Anno 2205: Video-Rückblick zur Gamescom-Präsentation

PC
Bild von Maverick
Maverick 167220 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit drei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladen

11. September 2015 - 12:39 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
User-Video: Stammt nicht von der GamersGlobal-Redaktion
Anno 2205 ab 19,95 € bei Amazon.de kaufen.
Publisher Ubisoft hat ein neues Video zum kommenden Aufbaustrategiespiel Anno 2205 veröffentlicht. In dem Clip geht Dirk Riegert, Creative Director des Entwicklerstudios Blue Byte, auf die beiden vorgestellten Neuerungen ein, die man während der diesjährigen Gamescom 2015  der Öffentlichkeit erstmals präsentierte. So wurde zum Beispiel mit der Arktis ein gänzlich neues Gebiet vorgestellt. In der Polarregion könnt ihr unter anderem neue Ressourcen für die im Spiel verwendeten Zukunfts-Technologien abbauen.

Der neueste Teil der langjährigen Anno-Serie spielt  erneut in der Zukunft und soll euch den Aufbau riesiger Städte ermöglichen, die dank der neuen Grafik-Engine umso beeindruckender dargestellt werden können. Neben der Erde werdet ihr im späteren Spielverlauf auch den Mond besiedeln können. Weitergehende Infos zum Spiel findet ihr in unserer Anno 2205: Preview.

Anno 2205 soll am 3. November 2015 für den PC erscheinen.

Drugh 15 Kenner - P - 2900 - 12. September 2015 - 6:38 #

Das Video gefällt mir, die Idee mit der Arktis sieht klasse aus und hat sogar tagespolitischen Bezug (Russland). Ebenfalls gut finde ich die separaten Kampfgebiete. Verstehe ich das richtig, dass man da quasi wie in Panzer General mit einer festen Flotte reingeht, die dann von Mission zu Mission Erfahrung sammelt?

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)