PSVR: Batman Arkham VR angespielt

PS4
Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 324282 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Wii-Experte: Sein Motto ist: Und es gibt sie doch, die Core Games für Wii!PC-Spiele-Experte: Spielt auf PC, dann auf PC und schließlich auf PC am liebstenStrategie-Experte: Von seinem Feldherrnhügel aus kümmert er sich um StrategiespieleAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschrieben

13. Oktober 2016 - 15:11 — vor 1 Woche zuletzt aktualisiert
Premium-Streams: 1080p (mp4, 1 GB)
Batman - Arkham VR ab 19,99 € bei Amazon.de kaufen.
Schon Benjamin Braun war auf der E3 begeistert von Batman Arkham VR, ebenso Jörg Langer auf der Gamescom. Jetzt stellen wir euch das Kurz-Adventure im Video vor: Es hat zwar angeblich nur etwa eine Stunde Spielzeit, doch dazu kommen diverse Rumprobierereien, wenn ihr denn wollt, und ihr werdet wollen, denn Batman Arkham VR scheint uns der ultimative Angebertitel für frischgebackene PSVR-Besitzer zu sein!

Jörg Langer zeigt euch in den folgenden 22 Minuten den Beginn des Spiels, mit mehreren Schnitten, aber nur bis zur Mitte der ersten "Mission", um euch das nicht allzu lange Spielerlebnis im Fall des späteren oder bereits erfolgten Kaufs nicht zu spoilern. Jörg spielt im Stehen und mit zwei Move Controllern, sitzend und mit Gamepad ist die Erfahrung nicht ganz so gut.
Jörg Langer Chefredakteur - P - 324282 - 13. Oktober 2016 - 15:12 #

Stellt's euch halt wirklich "mittendrin" vor, macht viel aus...

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 13. Oktober 2016 - 15:38 #

Tja, hm... Irgendwie fällt mir da nur "Rummelplatz" ein...^^

Harry67 13 Koop-Gamer - P - 1641 - 13. Oktober 2016 - 20:29 #

Wäre nicht die schlechteste Assoziation - wenns Spaß macht ...

Taris 13 Koop-Gamer - P - 1478 - 13. Oktober 2016 - 16:02 #

Funktioniert das eigentlich mit den PS3 Move Controllern oder gibt's da wieder neue?

steever 16 Übertalent - P - 4932 - 13. Oktober 2016 - 16:07 #

PS3 Move Controller funzen ganz normal damit.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324282 - 13. Oktober 2016 - 17:08 #

Ja, aber du brauchst halt zwei.

Mantarus 16 Übertalent - P - 4782 - 13. Oktober 2016 - 21:37 #

Es gibt "nur" Movecontroller :) Egal ob PS3 Starterpack oder Ps4 Duopack, sind alles eins.

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11219 - 13. Oktober 2016 - 17:36 #

Wat'n Kappes. :-/

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32794 - 14. Oktober 2016 - 1:23 #

Jep,, das habe ich mir nach dem Anschauen auch gedacht.

euph 23 Langzeituser - P - 38726 - 14. Oktober 2016 - 5:10 #

Ehrlich gesagt, von außen kann man die "Fazination" nicht wirklich erkennen - da muss man "drin" sein. Gestern hat mein Sohn einige Demos ausprobiert und ich saß daneben und hab auf dem normalen Schirm zugeschaut. Schon dabei und obwohl ich ja mittlerweile selbst viel probiert habe dachte ich mir, so von außen sieht das jetzt alles überhaupt nicht spannend aus. Aber wenn man selbst die Brille aufhat, ist das ein ganz anderer Effekt.

Will sagen: Selbst wenn es im Video eher meh aussieht, macht das ganze mit hoher Wahrscheinlichkeit viel mehr Spaß, wenn man selbst spielt.

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 14. Oktober 2016 - 8:45 #

"...macht das ganze mit hoher Wahrscheinlichkeit viel mehr Spaß, wenn man selbst spielt..."

Dein Sohn hat doch offensichtlich VR und du hast es doch auch schon probiert, wie du sagst. Da musst du ja eigentlich nicht mehr von Wahrscheinlichkeiten sprechen.

euph 23 Langzeituser - P - 38726 - 14. Oktober 2016 - 8:51 #

Ich habe VR und er durfte spielen ;-)

Bei mir muss ich auch nicht von Wahrscheinlichkeit sprechen. Ich weiß, das es klasse ist, wenn man es selbst ausprobiert. Ich kann ja aber nicht ausschießen, dass Leute es ausprobieren und trotzdem nicht gut finden.

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11219 - 14. Oktober 2016 - 9:29 #

Klar ist das von "innen" interessanter als von "außen". Auf der Wii selber zu fuchteln macht ja auch mehr Spaß als nur zugucken. Nur wie lange hält die Begeisterung? Der Effekt nutzt sich vermutlich -wie auch die Fuchtelbegeisterung auf der Wii- irgendwann zumindest ein Stück weit ab und dann zählen doch die typischen Werte eines Spiels. Ob Batman VR dann noch so spannend ist?

Wenn man das zwanzigste Mal in eine VR-Abgrund geguckt hat, ist das dann noch wie beim ersten Mal?

Ich muss aber auch zugeben, mit VR noch nicht in Berührung gekommen zu sein. Vielleicht sind diese Überlegungen ja auch Quark... ;)

Golmo 15 Kenner - P - 3275 - 14. Oktober 2016 - 9:49 #

Ich glaube nicht das es sich abnutzt! Weil du ja immer wieder neue Dinge zu sehen bekommst! Wenn weiterhin so geile Titel wie PSVR Worlds und Batman rauskommen, sehe ich überhaupt kein Problem! Das geile ist halt wie die Sachen umgesetzt sind. Ich war so krass umgehauen von der Unterwasser Hai Attacke, dann lege ich Batman ein und stehe plötzlich in der Batcave! Das ist einfach fantastisch! Man kann es aber niemals durch Berichte und Videos nachvollziehen, das muss man wirklich einmal selbst erleben!

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33821 - 16. Oktober 2016 - 10:39 #

Ach klar, mit der Zeit tritt da schon ein Gewöhnungseffekt ein und die 20. Demo ist nicht mehr so beeindruckend wie die erste. Aber wenn im Gegenzug mit der Zeit mehr "richtige" Spiele rauskommen, ist das nicht so schlimm. ;-)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29504 - 14. Oktober 2016 - 10:02 #

Der Wow-Effekt nutzt sich natürlich ab. Aber hey, wenn ein Blinder das erste mal wieder sehen kann, dann ist er auch erst einmal gebannt. Ein Jahr später ist die Faszination schon deutlich geringer - aber das ändert nichts am Wunder dahinter :D . Der Blick in den Abgrund macht auch nach einem halben Jahr VR ein unwohles Gefühl im Magen. Aber das tut der Gang über die wackelige Brücke in der Realität auch. Und genau SO fühlt sich das in der VR auch an. Kann man nicht beschreiben, muss man wirklich erleben.

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 14. Oktober 2016 - 11:16 #

Die Angst vor Abgründen ist evolutionär gesehen auch nicht die schlechteste Vorgehensweise unseres Gehirns. :-)

Ich kann mir gut vorstellen, dass eine langfristige Gewöhnung an Abgründe im virtuellen Raum, ernsthafte Folgen in der Realität haben könnte. Das Gehirn verarbeitet ja nur gegebene Sinneseindrücke und schützt den Körper durch solche Reaktionen - natürlich bei jedem unterschiedlich stark ausgeprägt.

Ob diese Eindrücke echt oder virtuell sind, ist für das Gehirn bald nur noch zu unterscheiden, weil es weiß: "Wir haben uns gerade eine Taucherbrille auf den Kopf gesetzt."

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11679 - 14. Oktober 2016 - 11:58 #

Ist der 20. Ego-Shooter noch so gut wie beim ersten mal? ;) Sicher gibt es irgendwann Abstriche, aber VR wird sich genauso weiterentwickeln wie andere Genres, momentan hat vieles ja noch demo Charakter.

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11219 - 14. Oktober 2016 - 13:38 #

Und genau darauf bezog sich mein Ursprungskommentar! ;)

AlexCartman 14 Komm-Experte - P - 2337 - 13. Oktober 2016 - 17:49 #

Habe ich glaube ich schon mal bei ähnlicher Gelegenheit gesagt, aber das ist mir zu viel Simulation und zu wenig Spiel. Einfach zu langweilig.

HAL9000 11 Forenversteher - P - 662 - 13. Oktober 2016 - 18:03 #

Wie fandest Du den Screendoor-Effekt?
Ich hatte auf der Gamescom Robinson - Journey ausprobieren können und fand es zwar einerseits schon beeindruckend, aber wegen der Texturauflösung und Screendoor dann doch ziemlich furchtbar.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324282 - 13. Oktober 2016 - 18:18 #

Ist mir nicht aufgefallen, selbst beim Betrachten von z.B. Butler Alfred aus der Nähe nicht.

Grumpy 16 Übertalent - 4500 - 13. Oktober 2016 - 18:19 #

screendoor ist deutlich besser/weniger als bei den anderen

HAL9000 11 Forenversteher - P - 662 - 13. Oktober 2016 - 18:45 #

Das habe ich schon häufiger gehört und wird ja auch von Jörg bestätigt.
Meine Erfahrung und die eines Kollegen auf der Gamescom war allerdings, dass dieser Effekt auf der PSVR am Schlimmsten war. Das Problem ist, dass wir 3 verschiedene Demos gespielt haben.

Oculus: Eagle Flight
Vive: Space Pirate Trainer
PSVR: Robinson Journey

Ich kann mir schon vorstellen, dass der Effekt je nach Spiel(situation) unterschiedlich ausfällt.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324282 - 13. Oktober 2016 - 18:49 #

Robinson ist das geruhsamste der drei Spiele, das könnte schon der Grund sein.

HAL9000 11 Forenversteher - P - 662 - 13. Oktober 2016 - 19:24 #

So im Nachhinein ist es das wahrscheinlich wirklich gewesen. Danke und Facepalm an mich :)
Scheint ja wirklich so, als würde Sony der Kickstarter für VR sein.
Wenn die PSVR jetzt noch am PC funktionieren würde...

Bastro 15 Kenner - 3099 - 13. Oktober 2016 - 18:53 #

Ihhh, eiskalte Händchen ohne Arme...nicht gerade immersiv^^.

SirConnor 16 Übertalent - P - 4693 - 13. Oktober 2016 - 19:07 #

Ich bezweifle, dass wabbelige Spagettiarme, die dranhingen, besser wären. :D

HAL9000 11 Forenversteher - P - 662 - 13. Oktober 2016 - 19:25 #

So wie die im Spiegel? Creepy

Punisher 19 Megatalent - P - 14037 - 13. Oktober 2016 - 20:28 #

Ich find ja diese Bewegung durch Teleportation ist eine grauenvoll Krücke. Hab das auf der Vive bei nem Spiel probiert, ich finds einfach furchtbar. Ja klar, das beugt der Motion Sickness vor aber dieses "Bild durch Ausblendung wechseln" stört mich einfach brutal.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23298 - 14. Oktober 2016 - 6:22 #

Seh ich ähnlich. Sich wie bei Resident Evil 7 mit dem Analogstick fortzubewegen funktioniert besser als teleportieren.

Punisher 19 Megatalent - P - 14037 - 14. Oktober 2016 - 7:22 #

Ja, nur werden da viele ein Problem mit der Motion Sickness bekommen, da bin ich mir relativ sicher... das klappt einigermaßen, wenn man um sich rum Fixpunkte hat - bei Hover Junkers beispielsweise bewegt man sich auf so einem Schwebegleiter, wobei der Rahmen und der Aufbau des Gleiters natürlich mitbewegt werden... da ists schon teilweise schwierig, wenn man schnelle Richtungswechsel vollzieht.

Aber wirklich 1st Person zu Fuss, wenn man da einigemaßen empfindlich ist geht das schnell schief - daher ja diese Krücke mit der Teleportation. Das ist im Moment alles ausprobieren und experimentieren, einfach weil die erprobten Gameplay-Mechaniken noch fehlen. Railshooter gehen wieder, weil man da die Bewegungen ja vorher testen und ggf. entsprechend abmildern kann, aber 1st Person-Shooter...

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11679 - 14. Oktober 2016 - 8:55 #

Rigs ist ein sehr schneller Shooter und kein Problem. Kommt auf die eigene Empfindlichkeit an.

euph 23 Langzeituser - P - 38726 - 14. Oktober 2016 - 9:00 #

Ich hatte bei Rigs bisher auch keine Probleme.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324282 - 14. Oktober 2016 - 9:34 #

Rigs ist das aktuell vermutlich übelkeitsinduzierendste Profispiel der Welt. Mir ist bislang noch jedes Mal flau im Magen oder schwindelig geworden, bei drei oder vier Anspiel-Sessions, bei Christoph ist es ähnlich. Die meisten anderen Spiele haben keine vergleichbaren Auswirkungen.

Und das lässt sich auch leicht erklären: Rigs hat schnelle Bewegungen in alle Richtungen, häufige abrupte Bewegungs- und Blickwinkeländerungen, Zielen mit dem Kopf, während man sich oft in eine ganz andere Richtung bewegt.

Wer da keine Probleme bekommt, könnte vermutlich auch Kampfjets fliegen. Wenn VR-Spiele in diese Richtung gehen, schaufeln sie sich ihr eigenes Grab.

euph 23 Langzeituser - P - 38726 - 14. Oktober 2016 - 9:44 #

Yeah, dann rufe ich gleich mal bei der Bundeswehr an. Ich kann Kampfjets fliegen :-)

Im Ernst. Ich habe auf der gamescom und jetzt zuhause ein paar Partien Rigs gespielt und bisher überhaupt keine Probleme dabei gehabt. Überhaupt war der einzige Titel, bei dem ich mal ein leicht flaues Gefühl im Magen hatte, bisher Farepoint in der Messedemo.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11679 - 14. Oktober 2016 - 12:03 #

Ich anscheinend auch. Fahre aber auch gern Achterbahnen und der öffentliche Bus-Nahverkehr in Berlin geht auch in Richtung Kampfjet, was die Ruppigkeit angeht.

AlexCartman 14 Komm-Experte - P - 2337 - 15. Oktober 2016 - 15:09 #

Die Bundeswehr kann doch selbst keine Kampfjets fliegen. Zumindest nicht viele und nicht oft. :)

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70318 - 15. Oktober 2016 - 15:13 #

Die Bundeswehr kann das schon, sie hat nur keine.

Golmo 15 Kenner - P - 3275 - 14. Oktober 2016 - 9:52 #

Kann ich auch hier bestätigen - bei uns im Haus ist allen 3 Leuten (die bei allen anderen Titeln keinerlei Probleme hatten) bei RIGS in kürzester Zeit total übel geworden!

Kurt van Demon 13 Koop-Gamer - P - 1254 - 14. Oktober 2016 - 10:17 #

Wenn ich das so lese, habe ich das Gefühl, dass gerade im VR-Bereich Demos einfach Pflicht sein sollten, bzw. es ein sinnvoll geregeltes Rückgaberecht geben muss. Die Unterschiede beim Empfinden der Spiele sind ja offensichtlich von Mensch zu Mensch und von Spiel zu Spiel sehr variierend.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11679 - 14. Oktober 2016 - 13:57 #

Sollte dann aber auch für Schnaps gelten, gleiches Argument. Sollte man auch kostenlos probieren können, bevor es zum kater kommt ;)
Scherz beiseite, man sollte den Gewöhnungseffekt nicht unterschätzen. Bei Rigs kommt sogar Warnung erst mit sehr kurzen Sessions anzufangen und den Körper nach und nach an das Spiel zu gewöhnen. So wie beim Alkohol lol

Kurt van Demon 13 Koop-Gamer - P - 1254 - 14. Oktober 2016 - 15:26 #

Ich selber habe noch keine der Brillen bei mir zu Hause und bei meinen kleinen Tests auch kein Unwohlsein empfunden, daher habe ich mir über solche Probleme auch weniger Gedanken gemacht.
Bisher habe ich das so verstanden, dass ein Gewöhnungseffekt eher schwach ausfallen würde. Wenn dem nicht so sein sollte, und man VR tatsächlich trainieren kann, dann hoch die Tassen. :)
Witziger Vergleich mit dem Alkohol im Übrigen.

jguillemont 21 Motivator - P - 26466 - 13. Oktober 2016 - 20:29 #

Danke für die Zusammenstellung! So überzeugend sieht das nicht aus, auch wenn der VR Blick etwas ganz anderes ist. Aber dafür bis zu 500,00 EUR? Da bin ich noch nicht überzeugt.

Dürft Ihr das Kit behalten?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324282 - 13. Oktober 2016 - 20:50 #

Das sind in der Regel Dauerleihstellungen, also "dürfen wir es behalten", aber es gehört nicht uns.

jguillemont 21 Motivator - P - 26466 - 14. Oktober 2016 - 18:10 #

Dauerleihstellung, den Begriff merke ich mir. ;-)
Aber freut mich für Euch, denn ich sehe da in Zukunft noch ein oder zwei mehr Tests zu VR auf GG. Auch wenn ich mir persönlich einen Kauf nicht vorstellen kann, so interessiert mich das Thema.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11679 - 14. Oktober 2016 - 19:47 #

Ah, also wie vom Nachbar ausgeliehenes Werkzeug.

AlexCartman 14 Komm-Experte - P - 2337 - 15. Oktober 2016 - 15:11 #

Da sehe ich doch ein neues Geschäftsfeld für GG. Die Dauerleihgabe gegen "Aufwandsentschädigung" anderen Usern (in Euren Räumen natürlich) zum Ausprobieren zur Verfügung stellen. :)

Harry67 13 Koop-Gamer - P - 1641 - 13. Oktober 2016 - 20:38 #

Auch interessant, weil ich mir gut vorstellen kann, dass da noch einige dieser VR Point&Klick Variationen mit mehr oder weniger Actionanteil kommen werden.

Dieses hier hat für mein Gefühl doch noch sehr viel Demo Charakter. Aber mit einer richtig immersiven Story, stimmungsvoll interessanten Szenarien, glaubwürdig wirkenden Charakteren kann ich mir schon sehr einnehmende Spielerfahrungen vorstellen.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11679 - 13. Oktober 2016 - 21:12 #

Habe es eben durchgespielt, sehr beeindruckend die Immersion, kann man nicht im Video nachvollziehen. Kann auch nur empfehlen mit gutem Suroundsystem statt mit Kopfhörern zu spielen, kommt sehr gut rüber.

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 13. Oktober 2016 - 22:08 #

Wie funktioniert das eig. bei Kopfhörern? Berechnet er in Echtzeit den Ton abhängig deiner Kopfposition? Bei festen Boxen im Raum ändert sich ja eig. nix, aber bei Kopfhörern drehst du die "Boxen" beim Kopfdrehen ja mit.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11679 - 14. Oktober 2016 - 6:29 #

Habe Kopfhörer kaum probiert, aber bei Lautsprechern wird auf die Kopfbewegung eingegangen. Also wenn ich mich rückwärts zur Kamera stelle, kommt auch der entsprechende hinten Ton aus den Frontspeakern. Ich finde, da der Ton aus der Umwelt kommt, ist damn die Immersion sehr gut.

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 14. Oktober 2016 - 8:52 #

Ach stimmt. ich hatte den falschen Gedankengang. Der Sound ist bei starren Boxen ja gar nicht fix, weil du deine Position im realen Raum ja auch verändern oder zumindest drehen kannst.
Schon ziemlich interessant. Danke für die Antwort.

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70318 - 13. Oktober 2016 - 21:56 #

Da habt ihr einigen Aufwand betrieben zur PSVR. Nach all den Videos komme ich aber zum Schluss, dass das Ding eher nichts für mich ist. Kommt mir alles relativ umständlich und anstrengend vor. Die klobige Brille, evtl. Übelkeit, der Kabelsalat, Kopf bewegen, schlechtere Grafik usw.

Funktioniert zwar alles, aber ich sehe da keinen Spielspaß-Mehrwert. TV und Controller auf der Couch sind da doch wesentlich verlockender.

HAL9000 11 Forenversteher - P - 662 - 13. Oktober 2016 - 23:19 #

Hast Du es denn schon einmal ausprobiert? Nicht dass das zwangsweise etwas an Deiner Einstellung ändern muss, aber es schon ein gewaltiger Unterschied, ob man mittendrin ist oder versucht, die Immersion anhand eines Videos auf einem Flatscreen nachzuvollziehen.
Das eine wird das andere im Übrigen auch nie wirklich verdrängen mMn.

Punisher 19 Megatalent - P - 14037 - 14. Oktober 2016 - 7:25 #

Das stimmt allerdings, die Immersion ist trotz Fliegengitter etc. unglaublich beeindruckend. Was man von den bisherigen Spielkonzepten nicht sagen kann... das beeindruckt alles natürlich sehr, aber ein komplettes Spiel so zu spielen, ich kanns mir immer noch nicht vorstellen.

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70318 - 14. Oktober 2016 - 9:12 #

Nein. Aber mehr als eine Spielerei für zwischendurch sehe ich da nicht. Auch wenn es in der Theorie interessant klingt, ähnlich wie bei Kinect.

Sicher mag es im ersten Ausprobieren beeindruckend sein, aber das hat neue Technik ja oft so an sich. Als Langzeit- oder Dauerzusatzhardware zum Spielen könnte mich das aber nicht begeistern. Ich mag es ja schon nicht einen Kopfhörer oder Headset zu tragen.

Und die Software dazu finde ich jetzt auch nicht spannend. Z.b. das Batman-Spiel mit eingeblendeten Händen. Sieht schon mal ungewohnt und merkwürdig aus. Aber letztlich ist es ja doch keine Handsimulation, sondern man drückt nur Knöpfe auf dem Move-Controller. Dann nehme ich doch lieber gleich einen richtigen Controller. Und alles was es bisher sonst so gibt scheint ja eher auf das kurze VR-Vergnügen zwischendurch ausgelegt zu sein, das passt ohnehin kaum in mein Spielerprofil.

Alles in allem, nichts was mir 500 Euro wert wäre und nach kurzer Zeit wohl nur im Regal liegen würde. Aber vielleicht wenn mal 2-3 Generationen Weiterentwicklung durch sind könnte das ja anders aussehen.

HAL9000 11 Forenversteher - P - 662 - 14. Oktober 2016 - 10:49 #

Ich finde es momentan gerade spannend, weil noch niemand wirklich absehen kann, wo die Reise hingeht. Wie zu Beginn der Videospiele wird gerade ohne Ende experimentiert, weil man noch nicht genau weiß, welche Konzepte wirklich zünden. Ein Star Trek Bridge Crew sieht z.B. für mich richtig spannend aus. Auch Weltraum- und Rennsimulationen sind sicherlich Kandidaten, die schon jetzt prima funktionieren.
Vielleicht muss man sich aber auch als Spieler an VR erst gewöhnen. Resident Evil 7 soll ja auch ganz klassische Bewegung mit Gamepad erlauben. Ob einem übel wird ist ja möglicherweise Übungssache. Kenne genug Leute, die bei Doom schon in "2D" im Strahl kotzen würden. Vielleicht ist Roomscale wegen der Limitierung auch eine völlige Sackgasse und verkommt zum Kinectgimmick.
Aber ein wirklich anderer Impuls tut der Spieleindustrie mMn sehr gut und erfreut mein altes Gamer-Herz. Ich kann mich übrigens noch gut an die ersten schrottigen Versuche erinnern, gewisse Genres überhaupt mit einer 3D-Engine darzustellen. Lemmings-3D oder Simon the Sorcerer 3D. Das war gruselig. Und dann kamen Mario und Zelda und haben haben allen gezeigt, wie gut Plattformer und Action Adventures mit 3D Engine funktionieren.
Einfach abwarten, dass sich die VR-Spiele emanzipieren. Ich rechne mit einer dauerhaften Koexistenz.

Elfant 15 Kenner - P - 3840 - 14. Oktober 2016 - 16:17 #

Nur was macht man zur Zeit? Ich habe nicht das Gefühl, als hätte man etwas aus dem letztem VR - Hype gelernt und fängt bei Null an.
Simon 3D gehört übrigens zu den unterschätzt Perlen. Abgesehen von so manchen Defiziten, die sich aus der schwierigen Entwicklungsgeschichte ableiten, bietet das Spiel ein paar gute Ideen, wie ein 3D Adventure funktionieren könnte.

Punisher 19 Megatalent - P - 14037 - 14. Oktober 2016 - 17:44 #

Naja, es gibt jetzt schon mehr Demos als damals für VR... insofern seh ich das etwas positiver. Und vor allem gibts jetzt VR Porn...

Elfant 15 Kenner - P - 3840 - 14. Oktober 2016 - 22:11 #

Ok es gibt mehr Demos dank dem Internet. VR Porn ist nun nichts Neues (, aber jetzt schärfer).

Farang 14 Komm-Experte - 2356 - 14. Oktober 2016 - 7:40 #

Schauts mit brille auch so schlecht aus wie mans als video sieht?

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29504 - 14. Oktober 2016 - 9:14 #

Du würdest dich wundern, wie beeindruckend selbst simple Grafik in der VR sein kann. Für Außenstehende sieht es wie ein Rückschritt aus. Steht man aber tatsächlich inmitten der berechneten Welt ist es beeindruckend. Vor allem, weil Größenverhältnisse stimmen und weil das Hirn sehr viele Unstimmigkeiten einfach ausblenden kann. Was du auf dem Bildschirm als störend wahrnimmst wirst du im Spiel teilweise gar nicht sehen.

euph 23 Langzeituser - P - 38726 - 14. Oktober 2016 - 9:19 #

Sehr gut beschrieben.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11679 - 14. Oktober 2016 - 14:02 #

Genau das. Batman sieht in VR unglaublich beeindruckend aus, das wirkt völlig anders als auf einem Monitor.

steever 16 Übertalent - P - 4932 - 14. Oktober 2016 - 14:11 #

Absolut. Diese Immersion. Man spielt nicht Batman, man ist Batman. Kann man nicht beschreiben oder nachempfinden, man muss es selbst erleben.

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 14. Oktober 2016 - 14:19 #

"...man ist Batman."

Für alle anderen allerdings der lustige Kerl mit Taucherbrille und zwei leuchtenden Eistüten. :-)

steever 16 Übertalent - P - 4932 - 14. Oktober 2016 - 15:01 #

Werde es glücklicherweise nie im Bus oder der Bahn spielen. ;)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324282 - 14. Oktober 2016 - 15:10 #

Das sind leuchtende Tischtennisbälle, verflixt!

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 14. Oktober 2016 - 15:13 #

Hast du sie probiert?

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58797 - 14. Oktober 2016 - 14:39 #

Könnt ihr noch ein Video machen, in dem ihr weiterspielt? Mag wissen was da weiter passiert :D

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324282 - 14. Oktober 2016 - 15:30 #

Das wäre dann ja schnell ein Komplett-Letsplay...

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58797 - 14. Oktober 2016 - 17:20 #

Das wäre es und genau das, was ich damit anregen wollte :)

Gamaxy 19 Megatalent - P - 13346 - 14. Oktober 2016 - 23:58 #

Gibt es nicht die Möglichkeit, die Bilder für beide Augen abzugreifen und nebeneinander in einem Video darzustellen? Ich könnte mir vorstellen, dass man dann den 3D-Effekt z.B. mit dem Handy und einem Cardboard nachempfinden könnte...

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29504 - 15. Oktober 2016 - 1:08 #

Das würdest du nicht wollen. Die Bewegungen im Video würden nicht deinen eigenen Bewegungen entsprechen und du bräuchtest unter Garantie sofort einen Eimer.

Gamaxy 19 Megatalent - P - 13346 - 15. Oktober 2016 - 12:54 #

Verstehe ich nicht ganz. Wenn ich dieses Video ansehen kann und mir dabei nicht schlecht wird, wieso soll mir dann schlecht werden, wenn ich dasselbe Video "dreidimensional" sehe?

Ich würde es einfach nur gerne mal ausprobieren. Falls es überhaupt technisch möglich ist bei den Videos von der PSVR - zumindest von der Oculus Rift hab ich solche Videos aber schon öfter gesehen.

Elfant 15 Kenner - P - 3840 - 15. Oktober 2016 - 14:42 #

Normalerweise differenziert das Gehirn ganz gut zwischen "jetzt schaue auf eine Bild" und "ich schaue auf die reale Welt". VR hebt diese Grenze allerdings auf, wie damals als die Menschen bei "Die Einfahrt eines Zuges" aus dem "Kinosaal" stürmten, um nicht "überfahren" zu werden.
Mit der entsprechenden Erfahrung kann diese Grenze eventuell aufgehoben werden, aber die Wahrscheinlichkeit das Du erst einmal kotzt liegt bei etwa 100%

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11679 - 15. Oktober 2016 - 14:45 #

Das mit dem Zug ist übrigens eine urban legend und nirgends belegt, dass irgendjemand derartig darauf reagiert hätte. Wenn man weiß, wie die ersten Filmprojektionen Ende des 19. Jahrhunderts ungefähr aussahen, wird das nachvollziehen können. ;)

Elfant 15 Kenner - P - 3840 - 15. Oktober 2016 - 15:08 #

Ok das war mir nicht bekannt.

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 16. Oktober 2016 - 13:42 #

Den Film gab es durchaus, stammte aus der Stummfilmzeit. Allerdings war das ein "Film im Film", mit dem sich Kinobesucher über ihre vermeintlich naiveren Kollegen amüsieren konnten. ;-)

BrutusJuckus 14 Komm-Experte - 1891 - 15. Oktober 2016 - 15:07 #

Das Bild könnte sich doch jeder selbst auf die Größe einer Leinwand verkleineren, also kein Vollbild, und man hätte zumindest den 3D Effekt des gezeigten. Macht youtube das nicht sogar automatisch?

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33821 - 16. Oktober 2016 - 10:48 #

Sollte alles kein Problem sein. Mit der Oculus Rift DK2 hat GG mal ein 3D-Video (Side-by-Side) gemacht. Ich hab mir das damals auf meinem 3D-Smart-TV angesehen, aber ich könnte mal probieren, was die Gear VR draus macht... Würde aber wohl nur ein 3D-Film im virtuellen Kinosaal sein, kein Mittendrin-Gefühl wie man es im Spiel erlebt.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)