Steam Machine & Steam Controller (Review, Teil 3)

PC
Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 324083 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Wii-Experte: Sein Motto ist: Und es gibt sie doch, die Core Games für Wii!PC-Spiele-Experte: Spielt auf PC, dann auf PC und schließlich auf PC am liebstenStrategie-Experte: Von seinem Feldherrnhügel aus kümmert er sich um StrategiespieleAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschrieben

17. Dezember 2015 - 15:00 — vor 26 Wochen zuletzt aktualisiert
Premium-Streams: 1080p (mp4, 1,1 GB) 720p (mp4, 590 MB)
Seit November sind die ersten Steam Machines mit dem Linux-basierten SteamOS im Handel, zudem lässt sich auch der Steam Controller einzeln bestellen und an jeden PC oder Notebook anschließen. Oder man streamt via Steam Link Spiele vom heimischen PC auf den Wohnzimmer-Fernseher.

Am konkreten Beispiel der Alienware Steam Machine (i7 Quadcore, GTX 860 M mit 2 GB GDDR5-RAM, 8 GB DDR3-RAM) mit insgesamt nur 130 Watt Leistungsaufnahme stellt euch Jörg Langer diese Geräte und Konzepte vor und macht den Praxistest: Lassen sich mit dem Steam Controller wirklich mausgesteuerte PC-Spiele auf dem Sofa spielen?
  • Video 1 (16 Minuten) stellt die Alienware Steam Machine vor, vergleicht den Steam Controller mit den Gamepads von PS4 und Xbox One und klärt Grundsätzliches.
  • Video 2 (40 Minuten lang) macht den Praxistest mit einem guten halben Dutzend Spielen und erklärt die Konfigurationsmöglichkeiten des Steam Controllers näher.
  • Video 3 (24 Minuten) widmet sich dem Thema Streaming, stellt kurz den Webbrowser vor und kommt zum ausführlichen Fazit: Lohnt sich so ein 599 bis 939 Euro teurer Computer, und falls ja, für wen? Oder reicht ein Steam Link? Oder ist das alles nichts?
Viel Spaß beim Ansehen und Diskutieren!
Stephan Windmüller 17 Shapeshifter - P - 6836 - 17. Dezember 2015 - 15:25 #

Danke für das ehrliche Fazit, auch wenn es nicht wie erhofft ausfällt.

Zum Glück gibt es aber genug "technische Pioniere mit zuviel Geld", sonst hätte sich wohl auch eine Technik wie BluRay nicht so schnell durchgesetzt.

Nefenda 14 Komm-Experte - 1889 - 17. Dezember 2015 - 15:39 #

Naja die bluray wurde von sony und hollywood gepushed. Ps3 user noch dazu. Aber wenn die konkurrenz auch HD DvD ins rennen schickt, muss man sich nicht wundern.
Was das mit der steam maschine zutun haben soll. Versteh ich nicht.

Ich find die idee nett. Aber das halt mehr ein wohnzimmer pc für leute die selber es nicht schaffen ein guten rechner mit hdmi an den tv zu stecken (vereinfacht gesagt).

Vom gamepad halt ich auch nichts wirklich. Aber an sich find ich die richtung nicht verkehrt.
Ich verspreche mir mehr von der htc vive als hier von. Auch wenns nichts miteiander zutun hat direkt. Im auf valve, ist das einfach die spanndere investion die ich tätigen werde

Stephan Windmüller 17 Shapeshifter - P - 6836 - 17. Dezember 2015 - 15:54 #

Die ersten Player waren extrem teuer und hatten Kinderkrankheiten. Wenn die niemand gekauft hätte, wäre es wohl nichts mit BluRay geworden.

Elfant 15 Kenner - P - 3809 - 17. Dezember 2015 - 16:20 #

Nur war es das gleiche mit der CD und der DVD.
Dass die Blu Ray sich durchgesetzt hat, ist auch eine fragliche These. Die (Film) Industrie veröffentlich immer noch alle großen Projekte auf DVD und Blue Ray und alles darunter gibt es nur auf DVD. Die Durchdringung kann in der Masse also nicht so groß sein.

onli 14 Komm-Experte - 2534 - 18. Dezember 2015 - 20:42 #

Stimmt. Bluray hat sich nie wirklich durchgesetzt, nur durch den Push mit der Konsole hat die Technik überhaupt überlebt.

Fabowski 13 Koop-Gamer - 1678 - 18. Dezember 2015 - 21:53 #

Reiner Blödsinn. Als ob jeder Streamt, selten so gelacht.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4489 - 18. Dezember 2015 - 22:48 #

Ihm geht es darum, dass ca. 80% der Disc-Verkäufe noch DVDs sind.

Stephan Windmüller 17 Shapeshifter - P - 6836 - 18. Dezember 2015 - 23:11 #

2014 waren es etwa 66%, 2015 dürfte das noch weniger werden.

http://www.areadvd.de/news/blu-ray-disc-dvd-verkaeufe-zeigen-trotz-streaming-nur-wenig-schwaeche-der-hobbit-smaugs-einoede-erfolgreichster-film-2014/

DomKing 18 Doppel-Voter - 9234 - 19. Dezember 2015 - 0:42 #

Wird auch so weitergehen. Bis dann Streaming die Blu-Ray endgültig abgelöst hat. Nur braucht man für Full-HD-Filme schon eine ordentliche Leitung.

Just my two cents 16 Übertalent - 4357 - 19. Dezember 2015 - 1:45 #

Streaminganbieter bekommen bis heute meist nicht hin Filme im Original UND in deutsch anzubieten, Untertitel fehlen meist und von Extras wie Kommentarspuren fang ich lieber nicht an. Ich nutze auch gerne Streaming - aber das streaming die Blu-Ray ablöst sehe ich noch nicht so bald...
Amazon möchte mir z.b. gerade die 5. Staffel von Game of Thrones als Stream für 25€ verkaufen - JE Sprachfassung...

DomKing 18 Doppel-Voter - 9234 - 19. Dezember 2015 - 9:29 #

Was heißt schon bald. Es dauert ja noch 2-4 Jahre, bis die Blu-Ray erstmal die DVD eingeholt hat. Von daher meine ich beim Streaming als meistgenutztes Medium für Filme/Serien tatsächlich auch erst die Jahre 2020-2025.

PS: Ich würde die Extras nicht überbewerten. Sind zwar nett, aber der Durchschnittsnutzer will den Film einfach nur in einer Sprache sehen.

Hedeltrollo 16 Übertalent - P - 5164 - 19. Dezember 2015 - 13:40 #

Das mit der Leitung ist nur ein Punkt. Das CDN des Anbieters muss auch mitspielen. Amazon hat am Wochenende regelmäßig Probleme, HD-Streams auszuliefern. Kann aber auch am Peering mit UM liegen. Bisher sehe ich auf Anhieb den Unterschied zwischen einem FullHD-Stream und einer Blueray. Dem Stream sieht man die Kompression einfach an.

brundel74 14 Komm-Experte - 1975 - 17. Dezember 2015 - 18:20 #

Verstehe immer noch nicht wo der Vergleich Sinn macht. Blu-Ray war der logische Nachfolger der DVD und hatte neben der HD-DVD einen Vorteil zur DVD= knackscharfes Bild dank deutlich höherer Auflösung.

Was hat das alles mit einer komplett überflüssigen Hardware für Freaks zu tun? Steam Machine erinnert mich eher an die Laserdisc, teuer, unhandlich und nicht massentauglich.

Hedeltrollo 16 Übertalent - P - 5164 - 17. Dezember 2015 - 18:24 #

Hey! Nix gegen die Laserdisc. Muss doch direkt mal wieder Star Wars abspielen...

Elfant 15 Kenner - P - 3809 - 17. Dezember 2015 - 20:25 #

Zum einen ist die Steam Maschine keine überflüssige Hardware. Es mag ein überflüssiges Produkt sein, aber letztlich ist es nur ein Minirechner. Wenn Einen ein größeres Gehäuse im Wohnzimmer nicht stört, wäre ein Spiele - Rechner besser und günstiger. Alleine schon weil man ihn dann noch zusätzlich als Medienzentrum verwenden kann samt Aufnahme auf der Festplatte.
Zum Anderem kann man eine Blu Ray durchaus als Freaktechnologie wie die Laserdisc betrachten. Die Laserdisc boten zu VHS etwa die gleichen Vorteile wie die DVD.... Und zwar etwa 1978! Da sie aber nur eine schmale Nischentechnologie blieb, gab es keinen Preisverfall. Die Blu Ray scheint die breite Masse zwar auch nicht gänzlich zu durchdringen, aber man redet von etwa 12,5% Verbreitung in Deutschland.
Das bessere Bild fällt dem normalen Konsumenten erst bei großen Fernsehern oder besser gleich Beamer auf. Die Anlage für den bessen Klang hat Lischen Müller nicht und die leider meist eher mauen Extra guckt sich kaum einer an.

brundel74 14 Komm-Experte - 1975 - 17. Dezember 2015 - 21:07 #

Ernsthaft? Unabhängig davon dass die Kiste nur einen Bruchteil des Steam Angebots abspielt gibt es doch deutlich günstigere Teile die als Medienserver taugen. Und nimmt heute in Zeiten von YouTube und Mediatheken sowie Streamingdiensten nich was auf?

Die Laserdisc hat sich aus zwei Gründen nicht durchgesetzt, Preis und nicht abgedeckte Unterstützung aller Hersteller. Die BluRay hat sich bei ihrer Zielgruppe durchgesetzt. Klar das Oma Lisa, die wahrscheinlich noch einen Röhren TV im Wohnzimmer stehen hat das genauso wenig brauchen wie Leute die vielleicht 3 Mal im Jahr ein Film kaufen. Aber die Laserdisc hat sich nicht mal bei ihrer Zielgruppe durchgesetzt.

Und so wird es auch bei der Steamdingens sein. Das Ding hat halt null Alleinstellungsmerkmal und ist für das wenige was es macht einfach zu teuer.

Elfant 15 Kenner - P - 3809 - 17. Dezember 2015 - 22:26 #

"Ernsthaft? Unabhängig davon dass die Kiste nur einen Bruchteil des Steam Angebots abspielt gibt es doch deutlich günstigere Teile die als Medienserver taugen. Und nimmt heute in Zeiten von YouTube und Mediatheken sowie Streamingdiensten nich was auf?"
Deswegen ist es eben in meinen Augen ein untaugliches Produkt. Das betrifft aber nicht die Hardware.

"Aber die Laserdisc hat sich nicht mal bei ihrer Zielgruppe durchgesetzt."
Das ist eine Aussage, die ich gerne belegt hätte. Du redest da nämlich von der Zielgruppe, die heute Heimkinosysteme hat und ich kann mir nicht vorstellen, dass jene heute über 1% Verbreitung in Deutschland liegt.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15086 - 21. Dezember 2015 - 10:00 #

Oma Lisa schaut noch Video 2000.

D43 15 Kenner - P - 3581 - 17. Dezember 2015 - 21:21 #

Der Vorteil der laserdisc lang nicht beim Bild (war das selbe) sondern im bessern Ton.

Und eine DVD bietet auch keine full HD Auflösung.

Elfant 15 Kenner - P - 3809 - 17. Dezember 2015 - 22:35 #

Eine Laserdisc bot 640 × 576 Pixel während VHS 320 × 576 Pixel bot. Die Frage was der Fernseher damit anfangen konnte, ist dann wieder eine Andere.

"Und eine DVD bietet auch keine full HD Auflösung."
Vielleicht war der Teil missverständlich. Auf einen full HD Fernseher erkennen viele den Unterschied zwischen einer DVD und einer Blu Ray nicht. Eine DVD bietet natürlich kein full HD - Material.

D43 15 Kenner - P - 3581 - 17. Dezember 2015 - 22:44 #

Friedensangebot angenommen.
Ich wollte nur hervorheben das zu DVD und BR schon ein erheblicher unterschied besteht und der bei VHS zu LD eher minimal auf damaligen wiedergabegeräten war.

Elfant 15 Kenner - P - 3809 - 17. Dezember 2015 - 23:25 #

Verdammt ich wollte gerade eine Kriegserklärung aufsetzen.

D43 15 Kenner - P - 3581 - 17. Dezember 2015 - 23:31 #

Lass doch erst mal bei nem Bier drüber reden ;)

Elfant 15 Kenner - P - 3809 - 17. Dezember 2015 - 23:48 #

Gemäß meinem gesamten Umfeld gibt es kaum etwas grausameres in der 1. Welt als mich Bier trinken zu sehen. Bei allem unter 20 Volumenprozent bleibe ich also besser bei Wasser. Aber ich könnte Friedensräucherwerk mitbringen. ;)

D43 15 Kenner - P - 3581 - 17. Dezember 2015 - 23:51 #

Hehe gegen was stärkeres und etwas Rauch hätte ich natürlich auch nichts :)

guapo 18 Doppel-Voter - 9878 - 21. Dezember 2015 - 11:10 #

Freaktechnologie bei fast 30.000.000 Datentraegern in 2014?
Sind uebrigens nicht 12.5% sondern bereits rund ein Drittel gegenueber DVDs

Stephan Windmüller 17 Shapeshifter - P - 6836 - 17. Dezember 2015 - 21:40 #

Lies bitte nochmal, was ich im allerersten Post im zweiten Absatz geschrieben habe.

Hast Du Ende 2006 für um die 1.000€ einen BluRay-Player gekauft, ohne zu wissen, ob sich die Technik durchsetzt? Richtig, hast Du nicht. Hätte das aber niemand getan, wäre die Technologie sicher wieder schnell von der Bildfläche verschwunden.

Zum Glück wird es immer experimentierfreudige Naturen geben, die einer neuen Technik den nötigen Schub geben. So sehr mich ein Erfolg der Steam Machine allerdings auch freuen würde, für mich ist das nichts. Die Faszination von "Spielen im Wohnzimmer" habe ich nie verstanden.

brundel74 14 Komm-Experte - 1975 - 18. Dezember 2015 - 12:18 #

Da sprichst Du exakt den falschen an, denn ich habe mir direkt zum Start der DVD einen Player als auch am Anfang von Blu-Ray die PS3 gekauft. Das hatte aber den Grund weil beide Formate einen Vorteil boten. Die Steam Machine hat aber exakt null Vorteil gegenüber den bereits erhältlichen Plattformen. Das macht den Unterschied aus.

Die von Dir angesprochenen experementierfreudigen Naturen werden ihre Kohle wohl eher für VR sparen.

Stephan Windmüller 17 Shapeshifter - P - 6836 - 18. Dezember 2015 - 16:23 #

Ich sprach aber nicht von DVD. Der Sprung von VHS auf DVD war deutlich größer als von DVD auf BluRay. Und als einer der ersten Käufer einer PS3 ist man auch nicht automatisch "Technik-Pionier" oder "Early Adopter".

Und "null Vorteil" stimmt ebenfalls nicht, schließlich sind die Alienware-Geräte mit Windows ca. 170€ teurer. Wem das Spieleangebot unter SteamOS ausreicht, der dürfte sich überlegen, ob er den Aufpreis wirklich zahlen will.

brundel74 14 Komm-Experte - 1975 - 18. Dezember 2015 - 17:23 #

Irgendwie habe ich das Gefühl wir drehen uns im Kreis. Der einzige Vorteil ist also dass sie etwas günstiger ist als eine andere Kiste? Und wem bitte reicht das Spieleangebot um dafür 900 Euro zu zahlen?

Vielleicht stehe ich ja auch auf dem Schlauch, aber für wen ist die Kiste denn? Wen will Valve mit dem Ding erreichen? Als Konsolen Konkurrenz taugt sie aufgrund schlechterem Preis/Leistungsverhältnis nicht, hat null exklusive Spiele gegenüber PC/Konsole und nicht mal die erfolgreichsten Spiele des Jahres. Wie geschrieben, ich sehe da nichts bei dem ich als Spieler einen Vorteil sehe.

Stephan Windmüller 17 Shapeshifter - P - 6836 - 18. Dezember 2015 - 21:04 #

Die 900€ beziehen sich auf das Alienware-Modell. Das die nicht zur günstigen Kategorie zählen, sollte von vornherein klar gewesen sein.

Im Moment ist das Fazit von Jörg ja durchaus valide: Nicht empfehlenswert für den Großteil der Spieler. Das kann sich aber noch ändern, wenn andere Hersteller auf den Zug aufspringen, die Geräte günstiger werden und mehr Publisher ihre Spiele portieren. Street Fighter 5 wird zum Beispiel für SteamOS kommen, gestern gelesen.

Bis dahin hoffe ich darauf, dass es genügend gut betuchte, experimentierfreudige Spieler gibt, die sich für die aktuelle Fassung begeistern können. Ich fände es nämlich schade, wenn das Konzept sich nicht durchsetzt.

brundel74 14 Komm-Experte - 1975 - 18. Dezember 2015 - 23:28 #

Du beantwortest meine Frage nicht, zu welchem Zweck und für welche Zielgruppe gibt es die Kiste(n)?

Wieso sollten Hersteller das machen und es müssen echt die Publisher die eigenen Spiele portieren? Warum sollten sie? Es gibt deren Spiel ja schon für PC Windows und wahrscheinlich Konsole. Das macht doch gar kein Sinn. Da werden doch eh nicht alle Publisher mitziehen, vor allem die nicht, die in Konkurrenz mit Steam stehen. Beste Beispiel ist auch Wii U, dort wurde aufgrund geringer Verkaufszahlen und kleiner Userbasis der Dritthersteller Support beinahe komplett eingestellt da es sich finanziell nicht rechnet.

Solange Konsolen so stark sind wird sich das auch nicht durchsetzen, finde halt es hat null Nutzen im heutigen Markt. Jeder Pimof kann seinen Desktop PC seit Jahren direkt an den TV anschließen und nun mit dem Steam Controller auch ein paar Spiele mehr zocken. Natürlich wäre es schön wenn Windows durch Linux ein wenig Konkurrenz bekäme, so lange Konsolen so erfolgreich wie heute sind und den Markt beherrschen sehe ich keinen Grund für Entwickler sich da einzubringen. Vielleicht wird ja die neue Xbox mit Steam OS ausgeliefert und bietet somit auch exklusive Spiele, das wäre sicher was interessantes, wird aber nie passieren aus bekannten Gründen.

Stephan Windmüller 17 Shapeshifter - P - 6836 - 18. Dezember 2015 - 23:56 #

Doch, ich habe Deine Frage beantwortet. Im letzten Absatz.

Wenn die Publisher die Spiele nicht portieren, wer denn bitte dann? Niemand anders hat die Möglichkeit geschweige denn das Recht dazu. Sie sollten das tun, um neue Märkte aufzuschließen. Ich kaufe beispielsweise meine Spiele fast ausschließlich als Linux-Version. Ja, da bin ich garantiert eher die Ausnahme, aber sicher nicht der einzige.

Vor einigen Jahren wurde der Begriff "Linux" auf Spiele-Webseiten gar nicht erwähnt, mittlerweile gibt es eine nette Auswahl an AAA-Titeln auf Steam. Ich begrüße diese Entwicklung und freue mich auf das, was kommt.

Punisher 19 Megatalent - P - 13376 - 19. Dezember 2015 - 10:02 #

Von welcher neuen Zielgruppe, die erschliessenswert wäre, gehst du denn bitte aus? Wer AAA-Titel spielen will und Linux-User ist tut das doch heute schon - mit dem per Bootmanager gestarteten Windows. Ich sehe die Motivation für die großen Publisher nicht, hier in Entwicklung und Support groß zu investieren um das Spielen für Leute, die sie größtenteils eh schon erreichen, gemütlicher und einfacher zu machen.

Stephan Windmüller 17 Shapeshifter - P - 6836 - 20. Dezember 2015 - 8:25 #

Es gibt genug Linux-User, die sich keine separate Windows-Partition halten. Ich kaufe mir ja auch keine Konsole nur für ein paar Exklusivtitel.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 20. Dezember 2015 - 13:15 #

Hmm vielleicht eine Millionen weltweit!? ^^
Dass sind dann die, die bisher aber auch nicht am PC gezockt haben und die werden das sicher nicht anfangen, bloß weil es plötzlich neben Tuxracer noch ein paar mehr Games gibt.

brundel74 14 Komm-Experte - 1975 - 19. Dezember 2015 - 23:39 #

Das halte ich alles für recht naiv. Linux gibt es nicht erst seit gestern und aus welchem Grund sollte ein Publisher Geld in eine Anpassung verpulvern? Windows ist schon aufwändig genug, dank Windows Schnittstelle Direct X aber noch zu bewältigen.

Ich habe das letzte Mal mit Ubuntu 2007 zu tun gehabt, kann sein dass mittlerweile alles einfacher für Entwickler ist.

Die Frage ist wieso neue Märkte aufschließen, und wo wieso überhaupt neuer Markt? Neu ist es ja nicht den PC ins Wohnzimmer zu holen.

Es bleibt bei meiner Skepsis, denke in einem Jahr ist das auch vom Tisch da Entwickler null Profit daraus ziehen. Da muss schon was exklusives kommen, da hat Valve aber anscheinend nicht genug Vertrauen ins eigene System um da was zu bringen.

Stephan Windmüller 17 Shapeshifter - P - 6836 - 20. Dezember 2015 - 8:29 #

Wieso verpulvern? Ich empfehle Dir mal, die Zahlungsstatistiken der Humble Indie Bundles anzusehen. Und ja, Deine acht Jahre alten Erfahrungen sind überholt.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 20. Dezember 2015 - 13:21 #

Microsoft holt gerade zum großen Schlag bei den Casual-Anwendern aus. Dürfte so in ein, zwei Jahren soweit sein. Bisher ist es mit zwei Lumia Modellen noch nicht so weit her und die Performance ist bei aktuellen Smartphones noch etwas niedrig aber das kann sich schon bald ändern.

Ja, ich spreche davon, dass das Smartphone zum Desktop PC wird. Derzeit fehlen noch Programme welche die gleichzeitige Nutzung mit Touch und Maus / Tastatur sowie die stark unterschiedlichen Bildschirmgrößen unterstützen aber die Anfänge sind da.

Das Motto lautet da, ein Gerät für alles.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 18. Dezember 2015 - 13:11 #

Ich hatte sogar gedacht, dass die BR die DVD über kurz oder lang ersetzt, ähnlich wie es die DVD mit Videokassetten gemacht hat. Dass es nur seine Filmenthusiasten-Ecke, die zugegeben recht groß ist, ausgefüllt hat, hat mich ein wenig überrascht. Aber der Grund ist:

Ich bin davon ausgegangen, dass die Medienhersteller die Formate mit aller Gewalt in den Markt gedrückt haben. Etwa um VHS zu ersetzen -> kein selbst aufnehmen mehr möglich, Leute kaufen mehr Filme.
Allerdings war der Markt dann mit DVD gesättigt und BR konnte dann, auch wegen des höheren Preises, trotz aller Versuche einfach nicht dominieren.

Mit den Steam Machines hat das allerdings nichts zu tun. Das ist ja eben gerade keine neue Plattform.

Aladan 21 Motivator - - 28567 - 18. Dezember 2015 - 23:12 #

Film - und Spielecke, bitte.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11666 - 17. Dezember 2015 - 15:55 #

Was gibt es an Blu Ray auszusetzen?

Stephan Windmüller 17 Shapeshifter - P - 6836 - 17. Dezember 2015 - 16:02 #

Nix, tolle Technik. Bin froh, dass sie sich durchgesetzt hat.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11666 - 17. Dezember 2015 - 16:19 #

Ok dann hatte ich wohl fälschlicherweise Ironie in deinen Betrag reingelesen^^

Bromblebee (unregistriert) 19. Dezember 2015 - 12:06 #

- Dämliches DRM, Zum Glück hat man den 2 Jahres Key-Refresher Blödsinn fallen lassen
- Sind die Firmen zu doof, die BluRay-Features zu nutzen
- Würde ich den Film lieber auf mein NAS laden, und von dort auf allen kompatiblen Devices anschauen können

Interessant wird die BluRay höchstens als optisches Speichermedium M-Disc.

Walter Paddick 10 Kommunikator - 370 - 22. Dezember 2015 - 20:06 #

Also meiner Meinung nach hat sich BluRay überhaupt nicht durchgesetzt. Ich sehe immer noch Unmengen von DVD's in den Regalen, kenne viele Leute die nie einen BR Player besessen haben und beobachte das Videospiele für den Pc, immer noch auf DVD ausgeliefert werden.
Die CD verdrängte damals die Kassetten, die DVD komplett VHS. Bei der BR ist das nie in dem Umfang geschehen.
Was wohl auch damit zu tun hat, dass Downloads und Streaminganbieter sich mittlerweile durchgesetzt haben.
Die BR konnte nie so Fuß fassen, wie das andere Techniken getan haben.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8033 - 22. Dezember 2015 - 23:56 #

Der Unterschied war auch zu gering und die Anschaffungskosten nicht ohne, dann die Hausgemachten probleme mit irgendwelchen Codes...

Wer seine ganze Bibliothek auf DVD hatte, der traute dem frieden auch nicht, dass das jetzt alles für umsonst war.

Ich glaub ja heute noch das die BR abgelöst wird, wahrscheinlich hab ich deswegen auch nur 15 BRs im gegensatz zu den unzähligen DVDs.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11666 - 23. Dezember 2015 - 11:33 #

Während die anderen Stufen jeweils deutlich praktischer werden (kein Spulen, Track auswählen, Originalton etc.), ist es bei der Blu Ray "nur" ein Qualitätssprung, der je nach Master auch sehr unterschiedlich ausfällt. Und Qualität interessiert die große Masse nicht sonderlich, siehe Streaming-Portale, Mp3 etc.

Stephan Windmüller 17 Shapeshifter - P - 6836 - 23. Dezember 2015 - 23:57 #

Kommt mir etwas anders vor. Wer kauft sich denn heute noch einen neuen DVD-Player? Und gebrauchte DVDs auf Ebay loszuwerden wird auch immer schwieriger, seitdem BluRays im Preis gefallen sind.

Ich verstehe aber auch nicht, wieso sich hier alle an dem BluRay-Beispiel so aufhängen und krampfhaft Unterschiede finden wollen. Neue Technik bleibt neue Technik, und da braucht es häufig zahlungskräftige Kundschaft, die sich auf die ersten Geräte stürzt.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 24. Dezember 2015 - 11:18 #

Na ja, weil BR eben irgendwo schon Massenmarkt ist aber irgendwie dann doch auch nicht sondern schon zum gewissen Grad noch in der "Enthusiasten-Ecke" liegt.
In meinem Bekanntenkreis nutzen nur ganz wenige BR, im Verwandten- und Bekanntenkreis aber jeder auf jeden Fall DVD.
Und klar, gebrauchte DVD Filme sind Ramschware und neue Player braucht man nun einmal nicht jedes Jahr kaufen, mein reiner DVD Player von Aiwa ist über zehn Jahre alt und funktioniert super, bei meinen Eltern werkelt sogar nur ein uralter Medion und auch der verrichtet eisern seinen Dienst. Die Teile müssen halt nicht so oft erneuert werden wie VHS Rekorder und meist wird bei uns ohnehin über einen PC geschaut. Immerhin kaufe ich entsprechend Rechner immer mit DVD Brenner und verzichte da auch nicht drauf, für BR habe ich meine PS3 und die reicht da.

furzklemmer 15 Kenner - 3108 - 17. Dezember 2015 - 16:02 #

Sehr schöne und aufschlussreiche Video-Reihe, vielen Dank!

Da hat sich Valve wohl verhoben. Klar könnte ich mich als deutscher Nörgler jetzt wieder auf den Standpunkt stellen: Das hätte ich denen vorher sagen können, dass das nix wird.

Tu ich aber nicht. Hätte es immer nur deutsche Nörgler gegeben, würden wir heute noch auf den Bäumen sitzen und uns gegenseitig die behaarten Eier lecken.

Valve hat was probiert und vielleicht zumindest dem Controllerbereich langfristig den ein oder anderen Impuls gegeben. No risk, no fun. Besser, als wenn sich Gabe nur auf seinen Haufen Geld setzt und sich die …

Toxe 21 Motivator - P - 26052 - 17. Dezember 2015 - 16:16 #

Wenn Valve denn mal wirklich was investiert hätte in die Steam Machines bzw. sich getraut hätte, klare Vorgaben zu definieren. So haben sie ein paar Randbedingungen gemacht und das ganze finanzielle Risiko den Rechnerherstellern überlassen, in der Hoffnung daß diese sich irgendwas überlegen und aus dem Konzept was machen.

Es ist ja schon verwunderlich, daß es Valve überhaupt geschafft hat, mit eigenem Geld einen Controller entwickeln und fertigen zu lassen. Das den anderen zu überlassen war ihnen dann wohl doch zu riskant.

Mantarus 16 Übertalent - P - 4725 - 17. Dezember 2015 - 15:52 #

Schade, aber solange nicht alle Spiele die über Steam angeboten werden auch auf Linux laufen wird sich das Teil nicht durchsetzen. :/

Stephan Windmüller 17 Shapeshifter - P - 6836 - 17. Dezember 2015 - 15:53 #

Du glaubst wirklich, dass es alle sein müssen? 80% wäre schon zu wenig?

Mantarus 16 Übertalent - P - 4725 - 17. Dezember 2015 - 16:19 #

Ich glaube, dass die Kundenzufriedenheit sehr überschaubar ist, wenn man sich so eine Maschine ums teure Geld ins Wohnzimmer stellt und dann draufkommt, dass von den X Titeln die man besitzt nur ein Bruchteil funktioniert.

Ich hätte gerne einen kleinen, feinen MiniPC mit dem ich meine Steam Spiele zocken kann aber in dem jetzigen Zustand ist das (noch) keine Option.

Wobei der Alienware Alpha Rechner mit Win8 einen netten Eindruck macht.

Toxe 21 Motivator - P - 26052 - 17. Dezember 2015 - 15:57 #

Sehr gutes Fazit und leider kam genau das dabei heraus, was ich befürchtet hatte.

Lump im lumpigen Lumpen 10 Kommunikator - 438 - 17. Dezember 2015 - 16:38 #

Jörg ich kann deine Meinungen zum Controller einfach nicht teilen!
Ich habe das Teil seit ca. 1 Monat und habe es wirklich ausführlich gestestet:

1. dein mit Hauptkritikpunkt war, dass man an die 4 Haupttasten nicht gut ran käme (zeigst du auch im Video) ..! Kann ich üüüüberhaupt nicht nachvollziehen , du muss einen wirklich kurzen Daumen haben :-) Klar ich habe große Hände, aber gerade für die, sind die PS und die Xbox Controller zu klein! Der Steam Controller ist suuuuper für große Hände! Glaubt es miR

2. Ich brauchte auch eine Weile um mir durch die Einstellungen zu kämpfen, aber durch die Firmwareupdates und die mittlerweile immer stärker verfügbaren Herstellereinstellungen braucht man immer wenig manuelle Einstellungen!!! Das kommt mir der Zeit

3. Du hast die Gyro-Funktion ich meinen Augen nicht wirklich gut vorgestellt. (siehe Youtube) .... diese Funktion kann KEIN anderer Controller und die ist soooo gut... damit ist der Controller in jeder Spielart einfach BESSER in meinen Augen!

4. Allein das surfen AM PC macht mit dem Controller unter WIndows Spaß... ist ne gute Abwechslung wenn man nicht tippen braucht!

Getestete Spiele u.a. : GTA, Rocket League, HEarthstone, Dota 2 (OK auf ESport-ranked Niveau geht kein Spiel "besser" als mit Maus), C&C SPiele, Psychonauts, Fallout

Grumpy 16 Übertalent - 4488 - 17. Dezember 2015 - 16:43 #

3. wiiu gamepad und dualshock 4?

brundel74 14 Komm-Experte - 1975 - 17. Dezember 2015 - 18:23 #

Und sogar der Dualshock 3 und Move! Also wirklich ein alter Hut!

Lump im lumpigen Lumpen 10 Kommunikator - 438 - 17. Dezember 2015 - 19:17 #

Ja aber die von euch genannten Pads haben kein Touchpad...(ok bei Nitendos 3ds und zeugs ist eins .. aber das ist nitendo) Gyro IN KOMBINATION mit Touch is einfach genial!

D43 15 Kenner - P - 3581 - 17. Dezember 2015 - 19:20 #

Na klar ham die n touchpad, bei der ps4 riesengroß in der Mitte und bei der wiiU der gesamte Bildschirm?!

Lump im lumpigen Lumpen 10 Kommunikator - 438 - 18. Dezember 2015 - 9:05 #

Ja genau "in der Mitte" als kein COntroller-Erssatz... und die Nitendos wie ich schon sagte sind halt nitendos ...die haben ganz andere SPiele und Käufersegmente .... also bevor ihr mir Peinlichkeit vorwerft denkt erstmal nach...

steever 16 Übertalent - P - 4919 - 18. Dezember 2015 - 10:11 #

Was sind denn diese Nitendos?

Aber ok, du machst es zu offensichtlich. ;0)

Grumpy 16 Übertalent - 4488 - 18. Dezember 2015 - 15:26 #

du rückst dir das aber auch zurecht so wie du willst, hauptsache es passt für dein "argument", hm?

Lump im lumpigen Lumpen 10 Kommunikator - 438 - 19. Dezember 2015 - 2:03 #

Nein, das PS4 Touchpad ist nicht zum Spielen weil in der Mitte ... da leg ich mir kein Argument zurecht!
Weiterhin: Nitendo stellt eigene Spiele her , PC Spiele werden so gut wie nie auf ner Nitendo-Konsole zu sehen sein und anders herum...

Wo leg ich mir also Arugmente zurecht! Meine ursprüngliche Aussage war, dass ich Argumenten von Jörg widersprach, da ich selbst das teil schon lange teste und einige Punkte überhaupt nicht so sehe .... Meinung -> Gegenmeinung!

Despair 16 Übertalent - 4434 - 19. Dezember 2015 - 12:43 #

Willst du nicht so langsam mal ein "N" kaufen? ;)

D43 15 Kenner - P - 3581 - 19. Dezember 2015 - 16:40 #

Ymmd

Der Marian 19 Megatalent - P - 17288 - 19. Dezember 2015 - 21:07 #

Hat er doch nicht mal bei seinem Nickname gemacht ;)

brundel74 14 Komm-Experte - 1975 - 17. Dezember 2015 - 21:09 #

Bitte informiere Dich vorher mal, wird ja langsam peinlich. Was kommt als nächstes? Die Controller sind nicht kabellos? Haben kein Rumble? Keine analogen Schultertrigger?

Philley 16 Übertalent - 5353 - 17. Dezember 2015 - 17:23 #

Jetzt erst gelsen, aber volle Übereinstimmung in allen Punkten. Inklusive Daumen... und ich habe wirklich kleine Wurstfinger, aber das kann ich nicht nachvollziehen. Und den Gyro möchte ich auch nicht mehr missen. Hätte nicht gedacht, dass es so einen Unterschied macht.
Hab gestern Dead Space abgeschlossen... vor dem Fernseher.
Aber: der Einstieg in 3D-Titel bleibt fummelig und braucht ein wenig Geduld.

Bromblebee (unregistriert) 19. Dezember 2015 - 12:28 #

Kann ich auch nicht ganz nachvollziehen. Der Controller ist schlichtweg genial.

Ich finde die Größe auch super. Hatte nach diversen Test schon schlimmes erwartet, aber er liegt sehr gut in der Hand. Deutlich besser als die PS4/XBO-Gamepads. Er ist Anfangs vielleicht ein bischen gewöhnungsbedürftig, aber nach einer kurzen Eingewöhnungsphase möchte man ihn garnicht mehr aus der Hand legen.

Gut, bei den Vorkonfiguration hätte sich Valve schon deutlich mehr Mühe geben können. Ich vermute mal, das sich hier Valve das Geld sparen möchte, und die Community für sich arbeiten läßt. In spätestens 2-3 Monaten sollte das keine Thema mehr sein. Andererseits sehe ich aber auch die Entwickler in der Pflicht, ein vernünftiges Setup dafür zu liefern.

Die Gyro-Funktion ist einfach: WOW! Gut, hat die Nintendo Remote auch schon,

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324083 - 19. Dezember 2015 - 13:04 #

Nicht nur die WiiRemote...

Noodles 21 Motivator - P - 30154 - 17. Dezember 2015 - 17:08 #

Die Ruckler in Game of Thrones liegen nicht am Netzwerk, sondern am Spiel. An manchen Stellen, wo bestimmte Lichtquellen vorkommen, wie zum Beispiel in der schwarzen Festung, hab ich auch diese seltsamen Ruckler beim Drehen der Kamera.

Und ich fand es furchtbar, dass man kein freies Umschauen hat, sondern immer die rechte Maustaste gedrückt halten muss, um die Kamera bewegen zu können. Hab mir das in einer ini-Datei so geändert, dass ich das Mausrad einmal nach unten scrollen muss, um dauerhaftes freies Umschauen zu haben und wenn ich einmal nach oben scrolle, kommt der Cursor wieder. Ist so um einiges komfortabler. :)

Philley 16 Übertalent - 5353 - 17. Dezember 2015 - 17:17 #

Hmm... zumindest was Link und Controller angeht, würde ich widersprechen wollen. Nach der ersten Woche wäre mein Fazit aber ähnlich ausgefallen. Warum Valve nicht zum Zeitpunkt der Veröffentlichung einen Sack 'runde' Configs ausgeliefert hat und stattdessen die Community quasi von 0 an rumprobieren lässt, ist mir auch schleierhaft. Wenn eine Steuerung erstmal sitzt, bin ich aber sehr zufrieden. 2D, Browser- und Desktop-Bedienung (auch Tippen) gehen eh problemlos.
Wie gesagt, ich benutz Link und Controller seit Anfang November und möcht sie mittlerweile nicht mehr hergeben.

cyco99 13 Koop-Gamer - P - 1483 - 17. Dezember 2015 - 22:32 #

Endlich mal ein Steam-Link Nutzer. Beim Streaming flackert das Bild und zeigt gelegentlich Geisterbilder. Dabei wird das gezeigte Bild für Sekundenbruchteile etwas versetzt zeitgleich nochmal dargestellt. Der streamende Rechner ist stark genug und es wird ein Gigabit Netzwerk verwendet.
Die Spiele laufen zwar flüssig, aber das Flackern ist extrem störend. Gibt's dafür eine Lösung?

Sancta 15 Kenner - 3154 - 17. Dezember 2015 - 17:41 #

Das war von Anfang an klar, dass das nichts werden konnte.

Vorteil PC:
- Erweiterbar
- oft höhere Grafikleistung
- hohes Softwareangebot

Vorteil Konsole:
- billiger
- leicht zu handhaben
- perfekt abgestimmt auf Couch-Gaming

Die Steam-Machine ist kaum erweiterbar, hat eine kaum bessere Grafik als eine Konsole, hat ein kaum größeres Softwareangebot (SteamOS), sie ist deutlich teurer als eine Konsole (selbst in der Basisversion), sie ist kompliziert zu nutzen und sie ist nicht wirklich optimiert für die Couch.

Fazit: Die Steam-Machine verzichtet auf fast alle Vorteile des PC und vereint in sich fast alle Nachteile der Konsole.
Das wird nichts, auch nicht in Zukunft, denn wenn die PC Hardware so schnell und billig sein wird, dass sie zu einem Konsolenpreis zu haben ist, dann ist bereits die nächste Konsolengeneration im Laden.

Einzige Zielgruppe: Gelegenheitsspieler mit extrem hohem technischem Sachverstand und hoher Frustrationsstoleranz.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11666 - 17. Dezember 2015 - 17:50 #

"Gelegenheitsspiel mit hohem technischen Sachverstand" - gibt es wohl kaum. Allein diese Tüftelei für die Controller-Belegung und Linux-Kompatibilität ist nur was für Enthusiasten; wäre mit als Konsolen-Spieler schon viel zu aufwändig bzw. nervig. Wer einfach nur spielen will, ist mit einer Konsole sehr viel besser bedient. Wer sich hingegen auch gern mit Hardware bzw. Optionsmenüs beschäftigt, hat bei einem "echten" PC wohl deutlich mehr Spaß. Dieses komische Zwischen-Dings bedient keine der Zielgruppen letztendlich und wird wohl (zurecht) floppen.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9807 - 17. Dezember 2015 - 17:54 #

floppen in dem sinne kann es ja nicht. für valve reichts ja völlig aus, dass über dieses gerät einige steam-nutzer dazugewonnen werden können. das wäre dann schon ein gewinn. es ist ja eben keine konsole bei der hier entwicklungsbudget dahinter steckt und wo jetzt palettenweise geräte im lager stehen.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11666 - 17. Dezember 2015 - 19:23 #

Was denkst du, was die Entwicklung so eines Controllers von Kozeption, Prototypen bis zur Serienreife so kostet? Und SteamOS musste auch entwickelt werden. Da stecken schon Kosten drinnen, die man erst mal reinkriegen muss.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9807 - 17. Dezember 2015 - 20:07 #

sind nur an sich sachen die auch unabhängig von der steam machine genutzt werden können. die kosten sind da sicherlich schon mit der nächsten sale-aktion wieder gedeckt ^^

Sancta 15 Kenner - 3154 - 17. Dezember 2015 - 18:07 #

Und genau, weil es die Gelegenheitsspieler mit hohem technischen Sachverstand kaum gibt, ist die Zielgruppe auch extrem klein. Es werden sich viele diese Steam-Machines kaufen und am ende frustriert das Teil verfluchen bzw. umtauschen.

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 47881 - 17. Dezember 2015 - 18:32 #

Ich will euch ja nix vorwerfen, aber hattet ihr irgendeinen Deal mit Alienware?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324083 - 17. Dezember 2015 - 18:39 #

Deine Frage ist ein Vorwurf. Nein.

Hyperbolic 15 Kenner - P - 3926 - 17. Dezember 2015 - 19:02 #

Jörg hat doch im ersten Video erwähnt das es ein Testgerät ist das sie in ein paar Wochen zurück geben müssen.
Allerdings verstehe ich den Vorwurf nicht, sehr positiv war der Test nicht unbedingt. Oder meinst du Jörgs Hinweis das es diese Box auch als Windows Mini PC gibt?

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 47881 - 17. Dezember 2015 - 20:06 #

Ja, das kam mir am Ende etwas seltsam vor.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8033 - 17. Dezember 2015 - 21:32 #

Find ich jetzt nicht seltsam, zeigt doch eher wie beliebig die "Steam Machines" sind, nix ala "Jede so wie eine Schneeflocke, völlig anders!" - sondern einfach nur anderes OS, evtl ne kleine Schraube weiter gedreht, done.

Das Alienware auch keine günstige Hardware an den Mann bringt, ist jetzt auch kein Geheimnis.

Was die Steam Machine angeht... ich bin sowas von Unterhyped.

Btw, ist so eine Steam Machine eigentlich auch VR Ready? Sprich, reicht die Leistung um da auch ne Oculous mit laufen zu lassen? Wird wahrscheinlich schon wegen der Verkabelung ein Unding, oder?

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 17. Dezember 2015 - 21:49 #

@VR
Die Alienware wohl nicht, die Zotac schon.

Vampiro 21 Motivator - P - 30536 - 17. Dezember 2015 - 19:19 #

Danke für die tolle Trilogie!

Punisher 19 Megatalent - P - 13376 - 17. Dezember 2015 - 19:24 #

Schöner Test, wirklich. Sehr ausführlich, das Fazit ist so sehr gut nach zu vollziehen. Gerne mehr Tests in der Art - aber Jörg, 3:13 AM?!? Echt jetzt? ;-) Müssen Redakteure nie schlafen?

Vampiro 21 Motivator - P - 30536 - 17. Dezember 2015 - 19:48 #

Oder er hat einen Timer gesetzt und ist Donald-Duck-Fan ;-)

Claus 28 Endgamer - - 108684 - 17. Dezember 2015 - 23:12 #

313, genau!
:D

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 17. Dezember 2015 - 19:46 #

Vielen Dank für die tollen Videos. Mein anfänglicher Schock über den Preis, wich schnell dem Gelächter über "schnelle loszocken" mit dem Controller. :D

Hat der Xbox One Elite Controller nicht auch diese Extratasten und lässt sich der Standard Xbox One Controller nicht mittlerweile auch frei konfigurieren? Mir war so das Microsoft dies angekündigt hatte.

Aladan 21 Motivator - - 28567 - 18. Dezember 2015 - 7:29 #

Der Xbox One Elite Controller hat wie die Scufs auch Padels. Wenn man die mal benutzt hat, kannst die vorderen 4 Tasten im Grunde für immer vergessen ;-)

Necromanus 16 Übertalent - P - 4262 - 17. Dezember 2015 - 20:05 #

Drei durchaus aufschlussreiche Videos. Das Fazit ist mir auch sehr einleuchtend :-D

usit64 10 Kommunikator - P - 476 - 17. Dezember 2015 - 20:18 #

Ich als oller Ü50 Gamer mit Handicap in der linken Hand suche schon lange nach einer Möglichkeit der Steuerung von Spielen in Ego-Perspektive. Maus/WASD ist für mich nicht praktikabel. Wäre der Steam-Controller m. dem Touchpad da hilfreich, o. isser dafür zu fummmelig/ ungenau? (es kommt nicht so auf schnelle Reflexe in FPS-Shootern an, ich denke eher an Rollenspiele am PC, nicht TV)
XBox-Contr. bringts nicht, da ich links nur halten kann.
Ansonsten danke für den informativen Test!

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 17. Dezember 2015 - 20:26 #

Das hatte jemand für einen anderen User gemacht der nur mit der rechten Hand steuern kann:
http://www.engadget.com/2015/11/13/steam-controller-right-hand/
Besagter User macht auch auf reddit Konfigurationen/hilft Anderen mit Einschränkungen beim konfigurieren.

usit64 10 Kommunikator - P - 476 - 18. Dezember 2015 - 13:02 #

Danke! Sehr hilfreich!...ich glaub, ich probier das Teil mal aus. (is schließl. weihnachten) :)

Horschtele 16 Übertalent - P - 5388 - 17. Dezember 2015 - 21:01 #

Ich finde den Steam Controller hervorrangend. Er bietet genau die Funktionen und Freiheiten, die ich mir schon lange gewünscht habe. Auch das Tastaturlayout finde ich intuitiver als beim Standard. Zum ersten mal spiele ich freiwillig einen Shooter ohne Maus; das will schon was heißen.

Den Aufwand zum Konfigurieren finde ich im Video stark überdramatisiert. Zugegeben, wenn man beim allerersten Titel in die Controllereinstellungen schaut, dann ist das viel auf einmal und dauert etwa 30 Minuten bis man eine zufriedenstellende Konfiguration gefunden hat. Kennt man aber die Möglichkeiten und weiß in etwa schon aus Erfahrung, was persönlich gut gefällt, dann reduziert sich die Zeit auf ein paar Minuten.

Für die letzten 3 Spiele hab ich mir aus der Community das höchstbewertete Template genommen, wo ich dann nur noch die Sensitivity geändert habe. Das reduziert dieses Thema auf ein paar Sekunden und gibt das beste Endergebnis.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 18. Dezember 2015 - 15:36 #

Mich nervt es schon, wenn ich in normalen Spielen den Controller selbst auswählen muss. Wenn der dann auch noch konfiguriert werden muss ... oha. Dass kenne ich sonst nur von Emulatoren ... allerdings muss man das da halt nur ein einziges Mal machen.

Ich bin es inzwischen auch am PC einfach gewohnt, Spiel starten und loszocken. Funktioniert mit M/T und normalen Gamepads bei fast allen größeren Titeln automatisch.

Gerade noch mal den Insert Moin Podcast zum Steam Controller gehört. Grobes Fazit: zu teuer für das Gebotene (billiges Plastik, kein Rumble, hochwertigeres XBox 360 Pad gibt es ab 20 Euro), viel, viel zu pfriemelig und noch als Gesamtangebot absolut nicht fertig und unausgereift.

direx 16 Übertalent - - 5244 - 17. Dezember 2015 - 21:10 #

Hallo Jörg,

Vielen dank für diesen umfangreichen Test. Eine Frage hab ich noch ...
Was ich nicht verstehe, wie kommst Du darauf, dass man den Ton beim Streamen über Steam Link nur über einen extra anzuschließenden digitalen Ausgang bekommt?

Bild und Ton werden über das Netzwerk gestreamt und über das HDMI Kabel zum Fernseher gesendet. So ist es jedenfalls bei mir ...

Direx

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324083 - 17. Dezember 2015 - 23:49 #

Der *streamende* PC muss ein digitales Ausgabegerät (z.B. einen Fernseher über HDMI) angeschlossen haben, sonst streamt er keinen Ton. Und was nicht gestreamt wird, kann die Steam Machine ider Steam Link nicht auf IHREN Fernseher ausgeben. Beispiel: Du streamst via Steam von einem Laptop, an den kein soundfähiger HDMI-Monitor angeschlossen ist — Du erhältst keinen Ton gestreamt.

HAL9000 11 Forenversteher - P - 660 - 18. Dezember 2015 - 9:29 #

Hmm, das muss aber irgendeine Besonderheit in Deiner Konfiguration oder ein Bug, der nur in bestimmten Konstellationen auftritt, sein. Ich habe auch nur ein analoges Ausgabegerät an meinem "Server" angeschlossen und beide Monitore per DVI. Der Ton wird dennoch problemlos gestreamt.

Ich finde das Streaming-Feature ist die derzeit bei weitem interessanteste Eigenschaft von Steam. Es funktioniert größtenteils hervorragend und ein Unterschied ist bei ordentlicher Netzwerkanbindung praktisch nicht zu erkennen. Die wechselweise Nutzung von Steam-Controller und Xbox-One-Pad erlaubt es, völlig auf Tastatur/Maus im Wohnzimmer zu verzichten und dennoch immer ein gutes Eingabegerät für die komplette Steam-Bibliothek zu haben.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324083 - 18. Dezember 2015 - 9:49 #

Da ich nach einigem Rätselraten meinerseits das Problem sofort ergoogeln konnte, ist es wohl eher keine ungewöhnliche Problematik, die nur bei mir vorkommt...

Ein Bug wird das schon sein, aber macht es das besser?

HAL9000 11 Forenversteher - P - 660 - 18. Dezember 2015 - 11:19 #

Besser macht es das natürlich nicht. Ich wollte damit auch nur sagen, dass es nicht grundsätzlich notwendig ist, ein digitales Ausgabegerät zu verwenden, weil das Auftreten das Bugs vermutlich durch etwas getriggert wird, was von User zu User unterschiedlich ist und daher nicht jeden mit Analog-Output betrifft.
Dein Hinweis, wie ein simpler Workaround aussehen kann, ist natürlich sehr sinnvoll und kann graue Haare bei der Fehlersuche ersparen ;)

direx 16 Übertalent - - 5244 - 18. Dezember 2015 - 10:37 #

Irgendwie begreife ich das nicht. Warscheinlich ist das etwas, dass nur auftritt, wenn man eine Steam-Machine als Link zum Fernseher verwendet, richtig?
Ich habe die kleine Box von Steam, den Steamlink, und die erhält Bild und Ton über das Netzwerkkabel. Bild und ton werden auf meinem Spiele PC generiert. Der Steam Link decodiert das Ganze und leitet es per HDMI zum Fernseher. Das funktioniert tadellos.

Der Fehler scheint dann direkt in der Steam Machine zu liegen ...

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324083 - 18. Dezember 2015 - 11:29 #

Ja, ich hatte es mit der Steam Machine probiert, nicht mit dem SteamLink.

Ich bin dennoch ziemlich sicher, dass das Problem auch beim SteamLink auftritt, da das, was gestreamt wird, ja eine Software entscheidet (also Steam) und nicht der Zielcomputer. Dass die Steam Machine Ton streamt, wenn Ton kommt, beweist ja mein Video.

Zottel 16 Übertalent - 4039 - 17. Dezember 2015 - 21:22 #

Also ich finde die ganze Herangehensweise an das Thema in dem Viedo doch ziemlich schwierig. Klar kauft man sich mit diesen Steam-Machines für relativ viel Geld (was einem bei dem Namen Alienware aber nicht verwundern sollte) etwas, was rein optisch so wirkt wie eine Konsole aber geht dann ernsthaft jemand davon aus, dass die Dinger dann auch funktionieren wie eine Konsole? Nein, geht man im Normalfall nicht, das sind immernoch PC's. Warum sollte man da der Meinung sein, dass darauf die Spiele mehr auf den Fernseher angepasst sind, als auf üblichen PC´s und größere Texte besitzen oder besser auf Gamepadsteuerung ausgelegt sind? So blauäugig kann man doch gar nicht sein. Wer sowas erwartet kann ja nur enttäuscht werden. Aber wer hat das denn ernsthaft erwartet?
Für mich ist das ganze keine Enttäuschung sondern eher der sogenannte Schritt in die richtige Richtung. Ich benutze schon lange einen PC am TV und da ich dort bisher nur Spiele spielen konnte, die auch wirklich 100% aufs Gamepad ausgelegt wurden oder bei denen man mit Xpadder und Co noch "was deichseln" kann, sehe ich in solchen Sachen wie den Steam-Controller nun viele tolle neue Möglichkeiten.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 17. Dezember 2015 - 21:41 #

Du meinst, du hättest gerne eine Konsole mit der Leistung eines 1000 Euro Gamer-PCs ...

Tja, fürchte der Markt für eine Power XBox ist einfach zu winzig, sonst würde es mit Sicherheit solche Konsolen geben.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4489 - 18. Dezember 2015 - 23:05 #

Ich hätte auch nicht gedacht, dass es einen nennenswerten Markt für sauteure Xbox-Controller gibt und das Ding ist ständig ausverkauft. :-)

Was Konsolen mit der Power eines 1000€-PCs angeht - waren das nicht praktisch alle Konsolen vor der aktuellen Generation zum Launch? Nur die jetzige Generation ist ausnahmsweise mal eher schmalbrüstig (und dafür für weniger Geld) gestartet.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11666 - 18. Dezember 2015 - 23:29 #

Die Xbox 360 kam 2005 mit dreikern Prozessor usw., das war auch bei teureren pcs unüblich damals. Ps3 noch deutlich exotischer. Bei früheren Konsolen ähnlich. Die aktuellen sind mit ihren Standard Komponenten natürlich unterlegen, trotzdem behaupte ich mal, dass man ende 2013 auch einen 1000 eur pc brauchte, um battlefield 4 auf ps4 Niveau zu spielen (60 FPS etc.), kann mich da vertun, aber 400 eur war das sicher nicht drin.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 18. Dezember 2015 - 8:06 #

Du liegst da in meinen Augen falsch. Valve sagt das sie den PC ins Wohnzimmer bringen wollen uns das bedeutet für mich, dass ich das Gerät anmachen und ohne große Konfiguration mit dem zocken loslegen kann, also dass das Gerät so funktioniert wie eine Konsole, eine Settop-Box, ein Streaming-Stick und die dutzenden anderen Geräte, in tausenden Variationen, die auch ins Wohnzimmer wollen. Mittlerweile kommen ja sogar schon Raspberry Pi Konsolen fürs Wohnzimmer, mit vorgefertigten Emulatoren.

Entweder gehört der PC also nicht ins Wohnzimmer, oder Valve hat vollstens versagt. Einfach nur ein Linux-Betriebssystem mit Konzept rausbringen und hoffen das es zum Selbstgänger wird, ist noch kein Gerät das zum Erfolg wird.

Zottel 16 Übertalent - 4039 - 18. Dezember 2015 - 10:38 #

Es kommt wie gesagt stark auf die Erwartungshaltung an. Wenn man sagt, man kauft sich eine Steam-Machine und hat damit dann eine echte Konsole, dann hat man a) mMn. zu hohe Erwartungen und b) wird man nie der Meinung sein, PC's gehören ins Wohnzimmer, egal was die Hersteller daraus machen. Wenn Valve gewollt hätte, dass aus den PC's möglichst Konsolen werden, hätten sie keinen Controller entworfen, der es möglich macht darauf Maus+Tastatur-Spiele zu spielen. Wie hätte denn ein Szenario ausgesehen, bei dem man mit noch weniger Konfigurations-Aufwand einfach jedes PC-Spiel spielen kann? Indem man die Konfigurationsmöglichkeit des Controllers weg lässt und jedem Spieler ein Standart-Tastenlayout aufzwängt, bei nem Controller, der durch seine Trackpads eh schon völlig anders ist als herkömmliche Controller? Sie hätten ihn ja auch einfach wie jeden anderen Controller designen können, aber dann ergäbe das ganze ja noch weniger Sinn, weil man dann einfach weiter einen Xbox-Controller nutzen kann. Also für mich hat Valve nicht versagt, sie haben nen ersten Schritt in die richtige Richtung gemacht und eventuell die Entwicklung dahingehend angeregt, dass Entwickler von PC-Spielen in Zukunft ihre Spiele auch für das Spielen am TV optimieren.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 18. Dezember 2015 - 13:44 #

a) Wieso? Die Teile dienen quasi nur zum Spielen und kosten dabei Unsummen. Da darf man ja wohl erwarten, dass die Spiele automatisch an die Grafikleistung der Hardware angepasst und der Controller vernünftig unterstützt wird. Das ist das absolute MINIMUM.

b) PCs gehören auch nicht ins Wohnzimmer. Wozo? Dass Problem ist einfach, dass sie die offenste Plattform sind und damit Möglichkeiten bieten, die die Hersteller von "Settop"-Boxen, bzw. Mediencentern aus diversen Gründen (meist eigene Plattform pushen, sowie Lizenzgebühren sparen und auch noch die Urheberrechtsproblematik) nicht anbieten können und wollen. Darum werden PCs im Wohnzimmer mit Desktop OS (und ggf. Mediencenter Aufsatz) als notwendiges Übel eben zwangsweise genutzt. Aber damit auch nur vielleicht ein Prozent ihrer eigentlichen Möglichkeiten. D.h. sie sind völlig überdimensioniert für diese Aufgabe. Ein 50 Euro Android Stick würde da nämlich für die meisten Dinge reichen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324083 - 18. Dezember 2015 - 11:38 #

Ein Steam-Spieler will mit Konsolenkomfort im Wohnzimmer spielen. Dass er dann auch z.B. Strategiespiele spielen möchte, ist doch ein valides Szenario?

Außerdem habe ich bei der Spieleauswahl bewusst die wichtigsten PC-Genres abgedeckt: Indie/2D-Spiele sind mit BroForce vertreten, Shooter mit Bioshock/Metro, Strategiespiele mit Attila und Jagged Alliance, Action-Adventures bzw. 3rd-Person-RPGs durch Game of Thrones.

Dass weder Valve noch Alienware etwas dafür können, dass z.B. Attila kleinen Text und Fitzel-Icons verwendet, ist doch klar und wird auch mehrfach in den Videos erwähnt. Aber das interessiert mich als Attila-Fan erst mal nicht: Ich würde es gerne spielen, es geht nicht, doof. Und es ist doch gerade der Anspruch des Controllers, ebenso Gamepad wie auch Maus zu ersetzen.

Wofür Valve aber aus meiner Sicht sehr wohl etwas kann: Dass es so wenig passende Controller-Setups gibt. Selbst das Flag "Controller-Unterstützung" scheint teilweise nur zu bedeuten, dass jemand es für gut befunden hat, eine der vier Standard-Belegungen voreizustellen. Und da könnte man den Ersteindruck -- auch bei einem Attila -- gleich ganz anders gestalten, wenn man die Kamera mit dem Analogstick bewegen würde, statt damit gleichzeitig (!) Menüs aufzurufen. Wenn man die Karte drehen und zoomen könnte.

Also ich halte meine Herangehensweise für die richtige, ehrlich gesagt :-)

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58771 - 18. Dezember 2015 - 12:37 #

Ich glaube, die Option Controller-Unterstützung bezieht sich nicht mal spezifisch auf den Steam-Controller. Ein Indiz darauf ist, dass im ersten Video, als du zeigst wie die Filter die Auswahl der möglichen Spiele verkleinert (um Minute 15 rum), Attila nicht mehr erscheint, nachdem du Controller-Unterstützung angetickt hast, ebenso wie Wasteland 2. Glaube das ist die gleiche Option, die es auch im Shop im normalen Client gibt, die Spiele anzeigt, die von sich aus schon Controller-Support haben und auf jeden Fall auch mit einem Gamepad spielbar sind, egal mit welchem.

Zottel 16 Übertalent - 4039 - 18. Dezember 2015 - 12:40 #

Der Anspruch des Controllers ist es, M+T Spiele besser spielen zu können, als mit herkömmlichen Controllern, aber nicht ein vollwertiger Ersatz für M+T, mit exakt der selben Präzision, zu sein. Ich glaube nicht, dass das Valve jemals davon ausging, mit dem Controller sei es beispielsweise möglich, in kompetitiven Multiplayer-Shootern mit M+T Spielern konkurrieren zu können.
Wäre halt die Frage, ob nun Valve was dafür kann, dass das jeweilige Spiel kein standartmäßig passendes Controller-Setup besitzt? Dass es dich nervt, ist zwar verständlich, aber wem will man da die Schuld geben? Ich bin der Meinung, dass in diesem Fall die Entwickler dafür zuständig sind, ihre Spiele dahingehend anzupassen und nicht, dass Valve schlechte Arbeit geleistet hat, als wohlgemerkt einziges Unternehmen welches das Unterfangen wagt, den PC TV-tauglich zu bekommen bzw. sie dafür anzuprangern, dass es die Möglichkeit überhaupt erst gibt. (Sorry für die kruden Schachtelsätze btw. ^^)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 18. Dezember 2015 - 13:32 #

Warum sollten die Spielehersteller irgendwelche Exotenhardware unterstützen bzw. in ihre zehn Jahre alten Titeln da noch so was einbauen?

Nö, den Schuh muss sich schon Valve selbst anziehen. Sie bieten ja das System an, dann müssen sie auch die Spiele entsprechend "automatisch" anpassen.

Bromblebee (unregistriert) 19. Dezember 2015 - 12:03 #

Ein Steam-Spieler will mit Konsolenkomfort im Wohnzimmer spielen. Dass er dann auch z.B. Strategiespiele spielen möchte, ist doch ein valides Szenario?

Ist es das? Wenn dem so ist, wo sind den Titel wie Attila, Crusader Kings II, Europa Universalis 4, Hearts of Iron 3, um nur mal ein paar zu nennen, für die Konsolen? Gibt es nicht, weil es auf den Konsolen einfach nicht geht.

Mal schauen, ob und wie schnell sie das Interface anpassen.

Hat ja schon was Revolutionäres, das man ein hochwertiges komplexes Strategiespiel plötzlich im Wohnzimmer spielen will. Das muß bei den verantwortlichen Entscheidern erstmal ins Hirn sickern, das es diese Möglichkeit jetzt tatsächlich gibt. //sarcasm off

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11022 - 17. Dezember 2015 - 22:15 #

War das nur im Video so, oder ist das surfen im Internet eher unschön?

Da fehlt ja die halbe Seite (so Navi) im Browser und Werbung sieht man
auch keine... ;)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324083 - 18. Dezember 2015 - 8:07 #

Keine Werbung ist natürlich ganz böse...

Ich fand es nicht so komfortabel, Taskwechsel und Co. erschließen sich nicht gerade von selbst. Aber durch das Touchpad ist das eigentliche Surfen wesentlich angenehmer als mit z.B. der Fernbedienung eines Smart TVs, und ich finde, auch als mit einem Xbox COntroller und Co.

Goremageddon 12 Trollwächter - P - 1173 - 17. Dezember 2015 - 22:15 #

Klasse Videoreihe, danke dafür. Vor allem der Controller hat mich ja sehr interessiert. Ich hatte befürchtet das ich es vlt. bereuen könnte mir vor 3 Monaten ein XBone Controller für Windows
gekauft zu haben. Das hat sich nun zum Glück erledigt.

iUser -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62827 - 18. Dezember 2015 - 0:19 #

Nach den ersten beiden Videos, ist das Fazit wenig überraschend. Schließe mich dem an.

Aladan 21 Motivator - - 28567 - 18. Dezember 2015 - 7:38 #

Ich habe mich am Ende gegen den Steam Controller und für eine andere Lösung entschieden. Einfach einmal auf Nerdytec einkaufen, nutzen die Rocketbeans unter anderem auch schon ewig.

Dazu empfehle ich für Leute mit Anspruch an noch hochwertigere Hardware definitiv den Xbox One Elite Controller, wenn er denn mal verfügbar ist. Für mich der beste Controller, den ich je in der Hand hatte

Akki 11 Forenversteher - 661 - 18. Dezember 2015 - 12:17 #

Habt Ihr das Teil noch in der Redaktion? Ich interessiere mich in der Tat für die Alienware Alpha (mit Windows und XBox-360-Controller), die ich gerne um eine SSD aufmotzen möchte. Leider kriegt man widersprüchliche Berichte, ob 9mm Bauhöhe passen oder ob es 7mm sein müssen...

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324083 - 18. Dezember 2015 - 13:47 #

Nein, wieder zurückgeschickt.

Akki 11 Forenversteher - 661 - 18. Dezember 2015 - 17:49 #

Bedauerlich. Danke für den ausführlichen Test, so konnte ich mir mal ein besseres Bild von dem Gerät an sich machen... das mit der Klappe auf der Unterseite war mir beispielsweise neu. Ich hatte mich schon über den dauerbesetzten USB-Port vorne geärgert.

brundel74 14 Komm-Experte - 1975 - 18. Dezember 2015 - 12:26 #

Hat das Ding eigentlich jemand aus der Community hier gekauft? Bei den Controllern kenne ich zumindest 2 die den haben und zufrieden sind, aber auch klar sagen es ist eher was für Bastler die sich lange mit dem Einstellungen beschäftigen möchten.

Aladan 21 Motivator - - 28567 - 18. Dezember 2015 - 13:08 #

Ich hatte zumindest den Controller, habe mich aber recht schnell wieder davon getrennt. Ich bleibe bei Maus und Tastatur und als Gamepad habe ich den Xbox One Elite Controller.

Bastro 15 Kenner - 3086 - 18. Dezember 2015 - 12:30 #

Mich hätte bei der an sich guten Geschichte auch noch interessiert, wie sich die SM-low-level-Variante mit Intel i3 etc. geschlagen hätte. Reine Vermutung, dass so ein Gerät noch sinnfreier ist, weil sich die Spieleliste nochmal deutlich verkleinert.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 18. Dezember 2015 - 13:39 #

Ketzerisch gesagt verkleinert sich die Spieleliste nicht sonderlich. Vielleicht um eine handvoll Titel wie Metro, die halt ein wenig mehr Power benötigen. Dass macht es ja auch so witzig, dass man da 900 Euro teure Gaminghardware kauft, mit der man fast ausschließlich ein "paar" Indiegames, ja, ja ich weiß, es sind 1600 Titel ... (von denen 1500 niemand kennt und die niemand freiwillig spielt) zocken kann, weil es die aktuellen großen Titel ohnehin nicht gibt.

Noch einmal ketzerisch gesagt, dafür hätte es auch eine Ouya oder sonstige Android-Konsole für 100 Tacken getan, auf die Handvoll grafisch anspruchsvoller Games kann man dann nämlich auch verzichten bzw. die weiter am richtigen Gaming PC zocken.

Aladan 21 Motivator - - 28567 - 18. Dezember 2015 - 23:15 #

Man muss auch mal erwähnen, dass selbst die 860m ein schlechter Witz bei dem Preis des Gerätes ist. Die Generation von Steam Machines werden einfach im nirgendwo verschwinden und evtl war es das dann auch schon damit.

SirConnor 16 Übertalent - P - 4689 - 19. Dezember 2015 - 7:50 #

Tolles, ausführliches Testvideo. Hat mir geholfen.

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70303 - 19. Dezember 2015 - 17:05 #

Ich hatte mich bisher nicht groß mit den Steam machines beschäftigt, aber so latent waren sie doch im Hinterkopf...aber das hat sich jetzt eher erledigt. Ich bleibe wohl bei der Lösung HTPC, bzw. Notebook, je nachdem wo das Spiel besser läuft.
Da beides aber mittlerweile in die Jahre kommt, kaufe ich eh vorzugsweise für Konsole. Das ganze Konzept mit den SM scheint mir nicht ganz zu Ende gedacht. Z.b. das mit der Controllerbelegung dürfte doch eigentlich nicht sein und die Idee, im Vorfeld die gängigsten Spiele zu konfigurieren ist nun wirklich nicht abwegig. Abgesehen davon erscheint mir der Preis angesichts der Hardwaredaten doch recht überteuert.

Jedenfalls: Das waren drei sehr schöne, informative Videos. Haben mir richtig gut gefallen.

MoGas 09 Triple-Talent - 306 - 20. Dezember 2015 - 7:34 #

Für mich am wertvollsten war der Hinweis aus Steam Link. Das war mir bisher entgangen. Für 55 EUR sieht das für mich nach einem klaren Kauf aus. Gibt es hierzu schon Erfahrungen?

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 20. Dezember 2015 - 13:25 #

Was ich bisher gehört habe war:

Schnelles LAN ist Voraussetzung, also mind. Gigabit. WLAN ist zu langsam und führt zu Aussetzern. Gelegentlich soll es bei einigen zu Soundaussetzern kommen.

Ich bin noch am überlegen, würde es aber nur über WLAN einsetzen (wenn ich Kabel verlegen wollen würde bräuchte ich Steam Link ja auch nicht zwangsweise ... )

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324083 - 20. Dezember 2015 - 18:39 #

Funktioniert (via PowerLAN, kein GBit, aber so 240 bis 300, würde ich schätzen) überraschend gut, die Grafik wirkt etwas schwächer, und es gibt ab und zu Tonaussetzer, z.B. als kurzes "Langziehen" eines Wortbestandteils.

Hat mich aber nicht gestört.

Passatuner 14 Komm-Experte - P - 2084 - 30. Dezember 2015 - 18:41 #

Nachdem ich es heute geschafft habe, das Haus endlich mit Netzwerkkabel zu versehen, läuft bei mir ein Steam Link im Wohnzimmer - und ich bin begeistert. Zuvor per Powerlan, was aber nicht so gut lief, per WLAN gings noch mieser. Verbindung zwar vorhanden, aber leider manchmal Aussetzer, ich hatte aber auch nur knapp 150Mbit Bruttodatenrate mit Powerlan. Mit einer Verkabelung aber spielt es es sich, als ob man direkt vorm Rechner sitzen würde, zumindest hatte ich keine wirklich fühlbaren Lags bei Grid Autosport und anderen Spielen, wie GTA.
Wer am TV zocken mag, und dort ein verkabeltes Netzwerk hat, kann beim Preis fürs Steam Link sicher nichts verkehrt machen. Powerlan kommt es wirklich drauf an, wie gut die Verbindung ist. WLAN war ein Krampf.

Namefxy (unregistriert) 21. Dezember 2015 - 14:19 #

Das Fazit war absolut nachvollziehbar. Sehr guter Test!

Zaroth 16 Übertalent - P - 5249 - 23. Dezember 2015 - 16:59 #

Ich möchte mich hier auch noch einmal für die Testvideos bedanken. Ich hatte ja eine Userfrage nach einem Artikel zu den Steam - Machines gestellt, aber das Videoformat ist definitiv besser. So habe ich einen guten Eindruck über die Unzulänglichkeiten der "Konsole" und den Aufwand beim Konfigurieren des Controllers bekommen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)