Uncharted 4 (Multiplayer) Test+

Preview: Mehr als ein netter Bonus?

Sebastian Tyzak / 10. Dezember 2015 - 14:01 — vor 22 Wochen aktualisiert
Premium-Streams: 720p HQ (mp4, 300 MB)
Steckbrief
PS4
Actionadventure
3D-Actionadventure
ab 16 freigegeben
16
Naughty Dog
Sony Computer Entertainment
10.05.2016
Link
Amazon (€): 20,00 (PlayStation 4)
Das Erscheinen eines neuen Uncharted-Abenteuers ist für PlayStation-Besitzer ein Großereignis. Am Multiplayer-Modus liegt das jedoch nur bedingt, war dieser für viele begeisterte Spieler von Teil 2 und 3 doch nur Beiwerk. In unserer Preview klären wir, ob sich das mit Uncharted 4 ändern könnte.
Uncharted 4 - A Thief's End ab 20,00 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal
 
War Nathan Drakes Premiere in Uncharted noch ein reines Solovergnügen, führte Naughty Dog mit Uncharted 2: Among Thieves (zum Test, Note: 9.0) zum ersten Mal einen Multiplayer-Part ein – nicht unumstritten, war die eigentliche Attraktion doch weiterhin das cineastisch eingefangene Schatzjäger-Soloabenteuer. Die Mehrspielerscharmützel, bei denen sich Helden und Bösewichter blaue Bohnen und Granaten um die Ohren werfen, wollen da nicht ganz ins Bild passen. Doch auch wenn der Spielmodus nie sonderlich für Aufsehen sorgte: Schlecht war das, was das kalifornische Studio dabei ablieferte, auf keinen Fall.
 
Auch in Uncharted 4: A Thief’s End bekommt ihr die Möglichkeit, euch in separaten Modi in Shootouts mit anderen menschlichen Spielern zu messen. Im Rahmen einer Beta können Spieler bereits einen ersten Blick auf diesen Teil des kommenden Blockbusters werfen – den Besitz der Uncharted: The Nathan Drake Collection (Test: Note 9.0) vorausgesetzt. Wir haben uns in das Getümmel gestürzt und fassen euch unsere Eindrücke zusammen.

Shooter-Standards

Schon allein wegen der Schulterperspektive hebt sich Uncharted 4 vom Gros der Multiplayer-Shooter ab.
Ja, auch der Multiplayer-Modus von Uncharted 4 folgt grob den gängigen Baller-Konventionen. Ihr habt die Wahl zwischen diversen, optisch noch anpassbaren Charakteren, denen ihr vorgefertigte oder eine eigens zusammengestellte Ausrüstung mit auf den Weg gebt. Neben primärem und sekundärem Schießprügel gibt es hier natürlich auch Perks und bestimmte Charakter-Boni, durch die ihr beispielsweise in Deckung besser geschützt seid oder beim Aufpäppeln gefallener Kameraden stärker belohnt werdet.
 
Ebenfalls (mittlerweile) altbekannt: Neue Optionen bei der Ausstaffierung eures Charakters schaltet ihr durch euren Fortschritt frei. Ein Level- und Punktesystem eröffnet euch Schritt für Schritt weitere Fähigkeiten und Spielsachen. Mikrotransaktionen finden in Form der Uncharted-Punkte auch ihren Weg ins Spiel. Die benötigt ihr zwingend, wenn ihr euch gezielt optische Extras und Verhöhnungsgesten leisten wollt. Allerdings könnt ihr mit Reliktpunkten, die ihr in Matches gewinnen könnt, Schatztruhen kaufen, die diese Belohnungen per Zufallsverfahren auswerfen.
 
Euren Charakter könnt ihr optisch beliebig anpassen.
Per Matchmaking-System macht ihr euch flugs auf die Suche nach einer geeigneten Partie. Zu Beginn fordert das Spiel eure gesunde Selbsteinschätzung: Seid ihr Shooter-Profi, blutiger Einsteiger oder zumindest halbwegs erfahren? Anhand eurer Wahl werdet ihr passenden Mit- und Gegenspielern zugeordnet. Zum Start der Beta kämpfte das Matchmaking von Uncharted 4 noch minutenlang beim Aufspüren einer geeigneten Partie, später funktionierte die Zuordnung allerdings schon weit besser.

Die neuen Tricks

Aber genug der schnöden Theorie – Action soll es sein! Und die beherrscht Uncharted 4 im Multiplayer-Modus ziemlich anständig. Zwar zeigt sich die Steuerung zu Beginn etwas stoisch und die Bewegungsabläufe der Charaktere sind etwas schwammig, doch nach kurzer Eingewöhnung flutscht es dann immer besser. Die Third-Person-Perspektive sorgt im Vergleich zu den meisten anderen Multiplayer-Shootern der jüngeren Vergangenheit für ein anderes Spielgefühl. Vor allem die Ausweichrolle ist essentiell, da ihr mit schnellen Reaktionen auch in brenzligen Situationen noch Angriffen ausweichen und sie gegebenenfalls kontern könnt. Ein schöner Kontrast zu einer Großzahl der üblichen Konsorten, bei dem ein Feind im Rücken quasi den sofortigen Respawn nach sich zieht.
 
Für Uncharted 4 haben sich Naughty Dog eine höhere Dynamik auf den ersten Platz der Feature-Liste geschrieben. Deshalb findet ihr in eurem Gepäck zukünftig auch einen Greifhaken, mit dem ihr euch über Abgründe schwingt oder auf erhöhte Plattformen hievt. Damit gestaltet sich nicht nur der Spielablauf flotter, es ergeben sich auch neue taktische Möglichkeiten. Beispielsweise fallt ihr einer sich verschanzenden Gegnergruppe leichter in den Rücken, wenn ihr einen entsprechenden Umweg nehmt. Außerdem könnt ihr abschüssige Pfade hinunterrutschen und dabei das Feuer auf Gegner eröffnen – in unseren Matches auf den zwei enthaltenen Karten konnten wir dieses Kunststück jedoch nie gescheit in den Spielablauf einbinden.
 
Anzeige
Der Greifhaken sorgt für mehr Dynamik im Spielgeschehen – vorausgesetzt, ihr könnt gut mit ihm umgehen.
Christoph Vent Redakteur - P - 129007 - 10. Dezember 2015 - 14:02 #

Viel Spaß beim Anschauen und Lesen!

Marulez 15 Kenner - P - 3179 - 10. Dezember 2015 - 14:08 #

Grafisch hat ND aber schon extremst aufgrund der 60fps im MP runtergeschraubt im gegensatz zum Singleplayer. Ist ja schon ähnlich wie bei Halo 5

DarkVamp 12 Trollwächter - 905 - 10. Dezember 2015 - 14:17 #

Kein HALO aber ganz nett...

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 20633 - 10. Dezember 2015 - 15:17 #

VideoTEST?

Marulez 15 Kenner - P - 3179 - 10. Dezember 2015 - 15:47 #

Ich habe den auch noch nicht finden können leider...
Edit: Ah jetzt ist es im Kopfbild versteckt ;)

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24036 - 10. Dezember 2015 - 18:52 #

Ich glaube Du hast seinen Kommentar missverstanden. Es ist ja kein Test, sondern eine Vorschau.

Christoph Vent Redakteur - P - 129007 - 10. Dezember 2015 - 19:27 #

Da fehlt uns mit der Video-Preview aktuell einfach noch die richtige Content-Kategorie. Immerhin weisen wir an mehreren Stellen, auch auf der Hauptseite darauf hin, dass es eine Preview ist.

furzklemmer 15 Kenner - 3129 - 10. Dezember 2015 - 16:14 #

Sehr gut kommentiertes Video. Hat echt ne angenehme Stimme der Sebastian. Müsste ich mal mit zum Zahnarzt nehmen.

ganga Community-Moderator - P - 15968 - 10. Dezember 2015 - 17:21 #

Video schau ich mir später noch an, der Text klingt nach dem bekannten Prädikat "ganz nett". Uncharted ist für mich eine Reihe die auch sehr gut ohne Multiplayer auskommen könnte.

Aladan 22 AAA-Gamer - - 32124 - 10. Dezember 2015 - 18:24 #

Nice to have, aber will den Singleplayer haben ^^

Makariel 19 Megatalent - P - 13845 - 10. Dezember 2015 - 19:01 #

Das Seilgeschwinge sieht schon arg aus :D

Triforce (unregistriert) 10. Dezember 2015 - 21:10 #

Beim Online-Multiplayer von Uncharted 2 haben mich die ewig langen Wartezeiten abgeschreckt bis man endlich mal in einem Match war.

Wäre der Online-Multiplayer von Uncharted 4 kostenlos würde ich ihn mal ausprobieren, aber ein 7 Euro teures 30 Tage Plus-Abo hol ich mir dafür nicht.

iUser -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 74207 - 10. Dezember 2015 - 23:19 #

Schöne Preview. Hat mir gefallen. Aber Shooter und MP ... Neeee. Das ist nicht meins.

Namer (unregistriert) 12. Dezember 2015 - 0:11 #

"nur mit den animationen bin ich noch nicht zufrieden"

aha. halt nur besser als in jedem anderen spiel, aber egal.
ansonsten, grandioser, einziger guter mp shooter überhaupt neben last of us. fast noch geiler als in teil 2 und 3.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)