Jagged Alliance: Back in Action (OtaQs Preview)

PC
Bild von OtaQ
OtaQ 4368 EXP - 16 Übertalent,R8,S3,C9
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Cutter: Hat Stufe 5 der Cutter-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschrieben

12. Januar 2012 - 16:16 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert
User-Video: Stammt nicht von der GamersGlobal-Redaktion
Jagged Alliance - Back in Action ab 11,66 € bei Amazon.de kaufen.
GamersGlobal-User OtaQ hat sich das Taktikspiel Jagged Alliance: Back in Action vorab ganz genau angesehen. Er zeigt euch Gameplay-Szenen aus dem Klassiker-Remake, erläutert Stärken und Schwächen und gibt euch sowohl seine persönliche Ersteinschätzung, als auch die Antwort auf die Frage: Ein Schuss in den Ofen oder der kommende Taktik-Geheimtipp?
JC_Denton 13 Koop-Gamer - 1751 - 12. Januar 2012 - 16:54 #

Von welchem Datum war denn deine Version? Eigentlich müsste die Release-Version spätestens nächste Woche fertig werden.

OtaQ 16 Übertalent - 4368 - 12. Januar 2012 - 17:36 #

Die Version ist vom 22 Dezember 2011, also sehr aktuell. Die Release-Version wird allerdings noch einige Bugfixes haben und an der KI soll angeblich noch geschraubt werden. Ich warte ab und bleibe dran.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 12. Januar 2012 - 17:11 #

Dann doch lieber die Vorbilder anzocken :)

OtaQ 16 Übertalent - 4368 - 12. Januar 2012 - 17:41 #

Ich habe im Vorfeld natürlich nochmal JA2 gespielt und es ist schier unglaublich wie gut ein Spiel altern kann, nach immerhin 13 Jahren. Auf jeden Fall ein Anzocken wert.

Anonymous (unregistriert) 12. Januar 2012 - 21:16 #

mit patch 1.13 uns konsorten absolut - und back in action ... *würg* ... allein die portraits ... wie dumm, wie dumm, wie dumm - ich hasse diese trottel, wieso machen die das?
Vielleicht wir Jagged Alliance Online ja noch ein bisschen mehr flair haben zumindest was das Kämpfen angeht - ist ja wohl auch schon in der open beta

Jadiger 16 Übertalent - 5323 - 12. Januar 2012 - 17:17 #

Ist mir echt schleier haft wie man ein gross artiges Spiel selber so abwärten kann. Warum machen sie nicht einfach eins Spiel wie das alte mit noch mehr benutzbaren objekten Autos vieleicht und fog of War auszuschalten ist ja das dümmste was man machen kann. WEnn man vorher weiss da ist einer und dort da fehlt das ganze um die ecke spähen und auf einmal vor 6man zu stehen zu 2te. Kommt immer öfter so vor als ob Entwickler nicht selbser Spielen würden.

volcatius (unregistriert) 12. Januar 2012 - 17:40 #

4:30
Wie kann es sein, dass die Porträts bedeutend mieser aussehen als bei einem über 10 Jahre alten Spiel?
Gerade die Charaktere machten einen großen Teil des Charmes von JA aus, wie kann man da einen peinlichen Modellbaukasten verwenden, um Klonkrieger zu produzieren?

OtaQ 16 Übertalent - 4368 - 12. Januar 2012 - 17:58 #

Da gehen die Meinungen schlichtweg auseinander. Im Gespräch mit einem der Entwickler, in Anwesenheit eines Publisher-Mitarbeiters, habe ich Kritik an den Bildern geäußert und die Bedeutung der Charakterbindung innerhalb der Jagged Alliance-Reihe erläutert.

Daraufhin meinte man ich solle mal die alten Bilder anschauen, die sähen deutlich schlechter aus.

Das Video hier liefern auch den Gegenbeweis. Wobei ich eher traurig als stolz bin, dass ich hier Recht gehabt habe :I Behandle das Spiel unvoreingenommen und wenn ich da Zugeständnisse machen sollte, dann höchstens in die Richtung des JA-Serien-Fans seit dem ersten Teil!

Anonymouse (unregistriert) 12. Januar 2012 - 19:02 #

ich hatte ja bisher noch hoffnung, dass es sich bei den söldner"portraits" nur um platzhalter handelt. es wird sich aber sicher ein modder finden, der die alten bilder ins spiel einbindet.
nur: der rest macht mich irgendwie auch nicht an. wie bei vielen klassikern, die auf teufel komm raus in 3d neu umgesetzt wurden, fehlt der charme des vorgängers; das spiel wirkt auf mich seelenlos. das kriegt jagged alliance online viel besser hin. und von den spielerischen änderungen will ich da erst gar nicht anfangen.
fazit: schade. hoffentlich gehen die schnell pleite und ein anderer entwickler schnappt sich die lizenz.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 12. Januar 2012 - 20:00 #

Wirklich traurig. Klingt so nach "Unsere Portraits sind 3D, die alten nur 2D ... und so." ^^

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9290 - 13. Januar 2012 - 3:37 #

Wie krass das sie obwohl man ihnen den lösungsvorschlag serviert es lächelnd ignorieren ^^ Als ob sie das Spiel nicht für die Fans machen würden sondern für sich selbst xD

Das Ding soll doch auch verkauft werden oder Rahmen die sich das fürs Büro ein? ^^

yeahralfi 14 Komm-Experte - P - 1985 - 13. Januar 2012 - 10:57 #

"Das Ding soll doch auch verkauft werden oder Rahmen die sich das fürs Büro ein? ^^"

Sehr schön, da musste ich erst mal herzlich lachen...:-)

DAM Game Designer - 120 - 13. Januar 2012 - 15:56 #

Mit welchem Entwickler hast du gesprochen? Wenn ich dir das auf der GC gesagt haben sollte, ist dabei der Knackpunkt dabei offensichtlich nicht rüber gekommen: Wir hatten die Wahl zwischen 2D gepainted aber nicht animiert (wie das rüberkommt sieht man z.B. in dem ersten Preview Video der Gamestar, wo die JA2 Portraits als Platzhalter drin waren) und 3D, animiert und man kann die Aufrüstung wie Helme etc. anzeigen.

Wenn man die AIM Bilder gegenüberstellt (wie du das im Video gemacht hast) würde ich dir recht geben, aber im Spiel fügen sich die animierten 3D Kopfe der ausgerüsteten Söldner schon besser ins Gesamtbild ein - ist aber wohl ein Punkt, in dem es keinen einheitlichen Konsens gibt und zumindest war die Kritik an den 2D Bildern damals größer als die an den 3D Bildern wie sie jetzt sind.

OtaQ 16 Übertalent - 4368 - 14. Januar 2012 - 4:21 #

Kritisiert wurden die 2D-Bilder wahrscheinlich nur weil man die 3D-Bilder noch nicht kannte ;) Animiert und mit Anzeige der Ausrüstung toppt dennoch nicht die starren Portraits.

Wenn die neuen Bilder wenigstens detaillierter wären bzw. weniger seelenlos wirken würden. Aber sei es drum. Es gibt sicherlich auch irgendwo Leute die auf solche 3D-Model-Gesichter stehen.

Ich danke Dir für die ehrliche Antwort!

Fabes 14 Komm-Experte - 2518 - 15. Januar 2012 - 2:13 #

1999 hat man es doch auch geschafft, dass die Bilder animiert waren, zumindestens wurden Münder und Augen beim Sprechen bewegt, oder zählt das nicht als animiert?

OtaQ 16 Übertalent - 4368 - 15. Januar 2012 - 5:21 #

DAM sprach von dem Gamestar Preview und da wurden als Platzhalter starre nicht-animierte Bilder benutzt. Darum ging es. 1999 gab es animierte Bilder, die guten altbekannten.

Ich verstehe aber eigentlich sowieso nicht wieso man sich bei der Entwicklung nur zwischen nicht-animierten und den 3D-Frankensteins entscheiden konnte :) Animierte 2D-Bilder wären doch kein Problem gewesen und technisch weniger aufwendig!?

DAM Game Designer - 120 - 16. Januar 2012 - 22:45 #

Da liegst du leider falsch.

Technisch ist der Aufwand im direkten Vergleich vielleicht weniger aufwendig, wenn du aber schon eine 3D Engine und ein Animationssystem hast ist das eine eben ein komplett neues System, das zusätzlich aufgesetzt werden muss und eine komplett andere Art von Content erfordert, das andere ein unwesentlicher Mehraufwand.

OtaQ 16 Übertalent - 4368 - 12. Januar 2012 - 19:09 #

Da gehen die Meinungen schlichtweg auseinander. Im Gespräch mit einem der Entwickler, in Anwesenheit eines Publisher-Mitarbeiters, habe ich Kritik an den Bildern geäußert und die Bedeutung der Charakterbindung innerhalb der Jagged Alliance-Reihe erläutert.

Daraufhin meinte man ich solle mal die alten Bilder anschauen, die sähen deutlich schlechter aus.

Das Video hier liefert den Gegenbeweis. Wobei ich eher traurig als stolz bin, dass ich hier Recht gehabt habe :I Ich behandle das Spiel eigentlich unvoreingenommen und wenn ich da Zugeständnisse machen sollte, dann höchstens in die Richtung des JA-Serien-Fans seit dem ersten Teil!

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 37192 - 13. Januar 2012 - 1:31 #

Wie das sein kann? Ganz einfach: Die alten waren gut gezeichnet (sowas ist zeitlos), die neuen sind schlechte 3D-Grafik. Mal ehrlich, die sehen teilweise richtig gruselig aus. Wenn man dann noch den Kommentar liest, den OtaQ dazu von den Entwicklern bekommen hat, wirft das kein gutes Licht auf diese. Wirkt, als wäre es ihnen egal, was die Leute drüber denken. Aber das sollte es ganz sicher nicht, wenn man so einen Klassiker neu auflegen will.

Gorny1 16 Übertalent - 4728 - 12. Januar 2012 - 18:09 #

Schönes Video! Bin gerade dabei JA 1 für ein Gornys Oldgames zu spielen, bin schon sehr gespannt auf Back in Action, allerdings hoffe ich da auf einen Old-Portrait-mod ^^. Das mit dem Schleichen wird hoffentlich noch gefixt, mit den anderen Sachen hab ich eigentlich kein Problem.
Kein Fog of war ist schade, aber ich kanns verschmerzen. Keinen Rundenmodus zu haben ist aber kein Problem für mich, da ich z.B. UFO Aftershock schon gut fand und das spielte sich genau so.
Naja wir werden sehen. Ich kaufs mir eh erst im nächsten Weihnachtssale von Steam oder eben als Budget ^^.

Fabes 14 Komm-Experte - 2518 - 12. Januar 2012 - 19:00 #

Danke für das nette Preview. Auch wenn ich die Beta natürlich nicht gezockt habe, teile ich deine Einschätzung bezüglich der Wertung. Ich glaube, dass es so in Richtung 5.5-6.5 gewertet werden wird. Die Charakterbilder sind wirklich eine Schande. Plan&go, kein Fog of War, etc. es wurde schon genügend drüber geschrieben, deshalb mache ich dazu jetzt kein Fass auf, obwohl mir nach wie vor schleierhaft ist, wie man ein Spiel so verhunzen konnte... Back in Action wird nur für die Leute interessant werden, die JA2 nicht gespielt haben, der Rest bleibt bei JA2 1.13 und auf der Version basierten Mods... Traurig!

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9290 - 12. Januar 2012 - 19:53 #

Schön gemacht da fair präsentiert. Ich denke mal das Spiel wird je nach Testwertungen 1-2 Monate nach dem Release schon auf dem Grabbeltisch liegen. Fürn Zehner nehm ichs dann mit und schau was es drauf hat ^^

Balberoy 11 Forenversteher - 764 - 12. Januar 2012 - 21:03 #

Wenn jemand Commandos spielen will,
dann spielt er Commandos...

Und diese 3D Gesichter sind ein mieser Witz.
Wie wäre es mal mit nem Zeichner engagieren
und Runden einführen?

Für mich sieht das wien mieser F2P Titel aus,
aber nicht wie etwas, das den Name Jagged Alliance
tragen sollte...

Und das Video war gut ^^

falc410 14 Komm-Experte - 2462 - 13. Januar 2012 - 11:36 #

Stimmt, das ist wirklich mehr Commandos als wie JA.

Wir hatten in den letzten Jahren genug JA Clones mit mieser 3D Grafik und teilweise Echtzeit Gameplay. Während der Entwicklung muss doch selbst der dümmste Teamleiter merken dass das Spiel ne Gurke wird, aber keiner hat die Eier ein Projekt abzubrechen (obwohl das oft deutlich günstiger ist).

Ich bin durch die ganzen Flops sowas von skeptisch geworden das ich ohne Demo so etwas gar nicht mehr kaufe.

MicBass 19 Megatalent - 14495 - 13. Januar 2012 - 0:39 #

Sehr schöne Gegenüberstellung der Portraits. Völlig unverständlich wie so etwas als Verbesserung reingenommen wurde. oO

Anonymous (unregistriert) 13. Januar 2012 - 8:48 #

Ich könnte es nur schwer ertragen wenn meine Söldner schüsse abgeben die ich nicht haarklein selbst befohlen habe - ich will doch jeden Schuss steuern und nicht nur das ziel und dann warten ... graghrahghorgahhhhgrg.

DAM Game Designer - 120 - 14. Januar 2012 - 1:33 #

Du musst jeden Schussbefehl einzeln geben. Ausnahme ist nur der Guard Mode, dann schießt dein Söldner auf alles, was in sein Sichtfeld läuft. Den brauchst du aber ja nicht zu aktivieren.

Fozzie 12 Trollwächter - 1015 - 13. Januar 2012 - 10:15 #

Nicht nur, dass der Echtzeitmodus zum heulen ist, den FoW rauszunehmen setzt dem Ganzen die Krone auf. Auf einen Schlag werden damit z.B. auch Nachteinsätze (die ein entscheidendes Element des Originals waren) komplett überflüssig.

In einem Preview-Video auf Steam (http://store.steampowered.com/video/57740/81352) sieht man ganz deutlich einen weiteren Knackpunkt: Da schmeißt ein Söldner eine Handgranate über eine hohe Mauer auf zwei Feinde, die er eigentlich gar nicht sehen könnte (getroffen wird aber nur einer, da der Explosionsradius ungefähr dem eines Chinaböllers entspricht). Nicht nur, dass das allein schon "unfair" ist, der Spieler weiß außerdem bereits vorher, aus welcher Richtung jeweils wie viele feindliche Soldaten anrücken können, die durch den Krach alarmiert wurden. Dort dann ein, zwei Söldner mit MG im "Verteidigungsmodus" platziert und man kann Kaffee kochen gehen, während sich die Mission von selbst erledigt...

DAM Game Designer - 120 - 13. Januar 2012 - 15:59 #

Das das Anschleichen in deinem Video nicht geklappt hat liegt nicht an der KI, sondern daran, dass der Söldner, mit dem du es versuchst keinen besonders hohen Stealth Wert hat.

Richtige Stealthkills bei denen du komplett unbemerkt bis an jeden Gegner rankriechen kannst schaffst du wirklich nur mit Stealth Pros wie z.B. Shadow.

OtaQ 16 Übertalent - 4368 - 13. Januar 2012 - 16:24 #

Ich bitte Dich, er hat zwar einen Schleichwert von 15, aber wie gesagt: 50 Meter und um die Ecke eines Hauses herum. Dich würde wundern wie oft man entdeckt bzw. gehört wird bei Aktionen bzw. Positionen die eigentlich save sein müssten.

DAM Game Designer - 120 - 13. Januar 2012 - 16:47 #

Bin mir nicht so sicher ob das eher 50 oder eher 15m waren, aber unabhängig davon:

Was soll deiner Meinung nach einen Söldner mit Stealth = 100 von einem unterscheiden der Stealth = 15 hat?

OtaQ 16 Übertalent - 4368 - 13. Januar 2012 - 17:59 #

Der Söldner mit 15 wird direkt nach dem Aufwachen von allen Bedrohungen auf dem Planeten erkannt, sobald er den Fuß aus dem Bett zieht und das erste Mal auftritt ;)

Der Söldner mit 100er Wert besitzt eine sehr geringe Wahrscheinlichkeit entdeckt/gehört zu werden. Der mit 15 bekommt sehr geringe Wahrscheinlich NICHT gehört zu werden. Häuserkanten und große Objekte reduzieren den Geräuschpegel natürlich enorm.

Wart einfach ab, spiel es selbst und meld dich dann bei mir. Falls es bis dahin nicht ohnehin schon gefixt wurde.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 343226 - 13. Januar 2012 - 23:19 #

DAM muss nicht warten, bis er es selbst spielen kann, er entwickelt das Spiel.

OtaQ 16 Übertalent - 4368 - 13. Januar 2012 - 23:59 #

Das habe ich nun auch gemerkt nachdem ich DAMs Profil gecheckt habe. Hätte man auch gleich offen sagen können statt Ratespiel zu spielen :P Jetzt lautet der User-Titel "Game Designer" - zuvor war es "05 Spieler". Lecker Auflauf. Guten Appetit.

@ DAM
Dann gibst Du uns doch sicherlich gerne Auskunft über die Entscheidung den Fog of War zu entfernen und die Plastikgesichter statt atmosphärischer Charakterbilder zu benutzen oder? ;)

DAM Game Designer - 120 - 14. Januar 2012 - 1:26 #

Ich hab dich hier im ersten Kommentar von mir zu den Gesichtern doch gefragt, ob wir uns auf der GC gesehen haben und ob ich der Entwickler gewesen sein soll, den du zitiert hast... War dir das zu subtil? ;)

Zum FOW hab ich unten was geschrieben.

OtaQ 16 Übertalent - 4368 - 14. Januar 2012 - 2:56 #

Nichts für ungut! :) Habe die Nachricht schlichtweg übersehen.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 13. Januar 2012 - 19:11 #

Ich weiß zwar selbst, dass man einen gewissen Geräuschpegel beim umherkriechen / robben verursacht (bei gewisser Menge an Ausrüstung), aber die Situation im Video, um die Ecke herum auf diese Distanz entdeckt zu werden, ist schon ein schlechter Witz.

DAM Game Designer - 120 - 13. Januar 2012 - 21:48 #

Das System funktioniert so, dass die AI in bestimmten Abständen einen Check macht, ob sie Geräusche innerhalb einer bestimmten Entfernung hört oder nicht. Der Check hängt von der Perception der AI ab und davon wie laut das Geräusch ist - bei einem Söldner mit 15 Stealth ist das lauter als bei einem mit 100.

Wenn die AI ein Geräusch hört, dreht sie sich erstmal in die Richtung (was man z.B. auch für Ablenkung nutzen kann...). Wenn sie nichts sieht, macht sie erstmal nichts weiter als in die Richtung zu schauen und dreht sich dann irgendwann auch wieder weg. Wenn mehr Geräusche aus der Richtung kommen, geht sie halt mal hin und schaut nach...

Du kannst dich also u.U. schon auch noch mit etwas Geduld weiter an die AI ranpirschen, wenn du die Geduld dafür hast und es schaffst nicht gesehen zu werden, indem du z.B. Deckung ausnutzt, die halt verhindert, dass du auch gesehen wirst.

In dem Video fordert der Spieler einerseits mit einem schlechtem Stealther das Glück heraus, wird gehört und kriecht dann halt weiter um die Ecke bis er gesehen wird und die AI dann auch angreift.

An diesem System wird sich grundsätzlich so kurz vor Release nichts mehr ändern. Ggf. können wir noch Zeitabstände, Werte etc. tweaken, aber sicher nicht so, dass du mit einem 15 Stealth Merc der AI unbemerkt das Messer ansetzen kannst. Mehr wollt ich dazu auch gar nicht sagen.

OtaQ 16 Übertalent - 4368 - 13. Januar 2012 - 23:46 #

"aber sicher nicht so, dass du mit einem 15 Stealth Merc der AI unbemerkt das Messer ansetzen kannst."

Wer will denn das auch!? Oo

NickHaflinger 16 Übertalent - 5226 - 14. Januar 2012 - 4:37 #

Wenn man die Fähigkeiten der Söldner als Rollenspiel-Element ernst nimmt, muss das auch so sein. Wenn man sich als Spieler irgendwo ranschleichen will sollte man jemanden nehmen, der das kann.

MicBass 19 Megatalent - 14495 - 13. Januar 2012 - 23:31 #

Wieso wurde denn der FOW rausgenommen? Damit fallen doch viele taktische Möglichkeiten weg.

DAM Game Designer - 120 - 14. Januar 2012 - 1:00 #

Wir hatten lange Zeit ein LOS (Line of Sight) System drin, aber damit gab es unterschiedliche Probleme im Spielfluss.

Zum einen schränkt es stark die Möglichkeiten ein, die dir das Plan & Go bietet, einfach weil du nicht so gut und weit vorausplanen kannst.

Zum anderen haben wir recht große Maps aber man sieht auf dem Bildschirm immer nur einen kleinen Teil davon. Wenn man nun eine einigermaßen realistische Sichtweite implementiert (also eine mit der der Sniper keinen Scout braucht, der vorausschleicht, damit man sein Ziel sieht...) hast du das Problem, dass du dann ständig ein paar Screens entfernt Gegner aufdeckst, die dann wieder verschwinden usw. - je nachdem wie grade deine Sichtlinie ist. Mit Autopause wird dann ständig der Spielfluss unterbrochen. Ohne die Autopause bekommst du aber gar nicht mit, dass da überhaupt einer ist. Oder du musst die Sicht halt auf den Bildschirm beschränken, sobald du aber dann irgendwo einen Sniper auf einem Hügel platzieren willst... s.o.

Es gab noch weitere Gründe, aber in meinen Augen, waren das die entscheidenderen. Ohne die LOS hat sich das Spiel jedenfalls wesentlich runder angefühlt.

Wenn du Hired Guns gespielt hast, kennst du vielleicht ein paar der Probleme, die ich oben beschrieben habe und glaubst mir das vielleicht auch :)

Unterm Strich hast du jedenfalls eher mehr taktische Möglichkeiten ohne FOW/LOS. Was wegfällt ist ein Überraschungsmoment, aber hier haben wir im Test die Erfahrung gemacht, das viele einfach eine Map 2-3 mal spielen, bis sie ohnehin wissen, wo alle Gegner sind/bzw. sein können oder sie die taktisch überlegenen Positionen so gut kennen, dass es nicht so wichtig ist, wo sie sind und dann ist der FOW auch wieder egal... Als die LOS noch drin war, das Speichern aber noch nicht, gab's jedenfalls immer nur die Anfrage, wann man endlich speichern und laden kann bevor man die nächste Tür aufmacht ;)

Hoffe das kann man so ein Stück weit nachvollziehen. Solche Entscheidungen werden aber meisten aus mehreren Gründen getroffen nicht nur aus Dummheit :D

NickHaflinger 16 Übertalent - 5226 - 14. Januar 2012 - 4:43 #

Dass es keinen FoW gibt ist sehr schade und wird Euch in allen Tests um die Ohren gehauen werden. Kann ich auch nicht nachvollziehen.
Um Dein Beispiel aufzugreifen: ein Sniper hat, wenn er durch das Zielfernrohr sieht nunmal einen sehr eingeschränkten Sichtbereich, durch den ihm manches entgeht. Darum hat ein Sniper ja eigentlich immer einen sogenannten Spotter dabei, der die Umgebung im Auge behält.
http://en.wikipedia.org/wiki/Sniper_team
Ein System mit FoW wäre wirklich besser.

MicBass 19 Megatalent - 14495 - 14. Januar 2012 - 15:06 #

Danke erstmal für die ausführliche Antwort. Überzeugt mich allerdings nicht sehr, hört sich ein bisschen so an als opfert ihr viele Dinge, die die faszination des alten JA ausgemacht haben, "dem Spielfluss". Ist natürlich eine Designentscheidung und euch überlassen, allerdings hat gerade das plötzlich in den Gegner laufen können einen Großteil der Immersion und Spannung ausgemacht. Tür öffnen, es ploppen drei rote Kreise auf - Mist! Ist da jetzt einer auf dem Dach oder nicht? Riskiere ich es und hoffe darauf die Unterbrechung zu kriegen? Alleine die Vorteile an Sichtweite die Nachtsicht, Sonnenbrille u.a. mit sich bringen... Ich befürchte es geht viel Spannung verloren ohne FOW.

DAM Game Designer - 120 - 16. Januar 2012 - 22:56 #

Rein theoretisch: Würde ein System, bei dem man die Gegner permanent aufdeckt, sobald sie ein Söldner gesehen hat deinen Kritikpunkt aufheben?

Ultrabonz 14 Komm-Experte - 2316 - 14. Januar 2012 - 8:07 #

Sorry, aber da sieht das alte JA2 noch besser aus als dieser Scheiss.

Ich habe noch nie verstanden, warum ein isometrisches Game 3D Grafik haben muss.
Robin Hood zeigt, wie schön sowas heute aussehen kann.

Ultrabonz 14 Komm-Experte - 2316 - 14. Januar 2012 - 8:11 #

haha!
Habe mir soeben die Poträts (4:30) angeschaut.
Die Jungs sehen jetzt alle gleich aus :(

Eindeutig ein Kandidat fürn Flop 2012.

Tr1nity 28 Endgamer - P - 100946 - 14. Januar 2012 - 16:39 #

Bearbeite bitte deine Kommentare, wenn du noch etwas hinzufügen möchtest. Dafür ist die Funktion da. Danke.

JC_Denton 13 Koop-Gamer - 1751 - 14. Januar 2012 - 16:48 #

Wenn sich die Entwickler schon hier zu Wort melden, wüsste ich gerne für welche Zielgruppe dieses Spiel eigentlich programmiert wird. Die Veteranen wünschen sich ein etwas schöneres und noch komplexeres 1.13 und die Neueinsteiger ein optisch ansprechendes Spiel mit einer dichten Story. Das Spiel bietet höchstwahrscheinlich weder für die eine noch die andere Gruppe ausreichend Anreize. Veteranen sind über die Änderungen am Gameplay verärgert und Neueinsteiger können nichts mit der Marke anfangen oder würden gar abgestoßen, wenn sie sich die Optik und Komplexität des "Vorgängers" im Jahr 2012 anschauen.
Das kommt mir alles wie eine Fehlplanung vor. Lasst euch doch mal beraten! Der Mick hat ja hier in einem Comment angedeutet, dass er Spielefirmen berät. Das wäre bestimmt billiger, als ein Spiel zu programmieren, das am Ende keiner haben will.

OtaQ 16 Übertalent - 4368 - 14. Januar 2012 - 17:38 #

/signed ...sowas von! :)

DAM Game Designer - 120 - 16. Januar 2012 - 23:06 #

Solche strategischen und marktwirtschaftlichen Entscheidungen fallen weniger in den Bereich des Entwicklers, sondern eher in den des Publishers. Dafür bin ich der falsche Ansprechpartner.

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 14. Januar 2012 - 18:07 #

Warum macht ihr nicht einfach einen hardcore Modus der FoW beinhaltet? Dann kann sich jeder seines schmecken lassen, ich zumindest kann der Argumentation sehr gut folgen, wieso es dann doch weggelassen wurde - und ja, ich habe und kenne die Probleme von Hired Guns in dieser Hinsicht.

Ich war übrigens auch erstmal baff Anno seinerzeit als die Ankündigung kam Echtzeit! Aber ich habe mich in die Materie eingelesen und nicht zuletzt die Gute redaktionelle Arbeit von Gamersglobal (Danke Jörg, warst meiner Meinung nach schon bei GS mit der beste und fachlich kompetenteste Redakteur)als auch diverse Videos haben mir aufgezeigt, dass es ein sehr gutes System ist.
Im Prinzip ist die Pausentaste nichts anderes das Rundensystem in JA 2, nur mit dem Unterschied dass ich diesen jederzeit unterbrechen kann (also in Echtzeit weiterspielen) wenn ich es nicht benötige - und dafür bin ich dankbar, denn nichts hat mehr genervt seinerzeit als ein Gegner, der sich alle 2 sec hinter einer Ecke versteckt und wieder hervorhuscht und man 10 Runden benötigte, um mit seinen Söldnern dahinzukommen.
Denn wie wir alle wissen, der Sprung in Echtzeit folgte ja auch dann erst in JA 2, wenn keine Gegner mehr zu sehen waren- gerade deshalb verstehe ich den Aufschrei um die Echtzeit nicht. Denn JA 2 hatte eben diese Echtzeit bis zum Gegnerkontakt und 1 Runde nach Sichtverlust desselbigen ebenso. Wo also liegt das Problem? Ich erpare mir zukünftig in JA Back in Action nur lästiges geklicke, bis ich meine Söldner die halbe Karte gen Gegner in Echtzeit schicken kann (statt in Runden was ewig dauern würde), wie auch schon in JA2.

Also DAM, entwickelt mal schön euer Spiel weiter, ich drücke euch die Daumen und bin schonmal recht Dankbar, dass sich hier jemand dazu äußert - und nicht nur von der Presseabteilung der das Spiel schönredet, wie beispielsweise von Creative Assembly. Ich bin zwar auch skeptisch dass es ein großes Spiel wird, aber zumindest bin ich von bisher gesehenem guter Hoffnung, dass es eine solide Erweiterung des JA Universums wird und dass ist mir beileibe schonmal mehr Wert als die Brigade E5 und Konsorten der vergangenen Jahre.
Und kleinigkeiten wie Söldnerportraits usw. kann man ja auch noch leicht Faiceliften. Ich zumindest bin nicht der Meinung, dass Veteranen (und dass wir denke ich mal bei einer Neuauflage die Hauptzielgruppe sein) das Spiel links liegen lassen, sondern sich eben genauer ansehen werden. Und gerade die generation 90, die mittlerweile doch schon mehr Lenzen auf dem Buckel hat und Entscheidungen, gerade wenn Sie plausibel erklärt werden wie Teilweise hier, folgen kann und sich damit auseinandersetzt. Und nunja, mit um die 30 geht man mit einem Spiel dass man vor 15 Jahren mal geliebt hat anders um, da man differenzieren kann und gerade in Puncto JA 2mangels Nachschub vor Augen hat, dass ein altes Spiel auch mit der Zeit gehen muß und das Spiel anfürsich garnicht mehr so toll ist, wie es mancher nur in Erinnerung hat und eigentlich garnicht mehr spielt.

JC_Denton 13 Koop-Gamer - 1751 - 14. Januar 2012 - 18:47 #

War das die Antwort der Entwickler betreffend des Zielpublikums?

Pausierbare Echtzeit kann nicht den Rundenmodus ersetzen, weil das bewusste Taktieren mit den Bewegungspunkten wegfällt. Die Faszination von JA2 war weniger das Erstellen einer allgemeinen Taktik (Zahl der angreifenden Söldner, Angriff in einer oder zwei Gruppen, der Scharfschütz klettert aufs Dach,...), sondern das Mikromanagement während dem Kampf! Da war jede Runde nervenaufreibend!

Die Hofnung, dass sich einer der alten JA2-Fans in die Qualitäten des neuen Spiels "einpasst" scheint auf Seiten der Entwickler vorhanden zu sein. Ich glaube aber, dass die meisten Fans innerhalb der letzten 15 Jahre durchaus ein paar Mal JA2 rausgekramt haben und ziemlich genaue eigene Vorstellungen davon haben, was an JA2 gut und schlecht war. Sonst wären sie keine Fans.

Fabes 14 Komm-Experte - 2518 - 15. Januar 2012 - 2:22 #

Dem ist nichts hinzuzufügen!

Fozzie 12 Trollwächter - 1015 - 15. Januar 2012 - 10:07 #

Tatsächlich gibt es eine gar nicht so kleine Gruppe, die das Spiel nicht nur alle Jubeljahre mal wieder hervorholt, sondern noch richtig aktiv spielt - allein schon, um die immer noch regelmäßig erscheinenden Updates und Modifikationen von 1.13 auszuprobieren.

Was viele auch in JA:BiA vermissen werden: den selbst erstellten Söldner. Der hat es nach dem bisherigen Kenntnisstand nämlich ebenfalls nicht ins Spiel geschafft.

Fabes 14 Komm-Experte - 2518 - 15. Januar 2012 - 14:36 #

R.I.P XEP624 ...

Leya 13 Koop-Gamer - 1246 - 5. März 2012 - 23:20 #

Tolles Test-Video. Du hast sehr präzise und kritisch die Schwachpunkte aufgestöbert und dokumentiert. Freue mich über eventuelle Fortsetzungen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)