The Surge Letsplay #17: Der Feuerkäfer (Bosskampf)
Teil der Exklusiv-Serie Spender-Serie

PC XOne PS4
Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 346591 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Wii-Experte: Sein Motto ist: Und es gibt sie doch, die Core Games für Wii!PC-Spiele-Experte: Spielt auf PC, dann auf PC und schließlich auf PC am liebstenStrategie-Experte: Von seinem Feldherrnhügel aus kümmert er sich um StrategiespieleAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschrieben

17. Juni 2017 - 10:00 — vor 13 Wochen zuletzt aktualisiert
Premium-Streams: 1080p (mp4, 1,9 GB)
The Surge ab 29,97 € bei Amazon.de kaufen.
Unsere werte Userschaft hat bereits ganze 25 Folgen dieses crowdfunding-finanzierten Letsplays ermöglicht (alle Details dazu findet ihr hier). Wie lange wird unsere Reise mit Warren weitergehen? Die Spender haben es in der Hand.

Der will doch nur spielen, denkt sich Jörg, als er zu Beginn von Episode 17 vollmundig und scherzhaft (aber auch prophetisch?) ankündigt, mal eben kurz den am Ende der vorigen Folge entdeckten dritten Boss zu plätten. Und ja, es ist natürlich der dritte Boss, alles andere würde Jörgs formidable Leistung in Folge 3 schmälern. Aber wird er auch diesen dritten Boss in nur einer Folge besiegen, wie die bisherigen beiden, und wie sämtliche Bosse in Dark Souls 3, mit Ausnahme seines Angstgegners Aldrich? Ihr werdet es in dieser extralangen Folge erleben.

Was ist The Surge? Wir spielen Warren, der als anscheinend letzter Rekrut in einer Ausbildungsstation von CREO ankommt – einem Konzern, dass die lebensfeindlich gewordene Erde wieder auf Vordermann bringen möchte. Außer einigen Wachen ist die Station ausgestorben. Irgendwie geht auch gleich etwas schief, und als unser Held wieder erwacht, befindet er sich auf einem Raketenfriedhof, der von angriffswütigen Robotern, Drohnen und Cyborgs bevölkert ist. In schönster Dark Souls-Manier und natürlich auch mit etlichen Elementen aus dem letzten Deck-13-Titel, Lords of the Fallen, müssen wir uns nun vorankämpfen, um mehr über die Situation zu erfahren und was wir tun können, um aus dem riesenhaften Firmengelände wieder zu entkommen.

Das Letsplay wird für Spender jeweils am Dienstag, Freitag und Samstag einer Woche veröffentlicht, alle anderen User sehen es mit zwei Tagen Verzögerung. Premium-Abonnenten haben den Vorteil, sich jede Folge auch direkt von unserem Video-Server streamen zu lassen (oder das meist um die 2 GB große File von dort downzuloaden), in besserer Qualität als auf YouTube.
Jörg Langer Chefredakteur - P - 346591 - 17. Juni 2017 - 10:15 #

Viel Spaß!

TheRaffer 16 Übertalent - - 4208 - 20. Juni 2017 - 23:30 #

Den hatte ich, danke. Sehr spannende Folge. :)

jguillemont 21 Motivator - P - 30821 - 17. Juni 2017 - 12:09 #

Espresso? Check. Alle sind beschäftigt? Check. Dann kann es ja losgehen! Bin schon gespannt!

So. Tipps habe ich keine, ich kann nur meinen Hut ziehen vor soviel Geduld vor der Kamera. Drücke dir die Daumen für das nächste Video.

spooky74 14 Komm-Experte - P - 2150 - 17. Juni 2017 - 11:02 #

Kann mal jemand eine Karte für Jörg zeichnen ? :D

Jörg Langer Chefredakteur - P - 346591 - 17. Juni 2017 - 11:49 #

Die muss mir dann jemand aber auch live vorlesen, wie bei Rallye-Fahrern: 4-Links, 10-Geradeaus, 5-Links ...

Hyperbolic 16 Übertalent - P - 4582 - 17. Juni 2017 - 15:44 #

über Kuppe

Marko B.L. 14 Komm-Experte - P - 2655 - 17. Juni 2017 - 11:36 #

Das Geheimnis bei dem Gegner ist Geduld und immer schön nah dran bleiben (außer er fliegt los). Du kannst mit dem linken Stick die unterschiedlichen Beine anvisieren. Daher in der ersten Phase immer das vordere Bein anvisieren, seitlich an das vordere Bein rangehen, warten bis er damit zuschlägt und dann erst angreifen (Sprungangriff mit einem Schlag und wieder rückwarts ausweichen). Du greift immer an, bevor er zuschlägt und dann trifft er dich. Daher ist das Geheimis den Schlag zu triggern und dann erst anzugreifen.

In der zweiten Phase musst du den Nippel unten in der Mitte treffen (wieder manuell anvisieren). Nachdem er z.B. mit dem Feuer gespuckt hat, entweder Sprungangriff und sofort wieder zurück oder einen Slide-Angriff. Dann gehen die Lebenspunkte ganz schnell runter.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 346591 - 17. Juni 2017 - 11:49 #

Oh, GEDULD, ist bei diesem Gegner gefragt. Na dann kann ja bei mir nichts anbrennen :-)

Marko B.L. 14 Komm-Experte - P - 2655 - 17. Juni 2017 - 12:51 #

Gut, dann sind wir uns ja einig :)

Jac 16 Übertalent - P - 4310 - 17. Juni 2017 - 11:42 #

Eine spannende Folge, mir ging es bei dem Boss zuerst auch so. Der letzte Try sah aber schon ziemlich gut aus!

2 Tipps von mir: In der 1. Phase auf mittlerem Abstand halten mit Platz zum Ausweichen und dann Sprungattacke oder Rutschattacke auf die Beine. In der 2. Phase größerer Abstand und nach dem Ausweichen seines Angriffs Sprungattacke oder Rutschattacke auf die Mitte des Bosses und dann schnell wieder auf Abstand.

Ich persönlich bevorzuge die Rutschattacke, also sprinten und schlagen. Ich vermute aber, dass beide Varianten gehen.

Sathorien 14 Komm-Experte - P - 2194 - 17. Juni 2017 - 12:10 #

Ich habe es rein mit normalen Attacken geschafft, wichtig war es, nie zu weit weg zu sein, gerade so, dass er einen nicht erreicht so dass man schnell an ihm dran ist, wenn sich die Möglichkeit ergibt. In der zweiten Phase ist die Kreiselattacke halt heftig und man muss echt aufpassen, dass man noch genug Platz zum Ausweichen hat. Das wurde mir am Häufigsten zum Verhängnis. Ansonsten mit Geduld, wenn das Ausweichen passt, Stück für Stück Treffer landen. Nach jedem Treffer zurück, nicht draufbleiben (also in Phase 2)

Harald Fränkel Freier Redakteur - 6975 - 17. Juni 2017 - 12:47 #

Ist es nicht immer ein Bosskampf, wenn der Chefredakteur spielt?

spooky74 14 Komm-Experte - P - 2150 - 17. Juni 2017 - 12:58 #

Der ist gut !

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 39727 - 18. Juni 2017 - 1:45 #

Kommt immer auf den Gegner an. ;)

rastaxx 16 Übertalent - P - 4670 - 17. Juni 2017 - 14:25 #

Hallo Jörg, ich habe mir für die ersten 2 Bossfights immer eine schnellere, leichtere Rüstung angezogen (die rote), damit ich schneller schlage und vom Gegner wegrollen kann. Das wird dann zwar immer ein wenig hektisch, hat aber funktioniert. Ansonsten ist die Taktik bei dem Bossgegner eigentlich gut. 1-2x vor das Bein schlagen und wegrollen. In Phase zwei dann eigentlich ähnlich/genauso. Ich habe die gleiche Waffe verwendet.

rastaxx 16 Übertalent - P - 4670 - 17. Juni 2017 - 14:26 #

achja, wenn du nach der Aufzugfahrt nach unten halbrechts abbiegst und dann hinter der raumkante links, ist da ein aufzug mit einem tunnel, wo du über den grünen ätz-gang hinweglaufen kannst. am ende hüpfst du dann mit etwas schaden runter (auf einen gegner drauf) und rennst zum eingang des bosskampfes.

Jahnu 11 Forenversteher - P - 788 - 17. Juni 2017 - 14:38 #

Puh, aufregend!
Ich spiele solche Spiele ja nicht, bin nicht masochistisch veranlagt... aber mein Tipp wäre: nochmal ne Runde Farmen und Grinden und dann genau so weiter wie im letzten Versuch!

Sermon 12 Trollwächter - P - 1174 - 17. Juni 2017 - 15:41 #

Jörg, hat sich Deck13 eigentlich wegen deinem Kamerafeedback schon mal gemeldet? Ich mein', die MÜSSEN das ja mittlerweile mitbekommen haben....

spooky74 14 Komm-Experte - P - 2150 - 17. Juni 2017 - 15:52 #

Da gibt es demnächst einen Patch..
.. der Jörg-Langer-Kamera-Patch... :)

Labrador Nelson 28 Endgamer - - 103128 - 17. Juni 2017 - 16:55 #

Es gäbe einfach die Möglichkeit, in engen Situationen den Charakter leicht transparent zu machen, wie einige andere Spiele auch. Warum das in The Surge nicht gehen soll, ergibt keinen Sinn.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 346591 - 17. Juni 2017 - 16:07 #

Nein, und ich bezweifle, dass sie das Letsplay gucken. Eine gescheite Kamera bei Thirdperson ist ungeheuer schwer umzusetzen, gerade wenn's eng wird. Du kannst ja in einem solchen Spiel nicht einfach die Wände oder Decken wegblenden wie es ein Xcom machen kann. Die Resident Evils dieser Welt haben sich früher für feste Kamerapositionen entschieden, und theoretisch könnte man an neuralgischen Stellen bestimmte Regeln wie "mehr Abstand und Höhe zum Helden" vorschreiben. Aber es gibt verdammt viele Blickwinkel zu jedem beliebigen Zeitpunkt...

Natürlich ist meine Kritik im Letsplay sehr subjektiv und situativ gefärbt, ich würde sie in einem Artikel oder Testvideo gemäßigter rüberbringen. Dennoch: Ich finde die Kamera tatsächlich schlecht, das muss besser gehen.

antares 11 Forenversteher - P - 808 - 17. Juni 2017 - 17:38 #

Einige Spiele (unter anderem WoW) haben das mittlerweile so gelöst, dass der Spielercharakter transparent wird, sobald die Kamera nah genug am Spieler ist. Funktioniert gut und ist in meinen Augen auch technisch einfacher umzusetzen als das Wegblenden der Decken/Wände.

Sermon 12 Trollwächter - P - 1174 - 17. Juni 2017 - 21:28 #

Genau das, was antares gesagt hat, ist für mich eine gute Lösung. Wenn das Blickfeld durch den Spielcharakter zu sehr eingeschränkt wird, ihn einfach "ausblenden", dann hat man volle Sicht auch wenn's mal eng ist...

Hedeltrollo 18 Doppel-Voter - P - 9490 - 17. Juni 2017 - 18:35 #

Ich fand den letzten Versuch eigentlich sehr gut und denke als nicht-The-Surge-Spieler, dass du auf einem guten Weg warst.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 346591 - 17. Juni 2017 - 19:53 #

Dienstag wird der Bug ausgemerzt!

jguillemont 21 Motivator - P - 30821 - 18. Juni 2017 - 8:47 #

Das gefällt mir, gute Einstellung! Ich Spiele seit gestern auch The Surge und bin mal gespannt, wie ich mich schlagen werde. Nur eines weiß ich jetzt schon: Müsste ich dabei noch kommentieren, wäre ich ständig tot.

Jac 16 Übertalent - P - 4310 - 18. Juni 2017 - 10:59 #

Das klingt prima. Der letzte Try sah ja auch schon gut aus, ich drücke die Daumen!

Jörg Langer Chefredakteur - P - 346591 - 18. Juni 2017 - 11:03 #

Also das ist erst mal eine Absichtserkärung...

Sebastian -ZG- 27 Spiele-Experte - P - 77675 - 17. Juni 2017 - 22:23 #

Was für ein Boss. In einem anderen Let's Play eines offensichtlich mit skill gesegneten Spielers fand ich das Ding schon unfair. Da hatte ich die Befürchtung, dass für Jörg hier Schluss sein könnte. Aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren.

FEUERPSYCHE_TV 06 Bewerter - 79 - 18. Juni 2017 - 7:02 #

"unfair"? Pfui! Schäm dich. Kein Spiel, das die Souls-Mechaniken nutzt, ist "unfair". ;-)

Aladan 23 Langzeituser - - 38180 - 18. Juni 2017 - 11:09 #

Das Pattern von dem Boss ist für erfahrene Spieler sehr einfach gehalten. Ist halt einer dieser Bosse, bei der Abwarten und vor allem Hit&Run belohnt wird.

Jac 16 Übertalent - P - 4310 - 18. Juni 2017 - 14:00 #

Den empfand ich als wirklich knackig, aber durchaus schaffbar. Ist eine Frage des Rhythmus und man muss sich Zeit lassen. Boss 3 ist etwas einfacher meiner Meinung nach.
An Boss 4 probiere ich gerade rum, der scheint wieder härter zu sein.

Faith 16 Übertalent - - 4447 - 18. Juni 2017 - 15:37 #

Die Lebensanzeige ist erstmal gar nicht so wichtig. Taktik ist immer Beine abschlagen. In Phase 2 dann weiter auf die Beine, wenn alle weg sind kann er nicht mehr Wirbeln und man kann den Körper direkt angreifen und ihn dann sehr schnell das Leben weghauen.

yankman 14 Komm-Experte - P - 2379 - 19. Juni 2017 - 12:05 #

Also, wie schon weiter oben geschrieben, nicht ständig weglaufen.
Nur bei seinen Dropangriff und wenn er rotiert musst du weg, aber das hast du schon gut gemacht.
Am einfachsten schlägt man die Beine ab in dem wartet bis er mit dem Bein schlägt, das kann man an der Animation gut erkennen. Dafür muss man recht nah an ihm dran sein. Dann geht man einen Schritt zur Seite, er haut daneben und man hat Zeit für Schläge auf sein Bein.
In Phase 2 auch dichter dran bleiben. Ziel ist die "Kamera ?" unter ihm.
Du kannst aber auch zu erst die restlichen Beine abschlagen ... ich fand es so einfacher. Generell ist die Strategie unter ihn zu kommen einen Schlag zu landen und wegspringen bevor er sich nach unten wirft.

Schade das du schon aufgegeben hast. Ich fand deine Versuche schon ziemlich gut.

Jadiger 16 Übertalent - 5347 - 19. Juni 2017 - 13:56 #

Warum er 80% noch an Leben hat in der 2ten Phase kommt daher das du wegrennst wenn du Schaden an den Beinen machen könntest. Die 2te Phase kommt ja wenn die Beine Kaput sind, dazu reicht ein bisschen Schaden das die Animation ausgelöst wird das Bein ist Kaput. In der Zeit kannst du ruhig angreifen so hätte der Boss in der 2ten Phase knapp über 50% und keine 80%.
Also Beine wenn sie ihre Kaput Animation machen angreifen!!!

Am besten kann man die Beine zerstören idem man das hintere Bein anvisiert und mit der Rutschattake unter dem Boss durchrutscht. Bis der Kontern kann hat man das Bein schon Kaput gemacht. Natürlich musst aufpassen das du nicht in eine Ecke rutscht oder so die Orientierung verlierst aber das ist am einfachsten so.
Auch musst du in der ersten Phase nicht warten bis er war macht wenn du es so machst. In der 2ten Phase weicht man einfach seinen Moves aus und greift danach sofort an.
Ich würde aber wirklich das Set überdenken damit hat man weniger Ausdauer macht aber pro Schlag mehr Schaden schlägt aber auch langsamer zu. Die Mods ebenfalls ob du es aber hinkriegst zwischen verschiedenen Heilungen und Buffs umzuschalten das musst du wissen. Den gerade bei so einem Boss Kampf hast du nach jedem Angriff Energie übrig du könntest die Drohne wenigstens mal Melee angriffe machen lassen, bevor die Energie überhaupt nicht genutzt wird. Es gibt zum Beispiel ein Modul das wandel Energie in Leben überzeit um das finde ich ist einer der besten Mods im Spiel. Die Sofort Heilung die du verwendest heilt zum Beispiel weniger als die Overtime Version und bei den Trash Mobs machst du doch sowieso nichts dazwischen.
Du solltest dir viel mehr Gedanken machen über die Mod möglichkeiten und Leveln bringt so gut wie nichts in dem Spiel. Ein Level bringt ein 1 HP und 1 Energie alle paar Level dann einen neuen Slot. Der unterschied ist aber so klein das wird dir nicht viel bringen.

So schwer ist der nicht, eigentlich ganz normales Hit and Run das wirst schon schaffen wenn du aufpasst.

Serto 10 Kommunikator - 404 - 19. Juni 2017 - 15:24 #

Hallo Jörg,

ich hab den Boss gestern Abend nach etwa 15maligem Probieren geschafft. Ich hab für die erste Phase eine schnelle Waffe genommen (Trennschneider), einmal auf ein beliebiges Bein geschlagen und bin dann sofort zurückgerollt. Meiner Beobachtung nach muss man nicht immer auf das gleiche Bein schlagen, damit er einknickt.

In der zweiten Phase hab ich auf meine andere Waffe gewechselt, die langsamer ist aber mehr Schaden macht. Jedesmal nachdem er seine Pirouettendrehung gemacht hat, bin ich hingelaufen und hab ihm 1-2 Schläge auf sein Mittelteil gesetzt. Das macht ordentlich Schaden von etwa 5-10 Prozent. Geduld und schnelle Hit&Run-Angriffe sind hier vielversprechend.

Ich hatte erst nach etwa 7-8 Versuchen ein halbwegs gutes Gefühl im Bosskampf 'drin' zu sein.

Primefaia (unregistriert) 19. Juni 2017 - 18:31 #

Habe ihn beim zweiten Mal besiegt. Rechts hinten im Raum ist eine Säule, dahinter verstecken. Dort kommt er nicht ran und das Feuer trifft nicht.

FEUERPSYCHE_TV 06 Bewerter - 79 - 19. Juni 2017 - 21:41 #

Ernsthaft? Kann das jemand bestätigen? Klingt ja fast wie ein Bug im Kampf mit dem Bug.

Jac 16 Übertalent - P - 4310 - 19. Juni 2017 - 22:14 #

Kann man machen, muss man aber nicht. Ist so wohl eher ein Exploit, oder?

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34294 - 19. Juni 2017 - 23:07 #

Der Schlüssel zum Sieg sind gute Kamera-Control-Skills. Gnihihi, scnr! ;)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)