Civilization 6 im Test: Wie ein schönes Strategiespiel von seiner KI torpediert wird

PC Linux MacOS
Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 345078 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Wii-Experte: Sein Motto ist: Und es gibt sie doch, die Core Games für Wii!PC-Spiele-Experte: Spielt auf PC, dann auf PC und schließlich auf PC am liebstenStrategie-Experte: Von seinem Feldherrnhügel aus kümmert er sich um StrategiespieleAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschrieben

24. Oktober 2016 - 21:37 — vor 42 Wochen zuletzt aktualisiert
Premium-Streams: 1080p (mp4, 815 MB) 720p (mp4, 410 MB)
Civilization 6 ab 25,00 € bei Amazon.de kaufen.
Update: Hier geht's zum ausführlichen Testbericht zu Civ 6.

Nach 25 Stunden mit der Preview- und gut 36 Stunden mit der Release-Version hat Jörg Langer sein Urteil über die aktuelle Fassung von Civilization 6 gebildet. Im 18 Minuten langen Testvideo stellt er euch die wichtigsten Neuerungen des komplexen Runden-Strategiespiels vor und lässt euch gleichzeitig ausschnittsweise an der Endphase einer Partie als Römer (Schwierigkeitsstufe: König) in den Runden 290 bis 315 teilhaben. Ohne irgendwie darauf hinzuarbeiten, stellt er dabei zahlreiche (aber längst nicht alle!) KI-Macken bloß, mit denen Civ 6 geschlagen ist. Gleichzeitig seht ihr viele der Stärken des Spiels, darunter intelligent ineinander verzahnte Regeln, eine theoretisch lohnenswerte Diplomatie und eine wunderschöne Präsentation.

Viel Spaß beim Ansehen!
Jörg Langer Chefredakteur - P - 345078 - 24. Oktober 2016 - 21:38 #

Im morgen folgenden Testbericht gehe ich auf weitere KI-Schwächen ein (vor allem die übersteigerte Aggressivität in Verbindung mit Religionsagenten), aber auch auf die vielen schönen Regelmechaniken.

Triton 16 Übertalent - P - 5705 - 24. Oktober 2016 - 21:50 #

Das Video war schneller auf YouTube als die News, konnte es daher schon schauen. Danke fürs Aufklärungsvideo. Mein Fazit ist das ich erstmal auf ein Intelligenz-Patch für die KI warte.

kawie 13 Koop-Gamer - 1344 - 25. Oktober 2016 - 12:44 #

Muss sagen, dass ich den Kauf nicht bereue. Das Spiel hat mehr Potential und mehr gute Ideen als es vorherige CIV Spiele hatten. Die Idee mit den Bezirken und auch der Planung der Stadt, gefällt mir richtig gut. Gerade weil man mit den Handwerkern bewusster Umgeht. Dieser Part fühlt sich Super an.

Was sich mies anfühlt, ist die Diplomatie und das Verhalten der KI. Vieles wurde schon geschrieben und hatte ich teilweise auch.

Was mir am meisten aufgestoßen ist, war dass die offenen Grenzen genutzt wurden um alle Einheiten in mein Reich zu ziehen um dann den Krieg zu erklären. Das mag ja effizient sein, man sollte aber schon stärker sein als der Gegner und nicht nur "schwachsinns" Einheiten Spammen. Aber sowas sollte auch Diplomatisch eine Rolle spielen.

Letztendlich haben mich alle gehasst, ob nun aus Gründen der Unterschiedlichen Relegion oder aus Gründen der verschiedenen Staatsformen oder aus anderen Gründen es war immer desselbe. Erklärt auch, warum der Diplomatische Sieg weggefallen ist. :(

Ich hoffe auf Besserung Potential ist riesig.

Triton 16 Übertalent - P - 5705 - 25. Oktober 2016 - 13:37 #

Danke fürs Feedback.

kawie 13 Koop-Gamer - 1344 - 25. Oktober 2016 - 17:45 #

Ups sorry passte eigentlich nicht unter deinem Beitrag. Danke fürs danken :)

Claus 30 Pro-Gamer - - 128874 - 24. Oktober 2016 - 21:46 #

Also besser noch warten mit dem Kaufen.

0xDB 10 Kommunikator - 493 - 24. Oktober 2016 - 23:26 #

Bis alle Zusatzinhalte erschienen sind und es das dann als Komplettpaket im Angebot gibt, wie bei IV und V.

Major_Panno 15 Kenner - 2997 - 25. Oktober 2016 - 17:07 #

Wieso muss eigentlich unter jedem Test in den ersten paar Kommentaren immer jemand schreiben, dass er sich das Spiel erst holt, wenn es als Komplettpaket mit allen DLCs im Angebot ist?...

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 39331 - 25. Oktober 2016 - 17:10 #

Scheint dem jetzigem Zeitgeist zu entsprechen. Meine Welt ist das auch nicht...

GrimReaper 13 Koop-Gamer - 1483 - 25. Oktober 2016 - 20:47 #

Meine eigentlich auch nicht. Aber schon bei civ 5 hatte ich das gefühl das was fehlt und die addons habens es ja auch massiv verbessert. Also ich kann jeden verstehen der bei civ lieber auf das kompletpaket wartet.

eksirf 15 Kenner - P - 3130 - 25. Oktober 2016 - 22:08 #

Dabei ist VI das kompletteste Civ seit langem.

Zzorrkk 13 Koop-Gamer - - 1644 - 26. Oktober 2016 - 12:16 #

Naja, Es gibt ja nun genug offensichtlich fehlende Anführer, die in den anderen Spielen immer vorgekommen sind. Das wirkt schon sehr absichtlich auf DLC ausgerichtet und etwas schäbig. In punkto Spielmechaniken hast Du aber recht. Wobei mir Civ 5 ohne DLC jetzt auch nicht trivial vorkam. Ich fand die Addons dann extrem reichhaltig und auch toll.

0xDB 10 Kommunikator - 493 - 25. Oktober 2016 - 21:01 #

Welche Gründe andere Jemands dafür haben weiss ich nicht, daher kann ich diese Frage auch nicht beantworten.

Airmac 14 Komm-Experte - 1974 - 24. Oktober 2016 - 21:53 #

Fire-Axis? :)

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7239 - 24. Oktober 2016 - 21:54 #

Nie wieder kaufe ich zu Release ein Produkt der Firma.Beyond Earth hat bis heute eine miese KI und Civ 6 erscheint genauso. Eine Frechheit sondergleichen!!!

Hanseat 13 Koop-Gamer - P - 1626 - 25. Oktober 2016 - 10:17 #

Du hast völlig Recht. Ich beiß mir so in den Allerwertesten, dass ich das Spiel schon gekauft habe. Für mich hat Firaxis seinen guten Ruf mit den letzten Veröffentlichungen (auch XCOM2) ruiniert. Die Spiele sind zum Release einfach nicht rund.

Elfant 16 Übertalent - P - 5038 - 25. Oktober 2016 - 12:24 #

Wo liegt den bei XCOM 2 Dein Problem?

Hanseat 13 Koop-Gamer - P - 1626 - 25. Oktober 2016 - 15:24 #

Also ich spreche jetzt von der Releasefassung:
Das Spiel stürzte am Anfang in 80% der Fälle ab, wenn ich von einem Einsatz zurückkehrte.
Weiterhin war kein Balancing vorhanden. So haben die Sektoiden damals immer am Anfang gleich die Soldaten per Gedankenkontrolle übernommen. Jetzt machen Sie das erst im späteren Spielverlauf.
Insgesamt ist das Spiel mittlerweile sehr viel fairer geworden, sodass es im Ironman-Mode auch schaffbar ist.
Weiterhin katastrophal ist allerdings der Zufallsgenerator bei den Treffern. Gerade weil er sich in höheren Schwierigkeitsgraden irgendwie verändert. So werden Schüsse mit über 70% Trefferwahrscheinlichkeit auf dem zweithöchsten Schwierigkeitsgrad zu oft verfehlt. Der lustigste Bug ist, dass die Aliens ein einzelnen Soldaten im Fernkampf meist gar nicht Tod bekommen, sondern ihn nur mit Nahangriffen zur Strecke bringen können.
Weitehin wurden Ereignisse nicht getriggert. Bei mir war es einmal: Baue die Schattenkammer.

Elfant 16 Übertalent - P - 5038 - 25. Oktober 2016 - 18:10 #

Ok ich bin auch bei der Fassung ohne Patches am PC. Deine technischen Probleme kann ich nicht nachvollziehen, aber jenes können immer Einzelfälle sein. Was das Spiel bei mir nicht mochte war während meiner Schlafens oder Arbeitszeit pausieren zu müssen.
Auf der höchsten Schwierigkeitsstufe ohne Ironman empfand ich das Spiel allerdings nicht als unfair. Weder was die Trefferwahrscheinlichkeit noch die Fähigkeiten des Gegners angeht. Auch hätten die Alien keine Probleme meine Soldaten/innen im Fernkampf zu töten. Allerdings wurde berichtet, daß es auf dem niedrigsten Schwierigkeitsgrad einen verdeckten Bonus gibt. Ebenso gab es falsche Formulierung.
Daß ein Ironman - Durchlauf erst nach den Patches schaffbar war, halte ich für eine eher schwierige Position.

Zzorrkk 13 Koop-Gamer - - 1644 - 26. Oktober 2016 - 12:26 #

Zu den 70% + Schüssen: Die statistische Wahrscheinlichkeit hinter den Würfen/Schüssen korrekt wahrzunehmen ist extrem schwierig. Dazu gibt es auch eine Äußerung von Sid Meier der berichtete, das die Spieler einen Fehlschuss bei 95% Trefferchance oft als Bug empfinden würden. Dabei ist er ja gar nicht unwahrscheinlich. Wir sind halt selten in der Lage, das "Gesetz der großen Zahlen" korrekt wahrzunehmen, so lange keine richtige Statistik vorliegt. Könnte sich das Problem dahinter verbergen? 30% Fehlerchance ist ja ziemlich hoch...

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9291 - 25. Oktober 2016 - 15:16 #

Phew, Schwein gehabt. War BF 1 doch die bessere Entscheidung ^^

Player One 13 Koop-Gamer - P - 1384 - 24. Oktober 2016 - 22:05 #

Eigentlich gefällt mir das Spiel bisher sehr gut, da mir die Gegner anfangs nicht sofort wahllos auf meinem Gebiet ihre neuen Städte bauen wollen, das habe ich früher immer gehasst. Gewundert habe ich mich vorhin allerdings über eine grosse Zahl von Missionaren verschiedener Kulturen, die über mein Territorium pilgern.
Auf Jörgs abschliessende Analyse bin ich sehr gespannt.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 345078 - 24. Oktober 2016 - 22:08 #

Im Video ist das schon die abschließende Analyse. Im Test wird es nur noch genauer begründet werden :-)

Und ja: Die Missionare/Apostel-Rushes sind absolut nervend. Du sprichst Herrscher A darauf an, das zu lassen. Er verspricht es, hält sich aber keine Sekunde dran, und gibt dir damit einen Kriegsgrund. Erklärst du ihm den Krieg, steigt dein Kriegstreiber-WErt. Dann wiederholt sich das Ganze mit Herrscher B, dann mit C, bevor wieder A auf der Matte steht. Am Ende hassen dich alle anderen Herrscher, weil du ja so ein übler Kriegstreiber bist, obwohl du nur verhindern wolltest, dass dich ihre Fanatiker überrennen. Macht aber nichts, denn sie sind auch nicht fähig, sich effektiv gegen dich zu verbünden.

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 10559 - 25. Oktober 2016 - 0:06 #

Das Problem ist bei mir gerade zum ersten Mal nach 20 Spielstunden aufgetreten. Liegt das eventuell am Schwierigkeitsgrad? Hatte vorher Prinz und jetzt König.
Gut die KI ist alles andere als super, aber mir macht es Spaß und liefer mir gerade einen harten Fight gegen die agressiven Amerikaner. :D

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 35142 - 25. Oktober 2016 - 0:40 #

Ich habe 2 Partien auf Emperor wegen der Fanatiker verloren. Mit drei KI. Dazu ein Duel auf Deity, wo mir der Zufall ausgerechnet Ägypten bescherte (ich war gerade dabei Theben einzunehmen, als der Religionssieg kam...). Sobald da einer mit Religion ernst macht, ist man chancenlos. Man muss selbst in Religion stark sein.

Spiele jetzt eine Partie Emperor auf Standard, da ist es deutlich angenehmer.

Letztlich sollte man vermutlich auf den höheren SG (zu König kann ich nix sagen) vermutlich tendenziell Religionssieg deaktivieren oder die Civs manuell aussuchen, wenn man nicht selbst auch auf Religion geht.

Kamuel 13 Koop-Gamer - 1317 - 25. Oktober 2016 - 0:40 #

Ich hab mehr das Gefühl, dass Schwierigkeit weniger aussagt wie viel Bonus/Malus jemand hat, als viel mehr "Wie aggiert die KI" auf Prinz kommt es zb auch häufig vor, dass die KI ihre Persönlichkeiten nicht nutzt und da einfach mal 20 rumstehen, auf König klappt das schon besser, hat aber andere Schwächen und umso höher man dreht umso mehr klappt auch das, dass sich KI verbündet bzw einen konstant klein hält (grade wenn man Barbaren noch zusätzlich an hat).

Jedoch was am meisten, ich nennnes mal "stört", ist dass es ultra schwer ist die KI freundlich zu gesinnen, weil die egal welches Zeitalter gefühlt alle Anfragen ablehnen und Geschenke scheinbar null Einfluss haben egal wie hoch/gut sie sind.
Das Einzige was sie aktzeptieren sind offene Grenzen, welche sie aber (grade auf höheren Schwierigkeitsstufen) nutzen um ihre Einheiten bei einem näher an die Stadt zu bekommen und dann Krieg eröffnen. Gibt man ihnen die offnen Grenzen nicht, hat man erstaunlich viel Ruhe. Ansonsten gibs Krieg die Plündern einem alles was man gebaut hat und dann anstatt die Stadt einzunehmen gehen sie einfach wieder weg und der Krieg läuft und läuft und ja ähm..

Aber in dem Video, dass sie KI ihre Einheiten nicht zurückzieht.. hmm tun sie bei mir ab Prinz und aufwärts eigentlich immer, ab König auch sinnvollere Positionierung mit Bergen/Wald etc, sobald so ca 40% Leben, sind sie weg von der Front, der KI-Aussetzer beginnt hier jedoch: Alle Einheiten der Ki auf unter 50% schießen und anstatt, dass sie KI dann halt "rotiert" greift sie hier "wahrlos" an mit dem was am nächsten steht, nicht was zu dem Zeitpunkt wieder am meisten Leben hat.

Aber nunja Civ Vorgänger hatten dieselben Probleme, für mich nichts Neues, aber es gibt ja auch den Multiplayer. Eine intelligent handelnde KI, welche auf Umwelteinflüsse und sich dynamisch veränderndes Spieler-Verhalten annehmbar reagiert ist für mich nen Weltwunder, da gibt es zuviele Variablen. Okay es könnte eine "annehmbare" KI sein, statt einer "dumm handelnden" aber nunja...

Und das mit den Schiffen im Video oder so andere Situationen wo man die Berechnung von Verteidigungswerten in Frage stellen kann(Städte sind manchmal auch so eine Sache) oder andere Dinge, das sind Bugs und ja die sollten ggf noch gefixed werden. Aber ansonsten, selbst ein stark gepatchtes Civ 5 hatte noch seine Möglichkeiten wie man die KI zum komplett Ausfall bringen kann, bzw so dass sie nicht mehr halbwegs sinnvoll auf das eigene Handeln reagieren konnte (aber damit gewinnt man ja auch schwerste Stufe :P)

Ganesh 16 Übertalent - 5024 - 25. Oktober 2016 - 10:15 #

In der Vergangenheit brachten die Schwierigkeitsstufen vor allem Boni/Mali und weniger Verhaltensänderungen. Deswegen ist 'Prinz' eigentlich die neutrale Stufe. Und ja selbst da treten bei mir die Apostel-Rushes auf.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 345078 - 25. Oktober 2016 - 17:48 #

Traditionell machen die Schwierigkeitsstufen die Diplomatie noch schwieriger, und ganz speziell den Handel. Weil sich die KI "weniger übers Ohr hauen lässt" vom Spieler, spricht noch unverschämtere Forderungen stellt.

Wenn man das einzeln einstellen könnte...

Kamuel 13 Koop-Gamer - 1317 - 25. Oktober 2016 - 18:08 #

Das "weniger übers Ohr hauen lassen" ist derzeit aber buggy, weswegen es ein, egal welche Stufe "ich geb dir am liebsten alles was ich habe, am besten mehr, für eigentlich nix von dir"-KI ist :P

Aber Freundschaften machen selbst auf 1 von 8 noch zu schwer, weil Geschenke einfach nur angenommen werden, ohne eine Gemütsverbesserung darstellen.. (oder aber alles was ich hatte um Runde 100 war nicht genug...)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 345078 - 25. Oktober 2016 - 18:35 #

Doch, es gibt teilweise positive Auswirkungen, kann man im Relationship-Unterpunkt nachlesen, für positive Handelsbeziehungen. Ob da aber Geschenke als Handel gezählt werden, weiß ich nicht.

Bis auf die übergewichteten Open Borders (dafür gibt die KI viel, kein Wunder, kann sie dich dann ja mit ihren Aposteln zuspammen) kann ich deine Beschreibung nicht nachvollziehen: Die KI bemisst ihre eigenen Güter viel zu hoch und meine Angebot viel zu niedrig, nicht andersrum.

Kamuel 13 Koop-Gamer - 1317 - 25. Oktober 2016 - 20:15 #

Naja der Bug/Exploit, der auch hier in den Kommentaren etwas weiter unten angeschnitten wird. Man kann, mit viel Ablehnen/Fordern die KI exploiten indem Punkt, weil die KI eben nie den Punkt des "geht auf keinen Fall, ich brech denn Handel ab/justier mein Angebot hoch" erreicht.

Keine Ahnung ob sowas hier erlaubt, notfalls bitte löschen:
https://imgur.com/a/Yu5zd#3klu9rs Die Erklärung dazu und statt accept könnte man das Spiel von vorne beginnen und das wird immer Ungewichtiger und dies ist für mich ein Bug/Exploit.

kawie 13 Koop-Gamer - 1344 - 24. Oktober 2016 - 22:32 #

Ruhrtal? Ernsthaft Jörg. Das ist doch das Ruhrgebiet.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 345078 - 24. Oktober 2016 - 22:35 #

Ja, klar, ist mir auch hinreichend peinlich.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3316 - 24. Oktober 2016 - 22:44 #

Hach ja, die liebe KI. Seit C&C 1 ein Thema, geändert hat sich wenig.
Warum auch, wenn die Grafik toll aussieht, ist der Hype schon auf dem Weg zum Mond. Mit einer KI lässt sich halt nicht so schön bunt werben…

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11539 - 25. Oktober 2016 - 0:32 #

eine KI zu entwickeln ist auch keine einfache angelegenheit. immer noch ein aktuelles forschungsgebiet und bei spieleentwicklern wird gerne mal einfach anhand der bisherigen projekte drauf los programmiert ohne tatsächliches fachwissen zu haben. soll heißen am mangelnden willen liegts eher nicht, sie können es nur nicht besser.

Elfant 16 Übertalent - P - 5038 - 25. Oktober 2016 - 0:53 #

Theoretisch könnten Sie es schon besser, aber zu einem ist es eben relativ teuer und zum Anderem ist die Skalierbarkeit noch schwieriger. Wenn man gute KI Marke "Gewinnt in 99,999999% aller Fälle" für den höchsten Schwierigkeitsgrad erschafft, den nur 0,1% der Käufer spielen, ist das Herunterdummen sehr schwierig.

Kamuel 13 Koop-Gamer - 1317 - 25. Oktober 2016 - 1:15 #

Civ 5 war ja auch schwerste Stufe auf "Standard" nicht wirklich machbar, nur mit custom Settings+sehr glücklichem Startpunkt und dann auch eher nur mit 1-2 "speziellen" Taktiken. Was ich gesamt nicht als gute KI definieren würde. Und leichtere Stufen kann man ja nur über "macht x weniger/gar nicht" erreichen, aber das wird ja dann als KI-Aussetzer deklariert...

Vielleicht hätten sie auch einen neuen Schritt wagen sollen und anstatt der 8 Schwierigkeitsgrade einfach eine dynamische KI einbauen die sich der eigenen Spielerstärke anpasst und im Hintergrund einen MMR erstellt, sodass sich jenachdem wie gut man selber ist Partien immer schwieriger gestalten (natürlich nur mit MMR-Reset Knopf im Menü, nicht dass es dann auch wieder Mist ist weil KI irgendwann zu stark skaliert und die Leute den Spass verlieren)
Zumindest indem Fall würde man dann von "die KI lernt dazu" reden anstatt von "die KI ist dumm/hat Aussetzer auf niedrigeren Schwierigkeitsgraden"

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11539 - 25. Oktober 2016 - 3:48 #

da gibts schon lösungen für. kenn man ja auch von brettspiel-KIs. um die schwierigkeit anzupassen, kann man der CPU nur eine begrenzte anzahl an überlegungen sprich erkundungen im entscheidungsbaum zugestehen. das KI-verfahren an sich muss dabei gar nicht angepasst werden und dennoch spielt sie dann entsprechend schwächer.

dieses chaotische hin und her wie es hier beschrieben wurde (freie grenzen, kriegserklärung, rückzüg, wieder krieg usw) klingt jedenfalls sehr nach festen wenn-dann-anweisungen ohne berücksichtigung von langfristigen zielen und konsistenter strategie. das ist wirklich simpelste script-KI ohne viel know-how, aber Civ ist da ja keine ausnahme.

Harry67 15 Kenner - P - 3823 - 25. Oktober 2016 - 10:29 #

Das ist mir ehrlich gesagt etwas zu aufgeblasen von oben herab. "Berücksichtigung von langfristigen Zielen und konsistenter Strategie".

Das Spiel mit dieser KI kannst mir gerne mal zeigen. (Nein: keine Schachprogramme)

Welcher Entwickler hat da denn "viel Know How"?

Larnak 21 Motivator - P - 26056 - 25. Oktober 2016 - 10:44 #

Irgendeine Strategie-Serie warb vor gar nicht allzu langer Zeit mal damit, dass man genau das eingebaut habe. War es Total War? Bin mir gerade nicht ganz sicher

Harry67 15 Kenner - P - 3823 - 25. Oktober 2016 - 11:13 #

TW lässt sich aus meiner Sicht auch auf der Strategieebene schon schön spielen, auch ANNO soll vieles richtig machen (spiele ich selber nicht). Aber langfristige Strategie?

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7239 - 25. Oktober 2016 - 11:35 #

Das neue Anno benötigt keine gute KI, da man ja eh alleine spielt.

Harry67 15 Kenner - P - 3823 - 25. Oktober 2016 - 12:31 #

Ah ok. Mag sein, dass sich das auf ältere Titel der Serie bezieht

Larnak 21 Motivator - P - 26056 - 25. Oktober 2016 - 12:35 #

Wie gesagt, ich bin mir nicht mehr sicher, ob es wirklich TW war. Ansonsten finde ich das jetzt nicht so unwahrscheinlich, so etwas einzubauen, wenn man es denn nur wollen würde.

Und wie Blacksun schon sagt hat Anno 2205 keine KI mehr und auch beim Vorgänger 2070 waren die Mitspieler nur purer Fake. Die haben nicht einmal versucht, so zu tun, als würden sie sich wie ein Spieler verhalten.

edit: Oh, hab deine Antwort noch nicht gesehen. Frühere Annos haben sich zumindest ganz redlich bemüht, so zu tun, als wäre die KI eine gute KI :D

Harry67 15 Kenner - P - 3823 - 25. Oktober 2016 - 12:51 #

:) Das scheint die Kunst zu sein. Ein Flair von KI zu erzeugen, während der Spieler sich möglichst vorhersehbar verhalten soll.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11539 - 25. Oktober 2016 - 11:14 #

war nicht meine absicht. als jemand der das thema KI wissenschaftlich erlernt hat, habe ich da natürlich eine andere perspektive auf das thema. ich habe ja auch gesagt, dass Civilization keineswegs eine ausnahme darstellt. generell geht man in der spieleentwicklung im vergleich zB zur grafik-entwicklung ziemlich losgelöst von aktuellen forschungserkenntnissen an die programmierung.

die forderung von langfristigen zielen und konsistenten strategien mag unrealistisch klingen. aber das sind eigentlich dinge die sich schon durch die verwendung fundamentaler KI-methoden ergeben, wie etwa die nutzung von entscheidungsbäumen. stattdessen werden relativ naiv wenn-dann-fallstrukturen entworfen die mit ausmaß des spiels immer komplexer werden und damit dazu neigen sprunghaft und unlogisch zu agieren.

spiele die in sachen KI zu überzeugen wissen, sind eher bei kleinstprojekten oder auch selten bei indie-games zu finden. wo dann schon das ganze konzept des spiels auf eine ambitionierte KI ausgerichtet ist und die person dahinter einen entsprechenden background hat. selbst im bereich der hardcore-strategie-spiele wie etwa bei den Paradox titeln, wird die herausforderung durch die ungleiche lage zwischen spieler und computer erzeugt und kommt nicht durch die KI an sich zustande.

ist natürlich die frage ob man das in einem videospiel überhaupt benötigt. aber wenn die KI eben so unlogisch agiert wie hier bei Civ6 und damit so einige spielmechaniken wie diplomatie praktisch entwertet werden, wäre die nutzung von KI-erkenntnissen vlt hilfreich. oder man bessert halt seine wenn-dann-strukturen weiter aus, wie man es auch bisher gemacht hat ^^

Harry67 15 Kenner - P - 3823 - 25. Oktober 2016 - 11:54 #

Danke für die umfassende Antwort.

Die meisten KIs würde ich eher als tendenziell taktisch, denn als strategisch bezeichnen. Und wie du schon sagst auch die Hardcorestrategie Perlen müssen auf Ungleichgewichte zurückgreifen.

Entscheidungsbäume um Prioritäten darzustellen würde ich im gewissen Umfang den Entwicklern schon zugestehen. Einfach weil es programmiertechnisch naheliegt und einfache Zusammenhänge damit leicht darstellbar sind.

Bei langfristigen Strategien sehe ich da schon grundsätzliche Probleme auch mit einem oder vielen Entscheidungsbäumen. Eine aufwändige KI Struktur muss ja immer noch mit endlos vielen Parametern Stück für Stück in eine gute Spielbalance gebracht werden. Mir scheint da der wunde Punkt bei Civ6 zu liegen.

Aber gut, wissen tu ich es auch nicht - vielleicht pfriemeln die tatsächlich mit Basic ähnlichen Zweizeiler Minimalscripts herum.
Wäre schon gruselig ;)

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11539 - 25. Oktober 2016 - 12:00 #

naja, war auch überspitzt dargestellt von mir. ganz so schlimm wird es hoffentlich nicht sein ^^

Mario Donick 14 Komm-Experte - 2324 - 25. Oktober 2016 - 14:55 #

Und nun das ganze nochmal als ausführlicher User-Artikel :D

Krumseltört 11 Forenversteher - P - 714 - 25. Oktober 2016 - 19:30 #

Civ VI setzt auf Entscheidungsbäume, wenigstens gibt's eine Datei namens "BehaviorTrees.xml" unter Sid Meier's Civilization VI\Base\Assets\Gameplay\Data und die Inhalte der Datei deuten auch darauf hin.

Würde vermuten, dass das Spiel einfach viel zu früh auf den Markt geworfen wurde, weil man irgendwelche Termine (Geschäftsjahr? Weihnachten? Aber da hätte man wohl noch etwas Zeit gehabt) einhalten musste. Es ist ja nicht nur die KI, geht ja schon bei so trivialen Sachen wie dem Umbenennen von Städten los...

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11539 - 25. Oktober 2016 - 21:42 #

ich meinte eigentlich auch einen spielbaum. dabei schaut man sich von seiner jetzigen situation an was für züge von einem selbst und des gegners zu welchen weiteren spielzuständen führen und wählt seinen zug entsprechend so, dass man dem gegner möglichst den zugang zu für ihn positiven situationen verbaut.

das was du da gefunden hast, klingt eher nach einer statischen abfolge von verschachtelten bedingungen die dann das jeweilige verhalten bestimmen. das kann man dann auch einer datei festhalten. ein spielbaum hingegen muss bei jedem zug neu berechnet werden.

Larnak 21 Motivator - P - 26056 - 25. Oktober 2016 - 10:43 #

Wenn denn das hin und her das einzige Problem wäre.. aber wenn es dann noch so absurde Dinge gibt wie Ressourcen-Geschenke nicht annehmen wollen, aber auf der anderen Seite bereit sein, 500 Gold zu bezahlen, um mit dem Spieler zusammen in den Krieg ziehen zu dürfen oder jemandem total übermächtigen ohne Verbündete den Krieg zu erklären ... Da ist offenbar noch viel mehr im Argen als nur die fehlende langfristige Strategie.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11539 - 25. Oktober 2016 - 11:38 #

ich schätze mal sie haben bei vielen situationen wo ein gewisses verhalten getriggert wird, gewisse aspekte gar nicht berücksichtigt. im design-prozess klang dann das verhalten sinnvoll, aber es ist halt schwer bei der menge an aspekten innerhalb einer spielpartie alles korrekt zu überblicken.

der sinn von KI ist ja daher auch eigentlich methoden zu nutzen, die es dem programm ermöglichen ein korrektes verhalten zu erlernen.

Larnak 21 Motivator - P - 26056 - 25. Oktober 2016 - 12:31 #

Naja, wenn in einer einzigen Partie, von der wir hier Ausschnitte aus einer einzigen Spielsituation gesehen haben, schon so viele eklatante Totalausfälle der KI auftreten, dann kann man als Entwickler mit "das klang aber sinnvoll" nicht mehr argumentieren. Mag ja sein, dass es so war, dann würde das aber bedeuten, dass man das nie überprüft hat. Und da kann einem ja auch keiner mehr sagen, dass das niemandem aufgefallen sein soll. Vielmehr wird man hier wohl einfach die Prioritäten anders gesetzt haben oder schlicht keine Zeit mehr, um sich mit der KI über "funktioniert irgendwie" hinaus zu beschäftigen.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11539 - 25. Oktober 2016 - 13:04 #

ich meinte, dass sie sich ein verhalten unter gewissen konditionen vorgestellt haben, die aber auch situationen umfassen die sie dabei nicht berücksichtigt haben. ja, auffallen sollte einem das aber schon. mag aber sein, dass diese probleme fundamentaler sitzen und nicht so einfach zu fixen sind ohne andere gravierendere KI-probleme zu verursachen. da haben wir ja keinen einblick.

Larnak 21 Motivator - P - 26056 - 25. Oktober 2016 - 14:18 #

Dass die KI ein ganz fundamentales Problem hat, glaube ich nach dem, was Jörg uns hier gezeigt hat, sofort xD

Elfant 16 Übertalent - P - 5038 - 25. Oktober 2016 - 11:36 #

Brettspiel - KIs sind ja ein wunderbares Beispiel wo es nicht funktioniert. Die Mechaniken sind da auch relativ einfach. Dennoch gewinne ich bei Schachspielen auf der niedrigsten Stufe etwa 5 von 10 Partien, nur gewinne ich im gleichen Verhältnis auf einer mittleren Stufe und danach nimmt es natürlich immer weiter ab. Als ich meine Schwester Schach lernen wollte, gab ich ihr natürlich das Schachprogramm, weil es auch eine Schachschule beinhaltet. Nach dem sie diese durch hatte, fängt sie an zu spielen. Das Programm stuft sie zwar etwas über einen blutigen Anfänger ein und sie gewinnt bei 5 Partien nicht eine. Sie stellt es also noch weiter runter und gewinnt wieder nicht. Das ich in diesem Modus fast jede Partie gewinne ist dabei nebensächlich, denn das Programm erfüllt da nicht seinen Zweck und ist immernoch meilenweit von der Komplexität eines Civ entfernt.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11539 - 25. Oktober 2016 - 11:58 #

auch bei schachspielen gibts qualitative unterschiede, ansonsten vlt auch eine falsche erwartungshaltung. solch eine schach-KI macht ja nicht absichtlich aussetzer wie man es sonst von videospielen auf niedrigen schwierigkeitsgraden gewohnt ist. sie spielt einfach allgemein schwächer indem sie weniger "nachdenkt". wenn man aber selbst inkonsistent spielt mit kurzfristig nutzbaren fehlern, wird man auch auf niedrigen levels von solch einer KI besiegt. zum "casualigen" schachspielen sind dann eher umsetzungen wie Chessmaster oder Battle Chess geeignet.

zum spielerischen schachlernen würde ich übrigens "Hoyle Majestic Chess" von 2003 besonders empfehlen. die Fritz & Fertig reihe ist auch nett, orientiert sich aber bei der präsentation klar an kinder.

Elfant 16 Übertalent - P - 5038 - 25. Oktober 2016 - 12:22 #

Ich meine es war damals Fritz 7 und jetzt warte ich gerade auf Fritz 14, welches im November erscheinen soll. Ich weiß zwar, wie das "Herunterdummen" funktioniert (Kürzere Berechnungszeit, Auswahl schlechterer Züge), aber ich sehe eben daß es in meinen Fall nicht gut funktioniert, vor allem da ich ein katastrophales Endspiel habe. Ab den mittleren Graden wird es dann auch besser, aber darunter, was wahrscheinlich wieder nicht die Zielgruppe ist, versagen solche Systeme dann häufig.

Ganesh 16 Übertalent - 5024 - 25. Oktober 2016 - 10:13 #

Da gab es doch mal einen Vortrag von Soren Johnson (Lead von Civ4) zu: Die KI soll für die meisten Spieler ein zu überwindendes Hindernis darstellen - gewinnen soll sie aber gar nicht, das erzeugt ja Frust, zumindest bei Civ. Deswegen würde ich auch klar zwischen einem RTS wie Starcraft und einem Globalstrategiespiel wie Civ trennen. Bei Starcraft kann und soll die KI auf Sieg spielen, wenn sie das bei Civ tun würde, wären die meisten Käufer frustriert.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 345078 - 25. Oktober 2016 - 10:15 #

Das sehe ich ganz genau so: Je nach Schwierigkeitsgrad soll die KI leicht oder mit Mühe schlagbar sein.

Aber das heißt nicht, dass sie sich falsch anfühlen und sich aktiv dumm verhalten soll.

Zzorrkk 13 Koop-Gamer - - 1644 - 26. Oktober 2016 - 12:37 #

Ganz genau. Mir geht es auch nicht um Entscheidungsbaum vs. schlechter denken dürfen, sondern um eine KI, die mir glaubwürdige Gegner einer gewissen Stärke vorspielt. Wie sie das tut, ist vielleicht progammiertechnisch interessant, für den Spielspaß aber doch weniger. Wer sich mit Entscheidigsbämen richtig viel viel Mühe gibt, den werde ich so schnell auch nicht durchschauen...

vicbrother (unregistriert) 25. Oktober 2016 - 21:46 #

In keinem Spiel soll die KI auf Sieg spielen, vielleicht mit Ausnahme von Schach und Go. Aber im Videospielbereich mit seinem Anspruch als Unterhaltungsmedium? No go. Gibt darüber auch viele Vorträge aus dem Bereich Spieleentwicklung hierzu: Es soll menschlich aussehen und ein Sparringspartner sein, aber der Sieger soll der zahlende Kunde sein.

vicbrother (unregistriert) 25. Oktober 2016 - 21:40 #

Ich erinnere zB daran, dass in Shootern sich die Gegner miteinander unterhalten und bei Angriffen von hinten den ersten Schuss gezielt daneben setzen - nur damit der Mensch überhaupt eine Chance hat.

Die KI soll unterhalten, also absichtlich verlieren. Eine KI die sich wehrt würde bedeuten, dass man sich viel mehr mit dem Spiel beschäftigen müsste und jeder Fehler zum Nachteil führt. Die Zeit investieren aber nur sehr, sehr wenige. Das ist der Zielgruppe nicht vermittelbar.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12750 - 25. Oktober 2016 - 9:02 #

Stimmt zwar aber die KI bleibt ja nicht mal so wie sie ist sondern wird eher sogar unfähiger weil man auch das Spiel noch mehr aufbläht.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3316 - 27. Oktober 2016 - 8:12 #

Natürlich nicht, gerade bei komplexen Titeln wie Civ wird das eine Herausforderung sein.
Aber sie wäre garantiert deutlich weiter, wenn das Geld nicht primär für Grafik ausgegeben würde. Aber die Verbraucher und auch die Medien haben Schuld an der Entwicklung. Grafik ist meist DAS Werbe- und Verkaufsargument. Es gab immer Unternoten für Grafik und Sound, für die KI habe ich so etwas noch nicht gesehen.

„Die neue Engine kann drölfmillionen Shader darstellen, einzeln erkennbare Haare bewegen sich realistisch, die Lippenbewegungen sind synchron zur Sprache und auf der Haut erkennt man Unreinheiten. Das Licht wird korrekt von Oberflächen zurückgeworfen und erzeugt entsprechende Schatten usw. usf.“
Dieser Aufwand für minimale Verbesserungen. Vor Jahren, als es GIGA noch im Free-TV gab, als sie den Vergleich zwischen DX9 und 10 zeigen wollten und die Mods nicht sagen konnten, welcher Screenshot zu welcher Version gehörte…

Eigentlich hatte ich ja gehofft, durch den quasi Grafikstillstand wegen plattformübergreifender Spiele würden sich die Hersteller auf andere Dinge als die KI fokussieren… *seufz*

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7239 - 25. Oktober 2016 - 6:19 #

Und wenn es dann noch einen 87er wie von Gamestar regnet, dann läuft doch alles gut.

Hedeltrollo 17 Shapeshifter - P - 8852 - 25. Oktober 2016 - 8:33 #

Ein Tropfen macht noch keinen Regen.

xan 16 Übertalent - P - 4147 - 24. Oktober 2016 - 22:45 #

Kurze Nachfrage: 1080 und 720 p sind gleichgroß? Wundere mich nur. Der Download läuft noch, kann also noch nix zur Qualität des 1080 p sagen. Bis gleich,

Jörg Langer Chefredakteur - P - 345078 - 24. Oktober 2016 - 22:49 #

Nein, Fehler von mir, 720p ist 410.

Der Marian 19 Megatalent - P - 18518 - 24. Oktober 2016 - 22:49 #

Das ist ja echt übel. Wird sich morgen wohl auch in der Note wiederfinden.

xan 16 Übertalent - P - 4147 - 24. Oktober 2016 - 23:15 #

Huihui, desaströs. Dabei sah das Spiel so vielversprechend aus. Und mal Lob an Euch, was eine Videooffensive momentan. Gefällt mir super! Und war ein wirklich informatives Video und das zu solch später Zeit.

Vielen Dank für deinen/euren Einsatz.

Jahnu 11 Forenversteher - P - 729 - 24. Oktober 2016 - 23:46 #

Danke für das sehr schöne Video! Leider war ich dumm genug, zu Release "zuzuschlagen", jetzt lasse ich Civ wohl erstmal ein paar Patchzyklen reifen...

So geil der hohe Output von GG zur Zeit auch ist, lasst die work-life-balance nicht aus den Augen und gönne auch du dir, lieber Jörg, mal einen freien Abend ;)

RoT 18 Doppel-Voter - 9941 - 25. Oktober 2016 - 0:02 #

toll, wie beiläufig jörg neben dem Fazit die atombombe zündet ;)

Aladan 22 AAA-Gamer - - 36586 - 25. Oktober 2016 - 6:37 #

Die hat wohl seinen Ärger über die KI und manche Entscheidungen der Entwickler bildlich dargestellt :-D

0,5-1 Note könnte das schon kosten.

Lencer 15 Kenner - P - 2785 - 25. Oktober 2016 - 20:32 #

Ja, klasse. War nicht eine müde Notiz wert ;-)

Zzorrkk 13 Koop-Gamer - - 1644 - 26. Oktober 2016 - 15:03 #

Ja - sehr schön inhaltlich platziert ;)

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7555 - 25. Oktober 2016 - 0:04 #

Ist das nicht inzwischen bei jedem Civ so, mit der AI? Hab das aber nie als so störend empfunden, ehrlich gesagt.

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 10559 - 25. Oktober 2016 - 0:07 #

Ist relativ. Es gibt manche Sachen die regen einen tierisch auf. Wiederum andere die jucken mich nicht wirklich. Ich selber bin mit dem Spiel zufrieden und habe meinen Spaß.

Elfant 16 Übertalent - P - 5038 - 25. Oktober 2016 - 0:43 #

Und ich habe deswegen mit Civ 2 aufgehört.

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 10559 - 25. Oktober 2016 - 1:07 #

Civ 2 ist schon ein Weilchen her, aber auch das hab ich ziemlich lange gespielt.

Elfant 16 Übertalent - P - 5038 - 25. Oktober 2016 - 11:41 #

Ja das ist es. Weil es in einer Strategie - Box da bei war, habe ich mir auch "kürzlich" eine Partie Civ 4 gespielt und empfand die KI und das Diplomatie - System als immernoch genauso kaputt wie damals.

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 10559 - 25. Oktober 2016 - 11:56 #

Die KI eine Sache für sich. Ich habe mit Civ 6 bereits Probleme auf König. Klar merke ich auch das sie nicht besonders helle agiert, aber es reicht um mich ins Schwitzen zu bringen. Die Frage ist halt wie sehr bei jedem einzelnen die KI ins Gewicht fällt. Probleme die Jörg im Video schildert sind bei mir noch nicht so drastisch aufgetreten.

Ich persönlich habe seit Civ 2 jedes Civ gespielt und bin im großen und ganzen mit dem sechsten Teil zufrieden. Das Spiel ist für mich runder als Civ 5 Vanilla. Firaxis wird auch Patches bringen um die KI in die richtigen Bahnen zu lenken, für mich war es kein Fehlkauf und habe durchaus Spaß mit dem neusten Teil.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7239 - 25. Oktober 2016 - 6:21 #

Bei Teil 5 wurde dies später besser, bei Beyond Earth läuft es bis heute gruselig.

Falk 14 Komm-Experte - 1897 - 25. Oktober 2016 - 0:34 #

Ich bereue den Kauf noch nicht, dafür gefallen mir die neuen Ideen und Mechaniken zu gut. Habe jetzt 25h gespielt und ein paar Dutzend Stunden dürften da auch mit Mist-KI noch draufkommen. Auf die hohen Stundenzahlen, die ich in Civ5 und Civ4 investiert habe, werde ich aber garantiert nicht kommen, wenn Firaxis nicht massiv nachbessert.

Die KI ist echt eine Katastrophe, da stimmt gar nichts. Mit mieser Kampf-KI könnte ich leben, aber auch außerhalb von Kämpfen kriegen die Computergegner nichts auf die Reihe.

Was mich am meisten nervt ist das Gespamme. Die KI neigt dazu, ihr Gebiet komplett mit Einheiten vollzumüllen. Im letzten Spiel hatte Japan z.B. locker drei Dutzend Krieger(!) in seinen Grenzen rumwuseln. Auch schön waren mal Sumer und Brasilien, die ihre Gebiete mit kriegswägen bzw. Kriegern zugespammt haben, um sich dann den Krieg zu erklären, alles abzumurksen, Frieden zu schließen und wieder von vorne anzufangen...

Gibt noch einige weitere Dinge, die nicht so richtig gut sind. Das UI ist z.B. nicht völlig überzeugend (keine Anzeige, wann Grenzen wachsen, die XP-Anzeige ist die kleinste Anzeige, die ich jemals in einem Spiel gesehen habe, usw.), die Civilopedia ist gewohnt halbherzig gemacht (viele Infos fehlen - und es gibt keinen "Zurück"-Button... was zur Hölle!?), und das Produktion/Forschung/Kultur-Balancing passt noch nicht so wirklich.

Insgesamt finde ich das Spiel Myriaden mal besser als Civ5vanilla, aber es ist auch nicht das, was es sein könnte.

Kamuel 13 Koop-Gamer - 1317 - 25. Oktober 2016 - 0:48 #

Zu deinem letztem Satz: Aber es muss sich dennoch gegen das vollgepatchte+alle DLC Civ5 stellen und besser sein :P

(auch wenns sogesehn eine komplett neue Engine ist und die alles neu machen müssen)

PS: Ich kriege langsam das Gefühl, dass ich einiger der wenigen bin die Multiplayer spielen, wo die KI entweder Beiwerk für Handelsrouten ist oder nicht benötigt wird oO

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 10559 - 25. Oktober 2016 - 1:06 #

Wie läuft der MP von CIV eigentlich ab? Interesse hätte ich daran schon nur keine Ahnung wie das funktioniert und wieviel Zeit ich dafür investieren muss bzw falls ich mal weg muss, alles umsonst war?

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 35142 - 25. Oktober 2016 - 1:15 #

Alle ziehen (wie auch im Vorgänger oder in Endless Legend) gleichzeitig. Wer fertig ist, beendet die Runde (es kann sein, dass man nochmal drankommt, weil ein Gehbefehl endet und die Einheit noch Move-Punkte hat).

Es gibt ein Chatfenster, man kann sowohl global als auch an einzelne Spieler Nachrichten schreiben.

Wenn jemand desynced, ist uns immer wieder passiert, gibt es einfach einen kurzen Ladebildschirm für den Betroffenen.

Klappt also super.

Ich weiß nicht, ob die Zugregeln für Spieler, die miteinander im Krieg sind, wie auch in Civ 5 angepasst werden. Ich hoffe, ja.

Letztlich läuft das Spiel im MP genauso ab wie im SP. Du kannst auch z.B. mit 4 Menschen und 4 AI spielen.

Wenn du gerade wenig zu tun hast und ein Mitspieler ist im Krieg, dauert es halt etwas länger.

Kamuel 13 Koop-Gamer - 1317 - 25. Oktober 2016 - 1:38 #

Zusätzlich:

Es gibt Sondereinstellungen, dass zb wenn Spieler im Krieg sind, man nicht gleichzeitig sondern abwechselnd zieht und dass man sich nicht ewig und 3 Tage zeitlassen kann fürs ziehen, Also dynamischen Rundentimer oder x Sekunden pro Runde.

Die Spielgeschwindigkeiten sind okay, entweder "online" wenn man nicht soviel Zeit hat oder halt Andere wenns länger dauern soll, aber man kann auch Speichern und später wieder weiterspielen mit den Leuten (oder sie gegen KI ersetzen oder KI mit Spieler ersetzen)

(Einziges Manko hier, wenn ein Spieler DC hat, also nicht nur desync, dann macht die KI eine Runde, ich hab noch nicht rausgefunden, dass zu unterbinden, aber in dieser einen Runde gibt die KI das gesamte Gold aus, stellt sogut wie alle Produktionen und Zuweisungen um und verschiebt alles was geht...)

Und halt Online/Lan/an einem PC.

Falk 14 Komm-Experte - 1897 - 25. Oktober 2016 - 10:30 #

Teil 4 und 5 habe ich fast nur im MP gespielt, allerdings ausschließlich mit einem ebenfalls Civ-süchtigen Freund. Der hat leider nicht mehr soviel Zeit - und auf Spiele mit mir unbekannten Leuten habe ich wenig Lust.

>> Zu deinem letztem Satz: Aber es muss sich dennoch gegen das vollgepatchte+alle DLC Civ5 stellen und besser sein :P

Wenn ich das erwartet hätte, dann hätte ich Civ6 nicht gekauft - dass das Spiel Startprobleme haben würde, war klar, auch der Komplexität wegen. Eins, zwei größere Patches gestehe ich Firaxis auf jeden Fall zu. Freilich bezweifle ich, dass sich die KI in solchen Patches sinnvoll verbessern lässt. :/

Kamuel 13 Koop-Gamer - 1317 - 25. Oktober 2016 - 13:18 #

Multiplayer mit Randoms ist derzeit so oder so nicht drin da es 3-4 sehr schwere Exploits gibt. Und wer kann Randoms das Vertrauen schenken, dass diese die Exploits nicht zu nutzen.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 35142 - 25. Oktober 2016 - 0:44 #

Richtig geiles Video!

Zeigt super die Stärken und (eklatanten) Schwächen. Civ 6 ist aktuell ein richtig guter MP-Titel. Könnte man ja machen wie bei BF 1, z.B. 7.0 im SP (7.0 weil Stellaris hatte 6.5 und war VIEL schlimmer ;-) ) und im MP 8.0.

Spruch der Videooffensive oder sogar des Jahres:

"Jetzt endlich sinkt der Ritter." :-D

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34207 - 25. Oktober 2016 - 6:29 #

"SOS i am sinking!"
"What are you thinking about?"

:)

DocRock 13 Koop-Gamer - 1332 - 25. Oktober 2016 - 9:07 #

MP aber auch nur, wenn sie die bekannten Exploits schnell hotfixen. Bis dahin kannst du nur mit Freunden spielen, die nicht in Runde 30 mehrere 1000g hergezaubert haben.

one_of_one 08 Versteher - P - 221 - 25. Oktober 2016 - 19:24 #

Also mir kam Stellaris bei weitem nicht so schlimm vor wie Civ 6 was die KI angeht. Da haben sich die Gegner noch einigermaßen nachvollziehbar verhalten und die Diplomatie funktionierte auch ganz gut. In Civ 6 ist es eine völlige Katastrophe. Da werden grundlos Kriege angefangen und nach 2 Runden wieder Frieden angeboten, weil die KI überhaupt nicht einschätzen kann, wie stark sie im Vergleich zu mir ist.

Ist mir völlig unverständlich, wieso sie das nicht in den Griff bekommen haben. Das haben sie doch schon vor 20 Jahren in Alpha Centauri und selbst in Civ 1 schon viel besser gemacht.

gamerakel (unregistriert) 25. Oktober 2016 - 2:26 #

Kann leider nur alles bestätigen. Habe gerade mein erstes komplettes Spiel durch. Hatte nie ernste Probleme und das obwohl ich noch keine Ahnung von den neuen Features hatte. Den Religions Screen sah ich im Video zum ersten mal ^^ Am Ende wurde alles schön mit Atom und Thermo Nuklearen Bomben zugepflastert. Werde mit der nächsten Runde warten, bis die ersten Patches und Mods draus sind. So ist es ja nicht wirklich eine Herausforderung.

Wotan der Greise (unregistriert) 25. Oktober 2016 - 3:29 #

Verschiffte Einheiten, die die Kampfwerte der Ursprungseinheiten erben, klingen für mich eigentlich ganz gut. Wenn ich mich recht erinnere, war das in Civ 5 anders, so dass selbst teure Super-Einheiten sofort das Zeitliche segneten, wenn sie auf See z.B. von einem Flugzeug angegriffen wurden. Das mag realistischer sein, ich fand es aber vor allem nervtötend.

Die weiter bescheidene Kampf-KI stört mich auch nur halb. Klar wäre intelligenteres Verhalten schöner, aber die Auswirkung auf das Spiel wäre nicht viel anders als die bisherige "Lösung" mit Produktions-Boni für die KI auf höheren Stufen: Beides macht Kämpfe schwieriger. Kurzum: Das kann ich mir schön reden.

Fast unverzeihlich ist allerdings dass scheinbar wieder nicht mehr Arbeit in die übergreifende Strategie-KI (inkl. Diplomatie) gesteckt wurde - darum geht es eigentlich. Sehr schade.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 345078 - 25. Oktober 2016 - 10:23 #

Was klingt daran gut für dich? Es hebelt Flotten quasi komplett aus und zerstört das Element der Seekriegsführung. Sieht man doch im Video: Das Segel-Transportschiff des Ritters benötigt zwei Zerstörer und ein Schlachtschiff, um gerade so versenkt zu werden, die (extrem viel kampfstärkere als ein Ritter in einer Nussschale!) Fregatte hingegen sinkt beim bloßen Anstupsen durch einen Zerstörer. Wieso? Weil zwischen Schiffen der Stärkewert richtig balanciert ist, transportierte Landeinheiten hingegen mit ihrem Land-Stärkewert gerechnet werden.

Komisch, dass sich die Alliierten solche Mühe bei der Invasion gemacht haben! Hätten einfach die Panzer auf Holzflößen über den Ärmelkanal schicken sollen!

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10831 - 25. Oktober 2016 - 13:11 #

Schönes Bild! Und das Argument passt auch. Ein Ritter auf einem Boot hat im Fernkampf zwischen Schiffen einfach keine Aktien...

Und bei Teil fünf musste man halt für Geleitschutz sorgen. Das gehört dich auch dazu...

Wotan der Greise (unregistriert) 25. Oktober 2016 - 13:20 #

Das Civ5-System in dieser Frage habe ich als auch nicht besser in Erinnerung: Da war es (jedenfalls meiner Erinnerung nach) möglich, Killer-Roboter und andere High-Tech-Einheiten mit einem einem einzigen WW2-Jäger-Angriff zu versenken, was die KI, ausnahmweise nicht blöd, auch gern gemacht hat.

Ohne es bisher selbst gespielt zu haben klingen widerstandsfähigere verschiffte Einheiten deshalb für mich erstmal mach einer guten Idee, bei der - da will ich mir vorerst gar kein Urteil erlauben - vielleicht ein wenig über das Ziel hinaus geschossen wurde.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 345078 - 25. Oktober 2016 - 13:50 #

Aber so wie in Civ5 muss es sein: Darum hast du Kriegsschiffe, um die fragilen Transportschiffe zu beschützen! Das Transportsystem ist doch eh schon in sich kasualisiert: Die einzigen Kosten dafür, aus dem Nichts Transportschiffe herbeizuzaubern, bestehen in den Bewegungskosten von Land auf See. Du musst nicht erst
Truppentransporter bsuen. Du zahlst nicht mal "Logistikkosten" wie in anderen Spielen. Und dann sollen Landtruppen auf See auch nich für Kriegsschiffe so gut wie nicht versenkbar sein?

Was glaubst du, wieso sich Hitler nebst Generälen die geplante Operation Sealion nicht getraut haben? Weil sie nicht die Luftherrschaft über dem Ärmelkanal / Südengland erringen konnten, und damit nicht die Seeüberlegenheit. Die deutschen Panzer und Infanteristen wären nach horrenden Verlusten gelandet, wenn überhaupt.

Wotan der Greise (unregistriert) 25. Oktober 2016 - 14:48 #

Vielleicht können wir uns darauf einigen, dass es sich hierbei zumindest teilweise um eine Geschmacksfrage handelt? Ja, das System mit den schwachen Transportschiffen ist im Grundsatz realistischer - null Widerspruch.

Andererseits habe ich diverse nervige Situationen in Erinnerung, bei denen mir besagte High-Tech Einheiten - trotz Zerstörer-Begleitung - von WW2-Lufteinheiten versenkt wurden. Wenn man da nicht die Widerstandsfähigkeit der verschifften Einheiten erhöhen will, müsste wenigstens dafür gesorgt werden, dass begleitende Kriegsschiffe ein "Erstschlagsrecht" gegen Lufteinheiten haben, die angrenzende verschiffte Einheiten angreifen. Sozusagen eine Art spezieller Alarm-Modus trotz Bewegung. Da wäre ich sofort dabei. So ähnlich wäre das ja auch bei einem realen Schiffsverband auf See (sage ich jetzt mal als Ungedienter).

Betrachtet man die erhöhte Widerstandsfähigkeit auf See als automatische Abstraktion eines solchen Verbandes, erscheint Sie mir jedenfalls als willkommene Veränderung. Aber natürlich kann das A. andere Probleme erzeugen (siehe Video) und muss B. nicht jeder so sehen wie ich.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 345078 - 25. Oktober 2016 - 15:04 #

Mit Ungedienten rede ich doch gar nicht erst! Quatsch, bin selber einer. Was es auf dem Land gibt in Civ 6, ist ein Anti-Air-Einheit, die um sich herum Luftangriffe verhindert. Der Logik nach müsste ein Carrier sowie der Raketenkreuzer dieselbe Funktion erfüllen, aber ich bin mir nicht sicher und glaube es eher nicht. Was aber geht ist, die vom Carrier mitgeführten Flugzeuge auch auf See patrouillieren zu lassen, unsoweit ist die von dir gewünschte Funktion bereits enthalten. Wie sie es übrigens auch in Civ 5 war :-)

Wotan der Greise (unregistriert) 25. Oktober 2016 - 16:04 #

Ich glaube, ich wäre im Traum nicht drauf gekommen, für jedes Einheiten-Übersetzen einen Carrier mitzunehmen, aber falls das tatsächlich auch während der Fahrt funktioniert, will ich mal großzügig sein und es als nah genug an dem was mir vorschwebt anerkennen. ;) Danke für den Tipp!

zutiefstenttäuscht (unregistriert) 25. Oktober 2016 - 22:39 #

Das einzig "nervige" ist Deine "milit. Inkompetenz". :)

Wäre vielleicht sinnvoll, die eigene Flotte mit MEHREREN Trägern, voller Düsenjäger, vor Luftangriffen zu schützen ? (diese sollten wiederum durch eine Eskorte aus Schlachtschiffen, Zerstörern und U-Booten geschützt werden - die FORMATION ist dabei entscheidend: innen Träger, dann Schlachtschiffe, Zerstörer nahe genug um gegen Luftangriffe zu decken und die U-Boote ganz außen, was sie zwar extrem verwundbar gegen Zerstörer macht, aber das ist nicht zu vermeiden...) Natürlich sind verschiffte Einheiten bessere Tontauben und sollten deshalb leicht zu versenken sein. Hier gibt es keine andere Meinung, als die von Jörg. Zumindest keine sinnvolle. Die Kis sind doch eh schon dumm wie Brot, was würdest Du dann wohl gegen richtig gute Clan Spieler im MP machen ?

Eine amphibische Invasion ist ein hochriskantes Unternehmen, welches von den Alliierten aus gutem Grund erst, relativ spät begonnen wurde. Vorher war Hitlers Luftwaffe und Marine, einfach noch zu stark. Dementsprechend verlustreich wäre eine Landung geworden und was das für eine Demokratie bedeutet hätte, kann man sich ausmalen.

Möglicherweise hätten die Amis den Krieg gegen Hitler beenden müssen und Stalin hätte ALLES überrollt, auch den Westen. Dies wiederum hätte die Amis zum Einsatz der Bombe in Europa genötigt.......es hätte sehr viel schlimmer ausgehen können 1945.....aber ich schweife ab.

Alles was ich über CIV VI gesehen habe, bestätigt mich darin, noch ein zwei Jahre bei CIV V zu bleiben.

Dann zahl ich halt nur 10 Euro statt über hundert. (DLCs, Add Ons etc.) 90 Euro Umsatz-Verlust bei nur einem Kunden. Wenn nur 1000 Spieler so handeln wärens schon 90000 Euro. So gesehen kann man an verkauften Complete Editions sehen, wieviel man mehr verdienen hätte können, wenn das Game von Anfang an so gut gewesen wäre, daß man es als Fan nicht aushält, zu warten.

Heutige Firmen machen es nicht nur sehr leicht länger zu warten. Sie bestrafen Kunden, die nicht warten. Kein guter Weg, für alle Beteiligten.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 345078 - 25. Oktober 2016 - 22:53 #

Auch wenn du Anführungszeichen und einen Smiley verwendest: Bitte sei vorsichtiger in deiner Wortwahl, um nicht ungewollt andere User zu beleidigen. Ich bin inhaltlich ja völlig deiner Meinung, was die Flottengeschichte/Invasion anbelangt, aber wenn jemand es lieber so hat, dass er in einem Spiel nicht darauf achten muss, ist das sein gutes Recht und nicht "inkompetent". Ich nehme mir meinerseits das Recht heraus, diesen Punkt ausgiebig zu kritisieren in diesem Video und auch im Test :-)

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 35142 - 26. Oktober 2016 - 0:00 #

Also ganz ehrlich, wenn wir hier mit militärischer Kompetenz kommen, also in den Realismus kommen und nicht mehr über eine "spielerische" Designentscheidung sprechen, würde mich mal interessieren, wie viele Länder überhaupt "mehrere Träger" voller Düsenjäger aufbieten können. Aus dem Kopf heraus: Wenige. Das könnte wohl genau ein Land. Nämlich die USA. Zumindest wenn man der Liste bei Wikipedia glauben kann. Meist ibt es Hubschrauberträger, wobei von da ja ggf. auch Senkrechtstarter losfliegen können. Aber selbst dann hat kaum ein Land der Welt "mehrere" Flugzeugträger. Sondern eher 1-2.

Die Alliierten haben u.a. deshalb die Invasion so spät gestartet, weil man ja erstmal irgend eine Art Landungsboote entwickeln musste. Was dann ja auch gelang. Dazu zig Truppen verschiffen und trimmen. Planung. Erstmal Afrika "aufräumen". Sizilien usw. als Übungsfall. Die Kriegsmarine hatte da schon lange nicht mehr viel zu melden. Darum ja auch die U-Boote, deren Effizienz aber technisch ausgehebelt wurde.

Die Amis hätten bei einer gescheiterten Invasion auch kaum den Krieg beendet sondern die A-Bombe eben auch auf Berlin geworfen. Ob Stalin bei einem "nur noch" Einfrontenkrieg Europa überrollt hätte: Kleines Fragezeichen. Tendenz: Ja.

Langer Rede, kurzer Sinn: Civ ist keine Militärsimulation, sondern es werden Designentscheidungen getroffen, auch (weit!) abseits des Realismus. Dafür muss man dann an die Spiele von Slitherine oder auch die Wargame-Reihe (und ggf. mit Recht meckern!) gehen.

Warten bei Spielen ist auf jeden Fall fast nie eine schlechte Idee :)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 345078 - 26. Oktober 2016 - 0:09 #

Einspruch: Auch ohne den Anspruch zu haben, dass Civilization eine Militärsimulation zu sein hat, darf man die konkrete Designentscheidung (ich halte es ja eher für einen Bug!) kritisieren. Denn natülrich will ein Civ die historische Wirklichkeit abbilden, sonst könnte man auch die Völker Blau, Grün und Lila mit Phantasie-Technologien und Monstern plus Dämonen antreten lassen.

Auch spielerisch stellt es eine Verarmung dar, wenn ein guter Teil der Einheiten, eben der gesamte Militärmarine-Bereich, weitgehend unnötig gemacht wird, da ihr Hauptzweck ist, das Anlanden feindlicher Kräfte zu verhindern, egal ob Truppen oder Aufklärer oder Siedler. Aktuell ist es effektiver, einen Ritter in seiner Nussschale mit einem Missionar zu "bundeln" und diese auf die Reise zu schicken, als eine Fregatte oder einen modernen Zerstörer. Weil so der Missionar mit einer höheren Überlebenschance dort ankommt, wo er soll. Das ist doch gegen den gesunden Menschenverstand!

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 35142 - 26. Oktober 2016 - 1:57 #

Jörg, ich stimme dir voll zu.

Es ging mir eher um die von zutiefstenttäuscht angesprochene "militärische Inkompetenz"(Civ hat mit "echtem" Militär nämlich ziemlich wenig gemeinsam).

Ich wollte das sozuagen weg führen von "militärische Simulation" hin zu "Designentscheidung".

Die Designentscheidung konkret, die du völlig zurecht und im Video sehr anschaulich, kritisierst, halte ich auch für falsch. Oder es ist tatsächlich ein Bug.

Wenn es kein Bug ist, haben sich die Entwickler vermutlich gedacht: "Wir müssen die Landeinheiten auf dem Wasser so stark machen, dass sie auch mal ein Meer überqueren können." Denn die haben vermutlich weniger Movement-Points als ein z.B. Zerstörer mit der Konsequenz, dass ein Zerstörer einen ungeschützten Konvoi mehr oder minder im Alleingang plattmacht bevor er ankommt. Die Alternative wäre: Eine gescheite KI zu programmieren, die die verschifften Truppen schützen kann. Das haben sie überhaupt nicht hinbekommen oder erst gar nicht versucht und zur Billiglösung gegriffen, die echt ein Armutszeugnis ist. Das koppeln von Missionar an eine stärkere Truppe, was das Design / der Bug einem ja aufdrängt, setzt dem dann natürlich die Krone auf.

Und tatsächlich wird der Schiffsbereich dadurch sehr (praktisch komplett) entwertet. Wobei ich zumindest in Civ 5 Schiffe auch gerne zum Bombardement von Landeinheiten und Städten (nur sind Küstenstädte jetzt ja auch nur selten eine sinnvolle Bauoption!) zu nutzen, vor allem weil ich dann schneller da und wieder weg war.

Von der KI erwarte ich tatsächlich nicht viel. Die zieht ja (ebenfalls im Video gut zu sehen, auch in meinen rund 25 Spielstunden erlebt) selbst an Land strunzdumm und sieht selbst bei klarster Überlegenheit Land. Völlig idiotische Selbstmordbewegungen inklusive.

Die Diplomatie funktioniert wie erwartet nicht, das Einheitenmovement (und auch bauen, aufrüsten) ist fast schon komplett broken und, und das ist schon eine Leistung, damit noch schlechter als in Civ 5. Leider.

Ich tippe in deinem Test auf einen berechtigten (deftigen) Punktabzug für die KI und weitere Abzüge für das teils sehr misslungene, unvollständige UI.

Anders als in Civ:BE (da stimmt schon so vieles grundlegendes so gar nicht) sehe ich in Civ6 aber durchaus Potential. Auf eine gute KI zu hoffen ist aber verschenkte Liebesmüh.

Wenn ich dann sehe, wie die Gamestar 87 Punkte zückt, wird mir ganz schwindlig. Und wenn ich bei Umfang dann volle fünf Sterne sehe und lese.

"sehr große Karten
zwei umfangreiche Forschungsbäume
fünf Siegbedingungen
komplexe Mechanik samt Religion, Tourismus, Archäologie
Völkerfähigkeiten und Forschungs-Booster erhöhen Wiederspiel"

Dann müsste so manches andere Spiel die Skala sprengen, da fehlt die Vergleichbarkeit. Dazu das recht miese UI und die im Vergleich zu Teil 5 spürbar schlechtere Übersicht, naja.

Nach 20+X Stunden spielen (also nicht testendes spielen) sehe ich es klar stärker als Stellaris, was hier zu einer 7.0 führen könnte. 0,5 Punkte Abzug für das UI, 1 Punkt Abzug für die KI. Das wäre so meine Bauchtendenz. Stellaris mal außen vor, könnte man imho auch eine 6.5 zücken, wobei der "Spielspaß" (trotz KI) das Spiel imho eher im 7er-Bereich ansiedelt.

zutiefstenttäuscht (unregistriert) 27. Oktober 2016 - 13:31 #

Wenn man selbst feststellt, daß einem die Transporter, durch Bomber versenkt werden, wäre es sinnvoll AIR COVER einzusetzen. Sollte eigentlich einleuchten. Mehr wollte ich damit nicht sagen. Ihr tut ja, als hätte ich einem Real Life Admiral militärische Inkomp. unterstellt. Wir sind nur Spieler, da muß man sich nicht gleich ans Pein gepisst fühlen deshalb. War wohl naiv zu glauben, daß Anführungszeichen und Smileys das transportieren würden. Ok, second try. Diesmal ausführlich und OHNE Unterstellung von Inkompetenz, auch wenns von meiner Seite eh ned Ernst gemeint war:

Ich hab im 5ten Teil gerade eine massive Landung, wogegen der D-Day eine mini Landeoperation darstellt, vergleichsweise. Mein Gegner ist technologisch großteils weiter, als ich und ist die dominierende Supermacht. Ich muß angreifen, da die Cheat Boni der KI mich dazu zwingen. (dieses überschnelle Wachstum muß man leider militärisch eingrenzen, ich würd ja gern friedlich spielen, es geht nur dank der KI cheaterei nicht und ein Diff. niedriger kann ich mir aussuchen, wie ich gewinnen will, weil ich alle Ebenen immer dominiere...)

Zwar ist es mir gelungen, einen Brückenkopf am Kontinent des Gegners zu erobern, dann mußte ich allerdings in eine Waffenruhe einwilligen, da ich den Brückenkopf zu dem Zeitpunkt unmöglich halten konnte. Die Zeit nutzte ich um mit 2 Generälen Land zu rauben(2 Hexfelder wären arg wenig als Aufmarschgebiet und die Zitadellen (total OP die Dinger), mit 2 Feldern Zwischenraum sind die der Alptraum der KI, die damit überhaupt nicht klar kommt, ok auch im MP haben so schon so manche Hi´s geweint... :) ) und die Stadt mit allen Verteidigungsbauwerken auszustatten. (seeeehr teuer)

In die Zitadellen stelle ich je eine 500 Exp Infantrie mit allen Skills, die man sich wünschen kann. Daneben Panzereinheiten, dahinter eine Eliteartellerie (2 mal feuern über 4 Felder), in die Stadt 3 Elitejägerstaffeln (2 mal Abfangen pro Runde) und 3 Bomberstaffeln. Vor der Küste und in der Stadt 2 Eliteschlachtschiffe (2 mal feuern über 4 Felder) und 6 Zerstörer. Der Haken: Eine Atombombe auf diesen Brückenkopf und ich verliere den Großteil meines Militärs. Glücklicherweise (eigentlich ärgert mich das maßloß, daß die KI nicht mal in der finalen Version, gute Ziele fürs nuken wählt - Hauptstadt, Hauptluftwaffenbasis etc.) ist die KI zu blöde, um sinnvolle Ziele für ihre Atomschläge auszuwählen.

Anstatt mein Aufmarschgebiet mit einem Schlag auszulöschen, wie es jeder Mensch tun würde, zieht sie es vor, einem meiner Stadtstaaten die SIEBTE ATOMBOMBE in Folge zu gönnen. (Kniffe wie ich baue Atombomben en Masse und erzwinge dann einen Atomwaffensperrvertrag, sodaß nur ich A-Bomben habe, dauerhaft, kann man sich von der KI leider nur erträumen, höchstens zufällig passiert mal sowas.)

Der 2 Haken und jetzt kommt Jörgs Punkt: Die NACHSCHUBWEGE:

Meine kostbaren, zu Infantrie aufgerüsteten, Fremdenlegionäre (25% mehr Angriff im Ausland) müssen logischerweise übers Meer. (nat. nicht nur die, ein konstanter Strom an Nachschub ist nötig, wenn diese Supermacht fallen soll...) Meine Marine ist aber noch nicht stark genug, um Zeit für Begleitschutz erübrigen zu können. Ich hab zwar nen Träger, aber keine Flieger übrig. (Die müssen den Brückenkopf verteidigen. Ein einziges feindliches U-Boot, welches meine Nachschublinie auch nur erspäht, würde massive Bombardierungen meiner ungeschützten Transporter nach sich ziehen.

Das allein würde meinen Vorstoß zum Stocken bringen. Nur hab ich keine Zeit, weil die Cheatboni den eh schon deutlich stärkeren Gegner, immer noch schneller Richtung Space und Kultursieg pushen. Im Multiplayer hätte ich längst keine Chance mehr, da meine Situation sich in etwa so darstellt, als ob Hitler 44 mit dem letzten Aufgebot in den USA gelandet wäre. "Trauigerweise" erringe ich den "Endsieg" dennoch, da die KI sooooooo blöd ist. Und im Vergleich zu Civ VI ist sie aber in vielen Fällen "brilliant".

In CIV VI wäre mir das alles egal, einfach rüber mit den Truppen, die halten das eh alles aus. Wie öööööööde.

Ja, für Anfänger, oder schlechte Spieler wäre es toll, wenn man so etwas unter OPTIONEN an - bzw. abschaltbar machen könnte. Aber so wie es jetzt ist, ist es eine Entwertung des gesamten Seekrieges. Eine runterdummung sondergleichen.

Wotan der Greise 06 Bewerter - 75 - 26. Oktober 2016 - 0:42 #

>>...was würdest Du dann wohl gegen richtig gute Clan Spieler im MP machen?

Haushoch verlieren. Wie auch in jedem MP-Shooter, MP-Rennspiel oder praktisch jedem anderen Multiplayer-Spiel.

Die kleine Diskussion hier veranschaulicht vor allem ganz gut den Konflikt, dem sich Entwickler ausgesetzt sehen, wenn sie Entscheidungen wie diese zu treffen haben: Auf der einen Seite Profi-Strategen wie du (und Jörg), die Mechaniken und Regeln so verinnerlicht haben, dass Ihnen jede Vereinfachung - durchaus verständlicherweise - als Runterdummen vorkommt. Auf der anderen Seite Menschen wie ich, die im Jahr vielleicht ein-, zweimal sehr gerne eine Partie Civilization spielen, denen dabei aber, ich bitte gnädigst um Verzeihung, schon mal das ein oder andere Detail in Sachen perfekter Truppenaufstellung entgeht - zumal wenn es sich, wie in diesem Fall, nicht wirklich logisch erschließt.

Ein Ding der Unmöglichkeit, da jeden gleichermaßen anzusprechen.

So viel Telemetrie wie viele Spiele heute beinhalten, würde es mich jedenfalls nicht überraschen, wenn Firaxis schlicht basierend auf Spieldatenanalyse festgestellt hat, dass die Zahl der "Inkompetenten" in diesem Detail groß genug war, um eine - ja, vereinfachende - Regeländerung sinnvoll erscheinen zu lassen. Das ist mit gefühlt 99% Wahrscheinlichkeit kein Bug.

Elfant 16 Übertalent - P - 5038 - 26. Oktober 2016 - 0:54 #

Hmm ok auch das ist eine Sichtweise. Ich hätte allerdings eher gedacht, daß gerade der unerfahrene Spieler aus der Realität ableitet.

Wotan der Greise 06 Bewerter - 75 - 26. Oktober 2016 - 1:05 #

Tut er ja auch. Zumindest mir erschien es dabei bis zu Jörgs Tipp weiter oben nicht ersichtlich, einen Flugzeugträger zu benötigen, um überhaupt irgendeine Art Luftabwehr auf See während der Fahrt betreiben zu können.

Das ist ja in der Realität eben gerade nicht so, sondern pure Civ-Spielmechanik. Ich lasse mich von den sicher zahlreichen Ex-Matrosen deutscher Flugzeugträger hier aber gerne vom Gegenteil überzeugen. ;)

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15406 - 26. Oktober 2016 - 1:06 #

Reicht ein Segelschein? ;)

Wotan der Greise 06 Bewerter - 75 - 26. Oktober 2016 - 1:14 #

Wenn er auf einem Segelflugzeugträger (haha) gemacht wurde auf jeden Fall.

Harrythecivfan 04 Talent - 24 - 27. Oktober 2016 - 17:40 #

Du wirst es nicht glauben, aber so was ähnliches hatten die Amis tatsächlich. Weiß nicht mehr obs ein Trägerzeppelin, oder Ballon war, jedenfalls gabs nen Unfall, welcher die "Militiärprofis" davon überzeugte, daß diese Art von Träger wohl nicht widerstandsfähig genug sein würde.

Warum sich diese "Profis" das nicht schon vorher, ohne sinnlose Investitionen, denken konnten, ist mir schleierhaft. Militärakademien sind wohl auch kein Garant für hohe Militärs mit Sachverstand.

Elfant 16 Übertalent - P - 5038 - 26. Oktober 2016 - 1:52 #

Das ist der Tat eine Frage was Civ abbildet. Seit dem 2. Weltkrieg obliegt den Zerstörern die Verteidigung gegen Flugobjekten und Unterwasserangriffen. Bei Civ 4 war dem noch so, laut dem Civ-wiki ist dem bei Civ 5 immer noch so. Ob es bei Civ 6 noch so ist, weiß ich ich nicht.

zutiefstenttäuscht (unregistriert) 27. Oktober 2016 - 13:39 #

Mit Zerstörern allein, hätte ich null Chance, als Luftverteidigung, in CIV V Final. Ich habs probiert. Sechs Zerstörer so nah beieinander, daß sie einander Deckung gaben. Dann kamen 12 KI Bomber und meine Flotte wurde hart getroffen. Ich verlor 3 Zerstörer, die KI keinen Bomber.

Im nächsten Versuch nur 3 Elitejäger, statt der Zerstörer. Ergebniss: Die KI verliert nach 3 Runden ALLE Bomber, ich hab die totale Lufthoheit für immer und besiege die, eigentlich unbesiegbare, Supermacht. (er hat 4000 Punkte ich 1100)

Tut mir leid, wenn du die Inkompetenz Ernst genommen haben solltest. Aus meiner Sicht wäre das nur eine Beleidigung, wenn man ein echter Admiral wäre. Wir sind ja alle inkompetent. :)

DomKing 18 Doppel-Voter - 9876 - 28. Oktober 2016 - 11:57 #

Wie zutiefstenttäuscht es indirekt schreibt:

Zur Verteidigung gegen Flugzeuge sind eigene Flugzeuge immer das Beste. Natürlich haben Schiffe auch Verteidigungsmöglichkeiten, aber wenn eigene Flugzeuge zur Verfügung stehen, bilden diese immer die erste Verteidigungslinie. In der Realität kann sich nur kaum ein Staat Flugzeugträger leisten.

Elfant 16 Übertalent - P - 5038 - 28. Oktober 2016 - 15:57 #

Ich antworte hier mal Euch beiden.
Es ging hier um die Abbildung der Realität bei Civ. Vielleicht habe ich es aus meiner Civ IV Partie falsch in Erinnerung. Ich würde nämlich behaupten, daß es dort besser funktionierte. Die generelle Feststellung das Flugzeuge gegen Flugzeuge am Besten funktionieren, will ich ja gar nicht bestreiten.

Prinsee 07 Dual-Talent - 119 - 25. Oktober 2016 - 7:45 #

Genau solche Videos würde ich mehr wünschen! Bis jetzt das mit Abstand Beste Testvedio was ihr gemacht habt. Wenn ihr eure Testvideos in Zukunft alle so gestaltet, werde ich mir wohl ein Abo holen ;)

Mit solchen Videos könnt ihr euch echt von den anderen Testvideos hervor heben. Hoffe es war nicht einmalig !

:)

Larnak 21 Motivator - P - 26056 - 25. Oktober 2016 - 14:20 #

Es war auf jeden Fall nicht das erste Testvideo dieser Art, also wird es sicherlich auch nicht das letzte sein denke ich :)

Prinsee 07 Dual-Talent - 119 - 25. Oktober 2016 - 16:10 #

Könntest du dazu ein paar Videos dieser Art verlinken ? Weil bis jetzt habe ich solche Testvideos bei GG noch nicht gesehen.

Danke.

Larnak 21 Motivator - P - 26056 - 25. Oktober 2016 - 17:42 #

Muss leider erst mal weg vom PC und kann jetzt keine suchen, aber wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht müsstest du bei den Total-War-Titeln was ähnliches finden. Vielleicht auch zu Civ 5. Bei Beyond Earth gab's auch was Ähnliches.

Rondidon 15 Kenner - P - 2952 - 26. Oktober 2016 - 0:33 #

Sehe ich genauso. Genau so müssen die Videos sein. Persönlich, kurzweilig, kompetent. Die gefilmten heiteren Szenen am Anfang und Ende machen sehr viel aus. Erinnert sehr an alte Gamestar Zeiten :)

spatenpauli 11 Forenversteher - 806 - 25. Oktober 2016 - 7:50 #

Frage in die Runde: Welches Strategiespiel hat denn eine annehmbare KI?

GeneralGonzo 13 Koop-Gamer - 1469 - 25. Oktober 2016 - 8:23 #

Da gabs mal das Spiel "Fantasy Wars", das mir spontsan einfällt. Und natürlich Fire Emblem, wenn auch nicht PC .... aber auf Wii und Gamecube, die bieden Teile, sehr stark!
Oder aber auch Panzer Corps von Slitherine!

Ganesh 16 Übertalent - 5024 - 25. Oktober 2016 - 10:10 #

Fire Emblem ist deshalb schwer, weil die KI unter völlig anderen Regeln als der Spieler operiert. Die KI opfert erbarmungslos jede Einheit, um dir zu schaden. Genau das kannst du als Spieler wegen dem Permadeath nicht machen. Deswegen finde ich das Beispiel nicht ganz passend.

Und PanzerCorps/-General sind eher Puzzle-Spiele mit einem Strategie-Interface...

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24846 - 25. Oktober 2016 - 12:32 #

Den Permadeath kann man doch ausstellen.

Ganesh 16 Übertalent - 5024 - 25. Oktober 2016 - 13:00 #

Ist in einem Taktik-RPG aber wenig sinnvoll. Und die Serie hat das auch erst später eingeführt, damit es weniger frustrierend ist. Eure dem auch sei, es ändert nix daran, dass die KI unter anderem Regeln operiert als der Spieler.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12684 - 25. Oktober 2016 - 15:27 #

Du kannst auch ohne Permadeath taktisch spielen. Nur so kurbelst du das von dir beschriebene Problem aus.

Ganesh 16 Übertalent - 5024 - 25. Oktober 2016 - 16:58 #

Nicht wirklich. Erstens kann ich trotzdem nicht wild Einheiten nach vorne schicken, wenn ich mal einen Heiler dahinmorden kann. Zweitens führt das das Spielsystem für mich ad absurdum. Wo ist denn dann die Strafe, wenn ich taktische Fehler mache?

Harry67 15 Kenner - P - 3823 - 25. Oktober 2016 - 13:03 #

Panzergeneral war eigentlich ein verkapptes Taktikspiel mit wie du sagst etwas puzzlemäßigem Charakter. Aber hat echt Spaß gemacht :)

Maik 20 Gold-Gamer - - 21900 - 25. Oktober 2016 - 11:44 #

Fantasy Wars und das Addon Elven Legacy hatten eine brauchbare KI. Sie zog sich zurück, versuchte Flankenmanöver, Einheiten einzukesseln. Also nicht so schlecht. Wenn man natürlich die Karten kannte, dann war es natürlich leichter. Doch beim ersten Durchlauf musste ich so manche gute Einheit begraben, weil die KI eine Schwachstelle in der Front durchbrochen hatte.

GeneralGonzo 13 Koop-Gamer - 1469 - 25. Oktober 2016 - 11:56 #

Ja, leider total untergegangene Titel! Rundenstrategie vor einigen Jahren ging ja gar nicht....
Ganz brauchbar ist meines Erachtens im übrigen noch die XCom KI. Wenn man nicht gezielt vorgeht, fällt sie einem auch in den Rücken. Achso - und F.E.A.R. hatte eine wirklich gute KI für einen Shooter!!

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10831 - 25. Oktober 2016 - 13:13 #

Ja, FEAR hatte wirklich eine gute KI für einen Shooter. Ähnlich gut fand ich Far Cry.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21900 - 25. Oktober 2016 - 14:46 #

Ein paar gute Ansätze hatte STALKER, leider manchmal nicht konsequent zu Ende gebracht. Die beiden Genannten sind jedenfalls schon Highlights. Leider waren die Teilenach Fear nicht mehr so gut mit KI bestückt, gerade Teil 3 war enttäuschend.

supersaidla 16 Übertalent - 4123 - 25. Oktober 2016 - 13:39 #

Naja bei Fantasy Wars ist es das Problem das man jede Karte nur mit einer bestimmten Taktik spielen kann. Ansich ein nettes Spiel.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7239 - 25. Oktober 2016 - 9:41 #

In Civ 5 war die KI nach zwei Addons recht brauchbar.

Hanseat 13 Koop-Gamer - P - 1626 - 25. Oktober 2016 - 10:22 #

Es geht ja nicht darum, dass die KI nicht annehmembar ist, sondern dass sie schlicht nicht funktioniert. Gerade im Bereich der Diplomatie ist sie eine einzige Katastrophe. Man kann sich diesen Spielbereich schlicht schenken, weil es nicht funktioniert mit der KI zu verhandeln, dass ist das Problem.

TwentY3 14 Komm-Experte - P - 2519 - 25. Oktober 2016 - 10:56 #

Alpha Centauri; wenn man die Grafik ignoriert, kannst du dich auch heute noch von Miriam oder den Spartanern wegklatschen lassen

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7239 - 25. Oktober 2016 - 11:37 #

Kostet auch weniger und gibt es sogar auf deutsch über Gog und einen kleinen Sprachpatch.

one_of_one 08 Versteher - P - 221 - 25. Oktober 2016 - 19:33 #

Kann ich auch nur empfehlen. Da hatte man wirklich das Gefühl, dass die Gegner wissen, was sie tun und einschätzen können, wie sie im Vergleich mit dem Spieler gerade dastehen (ob es am Ende wirklich so war, weiß ich natürlich nicht, aber die Illusion war zumindest gut genug). Ich kann mich jedenfalls nicht erinnern, dass mir da etwas besonders negativ aufgefallen wäre.

DocRock 13 Koop-Gamer - 1332 - 25. Oktober 2016 - 9:03 #

Schönes Video. Mich nervt am meisten das Fehlen der vielen Kleinigkeiten, die es bisher immer in Civ gab. Wo ist die Hall of Fame? Wieso kann ich die Karten nicht neu generieren? Warum ist der Fog of War so extrem undurchsichtig, dass man kaum was erkennen kann? Dazu kommt das extreme Missverhältnis der Ressourcen, Produktion ist diesmal alles. Außer man hat Bock, am Ende 70 Turns auf ein Wunder zu warten. In Civ 5 war Wissenschaft alles, diesmal Produktion.

Generell bereue ich den Kauf auch nicht, da es halt ein klassisches Civ-Bug Festival zum Release ist und man auf die Patches hoffen kann. Bis dahin muss ich mich ein wenig zwingen, die Schwierigkeitsstufe hochzuklettern und nicht einen der X haarsträubenden Exploits zu benutzen (Trade Bug, Scythia Unit Sell Bug, Worker Sell Exploit etc). :(

Lump im lumpigen Lumpen 10 Kommunikator - 438 - 25. Oktober 2016 - 9:54 #

Was ich nicht ganz verstehe ist, warum die KI im Vergleich zu Civ 5 (im Endstadium mit allen Addons) wieder sooo abgefallen ist??

Ich meine hätten die nicht einfach die Grundmechniken 1 zu 1 übernehmen können der AI? Die Sechseckigen Felder sind gleich, daher müsste alles rund die Kampf-AI und alles rund um das Upgrade alter Einheiten sowie die grundlegende global-AI doch absolut gleich sein? Eigentlich hat sich nur beim Städte-Bau etwas grundlegend geändert...

Wie kann das sein? Warum dieser Rückschritt?

Habe jetzt auch 35 gespielt und bereits ohne Probleme via Eroderbung auf dem 2t-höchsten Schwierigkeitsgrad gewonnen... Es ist einfach lächerlich wenn die Gegner (dank der Cheat-Vorteile) zwar meilenweit technologisch vorraus sind aber meine Einheiten trotzdem die moderneren sind...(Spielt die Skytische Reiterfrau - in meinen Augen ist der Autoheal nach einem Kill die mit Abstand beste Nationenfähigkeit!)

Lump im lumpigen Lumpen 10 Kommunikator - 438 - 25. Oktober 2016 - 9:58 #

Achja: Wegen der mangelnden Herausforderung (via Kampf alles machbar, ansonsten wegen cheatender Ki auf höchster Schwierigkeit eigentlich kein anderer Sieg machbar) werd ich das Spiel wohl jetzt acuh erstmal liegen lassen... selbst die Nationen ausprobieren macht so keinen Sinn (sind ja auch nicht so viele...)...

Welche Komfortoption mir am meisten fehlt ist übrigens der Button, mit dem man in Runde 1 das gesamte Spiel neu starten kann (dann mit anderer Karte usw.). Jetzt muss man wieder ins Hauptmenü und alle Optionen neu einstellen (in Civ 5 wurde die letzte Einstellung ja auch gespeichert)... das nervt tierisch... Wenn ich z.B. Cleopatra spiele und kein Fluss an meiner Startposition ist, MUSS man einfach neu starten...

Vidar 18 Doppel-Voter - 12750 - 25. Oktober 2016 - 13:05 #

Nun schon zu Civ BE hat es ja schon nicht hinbekommen die KI zu übernehmen, die hinkt ja heute noch Civ 5 hinterher.
Hier glaube ich aber eher das es an den neuen Features wie die Agenden und Bezirke liegt welche die KI ja auch hinbekommen muss.
Bin nicht so versiert in der Entwicklung aber diese Features + die neue Engine wird man nicht so einfach ne KI "mitnehmen" können.

Ich glaube das braucht noch paar Patches und evtl auch dem bestimmt kommenden Diplomatie DLC der die KI (und Agenden) wieder richtet.
Liegt noch viel arbeit vor ihnen aber fairerweise muss man sagen die brauchbare CIV 5 KI brauchte auch haufen Patches und 2 Addons um so zu werden wie sie nun ist. Bin da also ganz optimistisch, bis dahin hab ich mir wieder Civ 5 installiert :D

Civi-list (unregistriert) 25. Oktober 2016 - 15:16 #

Tja ich kenn mich da auch nicht so aus.. aber du hast Recht bei BE haben sie es trotz gleiche Engine auch verbaselt....

Ich versteht es einfahc nicht, warum die Verbesserung der KI sooo Vernachlässigt wird? Ich mein die haben doch mit Civ 5 sich auch finanziell so ein gutes Polster erarbeitet, dass Sie doch eigentlichen Ressourcen gehabt hätten, da ein Team extra für abzustellen, die die KI einmal auf sichere Beine stellt..

So wirkt das Spiel leider einfach nur unfertig... das per DLC nachzureichen wäre wahrer Hohn!

Larnak 21 Motivator - P - 26056 - 25. Oktober 2016 - 10:48 #

Tolles Video!
Auch wenn ich nie ein großer Rundenstrategie-Fan war, bleibt der Charme der Civ-Serie für mich nicht verborgen. Aber wenn ich dann diese Katastrophale KI sehe, vergeht mir jede Lust direkt wieder. So einen Unfug will ich nicht spielen. Damit torpediert das Spiel seine ganzen sinnvoll verwobenen Mechaniken sehr effektiv.

endymi0n 17 Shapeshifter - P - 6246 - 25. Oktober 2016 - 10:52 #

Im Multiplayer dennoch Klasse. :P

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7239 - 25. Oktober 2016 - 11:38 #

Ich denke, dass die Mehrheit der Spieler Civ solo spielt.

endymi0n 17 Shapeshifter - P - 6246 - 25. Oktober 2016 - 11:42 #

Stimmt, sollte auch eher darauf abzielen, dass der Team-MP noch nicht existiert und Solo doch recht broken ist atm.

Larnak 21 Motivator - P - 26056 - 25. Oktober 2016 - 12:32 #

Ja, das ist vermutlich richtig :D

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34207 - 25. Oktober 2016 - 17:47 #

Trotz der KI-Schwächen entfaltet Civ 6 einen schönen Flow. Das typische "nur noch eine Runde!". :)

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 39331 - 25. Oktober 2016 - 17:49 #

Das Gefühl hatte ich beim anspielen am Wochenende auch wieder. ;)

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7239 - 25. Oktober 2016 - 18:21 #

Als Aufbauspiel funktioniert es, aber seit wann ist Civ ein Aufbauspiel?

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34207 - 25. Oktober 2016 - 18:24 #

Seit es außer dem militärischen Sieg auch noch verschiedene andere Siegtypen gibt ist das möglich.

Harry67 15 Kenner - P - 3823 - 25. Oktober 2016 - 11:16 #

Hervorragendes Testvideo. Klasse, den Einblick ins fortgeschrittene Spiel zu bekommen und die Defizite der KI so klar vorgeführt zu bekommen. Chapeau!

Spekulativ würde ich sagen, dass die KI eher schwächeren aber agressiven Spielern auf einfachen Schwierigkeitsgraden entgegenkommen soll. Wenn die eigenen Einheiten auf hoher See trotz schwacher Schiffe gut geschützt sind, würde das das ja auch einen flotten expansiven Stil erlauben.

Edit: Mich würde noch interessieren, ob erkennbar wird ob einige Schraubendrehereien ausreichen werden, um wieder Spielvergnügen reinzubekommen, oder ob sich ein grundsätzliches Problem abzeichnet.

Kamuel 13 Koop-Gamer - 1317 - 25. Oktober 2016 - 15:45 #

Aus meiner Sicht:
Gesamt:
- Goldmenge von verkauften Einheiten deutlich runter setzen
- Civ5 Malus für Holz hacken außerhalb der eigenen Grenzen wieder einführen

Diplomatie & Handel:
- Freundschaften erleichtern (bis auf Kleopatra, weil ich stärker war als sie, bislang mit keiner anderen Fraktion hinbekommen, allein neutral stellt schon eine Herausforderung dar)
- Der KI den unendlichen Goldpool/Ressourcen entfernen und limitieren und eine Variable ab wann es für die KI weh tut UND KI kann Handel abbrechen, ansonsten kann man bedingt durch Bug unendlich viel Gold pro Runde erhandeln (zb 50k pro Runde) oder aber auch seine eigenen offenen Grenzen gegen alle bis auf eine Stadt der KI inklusive allem was die KI sonst noch so hat, weil die KI derzeit absolut nicht einschätzen kann was gut für sie ist und was nicht, weil sie scheinbar alles unendlich hat
- Diesen Kriegsmalus irgendwie überarbeiten, wenn man ihn einmal hat, wird man ihn eigentlich nicht wirklich los, weil man non stop denunziert wird und selbst extreme Geschenke wollen sie nicht...

Kampf Variablen:
- ziehe Einheit mit unter 40% Leben weg von der Front auf Weg möglichst weg vom Gegner UND versuche zu dann zu heilen
- Mehr verschiedene Units und Support Units, anstatt 1-2 Units zu spammen, zb auf höheren Schwierigkeitsgraden(weil sonst keine Chance gegen gut aufgestellte Armee)
- Bei fortschreitender Technologie, verkaufe uralte und baue neue ODER upgrade (ich sah Russland angreifen mit über 20 Korsaken gegen Panzern und Flugzeugen und den Perser mit Reitern und Rittern gegen gegen Maschinengewehre...)
- Wenn KI offene Grenze bei Spieler hat, dann nicht automatisch alle Einheiten rankarren um Überraschungskrieg zu starten und wenn keine offenen Grenzen dann nie Krieg und stattdessen nur non stop denunzieren alle 5 Runden.
- Verbündeten Krieg, alle Parteien bitte aktiv...

oder in kurz:
Limiter setzen und ein paar Werte höher/niedriger setzen, als sie derzeit sind, weil derzeit fühlt es sich random an und nicht bestimmt, ob die Handlungsmöglichkeiten der KI genutzt werden oder nicht.
(und ja ich sah schon KI die verwundete Einheiten zurückgezogen haben. KI die nicht Krieg machte, nur weil sie im fremden Gebiet stand etc, aber über die Games hinweg: 50/50 ob die KI das nun tut oder nicht.)

Das Hauptproblem ist halt: Es summiert sich, einmal weil mehrere Faktoren betroffen sind und zum Anderen, weil man mehrere KI's mit den selben Problemen um sich hat.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 345078 - 25. Oktober 2016 - 16:05 #

Da hätte dich Firaxis einfach mal probespielen lassen sollten in der Entwicklungsphase. Stimme dir nämlich in allen Punkten zu, und das würde das KI-Verhalten wirklich merklich verbessern!

(Einschränkung: Das mit der 40% Hitpoints-Rückzugregel ist vielleicht zu pauschal, es gibt Situationen, wo der Verbleib vorne sinnvoll sein kann. Zumal sonst auch der Spieler anfängt, das miteinzuplanen und sich nicht mehr die Mühe macht, Einheiten zu knacken, weil er weiß, sie werden zurückgezogen.)

Kamuel 13 Koop-Gamer - 1317 - 25. Oktober 2016 - 16:35 #

Das mit dem Zurückziehen find ich mitunter das kniffligste, daher dieser pauschale Wert, da hier auch das Problem teilweise reinläuft, dass er zwar zurückzieht, 2 Runden später mit selben Leben aber wieder rein.

Meistens in Kombination, dass die KI (selbst auf Gottheit) nicht mit allem angreift, da kommen teilweise 10 Trupps und ich weiß mitlerweile: gut 10 Dinger, 4 werden angreifen, der rest wird sich sinnfrei drumherum bewegen und nachdem ich die 4 angreifenden besiegt habe, kommt der Friedensvertrag und/oder die anderen Einheiten ziehen sich zurück.

De fakto: Selbst auf Gottheit habe ich eigentlich nur Angst vor den Barbaren (denn die spielen gefühlt richtiger und sind a) stark b) nervig)

Aber auch die Barbaren leiden unter einer Sache:
Selbst wenn sie all meine Einheiten besiegt haben sollten, aber noch in weiter Ferne/andere Stadt welche sind dann kommt es nur zu gefühlt 5% vor, dass sie versuchen meine Stadt auch wirklich einzunehmen, bei meiner Hauptstadt habe ich das noch nie erlebt, dass sie die Stadt ansich angegriffen haben, "wenn" da keine Einheit von mir drin stand.

Hatte so ein Szenario wo ich meine komplette Armee ca 40 Felder entfernt bei einer anderen KI hatte und indem Moment krieg ich Überraschungskrieg einer KI und dadurch automatisch auch im Krieg mit 3 Stadtstaaten gewesen die sich gut 3 Felder von meiner Stadt befunden haben.
Aber das überraschende Ergebnis war: 12 Runden später hatte ich die KI unten tot, die Stadtstaaten mit klick auf Frieden wieder freundlich, die angreifende KI wuselte ziellos zwischen meinen Städten rum und verlor dann als ich meine Armee wieder in meiner Stadt hatte und das auf Schwierigkeit 6 von 8. Seitdem spiele ich Multiplayer mit der Vereinbarung graviernde Handel/Sell Exploits nicht zu nutzen :D

Oder auch im Multiplayer mit KI, mein Freund spielte pur auf Religion, nicht eine Verteidigungs Militäreinheit. Der Araber mit halben Bildschirm an Einheiten + Spanier ebenfalls halben Bildschirm voller Einheiten, also deutlich überlegen (Herrschaftsieg war an) aber sie haben vom Mittelalter bis in die Moderne nicht angegriffen, erst als mein Freund 2 Einheiten baute indem fall moderne und dann hat die KI alle nicht upgegradeten Einheiten auf diese 2 geschickt, massiver Waste. Und das auf König...

Und sowas zu beheben ist schwer.. weil man sich nun fragt: liegt es daran, dass der Araber und der Spanier beide die Religion von meinem Freund aufgezwungen bekamen und deshalb nicht angriffen, aber warum dann erst so spät? und warum haben sie stattdessen lieber alle 10 Runden denunziert.

Als Summe: seitdem ich wieder wie in Civ5 auf Wissenschaft+nun neu Produktion spiele und eigentlich wenig auf Militär, meine Grenzen geschlossen halte kann ich mich gegen KI egal welche Schwierigkeit durchsetzen, denn ich habe Ruhe und muss nur die Barbaren im Griff halten, was aber auch mit zumüllen des Umkreises der Stadt mit Einheiten leicht ist, denn Barbaren spawnen nur im Nebel des Krieges.

Aber ich weiß: eine KI kann nie so intelligent wie der Spieler sein, denn sie ist vorprogrammiert und sobald der Spieler das Muster erkennt ist es i.d.r. vorbei. Das Problem mit Civ: das Muster ist seit vielen Teilen dasselbe und hat dieselben Krankheiten (zumindest zu Release)

Wären wir wieder bei der dynamisch lernenden KI, welche alle äußeren Einflüsse und Variablen aktiv berechnet und selbstständig ihre Algorithmen daran anpasst, die "leider" jedoch massiv teuer in der Entwicklung ist und daher wohl noch lange Wunschdenken bleibt.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 345078 - 25. Oktober 2016 - 17:53 #

Es braucht gar keine dazu lernende KI. In Verbindung mit Produktionsboni und ähnlichem reicht eine zwar berechenbare, weil logisch agierende KI völlig aus, um für viele, viele Stunden Spielspaß zu sorgen, siehe bspw. Strategic Command.

Ich möchte gar keine KI, die mich besiegt, weil sie schlauer ist. Wenn ich Mist baue oder ich Pech habe (z.B. Anfangsaufstellung), soll sie auch gewinnen können, klar, aber es geht mir nicht darum, maximal herausgefordert zu werden und jeden einzelnen Bauauftrag minutenlang abwägen zu müssen, um eine Chance zu haben. Ich will auch nicht gamey spielen müssen oder Exploits nutzen, diese Art von Spielen macht mir keinen Spaß.

Ich möchte einfach eine KI, die nicht ständig Unsinn macht, der mich aus der Immersion reißt. Da machen sie sich die Mühe mit den Agendas, aber das bringt kaum was, weil sich die Staaten einfach nicht im eigenen Interesse verhalten: Weder halten sie die Klappe und kuschen, wenn der Spieler deutlich stärker ist, noch verbünden sich drei oder vier oder alle gegen einen, wenn man zu stark wird. Sie denunzieren mich fortwährend, sie halten sich nicht an Absprachen, sie beginnen Kriege und beenden sie vorschnell wieder, sie upgraden oft ihre Einheiten nicht, etc. pp.

Harry67 15 Kenner - P - 3823 - 25. Oktober 2016 - 21:03 #

Krass. Danke für diese detaillierten Gedanken!

Paganosterix 14 Komm-Experte - P - 2073 - 25. Oktober 2016 - 11:16 #

Der Link auf der Startseite "Civilisation 6" ist kaputt.

Ganesh 16 Übertalent - 5024 - 25. Oktober 2016 - 11:30 #

Danke für das gute Video. Zwei Gedanken dazu:

1. Viel auffälliger aus meiner Sicht als die wirklich haarsträubenden Bugs und technischen Probleme. Da lädt das Spiel ewig und drei Tage oder stürzt während Ladevorgängen ab, wenn man sein Verzeichnis nicht im Windows Defender raus nimmt. Ich meine, Windows Defender dürfte als Standard-AV-Lösung von Windows wirklich häufig im Hintergrund aktiv sein.
Oder die Kamerabewegung: WASD ist nur mit XML-Modding möglich. Die Maus kann man zwar aktivieren, sie funktioniert aber absolut kontraintuitiv nicht am oberen Bildschrimrand, sondern nur unter der Menüleiste.
Oder das Auto-Select von Einheiten: Das hat in seiner Reihenfolge nicht nur keine Logik - in Verbindung mit der Tatsache, dass das Spiel nicht merkt, wen ich keine Einheit durch die Gegend schicken will, sondern nur eine Meldung wegklicken will, führt es dazu, dass ich schon zigmal eine Einheit quer über die Karte befördert habe. Man kann es deaktivieren (wenn man moddet), das bedeutet aber nur, dass ich tausendmal Enter in einer Runde drücke.

2. Bei den Schiffen die Jörg anspricht, habe ich den Verdacht, dass das Absicht ist. Die KI war immer im Seekrieg deutlich schlechter als im Landkrieg. Insbesondere die Kombination vom Verschiffen von Einheiten mit Kampfschiffen war immer ein Desaster. Wer bis Civ5 friedlich spielen wollte, hat einfach auf einer Archipel-Karte gespielt und konnte sich deutlich leichter verteidigen. Das Problem wäre ja dann gelöst... *hust*

Larnak 21 Motivator - P - 26056 - 25. Oktober 2016 - 12:34 #

Das klingt ja gruselig :O

Ganesh 16 Übertalent - 5024 - 25. Oktober 2016 - 13:03 #

Naja, die erdachten Systeme sind schon toll. Grafik und Soundtrack stimmen auch. Aber wie die Gamestar allen ernstes 87% geben kann, verstehe ich nicht. Firaxis/2K brauchen eigentlich einen Denkzettel.

Kamuel 13 Koop-Gamer - 1317 - 25. Oktober 2016 - 15:48 #

Du hast das Soundproblem vergessen, aka das Game mutet dir alle anderen Programme die du im Hintergrund hast, also Video/Stream nebenher gucken oder Musik hören ist nicht drin, außer anmachen und dann Standardgerät wechseln und zurück und beim nächsten Video wieder. (kann sein, dass es nur Win7 betrifft, aber ultranervig)

BruderSamedi 16 Übertalent - P - 4836 - 25. Oktober 2016 - 16:34 #

Das klingt ja schlimm. Eigentlich müsste, sagen wir, Steam hingehen und solche Spiele einfach blockieren, die sich nicht an simpelste Multitasking-Regeln halten (nenn ich jetzt mal so, gibt auch viele Spiele aus Windows-Zeiten die mit Alt-Tab nicht klarkommen).

Ganesh 16 Übertalent - 5024 - 25. Oktober 2016 - 16:55 #

Ich hab das Problem so nicht. Wenn Civ gemutet ist, kann ich nebenbei hören, was ich möchte. Stream auf dem zweiten Monitor sollte dann eigentlich auch klappen.

Kamuel 13 Koop-Gamer - 1317 - 25. Oktober 2016 - 17:02 #

Bei mir, mit Windows 7, ist es egal ob Civ gemutet ist oder nicht, es blockiert sämtliche Soundkanäle für andere Programme.

Aber ich bin ja nicht der Einzige(nur das bei mir nix davon hilft): https://www.reddit.com/r/civ/comments/58lq83/windows_7civ6_civilization_6_mutes_background/

Ganesh 16 Übertalent - 5024 - 25. Oktober 2016 - 17:29 #

Seltsam, vielleicht verhindert mein Win10 das? Immerhin kann man es lt. Reddit ja mit einer Einstellung fixen. Ärgerlich ist es trotzdem. Aber da kann ich mir wenigstens noch vorstellen, dass so was übersehen wird, weil einfach keiner testet, ob man nebenbei Twitch schauen kann. Die obigen Fehler und die zig Workarounds im Netz wären vermeidbar gewesen.

Kamuel 13 Koop-Gamer - 1317 - 25. Oktober 2016 - 18:12 #

Fehlerquelle nun gefunden:
Audio Standardformat.. Das buggte ja eh schon(kennt man ja auch aus manch anderen Games, wenn Sound zu schnell oder knistert), also hatte ich Qualität runtergestellt(von 192k auf 96k), sodass ingame Ton sich normal anhörte. Ja aber wenn man sie noch weiter runterstellt, also zb auf 48k dann geht auch der Background-Programme Ton wieder.

*Da muss man erstmal drauf kommen ...*

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 10559 - 26. Oktober 2016 - 0:19 #

Komisch. Ich habe bisher 25+ Stunden gespielt und technisch keinerlei Probleme. Das Spiel ist bisher null mal abgestürzt und auch Sound läuft durchgehend normal. Auch sind meine Ladezeiten völlig normal. Allerdings das Auto-Select und das ist wirklich nervig.

Ganesh 16 Übertalent - 5024 - 26. Oktober 2016 - 7:48 #

Na ja, ich hab ja geschrieben, woran das Ladezeiten-Problem hakt. Klar, wenn du eine andere AV-Lösung (oder keine) einsetzt, lädt das Spiel vollkommen normal. Mein Punkt ist: Wir haben es beim Windows Defender nicht mit irgendeiner drittklassigen Hintergrund-Software zu tun, sondern mit Software, die seit Windows 8 mitinstalliert ist und vorher in Form der Security Essentials bereits beliebt war. So etwas muss beim Testen eigentlich auffallen...

Ich finde, dass diese ganzen Nickeligkeiten, ebenso wie die KI, darauf hindeuten, dass das Spiel schnell auf den Markt musste. Wegen der Grafik hat ja schon der eine andere gemunkelt, dass es ursprünglich mal ein Tablet-Spiel werden sollte. Ich halte es nicht für unwahrscheinlich, dass man mal was anderes vorhatte. Vielleicht hat man Surface und anderen Convertibles intern einen größeren Erfolg prognostiziert?

Harry67 15 Kenner - P - 3823 - 25. Oktober 2016 - 11:58 #

Wann wird der GG Premiumbeitrag eigentlich in Kirchensteuer umbenannt? :)

Peter Peter (unregistriert) 25. Oktober 2016 - 12:20 #

Habe gestern Nacht wieder ein paar Stunden in Colonization investiert... das alte... bestes Spiel der ganzen Reihe! Soll heißen: ich brauche gar kein Civ6.

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10831 - 25. Oktober 2016 - 13:17 #

Ich finde civ 5 mit den addons so rund, dass ich diesen sechsten Teil wohl erstmal nicht brauche.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15898 - 25. Oktober 2016 - 14:57 #

Ich weiß noch nicht, was ich von dem Titel halten soll, bin noch recht am Beginn der zweiten Runde. Die erste hab ich abgebrochen, weil ich mit so aggressiven Barbarenhorden nicht gerechnet habe, die haben mich ganz schön fertiggemacht.

Die Diplomatie ist definitiv kaputt. Aber zumindest die Barbaren stellen sich beim angeschlagenen Einheiten zurückziehen recht geschickt an, da hab ich noch keine Erfahrungen wie Jörg gemacht.

Die KI macht seltsame Dinge, bietet mir Freundschaft an, und umstellt im Anschluß meine Hauptstadt, sodass ich kaum noch ausbauen kann. Interessanterweise konnte ich sie vertreiben, indem ich selbst Truppen herangeführt habe. Das passt nur nicht zur Tatsache, dass wir laut Beziehungsstatus "best friends forever" sind...und das lässt sich auch kaum ändern, hab noch keine diplomatische Möglichkeit, die Freundschaft ohne Kriegserklärung aufzukündigen, um die Fremdeinheiten von meinem Territorium wegzubekommen. Eventuell muss man sich das erst erforschen?

EDIT: Letzteres Problem hat sich von selbst gelöst, mein BFF hat mir den Überraschungskrieg erklärt. Einerseits lustig, so ein Hinterhalt, aber wenn man sich an den Beziehungsanzeigern überhaupt nicht orientieren kann...erinnert ein wenig an die Diplomatie im alten Amiga-"Nuclear War".

Kamuel 13 Koop-Gamer - 1317 - 25. Oktober 2016 - 15:52 #

Freundschaften lösen sich irgendwie von selbst nach Zeit x auf.. Zumindest im Multiplayer mit nicht KI, selbst wenn da Handelswege bestehen(Botschaft nicht getestet), aber wenn man sonst nix macht.

Horselover Fat 09 Triple-Talent - 312 - 26. Oktober 2016 - 8:48 #

An Nuclear War musste ich auch denken.

BruderSamedi 16 Übertalent - P - 4836 - 25. Oktober 2016 - 16:36 #

Normalerweise lese ich Tests ja lieber, aber ich denke in diesem Fall hat sich das Video gelohnt, sehr schön zusammengestellt und erläutert. Ich hoffe, der Test enthält als Alternativen Spiele mit vernünftiger KI. Kann man da eigentlich was dran modden?

Kamuel 13 Koop-Gamer - 1317 - 25. Oktober 2016 - 16:41 #

Die alten Civ Teile hatten alle Mods und auch Civ6 hat Mod-Support. Nur die Anbindung zum Steam Workshop wird erst in Zukunft als Patch kommen auch für Multiplayer, also Ersteller hat die Mods an, die anderen downloaden automatisch(Aussage der Entwickler in einem Video auf deren YT-Kanal) und ist derzeit nicht drin.

BruderSamedi 16 Übertalent - P - 4836 - 26. Oktober 2016 - 16:10 #

Danke, das Mod-Support besteht, weiß ich. Meine Frage nochmal präzisiert: Lässt sich auch die KI mit Mods verbessern oder ist man hier auf Firaxis angewiesen?

endymi0n 17 Shapeshifter - P - 6246 - 26. Oktober 2016 - 16:11 #

Einige Tweaks (wieviel "Hass" die KI durch Warmonger bekommt und sowas) kann man in den .lua eintragen. Die Grundlegenden DEnkmuster, vor allem im Kampf wohl eher nicht.

Kamuel 13 Koop-Gamer - 1317 - 26. Oktober 2016 - 16:17 #

Also ich bin kein Modder, ich passe nur gerne Dinge an die mich stören. Aber soweit ich das mitbekommen habe ist es genauso Modbar wie Vorgänger und dort gab es ja AI-Mods wie zb "Artificial Unintelligence" und ich denke mal einen Ableger davon wirds in 6 auch wieder geben, oder ich hoffe es zumindest^^

RMS Titanic 10 Kommunikator - 499 - 25. Oktober 2016 - 16:54 #

Sollte der Test nicht heute kommen? Wieso steht da jetzt demnächst? Ein halber Roman muss auch nicht mehr zum Test geschríeben werden. Ist sowas von 1997.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24846 - 25. Oktober 2016 - 17:05 #

Da kennst Du Jörg aber schlecht. ^^

Jörg Langer Chefredakteur - P - 345078 - 25. Oktober 2016 - 17:56 #

Frühestens gegen Mitternacht :-)

Und es wird kein halber Roman, sondern ein mittelgroßer Test. Die Note wird unter 8.0 liegen...

Hanseat 13 Koop-Gamer - P - 1626 - 25. Oktober 2016 - 18:00 #

Danke für den Hinweis, ich muss ehrlich sagen, dass mich das nach dem Testvideo schon den ganzen Tag beschäftigt und ich die GG-Seite gefühlte 300-mal schon aktualisiert habe.

Lump im lumpigen Lumpen 10 Kommunikator - 438 - 25. Oktober 2016 - 18:04 #

Lol geht mir genauso .. diese ganzen 80% bzw. 8,0 oder höher Wertungen kann ich nicht nachvollziehen...
Klar die ersten 20h flashen weil alles neu - aber dann steigt die Enttäuschung hoch aufgrund weil durch die kaputte KI eigentlich nix wirklich funktioniert: Entweder du exploitest das total und gewinnst jeden SChwierigkeitsgrad damit oder gehst gegen die cheatende KI auf Maximum kaputt...

RMS Titanic 10 Kommunikator - 499 - 25. Oktober 2016 - 18:27 #

Jepp. So ähnlich habe ich das auf Gamestar geschrieben. Bei so einer Ki verliere ich die Lust an dem Spiel. Vom Wiederspielwert ganz zu schweigen.
Auch ist es dann für mich keine 60€ oder nicht mal 25€ wert. Die Wertung 87 und gerade den GOLD Award erst recht nicht.
Muss doch aufgefallen sein ide eklatanten Schwächen der Ki. Das sowas die ganzen Jahre nicht hart genug abgestraft wurde will ich gar nicht reden.
Darüber mal reden ja..aber sonst??? Ist wie bei Total War Spielen. Was wurde da von allen Testern aller Game Seiten darüber hinweggesehen...oder es gab nur wenig Abzug...wenn überhaupt.
Die Entwickler lachen doch bei 1-5 Punkten Abzug, solange das Game über 8/ 80% bekommt, ist alles noch i.o. für die!!!

Hanseat 13 Koop-Gamer - P - 1626 - 25. Oktober 2016 - 19:08 #

Habe es deshalb deinstalliert, warte auf den Patch.

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 10559 - 26. Oktober 2016 - 0:21 #

Dann istallierst du es wieder mit dem Patch? Ich hab soviel Steam Spiele installiert. Wenn ich dann kein Bock habe lasse ich das Spiel einfach. Meine Steam-Festplatte ist groß genug da brauch ich nichts gleich deinstallieren.^^

Hanseat 13 Koop-Gamer - P - 1626 - 26. Oktober 2016 - 10:17 #

Die Deinstallation verhindert, dass ich in einem Moment der Schwäche das Spiel wieder starte und mich nach 2 Stunden über mich selbst ärgere.

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 10559 - 26. Oktober 2016 - 12:52 #

Hm... das zeigt aber eigentlich das es doch was richtig macht. ;)

RMS Titanic 10 Kommunikator - 499 - 25. Oktober 2016 - 18:14 #

Das wird interes., unter 8.

Elfant 16 Übertalent - P - 5038 - 25. Oktober 2016 - 18:24 #

Spoiler!

RMS Titanic 10 Kommunikator - 499 - 25. Oktober 2016 - 18:26 #

Petze

Pinnback 12 Trollwächter - 911 - 25. Oktober 2016 - 18:04 #

Hätte ich nur auf den Test hier gewartet. Alles was Jörg leidlich festgestellt hat ging mir bisher genau so. Die KI ist ein Totalausfall die BUGS haarstreubend. Das ist für Leute die hoffenungvoll von Civ 5 kommen eine Zumutung und eine totale Enttäuschung. Das dauert nun Wieder 2 Jahre 2 addons 134 dlc´s bis das Spiel das Niveau von CIV5 erreicht. Ich bin richtig sauer und habe meine letzte Partie mit Alt F4 beendet.

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34207 - 25. Oktober 2016 - 18:23 #

Warum? Hat Alt F4 etwa gecheatet?

;)

Pinnback 12 Trollwächter - 911 - 25. Oktober 2016 - 19:51 #

:-) nein natürlich nicht.
Von einem fertigen Spiel dieses Kalibers erwarte ich nicht ein prealpha irgendeines Indiespielentwicklers der neu aufen Markt ist. Denn mehr ist Civ 6 hier nicht im jetzigen Status.

de_vipp 13 Koop-Gamer - P - 1324 - 25. Oktober 2016 - 20:25 #

Mhmmm würde ich so mit nichten unterschreiben. Was macht das Spiel denn deiner Meinung nach zu ner Pre-Alpha?

Das muss ja nun schon was krasses sein ^^

de_vipp 13 Koop-Gamer - P - 1324 - 25. Oktober 2016 - 20:45 #

Also wenn ich ehrlich bin kann ich so manche Kritik nicht bestätigen.
Ich zocke auf Marathon Stufe König, habe noch keine Übertriebenen Rushes hinter mir (bin Industriezeitalter) und habe bereits 2 Allianzen gehabt und einige Freunde. (nach 650 Runden)

Einzig das die KI sich unfassbar dumm im Angriffsverhalten zeigt und Kriege seltsam übertrieben wieder beendet (trotz Übermacht mit reichlich Obolus Frieden anbieten) ist mir nicht entgangen.

Aber meine Einstellung ist vielleicht auch ein wenig mehr "Shit happens.." als die einiger anderer, keine Ahnung. Wer erwartet denn noch ein 100% perfektes Game zum Release, die Zeiten sin leider lange vorbei.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 345078 - 25. Oktober 2016 - 23:01 #

Du kannst auch einfach Glück gehabt haben und keine "religiösen" Völker als Nachbarn bekommen haben. Brasilien, Spanien, Sumerien und einige andere sind vermutlich sehr viel stärker auf Apostel-Spamming konditioniert als andere. Dennoch kommt das nachprüfbar immer wieder vor. Geschlossene Grenzen schützen dich vor diesen Rushes, nur: Ohne offene Grenzen kannst du keine Allianzen schließen, wie du es ja getan hast.

Das führt aus meiner Sicht zu dem fatalen Umstand, dass man fürs "rational Spielen" eher bestraft wird, und als Aggressor am meisten Spaß, da am wenigsten Frust- und am meisten Erfoglserlebnisse hat.

Ich glaube dir aber selbstverständlich deine Erfahrung! Wie du im Video sehen kannst, ist ja Kleopatra auch auf meiner Seite (obwohl sie mich jahrhundertelang gehasst hat), was aber just an ihren beiden Agendas lag – womit wir beim nächsten Zufallselement wären, denn die zweite wird ja immer ausgelost.

Je mehr ich drüber nachdenke, glaube ich, du hast Glück gehabt bei der Volkszusammenstellung :-)

de_vipp 13 Koop-Gamer - P - 1324 - 26. Oktober 2016 - 8:59 #

Dann sollte ich diese Partie wohl genießen solange sie noch läuft.. :-D

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34207 - 26. Oktober 2016 - 9:58 #

Abspeichern und die selbe Partie immer und immer wieder spielen. ;)

Otto 09 Triple-Talent - 329 - 25. Oktober 2016 - 21:13 #

Ich bin so vergesslich. Kann mir mal bitte jemand auf die Sprünge helfen, in welchen Zustand die grandiosen Spiele Civilization 4+5 zu Release waren ?

Hanseat 13 Koop-Gamer - P - 1626 - 25. Oktober 2016 - 21:17 #

Civ 4 war aus meiner Sicht im spielbarsten Zustand.

Lump im lumpigen Lumpen 10 Kommunikator - 438 - 25. Oktober 2016 - 21:20 #

Civ 3 war 100% bugfrei :-)
Civ 4 war so ziemlich lauffähig!

Errinnere mich nur daran, dass beide mal abstürzten von Zeit zu Zeit...

vicbrother (unregistriert) 25. Oktober 2016 - 21:50 #

Interessante Wertungen:
66% von den deutschen Steam-Käufern
80% von allen Steam-Käufern

Das sagt ja einiges aus, vor Release stand Civ VI bei 97%...

RMS Titanic 10 Kommunikator - 499 - 25. Oktober 2016 - 22:40 #

Ich glaub der Test ist schon lange fertig, aber die Seitenaufrufe sind enorm hoch und die klicks gehen somit ins Unermessliche. Bei mir alleine 20x.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 345078 - 25. Oktober 2016 - 23:37 #

Nee, ich habe erst am Abend zu schreiben begonnen, und dazwischen lag noch ein längerer Patreon-Spieleveteranen-Podcast. Morgen früh wirst du den Test vorfinden, kein Grund, noch drei Stunden aufzubleiben :-)

Rondidon 15 Kenner - P - 2952 - 26. Oktober 2016 - 0:25 #

Großes Lob zur Art des Videotests. Ich sehe da eine große Verbesserung. Dass ihr euch jetzt am Anfang und Ende filmt macht es viel persönlicher. Auch sehr kurzweilig vertont. Weiter so!

Jörg Langer Chefredakteur - P - 345078 - 26. Oktober 2016 - 2:55 #

Ich hoffe, dass niemand mehr wach ist, um auf den Text-Test zu warten. Der ist fertig, aber 40.000+ Zeichen wollen noch zumindest einmal gegengelesen und danach noch bebildert werden :-)

Kamuel 13 Koop-Gamer - 1317 - 26. Oktober 2016 - 3:16 #

Ich warte nur auf die Pro&Contra Liste und zum Ersten mal seit langem auf die Note, da ich stark gespannt bin wie diese ausfällt, wenn man die von civ5 im Hinterkopf hat, da ja einige der negativen Punkte nun nicht mehr existieren :P

Elfant 16 Übertalent - P - 5038 - 26. Oktober 2016 - 9:29 #

Nein da war ich dann schon seit einer halben Stunde schon im Bett... und meine Neugier war sehr unbefriedigt.

Zerberus77 13 Koop-Gamer - P - 1702 - 26. Oktober 2016 - 9:50 #

Gib es doch einfach zu: Du bist beim Landwirtschafts-Simulator hängen geblieben (nur ein Feld noch ...)! ;-)

st4tic -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 11564 - 26. Oktober 2016 - 11:15 #

Ich warte tatsächlich sehnsüchtig auf den Text. Das Video hat mich noch nicht vollends überzeugt, das Spiel nicht zu kaufen ;-)
Wenn das der Text heute auch nicht schafft, dann wird es gekauft. Was solls. Werd bestimmt meinen Spaß mit dem Spiel haben.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 345078 - 26. Oktober 2016 - 12:28 #

Ich war zu fleißig in Sachen Textmassen. Habe jetzt auf 45.000 Zeichen gekürzt und alles redigiert, es fehlen nur noch die Bilder – in etwa einer Stunde geht er online.

Danke fürs Warten :-)

Larnak 21 Motivator - P - 26056 - 26. Oktober 2016 - 13:08 #

Wo ist denn da der Chefredakteur, der mal für die Einhaltung der Längen-Vorgaben sorgt... tse!

st4tic -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 11564 - 26. Oktober 2016 - 13:15 #

Dafür nicht :-)
Auf Arbeit kann ich eh nicht spielen => Ich habe alle Zeit der Welt.
Ein langer Text will Weile haben ;-)

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11539 - 26. Oktober 2016 - 13:38 #

weiter oben hast du noch behauptet der test würde heute früh online stehen!!!11

#rügenkresse

de_vipp 13 Koop-Gamer - P - 1324 - 26. Oktober 2016 - 13:38 #

ich hoffe doch sehr das die Mittagspause erst nach dem veröffentlichen des Tests gemacht wird? ^^

Lencer 15 Kenner - P - 2785 - 26. Oktober 2016 - 6:57 #

Kann mir mal jmd. erklären warum die STEAM-Version 60€ kostet und die Retail-Version bspw. über Amazon für 40€ zu haben ist? Die Version über den Handel müsste doch eigentlich aufwändiger zu produzieren sein.

Elfant 16 Übertalent - P - 5038 - 26. Oktober 2016 - 9:39 #

Der Verkaufspreis hat nur wenig mit den zusätzlichen Produktionskosten zu tun, sondern bildet auch gewisse Entscheidungen wieder. Bei Steam setzt der Verleger schlicht seine unverbindliche Preisempfehlung als VK ein, während Amazon zum Beispiel den Einkaufspreis durch Verhandlungen (Festabnahme, größere Bestellmenge) senken kann oder es zu einem Kampfpreis zwecks Kundenbindung / - gewinnung verscherbelt, um so auf Dauer mehr Gewinn zu machen.

Lencer 15 Kenner - P - 2785 - 26. Oktober 2016 - 12:54 #

Da sieht man mal, was da für Gewinnmargen drin sind ...

Larnak 21 Motivator - P - 26056 - 26. Oktober 2016 - 13:11 #

Woran sieht man das? Wir wissen ja nicht, ob Amazon mit dem Preis nicht schon was drauf legt.

Wenn dich das Thema interessiert, ist diese auf-ein-Bier-Folge vielleicht was für dich, da spricht ein Einkäufer von Expert über Details aus dem Einzelhandelsalltag.
https://soundcloud.com/andre-peschke/runde-80-unangenehme

Lencer 15 Kenner - P - 2785 - 26. Oktober 2016 - 17:13 #

Laut BGH ist der Verkauf unter dem Einstandspreis verboten. Das wäre vllt. zu offensichtlich, wenn sie das in diesem Falle machen würden. Das wäre echt mal ein wenig Recherche wert, wer was genau bekommt und wieviel wirklich beim Hersteller landet.

Elfant 16 Übertalent - P - 5038 - 26. Oktober 2016 - 18:32 #

Und damit hast Du ein komplexes Urteil nach gut dünken zusammengefasst.
Die Frage ist doch erst einmal, ob das Angebot dazu geeignet ist andere (kleinere) Mitbewerber von Markt zu verdrängen. Dann stellt sich die Frage, ob dieses überhaupt ein dauerhaftes Angebot ist. Und zum Schluß sollten wir auch noch wissen, ob Amazon einen verrechenbaren Werbekostenzuschuß bekommt.
Bei all dem gehen wir aber schon davon aus, daß Amazon nicht wie sonst das deutsche Recht egal ist, bis sie eine Abmahnung bekommen oder verklagt werden.

Larnak 21 Motivator - P - 26056 - 26. Oktober 2016 - 21:24 #

Das ist sicherlich nicht grundsätzlich verboten, sonst würde vieles, was man im Alltag an Angebotsaktionen an jeder Ecke sehen kann, gar nicht funktionieren.

Was die Recherche angeht: Ich hab dir den Podcast ja nicht ohne Grund verlinkt :)

Elfant 16 Übertalent - P - 5038 - 26. Oktober 2016 - 14:19 #

*Seufz* Nein das sieht man nicht. Abgesehen vom Groß und Zwischenhandel liegen die Margen wohl im hohem hohem einstelligen Prozentbereich. Bei bei großen Direkteinkäufern sollen es bis zu 40% des UVPs sein. Die Mehrwertsteuer ist da dann aber noch nicht enthalten und reduziert die Gewinnmargen noch weiter.
Und kommen wir zum Thema Kundenbindung. Erinnerst Du Dich daran, daß das Kartellamt bei einem Preiskampf zwischen Aldi, Lidl und Rewe einschritt? Die Drei hatten nämlich Milch unter dem Eeinkaufspreis an Kunden abgegeben, damit der Kunde dann auch andere Produkte bei Ihnen kaufen und sie so mehr Gewinn machen. Gefühlt war es etwa 5 Jahre lang ein Dauerthema.

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34207 - 26. Oktober 2016 - 10:16 #

Freudig erregt sah ich eben beim Starten von Steam, dass für Civilization 6 ein 1GB-Patch heruntergeladen wird. Die Erschlaffung folgte, als sich herausstellte, dass lediglich der OST und 25th-Anniversary-Soundtrack geladen wird. :(

John of Gaunt Community-Moderator - P - 64274 - 26. Oktober 2016 - 12:12 #

Manhattan Project und WWII-Einheiten im 19. Jahrhundert - alles klar xD

Schöne Video, gibt einen sehr guten Überblick übers Spiel.

Zottel 16 Übertalent - 4312 - 26. Oktober 2016 - 12:27 #

Das bestätigt nur, dass mein Entschluss, ein Civilization nicht mehr zum Release zu kaufen, absolut richtig war. Civ5 hatte damals ähnliche KI Macken. Die scheinen inzwischen aber behoben worden zu sein, was aber so seine Zeit und einige Patches benötigte. So richtig gut wird ein Civ doch eh erst nach dem ersten Addon, und bis dahin ist das Hauptspiel auch um einiges günstiger. Also abwarten und Tee trinken.

Schaumkelle 10 Kommunikator - 436 - 26. Oktober 2016 - 14:07 #

Eure Wertung steht zwar noch nicht, aber vermutlich wird es auch eine recht ordentliche Note zwischen 7 und 8 erhalten. 82% bei 4Players eine 1,78 von Computer Bild und nach mehr hab ich jetzt nicht geschaut.
Und auch denen ist die einfach schlechte KI nicht entgangen.

Was wird da bitte schön bewertet? Die tollen neuen Features, die Grafik, der Sound oder was genau? Der Spielspaß kann es sicherlich nicht sein. Denn der ist nach der ersten Partie, die eine gewisse Zeit lang durchaus vom Gefühl her sogar eine über 90% Bewertung verdient hätte, vorbei.

Es macht doch keinen Spaß für die 2te Runde den Schwierigkeitsgrad nochmal hochzudrehen, nochmal Zeit zu investieren nur um dann zu sehen das die Strategie die man fährt einfach nicht trägt, da die KI einfach zu schlecht ist, um überhaupt auf irgendetwas verständlich zu reagieren.

Der Spielspaß sollte bezogen auf das Genre schon der ausschlaggebende Punkt sein, und wenn der nach der ersten Partie schon ruiniert ist, naja, wozu dann noch eine gute Note geben.

Ich kann das einfach nicht nachvollziehen, wie man bei sowas noch auf gute Wertungen kommen kann. Nicht in dem Genre, das darauf ausgelegt ist, mehrere Partien spielen zu wollen. Dem Multiplayer könnte man solch eine Wertung, oder da sogar eine bessere geben, aber der Singleplayer ist doch damit völlig verhunzt.

Der Marian 19 Megatalent - P - 18518 - 26. Oktober 2016 - 14:08 #

Dann warte doch einfach mal ba, was dann hier als Wertung bei rum kommt. Müsste ja jeden Moment so weit sein ;)

Schaumkelle 10 Kommunikator - 436 - 26. Oktober 2016 - 15:59 #

So genung gewartet, tada, da ist die 7 :)

RMS Titanic 10 Kommunikator - 499 - 26. Oktober 2016 - 14:34 #

Bei 4Players der J.Luibl hat auch wieder wie bei den Total War Spielen, wo er selber der größte Fan ist, wiedermal eine Gefälligkeits/ Fanboywertung vergeben.
Bei anderen Spielen kann er Meserscharf analysieren und überhart dann urteilen, aber bei seinen Lieblingen wie Total War und viell. auch Civ., gibt es immer einen gewissen Bonus.
Ich sehe es wie du. Auch wenn man in einer Partie nicht alle Ki Fehler/ sonstiges nicht gesehen hat, trägt die unfähige Ki in der Diplomatie/ Kampf/ Stategie das Spiel nicht mehr.
Aber Geschmäcker sind ja verschieden.

Elfant 16 Übertalent - P - 5038 - 26. Oktober 2016 - 14:38 #

Auch wenn man es nicht immer gut finden mag, ist die KI nur ein Teilaspekt und jedes Magazin gewichtet Teilaspekte anders (, wobei es mir bei 4Players nicht gelingt diese Linie zu sehen). Wenn Graphik, Akustik, Mechanik, Benutzerführung sehr gut sind, kann man solche Noten schon vergeben. Jemand wie ich, dem Graphik und Akustik eher egal sind und mehr auf innerweltliche Logik und die KI schaut, kann da schon eher die 5.0 zücken und ist aus gutem Grund kein Spieletester sondern ein Spieler.

Schaumkelle 10 Kommunikator - 436 - 26. Oktober 2016 - 15:06 #

"Jemand wie ich, dem Graphik und Akustik eher egal sind und mehr auf innerweltliche Logik und die KI schaut, kann da schon eher die 5.0 zücken und ist aus gutem Grund kein Spieletester sondern ein Spieler.

Entschuldige, aber genau andersherum wäre es richtig. Der Spieletester sollte sich nicht von grafischen Schnick Schnack und dem drumherum blenden lassen, wenn das eigentliche Spielprinzip nicht richtig funktioniert.
Sicherlich ist Grafik und alles andere wichtig, mir persönlich sind diese Dinge auch sehr sehr wichtig, 4K und max Grafik muss schon sein wie ich für mich finde. Aber all das nützt einfach nichts, wenn nach der ersten Runde der Spielspaß hinüber ist. Und genau das sollte ein redaktioneller Test doch auch herauskristallisieren, was bei Civ6 von vielen Redaktionen, wie auch hier sehr schön in Jörg seinem Video passiert ist. Nur die Wertungen die ich bisher gesehen habe, spiegeln das leider nicht wieder.

Schaumkelle 10 Kommunikator - 436 - 26. Oktober 2016 - 15:49 #

Wie ich es sagte, zwischen 7-8 wirds hier geben.

Zitat Jörg:
"Die strunzdoofe Kriegsführung, der fehlende strategische Plan, die völlig überzogenen Handelsforderungen (bei viel zu freigiebigen Friedensschlüssen): Wieso das Firaxis nach so viel Übung nicht besser hinbekommen hat, verstehe ich einfach nicht. Dabei will ich doch gar keine superklugen Computergegner, die mich austaktieren! Aber im jetzigen Stadium nimmt mir die KI einfach einen großen Teil des eigentlich möglichen Spielspaßes."

Ich würde es für mich so erweitern, einen großen Teil des Spielspaßes ab mitte der ersten Runde und für die zweite Runde geht der Spielspaß gegen 0, denn wozu soll man eine Strategie planen und machen und tun, wenn die KI einfach so schlecht ist und völlig undurchsichtig reagiert.

Sorry, aber 60€ für einmal zocken und sich dabei auch noch ärgern zu müssen, das ist einfach schlecht und lächerlich auch noch so bewertet zu werden.

Obwohl eine 7 schon eine recht üble Note für ein Civ ist . . . auch wenn sie "meiner" Meinung nach noch schlechter hätt ausfallen müssen.

Kamuel 13 Koop-Gamer - 1317 - 26. Oktober 2016 - 16:00 #

Dann aber bitte Singleplayer und Multiplayer wieder getrennt voneinander bewerten :P

Schaumkelle 10 Kommunikator - 436 - 26. Oktober 2016 - 16:24 #

Genau richtig, wie ich oben auch schon geschrieben hatte:

"Ich kann das einfach nicht nachvollziehen, wie man bei sowas noch auf gute Wertungen kommen kann. Nicht in dem Genre, das darauf ausgelegt ist, mehrere Partien spielen zu wollen. Dem Multiplayer könnte man solch eine Wertung, oder da sogar eine bessere geben, aber der Singleplayer ist doch damit völlig verhunzt."

Wobei ich "solch eine Wertung" auf 4Players/Bild bezogen habe, die ja 87/1,7 gegeben haben... was sicherlich für Multiplayer noch zu wenig wäre, da bis auf die KI das Spiel ja wirklich richtig toll ist.

Kamuel 13 Koop-Gamer - 1317 - 26. Oktober 2016 - 15:58 #

Ich bin ja echt froh nicht in der Position eines solchen Testers zu sein, der Wertungen vergeben "muss".

Wenn mich Leute fragen wie ich Game xy bewerten würde, gebe ich ihnen ausführlichere "pro+Contra Listen" mit der Anmerkung "Bild dir selber eine Meinung, wenn dich Contra Punkte zu sehr stören, kaufs halt nicht, wenn dir viele Pro Punkte gefallen und die Contra nicht so sehr stören, kaufs halt"

Hier bei GG finde ich es super, haste nen Meinungskasten+Pro/Contra Liste und wenn man sich unsicher ist noch einen gut geschrieben Text der nochmal etwas näher ins Detail geht.

Aber diese Wertungszahl.. ganz ehrlich.. die blende ich bei Games die ich noch nicht besitze aus. Bei Games die ich besitze und bereits gespielt habe, schaue ich teilweise mal drauf, aber ich find sie dennoch unnötig, weil eine Zahl kann einfach nicht die Qualität wiederspiegeln.
WEIL:
Für jeden Menschen haben gewisse Pro+Contra Punkte eine andere Gewichtung.

Wenn ich bei nem ultra kleinen Entwickler sehe "schlechte deutsche Übersetung oder keine" dann denk ich mir auch "WTF! sowas ist teuer, die können sich das vllt nicht leisten, andere Sprachen haben auch keine Unterstützung, wieso müssen sich Deutsche das Recht nehmen, garantiert sowas zu bekommen und dann noch in der Extraklasse, wenn sich Spanier und co mal ständig so beklagen würden..."

Gleiches gilt für: Wenn ein Grafikstil als Pro oder Contra gelistet ist. Oder Playtime (jeder Spieler hat sein eigenes Spieltempo).
Sowas sind "neutrale Punkte" Warum haben so wenig Listen "neutrale" Punkte...

Jörg Langer Chefredakteur - P - 345078 - 26. Oktober 2016 - 16:01 #

Der Spieletester sollte aber auch nicht in Ex-oder-hopp-Extreme verfallen. Ich hatte einigen Spaß beim Testen, eben aufgrund der Solitär-Eigenschaften und des anfänglichen Ausprobierens. Dieses anfängliche Ausprobieren dauert länger, als man mit den allermeisten Actionspielen im Solomodus Spaß hat...

Ich finde allerdings wirklich, dass man dem Spiel aktuell keine "8" geben sollte. Ich hätte mir das nachträglich auch bei meinem eigenen Test von Civ 5 Beyond Earth gewünscht (8.0), das im Prinzip ganz ähnliche Probleme hatte.

Aber weitere Wertungsdiskussionen vielleicht besser unter dem Test führen, wo schließlich die Wertung steht :-)

Kamuel 13 Koop-Gamer - 1317 - 26. Oktober 2016 - 16:25 #

Kommentare werden ja nicht übertragen und rüber pasten ist nun ja ^^

Aber ich vermute mal, dass die Wertung eh wieder angepasst wird, sobald Patches kamen, wie bei vielen anderen Gameauch. Aber wie ich hier schrieb: ich vermisse in der Pro&Contra wirklich eine Liste "neutral"

Schaumkelle 10 Kommunikator - 436 - 26. Oktober 2016 - 16:38 #

"Der Spieletester sollte aber auch nicht in Ex-oder-hopp-Extreme verfallen. Ich hatte einigen Spaß beim Testen, eben aufgrund der Solitär-Eigenschaften und des anfänglichen Ausprobierens. Dieses anfängliche Ausprobieren dauert länger, als man mit den allermeisten Actionspielen im Solomodus Spaß hat..."

Verstehe ich es richtig, das der Spielspaß ok ist für 60€ da man mit dem Spiel in der ersten Partie, meinetwegen auch auf Marathon (was meine bevorzugte Einstellung ist), soviel Spaß hat wie mit einer paarstündigen CoD Kampagne beispielsweise.

Ich finde die Einstellung oder Wertungssystem/Kriterium nicht wirklich gut, denn als Käufer eines Stategiespieles erwarte ich mehr Spielspaß als den in der ersten Partie.
So wie ich von einem ARPG wie Diablo eine schöne Grindsession als Endgame erwarte, wenn das einfach nur schlecht ist, dann brauche ich es auch gar nicht erst zocken. Zumindest nicht wenn es suggeriert solch ein ARPG zu sein.

Keine Ahnung ob ich da zu zickig bin, aber mich ärgert sowas einfach nur und versaut mir dann auch den Spielspaß.

Elfant 16 Übertalent - P - 5038 - 26. Oktober 2016 - 18:40 #

Das ist aber eine schwierige Frage. Nehmen wir doch einmal an BF 1 wäre ein Antikriegsspiel und das ganze Spiel wäre wie am Anfang und deutlich realistischer. 99% aller Spieler hätten damit keinen Spaß. Was sollte der Tester den dadrunter schreiben? 0% weil es keinen Spaß macht oder 100% weil das Spiel genau das erreicht was es will oder 70% weil es bis auf den Spaß ganz toll ist (Graphik, Akustik, Realismus)?
Alle Wertungen wären für einen Spielertypus richtig und für den Rest falsch, aber, und darum sind Wertungen wichtig, lässt sich so der Text besser einordnen.

Schaumkelle 10 Kommunikator - 436 - 26. Oktober 2016 - 19:29 #

Hmm, schwierig zu verstehen für mich da ich die Reihe seit Battlefield 2042 nicht mehr gezockt habe, aus deinem ersten Satz entnehme ich aber das Battlefield 1 sich am Anfang realistischer spielt und später eher weniger? Warum auch immer das so sein sollte, vielleicht was mit Single/Multiplayer, kein Plan . . .

Aber wie auch immer, ich würde erwarten das wo Battlefield drauf steht auch Battlefield drinn ist, zumindest wenn es laut Entwickler in diese Richtung suggeriert wird. Bei Battlefield Hardline beispielsweise wusste man doch vorher das es abweicht von der typischen Serie, und man kann sich drauf einstellen oder eben auch nicht.

Und während ich die Zeilen hier schreibe denke ich eh das es eigentlich an dem Thema vorbei geht, da es sich bei Civ6 ja weniger um die Richtung des Spiels dreht das es geht, sondern schlicht und einfach um sehr schwerwiegende KI Probleme die einem den Spielspaß versauen. Und wenn die Grafik mit einer 10, der Sound mit einer 10, die Benutzersteuererung mit einer 10 einzeln bewertet wurde, nützt das alles herzlich wenig wenn das Game einfach auf Grund von Fehlern keinen Spaß macht . . . ausgenommen von der ersten Hälfte der ersten Runde in der man noch alles entdeckt und sich über ein neues Civ freut.

Ich frage mich manchmal ob die Tester, die ja kostenlose Testversionen erhalten, nicht bedenken das man dafür ja 60€ blechen muss . . . ich bin aufjedenfall sehr enttäuscht wenn ich 60€ ausgebe für etwas das ich nach zwei Abenden wieder in die Ecke lege.

Larnak 21 Motivator - P - 26056 - 26. Oktober 2016 - 21:30 #

"aus deinem ersten Satz entnehme ich aber das Battlefield 1 sich am Anfang realistischer spielt und später eher weniger?"
Nein, das ist eine Annahme, die Elfant nutzt, um einen Vergleich zu konstruieren. Deswegen schreibt er auch im Konjunktiv.

Schaumkelle 10 Kommunikator - 436 - 26. Oktober 2016 - 22:29 #

Zitat Elfant:
und das ganze Spiel wäre wie am Anfang

Elfant 16 Übertalent - P - 5038 - 26. Oktober 2016 - 22:41 #

Immer im Kontext und zusammhängend zitieren:
"... und das ganze Spiel wäre wie am Anfang und deutlich realistischer."
Der Anfang kann also schon mal nicht besonders realistisch sein. Er muss also etwas anderes "Tolles" tun.

Elfant 16 Übertalent - P - 5038 - 26. Oktober 2016 - 22:03 #

Mein letztes Battlefield war BF1942 und BF1 kenne ich nur aus der SDK. Im Prolog stirbt man etwa 5 Mal im Minutentakt und nimmt jedes Mal eine neue Rolle ein.
Dein Argument, daß wenn es eine Reihe ist, man eben typisches aus der Reihe erwartet, greift aber nicht. Die KI ist ja praktisch schon seit dem erstem Teil kaputt und diese Tradition hat sich seitdem fortgesetzt.

Die Geldfrage kannst Du Dir nur selbst beantworten. Jörg schreibt von etwa 10 bis 20 Stunden spaßigen Stunden bis die KI einen erfahrenden Spieler nervt. Er kann aber nicht wissen, ob Dir das nun 60,- €uro wert ist.

Schaumkelle 10 Kommunikator - 436 - 26. Oktober 2016 - 22:52 #

Ich kaufe mir beispielsweise ein "Gone Home" um es einmal zu genießen und das Spiel hat dann keinen weiteren Wiederspielwert. Das ist ok, weil man davon auch ausgeht . . .

Ich kaufe mir ein EVE Online nicht, weil ich es einmal für 20h spielen möchte.

Und genauso würde ich mir kein Civ kaufen nur weil ich eine Partie spielen will, sondern eine ganze Menge mehr.

Und wenn das nicht von den Testern berücksichtigt wird, dann läuft da was richtig falsch meiner Meinung nach.

Elfant 16 Übertalent - P - 5038 - 26. Oktober 2016 - 23:03 #

Nein das heißt schlicht daß Du entweder den Test nicht gelesen hast oder die Wertungphilosophie des Magazins grundlegend nicht teilst.

Schaumkelle 10 Kommunikator - 436 - 26. Oktober 2016 - 23:57 #

Völlig korrekt, ich habe den Test nicht gelesen... da er vom Jörg geschrieben wurde, ich weiß zwar das er sehr tolle Tests schreibt, aber meist auch mit zuvielen strategischen Tipps in diesen die ich eigentlich für mich selbst herausfinden möchte. Denn auch das gehört für mich mit zu dem Spielspaß, all diese Dinge für mich selbst herauszufinden.

Ich habe aber vom Jörg das Video geschaut, wo er einige Kritikpunkte der KI deutlich aufzeigt und das alleine kombiniert mit meiner eigenen Spielerfahrung mit Civ6, noch vielen weiteren Problemen die in Foren heiß diskutieret werden die Civ unabhängig der KI noch hat, reicht doch um sagen zu können, das eine Spielspaßnote von 7- fast 9 einfach nichts wert ist und man sich fragt, was da denn bewertet wird.

Elfant 16 Übertalent - P - 5038 - 27. Oktober 2016 - 1:24 #

Ich könnte mich jetzt nicht an einen Test erinnern, der über das kleine 1x1 hinausging, aber um etwas zu verdeutlichen, ist es manchmal wie bei der Verschiffung von Einheiten einfach notwendig.
Die Antwort auf die Frage was da bewertet wird, befindet sich im Test, den Du nicht liest, weil Du nicht gespoilert werden möchtest. Ich hoffe, Du rechnest nicht mit meinem Verständnis. Was ist mit der Pro - und Contraliste oder dem Meinungskasten?
Oder anders: Ich behaupte mal mit einer funktionalen KI wäre das Spiel eine 10 und Jörg zieht nun X Punkte wegen der KI ab, womit die bekannte Wertung Y rauskommt. Das ist in meinen Augen eine vernünftige objektive Bewertung und ich habe seit Civ 2, wegen dieser mir jeden Spielspaß raubenden KI, kein Civ mehr gekauft ( ok Civ 4 mit allen Addons in einer umfangreichen Spielesammlung).

Schaumkelle 10 Kommunikator - 436 - 27. Oktober 2016 - 13:26 #

Natürlich prangere ich es nicht an, wenn in einem Test auch der ein oder andere Tipp aus den von dir genannten Gründen genannt wird. Aber ich für mich möchte einfach drauf verzichten und das Spiel für mich allein entdecken.

Und ja, den Meinungskasten und die Pro und Contraliste lese ich schon. Und genau daher rührt ja auch der Unmut bei mir.

Zitat Jörg:
"Ich stelle euch trotz aller Kritik – und ohne eure genauen spielerischen Vorlieben zu kennen – einfach mal grob zehn bis 20 Stunden Spaß mit Civilization 6 in Aussicht – allein für das Ausprobieren der neuen, reizvollen Features. Aber wenn ihr erfahrene Rundenstrategen seid, wird danach die Luft aus dem Spielspaß-Schlauch entweichen wie aus einem Traktor-Reifen, der auf eine Tretmine trifft."

Jörg Langer Chefredakteur - P - 320491 - 26. Oktober 2016 - 16:01 #
"Der Spieletester sollte aber auch nicht in Ex-oder-hopp-Extreme verfallen. Ich hatte einigen Spaß beim Testen, eben aufgrund der Solitär-Eigenschaften und des anfänglichen Ausprobierens. Dieses anfängliche Ausprobieren dauert länger, als man mit den allermeisten Actionspielen im Solomodus Spaß hat..."

Zitat Ende . . .

Ich denke der Jörg trifft da den Nagel voll auf den Kopf, nur leider werden da nicht die richtigen Konsequenzen draus gezogen.
Und genau das finde ich völlig falsch. Denn ich habe eine gewisse Erwartung wenn ich mir ein Spiel kaufe und bei einem Civ ist es nunmal eine der grundlegenden Spielideen, damit auch mehrere Runden zu verbringen. Und genau dafür sind doch die Testberichte, eine Kaufberatung zu geben, eine Kaufentscheidung zu erleichtern.
Und Jörg schreibt sehr deutlich das man nicht viel Spaß abseits der ersten paar Stunden haben wird, ebenso in der Pro und Contra Liste wo die KI Schwächen deutlich aufgeführt sind, also warum dann noch eine recht gute Note geben wenn das gundlegende einfach hundsmiserabel ist.

Ich denke das ist einfach ein Civ Boni mit der Annahme das das irgendwann schon noch gepatched wird. Sehr toll . . .

Und das tollste ist dabei ja noch das Jörg es nichtmal für nötig hält darauf mal zu reagieren, um es mir vielleicht mal klarer zu verdeutlichen. Denn bisher hat mich kein Argument überzeugt warum es diese Diskrepanz zwischen Spielbarkeit und Note gibt.

Elfant 16 Übertalent - P - 5038 - 27. Oktober 2016 - 13:53 #

Ich denke eher, Du willst schlicht keine objektive Sicht einnehmen. Woher kommen den Deine Erwartungen? Hypetrain? Werbung? In der Realität war die KI bei Civ schon immer kaputt. Damals war es nur noch nicht so schlimm, weil es mehrere Spielelemente nicht gab.
Und auch wenn mit der KI ein zentrales Spielelement ist, bleiben noch andere zentrale Elemente die zum Einen gut funktionieren und zum Anderen Spielspaß bereiten können. Das willst Du in Deinem Subjektiven erleben nur nicht wahr haben. Wenn Du soetwas willst rate ich Dir zu einer eigenen Hofberichterstattungen.

Larnak 21 Motivator - P - 26056 - 26. Oktober 2016 - 21:31 #

Du bist aber eben nicht der einzige, für den dieser Test geschrieben ist. Wenn für dich die Kritikpunkte so schwer wiegen, kannst du problemlos feststellen, dass das Spiel für dich nichts ist. Aber alle , die das nicht so dramatisch finden und die mit anderen Dingen im Spiel auch trotz Katastrophen-KI ihren Spaß haben, finden eben immer noch ein sehr solides Spiel vor. Hätte GG eine 0 vergeben, weil die KI für einige Spieler den Spielspaß tötet, wäre damit signalisiert worden, dass es auch für alle anderen kein passendes Spiel ist, was falsch wäre.

Schaumkelle 10 Kommunikator - 436 - 26. Oktober 2016 - 22:58 #

Nein der bin ich sicher nicht, aber wenn ich die Foren und auch hier die Kommentare lese, dann warten viele mit dem Kauf bis es eine Besserung geben wird (Patch,Addon). Und viele weitere spielen eine Partie und legen es bei Seite bis eine Besserung eintreteten wird... super Sache. Und wenn so tolle Marketing Strategien der Spieleindustrie dann auch noch mit guten Noten bewertet wird, Hut ab :(

Das ich die negative Tendenz mit der [SPOILER] von GG gut finde hatte ich oben schon erwähnt, auch ich finde Civ6 eigentlich richtig richtig toll, wenn es denn funktionieren würde... nur leider ist das eben nicht so.

Zitat:
"Aber alle , die das nicht so dramatisch finden und die mit anderen Dingen im Spiel auch trotz Katastrophen-KI ihren Spaß haben, finden eben immer noch ein sehr solides Spiel vor."

Sehr solide, wenn ein Einzelspieler Spiel bei dem man gegen einen Computer spielt, der Computer nicht funktioniert . . .
Wenn mein Schachcomputer auch so funktionieren würde, was wäre daran dann noch solide?

Elfant 16 Übertalent - P - 5038 - 26. Oktober 2016 - 22:59 #

Ich kann jetzt nicht für alle sprechen, aber ich stimme nur sehr selten mit der GG - Redaktion in der Note überein. Ich verstehe wie die Note zustande kommt und kann aufgrund der Objektivität und des Wertungsschemas zustimmen. Es ist nur nicht meine Note, weil ich gewisse Dinge anders einstufe. Gerade deswegen brauche ich aber gute Testberichte und die finde ich hier.
Nun gilt ähnliches sicherlich bei anderen Fanboy von anderen Magazinen auch, aber jeder Reinfall bedeutet auch eine kritische Überprüfung, ob das Magazin und man selbst noch zusammenpassen.
Vor - dem - Test - gelesen - Käufer sind davon natürlich ausgenommen.

Larnak 21 Motivator - P - 26056 - 27. Oktober 2016 - 0:08 #

Ich finde nicht, dass eine [SPOILER] eine gute Note für ein solches Spiel ist. Das ist eine Note für ein "ganz gutes" Spiel, aber damit kann ein Civ nicht zufrieden sein. Ein Civ will mehr sein als nur "ganz gut" und das erwartet auch jeder, der die Serie kennt. Eine [SPOILER] ist hier also ganz klar ein Zeichen dafür, dass die Erwartungen nicht erfüllt werden.

Zu dem zweiten Aspekt:
Civ ist mehr als nur "gegen einen Computer spielen". Das ist nur ein Aspekt des Spiels, der nicht für jeden gleich wichtig ist. Du könntest Civ auch ganz ohne Computer-Mitspieler spielen und es würde immer noch ganz passabel funktionieren. Schach hingegen nicht, weil dort alles auf das Gegeneinander ausgelegt ist.

Schaumkelle 10 Kommunikator - 436 - 27. Oktober 2016 - 1:27 #

Tschuldigung für das Spoilern der Note, nicht dran gedacht... werds mir aber merken und nicht wieder machen.

Wenn ich hier mal den Jörg zitieren darf Larnak:

"Jörg Langer Chefredakteur - P - 320481 - 26. Oktober 2016 - 16:43 #

Nein, dazu müsste ich a) Multiplayer richtig getestet haben und b) eine Relevanz für eine solche Splittung sehen. Civ 6 ist kein Multiplayer-Spiel, sondern ein Solo-Spiel. Wer es aber schafft, Multiplayer zu spielen (weil er und einige Freunde die nötige gemeinsame Zeit investieren können und wollen), kann da bestimmt eine deutlich höhere Note drunterschreiben."

Das sehe ich genauso und hatte das oben auch schon erwähnt, der Multiplayer hätte dann sicher auch eine glatte 9 bis 9,5 verdient. Nur ist es bestimmt so das nur ein kleiner winziger Teil der Spieler auch wirklich Multiplayer spielt, vermute ich einfach mal aufgrund der langen Spieldauerer selbst die eine Partie einnimmt.
Genauso wie der Singleplayer eine aalglatte Bestnote erreichen hätte können, wenn es den funktionieren würde.

Wäre natürlich toll wenn das noch passieren würde und ich denke die Wertungen die Gamestar/4Players und andere gegeben haben, basieren auch auf der Annahme das dies bald passieren wird. Was ich nicht für richtig halte.

Larnak 21 Motivator - P - 26056 - 27. Oktober 2016 - 10:49 #

Ich habe gar nicht den Multiplayer gemeint, sondern den Sinleplayer. Es gibt sogar Strategiespiele, die komplett auf eine "Spiegel-KI" verzichten und trotzdem gut funktionieren.

Schaumkelle 10 Kommunikator - 436 - 27. Oktober 2016 - 12:45 #

Hast du Civ6 überhaupt mal gespielt, denn das was du da vorschlägst funktioniert nicht. Es lassen sich nicht alles KI-Spieler abschalten.

Und selbst wennn das gehen würde, was wäre das noch für eine Herausforderung??

Aber ich wünsche dir sehr sehr viel Spaß dabei, und vergiß nicht auf Gottheit zu stellen dabei. Für den ganz besonderen Kick.

Larnak 21 Motivator - P - 26056 - 27. Oktober 2016 - 13:25 #

Ich habe nirgendwo gesagt, dass man sie abschalten kann. Da oben stand wieder der Konjunktiv ...

Ich weiß nicht, wie du aus "es gibt Spieler, die die KI nicht so wichtig finden" assoziierst, dass ich dazugehöre. Hättest du meine anderen Kommentare weiter oben gelesen, wäre dir bewusst geworden, dass die Katrastophen-KI für mich persönlich ebenfalls ein Ausschluss-Kriterium ist. Das hält mich aber nicht davon ab, Civ 6 zuzugestehen, dass es abseits der KI noch eine ganze Menge bietet.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)