Grid 2 (Review)

PC
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 318106 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.PS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreicht

28. Mai 2013 - 20:45 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Premium-Streams: 720p (mp4, 153 MB);
Grid 2 ab 7,99 € bei Amazon.de kaufen.
In unserem mehr als sieben Minuten langen Testvideo zu Grid 2 stellen wir euch Codemasters' neues Rennspiel vor. Zu sehen sind ausschließlich Spielszenen aus der PC-Version, die wir überwiegend für unseren Test gespielt haben.

Viel Spaß beim Ansehen!
Crizzo 18 Doppel-Voter - 11201 - 28. Mai 2013 - 21:14 #

Optisch definitiv beeindruckend, vor allem bei den Nachtrennen. Aber ansonsten finde ich das recht enttäuschend. Mehr Strecken, bisschen mehr Realismus auf der Strecke (Driften ist nicht schneller -.-) und weitere Kleinigkeiten wie einstellbare Fahrhilfen vermisse ich dann doch. Jetzt zum Volllpreis werde ich da wohl eher noch nicht zu schlagen. :<

Namen (unregistriert) 28. Mai 2013 - 22:23 #

Hat offensichtlich seine Gründe, dass es auch keine Reifenabnutzung mehr gibt. Man, nach 10 Runden Chicago waren die bei mir absolut am Ende.
Die KI fährt auf jeden Fall mal wieder mit dem Messer zwischen den Zähnen und der Brechstange in der Hand. Oder sie ist einfach nur blind.
Etwas, dass ich in Rennspielen wirklich hasse, wenn es nicht grade was im Stile von Mario Kart oder F-Zero ist. Und natürlich startet man immer hinten.
Aber kommt es nur mir so vor, oder sind da diverse Strecken aus Grid dabei?
Aber ganz schlimm, Showevents. Schon die Punktdriftrennen in Grid waren nicht so ganz mein Fall.

Ersetze eher nicht mit wohl überhaupt nicht.

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 29. Mai 2013 - 15:20 #

1. Ein Testvideo ohne Menü(vergleich zum Vorgänger!!!) ist ne absolte Katastrophe, sorry. Wer hat das zu verantworten?
Wenns dazu wenigstens noch Textweise Ersatz gebe oder Screens mit beschreibung-> Fehlanzeige. Gerade hinsichtlich des bereits im Video eingangs aufgezeigten Negativschlagzeilen von Grid 2 im Vorfeld des Releases, was nicht nur an den gestrichenen Cockpitperspektiven Firlefranz lag.

2. Nichts gegen benjamin, der schreibt ja gute Tests bzw Artikel (mal von den oben erwähnten lückenhaften Grid 2 Test abgesehen), aber wenn sein Sprechverhalten sich nicht ändert rate ich von künftigen Video komments ab.
Oder bitte aufwendiger produziert, (Textmemo im vofeld anfertigen der dann abgelesen wird? Man wird ja schließlich dafür bezahlt, oder irr´ ich da? ).
Mag ja krankhaft bedingt sein dass das SCH/ CH schwerfällt, will jetzt auch nicht beleidigend wirken, aber es stört einfach beim Video schauen-auch wenns selten(er) vorkommt.
In deisem Sinne, mfg Andrea

Black Baron 14 Komm-Experte - P - 2356 - 30. Mai 2013 - 8:33 #

Zu 1.: Da stimme ich zu, wenngleich ich aber nicht von ner Katastrophe sprechen würde. Aber trotzdem hast du Recht, in einem Videoreview sollte man auch kurz was von den Menüs zeigen.

Zu 2.: Das weder krankhaft noch irgendwie sonst unnormal, ich schätz mal der Benjamin kommt aus ner Gegend, in der so gesprochen wird. Ich hatte mal ne Physiklehrerin, die z.b. Tisch als "Tich" ausgesprochen hat. Als Heranwachsender findet man das zwar meist ziemlich lustig, aber man gewöhnt sich dran. Und als Erwachsener - die meisten Leser auf GG sind das angeblich ja - sollte man da auch kein Problem mit haben.

Freilich klingt das komisch, wenn Benjamin in einem sonst recht fehlerfrei klingenden Hochdeutsch auf einmal so nen "Hund" reinbringt, aber das wichtigste ist ja, dass man dem Gesprochenen gut folgen kann (Check), die Betonung stimmt und das Ganze nicht langweilig runtergeleiert wird (Check).

Ich muss jetzt auch ganz ehrlich sagen, als ich das in deinem 2. Absatz gelesen hab kam mir schon kurz die Galle hoch. Ich hab kein Problem damit, wenn sich mal jemand über den Dialekt eines anderen lustig macht und alle mal kurz ihren Spaß dran haben, solang's halt Spaß ist. Aber wenn man jemand anderen wegen seiner Aussprache auf solche Art kritisiert geht's zu weit. Ist der gleiche schnöselige Scheiß, denn manche NRWler betreiben, wenn sie glauben, dass sie "Deutsch" sprechen - weil dort in der Regel klinisch kaltes Bücherdeutsch ohne jede Identität und Färbung gesprochen wird - und alle anderen irgendwelche primitiven Doofbatzen sind. Mag ja sein, dass es in bundesweiten Medien besser ist auf Hochdeutsch als "Universaldeutsch" zu setzen, aber dass man gleich bei kleinsten Dialektspuren meckern muss...

Der letzte Absatz ist jetzt nicht gegen dich persönlich, totalwarzone/Andrea, sondern eher ein "Rant" gegen das Gehabe mancher Leute gegenüber Lokalorit in Sprachen. Nur noch kurz: Benjamin spricht halt so und ist deshalb noch lange nicht irgendwie sprachgestört, es gibt Gegenden, wo das normal ist. Einem Bayer, der nicht von Kleinauf - so wie ich - auch Hochdeutsch stark eingetrichtert wurde, kannst du z.B. das typische rollende R auch nicht austreiben ;).

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11912 - 2. Juni 2013 - 16:10 #

Na ja, hier fand ich die Aussprache auch nicht mehr so schlimm, entweder habe ich mich daran gewöhnt oder Benjamin hat sich tatsächlich stark verbessert.

Aber ich denke, es ist halt ein Unterschied, ob man privat so spricht oder ob man als kommerzieller, professioneller Sprecher agiert. Dass dann so eine Aussprache höchst unprofessionell wirkt und man sich denkt, der hätte sich lieber einen anderen Job suchen sollen, halte ich für natürlich. Bei aller Akzeptanz und Liberalität.

Black Baron 14 Komm-Experte - P - 2356 - 2. Juni 2013 - 19:35 #

Das sind Redakteure, und keine Profi-Sprecher wie im TV...

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11912 - 3. Juni 2013 - 14:53 #

Und? Sie verdienen ihr Geld damit und treten in der Öffentlichkeit auf. Damit fallen sie in den Bereich "Profi".

Es gibt gute Gründe, warum ich mir bisher verkniffen habe Game Videos zu machen ... ^^ (und das sogar nur für einen Hobby-Blog).

Equi 14 Komm-Experte - 1912 - 29. Mai 2013 - 16:43 #

Werd auch nie verstehen wie man einen Test zu einem Rennspiel schreiben kann, ohne auf die Eingabemöglichkeiten detailliert einzugehen. Wie gut steuert es sich mit Tastatur, wie gut mit Gamepad und am wichtigsten, wie gut mit Lenkrad?

Früher waren solche Informationen einfach Pflicht und selbst beim neuesten Need for Speed Test enthalten. Aber heutzutage fährt man ja eh nur noch aus 3rd Person, mit automatischer Schaltung sowie Gamepad und kriegt keine Kurve gebacken. Da kann man natürlich auch keine kompetenten Aussagen zur Steuerung treffen

Benjamin Braun Redakteur - P - 318106 - 29. Mai 2013 - 17:16 #

Mangels gutem Force-Feedback-Wheel ist das nicht möglich. Davon abgesehen wird sowohl die Gamepad- als auch die erstaunlich gut funktionierende Tastatureingabe im Test erwähnt. Und wie du schon richtig sagst: Bei einem so arcadelastigen Spiel ist ein Lenkrad auch gar nicht so entscheidend – zumal für die meisten entscheidend sein dürfte, ob es mit einem Gamepad gut von der Hand geht.

Ich habe früher Grand Prix 3 und alles, was den Namen Rennsimulation tatsächlich verdient, auch immer mit Lenkrad und Pendalerie gespielt. Dafür lohnt sich das auch. Dass Grid 2 aber nicht gerade ein Spiel ist, für das man eins braucht, sagst du ja selbst. Kann man schlecht finden, ist aber zunächst mal einfach so.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11912 - 2. Juni 2013 - 16:16 #

Was das Gamepad angeht. Für mich ist es extrem wichtig, dass wirklich Gamepads unterstützt werden und nicht nur das eine da, das von Microsoft. Bei den meisten Rennspielen abseits von EA, und man mag von dem Publisher halten was man will, aber fast kein anderer hat eine wirkliche Gamepad-Unterstützung, nur EA in allen Need for Speeds und Co.
Erst letztens habe ich wieder geko... weil Driver San Francisco mal wieder nur das XBox Pad unterstützt und alle anderen nicht erkennen will. Ich habe aber nun einmal ein sehr gutes Logitech Pad. Nach einem Fehlkauf vor etlichen Jahren bin ich rigoros, wenn ein Rennspiel mein Pad nicht unterstützt, dann kann es noch so toll sein. Es wird links liegen gelassen!
Von daher ist die Info für mich sehr wichtig. WIRKLICHE Gamepad-Unterstützung, ja oder nein?

Black Baron 14 Komm-Experte - P - 2356 - 30. Mai 2013 - 8:37 #

Optisch sieht das Spiel ja gut aus, aber obwohl ich da jetzt nur auf mein Gedächtnis zurückgreifen muss, ich sehe bis auf die höhere Auflösung am PC keine Verbesserung gegenüber Teil 1 oder auch DiRT 3.

Was mich jetzt interessieren würde: Im Video sind mir kurze Ruckler aufgefallen und ich dachte erst, das läge evtl. am Streaming, aber nach kurzem "Rückspulen" hab ich gesehen, dass das anscheinend am Video liegt... hat die PC-Version vielleicht öfter solche "Ruckler" und gibt's die auch bei der Konsolenversion? Oder lag das vielleicht nur am Videomitschnitt?

Benjamin Braun Redakteur - P - 318106 - 31. Mai 2013 - 15:11 #

Der Videomitschnitt hat die definitiv verstärkt. Du meinst sicherlich diese "Mikroruckler". Die sind in der PC-Fassung drin, wobei die eben bei weitem nicht so stark sind wie das im Video rüberkommt. Die Konsolenfassung hat die nicht. Dafür gibt es da nur 30 Frames (PC sind 60), außerdem kein Tearing und natürlich mehr Details und kürzere Ladezeiten.

Black Baron 14 Komm-Experte - P - 2356 - 31. Mai 2013 - 19:33 #

Jup, exakt die meinte ich. Ich erinnere mich an das erste DiRT, da waren die Mikroruckler auf meinem damaligen Rechner teils entscheidend über Crash oder Weiterfahren. Ganz besonders übel war's mit zugeschaltetem SLI - seitdem meide ich SLI als hanebüchene Mogelpackung übrigens wie die Pest *gg*. Es hat lange gedauert, bis ich mir wieder n Rennspiel für den PC gekauft hab, das war glaub ich dann auch DiRT3 oder NFS Shift...

Und eigentlich bevorzuge ich da bis heute die Konsolenversionen, denn seien wir mal ehrlich, wenn man voll im Spiel drin ist ist es ganz besonders bei optisch schnellen Spielen wie eben Rennspielen ziemlich egal, ob die Auflösung nur 720p oder 1080p (bzw. höher) beträgt und ob die Texturen etwas schärfer sind auf dem PC... wichtig ist, dass das Spiel flüssig läuft, das ist ein absolutes Muss in meinen Augen.

In meinen Augen ist das ne besondere "Krankheit" der neueren NFS-Titel... die laufen auf den Konsolen meist flüssiger bzw. ohne Mikroruckler... auf Tearing achte ich da ehrlich gesagt eher selten, das fällt mir bei Shootern z.B. viel stärker auf, aber ich weiß jetzt natürlich nicht, ob's Tearing bei Grid2 gibt.

Dabei fällt mir ein, diese Mikroruckler sind doch idR ein Resultat von V-Sync, sobald das Bild unter 60fps fällt wird auf 30 "runtersynchronisiert", was meist eher schief geht und zu nem kurzen Standbild führt, oder? Ganz böse Nummer bei Racern^^... ich glaub wenn ich so drüber nachdenke, bei NFS Shift 1 hab ich aus diesem Grund V-Sync deaktiviert... lieber Tearing, als Standbilder mitten in ner Schikane oder beim Überholen =).

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)