auch nur Zufall, vielleicht auch völlig korrekt. Nur haben mir die genannten Spiele sehr viel Freude bereitet und verdammt vielen anderen Usern sowie Testern anderer Publikationen auch. Ist doch klar, dass sich diese Leute dann wundern bzw. Tests auf GG nicht mehr als einzige Kaufentscheidungshilfe heranziehen.

Toxe 21 Motivator - P - 26035 - 5. Dezember 2015 - 16:39 #

Der "Fehler" liegt in meinen Augen wenn überhaupt dann nicht beim Tester sondern eher beim Leser. Warum sollte man sich nur auf einen Test verlassen? Es gibt doch ein riesiges Spektrum an Informationsquellen heute, die kann ich im Zweifelsfall alle nutzen.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4606 - 5. Dezember 2015 - 17:55 #

Ich habe Benjamin keinen Fehler vorgeworfen. Und natürlich lese ich nicht nur bei GG, bevor ich mir ein Spiel kaufe. Aber: "man kann doch auch woanders lesen!", was heisst das schon? Alle Diskussionen beendet?

GG bewertet in letzter Zeit Wii U-Spiele einiges schlechter als andere Publikationen, wieso soll man das nicht diskutieren? Die Redaktion, für die Du hier sprichst, will doch sicher nicht nur Streicheleinheiten und virtuelle Weihnachtsbäume, schon gar nicht von Abonnenten. Denk ich mal.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323796 - 6. Dezember 2015 - 12:46 #

Nein, das wollen wir nicht :-)

Wir testen WiiU-Spiele ohne Malus, das versichere ich dir hiermit hoch und heilig. Wir testen WiiU-Spiele allerdings auch nicht mit Bonus, und da bin ich mir nicht 100% sicher, ob das überall so gehandhabt wird.

"Klug" wäre sicher, die wenigen WiiU-Spiele, die es a) gibt und die b) Spaß machen (wozu ja auch unserer Meinung nach Chronicles X ganz klar gehört) ein wenig besser zu bewerten, denn die darbende Zielgruppe ist sicher über jedes gute Spiel froh und über jeden Test, der ihnen das bestätigt und im entfernten Sinne einer Schicksalsgemeinschaft ein wenig das Ego streichelt. Aber so fangen wir erst gar nicht an, denn ich sehe keinen Unterschied darin, den jeweiligen Plattform- oder Serienliebhabern nach dem Munde zu schreiben, und Herstellern nach dem Munde zu schreiben.

Unser Test begründet, finde ich, sehr gut, wieso wir "nur" die [SPOILER] gegeben haben, man muss sich dem aber als Leser nicht anschließen. Und ja, man darf selbstverständlich darlegen, was wir vielleicht nicht oder nicht genügend gewürdigt haben, damit hat hier niemand ein Problem.

v3to (unregistriert) 6. Dezember 2015 - 13:49 #

Ehrlich gesagt, wirkt Dein Kommentar auf mich ein kleines bisschen dogmatisch. Er suggeriert, als ob die Methode von GamersGlobal am Ende ein stimmigeres Ergebnis bringt. Es ist durchaus anzunehmen, dass gerade auch bei anderen Magazinen ähnlicher Idealismus vorherrscht und es aufgrund anders wahrgenommener Nerv-Faktoren sich am Ende auch die Wertung darstellt. Und nicht, dass man der Zielgruppe zuliebe etwas nachhilft.

Das ist es aber auch, was imo sehr wichtig im Spielejournalismus ist. Wenn jemand beim Test eine kritische Haltung aufbaut, weil ihn dort grundsätzliche Dinge stören, sollte dem auch nachgegeben und zu Papier gebracht werden. So kommen oft auch genau die Aspekte hoch, welche in begeisterungsschwangeren Berichten gerne auf der Strecke bleiben. IMO sind es bei diesem Spiel die Tests von der Gamepro und GamersGlobal, welche zusammen ein ausgewogenes Bild schaffen.

Btw hab ich mir noch kein endgültiges Urteil über XCX gemacht. Mir ist zb auch direkt der sprachlose Held etwas sauer aufgestoßen, hab mich allerdings doch schnell daran gewöhnt (sonst muss ich sagen, dass es dieses Jahr das zweite Spiel neben Fallout 4 ist, wo mir regelmäßig der Mund offen steht).

v3to (unregistriert) 5. Dezember 2015 - 16:38 #

Mir kommt das btw recht oft so vor, dass in den Kommentaren weit weniger als 'richtige Wertung vs falsche Wertung' gemeint ist, wie das anscheinend in der Redaktion ankommt. Was ich für zweifelhaft halte, dass es einen Königsweg bei der Bewertung gibt und das man sich blind auf eine Sichtweise verlassen könnte.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4606 - 5. Dezember 2015 - 17:58 #

Seh ich auch so. Die Wertung ist für mich nicht nur die Ziffer am Ende, sondern auch (bzw. vor allem) der Text. Das hat Benjamin ja zum Glück sehr genau auf den Punkt gebracht, wie seine 7 zustande kommt. Und genau deshalb, weil ich nämlich den Text gelesen habe, habe ich mich trotzdem zum Kauf entschlossen.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4471 - 5. Dezember 2015 - 21:23 #

Mein Eindruck mit dem Fokus auf Mechanik kommt nicht nur durch die Wertungen, sondern auch durch Artikeltexte und die Kommentierung in den Videos. Ob es so ist - keine Ahnung, ist nur nach meinem Empfinden so.

Ich sehe die Wertungen auch nicht als "falsch" an. Und auch nicht den Fokus auf Mechanik oder Story.

Generell lege ich nicht viel Wert auf Wertungen, ich finde sie nur praktisch für einen schnellen Check und für Durchschnittsbildung à la Metacritic. Da helfen sie. Aber wenn man für sich entscheiden will, ob ein Spiel passt, reichen sie nicht. Jeder wird schon mal 70er-Titel gespielt haben, die er besser findet als 90er. Menschen sind so unterschiedlich, dass Wertungen nur grob die Richtung zeigen können.

Perfekt objektiv sind Wertungen halt nie, sonst hätte ja jedes Magazin die gleiche Wertung. Das fände ich auch ausgesprochen langweilig. Dass ihr (meiner Meinung nach) anders tickt als z.B. 4players oder Gamestar finde ich begrüßenswert, ich fände es sehr langweilig, wenn alle Magazin genau gleich testen würden.

Bei FarCry 3 kann ich z.B. die 4players-Wertung nicht nachvollziehen und finde eure für mich passender.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323796 - 6. Dezember 2015 - 12:49 #

Diesem deinem Posting kann ich vorbehaltlos zustimmen :-)

Toxe 21 Motivator - P - 26035 - 5. Dezember 2015 - 16:36 #

"Die Wertungen werden ja nicht wie damals stundenlang in irgendwelchen Konferenzen diskutiert. Und dann kommt es halt vor, dass ein Spiel abgestraft wird, wie das hier passiert ist (weniger geht ja kaum). Oder es wird subjektiv hochgejubelt, wie die anderen beiden Spiele."

Du sagst das mit so einer Gewissheit, wie kommst Du denn darauf?

Michi 13 Koop-Gamer - P - 1213 - 6. Dezember 2015 - 8:26 #

Ich glaube, dass verständlicherweise die Zeit fehlt. Wann sollen mehrere Redakteure ein XCX länger spielen?
Die Anzahl und der Umfang der Spiele ist heute ein anderer als 1990. Ich wollte nicht unterstellen, dass sich die Redaktion nicht gemeinsam Gedanken zu einer Wertung macht, aber hat heutzutage noch jemand dabei das Spiel länger gespielt?
Meine das gar nicht böse, aber es geht doch gar nicht anders bei einem Titel wie diesem. Insofern gebe ich den Vorrednern Recht: man darf sich nicht auf einen Test "verlassen". Und eine Meinung, wie die von Benjamin, ist ja völlig okay und bringt auch interessante Aspekte.

Bluff Eversmoking 13 Koop-Gamer - P - 1470 - 4. Dezember 2015 - 22:41 #

15GB Updates / Patches / Wasauchimmer heruntersaugen finde ich zum Kotzen. Ich habe gezahlt, ich will ein fertiges Produkt, und keine Baustelle.

WizKid 14 Komm-Experte - 2089 - 5. Dezember 2015 - 1:09 #

Ich hab beides mal getestet(ohne 15GB Daten und mit).
Die Ladezeiten werden schon verkürzt, aber sie sind generell erträglich.
Praktisch ein Nice To Have wer den Platz und die Zeit hat, die Daten zu ziehen.

WizKid 14 Komm-Experte - 2089 - 5. Dezember 2015 - 1:36 #

Ich hab jetzt 6 Stunden hinter mir und mich hat das Spiel regelrecht gepackt.
Das Kampfsystem macht einfach nach wie vor jede Menge Spass und das Abgrasen der Landschaften gefällt mir auch.
Es spielt sich teilweise wie ein MMO. Beispielsweise wie Monster Hunter als Open World Spiel mit einer Storyline und Charakterenwicklung.
Die Landschaften sehen echt toll aus und wenn man überlegt, was hätte drin sein können, wenn sie das Spiel für ein System mit mehr Power entwickelt hätten, stimmt mich das ein wenig traurig.
Wer japanische Rollenspiele mag, kann XCX blind kaufen. Es steckt die Konkurrenz locker in die Tasche wie es schon der Vorgänger gemacht hat.

Lorin 15 Kenner - P - 3633 - 5. Dezember 2015 - 15:19 #

Ich freu mich drauf. Es liegt bereits in der Packstation und am Montag werde ich damit anfangen. Mein erstes größeres Rollenspiel seit Jahren... Mal schauen ob ich die Zeit aufbringen kann es durchzuspielen.

ganga Community-Moderator - P - 15573 - 8. Dezember 2015 - 8:45 #

Schon interessant wie einen ein Spiel so überhaupt nicht ansprechen kann. Geht mir aber immer mit JRPGS so. Die ganze Inszenierung, allein schon diese unerträglichen Zwischensequenzen und dieses völlig übernachtete Interface. Und das Gameplay sieht für mich immer so langweilig aus. Einzig die Welt sieht ganz nett aus.
Ich wollte damit natürlich niemanden den Spaß an dem Spiel verderben, bei JRPGS fällt mir nur immer auf wie unterschiedlich Geschmäcker sind.

Toxe 21 Motivator - P - 26035 - 8. Dezember 2015 - 11:03 #

Was langweiliges Gameplay angeht, da finde ich daß JRPGs im Vergleich zu westlichen Rollenspielen oft viel komplexer und schwieriger sind und es stattdessen die westlichen Spiele sind, die dagegen eher langweilig aussehen, weil sie oftmals simpler sind.

JRPGs haben immer noch einen Grad an Item- und Wertegefummel, den westlichen Rollenspiele mittlerweile verlernt haben oder sich nicht mehr trauen.

Wobei das jetzt keine qualitative Aussage ist sondern einfach nur ein Vergleich, wenn man beide nebeneinander betrachten würde. Denn "simpel" heisst ja nicht automatisch "schlecht".

Moriarty1779 15 Kenner - P - 3008 - 20. Dezember 2015 - 18:20 #

Stimme Dir zu. Ich habe dieses Jahr zu Weihnachten quasi Fallout 4, AC:Syndicate und andere völlig ingoriert - zu Gunsten von XCX und Pokemon Y, welches ich aber mit meinem Sohn in kleinen Häppchen spiele.

Am Ende gibt es heute sowieso soooo viele Möglichkeiten der Digitalen Freizeitgestaltung, dass keiner irgendwie etwas spielen muss was ihm nicht 100% zusagt.

Xhuul 06 Bewerter - 73 - 18. November 2016 - 14:43 #

Ich werde es nie verstehen wie man ein Open-World Spiel auf einer Konsole spielen kann. Mehr wie Zelda oder etwas hüpfen bekomme ich nicht hin. Da ich wegen Zelda eine Wii U besitze wollte ich Xenoblade mal ausprobieren. Tolles Spiel, aber ich komme mit der Steuerung absolut nicht klar.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)