Rawiioli Video: Max & The Magic Marker

Bild von Madcow
Madcow 11400 EXP - 18 Doppel-Voter,R8,S3,C9,A8
Betatester: War bei der Closed Beta von GamersGlobal (März bis Mai 2009) dabeiPartner: Macht eine Fan- oder andere Site, die uns gefälltAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Cutter: Hat Stufe 5 der Cutter-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDatenbank-Geselle: Hat 100 Steckbriefe angelegt

9. März 2010 - 11:58 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert
User-Video: Stammt nicht von der GamersGlobal-Redaktion
Max & the Magic Marker ab 0,37 € bei Amazon.de kaufen.
Do-It-Yourself-Videospiele liegen voll im Trend, das wissen wir spätestens seit Scribblenauts & Co. Die dänische Spieleschmiede Press Play veröffentlichte vor Kurzem ihre Fassung dieses Spielkonzeptes in Form von Max & The Magic Marker für den PC und WiiWare, siehe auch den User-Test hier auf GamersGlobal. Zusammen mit euch öffnen wir die Kappe des magischen Filzschreibers und gehen auf eine kurze kreative Abenteuerreise!

Anmerkungen des Video-Autors:

"Ich war überrascht wie gut der Plattformteil des Spiels und die darin eingebauten Rätsel funktionieren. Man kann auf verschiedensten Wegen zum Ziel kommen. Jeder wird die gestellten Rätsel auf seine eigene Art und Weise lösen können. Der eigenwillige Grafikstil ist auch eine willkommene Abwechslung zu den sonst üblichen Grafiken amerikanischer Entwickler.

Das Spiel leidet wie schon Scribblenauts an seinen technischen Grenzen. Das Konzept, Objekte zeichnen zu können und diese dann im Spiel einsetzen zu können, ist toll, aber im eigentlichen Spiel stößt man dann doch schnell an die Grenzen des Machbaren. Alles gezeichnete, egal ob Elefant,Eimer oder Wolken verhalten sich lediglich wie Geometrische Objekte mit Gewicht,Schwerpunkt und Trägheit.

Nichtsdestotrotz macht der Titel mit seinen 15 Levels Spaß und wer sich auch danach noch kreativ austoben will, kann im freischaltbaren Sandkasten Level mit unendlich viel Farbe den größten Turm zeichnen, Wippen bauen oder sonstigen Schabernack treiben. Auch wenn die PC Fassung besser läuft und das Zeichnen mittels Maus leichter von der Hand geht, empfehle ich die 10 Euro günstigere WiiWare Version. Und wer zunächst selber den Marker testschwingen will, kann dies auf der offiziellen 
Webseite von Max & The Magic Marker tun. (Installation des Unity Web Player notwendig)"
Vankog 09 Triple-Talent - 256 - 9. März 2010 - 21:36 #

Die Steuerung per Wii-mote scheint sehr nervig und ungenau zu sein.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33795 - 10. März 2010 - 11:21 #

Danke für das Video. Jetzt finde ich das Spiel interessanter als vorher! Ich dachte, da malt man halt ein paar Plattformen in die Gegend, aber das scheint ja teilweise richtig knifflig zu sein, vor allem, da die Objekte der Schwerkraft unterliegen und nicht da "schweben" wo man sie hinmalt.

AdlerTimbo 09 Triple-Talent - 335 - 11. März 2010 - 17:14 #

Schönes Video! Das Spiel klingt eigentl. schön knifflig und interessant, aber 10€ sind da meiner Meinung nach zu teuer!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)