Deus Ex 3 - Ein Blick auf den gesellschaftlichen Aspekt

PC 360 PS3 andere
Bild von Apokalypse
Apokalypse 6613 EXP - 17 Shapeshifter,R8,S3,C10,A7
Partner: Macht eine Fan- oder andere Site, die uns gefälltAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertSilber-Cutter: Hat Stufe 10 der Cutter-Klasse erreichtMissionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Cutter: Hat Stufe 5 der Cutter-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreicht

13. September 2011 - 19:23 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert
User-Video: Stammt nicht von der GamersGlobal-Redaktion
Deus Ex - Human Revolution ab 7,95 € bei Amazon.de kaufen.
Deus Ex - Human Revolution hat hohe Wellen geschlagen. Überdurchschnittliche Auslieferungs- und Verkaufszahlen, eine spannende Geschichte und gut funktionierendes Gameplay. Wir möchten aber mal auf den gesellschaftlichen Aspekt blicken und die umfangreiche Hintergrundgeschichte rund um die Welt in Deus Ex 3 aufschlüsseln.
Guldan 17 Shapeshifter - P - 8352 - 13. September 2011 - 17:43 #

Schönes Video, war zwar kaum was neues für mich aber ich hab das Spiel ja auch schon durch.

Arno Nühm 15 Kenner - - 2815 - 13. September 2011 - 17:54 #

Sehr schönes Video. Solche feinen Berichte machen GamersGlobal zu etwas Besonderem.
Weiter so!

JoeMeek 10 Kommunikator - 384 - 13. September 2011 - 18:08 #

Ich werd mir das Video dann mal zu Hause anschauen...

Rebbot 11 Forenversteher - 575 - 13. September 2011 - 19:55 #

Das ist aber alles sehr allgemein und trivial gehalten, oder? Es wird nicht mal an der Oberfläche gekratzt. Alles was im Video angesprochen wird, weiß man im Grunde auch, wenn man auch wenn man ein, zwei Trailer zum Spiel gesehen hat.

Commander Z 10 Kommunikator - 363 - 14. September 2011 - 10:11 #

Ein guter Ansatz, aber leider kommt das irgendwie nicht so fundiert rüber.

Ich habe Deus Ex nicht gespielt. Liegt vielleicht daran, dass ich dieses Spiel, wie viele andere, zu gehyped finde. Aber ich zweifle stark daran, dass es irgendeine Gesellschaftskritik rüberbringen soll. Es kommt wahrscheinlich in gar keiner Weise an Gesellschaftskritik, wie sie z.B. in George Orwells "1984" oder Aldous Huxleys "Schöne Neue Welt" ran. Ich befürchte, dass kann kaum ein Spiel bringen (abgehen von sog. Serious Games). Dazu soll das Setting auch in Deus Ex einfach einen ganz anderen Zweck erfüllen: Einen Rahmen bieten warum der Spieler virtuell massenweise töten soll.

Belehrt mich eines Besseren wenn ich bei Deus Ex unrecht haben sollte ;)

Apokalypse 17 Shapeshifter - 6613 - 14. September 2011 - 10:58 #

Das ist ja das tolle an Deus Ex 3. Der Cyberpunkstil und ethischen fragen "Wann hört Menschsein auf" ist eben kein Rahmen um Leute über den Haufen zu schiessen. Wenn du willst, kannst du das Spiel durchspielern fast ohne zu töten.

Die von dir genannten Beispiele wie "1984" kenne ich nicht, bin mir aber sicher das sie expliziter auf das Thema eingehen, aber allein DAS Deus Ex 3 darauf eingeht, macht es zu einem Exot.

motherlode (unregistriert) 15. September 2011 - 2:05 #

Stichwort: 1984, nimm dir die Überwachung von Minority Report, das Staatsgefüge von Equilibrium und die Konsequenz von 5th Element. Alternativ V, wie Vendetta. Darum geht's in etwa.

monokit 14 Komm-Experte - 2209 - 14. September 2011 - 20:47 #

Du irrst dich. Ich hab die ersten beiden Teile durchgespielt und ich vermute das es auch im dritten Teil so ist, daß du in jedem Augenblick unterschwellig oder auch durch die Story Gesellschaftskritik verpasst bekommst als Spieler. Wäre 1984 ein Videospiel, würde es Deus Ex heißen. Also trau dich und hols dir.

Was das massenhaft töten angeht...du kannst das Spiel auch durchspielen, ohne einen einzigen Menschen zu töten.

motherlode (unregistriert) 15. September 2011 - 1:38 #

Insgesamt sind 3+1 Tote unvermeidbar. Wenn man will, kann man noch das Hyron Projekt mit zählen, macht dann noch einmal drei (SPOILER je nach Menschdefinition).

motherlode (unregistriert) 15. September 2011 - 2:01 #

Herzlichen Glückwunsch, du bist total in die Marketingsfalle getappt :) Die zeigen nämlich schicke Videos und etliche Tötungen, die cool wirken sollen. Im Spiegel sagen die Autoren: http://www.spiegel.de/netzwelt/games/0,1518,785553,00.html "und sie weiß natürlich, dass man sehr viel Philosophie in ein Spiel packen kann. Man darf es nur nicht zu offensichtlich machen." Alles nur Fassade. Eigentlich geht es ganz im Stille 1984 um Technologiekritik und Freiheit - soll man die Augmentierungen nutzen, obwohl sie böse sein könnte und man dadurch fremdbestimmt wird? Dazu sollte man bitteschön alle +200 Mails lesen, Wachen und Bewohner belauschen. Da ist man gut 50 Stunden mit beschäftigt. Highlight ist der Held, der die Frage stellt.

Mein Tipp: hole dir das Spiel nicht. Brink war ein Hype und pure Enttäuschung. Civ 5 hat sich nicht einmal an die eigenen Standardsgehalten und Darkspore, ohje. Wieso einem anderen Spiel also die Chance geben? Zum Beispiel haben Entscheidungen spielerisch fast keine Konsequenz, obwohl damit auf der Verpackung geworben wird. Klar, ein anderes Ende - aber das sind Clips, coole Sachen wie in Dragon Age Origins passieren leider nicht.

SirCartman 14 Komm-Experte - P - 2173 - 14. September 2011 - 17:18 #

Meiner Meinung nach verbleibt das Video (leider) auf einem eher oberflächlichen Niveau. Das ist etwas schade, da ich vermute, dass man aus Deus Ex:HR mehr hätte machen können. Leider muss ich gestehe, dass ich das Spiel noch nicht gespielt habe und es auch demnächst nicht tun werde (verweile im Ausland). Aber das kommt mit Sicherheit noch.

Ich versuche mal meine Eindrücke des Videos als eine Art konstruktive Kritik dazulegen.

Ich fand den Schnitt für sich genommen sehr gut. Auch die Hintergrundmusik (aus dem Spiel) eignete sich gut. Ein großes Problem ist aber, das die Bilder nur selten im Zusammenhang mit dem gesprochenen Wort standen. Als über den Gegensatz zwischen oberen (reichen) und unterem (armen) Shanghai berichtet wird, hätte man Spielszenen aus beiden Bereichen bringe müssen (Sofern das Spiel dies erlaubt-->habs ja nicht gespielt). Auch als die Augmentierungen erklärt wurden, wären vieleicht ein paar ruhigere Bilder zur Erklärung angebracht gewesen.
Also am Zusammenspiel von Bild und Ton solltest du arbeiten. Da der Schnitt für sich genommen aber gut war, denke ich, sofern meiner Kritik zugestimmt wird, das sich dieser Mangel beim nächsten Mal leicht beheben lässt.

Der zweite (große) Kritikpunkt ist inhaltlicher Natur. Ich hatte eher den Eindruck im Video wird einfach der Hintergrund des Spiels deskriptiv dargelegt ohne wirklich tiefer in die Materie einzutauchen.Die eigenen Ideen des Sprechers bleiben unkonkret. Es ist unklar worin bei DE:HR genau die Kritik steckt oder was genau kritisiert werden soll. Wo genau sind die Parralelen zur heutigen Gesellschaft, außer in einer nicht näher benannten gesellschaftlichen Spaltung, zu suchen? Der Sinn der Frage "Warum Deus Ex?" erschloß sich mir gar nicht. Der Hinweis auf die anderen Games war auch eher überflüssig, da keine neue Erkenntnis daraus erwuchs und sie auch wieder nur sehr oberflächlich waren Was kritisierte GTA an der amerikanischen Gesellschaft? Wie tat es das? Dasselbe gilt für den Bioshock-Vergleich.

Besser wäre klarer bestimmte Punkte noch zu erklären und stärker auszuführen und auf Zusammenhänge hinzuweisen.

Achso: Einen besseren Titel würde ich mir für das nächste Mal auch noch wünschen!

Apokalypse 17 Shapeshifter - 6613 - 14. September 2011 - 17:28 #

Danke für deine Meinung. Sollte ich nochmal irgendwas in die Richtung produzieren, werde ich auf deine Kritik hören.

monokit 14 Komm-Experte - 2209 - 14. September 2011 - 20:51 #

Ja, ich fands auch schade, daß nur ein bißchen an der Oberfläche gekratzt wurde und inhaltlich gar nichts neues kam. Man hätte z.B. auf die realen Mißstände hinweisen können, ein paar nennen können und aufzeigen können wie DE3 diese überzeichnet hat um auf genau diese existierenden hinzudeuten. So wabert das Ganze nur unverbindlich an der Oberfläche. Gesellschaftskritik ist ja schön und gut...aber um WELCHE geht es denn? Wirklich nur die Spaltung unserer Gesellschaft in Arm und Reich und die Abschottung der Reichen von den Armen?
Da geht noch mehr.

motherlode (unregistriert) 15. September 2011 - 1:54 #

Die Überschrift verspricht nicht das, was es liefert. Nämlich die Aufschlüsselung des gesellschaftlichen Aspektes. Nur ganz kurz, beim Umschalten auf GTA hatte man einen kleinen Lichtblick gesehen und ihn leider wieder verloren. Ich bin für einen zweiten Versuch.

Worum es beim Spiel geht, IMHO: darf und soll der Mensch die nächste Stufe der Evolution erklimmen? Deus Ex ist ein düsteres Spiel, dass über Verluste bei dieser Entscheidung erzählt. Das ist keinesfalls trivial. Darth Vader ist ein Cyborg. Oder Robocop, Mr Freeze, Wolverine. Adam auch. Er hat aber nie danach gefragt, nur die wenigsten Helden fragen danach - sie werden fremdbestimmt zu einem gemacht. Das ist der Verlust der Figur. Die gezeigten Verluste der Gesellschaft sieht man gut im Purity First Video, viel besser als im eigentlichen Spiel. Dennoch dort, am besten an der Quest im Bordell.

Also, da kann man doch noch was machen oder? :)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)