Might and Magic Heroes 6 - Preview-Video

PC
Bild von Rechen
Rechen 16014 EXP - 19 Megatalent,R10,S10,C5,A7
Artikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Cutter: Hat Stufe 5 der Cutter-Klasse erreicht

23. Februar 2011 - 18:00 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert
Might & Magic Heroes 6 ab 6,79 € bei Amazon.de kaufen.
In unserem Preview-Video zu Might and Magic - Heroes 6 zeigt euch Kevin Stich mehrere Minuten des Spiels und schlägt zwei Schlachten. Außerdem bekommt ihr einen Eindruck von der wunderschönen, handesignten Spielwelt und dem gelungenen Soundtrack. Am Ende gibt's noch ein vorläufiges Fazit von uns. Zusammen mit unserem Angetestet-Artikel seid ihr danach voll im Bilde über Heroes 6.

Viel Spaß beim Ansehen!

Z 12 Trollwächter - 1009 - 23. Februar 2011 - 19:05 #

Hm, ich weiß nicht. Das ist das Ubisoft-Video, welches überall zu sehen ist. Mir wäre wohler, ihr würdet so etwas erwähnen. Macht doch eure Arbeit nicht schlechter.

Rechen 19 Megatalent - 16014 - 23. Februar 2011 - 19:27 #

Das Spiel sieht 1:1 aus wie auf dem gezeigten Material. Es ist üblich, dass solches Material vom Publisher zur Verfügung gestellt wird. Ich halte das deswegen nicht für problematisch, wenn ich das nicht explizit erwähne -- bei geschöntem Material wäre das natürlich etwas anderes. Wie siehst du das? Würde mich sehr interessieren.

Z 12 Trollwächter - 1009 - 23. Februar 2011 - 20:51 #

Ich hatte zufällig 10 Minuten davor das gleiche Video auf der Gamestar DVD gesehen, wo erwähnt wird, dass sie es nicht gespielt, sondern von UBI zur Verfügung gestellt bekamen. Als ich es dann hier noch einmal sah und im Video gar nicht darauf eingegangen wird, im Gegenteil, fand ich es schon irritierend. Ich mag es eben transparenter, das erleichtert mir als Konsumenten die Orientierung.

Wenn du aber sagst, dass es sich 1:1 so spielt, dann ist mir schon viel wohler. Perfekt wäre vielleicht gewesen dass im Video dann so auszudrücken.

Rechen 19 Megatalent - 16014 - 23. Februar 2011 - 21:47 #

Ich kann deinen Punkt gut nachvollziehen. Ich werde das bei nächster Gelegenheit mal mit den Kollegen diskutieren.

Equi 14 Komm-Experte - 1912 - 24. Februar 2011 - 0:51 #

Halte ich für unproblematisch. Wenn man täglich bei Gametrailers.com vorbeischaut sieht man, dass auch die Gamestar in eigentlich jeder Ausgabe mindestens 2 Publishervideos kommentiert und nicht auf diesen Umstand hinweist. Meistens bei Previews.

Wie Kevin schon gesagt hat: Solang' das Material nicht geschönt o.ä. ist, kann man das ruhig machen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 24. Februar 2011 - 10:04 #

Du hast nicht das exakt gleiche Video gesehen, vielmehr hat Kevin aus dem gleichen Grundmaterial ein Video geschnitten, und wir sind teilweise ins Bild reingezoomt. Bereits das ist eine (kleine) eigene Leistung. Dazu kommt der Kommentar und das Fazit von Kevin.

Wir wollen aber nicht den Eindruck erwecken, uns mit fremden Federn zu schmücken -- gerade, weil wir zu den ganz wenigen Spielemagazinen gehören, die wann immer möglich eigene Screenshots und Videos anfertigen. Darauf weisen wir neuerdings ja extra hin, weil es wenigen Lesern aufzufallen scheint. Wir dachten im Fall von M&M Heroes 6 nur, dass es klar sei, dass wir vor Ort waren -- und dass wir da sicher nicht mit Capture-Software und eigener Festplatte an die Rechner gelassen werden.

Die aktivische Formulierung im Text oben (z.B. "führt zwei Schlachten"), die missverständlich sein könnte, kommt übrigens von mir und nicht von Kevin. Sie war aber als sprachliche Verbesserung gedacht, nicht als falsche Fährte. Das "Wir machen hier dies und jenes" im eigentlichen Video sollte nicht verwundern: Kevin hat es ja tatsächlich gespielt vor Ort und diese Dinge erlebt.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58799 - 24. Februar 2011 - 12:15 #

Ich möchte mich gerne dem User Z anschließen. Einen ausdrücklichen Hinweis, dass es sich hier nicht um selbst aufgenommene Szenen handelt, fände ich ehrlich und konsequent. GG ist ja insgesamt sehr transparent, da sollte man bei Videos keine Ausnahme machen. Das reicht ja auch im Beschreibungstext und muss nicht im Video eingesprochen werden. Mich stört das bei anderen Magazinen sehr, dass man nie weiß, ob Bilder und Videos selbst gemacht sind oder nicht. Daher würde ich mir hier das genaue Gegenteil wünschen.

Edit: Eine Ergänzung noch: Ich habe gerade das GS-Video gesehen, in dem Christian Schmidt gleich am Anfang darauf hinweist, dass es sich um Material vom Hersteller handelt.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 25. Februar 2011 - 9:20 #

Es gibt auf dieser Welt so gut wie keine Preview-Videos zu Spielen, die auf selbstgemachtem Material basieren. Außer, jemand filmt auf einer Messe vom Bildschirm ab, was sich in der Regel gut erkennen lässt. Dennoch werden die Ubisoft-Szenen durch Kevins Kommentierung und Schnitt zu einer eigenen Leistung von uns, zu einem eigenen Video.

Deiner Logik folgend, müssten wir bei jeder News und jeder Preview den Hinweis bringen, dass es sich um Herstellerbilder handelt. Doch auch die von dir so hochgeschätzte GameStar weist bei ihrer aktuellen Titelstory Battlefield 3 (die übrigens sehr lesenswert ist) nicht darauf hin, dass es sich bei dem Bildmaterial um Herstellerbilder handelt. Auch bei allen weiteren Previews im Heft, darunter zu Deus Ex 3 und M&M Heroes 6, steht kein Hinweis. Wieso? Weil es bei Previews der Normalzustand ist, dass es Herstellerbilder sind (wenngleich es im Gegensatz zu Videos öfters auch mal die Chance gibt, eigene zu machen). Auf den Normalzustand muss man nicht hinweisen.

Bei Tests hingegen ist aus der Selbstverständlichkeit, eigene Bilder zu machen, eine Seltenheit geworden. Deswegen weisen wir neuerdings darauf hin, dass wir es anders machen. So sehr ich also bedaure, wenn jemand glaubt, wir hätten ihn mit dem Heroes-Video täuschen wollen, so wenig sehe ich den Bedarf, künftig bei Preview-Videos auf das Offensichtliche hinzuweisen. Nämlich, dass der Hersteller in aller Regel nicht Monate vor Fertigstellung Journalisten erlaubt, eigenes Bewegtbildmaterial anzufertigen.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58799 - 25. Februar 2011 - 11:07 #

Ich kenne mich in der Branche nicht so genau aus, weswegen es mir nicht klar war, dass es sich bei Preview-Videos in der Regel um Material vom Hersteller handelt. Ich dachte, es würde da auch ähnlich ablaufen wie bei Test-Mustern, dass eben mal ein kleiner Teil des Spiels (oder das ganze mit Beschränkung) an Redaktionen geschickt wird mit der Freigabe für eine Preview und/oder (zugehöriges) Video. Daher rührte auch mein Wunsch, den gegenteiligen Fall, nämlich bewegtes Material, das vom Hersteller kommt, kenntlich zu machen.

Den großen Bogen zu allen anderen Inhalten hatte ich gedanklich nicht geschlagen, und das wäre wirklich absurd und überflüssig. Was ich, durch meinen neuen Wissensstand, wohl auch für Videos zugeben muss.

Das mit der Gamestar hast du übrigens etwas überinterpretiert, sie sollte in diesem Fall nur zur Untermauerung meiner These dienen.

Z 12 Trollwächter - 1009 - 24. Februar 2011 - 12:43 #

Ich habe die Kritik bewusst defensiv geäußert ("mir ist nicht wohl"), weil ich seit Happy Computer Zeiten über Spiele lese und demnach auch weiß, wie in etwa die Arbeitsabläufe aussehen. Dennoch bin ich der Meinung, dass das Vorgehen hier nicht so richtig zu Gamersglobal passt. Wenn ihr auf selbst erstelltes Material hinweist, was ich im Übrigen genauso begrüße, weil es zu mehr Transparenz führt, dann müsstet ihr im Gegenzug zumindest auf "aktivische Formulierungen" in fremdem Material verzichten. Beides passt für mich nicht zusammen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 25. Februar 2011 - 9:29 #

Die aktiven Formulierungen sind in diesem konkreten Zusammenhang in der Tat etwas unglücklich, das habe ich ja oben schon geschrieben.

Allerdings handelt es sich dabei um eine sprachliche Kiste. Statt zu sagen/schreiben, "Der Spieler tut dies, der Spieler tut das" oder, noch schlimmer, "man kann dies tun, man kann das tun", verwenden wir fast imemr die aktive Form -- und zwar entweder in der 1. Person Plural oder in der 2. Person Plural. Für beides findest du in Kevins Artikel viele Beispiele, obwohl nun ja gerade die 2. Person Plural faktisch gar nicht sein kann, weil kein einziger Leser aktuell die Chance hat, Heroes 6 zu spielen. Es handelt sich um einen Schreibstil, nicht um die Behauptung, dass wir z.B. genau in diesem Preview-Bild die Spielfigur X gesteuert haben. Diesen Schreibstil werden wir nicht ändern.

paendrag (unregistriert) 1. März 2011 - 10:02 #

Hallo.

Erst einmal vielen Dank fuer das schoene Preview. Als Fan der Serie kann ich es kaum erwarten, HoMM6 in meinen Haenden zu halten und meinem PC zu verfuettern. ^^

Ich verfolge schon seit langem GG und besuche regelmaessig diese erstklassige Website. Sie gehoert zweifelsfrei zu den besten Informationsquellen rund um Video-Spiele im deutschsprachigen Raum und kann sich m.E. auch qualitativ locker mit einschlaegigen Quellen aus dem englischen Sprachraum messen.

So, genug der (ernst gemeinten) Schmeicheleien...

Zum Thema Quellenangabe bei verwendetem Fremdmaterial gibt es ja nun in letzter Zeit viele Schlagzeilen. Ich moechte mich dem Leser "Z" anschliessen und faende es ebenfalls wuenschenswert, wenn GG vielleicht in einer kleinen Bemerkung am Rande darauf hinweisen wuerde, dass es sich um Promo-Material handelt.

Ich denke, dass es keineswegs zum Allgemeinwissen des Video-Spiel-Interessierten gehoert, dass Preview-Material vom jeweiligen Publisher/Developer geliefert wird. Und vor diesem Hintergrund ist die Information ueber die Urheberschaft von Bildmaterial durchaus angebracht.

Ich kann natuerlich auch verstehen, dass die GG-Redaktion argumentiert, dass es sich um nachbearbeitetes Bild-Material handelt (somit keine Quellenangabe vonnoeten) und die subtilen Formulierungen keineswegs den Eindruck vermitteln sollen, dass es sich um selbsterstellte Spielszenen handelt.

Daher moechte ich einen Kompromiss/Vorschlag unterbreiten. Habt ihr nicht Zeit/Lust in einem Artikel ein wenig zu beleuchten, wie ihr bei der Erstellung eines Previews/Reviews normalerweise vorgeht? Damit wuerden sicherlich auch deutlicher hervorgehen, wieviel Arbeit in so ein 5-Minuten-Video einfliesst. Nebenbei koennten dann auch solch interessante Informationen einfliessen, wie z.B. dass es eher der Normalfall ist, dass fuer Previews vom Publisher/Developer genehmigtes Material Verwendung findet.

MfG

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)