Cataclysm: Stunde der Kritiker
Teil der Exklusiv-Serie Stunde der Kritiker

PC andere
Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 340105 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Wii-Experte: Sein Motto ist: Und es gibt sie doch, die Core Games für Wii!PC-Spiele-Experte: Spielt auf PC, dann auf PC und schließlich auf PC am liebstenStrategie-Experte: Von seinem Feldherrnhügel aus kümmert er sich um StrategiespieleAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschrieben

15. Dezember 2010 - 11:19 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert
World of Warcraft: Cataclysm ab 0,88 € bei Amazon.de kaufen.
Kein Video oben oder Ruckelprobleme? Dann versuch' es mit der Youtube-Version des Videos.

Heinrich Lenhardt und Jörg Langer spielen MMOs seit erinnerungsverklärten Everquest-Zeiten. Doch während Heinrich World of Warcraft in- und auswändig kennt, hat Jörg es zuletzt im Herbst 2005 gespielt. Beste Voraussetzungen also, um die beiden neuen Rassen der WoW-Erweiterung Cataclysm im Rahmen der Stunde der Kritiker anzutesten: Goblins (Horde) und Worgen (Allianz) unterscheiden sich in jeder Beziehung voneinander, sei es der Grafikstil ihrer Anfangsgebiete, ihre Quests oder die Story dahinter.

Das Konzept der Stunde der Kritiker: Eine Stunde lang spielen zwei erfahrene Spielekritiker einen neuen Titel, und zwar (in der Regel) ohne Vorbildung und unabhängig voneinander. Sie kommentieren das Geschehen live und ziehen danach Resümee -- und ihr erlebt das Ganze als etwa halbstündigen Zusammenschnitt.

Viel Spaß beim Ansehen!

jediii 17 Shapeshifter - P - 6748 - 15. Dezember 2010 - 12:42 #

jaaaaaaaa! direkt anschauen =)

floppi 22 AAA-Gamer - P - 33999 - 15. Dezember 2010 - 12:51 #

Klasse Stunde der Kritiker, aber eine Stunde ist dann doch irgendwo zu wenig für WoW. ;)

maddccat 18 Doppel-Voter - 11531 - 15. Dezember 2010 - 14:13 #

Definitiv.^^

Jörgs Kritk an der Steuerung kann ich allerdings nicht nachvollziehen, vielleicht liegt es an der genannten Betriebsblindheit aber ich meine mich entsinnen zu können, dass beispielsweise Runes of Magic, Warhammer oder HDRO hier auch nichts anders machen, man also von einem Standard im MMO Genre ausgehen kann. Und auch über das Subgenre hinaus: auch ein Drakensang, Kotor oder the Witcher spielt sich da nicht großartig anders bzw. lassen sich ähnlich wie WoW steuern. Mal ist die linke Maustaste für die Kamera zuständig, mal die rechte und die jeweils andere für die Interaktion in der Spielwelt bzw. mit den Questgebern. Drücke ich alternativ in WoW beide Maustasten gleichzeitig, läuft die Figur vorwärts, genau wie in Drakensang oder Kotor. Die Konsolen haben Jörg wohl ein wenig weich gemacht.^^
Die Questgeber werden auf der Minimap eigentlich ganz gut angezeigt: Ist das Fragezeichen abgedunkelt, ist man nicht auf der selben Höhe wie der Questgeber, sprich er könnte vielleicht noch in einer Höhle unter einem stehen. Betritt man ein Haus und das Fragezeichen verschwindet auf der Minimap, ist der NPC eben nicht IN diesem Raum sondern steht vielleicht eine Etage höher auf dem Balkon.
Dass man ein wenig klicken muss wenn man die Quests abgibt, erachte ich als normal, da die Menchanik auch die Möglichkeit berücksichtigt, dass ein Questgeber mehre Quests vergibt und man nach der Erfüllung die Belohnungen für die einzelnen Aufgaben auswählen können muss. Wenn das besser geht, warum nennt Jörg hier keine Beispiele? Am Besten natürlich aus dem MMO Bereich...

Porter 05 Spieler - 2981 - 16. Dezember 2010 - 16:01 #

achwas, eine Stunde reicht völlig um schon angefixt zu sein, das Konzept ist schon OK, ein Spiel auch ein MMO soll von der ersten Stunde, achwas von den ersten 20min an einen entweder schon faszinieren, unterhalten oder zumindest interessieren sonst ist es einfach scheisse!
bzw. falsch entwickelt worden...
wir leben in einer schnellebigen Gesellschaft da muss Entertainment DIREKT da sein wenn ICH es will und zeit hab, JUST IN TIME!

Jaaa es gibt Spiele die erst nach "viel" Spielzeit richtig erblühen aber entweder wurde dann was falsch gemacht bei der Entwicklung oder diese Spiele haben trotzdem schon von start an einen zumindest neugierig gemacht.

maddccat 18 Doppel-Voter - 11531 - 16. Dezember 2010 - 21:42 #

Natürlich soll es von Anfang an Spaß machen, die Aussagen (meine jedenfalls^^) beziehen sich darauf, dass man WoW im Gegensatz zu anderen Spielen in 60 Minuten einfach nicht abbilden kann.

Karsten Scholz Freier Redakteur - P - 11692 - 15. Dezember 2010 - 13:28 #

Oha....Jörg goes WoW....wer hätte das gedacht :-)

Raven 13 Koop-Gamer - 1526 - 15. Dezember 2010 - 14:05 #

Endlich wieder eine Kritikerstunde ^^
Schade aber, daß ihr ohne Party gespielt habt. Mich als Nicht-MMO-Zocker hätte sowas sehr interessiert ;)
Und der Heinrich wohnt jetzt in einer Blockhütte?! Gebt's zu, ihr habt ihn da eingesperrt und gezwungen WoW zu spielen! :D

Jörg Langer Chefredakteur - P - 340105 - 15. Dezember 2010 - 19:00 #

Wie sollen wir denn in der ersten Stunde mit einer Party spielen? Da geht es rein darum, Soloquests abzuhaken, die auch nicht schwierig sind. Dass es sich um ein MMO handelt, merkt man am Anfang gar nicht, wie auch im Fazit gesagt.

Raven 13 Koop-Gamer - 1526 - 15. Dezember 2010 - 20:22 #

Vielleicht ein Zeitsprung als Ausnahme, weil's doch ein MMO ist ;)

Falk 14 Komm-Experte - 1893 - 16. Dezember 2010 - 12:32 #

Das ändert sich auch im späteren Spielverlauf nicht wirklich. Man kann WoW locker Solo auf Level 85 spielen und muss das leider auch größtenteils tun. Blizz legt den Fokus so sehr auf Endgame-Content, dass die allermeisten Spieler nur ihre High-Levels spielen und kaum neue Chars hochzocken - und wenn doch, dann möglichst schnell.

Gruppenspiel gibt es nur im Endgame, wenn man Raids etc. macht und vereinzelt beim Leveln, wenn man Instanzen machen möchte. Eigentlich ist WoW ein Solospiel mit Multiplayer-Modus, ähnlich wie die meisten Shooter.

Johannes Mario Simmel 13 Koop-Gamer - 1625 - 15. Dezember 2010 - 14:09 #

Schönes video, aber ich habs noch nie verstanden, wie man als mann einen weiblichen charakter (oder umgekehrt) spielen kann.
;)

maddccat 18 Doppel-Voter - 11531 - 15. Dezember 2010 - 14:14 #

Nicht jeder mag Stunde um Stunde auf einen männlichen Hintern gucken. ;)

Johannes Mario Simmel 13 Koop-Gamer - 1625 - 15. Dezember 2010 - 14:28 #

Irgendwie schaue ich meiner eigenen Figur nie auf den Hintern. Das bin doch ich selbst! :D

maddccat 18 Doppel-Voter - 11531 - 15. Dezember 2010 - 14:41 #

Man sieht die Figur doch quasi die ganze Zeit vor sich. Guckst du dir nicht an, wie beispielsweise das T10 Set an deiner Figur aussieht, sobald du davon ein neues Teil hast oder wenn es endlich komplett ist? Hinzu kommt gerade bei WoW, dass mMn auf Seiten der Allianz alle männlichen Charaktermodelle misslungen sind... Zwerge gehen vielleicht noch aber die männlichen Nachtelfen oder Draenei? Diese albernen Laufanimationen der Menschen? Nein danke.^^

Johannes Mario Simmel 13 Koop-Gamer - 1625 - 16. Dezember 2010 - 12:21 #

Ich schaue mir meine Figur schon gerne an, aber das bin dann sozusagen ich selbst und deswegen kann es eben keine Frau sein.

:)

Anonymous (unregistriert) 15. Dezember 2010 - 15:15 #

Ich hab noch nie verstanden, wie man als Mensch nen Nachtelfen oder Ork (oder sonstwas) spielen kann.
Meine Fresse, was soll solche dermaßen lächerlichen Kommentare??!
Wie kann man als Mann NICHT nen weiblichen Charakter spielen?
Ich selbst nicht schwul (nicht, dass was zur Sache täte), also will ich nen geilen, schönen weiblichen Charakter vor mir sehen.

Harald Fränkel Freier Redakteur - 6585 - 15. Dezember 2010 - 15:47 #

Was ist denn an dem Kommentar lächerlich? Ich spiel auch lieber Männer, kann doch jeder machen wie er lustig ist.

rastaxx 16 Übertalent - 4666 - 15. Dezember 2010 - 16:53 #

ruuuuhig, ganz ruhig bleiben. es wird alles wieder gut!

Azzi (unregistriert) 15. Dezember 2010 - 18:38 #

Ich spiel auch nur männliche Chars und zwar in jedem Rollenspiel mit weiblichen kann ich mich nicht identifizieren und das Vieh vor mir soll ja schließlich mein Alter Ego im Spiel sein...und schwul bin ich definitiv net das kann ci hdir versichern

Im Umkehrschluss könnte man ja auch sagen du hast Probleme mit deiner Sexualität und wünschst dir eigentlich ne Frau zu sein :P

Henry Heineken 15 Kenner - 3569 - 16. Dezember 2010 - 22:16 #

signed, ich kann mich auch nicht mit einer frau identifizieren, aber da kann ja jeder auswählen was er möchte (auch wenn man bis jetzt in vielen spielen nur männer spielen kann)

Johannes Mario Simmel 13 Koop-Gamer - 1625 - 16. Dezember 2010 - 11:04 #

Wirklich? Ein Wutanfall? Wegen einer ganz einfachen Frage? Junge, Junge..

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 90529 - 15. Dezember 2010 - 15:29 #

Meistens MUSS man es aber, weil's einfach keine Auswahlmöglichkeit gibt. Mir wäre es z.B. in den Testosteron-triefenden Ego-Shootern a la Call of Duty auch mal lieb gewesen, eine weibliche Protagonistin spielen zu können. Aber weibliche Charaktere fehlen bei sowas ja komplett, weil in vielen Chauvi-Augen "Fehl am Platz" :). Andererseits hab ich auch noch keinen Spieler sich beschweren hören, daß er als Lara Croft rumklettern darf :D.

Razyl 18 Doppel-Voter - 9226 - 15. Dezember 2010 - 18:36 #

Der beste Shooter mit einer "Heldin": NOLF ;)

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 90529 - 15. Dezember 2010 - 20:12 #

Genau :D.

Johannes Mario Simmel 13 Koop-Gamer - 1625 - 16. Dezember 2010 - 10:52 #

Das stimmt natürlich.

Anonymous (unregistriert) 15. Dezember 2010 - 14:23 #

wow, da ist mir direkt die Lust vergangen, danke für den Bericht.

Anonymous (unregistriert) 15. Dezember 2010 - 14:49 #

ihr solltet euch mal bei youtube als partner bewerben.

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 15. Dezember 2010 - 15:57 #

youtube ist doof, bei denen ist gleich alles inappropriate...

John of Gaunt Community-Moderator - P - 62718 - 15. Dezember 2010 - 15:07 #

Wieder mal eine schöne Kritiker-Stunde. Zeigt mir aber auch, dass dieses Spiel wirklich nichts für mich ist.

maddccat 18 Doppel-Voter - 11531 - 15. Dezember 2010 - 15:24 #

Ich würds einfach mal antesten, hast ja die Möglichkeit dazu. Diese paar Minuten reichen defintiv nicht um WoW auch nur im Ansatz abzubilden, zumal das Spielerlebnis im Highlvl ein ganz anderes ist als die ersten paar Minuten bzw. Stunden im Startgebiet (wo an wirklich nur die Grundmechaniken lernt) und der soziale Aspekt in diesem Video überhaupt nicht zum Tragen kommt. Gerade irgendwelche Unternehmungen und Aktionen mit der Gilde oder Bekannten, dazu noch Teamspeak oder Skype machen WoW -neben dem Ausrüsten und verbessern des eigenen Charakters- für mich aus. Instanzen, Raids oder PVP mit einer Fülle an Fähigkeiten, die jede Klasse mitbringt - damit beschäftigt man sich im Highlvl und darauf kann die 'Stunde der Kritiker' natürlich nicht eingehen.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 62718 - 15. Dezember 2010 - 23:15 #

Die soziale Komponente spielt für mich keine Rolle, da ich ein Solospieler bin und auch sonst keine MP-Modi spiele (zumindest nicht online). Das heißt, WoW müsste mich mit klassischen RPG-Stärken ködern, wie ich sie auch in anderen Spielen finde. Und das scheint es nicht zu können. Ich will lebendige Charaktere, die mit mir sprechen, nicht stillstehende Figuren, die mir in einem Textfenster Quests geben. Ich will richtige Gespräche führen, nicht nur "Annehmen" unter einer Questbeschreibung anklicken. Und ich will nicht regelmäßig Quests spielen müssen, in denen ich für irgendjemanden x Stück von y sammeln soll. Keine Ahnung, wie gut die Geschichte ist, aber ich glaube nicht, dass sie mit anderen RPGs mithalten kann. Und die Geschichte ist mir immer noch am wichtigsten.

Larnak 21 Motivator - P - 25931 - 16. Dezember 2010 - 18:51 #

Die Geschichte ist auf ganz andere Maßstäbe ausgelegt - du erlebst nicht einfach nur ein ganz konkretes Problem von Auftreten bis Lösung, sondern du erlebst die Geschichte einer ganzen Welt, die in unterschiedlichen Regionen ganz unterschiedliche Sorgen hat. Von einer durchgängigen Geschichte kann man da nicht reden - Deutschland hat ja auch andere Sorgen als die USA :D
Davon abgesehen bietet die WoW durchaus viele schöne, spannende und interessante Geschichten. Man muss sich nur dafür interessieren - in WoW kommt die Geschichte nicht zum Spieler, der Spieler muss zur Geschichte kommen (eben weil es keine brabbelnden NPCs usw. gibt).

Das ist für mich immer noch einer der Gründe, immer wieder mal bei WoW reinzuschauen: Ich liebe die Welt von Warcraft einfach, und zwar schon lange bevor es WoW überhaupt gab.

Trotzdem gilt: Mit einem guten Freund (o.ä.) macht auch das Geschichten erleben nochmal doppelt Spaß. Vorausgesetzt, man findet jemanden, den die Story auch interessiert. Was gar nicht so leicht ist.

Ghost 11 Forenversteher - 721 - 15. Dezember 2010 - 15:32 #

Gute Stunde der Kritiker.
@ Jörg:
Deine Kritik bei der Steuerung kann ich kein bisschen nachempfinden. Sie ist immer noch im Vergleich zu WAR, Aion, etc. die beste. Mir ist im wieder eher aufgefallen, das du falsch steuerst. Beispielweise läufst du los, hälst die linke Maustaste und bewegst damit die Kamera um den Charakter - dabei solltest du beim laufen die rechte Maustaste gedrückt halten, um dich zu "drehen" und dabei zu laufen. So ist es kein Wunder, wenn du dich erstmal verläufst bzw. nicht damit klar kommst. Ich habe nun auch einige Zeit (2-3 Jahre) kein WoW gespielt, allerdings habe ich bei jedem vergleichbaren MMOG das ich in der Zwischenzeit gespielt habe (Aion, WAR, Everquest,...) nur gedacht "ach, wieso hat es eigentlich bisher kein anderen Spiel geschafft, sich so gut steuern zu lassen wie WoW?".
Auch die Kritik am Kampfsystem verstehe ich nicht ganz - klar, du bist erst lvl 6 gewesen (da kann man nicht viel erwarten) - hast aber zudem auch kaum deine Skills genutzt. Das das Kampfsystem wesentlich komplexer (und actionreicher) wird - wenn man ein höheres level ist -, sollte auch klar sein.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 340105 - 15. Dezember 2010 - 16:56 #

Ich bin ja nicht absichtlich in Wände gelaufen. WoW steuert sich schlechter (oder wegen mir: anders) mit WASD und Maus, als ich das gewohnt bin von modernen Spielen. Natürlich kann ich mir das angewöhnen, und wenn ich nichts anderes spiele als WoW, meine ich vermutlich irgendwann, das müsse so sein. Aber meine Kritik ist die ehrliche Kritik beim Erleben der ersten Stunde Spielzeit -- und da fällt mir das halt auf.

Daselbe gilt fürs Kampfsystem: Ich kritisiere das, was ich sehe -- ob es später anders ist, ist dabei komplett bedeutungslos. "Die Stunde der Kritiker", nicht "Der Monat der Kritiker" heißt das Format. Wir treffen auch keine Aussage darüber, ob WoW ein gutes Spiel ist, sondern ob wir es persönlich weiterspielen wollen. Was ich ja will (und auch schon getan habe seitdem)...

maddccat 18 Doppel-Voter - 11531 - 15. Dezember 2010 - 18:02 #

"WoW steuert sich schlechter (oder wegen mir: anders) mit WASD und Maus, als ich das gewohnt bin von modernen Spielen."

NIEEEMALS!!! Nein, echt nicht.^^ Dazu hatte ich mich weiter oben aber auch schon ausgelassen. Und ich spiele auch andere Spiele als WoW. ;) Gib doch mal Beispiele. Gerade im MMO-Bereich fühlt sich WoW einen Ticken bis ganze Ecke besser an als die (mir bekannte) Konkurrenz (s.o.), wobei sich alle natürlich steuerungstechnisch recht ähnlich sind, Titel wie EVE mal ausgenommen. Die Kritk bleibt mir daher weiterhin ein Rätsel.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 340105 - 15. Dezember 2010 - 18:07 #

Ganz einfach: Normalerweise drehen Thirdperson-Spiele die Kamera mit, wenn du A oder D drückst. In WoW dagegen drehst du dich quasi auf der Stelle. Dadurch führen gewohnte Bewegungsmuster dazu, dass man zur Seite oder nach hinten läuft, obwohl man das gar nicht will.

maddccat 18 Doppel-Voter - 11531 - 15. Dezember 2010 - 18:12 #

Wenn du A und D drückst, dreht sich die Figur inkl. Kamera, wenn du strafen willst, liegt das in der Standardeinstellung auf Q und E, die Kamera geht da ebenfalls mit. Die Einstellungen kannst du mit wenigen Klicks in den Optionen ändern. WoW ist da sehr komfortabel und erlaubt sogar verschiedene Einstellungen für das Kameraverhalten.

floppi 22 AAA-Gamer - P - 33999 - 15. Dezember 2010 - 18:13 #

Q und E statt A und D sollte dein Problem lösen. ;)
Und dass es so ist, fand ich in meiner aktiven WoW Zeit richtig gut und wird inzwischen bei fast jedem Spiel von mir so festgelegt. Strafe mit Q,E und Drehung mit A,D. In Verbindung mit dem automatischen Laufen (Standardtaste war glaube ich Num Lock) reichen so zwei Finger (A+D) zum navigieren.

Und wenn es nicht passt, kann man es ja umbelegen. Passt natürlich so dann nicht zwingend in das Konzept "Stunde der Kritiker". Dennoch kann ich die Kritiker der Kritik einigermaßen nachvollziehen.

maddccat 18 Doppel-Voter - 11531 - 15. Dezember 2010 - 18:22 #

"(Standardtaste war glaube ich Num Lock)"

Jop, ist sie.

Azzi (unregistriert) 15. Dezember 2010 - 18:42 #

Musst die Steuerung auch ändern: D und A sind leider im Spiel standartmässig auf Drehen eingestellt als alter Shooter Spieler stellt man das natürlich auf rechts und links strafen (seitwärts laufen) um. Dann spielt sich WoW eigentlich wie jedes andre Rollenspiel auch.

Kamera drehen tut man übrigens mit der rechten Maustaste indem man sie gedrückt hält bei dir sah das irgendwie komisch aus :P

Allgemein ist das Kampfsystem in WoW natürlich nicht sonderlich späktakulär aber ab ca. lvl 30 hat man genug Skills das man ständig was zu tun hat und es sich recht flott spielt. Insgesamt ist das Kampfsystem in WoW nämlich deutlich actionreicher und flüssiger als das vieler neueren MMOs, und ich habe WAR, LOTRO und Aion sowie AoC gespielt...

maddccat 18 Doppel-Voter - 11531 - 15. Dezember 2010 - 19:20 #

"Kamera drehen tut man übrigens mit der rechten Maustaste indem man sie gedrückt hält bei dir sah das irgendwie komisch aus :P"

Nicht ganz richtig. Die Kamera (und nur diese) dreht man mit der linken Maustaste, mit der rechten den Charakter und die Kamera geht in der Standardeinstellung mit.

Anonymous (unregistriert) 15. Dezember 2010 - 15:30 #

"Also bitte Leute... daaa ist etwas Zeit vergangen, seitdem das aktuell war"... Ja... ne... klicken auf Charaktere... Questbutton klicken.. Ne, sowas von alt... Soooowas gibts heutzutage nicht mehr, das geht doch moderner!!!

Äh.. was?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 340105 - 15. Dezember 2010 - 16:50 #

"Äh... was?" ist auch der Gedanke, der mir nach Lesen deines Kommentars bleibt.

roshi 13 Koop-Gamer - 1610 - 15. Dezember 2010 - 15:57 #

der jörch hat doch mehrfach gesagt das er quasi neu anfängt, dementsprechend ists nich verwunderlich das des Kampfsystem auf ihn etwas Lahm wirkt, da er die späteren Level nich kennt. Dem entgegen gesetzt wirkt Age of Conan eben von Anfang an sehr viel Actionreicher.

Ihm hats doch trotzdem gefallen ;-)

Rubio The Cruel 12 Trollwächter - 1078 - 15. Dezember 2010 - 16:26 #

heini in der blockhuette. wie geil. :)

Blaine 12 Trollwächter - 1149 - 15. Dezember 2010 - 16:52 #

Wenn man das so sagen darf?! Jörg du WoW n00b ;-)
super Stunde der Kritiker. Was man auch noch ansprechen sollte, es levelt sich halt leider nicht bis 85 immer so dolle, wie die ersten 15 leveln.

rastaxx 16 Übertalent - 4666 - 15. Dezember 2010 - 16:55 #

also ich bin bei lvl49 und bis dahin wurden mind. 90% der quests überarbeitet. sie sind jetzt zielgerichteter, abwechslungsreicher und interessanter, wie ich finde.

Blaine 12 Trollwächter - 1149 - 15. Dezember 2010 - 17:30 #

okay, na dann ist es ja wirklich gut :D

onkel nafi (unregistriert) 15. Dezember 2010 - 17:19 #

wenn ich so spielen würde, wie jörg...würd ich das kampfsystem auch öde finden, oder das spiel allgemein :P
er schafft es ja nichtmal eine treppe hoch zu laufen, ohne überall an zu ecken.

Derumiel 13 Koop-Gamer - 1397 - 15. Dezember 2010 - 17:24 #

Klasse Stunde der Kritiker! Hat echt Spaß gemacht zuzusehen. =D

Markus 13 Koop-Gamer - 1419 - 15. Dezember 2010 - 17:34 #

tolle Stunde der Kritiker!

Revolted 09 Triple-Talent - 276 - 15. Dezember 2010 - 17:51 #

Wird es auch zu Killzone 3 ein Stunde der Kritiker geben? Es würde mich zu gern interessieren, ob Killzone Jörg diesesmal überzeugen kann :D

Grumpy 16 Übertalent - 5154 - 15. Dezember 2010 - 18:46 #

naja, da hat sich der herr langer aber zum teil schon mehr als dämlich verhalten, die kamera steuerung bemängeln wenn man die maus nicht mal zur hilfe nimmt, dann ist ja klar dass man an jeder ecke hängen bleibt.

oder auch zwei mal den gleichen skill in die skillbar zu packen (dann auch noch direkt neben den ersten, spätestens da hätts auffallen sollen) oder ausrüstungsgegenstände mühsam mit der maus aus dem inventar in den charakter bildschirm zu ziehen.

ich bin nun wirklich kein guter wow spieler, aber so etwas fällt einem doch sehr stark auf. (habe zuletzt gespielt als bc raus kam)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 340105 - 15. Dezember 2010 - 18:55 #

Erklär mir doch bitte mal in deinen eigenen Worten, was das Prinzip der Stunde der Kritiker ist. Möchte nur mal kurz prüfen, ob du es verstanden hast. Und danach darfst du mir noch verraten, was dich auf den Gedanken bringt, ich hätte keine Maus zum Umschauen benutzt. Schon mal herzlichen Dank für deine Kooperation!

Grumpy 16 Übertalent - 5154 - 15. Dezember 2010 - 21:04 #

in meinen augen zeigt ihr in der stunde der kritiker die erste stunde eines spiels unvoreingenommen und unvorbereitet. so wie man ein neues spiel eben eventuell angehen würde.
zur kamera: du hast selbst gesagt, du hättest wow vanilla bereits zum release gespielt. selbst wenn es schon so lang hergewesen sein soll, in anderen (online-)rollenspielen funktioniert diese art der steuerung weitestgehend ähnlich, wenn nicht sogar identisch. außerdem ist wow cataclysm ein addon, ich glaube kaum einer würde auf einen schlag hauptspiel + alle addons kaufen um direkt in cataclysm einsteigen zu können, dadurch hätte man eben auch schon die vorkenntnisse, dass man ausrüstingsgegenstände direkt durch die rechte maustaste anlegen kann oder sich mit der maus umsehen kann, bzw im laufen auch dadurch die richtung ändern kann. dass du die maus nicht zum kameraschwenk benutzt hast fällt einem besonders ab 13:45-14:10 etwa und bei deinem fazit auf: "[...]auch die kamera- und bewegungssteuerung hat dazu geführt, dass ich oftmals in die falsche richtung erstmal gelaufen bin[...]"

Jörg Langer Chefredakteur - P - 340105 - 16. Dezember 2010 - 0:15 #

Und was genau ist jetzt dein Vorwurf? Dass ich absichtlich schlecht gespielt habe? Dass ich zu doof bin?

Auch wenn du es eingangs eigentlich richtig schreibst, zeigt mir jeder Satz deines zweiten Absatzes, dass du es eben doch nicht verstanden hast, oder nicht glaubst, oder nicht nachvollziehen willst, oder was auch immer: Wir spielen das Spiel eine Stunde, haben i.d.R. kein Vorwissen, kommentieren live. Dann schneiden wir die unserer Meinung nach spannenden, informativen oder auch einfach nur lustigen Szenen daraus zusammen. Da jetzt mit detektivischem Gespür dranzugehen ("bei Sekunde 17:14 sieht man, dass du nicht die Maus benutzt") ist, um es sehr zurückhaltend zu sagen, aberwitzige Themaverfehlung.

Deathlife 12 Trollwächter - 1168 - 16. Dezember 2010 - 0:23 #

Ich finde es auch immer "erschreckend" wenn ich Spieleredakteure beim spielen zuschaue. Das sieht immer aus als wäre es ihr erstes Spiel überhaupt.

Hier halt das man in einer Stunde nicht die Startinsel fertig hat oder das man die Fähigkeiten mit der Maus bedient. Sowas erwarte ich eigentlich von Computeranfängern.

Aber deine Argument keiner würde mit Cata anfangen.. genau dafür ist es doch gemacht.. das Leute gerade jetzt anfangen. Und das man Ausrüstung direkt anlegen kann ist doch auch vollkommen egal.

Und damit keiner meckert, ich kritisiere mit den obigen Sachen niemanden, das fällt halt nur bei Videos von ganz vielen verschiedenen Leuten auf immer wieder auf. Liegt wahrscheinlich am spielen und gleichzeitig reden/erklären. :)

Larnak 21 Motivator - P - 25931 - 15. Dezember 2010 - 19:36 #

Kannst du bei jedem neuen Spiel die Steuerung sofort perfekt?
Das ist doch normal, dass man gerade bei komplexeren Spielen (und WoW ist was die Steuerungsmöglichkeiten angeht sicher nicht ganz simpel, man muss sich da nur mal das Interfacemenü angucken - als Anfänger wird man da direkt erst mal erschlagen, wenn man da direkt was einstellen wollte) die Steuerung erst mal nicht richtig hinbekommt, sich dauernd verhaspelt oder sich aufregt, weil man der Meinung ist, dass irgendetwas irgendwie nicht so funktioniert wie es sollte (oder könnte) - und man erst später (Sprich: Nach 1-2 Stunden) merkt, dass das alles sehr wohl funktioniert, nur eben nicht so, wie man es versucht hat.

maddccat 18 Doppel-Voter - 11531 - 15. Dezember 2010 - 19:44 #

Geht so, die Steuerung ist wie gesagt ein Standard im Genre. Sowas sollte man als PC-Spieler mittlerweile kennen, zumal sich viele Titel recht ähnlich spielen und WoW mehrere Steuerungsmöglichkeiten erlaubt: Du kannst z.b. wie bei Kotor oder Drakensang auch nur mit der Maus spielen etc. Siehe dazu meinen Beitrag ganz oben. Unheimlich effektiv ist das sicher nicht aber für die ersten Schritte absolut ausreichend. Mal ganz davon ab, dass man es als PC-Spieler eh gewohnt ist, die Optionen aufzusuchen um die Steuerung seinen Wünschen anzupassen.

Larnak 21 Motivator - P - 25931 - 15. Dezember 2010 - 20:29 #

Wenn ich als Einsteiger neu bei WoW wäre, würde ich erst mal einen großen Bogen um die Optionen machen, um nicht Gefahr zu laufen, über die vielen Häkchen und Schieberegler den Spielspaß zu verlieren ;)

Meril 09 Triple-Talent - 324 - 15. Dezember 2010 - 19:26 #

Ich spiele WoW seit 5 Jahren, aber immer wieder mit laaangen Pausen dazwischen.
Nennt mich blöd, aber jedes einzelne Mal, wenn ich wieder beginne (nach mind. 6 Monaten Pause), muss ich wieder von Neuem lernen, wo man rechts und wo man links klicken muss. Ehrlich, das ist voll verflucht bei mir...
Nach diesem Clip will ich nun auch so ne süsse Goblin-Dame :)

maddccat 18 Doppel-Voter - 11531 - 15. Dezember 2010 - 19:29 #

Völlig normal, frag mich mal wie es mir bei Konsolenspielen ergeht.^^ Wo ballern oder beschleunigen liegt, weiß ich dann gerade noch, ebenso welche Sticks ich zum Bewegen brauche. Da hört es aber auch schon auf...^^

floppi 22 AAA-Gamer - P - 33999 - 15. Dezember 2010 - 19:41 #

Und früher hat man noch Bedienungsanleitungen gelesen. Voll 90er ey! ;)

maddccat 18 Doppel-Voter - 11531 - 15. Dezember 2010 - 19:49 #

Also bitte, bei nem Controller sind die Möglichkeiten schnell erschöpft und bei PC-Spielen reicht ein Blick in die Steuerungsoptionen wenn es keine Sims sind. Dafür habe ich auch in den 90ern keine Anleitung gebraucht.^^ Jedes Spiel hat nun mal eine Eingewöhnungsphase, egal ob WoW oder Doom.

Rondidon 15 Kenner - 2899 - 15. Dezember 2010 - 21:12 #

Ist Heinrich in eine einsame Hütte gezogen? :-) Sieht nett aus, das neue Heim.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7012 - 15. Dezember 2010 - 22:41 #

Gute Stunde der Kritiker, wenn auch bei einem MMOG sowas nicht gerade einfach ist.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 15. Dezember 2010 - 22:50 #

wobei ich sagen muss wenn ein Spiel von mir 13€ im Monat verlangt, dann verlange ich auch in der ersten Stunde schon Unterhaltung. Wenn mir die erste Stunde keinen Spaß macht ist es mir egal ob ich dann Super Spaß nach 5 Monaten haben könnte. Dies ist auch der Grund warum ich noch NIE Wow gespielt und getestet habe. Das Video zeigt mir schon das es nicht meine "Welt" ist :)

Major_Panno 15 Kenner - 2969 - 15. Dezember 2010 - 23:13 #

Tolles Video, ich schaue euch beiden gerne beim Spielen zu. Es gibt für mich auf deutschen Videospielseiten auch nichts vergleichbares. Alles klingt so ehrlich und gerade für mich ist es auch wichtig, welchen "ersten Eindruck" ein Spiel auf Menschen macht. Daher freue ich mich im Gegensatz zu manchen Usern hier, wenn ihr viele "Anfängerfehler" macht, denn genau die würde ich auch bei meiner ersten Stunde in einem neuen Spiel machen. Denn dann sieht man mal, dass es einfach jedem so geht, auch erfahrenen Spieletestern.
An alle Meckerer: Ihr habt das Prinzip der Stunde der Kritiker nicht verstanden.
Mir ist so ein Video tausendmal lieber als ein lieblos zusammengeschnippeltes Test-Video, bei dem ein Tester emotionslos einen abgelesenen Text dazu vorträgt. Hier merkt man, dass ihr das Spiel auch wirklich zum ersten Mal spielt, und dass ihr von vornerein ehrlich und unvoreingenommen an die Sache rangeht.
Weiter so!

maddccat 18 Doppel-Voter - 11531 - 16. Dezember 2010 - 2:41 #

Ich mag das Format ja auch aber die Kritik an der Kritik (Steuerung, Bedienung) ist bestimmt nicht ganz unberechtigt und du machst es dir da ein wenig zu einfach. ;) Wenn man sich hinstellt und subjektives Empfinden als Tatsachen verkauft, sollte man vielleicht auch Beispiele nennen, wo es besser gelöst ist um irgendwo konstruktiv zu sein. Das dürfte aber meiner Meinung nach schwer werden. WoW ist was die Steuerung angeht a) sehr flexibel konfigurierbar und b) von Haus aus schon auf mehrere Arten zu bedienen, die auch alle in anderen MMOs oder sogar Singleplayertiteln wie beispielsweise Drakensang, Witcher oder Kotor zum Einsatz kommen. Wenn man nur eine Stunde Zeit hat und nicht mal eben die Steuerung seinen Bedürfnissen anpassen will, sollte man seine Meinung bzw. Erfahrungen vielleicht ein wenig anders formulieren und nicht als Fakten darstellen. Es macht schießlich einen Unterschied, ob ich nun ohne weiter drauf einzugehen sage "da gibt's besseres" oder "ich bin in der kurzen Zeit mit der Steuerung nicht so recht warm geworden". An dieser Stelle könnte man auch mal wieder einen Autovergleich heranziehen: Du beschwerst dich doch auch nicht darüber, dass du in einem fremden Wagen erst noch die Spiegel und den Sitz einstellen musst, oder? ;)

Sebastian Schäfer 16 Übertalent - 5550 - 15. Dezember 2010 - 23:52 #

Wieder schönes Stunde der Kritiker-Video. Ich hab WoW auch nur in der Grundversion gespielt. Damals hab ich damit auch einfach zu viel Zeit verbracht. Das hat danach auch kein anderes MMO geschafft. Aber steuerungstechnisch und vom Setting her gefällt mir Age of Conan um längen besser. Allerdings spiele ich das auch nicht, weil MMOs einfach seine Zeit brauchen. Da nutze ich die Zeit zum Spielen lieber für verschiedene Spiele und investiere nicht mehr alles in ein Spiel.

Mithos (unregistriert) 16. Dezember 2010 - 3:22 #

Bei euch kommt für meinen Geschmack die Grafik und das Interface zu gut weg. Euer Spagat, das Add-On einerseits aus der Perspektive eines (Quasi-)Neu-Einsteigers und andererseits aus der Perspektive eines alten WoWlers zu bewerten, ist IMHO nicht überzeugend. Der alte WoWler kennt den ganzen Quest-Krams schon im Schlaf und die angestaubte Optik sieht trotz kleiner Verbesserungen inzwischen immer noch aus wie schon hundert mal woanders gesehen. Für den (Quasi-)Neu-Einsteiger wiederum dürfte Grafik und Spielmechanik im Vergleich zur heutigen Konkurrenz zwar gut geölt, aber doch eher enttäuschend sein.

Ich habe WoW über mehrere Jahre gespielt und vor über einem Jahr endgültig die Lust an den ständigen Wiederholungen verloren. Dennoch würde ich in der ersten Stunde noch locker mindestens Level 12 erreichen. Ihr habt also wirklich keine Übung. Daraus schlussfolgere ich, dass ihr auch keinen stichhaltigen Vergleich zur Situation vor Cataclysm ziehen könnt. Sonst wäre euer Urteil wahrscheinlich auch noch wesentlich deutlicher in Richtung "alter Wein in neuen Schläuchen" ausgefallen.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7012 - 16. Dezember 2010 - 7:18 #

Die Grafik hat Jörg ja als veraltet bewertet, aber auch als stimmig. Das sehe ich genauso. Selbst WC3 von 2002 ist immer noch stimmiger als einige RTS-Vertreter der letzten 2-3 Jahre. Wer allerdings alle zwei Jahre bemängelt, dass ein WoW-Addon kein neues Spiel liefert, hat den Sinn eines Addons nicht verstanden. Diese erweitern das Spiel und bringen sehr selten ein komplett neues.

Larnak 21 Motivator - P - 25931 - 19. Dezember 2010 - 20:22 #

Absolute Zustimmung :)
WoW sieht nicht wunderbartollrealistisch aus, aber es passt in sich einfach zusammen - passt zum Spieldesign, zu den Quests, zur Story, zu den Charakteren. Außerdem wirkt die Grafik wie aus einem Guss - nicht wie bei anderen Spielen, wo einem Bäume auf dem Fußboden schon wie Fremdkörper vorkommen, 10000 Polygonen zum Trotz :)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 340105 - 16. Dezember 2010 - 10:41 #

Also weil wir nicht "in der ersten Stunde mindestens Level 12 erreichen", haben wir keine Übung? Richtig, du hast es verstanden, zumindest, was mich anbelangt. Heinrich hingegen hat WoW die ganzen Addons hindurch gespielt. Herrje, er hat das die letzten Jahre über quasi beruflich gemacht, Buffed etc. Er kann mit Sicherheit den Vergleich ziehen.

Ich sehe deine Aussage, Mithos, im Übrigen als ein Versprechen: Du wirst uns nun sicher deine erste Stunde mit den Goblins oder Worgen schicken, damit wir alle sehen können, wie du da in einer Stunde "mindestens Level 12" erreichst!

Ich habe ja die Goblin-Insel nach etwa anderthalb Stunden (eher ein paar Minuten mehr als ein paar Minuten weniger) verlassen, und war Level 6 oder 7 (eher Level 6). Dabei habe ich meines Wissens alle Quests im Startgebiet gelöst. Wenn du es aber spielst, werfen dieselben Quests sicher dreimal soviele EXP ab? Damit du auf mindestens Level 12 kommst, meine ich. Nein, halt, du brauchst nicht anderthalb Stunden wie ich, um das Goblin-Anfangsgebiet zu schaffen. Weil du jeden Questtext durchklickst, auf geheimnisvolle Weise sofort weißt, wie und wo die Quests zu lösen sind, dich kein einziges Mal verläufst oder auf der Hoch-Autobahn verfährst.

Aber auch du kannst nicht die Laufgeschwindigkeit deines Helden erhöhen, deinen Hotrod fliegen lassen oder dich teleportieren. Also brauchst du dann eben eine Dreiviertelstunde für das Anfangsgebiet. Oder -- vermutlich muss man nur ein paar der Aufträge zwingend lösen -- eine halbe Stunde. Dann bist du aber trotzdem nur auf Level 7. Was wirst du also in der nächsten Viertel- oder halben Stunde machen? Dich irgendwo hinstellen und EXP farmen. Genau das aber ist nicht das Verhalten, das zu einem informativen Video führt. Und meiner persönlichen Sicht der Dinge nach auch nicht zu einem befriedigenden Spielerlebnis -- außer, man geilt sich an Dingen auf wie "Ich bin nach einer Stunde auf Level 12".

Ernsthaft: Schick uns das Video deiner ersten Stunde der Goblins. Bitte in einem großen File, ohne Schnitte. Wir werden es hier auf der Startseite veröffentlichen, versprochen! Aber du weißt schon: Nach 60 Minuten erwarte ich, dass du mindestens Level 12 bist.

floppi 22 AAA-Gamer - P - 33999 - 16. Dezember 2010 - 11:01 #

Owned! :)
Es ist sicher möglich in einer Stunde Level 12 zu erreichen, das möchte ich gar nicht bestreiten. Mit Spielspaß hat das dann aber wenig zu tun und zu dem Konzept, das hinter der Stunde der Kritiker steht, erst recht nichts.

Übrigens, das "aufgeilen" an den virtuellen Titeln wie "Server First in Haumichblau" und den Achievements haben in WoW leider einen sehr hohen Stellenwert eingenommen. Mit ein Grund warum ich dieses Spiel vor 2,5 Jahren - noch vor der Einführung dieses Quatsches - hinter mir lies. ;)

maddccat 18 Doppel-Voter - 11531 - 16. Dezember 2010 - 11:16 #

Ich behaupte einfach mal, das Level 12 in einer Stunde vor Patch 4.03a nicht drin war und jetzt, wo es schon ein wenig schneller geht, noch immer nicht.

Mithos (unregistriert) 16. Dezember 2010 - 12:06 #

Ich halte dagegen. Die ersten 10 Level gehen in einer wahnsinnigen Geschwindigkeit, sogar ohne große Vorbereitung.

maddccat 18 Doppel-Voter - 11531 - 16. Dezember 2010 - 12:21 #

Ich warte dann mal auf deinen Videolink wo du Level 12 in 60 Min. machst. :)

Edit: Hoppla weiter unten schreibst du ja, dass du kein Video machen willst. Alles heiße Luft also. Thx bb.

Mithos (unregistriert) 16. Dezember 2010 - 12:00 #

War ja klar, dass ihr das mit Level 12 in den falschen Hals bekommt. Ich habe lediglich mit dem verglichen, was ich in der Zeit erreicht hätte. Weil ich schon zuvor in einem für mich unbekannten Startgebiet mit einer neuen Rasse genau das gemacht habe. Ich bleibe dabei: Ihr mögt zwar Übung in WoW allgemein haben, aber nicht im leveln von Charakteren. Da das Spiel allerdings schon 5 Jahre auf dem Markt ist, werden viele Spieler genau diese Übung haben. Ich zumindest würde mich langweilen. Mit Wissen "auf geheimnisvolle Weise" hat das nichts zu tun, in WoW macht man praktisch seit Jahren nichts anderes. Seit Jahren.

Muss man nach 5 Jahren wirklich noch jeden Quest-Text im Spiel lesen? Muss man sich wirklich noch lange orientieren, wo man als nächstes wen umhauen und was sammeln muss? Ich habe tausende diese Quest-Texte gesehen, weil sie nach den immer gleichen Mustern in dieser Anzahl im Spiel vorkommen. Ich bin es leid, Questtexte zu lesen. Texte, die nach dem immer gleichen Schema aufgebaut sind. Dafür spiele ich kein MMO. Scheiss auf die in kleine Quest-Häppchen zerstückelte Geschichte. Wenn ich Geschichte will, lese ich ein Buch. Selbst die auf den WoW-News-Plattformen gespoilerte Geschichte liest sich zusammenhängender als die Quest-Texte. Ich finde es untypisch, dass ihr dieses Spiel nach 5 Jahren immer noch fast so spielt wie am ersten Tag.

Ein weiterer Punkt: Ihr habt nicht nur weniger Übung im Leveln als die meisten aktiven WoW-Spieler, sondern auch weniger Vorbereitung. Für jemanden, der jetzt neu in das Spiel einsteigt, dürfte das ähnlich sein. Alle anderen haben aber doch typischerweise bereits einen Charakter auf höherem Level und damit einen Boost durch virtuelle Güter. Auch wenn sie zuletzt vor 2 Jahren gespielt haben. Komplett von Null auf einem neuen Server zu beginnen ist da eher untypisch. Auch das hatte ich im weitesten Sinne unter "Übung im Leveln" verstanden.
Weiterhin spielt ihr beide offenbar ohne oder fast ohne Add-Ons (aka Plug-Ins), was zwar auch bei langjährigen Spielern vorkommen mag, aber ebenfalls untypisch ist. Auch diese Vorbereitung typischerweise vorhanden und war von mir im weitesten Sinne unter "Übung im Umgang mit dem Spiel" gemeint. Du schreibst selbst dass Heinrich die letzten Jahre nichts anderes gemacht hat, als bei Buffed etc. Hilfreiches über WoW zu sammeln und zu schreiben. Warum benutzt er das dann nicht? Findet ihr es nicht untypisch, das Spiel ohne diese Hilfsmittel und Guides zu spielen, wenn ihr diese teilweise selbst schreibt anbietet? Auch Guides lesen gehört inzwischen schon zur Übung dazu.

+++
Ernsthaft: Ich habe vor über einem Jahr zuletzt WoW gespielt und ich werde dieses für mich langweilige Spiel nicht mehr spielen. Ich werde euch kein Video liefern. Wenn du unbedingt ein Video sehen willst: Ich bin sicher, es gibt genügend im Netz. Vielleicht habt ihr ja Glück und jemand anders macht dieses Video für euch. (Wenn jemand fragen zum WoW-Video-Machen hat, kann ich hier auch gern helfen.)

P.S.: untypisch ;-)

P.P.S.: Ich würde mich nie irgendwo hinstellen und Exp. farmen. Mobs für Exp. farmen ist langweilig. Jegliches farmen ist langweilig, aber "Quests farmen" ist wenigstens noch halbwegs effektiv. Also ab ins nächste Gebiet.

(P.P.P.S.: fraps, virtual dub, avidemux und H.264 (x264 encoder) waren "damals" die Tools meiner Wahl)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 340105 - 16. Dezember 2010 - 13:01 #

Schade wg. Video, aber danke, dass du deinen Punkt nochmal näher ausgeführt hast.

floppi 22 AAA-Gamer - P - 33999 - 16. Dezember 2010 - 13:07 #

Nicht jedem geht es bei WoW nur rein ums schnelle Leveln. Gerade in einem neuen Gebiet kann man es auch als erfahrener WoW Veteran gemütlich angehen. Nur weil du lieber ein Buch liest als eine Geschichte im Rahmen eines Spieles zu erleben und zu leben, kannst du dies nicht uneingeschränkt auf alle anderen projizieren. Ja, Heinrich spielt schon länger WoW - hauptsächlich berufsbedingt. Alleine dadurch ändert sich die Spielweise. Es ist ein Unterschied ob ich etwas als Job oder aus reiner Spaß an der Freude betreibe.

Und auch Heinrich war dieses Startgebiet neu, wenn er es nicht gerade in der Beta gespielt hat. Zudem bin ich ohnehin der Meinung, dass Heinrich eher der Typ Mensch ist, der es gemütlicher mit einem Spiel angeht.

Ich selbst habe WoW von Vanilla bis Ende Sunwell Plateau in BC pre Patch gespielt - also sehr erfolgsorientiert, erfolgreich und erfahren. Dann habe ich es aufgegeben weil es langweilig wurde und ich mich mit dem kommenden Achievement System nicht anfreunden konnte. Nun habe ich mir zu Cataclysm die Testversion noch einmal angetan um zu sehen wie sich Azeroth verändert hat, mit einem neuen Charakter in einem bekannten Gebiet. (Menschenstartgebiet)

Ich habe ca. 5 Stunden gespielt und bin nun Level 14. Nicht weil es nicht schneller gegangen wäre sondern weil ich fasziniert in die "neue" Welt abgetaucht bin. Ich habe die veränderte Welt angesehen, bestaunt und mir die Änderungen an den Quests angetan, dazu gehört auch das Lesen der Texte.

Nächstes Beispiel:
Ich habe einen Nachbarn - der nicht Computerspielunerfahren ist - an einen frischen WoW-Charakter gesetzt. Da er es noch nicht kannte hatte er mit der Steuerung exakt die gleichen Probleme wie Jörg im Video. Probleme mit der Steuerung, linker und rechter Maustaste, AD bzw. QE, Inventar und vieles mehr. Ich kann das also sehr gut nachvollziehen. Wäre ich nicht daneben gesessen und hätte geholfen, wäre er total überfordert gewesen. Selbst am Quest annehmen scheiterte es, weil er nicht verstnaden hat, dass man dazu noch im aufgehenden Fenster auf den Questtitel klicken muss. Das war zu Vanilla Zeiten noch anders, einsteigerfreundlicher - aber nicht zwingend besser.

Mithos (unregistriert) 16. Dezember 2010 - 13:21 #

3 Punkte:

1. Natürlich erlebe ich gern eine Geschichte in Form eines Spiels. ABER nicht in Form von Text-Häppchen im Standard-Format, die ich mir selbst durchlesen muss. (Beim Buch habe ich mit dem Lesen kein Problem.) In einem Spiel erwarte ich, dass die Mittel der Plattform auch genutzt werden.

2. Die Hingabe, mit der viele Spieler dieses Spiel "betreiben", dürfte in vielen Fällen weit über der für einen Job liegen. Als Beispiel sei die tägliche Bearbeitung/ Abarbeitung von Aufgaben-Listen zu nennen. Bearbeitung im Sinne von Arbeit.

3. Neu-Einsteiger halte ich, wie ich bereits geschrieben habe, für die Ausnahme. Für diesen müsste man das Spiel auch als neues Spiel bewerten, wobei die technischen Defizite viel stärker ins Gewicht fallen würden. Du schreibst ja selbst, dass er mit dem Interface beim Quest annehmen nicht zurecht kommt. Sowas geht heute viel besser.

floppi 22 AAA-Gamer - P - 33999 - 16. Dezember 2010 - 15:09 #

ad 1) Ich stimme dir zu, das ist nicht mehr zeitgemäß. Dennoch gibt es genügend Spieler, welche sich das gerne durchlesen ums sich noch besser in die Geschichte hineinzuversetzen - das darf man dabei nicht ignorieren.

ad 2) Stimmt, doch es gibt keinen Lohn dafür, man kann davon nicht Leben und man kann jederzeit aufhören. Desweiteren sind das meist die Leute denen es nicht allzu sehr auf die Story und Atmosphäre ankommt sondern um Erfolge.

ad 3) Jörg war Neueinsteiger. Er hat in Vanilla WoW mal für 2 Wochen gespielt, das geht locker als Neueinsteiger durch. Deswegen ist auch die Steuerungsproblematik und vieles mehr nachvollziehbar. Ich habe etwa 3 Jahre gespielt und dann kürzlich in Cataclysm reingeschaut - selbst ich musste mich ob der vielen Änderungen an Karte, Menü, Interface usw. erst einmal wieder kurz zurechtfinden. Natürlich, Steuerungsprobleme hatte ich nicht.

Das ist ja so auch das Konzept der Stunde der Kritiker, es soll ja kein Spiel auf Herz und Nieren prüfen sondern unvoreingenommen, ohne das Spiel jemals gespielt zu haben (Ausnahmen bestätigen dir Regel), für eine Stunde anzuspielen und der Leserschaft mitzuteilen ob man weiterspielen möchte. Deswegen kann ich deine Kritikpunkte weiter oben nicht wirklich nachvollziehen.

Larnak 21 Motivator - P - 25931 - 19. Dezember 2010 - 21:06 #

Ich hätte sicherlich die Übung, einen Charakter so schnell auf Stufe 12 zu prügeln. Das macht aber keinen Spaß. Entsprechend zeigt die Levelgeschwindigkeit gar nichts über die Qualität des Spielers allgemein. Wenn ich die Questtexte in neuen Gebieten nicht mehr lese, kann ich gleich irgendein x-beliebiges, stumpfsinniges "Ballere 10000 Aliens ab"-Spiel spielen. Wenn du so an die Sache herangehst, wundert es mich gar nicht, dass du schon länger keinen Spaß mehr an WoW hast.
"Wenn du nichts mitbringst, bekommst du auch nichts zurück".

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8351 - 16. Dezember 2010 - 10:49 #

In 1ner Stunde auf 12, da bist du aber ganz toll, da ließt man keine Questtexte und rusht durch ansonsten shcaffst du das nicht. Ich spiele meine Goblin Jägerin seit 2 Stunden und bis fast 12 und hab mir Zeit gelassen, was ein Anfängere auch tut, er ließt sich definitiv nirmal die Questexte durch. Wenn man die Quests schon gemacht hat kann man sie ja überlesen.

Ich fand das Video gut, Jörg hat gleich mit das beste Startgebiet gemacht, kann man über fehlende Abwechslung nicht klagen.

Mithos (unregistriert) 16. Dezember 2010 - 12:33 #

Als ich Anfänger war und zum ersten Mal einen Charakter angefangen habe, habe ich noch viel mehr Stunden im Spiel bis Level 12 gebraucht. Fast Level 12 in 2h finde ich für das erste Mal schon sehr gut.

ABER das war vor 5 Jahren. Die meisten Spieler haben daher doch jetzt schon mehr als drei Jahre Übung. Das hat nichts mit Angeben oder ganz toll sein zu tun, das ist völlig normal. Selbstverständlich "rusht" man dann durch. Warum auch nicht, man hat das alles in ähnlicher Form schon hunderte Male gemacht.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8351 - 16. Dezember 2010 - 13:42 #

Hab ja auch noch andere Chars, meine 84er Hunterin zum Beispiel also hab schon viel Levelerfahrung die meiner Goblin Jägerin zu gute kam. Natürlich ging es auch bei mir schneller als ein absoluter Anfänger da ich die Mechaniken kenne. Also ich hab alle Questexte gelesen da sie in Cata doch shcon gut zusammenpassen. Bisher hab ich das bei jedem Char.

Mache ich natürlich ein Gebiet das 3. oder 4. mal lass ich das auch aus ist klar aber gerade das neue bei den Goblins, ne ich spiel WoW ja nicht um ewig zu raiden, der Weg zu 85 ist das beste :)

Harald Fränkel Freier Redakteur - 6585 - 16. Dezember 2010 - 12:29 #

Hihi, wie jung oder naiv oder beides muss man sein, dass man annimmt, Spielejournalisten müssten Hochleistungssport abliefern, um in der Lage zu sein, Leute über Games zu informieren. Das wäre ja, als würde man von einem Motorsportjournalisten erwarten, dass er Vettel'sche Rundenzeiten auf den Asphalt zaubert, damit er ein Rennen kommentieren oder analysieren kann. Ne, so jung und/oder naiv kann niemand sein, das ist bestimmt alles nur ein groooßes Missverständnis. ;)

Mithos (unregistriert) 16. Dezember 2010 - 12:44 #

Stimmt. Leute kann man generell auch mit einem eher oberflächlichen Überblick auf ein Thema informieren. Aber nicht WoW-Spieler, die seit Jahren nichts anderes machen. Genau so wenig wie man Hobby-Rennfahrer mit einem derartigen Überblick informieren kann.

Die meisten aktiven WoW-Spieler dürften auf dem Gebiet vergleichbar sein mit langjährigen Hobby-Rennfahrern. So jung und naiv kann doch niemand sein, dass er etwas anderes annimmt, oder?

By the way, mich regen diese RTL-Kommentatoren gewaltig auf, insbesondere der Heiko Waßer, der jeden Schei** bei jedem Rennen von Neuem erklären muss. Für so naiv kann der die Zuschauer doch gar nicht halten, oder?

Larnak 21 Motivator - P - 25931 - 19. Dezember 2010 - 21:09 #

Sollte man also das Prinzip der Stunde der Kritiker extra für WoW umbauen? Das ist doch Blödsinn. Der Sinn dieses Formats ist es doch gerade zu zeigen, wie Neulinge mit dem Spiel zurecht kommen bzw. wie das Spiel am Anfang ist.
Wenn das einen langjährigen Spieler nicht interessiert, weil er das eh alles schon kennt, sollte er sich so ein Format schlicht nicht ansehen.

ganga Community-Moderator - P - 16117 - 20. Dezember 2010 - 17:16 #

Und wieder Mithos:
Dann hast du anscheinend das Stunde der Kritiker Prinzip immer noch nicht verstanden. Das Video soll ja keine langjährigen WoW-Spieler über die neusten Veränderungen informieren, sondern einen Eindruck geben wie man unbedarft an das Spiel rangeht. Und warum das einen "Hobby-Rennfahrer" nicht informieren kann würde mich interessieren. Ich habe noch nie ein MMO gespielt und mir würde es ganz sicher so gehen wie Jörg, allein schon die Steuerungsprobleme. Wenn man das Spiel schon seit 5 Jahren spielt mag einem das ja komisch vorkommen, aber für Neueinsteiger ist das eben ungewohnt.
Und wenn man keine Questtexte mehr liest weil die ja eh alle gleich oder ähnlich sind und einen die Story auch gar nicht interessiert, dann ist das ja vollkommen okay, aber halt eine persönliche Einstellung. Mich interessiert in Spielen die Story immer sehr, ich les mir auch bei Spielen wie Splinter Cell oder Alpha Protocol irgendwelchen privaten Notizen von Zivilisten durch und wenn ich WoW zum ersten Mal spielen würde, würde ich mir ganz sicher die Texte durchlesen.

Wenn ich deinen letzten Absatz lesen, gewinne ich den Eindruck, dass du entweder jemand bis der sich schnell aufregt oder der sich schlecht in andere hineinversetzen kann. Ich schau vllt einmal pro Jahr ein Formel1-Rennen und auch dann nur teilweise und dann bin ich dankbar dafür wenn mir jemand erklärt, was denn im Moment der aktuelle Modus der Punktevergabe ist, ob man jetzt die Reifen alle einsetzen muss oder nicht, ob man vorm Rennstart das Auto neu betanken darf oder nicht, ob es gerade eine Stallorder gibt oder nicht etc.

floppi 22 AAA-Gamer - P - 33999 - 16. Dezember 2010 - 13:08 #

Ach Harald, wir sollten doch noch ein oder zwei Glühwein zusammen trinken gehen. ;)

Harald Fränkel Freier Redakteur - 6585 - 16. Dezember 2010 - 13:15 #

Na ja, schreib mir ne Mail, mal sehen, was sich machen lässt. ;) Ich trink aber nur Eierpunsch!

floppi 22 AAA-Gamer - P - 33999 - 16. Dezember 2010 - 13:20 #

Mächen! Weichei! ;)
Mal schauen wann ich wieder in die Stadt muss. :)

floppi 22 AAA-Gamer - P - 33999 - 16. Dezember 2010 - 14:39 #

Hach, manchmal geht es schneller als gedacht! You got mail! :)

Porter 05 Spieler - 2981 - 17. Dezember 2010 - 11:56 #

woar ne, Eierpunsch hat er gesagt uuargh.

floppi 22 AAA-Gamer - P - 33999 - 17. Dezember 2010 - 15:23 #

Und er hat den auch noch genüsslich geschlürft! Unglaubliche Bilder waren das! :D ;)

Diegooh (unregistriert) 16. Dezember 2010 - 12:56 #

Wobei ich jeden Lore-Fan oder Storyliebhaber ans Herz lege noch mal nen Undead bis mindestens 30 zu leveln.

Storymässig wichtig, abwechslungsreich. sicher wenige zusatzmissionen mit hotrods und schredern usw. aber halt...

probiert es einfach mal aus.

naja alle ausser Jörg halt^^.

hast das ganz ok gemacht für stunde 0, aber zum gladi reichts dann so noch nicht.

Spartan117 13 Koop-Gamer - 1298 - 16. Dezember 2010 - 18:27 #

Danke für das Fazit :) Ich liebe die Stunde der Kritiker...
Scheint wirklich ein paar sinnvolle Neuerungen gegeben zu haben aber mich zieht es nicht mehr in das Spiel habe schon genug Zeit damals damit verbracht :D irgendwann muss es einfach ein Ende haben

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3279 - 16. Dezember 2010 - 19:23 #

Als zu Anfang die Kamera durch die Startgebiete flog, kam sofort wieder WoWs tolle Atmosphäre durch. Der Grafikstil gefällt mir immer noch sehr gut. Die Kritik an der Steuerung kann ich auch nicht nachvollziehen. In Sachen flexibler Steuerung/Interfaceanpassung ist WoW unerreicht.

Aber mit jeder Minute schaute ich fassungsloser auf den Monitor - WoW ist zu einer Ansammlung von Minispielen geworden!
Mit einem Auto um einem Pool fahren, Knöpchen nachdrücken um einen Tresor zu öffnen, mit einem Schredder einige "Kegel" umschießen und vom "Beifahrersitz" eines Pferds aus Bomben werfen. Das Ganze wirkte auf mich wie ein Rummelplatz, ich musste an ein Wii-Spiel denken.

Für die Zielgruppe sicherlich toll, für mich einfach nur schrecklich. WoW bleibt WoW? Das heutige WoW hat nichts mehr mit dem vor 5 Jahren zu tun. Ob man das gut findet, bleibt natürlich jedem selbst überlassen...

XLuxx 09 Triple-Talent - 261 - 16. Dezember 2010 - 20:26 #

Der Vergleich mit Wii-Spiele ist echt treffend.

Mein Gedanke beim Anschauen des Videos lagen ähnlich: Was soll das in einem MMORPG??

Fehlt nur noch ein Rockband, Dance, ähm ähnliche Einlagen (wenn die nicht schon drin sind), dann ist WOW für mich nicht mehr als ein Wii-Sports. Eine Ansammlung von Minispielen aber kein ernst zu nehmendes MMO!!

Ich denke 6 Jahre verändern ein Spiel, zumal mit solch einer Marktmacht versehen, immer in verschiedenen Aspekten. Ob diese letztendlich neben den 12 Millionen Anhängern, auch Neuankömmlinge überzeugen, ist letztlich Geschmackssache. Für mich bleibt WOW, wie zu Anfang von mir erlebt, ein Spiel für Kinder. Grafik, Geschichte, Präsentation, alles Dinge, die mich als alten Spielehasen über 30 nicht mehr wirklich hinter dem Ofenrohr hervor lockt. Da gebe ich Jörg Recht. WOW macht bestimmt eine begrenzte Zeit Spass, solang das Neue überwiegt. Aber letztendlich sollte ein MMO, mich über Monate fesseln können und das schafft WOW nunmal nicht.

Bin ich deswegen ein WOW-Hater? Nein, WOW ist WOW und wer Spass daran hat, nur zu! Sehe ich die Marktmacht von WOW kritisch? Ja, denn alle neuen MMO's müssen sich mit WOW messen lassen, obgleich sie keine 6 Jahre Weiterentwicklung hinter sich haben. Das macht das Genre unglaublich Eindimensional. Die Ähnlichkeiten mit dem Genreprimus sind oft viel zu groß, um nicht als WOW-Clone gehandelt zu werden. Und die Entwickler trauen sich, meiner Meinung nach, auch kaum wirklich neue Ansätze ins Genre zu bringen. Die Marktmacht ist einfach zu groß, um ignoriert zu werden. Und so kommen die jahrelange WOW-Spieler und kritisieren an neuen MMO's herum (natürlich nicht alle), obgleich WOW zu Anfang auch nicht Perfekt war. Das hindert schon den Innovationsfluß.

Aber wie schreiben es WOW-Fanatiker (so will ich sie mal nennen) immer gerne, 12 Millionen Spieler können sich nicht irren! Sorry Girls and Boys, ICH HASSE DIESEN SATZ!

maddccat 18 Doppel-Voter - 11531 - 16. Dezember 2010 - 22:12 #

WoW enthält eine Reihe von Minispielen, gleichzeitig bietet es aber auch die ganzen MMO Inhalte inklusive Raids, BGs und Arena und das hat nun nichts mit einer Wii-Minispielsammlung zu tun. Schon lustig, die Einen weinen weil MMORPGs nicht genug Abwechslung (und nur Kill-, Sammel- und Botenquests) bieten und dann kommen die Nächsten um die Ecke und beschweren sich über Minispielchen.^^ Die gibts übrigens auch in anderen Spielen, Mass Effect 2 zum Beispiel, dazu dann noch ein Simpelshooter und oben = gut / unten = böse Antwortspielchen. Ist das casual, ja richtiger Kinderkram... aber halt, die Grafik passt immerhin. Für einen Konsolenport sieht es ja ganz gut aus, auch wenn die Areale winzig sind und man nur Schläuche langlaufen kann. Darauf könnte man es runterbrechen, es wird dem Spiel -welches ich übrigens sehr mag- aber nicht gerecht.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3279 - 17. Dezember 2010 - 15:09 #

Das Du Raids, BGs und vor allem Arenen als typische MMO-Inhalte aufzählst zeigt, wie weit unsere Vorstellungen eines MMORPGs auseinandergehen. Ursprüngliche Eigenschaften wie z.B. Charakterentwicklung, die in WoW mittlerweile fehlt, erwähnst Du erst gar nicht.

Selbst vom MM in MMO spürt man im Video nichts. Nicht ein einziges Mal wurde mit anderen Spielern agiert, was hat das noch mit einem MMORPG zu tun? Auch die soziale Komponente wurde abgeschafft, seit dem man im "Endcontent" mit und gegen Spieler anderer Server spielt.
Gerade die Arenen haben viel kaputt gemacht (z.B. Berufe oder Rassenfähigkeiten) und ein Volk angezogen, welches mit MMOs eigentlich nichts am Hut hat.

Aber gut, die Zielgruppe mag es so, der Erfolg gibt Blizzard Recht. Mein Problem dabei ist, dass für Spieler mit meinem Geschmack nichts mehr entwickelt wird, da WoW das große (finanzielle!) Vorbild ist.

floppi 22 AAA-Gamer - P - 33999 - 17. Dezember 2010 - 15:36 #

"Selbst vom MM in MMO spürt man im Video nichts. Nicht ein einziges Mal wurde mit anderen Spielern agiert, was hat das noch mit einem MMORPG zu tun?"

Was wiederum dem Konzept der Stunde der Kritiker geschuldet ist. Die Interaktion fängt eben erst jenseits der Startgebiete richtig an, wenn auch die ersten Gruppen-/Elitequests kommen und die Instanzen beginnen. Das Startgebiet ist da eher eine Art "Tutorial" in dem das Spiel an sich und die ersten Schritte mit seinem Charakter erlernt werden - was nun mal alleine besser von statten geht.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3279 - 17. Dezember 2010 - 16:49 #

Das habe ich anders erlebt. Als Classic damals startete, wurden sehr früh Gruppen gebildet, auch in den Startgebieten.

Und ob in einem MMO-Tut gerade das Grupenspiel aussen vor gelassen werden sollte, darüber kann man sicherlich auch gut diskutieren. ;)

maddccat 18 Doppel-Voter - 11531 - 18. Dezember 2010 - 1:55 #

Was du draus machst, bleibt dir überlassen! Keiner zwingt dich dazu allein durch die Welt zu laufen, mach halt eine Gruppe auf und warte bzw. hoffe nicht darauf, dass Andere den Schritt für dich tun, Level mit Leuten aus der Gilde. Such dir eine spezielle Levelgilde, spiel mit Freunden und Bekannten, du hast es in der Hand. Eigeninitiative musste da aber schon selbst aufbringen! WoW bietet die Möglichkeit, was die User draus machen, steht dann auf einem anderen Blatt. Der Zwang zur Gruppe ist mittlerweile deutlich entschärft damit auch Solospieler in WoW ihren Spaß haben und irgendwann im Highlevel ankommen. Spätestens dann greift aber wieder der Gruppenaspekt, wenn man nicht nur Randomheros machen will: Stammgruppen fürs BG, eingespielte Arenagruppe, Raids mit der Gilde etc. Diese Features habe ich im Übrigen weiter oben aus dem Grund erwähnt, damit sie einen Kontrastpunkt zu den bösen bösen Minispielchen darstellen und nicht weil sie unbedingt typisch für ein MMO sind. ;)

floppi 22 AAA-Gamer - P - 33999 - 18. Dezember 2010 - 2:36 #

Habe ich anders erlebt. Da ging es ziemlich alleine bis ca. Level 15 bis die ersten Gruppen gebildet wurden. Vom Menschen-Startgebiet aus betrachtet also in Westfall. Vorher war es die große Ausnahme.

floppi 22 AAA-Gamer - P - 33999 - 17. Dezember 2010 - 15:36 #

"Für mich bleibt WOW, wie zu Anfang von mir erlebt, ein Spiel für Kinder. Grafik, Geschichte, Präsentation, alles Dinge, die mich als alten Spielehasen über 30 nicht mehr wirklich hinter dem Ofenrohr hervor lockt. Da gebe ich Jörg Recht. WOW macht bestimmt eine begrenzte Zeit Spass, solang das Neue überwiegt. Aber letztendlich sollte ein MMO, mich über Monate fesseln können und das schafft WOW nunmal nicht."

Nun, auch ich bin Ü30 und dennoch konnte mich WoW knapp 3 Jahre lang, bis Burning Crusade, begeistern. Dann war aber die Luft raus. Positiver Nebeneffekt: Ich habe mir nicht, wie vorher und heute, jeden oder jeden zweiten Monat ein neues Vollpreisspiel gekauft. :)

"Und die Entwickler trauen sich, meiner Meinung nach, auch kaum wirklich neue Ansätze ins Genre zu bringen."

Schaue dir mal Atlantica Online an, ein Free to Play, das selbstverständlich den Einsatz von Geld benötigt um es ernsthaft zu spielen.

Hier ein alter User Artikel dazu von mir:
http://www.gamersglobal.de/news/18914

Wie es sich zwischenzeitlich verändert hat, kann ich leider nicht sagen.

Porter 05 Spieler - 2981 - 18. Dezember 2010 - 11:51 #

naja es kommt auf das Startgebiet an, bei den Goblins is alles ein wenig slapstickhaft bzw. verspielt, verrückt! und irgendwie lustig gehalten, sowas hast du bei anderen Fraktionen natürlich nicht.

sehr umfangreiches Videoreview:
http://www.gametrailers.com/video/review-hd-world-of/708688

Larnak 21 Motivator - P - 25931 - 19. Dezember 2010 - 21:13 #

Damit hast du nicht ganz Unrecht. Viele Dinge haben sich verbessert, die Story wird besser erzählt - aber andere Bereiche wirken auch ziemlich albern und aufgesetzt, der Vergleich mit dem Wii-Spiel ist gar nicht so falsch - leider.
Dass man beim Leveln nur sehr wenig mit anderen Spielern tut ist aber schon sehr lange so, wahrscheinlich 4-5 Jahre :)

Ridger 18 Doppel-Voter - P - 10581 - 18. Dezember 2010 - 13:35 #

Schön, wie sich Heinrich ganz entspannt in seiner neuen Blockhütte auf seinem Stuhl hin- und her dreht.

Meril 09 Triple-Talent - 324 - 18. Dezember 2010 - 22:58 #

ja, nun habt ihr mich soweit: ich spiel wieder WoW (den 10-Tages-Cata-Testepass)
Bin ne süsse Goblin, fahre so mit meinem Hot Rod rum und was steht da bei der Anzeige?

"Wir sind die Wilden und nicht zu zügeln
wenn wir über alle Pisten bügeln
Wir ridern easy über Berg und Tal
stoppen kann uns nur ein Begrenzungspfahl"
Aus dem Titellied von Werner Beinhart *g*

Und der werte Herr Chip Endale aus dem Goblin-Startgebiet ist mein Boyfriend, natürlich oben ohne...
Ich liebe die WoW Anspielungen ;-)

dP 04 Talent - 22 - 10. Januar 2011 - 12:21 #

Hm. Hab die ersten zwei Jahre WoW damals mitgemacht. Die waren ganz in Ordnung, aber sicher keine Erfüllung für mich. Jetzt habe ich nach drei Jahren Pause Cataclysm installiert. Neugierig war ich schon, was mit der Welt, die ich so kannte, geschehen ist. Worgen und Goblins hab ich direkt mal ausprobiert und war enttäuscht. Ja sicher, hübsch gemacht ist das alles, aber alles hat so ein Singleplayer-Feeling. Hab zwar bisweilen andere Spieler rumlaufen sehen, aber eine Interaktion war überhaupt nicht nötig.
Naja, gut, dann auf in die Hauptwelt. Gut, Oggrimar schien mir etwas umgeräumt. Und im Brachland waren alle Lücken mit Wasser gefüllt. Das wars. Der Rest? Standardquestkost vom Langweiligsten. Von der Grafik will ich gar nicht reden. Die ist schlicht und ergreifend indiskutabel heutzutage. Stimmig? Vielleicht vor fünf Jahren. Das mit nach einer Stunde weiterspielen kann ich verstehen, aber spätestens nach zwei Stunden ist für den Rückkehrer, der sich bewußt von WoW abgewandt hat, die Luft raus.

Henke 15 Kenner - 3636 - 30. Dezember 2011 - 17:48 #

Auch wenn ich Heinrich und Jörg zu gerne dabei zuschaue, wie sie sich durch die einzelnen Spiele kämpfen, so haben mich die beiden auch nicht überzeugen können, ein Jünger Blizzards zu werden...

Bin halt doch eher der Solospieler, und der Funke ist auch trotz einer Stunde der Kritiker leider nicht übergesprungen...

FEUERPSYCHE (unregistriert) 18. September 2016 - 14:07 #

Schöne, alte SDK. Aber zu WOW bringt mich wohl nichts mehr - generell wohl ist mein Interesse an MMOs vorbei, seit ich mit Destiny das "Schnell mal 30-Minuten"-MMO für mich gefunden habe. ;-)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)