Until Dawn – Stunde der Kritiker
Teil der Exklusiv-Serie Stunde der Kritiker

PS4
Bild von Christoph Vent
Christoph Vent 123725 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Xbox-Experte: Kennt sich mit Vollpreis-Spielen, DLC und Mediacenter ausAction-Experte: Wacht über alles, was mit dem Action-Genre zu tun hatAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschrieben

27. August 2015 - 17:16 — vor 26 Wochen zuletzt aktualisiert
Premium-Streams: 1080p HQ (mp4, 2,67 GB) 720p HQ (mp4, 1,61 GB)
Until Dawn ab 33,98 € bei Amazon.de kaufen.
Nach vier Wochen Abo-Exklusivität steht die Stunde der Kritiker zu Until Dawn ab sofort für alle bereit.

Mehrere Jugendliche in einem verschneiten Gebirge, eine Luxus-Berghütte, ein irrer Mörder im Wald – und mittendrin zwei Spieleveteranen: Nur eine Woche nach der Klassiker-SdK zu Fallout 1 (zur Stunde der Kritiker) präsentieren euch Jörg Langer und Heinrich Lenhardt die nächste Folge der Stunde der Kritiker. Das PS4-exklusive Until Dawn erinnert mit seinen Entscheidungen, durch die ihr den Handlungsverlauf beeinflussen sollt, stark an Telltale-Spiele der Marke The Walking Dead und die Quantic-Dream-Hits Heavy Rain (zum Test, Note: 9.0) und Beyond -Two Souls (zum Test, Note: 8.0). Das Konzept von Until Dawn klingt vielversprechend, doch kann es in nur 60 Spielminuten auch die beiden Kritiker überzeugen? Würden sie es nach der ersten Stunde freiwillig weiterspielen?

Die Stunde der Kritiker steht vier Wochen lang exklusiv GamersGlobal-Premium-Abonnenten sowie Einmalzahlern zur Verfügung. In zwei Wochen erhalten zusätzlich unsere Basic-Abonnenten kostenlosen Zugriff. Solltet ihr neugierig auf unsere Abos sein, hilft euch dieser Link weiter, über den ihr auch einen Probemonat für nur 99 Cent abschließen könnt.

Viel Spaß beim Anschauen!
joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70306 - 27. August 2015 - 17:19 #

Ich muss es mir wohl doch schnell kaufen. Es gibt eine SDK und Harald mach ein LP dazu.

Noodles 21 Motivator - P - 30164 - 27. August 2015 - 17:28 #

Harald Fränkel? Seit wann macht er wieder Let's Plays? Dachte, er hätte endgültig damit aufgehört?

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 27. August 2015 - 17:43 #

Bevor er wieder zurück in die Klapse muss, spielt er Until Dawn. ;)
https://www.youtube.com/watch?v=k-_a51_exwI

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22482 - 27. August 2015 - 17:46 #

muss wegen der Wortwahl von Jörg noch ein 18er Flag rein?

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11143 - 27. August 2015 - 18:04 #

Oh, die erste SdK, die ich nicht sofort schaue. Ich will das Game erst in Ruhe selbst anzocken und habe das für morgen Abend geplant.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8036 - 27. August 2015 - 18:11 #

Lustig, ich hab mir zum ersten mal ein komplettes Playthrough gegeben auf YouTube (ohne Kommentare). Hat mich sehr gut unterhalten - wie nen sehr langer Teeny-Slasher.

Als Spiel ist das eher so lala, aber das Spiel anzuschauen, das machte Spass.

@Heini: Es macht wesentlich mehr Spass, wenn man sich auf die Gespräche konzentriert, weil ohne das - bleibt eigentlich nix übrig.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4298 - 27. August 2015 - 18:24 #

Erstmal Danke für die SDK. War sehr interessant und sieht gut aus.

Das "Spiel" könnte doch aber auch ein Film sein, wo man hin und wieder mal eine Entscheidung trifft und eben anderes Material abgespielt wird.
Der Sinn erschließt sich mir nicht, warum ich dann nicht gleich ins Kino gehen soll.

Moriarty1779 15 Kenner - P - 3017 - 27. August 2015 - 21:55 #

...vielleicht, weil im Kino mit mehreren Zuschauern das Prinzip der individuellen Entscheidung nicht funktioniert?

Vampiro 21 Motivator - P - 30538 - 27. August 2015 - 22:23 #

Also ich glaube sid Meier hat gesagt ein gutes Spiel ist eine Abfolge interessanter Entscheidungen. Habe mir die Videos hier angeschaut und sehe keine Abfolge interessanter Entscheidungen. Es ist letztlich ein interaktiver Film mit pseudoentscheidungen.

Elfant 15 Kenner - P - 3829 - 27. August 2015 - 22:40 #

Auf Basis der SDK würde ich sagen, kann man das nicht beurteilen. Die jetzigen Entscheidung sind dafür da die Charaktere kennen zu lernen. Sicherlich sind es letztlich bis auf ein paar Entscheidungen Pseudoentscheidungen. Die Frage stellt sich aber eigentlich nicht, solange sie sich als Entscheidungen anfühlen. Auch Sid Meiers Spiele sind da nicht wesentlich anders.
Wer weiß wie der Begriff "Schmetterlingseffekt" entstanden ist, dürfte ihn auch für ideal halten.

Vampiro 21 Motivator - P - 30538 - 27. August 2015 - 22:46 #

Ich meine das auf der Basis von va Benjamins Video. Wenn ich das dann mit dem gleichnamigen Film vergleiche, also butterfly effect, muss ich lachen.

Anhaltspunkte gibt es auch in der sdk. Ob man das Mädel loslässt oder sich ebenfalls fallenlässt. Konsequenzen? Beide tot. Vllt eine andere Animation.

Grumpy 16 Übertalent - 4496 - 27. August 2015 - 22:48 #

das ist aber auch nur das intro. das leitet die geschichte ein und ist für später auch noch wichtig

Vampiro 21 Motivator - P - 30538 - 27. August 2015 - 22:50 #

Welchen Knopf ich da drücke ist aber egal. Und in Benjamins Video ist kein einziges Beispiel für eine spannende e tscheidung mit signifikanten Auswirkungen. Weil es die nicht gibt? Lasse mich gerne eines besseren belehren.

Elfant 15 Kenner - P - 3829 - 27. August 2015 - 23:07 #

Die Todesszene von Matt oder der Biss bei Emily, welche an vorherige Entscheidungen verknüpft sind, finden sich in Herrn Brauns Video.
Die Frage bei den beiden Washington Mädchen ist für mich eher: Was passiert wenn ich nichts drücke?
Aber noch einmal solange Dir die Entscheidung beim ersten Spielen relevant vorkommt, erreicht das Spiel sein Ziel. Bis jetzt kann ein Spiel schlicht keine Geschichte erzählen und gleichzeitig eine echte Entscheidungsfreiheit bieten. Das ist schlicht vom Aufwand her nicht machbar. Ad hoc kann ein Mensch (Improvisationstheater, Pnp - Rollenspiel, Geschichtenerzähler) das noch leisten und auch dort leidet dann meistens die Qualität.

Vampiro 21 Motivator - P - 30538 - 28. August 2015 - 1:00 #

Die Todesszene ist die, wo man sich zwischen dem Bub und dem Mädel entscheiden muss, aber immer der Bub zerschnitten wird? Krasse Konsequenzen der Entscheidung ;) An den Biss erinnere ich mich, weiß aber nicht mehr, was da der Unterschied war. Dafür gibts einen Butterfly Effect bei dem das Mädel in der Animation dann in Unterwäsche dasteht oder die Kleidung noch anhat. Echt toll. In Benjamins Video ist kein einziges Beispiel mit, meiner Meinung nach, relevanten Konsequenzen.

Nichts drücken wäre noch interessant bei den Mädels. Ich vermute mal: Beide sterben. Du hast aber recht. Solange einem die Entscheidung relevant vorkommt, ist das gut. Bei einem Spiel dieser Art bin ich aber von vornherein skeptisch. Sprich, mir kommen meine "Entscheidungen" auch beim ersten Durchspielen irrelevant vor. Ich informiere mich also im Vorfeld, ob meine Entscheidungen relevant sind (z.B. Benjamins Video). Sind sie, wenig überraschend, nicht wirklich. Die "Illusion der Entscheidungsfreiheit" klappt bei mir vom Grundsatz her also schon nicht.

Brian Fargo meinte, ich glaube angesprochen auf die unterschiedlichen Enden (nach 20 Stunden 60 oder 1xx??), ob ein Spieler überhaupt alles erleben könne. Nein, könne er nicht. Es würde entscheidende Unterschiede geben. Und es sei auch nicht schlimm. Wichtig sei, dass der Spieler weiß, seine Entscheidungen haben Konsequenzen. Ob das in Wasteland 2 gelungen ist, weiß ich nicht (angesichts der unterschiedlichen Spielzeiten für die 3 (?) Enden würde ich aber vermuten, es ist zumindest halbwegs gelungen). Bei Until Dawn ist es aber augenscheinlich nicht gelungen. Da sind wir uns, wenn ich deinen Post jetzt richtig verstehe, auch einig.

Da knüpft sich für mich die Frage an: Wenn du der Auffassung bist das es (aktuell) nicht machbar ist, eine Geschichte zu erzählen und echte Entscheidungsfreiheit zu bieten (da stimme ich dir zu; am ehesten geht es halt echt noch bei z.B. ISO-RPGs!), wie kann dir (ich beziehe das jetzt mal auf dich) beim ersten Spielen eine Entscheidung überhaupt relevant vorkommen? Mir kommt sie nämlich aus dem von dir genannten Grund grundsätzlich erstmal nicht relevant vor.

Elfant 15 Kenner - P - 3829 - 28. August 2015 - 2:13 #

Nein ich meine den Schwarzen, der stirbt wenn er seine asiatische Freundin Emily retten will (10:00)

Ja es gibt in Wasteland 2 unterschiedliche Enden und ich habe ein paar durchgespielt, aber da ist neben dem Genre die größte Stärke die Textlastigkeit. Text ist halt eben billig. Ich finde es halt nicht sonderlich logisch, warum ich diese Enden wählen sollte.

Warum würde ich Until Down nun spielen, wenn ich eine PS4 hätte? Zum einen wäre da die Frage, was eine relevante Entscheidung wäre. Wenn Matt, der Schwarze, seine Freundin mit ihrem Ex sprechen sieht (die Szene wird als intim beschrieben), kommt es später zum einer Streitszene. Damit endet laut dem Video und meinem Wissen die festgelegt Relevanz. Als Spieler kann ich sie aber weiterführen ohne das es spielentscheidend wäre, in dem ich sie bei Auswahldialogen weiterführe. Der Rollenspieler lässt grüßen. (Der Biss ist eine ähnliche Szene.)
Ich bin eher ein analysierender auf Mechanik (sowohl technisch als auch erzählerisch) bedachter Spieler und dieses funktioniert bei solchen Spielen eher schlecht als recht. So ein Spiel kann also für mich nur funktionieren, wenn ich mich auf das Spielkonzept (vorgegaukelte Eintscheidungsfreiheit) einlassen kann oder es als fast linearen interaktiven Film betrachte.
Hier ist auch meiner Meinung nach der Unterschied zwischen Herrn Lenhardt und Herrn Langer. Erster kann mit den flachen Charaktern, dem unspannenden Einstieg und so weiter nichts anfangen. Böse Zungen würde behaupten, er hat das Spiel nicht verstanden. Dabei ist es wohl schlicht nichts für ihn.
Zweiter erkennt was damit bezweckt werden soll: Wir sollen die Figuren kennen lernen, um später eine emotionale Bindung zu haben und die Charakter sind flach, weil sie auch im Filmgenre nicht grundlos flach sind.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324130 - 28. August 2015 - 12:51 #

Oder Herr Lenhardt ist anspruchsvoller und Herr Langer gibt sich mit jedem 08/15-Charakter zufrieden. Wäre ja auch ne Lesart!

Elfant 15 Kenner - P - 3829 - 28. August 2015 - 13:12 #

In diesem Fall haben Herr Langers unzählige Charakterschwächen und Fehlurteile keine Relevanz, weil das angestrebte Genre auf derart schlichte Gemüter abzielt. Herr Lenhadt ist hingegen für seinen Anspruch bekannt.

Nein Scherz beiseite. Es geht dabei schlicht um Grundbedingungen des Spiels und entweder kann man sich damit abfinden oder eben nicht. Ob das Spiel wiederum diese Grundbedingungen auch sinnvoll füllen kann, ist eine andere Frage.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324130 - 28. August 2015 - 17:53 #

Nee, ich stimme dir zu. Sich bei einem Horror-Movie-Spiel über schlichte Holzschnitt-Charaktere zu ärgern, führt ein klein wenig am Sujet vorbei.

Vampiro 21 Motivator - P - 30538 - 28. August 2015 - 14:08 #

Ja, die Art der Präsentation (textlastig) ermöglicht erst die Vielfalt (Kosten).

Also ob sich jetzt jemand in einem Spiel streitet oder nicht finde ich nicht sonderlkich relevant. Letztlich ist es eine alternative Ingame-Sequenz ohne Relevanz für das eigentliche Spiel. Da dann vom Butterfly Effect reden und es immer schön einblenden grenzt für mich, wenn man an den Film denkt, fast schon an Verarsche.

Letztlich haben wir glaube ich dieselbe Einschätzung. Wenn man sich auf einen interaktiven Film einlassen und Sand in die Augen streuen lassen kann und will (ich unterstelle mal, niemand ist so naiv und glaubt bei dieser Art Spiel an echte Entscheidungen), der wird seinen Spaß haben. Andernfalls eher nicht. Und jeder gehört halt in eine andere Kategorie :)

Elfant 15 Kenner - P - 3829 - 28. August 2015 - 22:32 #

Ja allerdings würde ich diese Bedingung für jedes Videospiel annehmen. Interessant erscheint mir da noch die Aussage von rammmses etwas weiter unten, bei der Charaktere nach 2 fatalen Entscheidungen unabwendbar starben.
http://www.gamersglobal.de/video/until-dawn-stunde-der-kritiker#comment-1531760

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 27. August 2015 - 18:38 #

Danke für die SdK, jetzt weiß ich das ich es mir irgendwann sehr günstig kaufen werde. Das ist mir tatsächlich zu wenig Spiel zum Vollpreis.

Vampiro 21 Motivator - P - 30538 - 27. August 2015 - 18:47 #

SDK super (schönes Logo).

Das "Spiel" wirkt ja zum Gähnen langweilig, da gucke ich lieber einen Film...

Wer sich gruseln möchte, sollte vermutlich zur deutschen Sprachausgabe greifen.

"Until yawn" hahahahaa so geil :-D

Disteldrop 13 Koop-Gamer - P - 1608 - 27. August 2015 - 20:53 #

Falls Du den Einspieler meinst, den find ich auch klasse.

Disteldrop 13 Koop-Gamer - P - 1608 - 27. August 2015 - 18:55 #

Kann ich "Teeniekacke" sagen? Für mich beschreibt es so den Eindruck vom Spiel am besten.

Myxim 15 Kenner - P - 2745 - 27. August 2015 - 18:59 #

[Spoiler gelöscht] Ist nicht wirklich mein Spiel. Aber es kann ja eventuell noch mehr Spannung aufbauen. Wer ein Spiel mict Entscheidungen mag, dem empfehle ich mal Life is Strange.

timeagent 16 Übertalent - P - 4372 - 27. August 2015 - 20:15 #

Danke für die SdK. Es ist immer interessant, wenn die Meinungen auseinandergehen... "Until Yawn" :-D

Ich für meinen Teil bin richtig geflasht von dem Spiel und ärgere mich zum ersten Mal, dass ich keine PS4 habe.

Elfant 15 Kenner - P - 3829 - 27. August 2015 - 20:53 #

Ach verdammt das lief in meiner Jugend falsch: Ich sah mir diese Filme immer alleine ohne Freunde an.... Allerdings gab es in meiner Jugend auch nicht "Scream" sondern eher "Halloween"

heisenberg 12 Trollwächter - 1019 - 27. August 2015 - 21:02 #

Ich weiß nicht, ob das im SdK zur Sprache kam - der Handlungsort, Blackwood Mountain, soll im Spiel in Kanada liegen.

Morgen wird bei mir die Steelbook Version eintreffen, bin schon sehr gespannt :-)

Olphas 24 Trolljäger - - 46989 - 27. August 2015 - 21:47 #

"Ich kenn mich doch aus, ich war ja auch mal jung"
Heinrich in Höchstform :D

Hab heute auch angefangen und etwa so weit gespielt wie ihr. Mir gefällt es bisher sehr gut. Viel Spiel ist es bisher nicht, die Technik ist nicht die allerbeste, aber die Atmosphäre finde ich sehr gelungen.
Und die Charaktere betreiben so nettes Overacting ... vor allem Peter Stormare ist da sehr extrem. Wobei ich nicht so ganz sicher bin, ob das einfach eher nicht so begabte Animationskünstler Schuld sind oder ob es Absicht ist.
Außerdem ist Rami Malek dabei, den ich gerade bei Mr. Robot sehr, sehr gut finde.

supersaidla 15 Kenner - P - 3891 - 27. August 2015 - 21:58 #

Sehr coole SdK. Heinrich ist der Beste :D

Zaroth 16 Übertalent - P - 5250 - 27. August 2015 - 21:58 #

Bislang haben mir die SdKs bei Kaufentscheidungen ja fast mehr geholfen als Tests. Das Spiel wollte ich mir eigentlich auch kaufen. Aber nachdem bei Heinrich ein Eichhörnchen alle acht anderen Charaktere in den Schatten gestellt hat, bin ich mir da nicht mehr so sicher. :-)

bender242 14 Komm-Experte - P - 2145 - 27. August 2015 - 22:00 #

Also mir gefällt es. Werde ich mir auch noch anschaffen. Freitag der 13. waren damals meine Lieblingsfilme. :o)

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11342 - 27. August 2015 - 22:53 #

Der Selfie-Stick ist ja mal der Hammer:D ist ja schon fast Meta Kritik

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70306 - 27. August 2015 - 23:17 #

Jetzt hab ich es doch geschaut und Lust darauf bekommen.

Mal sehen...

Noodles 21 Motivator - P - 30164 - 27. August 2015 - 23:34 #

Unterhaltsame SdK, vor allem Heinrich ist super drauf. :D
Gäbe es eine PC-Version, würde ich das Spiel spielen, so schau ich mir halt ein Let's Play davon an. ;)

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32776 - 28. August 2015 - 0:21 #

Schön trashige SdK, Heinrich ist wirklich richtig gut drauf.

Aladan 21 Motivator - - 28621 - 28. August 2015 - 5:22 #

Arg, die SdK kann ich dann wohl erst Sonntag anschauen. Samstag wird gegrillt und dann gibt´s eine Session Until Dawn mit Freunden und Alkohol. Danach sollte ich die ersten 60 Minuten kennen. :-D

floppi 22 AAA-Gamer - - 32649 - 28. August 2015 - 7:44 #

Nun kann ich behaupten, das warten für die SdK-Aufnahme hat sich gelohnt. Toll geworden und so ein bisschen bin ich nun doch angefixt, auch wenn ich mit zickigen Teenagern eher weniger anfangen kann. Doch dafür kann ich doch sicher alle sterben lassen, oder? ;)

Kommt jedenfalls mal auf die Wunschliste, wenn es günstiger erhältlich wird.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324130 - 28. August 2015 - 12:53 #

So wie ich es verstehe, ist es fast schwerer, alle sterben zu lassen als alle bis zum Ende zu bringen. Ist ja auch mal ne Aufgabe :-)

Ich persönlich würde, sollte ich denn weiterspielen laut Fazit, vielleicht ganz gezielte Auslese betreiben und schauen, dass nur die Nerv-Teenager draufgehen.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11671 - 28. August 2015 - 17:45 #

Bin schon fast durch und interessanterweise ist es oft nicht absehbar, welche Konsequenzen die ein oder andere Aktion hat. Wollte eigentlich die "richtigen" Entscheidungen treffen, also niemanden sterben lassen und trotzdem ist die Gruppe schon reichlich dezimiert, darunter auch meine Lieblingsfigur, die übrigens durch eine ungünstige Verknüpfung von einer sehr viel früheren und einer aktuelleren Entscheidung gestorben ist. Das wirkt da schon recht komplex, also so "gezielte Auslese" wird schwer.

Zaroth 16 Übertalent - P - 5250 - 28. August 2015 - 19:38 #

Solche "nicht vorhersehbaren" Konsequenzen finde ich eher frustrierend und erhöhen den Wiederspielwert nicht. Mich nervt das einfach, wenn ich als Folge einer viel früher getroffenen Entscheidung plötzlich etwas nicht mehr erreichen kann.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11671 - 28. August 2015 - 19:56 #

So ist das aber nun mal im Leben; da ist auch nicht immer ersichtlich, was die beste Entscheidung ist und eine vermeintlich gute kann sich dann doch irgendwann als falsch herausstellen. "Nicht vorhersehbar" ja, aber eben auch nicht unlogisch (das wäre frustrierend). Beim zweiten Durchspielen ist "der Zauber" aber ohnehin weg und man tappt dann vermutlich nicht mehr in die gleichen Fallen. Das Spiel macht ja zudem die Entscheidungs-Ketten sehr transparent als Schmetterlingseffekt im Menü. Finde das persönlich, so wie es ist, sehr gut gemacht und umgesetzt.

Olipool 15 Kenner - 3742 - 2. September 2015 - 8:08 #

Jaaa im Leeeben. Bei computerspielen ist sowas aber blöd, weil man normalerweise das Gefühl von Kontrolle haben möchte über das was geschieht, sonst macht es keinen Spaß. Ausnahmen gibt es sicher, aber oft ist das schlechtes Design. Beispiel: ein Gegner will dich erschießen, die Waffe klemmt und du kannst ihn zuerst erschießen. Er ergibt sich und bittet um Erbarmen. Ok, du lässt ihn laufen und ne Minute später schießt er dir in den Rücken. Kann alles passieren. Macht im Spiel aber keinen Spaß. Und die viel größere Erfahrung wäre z.B. wenn er dir später mal das Leben rettet.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11671 - 2. September 2015 - 11:16 #

Until Dawn gehört dem Horror-Genre an, das mit davon lebt, dass man sich unsicher fühlt und eben nicht die volle Kontrolle hat. So gesehen ist das hier sehr sinnvoll gelöst, aber ich weiß, was du meinst. Entscheidungen sind aber interessanter, wenn es weder gut noch schlecht gibt und auch die Folgen nicht klar absehbar sind, sonst ist es ja nur eine logische Abwegung, was eher uninteressant ist. Am Ende von Until Dawn haben übrigens nur 2 von 8 überlebt bei mir, lag aber zumindest bei 2 Toden zugegebnermaßen auch an meiner Unfähigkeit bei einigen QTEs. Gegen Ende ist das Spiel da unverzeihlich. Die anderen 4 waren Konsequenz aus einigen Entscheidungs-Ketten. Habe immer versucht nach bestem Wissen und Gewissen zu entscheiden, da das bei solchen Spielen mir am meisten Spaß macht. Bin mal gespannt aufs zweite Mal^^

Olipool 15 Kenner - 3742 - 2. September 2015 - 16:08 #

Ja, eigentlich bin ich dem ja auch nicht abgeneigt, zu sehen, was das Spiel aus meinen Entscheidungen herauswürfelt. Nur wenn Konsequenzen manchmal absurd und nicht absehbar sind kommt eben Frust auf. vor allem, weil man ja nicht wie im realen Leben sehr dynamisch reagieren kann. Wenn ich z.B. zu einem Character sage: du bist doof. Weil ich vielleicht dachte, das wird ironisch gesagt. Und der mag mich dann nicht. Und das Spiel gibt mit nicht die Option hinterherzuschieben, dass es nur Spaß war oder so, dann merkt man das Korsett.

Michel07 12 Trollwächter - P - 1024 - 28. August 2015 - 8:27 #

Wieder nett anzuschauen, ich frage mich, ob sich dieses sogenannte Spiel ordentlich verkauft?

freak393 12 Trollwächter - P - 1112 - 28. August 2015 - 11:16 #

Heinrich, vielen Dank für die schönen Schlussworte!

Mich reizt das Spiel leider überhaupt nicht, ich kann schon diese Art der Filme kaum ertragen wo man sich, wie es auch gesagt wurde, wirklich fragen muss ob die Protagonisten es nicht einfach verdient haben zu sterben... Jetzt soll ICH solche "Dumpfbacken" auch noch in den Tod oder drumherum dirigieren, und muss mich für das dadurch entstehende Gelaber irgendwie auch noch verantwortlich fühlen weil ich es ja war der die Figur in die Situation gebracht hat (aus Mangel an wirklich schlauen Handlungsalternativen).

jediii 17 Shapeshifter - P - 6736 - 28. August 2015 - 14:44 #

Mal wieder eine prima SdK. Ich finde das Spiel sieht gut aus und irgendwie macht auch das Zuschauen Spaß... aber ob ich wirklich Spaß daran hätte???

Olipool 15 Kenner - 3742 - 28. August 2015 - 16:54 #

Wieder eine schöne, unterhaltsame SdK!
Ich glaube mit dieser Steuerung und Kameraführung könnte ich mich nicht anfreunden. Der langsame Charakteraufbau ist aber mal was neues, da würde mich schon interessieren, wie es weiter geht. Und die Grafik ist sehr schick.

Schön, dass ihr euch beide farblich passend angezogen habt zu den winterlichen Farben :) Oder hat das technische Gründe (Greenscreen, grün wird zu grau)?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324130 - 28. August 2015 - 17:55 #

Bei Heinrich kann ich das nicht sagen, aber bei meinem Poloshirt ist die Farbe "verwaschenes Schwarz", kommt schon hin :-)

Olipool 15 Kenner - 3742 - 28. August 2015 - 18:04 #

Verwaschenes Schwarz...wenn das die Modeindustrie entdeckt gibts wieder einen Boom :D Danke!

Moriarty1779 15 Kenner - P - 3017 - 28. August 2015 - 21:08 #

Spiele, bei denen die Y-Achse nicht invertierbar ist, gehören eigentlich abgestraft...

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11143 - 29. August 2015 - 10:26 #

Ich habe gestern die ersten 3-4 Stunden gespielt und fühlte mich sehr gut unterhalten. Ich will einfach wissen, wie die Geschichte ausgeht, das erzeugen bei mir die wenigsten Spiele.
Ach ja, Jörg: Es sind, wie Du vermutest, die Balken, die sich verändern. Der Strich zeigt den Ausgangspunkt. Schau sofort auf die Balken, wenn Du den Screen aufrufst, dann siehst Du eine kleine Animation, wie sie schrumpfen oder wachsen!

timb-o-mat 15 Kenner - P - 3071 - 29. August 2015 - 11:31 #

Bei den ganzen Selfiesticks und "Oh. Mein. Gott."s war ich kurz davor, mich übergeben zu müssen. Könnte aber auch am gestrigen Bierkonsum gelegen haben ...

floppi 22 AAA-Gamer - - 32649 - 29. August 2015 - 14:01 #

Pro-Tipp: Das letzte Bier ist immer schlecht. ;)

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32776 - 29. August 2015 - 19:26 #

Das ist ein Gerücht das von Wein-Liebhabern verbreitet wird. ;)

floppi 22 AAA-Gamer - - 32649 - 29. August 2015 - 23:25 #

Interessant ist, dass ich Wein-Liebhaber bin. ;)

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32776 - 30. August 2015 - 1:59 #

Habe ich es doch gewusst. ;)

Lorin 15 Kenner - P - 3636 - 29. August 2015 - 18:29 #

Ich kann jetzt zumindest mal bestätigen dass das Spiel nach der ersten Stunde doch etwas zulegt. Ein endgültiges Urteil muss ich mir noch verkneifen. Aber bisher gefällt mir UD so gut wie erwartet.

Elfant 15 Kenner - P - 3829 - 29. August 2015 - 18:35 #

Nach den 3 Lets plays, welche ich gesehen habe, geht es gut nach 2 bis 3 Stunden mit der Action los.

Mantarus 16 Übertalent - P - 4778 - 30. August 2015 - 10:23 #

Schaut toll aus :)

Ich werd mir das Spiel besorgen wenns 29€ kostet.

Zaunpfahl 19 Megatalent - P - 14325 - 31. August 2015 - 12:20 #

Eine der ersten SDKs, die ich nach 10 Minuten abgebrochen habe.
Gründe:
a) ich habe keine Playstation, war also ohnehin nicht unbedingt motiviert was über das Spiel zu erfahren
b) ich mag keine Horror-Spiele
c) Dialog - QTE - Dialog - Drücke A oder B - Jumpscare
d) Teenie-Pseudo-hippe-Gedöns-Unterhaltungen
e) Jörg und Heinrich kommen da einfach weder glaubwürdig gelangweilt noch sonderlich interessiert rüber, und komisch oder lustig erst recht nicht.
Fazit zur SDK: 2/10

Age 19 Megatalent - P - 13971 - 31. August 2015 - 12:36 #

Am meisten Angst nach der SDK habe ich vor Jörgs Erfahrungen mit Wildtierbissen...

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324130 - 31. August 2015 - 23:14 #

Ähm, was habe ich denn da schon wieder erzählt? Mein Gewissen ist rein, ich beiße keine Wildtiere!

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33795 - 6. September 2015 - 21:42 #

Nun gut, ich sah Heinrich ohnehin nicht als Zielgruppe für Teenie-Horror... da war das Fazit eigentlich von vornherein klar.

Satus 05 Spieler - 36 - 25. September 2015 - 8:26 #

Ich fand das Spiel richtig gut.

Klar muss man Teenie Horror der 90er mögen um daran Spaß zu haben. Wer kauft sich schon eine Fussballsim wenn er damit nichts am Hut hat ;)

Olphas 24 Trolljäger - - 46989 - 25. September 2015 - 8:29 #

Ja, mir hat es auch richtig gut gefallen. Sehr viel besser, als ich eigentlich erwartet habe.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9856 - 25. September 2015 - 16:32 #

kam bei mir jetzt net gut an. ich mag eigentlich slasher filme, aber für mich macht gerade der reiz aus, dass man sich mit dem killer identifiziert, einfach weil die opfer in diesen filmen generell unsympathische, asoziale idioten sind. in einem spiel wirkt das aber nicht, wenn ich diese jetzt spielen muss. zumindest ich hätte da eher die motivation sie alle umkommen zu lassen.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8036 - 25. September 2015 - 16:39 #

"unsympathische, asoziale idioten sind"

Sind die Killer das nicht im Normalfall auch?

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9856 - 25. September 2015 - 18:13 #

nö.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 25. September 2015 - 23:06 #

Nicht ganz genau das Thema aber fiel mir gerade ein. Bei der TV Serie Once upon a Time sind die Guten alle völlig langweilig und relativ unsympathisch, die beiden großen Bösewichte Regina (die böse Königin aus Schneewittchen) und Mr. Gold (Rumpelstilzchen) hingegen sind sehr differenziert und interessant gestaltet und weitaus sympathischer. Man fiebert viel mehr mit denen mit und findet es doof, dass die es nicht allen zeigen "dürfen".

Hefeweizen 13 Koop-Gamer - 1225 - 28. September 2015 - 6:00 #

Ganz wie bei "Last of Us" wirklich sehr schade, dass es das Spiel auf absehbare Zeit nicht für den PC gibt. Ich werde mir N I E M A L S eine Konsole kaufen. Obwohl... Ich hasse Quicktime-Events und habe diese Teens nie verstanden, nicht mal als ich selber einer war :)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)