Steam Machine & Steam Controller (Review, Teil 2)

PC
Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 329354 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Wii-Experte: Sein Motto ist: Und es gibt sie doch, die Core Games für Wii!PC-Spiele-Experte: Spielt auf PC, dann auf PC und schließlich auf PC am liebstenStrategie-Experte: Von seinem Feldherrnhügel aus kümmert er sich um StrategiespieleAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschrieben

16. Dezember 2015 - 22:05 — vor 33 Wochen zuletzt aktualisiert
Premium-Streams: 1080p (mp4, 1,8 GB) 720p (mp4, 930 MB)
Seit November sind die ersten Steam Machines mit dem Linux-basierten SteamOS im Handel, zudem lässt sich auch der Steam Controller einzeln bestellen und an jeden PC oder Notebook anschließen. Oder man streamt via Steam Link Spiele vom heimischen PC auf den Wohnzimmer-Fernseher.

Am konkreten Beispiel der Alienware Steam Machine (i7 Quadcore, GTX 860 M mit 2 GB GDDR5-RAM, 8 GB DDR3-RAM) mit insgesamt nur 130 Watt Leistungsaufnahme stellt euch Jörg Langer diese Geräte und Konzepte vor und stellt in diesem zweiten Video des Tests die Praxisfrage: Wie spielen sich die folgenden sieben Titel unter SteamOS und mit Steam Controller, darunter auch solche, die gar nicht für Gamepad-Steuerung gedacht sind: Bioshock Infinite, BroForce, Massive Chalice, Metro 2033 Redux, Wasteland 2 Director's Cut, Jagged Alliance 2 Back in Action und Total War Attila.
  • Video 1 stellt die Alienware Steam Machine vor, vergleicht den Steam Controller mit den Gamepads von PS4 und Xbox One und klärt Grundsätzliches.
  • Video 2 (40 Minuten!) macht den Praxistest mit einem guten halben Dutzend Spielen und erklärt die Konfigurationsmöglichkeiten des Steam Controllers näher.
  • Video 3 (ab Donnerstag) widmet sich dem Thema Streaming, klärt das Thema Webbrowsing mit der Steam Machine und kommt schließlich zum Fazit: Lohnt sich so ein 599 bis 939 Euro teurer Computer, und falls ja, für wen? Oder reicht ein Steam Link?

Viel Spaß beim Ansehen und Diskutieren!
furzklemmer 15 Kenner - 3118 - 16. Dezember 2015 - 22:23 #

Dass die Standard-Tastenbelegungen oftmals so selten dämlich sind, sagt schon vieles. Endlich mal wieder etwas Auftrieb für Konsoleros.

TouchGameplay 09 Triple-Talent - 322 - 16. Dezember 2015 - 22:57 #

Wenn die Grafikkarte nicht einfach nur so unendlich schlecht wäre, wäre die Box definitv eine Überlegung wert aber leider bietet die Box für 600€ - 950€ für mich zu wenig Gegenwert für das was verlangt wird und dadurch hat sich Valve dadurch selbst wieder ein Ei gelegt.

Etwas anderes:

Jörg, ich bin mir unsicher ob Du den für Game Controller hier die aktuellste Firmware eingespielt hast bevor Du das Video erstellt hast weil dann ist das nachzittern nicht mehr vorhanden welches Du in den ersten paar Game Minuten vorführst.

Dazu einfach den Steam Beta Client installieren (In Steam oben links: View -> Settings -> Account - Beta...)

Danach sollte dann wenn man in den Big Picture Modus oder davor bereits eine Meldung kommen das es ein Update für den Controller gibt und dann sollte dieses Zittern Geschichte sein.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10267 - 17. Dezember 2015 - 3:06 #

valve sind diejenigen die das gerät zusammenstellen sondern nur die oberfläche und das label "steam machine" bieten. wie der hersteller das gerät kofigurieren und für welchen preist ist ja denen überlassen. wenn wir dir hier nicht zusagt, schau dir doch ein anderes gerät an. wobei du beim selbstbau wohl stets besser wegkommst.

Hedeltrollo 16 Übertalent - P - 5341 - 17. Dezember 2015 - 8:32 #

Dennoch kann Valve die Spezifikationen anders definieren und einfach festlegen, was mindestens verbaut sein muss. Insofern müssen sie sich den Schuh halt schon anziehen.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10267 - 17. Dezember 2015 - 10:31 #

eine steam machine soll ja eben einfach nur ein fertig-PC mit convienience factor sein. im gegensatz zu eigentlichen systemherstellern hat valve keinerlei einfluss auf die technische entwicklung von PC-spielen, wieso sollten sie also irgendwelche spezifikationen festlegen? das gibt nämlich genauso wenig eine garantie, dass alle spiele im steam-katalog in den gewünschten settings auch auf dem gerät laufen.
im übrigen dürfte es wohl schon eine interne mindest-spezifikation geben. aber die dürfte halt relativ niedrig angesetzt sein, denn einen fertig-rechner der indie-games auf steam spielen kann, dürfte relativ preiswert zusammenstellbar sein.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8069 - 16. Dezember 2015 - 22:59 #

Ich wollte mir eh keine Steam Machine anschaffen, aber nach dem konsumieren der ersten beiden Videos muss ich sagen: Ich werde auch andere davor warnen ihr gutes Geld zu verbrennen.

Ich finde die Leistung von dem Alienware für 900euronen doch recht überschaubar, dafür kriegt man ja locker alle This-Gen-Konsolen ( von PS4, XBone zur WiiU ) ... und wenn man nen Deal abwartetm hat man auch schon Spiele dafür.

Nee, danke. Dank bührt höchstens dem Testvideo. ;)

RamBRO (unregistriert) 17. Dezember 2015 - 13:11 #

Ich kann auch nur davor warnen sich Konsolen zu kaufen, da zahlt man locker mal das zehnfache für ein Spiel ;P

Andererseits scheint es ja eine Nachfrage nach den Dingern zu geben. Inzwischen ist meine Bestellung vom 7. auf den 12. auf den 18. und nun auf den 30.Dezember verschoben worden. Werde dann mal stornieren, und mir selber ne Kiste bauen, wenn Dell aka Alienware nicht liefern kann.

iUser -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 70329 - 16. Dezember 2015 - 23:14 #

Die Videos bestätigen mich darin bei Konsolen und PC zu bleiben. Die steam machine fühlt sich für mich wie ein fauler Kompromiss an. Das Preis Leistungsverhältnis finde ich unterirdisch. Nicht mal der Controller ist für mich interessant.

Zisback 14 Komm-Experte - P - 1889 - 16. Dezember 2015 - 23:19 #

Kurzer Einwurf bei Broforce wegen "Schießen nicht auf Trigger". Also ich finde das ganz normal bei einen 2D-Scroller, daß Schießen auf einen Button belegt ist. Damals bei NES und SNES hat man auch nur mit Buttons geschossen. So jetzt wird weiter geguckt.

Izibaar 16 Übertalent - P - 5856 - 21. Dezember 2015 - 23:00 #

Du musst gar nicht zu "damals" gehen. Auch heute ist es normal bei Spielen mit dieser Ansicht mit einem Button zu schießen. Auf dem Trigger liegen häufig Granaten oder irgendwelche Spezialaktionen.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8069 - 21. Dezember 2015 - 23:37 #

Triggern macht bei Arcade Action auch nicht wirklich Sinn, da kriegt man ja nen lahmen Finger vom ständigen durchziehen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 329354 - 23. Dezember 2015 - 17:06 #

Naja, es lag nicht nur nicht schießen auf dem rechten Trigger, sondern die Figur lief dann auch noch nach rechts. Wohlgemerkt, ohne nach links zu laufen, wenn man den linken Trigger drückte...

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11250 - 17. Dezember 2015 - 8:50 #

Whoa, der Steam-Controller ist ja genauso ein Ausfall wie die Machines.^^ Am Controller hätte ich zumindest noch theoretisches Interesse gehabt, aber als Linkshänder, der mit WASD weniger gut kann als mit den Pfeiltasten, weiß ich wie ätzend es ist, so gut wie jedes Spiel erst einmal anpassen zu müssen. Das würde ich mir bei einem Controller nicht freiwillig antun, wenn das Spiel sich mit herkömmlichen Mitteln gut und komfortabel steuern lässt. Zumal die Möglichkeiten hier noch viel umfangreicher sind und über das bloße umlegen/verschieben von Keybindings hinausgehen.

RamBRO (unregistriert) 17. Dezember 2015 - 13:20 #

Im Gegenteil, gerade mit dem Controller hast du sämtliche Freiheiten. In dem Fall kannst du die Einstellungen sogar mit anderen Spielern teilen. D.h. im Idealfall hat schon jemand den Controller für einen Linkshänder eingestellt, und du lädst dir einfach das Profil dazu herunter, und legst los.

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11250 - 18. Dezember 2015 - 1:23 #

Die umfangreichen Möglichkeiten habe ich angesprochen - Fluch und Segen zugleich, wenn aus einem "können" ein "müssen" wird. Ich brauche und will sie nicht, denn normale Controller funktionieren für mich in der Standardbelegung zu 99% sehr gut und M&K sind dank jahrelanger Übung (und so nervig es auch ist) schnell umkonfiguriert. Bleiben die wenigen situationsbezogenen Vorteile gegenüber herkömmlichen Eingabegeräten, doch die treffen auf mich auch nicht zu.

Ich hätte mir ein wunderbar vorkonfiguriertes, innovatives Eingabegerät gewünscht, dass zumindest den Controller in für ihn ausgelegten Spielen übertrifft. Wenn mein 360-Controller irgendwann den Geist aufgibt, ist der Steam-Controller leider nicht die erhoffte Alternative. Möglicherweise bin ich einfach mit einer falschen Erwartung an das Teil herangegangen. Das möchte ich nicht ausschließen, ich habe mich schließlich überraschen lassen.^^

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 18. Dezember 2015 - 3:51 #

Man "muss", nicht, die höchstgevoteten Profile sind schon ok, aber wenn man alles selber einstellen will, ist man halt n paar Sekunden bis Minuten mehr beschäftigt - abhängig davon wie sehr der eigene Geschmack von der Masse abweicht.
Und in für ihn ausgelegten Spielen (bzw. Spielen mit nativem Support wie PoE oder Portal) ist er besser als normale Controller.

Elfant 16 Übertalent - P - 4065 - 17. Dezember 2015 - 1:31 #

Liegt es an mir oder hat das Video starkes Tearing?

Zur Steam Machine: Das ist eben das Problem, wenn man relativ viel Leistung möglichst leise und klein über Dritthersteller (also ohne eine Querfinanzierung wie über Spiele) raus gibt: Der Kram wird sauteuer.
Das Spiel - UI ist per se dann auch nicht unbedingt dafür gedacht oder man hat einen wahrlich riesigen Fernseher.

Zum Controller: Ich hatte das Ding nun nicht in der Hand. Neben der nicht dafür optimierten UI frage ich mich, wie es mit der Gewöhnung aussieht. Für mich sieht es etwas so aus, wie es bei mir war als ich dieses Jahr im Mai "Remember me" mit meinem erstem Controller (PS3) spielte.
Für die Einstellmöglichkeiten kommt ja noch ein Video.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 17. Dezember 2015 - 4:39 #

Controller:
Von jemandem, der Maus + Tastatur und zu Konsolenzeiten Digikreuz benutzt hat:
Die Umstellung ging relativ leicht. Grösste Umstellung war: das Ausmass an Konfigurierbarkeit - auf den ersten Blick erschlägt es einen. Aber nach einer gewissen Eingewöhnung lernt man zu schätzen, dass das Teil genau so konfiguriert werden kann, wie man will.
Ein wenig Umgewöhnung braucht auch Touch, man ist schneller wenn man nur über das Touchpad fährt anstatt es wirklich zu drücken, aber die Gewöhnung sagt einem was anderes. 2D Spiele wie Super Meatboy, Broforce und Axiom Verge haben so nen Tag gebraucht (6 Stunden Spielzeit) bis ich nicht mehr die Touchpads "erdrückt" habe sondern das auf das haptische Feedback gehört habe und die Richtungen darüber bestimmt habe anstatt über das Gefühl der Richtung die einem das Drücken vermittelt. Klingt ein wenig komisch aber so beschreibt es sich imho am besten.

Deepstar 15 Kenner - P - 2715 - 17. Dezember 2015 - 6:19 #

Ich denke bei der Umgewöhnung irgendwie immer an einen Trackball.
Leider ist dieses Eingabegerät etwas ausgestorben für Gamer, aber ich denke das ist soweit schon ähnlich und da hat man nachweislich nach einer Eingewöhnung überhaupt keinerlei Nachteile gegenüber einer Maus.

Elfant 16 Übertalent - P - 4065 - 17. Dezember 2015 - 13:00 #

Das würde ich etwas anders sehen. Trackballs sind sehr gut bei kleinteiligen Aufgaben, während ich bei größeren Bewegungen zum Übersteuern neige, was bei schnelleren Ballerspielen dann gerne zum Ableben führte.

Deepstar 15 Kenner - P - 2715 - 17. Dezember 2015 - 23:54 #

Meine Trackballzeit ist lange her. Aber ich hatte damals eigentlich mit sowas wie UT2k4 oder so keine Probleme. Das ging durchaus gut.

Wie gesagt, das ist einzig und allein eine Sache der Gewöhnung. Wer damit umgehen kann, hat damit überhaupt keine Nachteile. Ist nicht wirklich anders, als wenn du bei aktuellen Mäusen situationsabhängig während des Spiels die DPI Zahl änderst.
Aktuelle Trackballs halte ich persönlich wohl sogar noch besser fürs Gaming geeignet als diese von vor 10 Jahren :).

Elfant 16 Übertalent - P - 4065 - 18. Dezember 2015 - 0:40 #

OK einen eigenen Trackball hatte ich etwa Anfang der 2000 bis ich dann auf eine Lasermaus umstieg. Meine Erinnerungen sind also durchaus getrübt, aber ich weiß noch, dass ich für die Lan bei Multiplayershooter immer eine normale Maus einsteckte.

DaBRO (unregistriert) 18. Dezember 2015 - 13:11 #

Kann ich nur bestätigen. Es ist reine Gewöhnungssache.

Es gab auch schon vor 15 Jahren eine sehr guten Gamingtauglichen Trackball, und zwar den Marble von Logitech. Läuft heute noch prima :D, und zwischenzeitlich hatten sie auch einen sehr guten Nachfolger mit dem M570.

Welchen Trackball hast du im Einsatz?

Aladan 21 Motivator - - 30377 - 18. Dezember 2015 - 6:32 #

Ich hab den Steam Controller inzwischen weiter verkauft. Für mich war das Ding einfach nichts. Mit dem Couch Master nutze ich Tastatur und Maus oder den Xbox One Elite Controller. Viel besser geht's momentan nicht

yankman 14 Komm-Experte - P - 2037 - 17. Dezember 2015 - 9:59 #

Mal was ganz anderes. Ich schaute dieses und das erste Video am PC. Dabei fiel mir auf, das die Videos interlaced gespeichert wurden und nicht progressive.. Ich vermute da ist was falsch eingestellt.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10267 - 17. Dezember 2015 - 10:32 #

habs auf youtube gesehen, bild war durchgehend progressive.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 329354 - 17. Dezember 2015 - 11:00 #

Hast du unseren eigenen Stream angesehen?

yankman 14 Komm-Experte - P - 2037 - 17. Dezember 2015 - 11:09 #

Hab das direkt hier angeschaut, also youtube.

yankman 14 Komm-Experte - P - 2037 - 17. Dezember 2015 - 16:43 #

Also ich bin ein bischen verwirrt das es niemandem ausser mir auffällt.
Wird doch keine Verschwörung sein :)?
Ich hab vom dritten Video eine Screenshot gemacht ... premium hd und man sieht das interlacing sehr deutlich.
https://dl.dropboxusercontent.com/u/75366498/Bildschirmfoto%202015-12-17%20um%2016.15.55.png

Jörg Langer Chefredakteur - P - 329354 - 18. Dezember 2015 - 9:46 #

Nein, keine Verschwörung, wir hatten beim Aufnehmen arge Probleme und sind schließlich auf 1080i gegangen. Mich interessierte nur, ob YT das vielleicht unrechnet. Wir stehen deswegen übrigens auch mit dem Vertrieb unseres Aufnahmegeräts in Kontakt, und der mit dem Hersteller, Atomos. Irgendetwas an der HDMI-Ausgabe der Alien Steam Machine ist seltsam.

DaBRO (unregistriert) 18. Dezember 2015 - 12:47 #

Ja, das Video wird eigentlich immer von Youtube umgerechnet und neu umcodiert, wobei dann auch solche Fehler korrigiert werden.

Der HDMI-Standard ist seltsam, da gibt es immer wieder so komische Sachen. Vorallem wenn unterschiedliche HDMI-Versionen aufeinander prallen :/.

Stephan Leichsenring 11 Forenversteher - 654 - 17. Dezember 2015 - 11:48 #

Relativ guten Laptop nehmen, "bei Zusammenklappen nichts unternehmen" einstellen, zuklappen und zum TV legen oder stellen wie es halt bei euch möglich ist, HDMI Kabel von Lappi zu TV, Xbox Controller an den Laptop.... fertig.... ODER 3,4,5 Meter HDMI Kabel kaufen, vom PC Tisch zum TV legen falls beide im Wohnzimmer wie in meinem Fall stehen, fertig...

Stephan Leichsenring 11 Forenversteher - 654 - 17. Dezember 2015 - 11:50 #

.... war dennoch ein sehr schönes Video, so kriegt man echt einen guten Eindruck von dem DING.

Just my two cents 16 Übertalent - 4428 - 17. Dezember 2015 - 12:24 #

Das klingt sehr durchwachsen. Mein Rechner klemmt ohnehin an einem 46 Zoll Bildschirm und ich spiele seit Jahren mit dem 360 Gamepad. Das will aber irgendwann abgelöst werden, ich schwanke daher zwichen dem One und dem Steam Teil. Irgendwie scheint Valve da was verbockt oder nicht zu Ende gedacht zu haben. Sie haben in den letzten Jahren PC Gaming gewaltig vereinfacht und revolutioniert - bei der Hardware scheinen sie aber an ihre Grenzen zu stoßen.
Klar wollen sie aus der Ecke und der Abhängigkeit, aber mich irritiert, wie wenig sie dabei von den (PC)Entwicklern unterstützt werden und wie undurchdacht und unfertig das nach den Reviews wirkt. Das ist alles nicht Zuende gedacht - Spiele ohne native Gamepadunterstützung werden praktisch nie eine UI haben, die auf Gamepads ausgelegt ist und wenn sie eine native Unterstützung haben - dann kann ich gleich das One Gamepad nehmen, das funktioniert dann immer...
Valve sind diejenigen, die Spieleinstallationen vollständig automatisiert haben, die Spielstände automatisch sichern und das weiterspielen an einem anderen Rechner ermöglicht haben - und nun soll man bei einer Hardware von denen wirklich Zeit investieren?

PS: Civ5 hätte mich noch interessiert.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10267 - 17. Dezember 2015 - 12:47 #

wobei dieser steam controller ja eben auch den spagat machen soll im hinblick auf die vielen auf maus+tastatur-ausgerichteten spiele im steam-angebot. und da muss man schon sagen, dass man es damit schon schafft solche spiele vernünftigen zu bedienen, insofern eigentlich das ziel erreicht. wenn man wirklich nur spiele daddeln will die ohnehin gamepad support haben, ist man mit einem XBO-controller klar besser bedient.

Gorny1 16 Übertalent - 4721 - 17. Dezember 2015 - 20:31 #

Also meistens war die best bewerteste Konfiguration von Usern immer sofort gut nutzbar. Die Vor-Einstellung kann überhaupt nicht 100% funktionieren. Dafür wurde das Feature der User-Konfigs doch direkt mit eingebaut.

Steam-Maschine würde ich mir nicht kaufen. Den Steamcontroler nutze ich aber jetzt schon lieber als den 360-Controler.

Schicksal 13 Koop-Gamer - - 1671 - 18. Dezember 2015 - 1:04 #

Abstand Display zu Seher = 1x Höhe
also bist du nicht zu weit dran

am besten wäre, wenn du nur Bild siehst und sonst nix :-)

Aladan 21 Motivator - - 30377 - 18. Dezember 2015 - 7:34 #

Sehr ernüchternd bisher

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 21358 - 18. Dezember 2015 - 8:34 #

Also ich habe mir die ersten beiden Videos jetzt angeschaut und es tut mir aufrichtig leid, aber: Was zum Henker soll ich damit?
Ich besitze inzwischen alle drei aktuellen Konsolen und hier bekomme ich für sage und schreibe 900 (!) Euro
- einen Wohnzimmer-Spiele-PC mit kastrierter Spieleauswahl (wenn ich nicht streamen möchte),
- einen Controller, den ich mir für jedes Spiel im Zweifelsfall erstmal sinnvoll konfigurieren muss
- und eine Graphik, die scheinbar nicht mit PS4 und X1 mithalten kann.
Okay. Ich mag mich in meiner Erinnerung täuschen, aber Metro 2033 Redux sah meiner Ansicht nach auf der PS4 sogar deutlich besser aus.

Beim Controller selbst wundere ich mich etwas über die nicht benannten Schultertasten (ebenso wohl die rückseitigen Trigger). Erscheint mir auch wenig sinnvoll.

Despair 16 Übertalent - 4508 - 18. Dezember 2015 - 16:34 #

Für mich als Gamepad-Hasser sieht der Steam-Controller recht gut aus. Grund: Die trägen, roboterhaften Bewegungen der "normalen" Gamepads sind passé, wie man schön an Bioshock Infinite erkennen kann. Die vielen Einstellungsmöglichkeiten gefallen mir ebenfalls gut. Interessant wäre der Controller für mich allerdings nur für Rennspiele und Weltraumsims - Shooter, RPGs usw. spiele ich weiterhin mit Maus + Tastatur. Oder aber für Spiele, die unbedingt einen Controller erfordern (die meide ich bisher erfolgreich).

Ich warte erstmal ab, wie sich die Sache in den nächsten Wochen/Monaten entwickelt. Für kleinteilige Inventarsysteme und futzelige Schriftarten kann weder Steam noch der Controller etwas. Da sind die Spieleentwickler gefragt. Für mich ist das eh kein Negativpunkt, weil ich das Ding nur am Desktop-PC benutzen würde. Ich zocke nicht auf Sofas.^^

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 34578 - 21. Dezember 2015 - 13:30 #

Danke, auf dieses Video habe ich gewartet. Leider wirkt die Sache doch eher ernüchternd. Die Kombi aus Maus + Tastatur plus Xboxx360-Controller ist dann doch besser.

Deine Probleme mit Broforce, Jörg, haben mich aber etwas irritiert. Hattest du das vorher noch nie mit (Xbox-)Gamepad gespielt? Dass Schießen auf X liegt, ist ja wohl eher eine Sache des Spiels, nicht des Steam-Controllers (und wäre ohnehin das, was ich bei so einem 2D-Spiel erwartet hätte. Aber da ist diene Intuition anscheinend anders als meine). Der Steam-Controller hat dann den Vorteil, dass man das einfach umkonfigurieren kann. Wobei das ja nicht so ganz geklappt hat. Vielleicht muss man "Rechter Trigger" dann auch noch auf einen anderen Knopf legen, damit der nicht mehr beides auslöst?

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3144 - 21. Dezember 2015 - 19:38 #

Ich habe den Kontroller mal bestellt und mach mir mal selber ein Bild von ihm. Kann ihn dann mit dem PS3, PS4, XBox360, XBone Pad vergleichen.
.
Die PCs bzw. Steammachines sind auch so teuer weil die sehr klein sind, mehr oder weniger kaum Konkurenz gibt und ua. von Alienware kommen.
Ich beschwer mich ja auch nicht das mein Ferrari so teuer war und ich dafür X Golfs kriegen würde.
Ich finde Valve ist bis jetzt der einzige der es mal versucht Windows als Spieleplattform konkurenz zu machen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)