Mirror's Edge Catalyst Preview+

Benjamin Braun / 22. April 2016 - 19:00 — vor 32 Wochen aktualisiert
Premium-Streams: 1080p (mp4, 1 GB)
Steckbrief
PCPS4Xbox One
Actionadventure
Open-World-Actionadventure
ab 12 freigegeben
16
DICE
Electronic Arts
09.06.2016
Link
Amazon (€): 32,31 (PlayStation 4), 25,94 (Xbox One), 24,99 (PC)
Gamesrocket (€): 25.95 (Download) 23.36 (GG-Premium)
EA machte mit der Ankündigung des neuen Abenteuers von Faith erst alle Fans glücklich und versetzte sie dann in Panik, als sie von Open World sprachen. Alles halb so wild, zeigt die Closed Beta: Dieses Action-Adventure wird gut, wenn denn am Ende auch an der Technik noch entsprechend gefeilt wird...
Mirror's Edge Catalyst ab 24,99 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

Der Vorgänger sahnte im Vorfeld der Veröffentlichung reihenweise Preise ab, das finale Produkt verkaufte sich dann nur mäßig. Gerade unter den Hardcore-Spielern war Mirror's Edge allerdings beliebt, und immer wieder ertönte der Ruf nach einer Fortsetzung des Action-Adventures mit der gegen finstere Machenschaftenden kämpfenden Parcours-Läuferin Faith.

Kurz vor der E3  2015 gab Electronic Arts den Rufen nach und kündigte das lange erhoffte Sequel an – diesmal allerdings nicht mit einer Levelstruktur, sondern in einer offenen Spielwelt mit vielen Nebenquests, freischaltbaren Skills und Challenges direkt auf den Dächern der futuristischen Stadt. Am 9. Juni soll Mirror's Edge Catalyst für Spieler auf PC, PlayStation 4 und Xbox One zum Kauf bereit stehen. Wir haben die Closed Beta ausführlich für euch angespielt und verraten hier und vor allem im oben eingebundenen Video, ob der DICE-Titel an die Qualität des Erstlings anknüpfen kann.

Faith fast wie eh und je

Faith befindet sich zu Beginn in Gefangenschaft.
Ein bisschen wie Gregor Samsa erwacht auch Faith in Mirror's Edge Catalysr aus unruhigen Träumen. Allerdings hat sie sich nicht in ein ungeheures Ungeziefer verwandelt, sondern findet sich in einer Gefängniszelle wieder. Geplagt wie die Runnerin von Erinnerungen an die Vergangenheit, an ihre Mutter und ihre Schwester Cat. Etwas Schreckliches muss sich passiert sein. Viel wichtiger allerdings ist es, aus der Haft entlassen zu werden. Das herrschende Regime der Stadt will Faith eigentlich für ihre Zwecke missbrauchen, doch die Untergrundbewegung von Noah vereitelt den Plan im Nu. Sein Runner Icarus taucht auf, der ungefähr genauso pseudo-cool rüberkommt wie seine Sonnenbrille, die unter seiner Kapuze herausguckt.
 
Dann heißt es Sicherheitsleute verprügeln und natürlich klettern und rennen. Viel anders als im Vorgänger fühlt sich das nicht an – wenigstens zunächst. Denn kaum müssen wir die ersten Kämpfe bestehen, werden doch einige Neuerungen eingeführt. Nun gibt es nicht nur einen Ausweichdash, auch die Möglichkeiten, Wandläufe, Rutschpartien und ähnlich effektiv in die Kämpfe einzubinden, sind wesentlich vielfältiger geworden. Wirklich kämpfen müssen wir nicht immer, ganz kontaktfrei läuft das aber nur selten ab. Immerhin können wir Feinde nun aus dem Weg stoßen, wenn wir sie mit der richtigen Taste etwa nach einem Sprung angehen. So verlieren wird kein Tempo oder nur sehr wenig. Vollen Zugriff auf die Fähigkeiten von Faith haben wir in Catalyst nicht. So mancher altbekannter Skill wie die schnelle Drehung, die auch zum Absprung von Wänden genutzt werden kann, muss erst freigeschaltet werden.
Anzeige
Die Kämpfe in Mirror's Edge Catalyst sind schwieriger zu vermeiden als im Vorgänger, und manchmal gar nicht. Einerseits sind sie nun leichter, andererseits jedoch wiederum vielfältiger.

 

Viele Wege führen zum Ziel

Egal ob in den Storymissionen, die ziemlich linear verlaufen, oder bei der Bewegung in der offenen Spielwelt: Es führen fast immer mehrere Wege zum Ziel. Sogar in den Hauptaufträgen zwingt uns Mirror's Edge Catalyst nie, einen Zielpunkt auf eine bestimmte Weise zu erreichen. Wo uns andere Spiele im Tutorial bereits zum Checkpoint zurücksetzen, wenn wir statt über ein Rohr zu balancieren einfach mittels mehrerer Wandläufe auf die andere Seite kommen, ist uns das hier erlaubt. Entwickler DICE weiß eben, dass man die Kernzielgruppe des ersten Teils nicht vor den Kopf stoßen sollte.
 
Einsteigerfreundlicher ist das Ganze dennoch geworden. Schaden nimmt Faith auch durch Schusswaffentreffer kaum, außer bei Stürzen ins Bodenlose müssen wir uns keine großen Sorgen über einen möglichen Pixeltod machen. Auch die mehrstufig einstellbare "Runner's Vision", die man auf die klassische Einstellung reduzieren und sogar komplett ausschalten kann, führt uns mit einem roten Rauchschweif zielgerichteter in die korrekte Richtung. Zum Selbstläufer wird das Spiel damit allerdings nicht. Lediglich nervige Hänger wegen "wo bitte geht's jetzt lang" werden damit automatisch reduziert – wenn denn die Runner's Vision nicht plötzlich aus unbekannten Gründen ausfällt.
 
Autor: Benjamin Braun, Redaktion: Jörg Langer (GamersGlobal)


Meinung: Benjamin Braun

Ich hatte wirklich große Sorgen wegen des Open-World-Ansatzes bei Mirror's Edge Catalyst. Aber ich bin froh, dass meine Sorgen unbegründet waren, jedenfalls nach der Beta zu urteilen.

Die Story ist vielversprechend, die Handlungsmissionen abwechslungsreich und von Parcours-typischen Freiheiten abgesehen eher linear. Eigentlich gibt es letztlich nur eines, das mich wirklich an Catalyst stört: der aktuelle technische Zustand. Mies wäre übertrieben, aber wirklich gut ist es nicht, was DICE hier aktuell vorzeigt. Aber für letztes Finetuning sind ja noch sechs Wochen Zeit. Von daher freue ich mich auf Anfang Juni! Ich glaube nicht, dass Mirror's Edge Catalyst ein Überflieger wird, aber ich bin guter Dinge, dass es keine Enttäuschung werden wird.

Mirror's Edge Catalyst
Vorläufiges Pro & Contra
  • Sehr gut steuerbarer Parcours-Rennen
  • Ein paar coole neue Moves
  • Vielsprechende Story
  • Abwechslungsreiche Hauptmissionen
  • Sehr viele Nebenmissionen und Challenges
  • Starker Sound
  • Open-World-Zwänge könnten später größerer werden
  • Aufgesetztes Skillsystem
  • Technisch teils unaufgereift
Aktuelle Einschätzung
Wenn DICE die Technik noch besser in den Griff bekommt, steht einem sehr guten Action-Adventure nichts im Wege, vorausgesetzt, die Open-World-Zwänge beim Freischalten der Fähigkeiten werden später im Handlungsverlauf nicht größer.
Gut
Aktueller Stand
  • Closed Beta
Benjamin Braun 22. April 2016 - 19:00 — vor 32 Wochen aktualisiert
Benjamin Braun Redakteur - 282151 - 22. April 2016 - 19:02 #

Viel Spaß beim Lesen und vor allem beim Anschauen!

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23272 - 22. April 2016 - 19:05 #

Klingt super. Hab heute einen Beta-Code im NeoGaf ergattert, um mir morgen selber ein Bild machen zu können.

drngoc 12 Trollwächter - P - 1055 - 22. April 2016 - 19:09 #

Das Video fehlt noch.

Benjamin Braun Redakteur - 282151 - 22. April 2016 - 19:11 #

Geht jetzt.

drngoc 12 Trollwächter - P - 1055 - 22. April 2016 - 19:12 #

Danke! :)

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 47999 - 22. April 2016 - 21:11 #

Der Artikel ist irgendwie auch noch nicht bei den redaktionellen Videos aufgeführt, wo ich ihn eigentlich erwartet hätte.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33799 - 7. Mai 2016 - 11:47 #

Habe mich eben auch gewundert, weil ich weder dort, noch in der Test-Rubrik finden konnte. Außerdem gibt es keine "Fehler melden"-Funktion.

Kamuel 12 Trollwächter - 1162 - 22. April 2016 - 19:22 #

Also entweder Youtube 1080p kann die Grafik nicht so rüber bringen oder Beta hat eine schlechtere Grafik oder ich kann die Systemanforderungen noch weniger nachvollziehen als vorher.

Und so wirklich sicher bin ich mir auch nicht, ob mir das Vollpreis wert ist...

Noodles 21 Motivator - P - 30182 - 22. April 2016 - 19:55 #

Fehlt nur bei mir der Kudos- und Tracking-Button?

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70313 - 22. April 2016 - 20:19 #

bei mir auch

fragpad 13 Koop-Gamer - P - 1459 - 22. April 2016 - 22:45 #

bei mir ebenso, hätte doch glatt nen kudo gegeben ;)

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32786 - 22. April 2016 - 22:47 #

Ich auch.

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70313 - 23. April 2016 - 8:06 #

Fehler-Melden-Button fehlt auch.

Noodles 21 Motivator - P - 30182 - 22. April 2016 - 20:24 #

Benjamin hat schon recht, gefühlt sieht das grafisch wirklich kaum besser aus als der Vorgänger. Und dieser rote Rauchschweif der neuen Runner's Vision sieht ja furchtbar aus, gut, dass man den deaktivieren kann. Ansonsten freu ich mich aber auf das Spiel, der Vorgänger hat mir viel Spaß gemacht.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 6683 - 22. April 2016 - 20:58 #

Ich freu mich schon sehr drauf :)

Drapondur 25 Platin-Gamer - - 55841 - 22. April 2016 - 22:24 #

Bin beim Vorgänger schon am Tutorial gescheitert.

Iceblueeye 14 Komm-Experte - P - 2546 - 22. April 2016 - 22:58 #

Boah, sieht das ätzend aus. Sowas steriles und undetailliertes. Bah, nix für mich.

mrkhfloppy 21 Motivator - P - 30796 - 23. April 2016 - 6:23 #

Das Rennen als solches klingt gut wie eh und je. Ich hätte wirklich Lust, das geschilderte ebenso auszuprobieren. Schade, dass die Beta dieses mal keine Demo ist. Zumindest nicht so offiziell wie viele andere.

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70313 - 23. April 2016 - 8:05 #

Danke für den Lacher am frühen Morgen (Zahnbelag).
Gestern war ich zu müde, aber jetzt werde ich auch mal ein wenig mit Faith über die Dächer hüpfen. Bin gespannt.

TSH-Lightning 17 Shapeshifter - P - 6922 - 23. April 2016 - 14:04 #

Da bin ich ja beruhigt. Das Video kann ich mir aber leider nicht anschauen, da sehe ich zu viel vom Spiel. Ich möchte das lieber selbst erleben.

Qualimiox 13 Koop-Gamer - P - 1555 - 24. April 2016 - 1:48 #

Ich hab die Beta auch heute gespielt. Kann der Preview hier im Großen und Ganzen zustimmen. Die Story hat mir ehrlich gesagt aber noch nicht so zugesagt, die Charaktere wirken noch eher stumpf und alles wirkt wie aufgegossen aus dem ersten Teil.
Die Technik macht bei mir auf dem PC aber vor allem Performance-mäßig Probleme. Das eigentliche Spiel läuft (auf meiner GTX 980) noch recht flüssig, Einstellungen werden auch per default so gewählt, dass es auch in 1440p nur selten unter ca. 50fps fällt. Nervig sind die Ladezeiten, wenn man einmal vom Dach fällt kann man gerne 10s warten, bis das Level wieder geladen ist.

Das eigentliche Problem sind aber die Cutscenes, die werden so wie's aussieht nicht einmal live gerendert und laufen mit 30fps, aber zu Beginn werden wohl massig Assets im Hintergrund nachgeladen, was dazu führt, dass die Cutscenes selbst mächtig ruckeln, droppen bei mir öfters auf 10-20fps oder pausieren sogar für 1-3 Sekunden komplett.

RAD ELITE (unregistriert) 24. April 2016 - 12:37 #

Der Begriff "OPEN WOLRD ZWÄNGE" klingt irgendwie total strange, trifft aber eigentlich den Nagel direkt auf den Kopf. Da soll Open World eigentlich größtmögliche Freiheit symbolisieren und dann geht es glatt in eine entgegengesetzte Richtung. ;-)

TasmanianDevil 13 Koop-Gamer - P - 1546 - 24. April 2016 - 19:00 #

Ja, ist fast ein Oxymoron, wie Doppelhaushälfte oder herrenloses Damenrad.

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10032 - 24. April 2016 - 18:27 #

Schöne Preview

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70313 - 25. April 2016 - 15:04 #

Ich hab am Wochenende die Beta mehrere Stunden gespielt und die enthaltenen Storymissionen absolviert und bei mir ist das Spiel danach höchstwahrscheinlich nur noch ein Budget-Kauf. Am meisten nervt mich, dass es doch ziemlich Richtung Prügelspiel mutiert. Im Prinzip läuft es immer so ab, dass ich irgendwo hinlaufen muss, dort irgendwas mitnehme, dann kommen Sicherheitskräfte und die muss ich verkloppen. Das gabs auch im Original, aber erstens viel seltener und zweitens optional. Und da ich Prügelspiele grds. hasse, macht mir das keinen Spaß.

Das Parcourlaufen ist zwar im Prinzip so wie im Original...aber erheblich fehlertoleranter und das Spiel hetzt auch viel mehr mit seinem Focus-Schild, der sich nur in Bewegung auflädt und bei Stillstand abbaut. Mit vollem Focus ist Faith übrigens für Kugeln unverwundbar (gähn...)
Im Original mochte ich es sehr gerne meinen nächsten Move in Ruhe zu planen oder die teilweise eindrucksvollen Settings zu bewunden (z.b. Kanalisation). In Catalyst sieht eigentlich jede Ecke gleich aus. Irgendwelche markanten Punkte habe ich keine gesehen. Mal abgesehen davon, dass sie tatsächlich das Kunststück fertig gebracht haben, dass die alte PS3-Fassung besser aussieht als die Catalyst-Beta.

Die Handlung erschien mir ziemlich belanglos und die enthaltenen Storymissionen auch ziemlich kurz. Die Figuren krampfhaft überzeichnet auf cool getrimmt. Noch schlimmer die Nebenmissionen: Ich kann in der ganzen Stadt aus irgendwelchen Automaten die CPU-Chips klauen...gibt XP. Ich kann als Ausbaustufe Sicherheitskerne aus in der ganzen Stadt verteilten Überwachungsantennen klauen. Allerdings muss ich dafür immer erst vorher die 4-5 Sicherheitskräfte bewusstlos prügeln, die dort den ganzen Tag rumstehen. Ist das geschafft muss ich vor der Fahndung entkommen, funktioniert ähnlich den Fahndungsstufen aus GTA, ist aber kinderleicht. Am Ende gibts XP. Und wenn man alle aus einem Bezirk ausschaltet, kann man dann dort die Schnellreise verwenden. Und ich kann Liefermissionen übernehmen. D.h. ich muss an einen Automaten, dort irgendwas rausnehmen, quer durch die Stadt rennen und es in einen anderen Automaten einlegen oder einem NPC geben...das ganze unter Zeitdruck. Von diesen "Missionen" gibt es dutzende über die Karte verteilt und die die ich gespielt habe, liefen alle gleich ab. Die Ubisoft-Formel wie sie sich selbst Ubisoft heute nicht mehr trauen würde.

Dann kann man noch in der ganzen Stadt irgendwelche Dashs und Time-Trials annehmen, die andere Spieler in der Welt platzieren können. Bereits in der Beta kann man kaum 10 Meter gehen, ohne über die dafür in der Welt platzierten roten Marker zu stolpern. Im Original waren mir die Time-Trials völlig egal, störten aber auch nicht, da sie separat und außerhalb der Kampagne aufrufbar waren.

Dann dieses Levelsystem. Ich muss wirklich erst freischalten, dass ich mich schnell umdrehen kann. Dass Faith im Verlauf besser wird, ok. Aber warum kann sie neue Moves nicht mit der Zeit in eine Mission eingebettet erlernen? Für mich die reinste Faulheit der Entwickler, das mittels Freischaltung per XP zu erlernen.

Abschließend noch der Sound. Das Original hatte einen grenzgenialen Soundtrack...der ist leider austauschbarer Fahrstuhlmusik gewichen.

Nee, nur Parkour ist zuwenig um das Spiel zu tragen. Ich bin sehr skeptisch, dass das was wird.
Evtl. könnte ja die Story noch anziehen im weiteren Verlauf, man soll ja die Hoffnung nie aufgeben. Und ach ja: Es gibt auch wieder Aktenkoffer, bringen genausowenig wie im Original, aber wenigstens etwas Nostalgie.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73396 - 25. April 2016 - 15:46 #

Danke für's persönliche Feedback. Das ungute Gefühl in meinem Magen täuschte mich also nicht völlig. Da ist einiges dabei, das mir ebenfalls nicht so zusagt. Auch ich warte weiter ab und wird höchstwahrscheinlich ein Budget-Titel.

deren (unregistriert) 4. Mai 2016 - 14:00 #

Ich dachte, ich wär der einzige, der findet, dass der höhere Detailgrad in diesem Titel nicht unbedingt für eine bessere, ausgewogene Grafik sorgt. Aber ich habe zugegeben nicht viel darüber gelesen.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33799 - 7. Mai 2016 - 11:50 #

Wenn es weniger frustrierend als der erste Teil wird, schaue ich es mir mal an. Ich wollte Mirror's Edge damals echt mögen, aber es hat mich so genervt...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)