Natural Selection 2 – Test

PC
Bild von KaiserJohannes
KaiserJohannes 3651 EXP - 15 Kenner,R8,S3,C10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertSilber-Cutter: Hat Stufe 10 der Cutter-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Cutter: Hat Stufe 5 der Cutter-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhalten

8. November 2012 - 0:03 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert
User-Video: Stammt nicht von der GamersGlobal-Redaktion
Natural Selection war noch eine Mod für Half Life. Aus dem damaligen Team gründete sich dann UnknownWorlds Entertainment. Genau zehn Jahre nach der Mod, also am 31. Oktober 2012, erschien der Nachfolger: Natural Selection 2. Hierzu entwickelte das Team eine eigene, neue Engine. Zielgruppen seien laut Entwickler Gelegenheitsspieler sowie Clans, und damit einhergehend soll das Spiel auch für eSportler ausgerichtet sein.
 
GamersGlobal-User KaiserJohannes gehört zwar nicht unbedingt zur Gruppe der Gelegenheitsspieler, allerdings hat er den Vorgänger nicht gespielt. Was also sagt er zum Spiel? Die Antwort auf diese Frage und noch auf viele mehr könnt ihr in seinem Testvideo herausfinden.

Viel Spaß beim Anschauen!
fightermedic (unregistriert) 8. November 2012 - 2:27 #

Aliens sind doof, trotzdem sehr interessantes spiel
danke fürs video :)

Pausen 11 Forenversteher - 813 - 8. November 2012 - 8:12 #

Ein bischen Zeit muss man der Deutschen Community schon geben dann wird auch deutsch gesprochen :)

Loco 17 Shapeshifter - 8674 - 8. November 2012 - 8:20 #

Und warum genau meinst du, dass die Unreal Engine 3 keine Aliens darstellen kann, die an der Wand laufen?

KaiserJohannes 15 Kenner - 3651 - 8. November 2012 - 13:23 #

Ich bin denke persönlich nicht, das in einer unveränderten UE3 es so möglich wäre wie in NS2. Das meinte ich :)

Solala (unregistriert) 13. November 2012 - 18:41 #

Eine Game-Engine ist nur eine Software-Entwicklungsumgebung mit vorgefertigten Presets (=Effekten). Was du damit machen willst, hängt alleine von deiner Idee und deinem Können ab. Und Aliens, die an der Wand lang laufen, sind definitiv kein Problem für die UE-Engine - oder irgendeine Engine. Letztendlich ist eine Wand auch nur eine Fläche mit Texture; technisch nichts anderes als ein Boden.

Und schau mal: XCOM basiert auch auf der UE-Engine. Das ist nicht mal ein Shooter!

KaiserJohannes 15 Kenner - 3651 - 13. November 2012 - 19:49 #

Ja, das es die UE kann ist mir sehr bewusst, aber das kann die RAW UE nicht so wie du sie als Editor bekommst, da musst du schon eins zwei Sachen dazu coden :D Außerdem kostet sie Lizenzkosten und gerade wenn ein Team keine Erfahrung mit UE hat aber gute programer hat machen sie lieber eine eigene Engine, weil du da in besserer Zeit günstiger schneller zu deinem ziel kommst. Ganz egal was eine Engine man nimmt ist es auch net - mach mal nen zusammenhängendes vom Engine Code her ungemoddetes Source Engine Level das ein paar km² groß ist, da streiken lediglich die Nasa Rechner nicht vor. :DD

Anonymous 2143 (unregistriert) 8. November 2012 - 9:50 #

Kauf dir beim nächsten Mal eine entspiegelte Brille :D

Loco 17 Shapeshifter - 8674 - 8. November 2012 - 10:55 #

Willst ihm also in die Augen schauen... so so :)

Name geheim (unregistriert) 8. November 2012 - 13:06 #

Ich glaube es wäre besser wenn du etwas weniger von dir und etwas mehr vom Spiel zeigst. Die Hälfte der Zeit sieht man Dich bein reden was nicht wirklich spannend ist. Vergleich das mal mit einem Video von z.B. Totalbiscuit, den sieht man fast NIE in seinen Videos (ausser er moderiert grade mal irgendwo)

DerMitdemTee 13 Koop-Gamer - 1279 - 8. November 2012 - 16:06 #

Ich sehe es genauso wie Name geheim. Nach dem Satz "Lasst uns direkt in das Spiel stürzen" erwartet man eigentlich eine Spieleinlage, stattdessen wird geschnitten und der nächste Abschnitt deines Kommentars im Zimmer eingespielt. Den Part der Story hätte man wahrscheinlich besser in das Spielgeschehen und ein paar Ingameszenen einbauen können und es würde gleichzeitig genug Abwechslung bieten um nicht sofort das Interesse zu verlieren oder sich darüber zu wundern, warum man eben nicht sofort "losschießt". Gleiches Gilt für andere Abschnitte deines Reviews.

Deine regelmäßigen Unterbrechungen sind zwar im Ansatz ganz sinnvoll, immerhin baust du so einen persönlicheren Kontakt zum Zuschauer auf und garantierst dir deren Aufmerksamkeit, aber zu viele sollten nicht nötig sein um den Inhalt den du vorträgst am Ende im Kopf zu behalten.

Der Eindruck vom Spiel selbst (Spoiler mal ausgenommen, gilt für Natural Selection ohnehin nicht) kommt dadurch auf Dauer zu kurz, vor allem weil über dem Video nicht "Kommentar" sondern "Test" steht und man sich ein Bild von einem Spiel machen möchte, das bisher von keinem größeren Spielemagazin getestet wurde. Das erschwerst du zum Beispiel durch den "Multiplayer" Abschnitt, den du zu Beginn zweimal kurz hintereinander einblendest. Einmal hätte vollkommen gereicht und würde deinem Video noch etwas mehr Konsequenz verleihen, während es so wie es jetzt ein hin und her gezerre zwischen ein paar wenigen Spielszenen bleibt. Und zum Fazit hin, also die letzten knapp vier Minuten, gibt es gar keine Spieleinbelendungen mehr.

Es fehlt zuletzt also am Spiel von dem man sich kein so ausführliches Bild machen kann. Das hast du mit deinen Alien und Marines Previews allerdings nachgereicht. Nur sind das zwei komplett andere Videos.

Das ist natürlich mein persönlicher Eindruck und als Verbesserungsvorschlag würde bisher nur reichen, mehr Spiel zu zeigen und deinen Kommentar simultan weiterlaufen zu lassen und von der Verteiltung her eine gewisse Gleichmäßigkeit zwischen Kommentar und Spielszenen zu erreichen.

Anonym (unregistriert) 8. November 2012 - 19:32 #

Ich weiß nicht was du erwartest, aber für ein Projekt, das er offentlichlich nebenbei macht und der Fülle an Videos (wenn man sich mal den Kanal anschaut) ist es wohl gar nicht mach bar so aufwendig videos zu schneide (je nach dem wie viel Zeit er wirklich hat sie zu machen) aber wenn man 10-20 stunden spielt und dann cuttet weiß net für mich wäre das ziemlich viel.
Ich fand den Test jettz sehr informative - Gameplay gabs genug bei den anderen vidos oder so im internet.

DerMitdemTee 13 Koop-Gamer - 1279 - 9. November 2012 - 22:05 #

Also erwarten tue ich eigentlich nichts, denn das was ich geschrieben habe ist nach wie vor mein persönlicher Eindruck, keine Anleitung zum besser machen, die man dann auch noch befolgen muss. Falls mein Kommentar sich so anliest, als würde ich versuchen wollen die Arbeit die KaiserJohannes sich mit dem Video gemacht hat schlecht zu machen, war das garantiert nicht meine Absicht.

Ich selber bin Laie was Videobearbeitung angeht, das hätte ich am besten vorneweg erwähnen sollen. Was also möglich ist und was nicht, darüber kann man mich im Nachhinein natürlich aufklären.

Wahrscheinlich hab ich vergessen das positive am Video aufzuzählen, im Gegensatz zu dem was mir sonst aufgefallen ist. Denn die Bemühung um Struktur und Reihenfolge ist ja keine vergebene. Die verschiedenen Bereiche des Tests werden am Videorand verlinkt, es werden alle Informationen gut vorgetragen eingebaut, es gibt zu jedem Teil des Tests genug zu sagen ohne die ein oder andere Stelle mit Floskeln oder Ausdehnungen füllen zu müssen und das was als Info verwendet wird scheint gut organisiert.

Für mich selbst empfinde ich die Schnitte zwischen Zimmer und Spielszenen einfach zu abrupt und in zu schneller Reihenfolge wiederkehrend um einer der beiden Sachen, Kommentar und Spiel, konzentriert zu folgen. Bis auf die letzten 4 Minuten Fazit, da wird ja kaum sichtbar geschnitten.

Vielleicht liegt das an dem was ich sonst gewohnt bin, in letzter Zeit gibt es ja kaum Tests bei denen auch der Tester vor der Kamera sitzt.

KaiserJohannes 15 Kenner - 3651 - 10. November 2012 - 16:05 #

WOW! Danke für deinen langen und wirklich SEHR konstruktiven Kommentar! Da hast recht ab und an könnten die Ingame Szenen besser zum Gesagten passen (allerdings hängt das immer damit zusammen wie viel Zeit ich habe um das Video zu Cutten).
Ja das Video ist keinen falls optimal, wenn ich mit Games-Panorama Geld verdienen würde oder sogar es als Vollzeitjob machen könnte wären die Videos sicherlich noch mal ein kleines tick besser.
Grundsätzlich ist das ganze Review aufgenommen, indem ich vor der Kamera sitze und an einem Stück rede. Die Schnitte zwischen den Review-Teilen sind kosmetisch. Im Fazit gibt es absichtlich kein Gameplay zu sehen.
"Vielleicht liegt das an dem was ich sonst gewohnt bin, in letzter Zeit gibt es ja kaum Tests bei denen auch der Tester vor der Kamera sitzt."
Das denke ich auch :) Es gibt ja leider fast keine Reviews die frei mit Notizen gesprochen sind - ich persönlich mag Reviews nicht in denen der Redaktor in vier Minuten mit möglichst vielen Floskeln irgendwas erzählt, und die Hälfte vom Spiel außer acht lässt.
Schau dir unsere alten noch recht schlechten Videos von vor Februar 2012 an, da haben wir das auch noch so gemacht - ich bin da nie glücklich geworden weil ein Spiel ein Werk ist und ein meist ein Kunstwerk ist. Und das in 4 Minuten abzufrühstücken erschien mir immer schlecht und einfach nicht gerechtfertigt. Deswegen machen wir unsere Test in 10-15 Minuten Videos, frei gesprochen.
Mag natürlich nicht jeder, obwohl es wohl eine Gewöhnungsprozess ist.
Danke noch mal für deinen Kommentar.

DerMitdemTee 13 Koop-Gamer - 1279 - 12. November 2012 - 21:13 #

Ah, ich wusste zum Beispiel nicht, dass dein Kommentar am Stück aufgenommen wird. Da muss ich wohl mal nach Material suchen das das Thema behandelt, um einen besseren Einblick in die Arbeit zu bekommen die man sich so macht.

Gegen die Länge des Videos habe ich übrigens nichts. Ich lese mich ja sonst auch gerne mal 10 Minuten durch einen geschriebenen Test und Videos bieten dazu noch mehr Bilder und Spielszenen, also bin ich in der Regel ganz gut unterhalten und schaffe es auch längere Zeit dabei zu bleiben. Hier hatte das ein paar Widerhaken wegen der schnellen Wechsel. Aber das heißt nicht, dass ihr irgendetwas falsch macht, nur weil es ein oder zwei Zuschauern so geht wie mir.

Ich denke, wenn ich mir noch ein paar weitere Reviews in der Richtung oder eben in eurem Kanal anschaue, habe ich mich genauso schnell daran orientiert wie an den unzähligen Lets Plays, die ja eventuell meinen Eindruck zu deinem Test mitbeinflusst haben.

Ganon 23 Langzeituser - P - 39055 - 11. November 2012 - 1:51 #

Das Spiel hat kein Gameplay? Das muss aber langweilig sein. ;-)

KaiserJohannes 15 Kenner - 3651 - 11. November 2012 - 14:13 #

Unsere Reviews ins immer gleich aufgebaut: Überblick - Story - Grafik - Gameplay - Multiplayer - Fazit.
Bei Spielen wie NS2, also in welchen es ausschließlich einen Multiplayer gibt fällt bei uns im Review der Gameplay part weg, weil er in diesem Teil der Singleplayer behandelt wird.
"Warum heißt es dann nicht Singleplayer?" - einfach, es hört sich besser an zwei unterschiedliche wörter zu nutzen und zudem gibt es Spiele bei welchen die Story hauptsächlicher Teil des Singleplayers ist und das wird dann in Story behandelt:)

Solala (unregistriert) 13. November 2012 - 18:36 #

Gameplay beschreibt aber, wie sich/man das Spiel spielt. Und ob Single- oder Multiplayer ... irgendwie spielt man und man hat Gameplay. Hat mich übrigens auch total verwirrt, dass da nichts kam.

Wikipedia:
"Als Spielmechanik (Gameplay) wird der Ablauf eines Spiels bezeichnet, also die Art, auf die aus definierten Ausgangssituationen, den Spielregeln und den Aktionen des Spielers ein Spielerlebnis entsteht."

Du brauchst ein anderes Wort, wenn du Singleplayer meinst, aber nicht sagen willst.

Ganon 23 Langzeituser - P - 39055 - 20. November 2012 - 0:15 #

Hab ich schon so kapiert, aber zu sagen "es ist ein reines Multiplayer-Spiel, also hat es kein Gameplay" klingt trotzdem sehr komisch. Hätte man vielleicht einfach anders formulieren können.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)