Aktueller Stand der Dinge

Vollversionen in Spielezeitschriften

Spiritogre 29. Juli 2011 - 20:56 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert
Der nachfolgende Artikel beschäftigt sich mit den monatlichen Vollversionen auf Spielezeitschriften. Welche Magazine bieten Vollversionen, wie gut sind die angebotenen Titel, welche Ärgernisse warten auf Schnäppchenjäger? Zum Abschluss gibt es noch einen umfassenden Überblick, welche Spiele in diesem Jahr auf den DVDs erhältlich sind.
Jeden Monat können PC Spieler auf Schnäppchenjagd gehen. Denn die um jeden Leser konkurrierenden Spielemagazine bieten auf ihren Heft-DVDs regelmäßig kommerzielle Spiele, um neue Käufer zu locken. Vollversionen gibt es schon sehr lange, doch heute scheinen sie wichtiger denn je: Die Printmedien haben es derzeit schwer. Insbesondere bei den Spielemagazinen sinken die Auflagenzahlen beständig. Und neben dem Internet buhlen die Verlage auch gegenseitig um die Gunst des Lesers. Um Käufer zu finden, hat es sich schon vor vielen Jahren eingebürgert, auf den Datenträgern ihrer Zeitschriften neben Spiele-Videos und -Demos, auch komplette Vollversionen als probates Lockmittel anzubieten.

Die Spannweite der monatlichen Computer-Spielezeitschriften reicht von der PC Action (PCA), die Mitte des Vormonats erscheint, die August-Ausgabe kommt Mitte Juli, über Gamestar (GS) und PC Games (PCG), welche gegen Ende des Vormonats, beziehungsweise im Fall der IDG Publikation sogar Vor-Vormonats herauskommen, bis hin zu der Computer Bild Spiele (CBS), die sich als Multiformatmagazin gegen Anfang des jeweils vorigen Kalendermonats den Reigen der Magazine mit Spiele-Vollversionen anschließt. 

Vorreiter bei den Vollversionen ist sicherlich der Springer Verlag, so erscheinen auf den Datenträgern der CBS meist zwei oder gar drei richtige Spiele, je nachdem ob Gold- oder Silber-Version. Auch die Gamestar erscheint in zwei verschiedenen Varianten, einmal als normale DVD-Ausgabe und einmal als XL mit zwei Discs, wobei es allerdings oft bei einer Vollversion bleibt, die sich zwischenzeitlich auch immer häufiger nur noch auf der teureren XL Ausgabe befindet.

Paradies für Schnäppchenjäger?

Die Qualität der Vollversionen schwankt jeden Monat erheblich. Und längst nicht jeder Spielehersteller bietet seine Titel für den Zeitschriftenmarkt feil, denn eines dürfte klar sein. Ein Game, das einmal auf einem Spielemagazin erschien, ist im Einzelhandel praktisch tot, wobei die sinkenden Auflagenzahlen der Magazine sicherlich nicht mehr für so extreme Konsequenzen bei einem Titel sorgen, wie noch vor fünf bis zehn Jahren. Die wechselhafte Qualität der dargereichten Games trifft nicht nur einzelne Zeitschriften sondern alle, da die Lizenzen für die Spiele meist im Paket eingekauft werden, die Verlage zu einem teuren Topspiel also gleich einen Haufen mittelprächtiger Titel oder gar Gurken dazubekommen. Interessant ist aber festzustellen, dass die Spiele-Magazine ihre Top-Games fast immer dann anbieten, wenn auch die Konkurrenz mit starken Titeln aufwartet. So gibt es Monate, da müssten Vollversionsjäger fast alle Zeitschriften vom Kiosk mitnehmen und andere, da können sie sämtliche Hefte auch im Regal liegen lassen. Ärgerlich für Schnäppchenjäger ist außerdem, dass etliche Titel zweit- oder gar drittverwertet werden. Ist das im Fall von Computec mit der kleinen PCA und ihrer großen Schwester PCG noch verständlich, wird es für Vollversionskäufer spätestens dann ärgerlich, wenn ein Spiel innerhalb weniger Monate reihum auf praktisch allen Zeitschriften erscheint. 

Ein weiteres beliebtes Mittel der Verlage um Geld für Spiele-Lizenzen zu sparen ist es ehemals kommerzielle Programme, die inzwischen kostenlos im Internet erhältlich sind, als Vollversion anzupreisen. Zum Glück hält sich dieser Trend aber noch in Grenzen, tritt aber leider immer wieder mal auf. Mehr ärgerlich für Käufer, jedenfalls für die, die sich nicht dafür interessieren, sind die Werbe-Partnerschaften mit Anbietern von „Free to Play“ (F2P) Titeln, meist Online-Rollenspielen. Deren Clients benötigen viel Platz auf den Silberlingen, der dann für andere Inhalte fehlt. Dazu muß allerdings angemerkt werden, dass Fans dieser Spiele aufgrund dieser Kooperationen durchaus Vorzüge wie Gutscheincodes für Ingame-Items genießen dürfen.

Ein relativ neues Phänomen ist, dass auf dem Heft angepriesene Spiele gar nicht auf dem Datenträger enthalten sind. So bot die Gamestar kürzlich die Dawn of War Complete Collection nur zum Download an. Der Nachteil für den Kunden, er muss sich zunächst auf einer Webseite registrieren. Außerdem ist der Download nur zeitlich begrenzt verfügbar. Apropos zeitliche Limitierung, die CBS offeriert die Seriennummern vieler Games neuerdings nur noch über eine extra zu installierende Software, den sogenannten Game-Center. Dazu muss umständlich ein Code aus dem Heft eingegeben werden, um die aktuellen Seriennummern freizuschalten. Auch hier sollten die Kunden dies möglichst zeitnah tun und sie notieren, denn die Seriennummern werden nur für einen begrenzten Zeitraum, geschätzte zwei Monate, angeboten. Wer dies verpasst, schaut in die Röhre und kann seine Spiele mangels Key nicht zocken. 

Die Spiele im Juli/August

Kommen wir jetzt zu den Spielen auf den aktuellen Ausgaben. Bereits vorweg sei gewarnt, dieser Monat ist nach den starken Titeln des vergangenen eher mau. Den Anfang macht wie üblich die PC Action, diesmal mit dem alleine lauffähigen Addon Silverfall - Wächter der Elemente. Das im Februar 2008 erschienene Action-Rollenspiel bietet noch ansehnliche Grafik und ist mit einer Gamers Global User-Durchschnittswertung von 6.1 für Fans des Genres vielleicht einen Blick wert.

In diesem Monat findet sich auf der Gamestar ausschließlich auf der XL-Ausgabe ein Spiel, welches leider vor kurzem bereits in der Mai Ausgabe der PCA und der Februar Ausgabe der PCG zu finden war. Die Rede ist von Titan Quest. Der von vielen als beste Diablo-Alternative gefeierte Titel erschien bereits 2006, erfreut sich insbesondere in der - leider nicht angebotenen - Gold-Version noch immer großer Beliebtheit.

Mit einer Zeitschriften Premiere, noch dazu eines richtig aktuellen Titels schiebt sich die PC Games in diesem Monat an die (einsame) Spitze, was gute Vollversionen betrifft. Mit Nail’d findet sich ein Spiel auf der Heft-DVD, das erst Ende November 2010, also vor gut einem halben Jahr, erschienen ist und mit einer Gamers Global Wertung von 7.5 auch nicht schlecht dasteht. Der spaßige Arcade-Racer bietet sehr schöne Grafiken und schnelle Rennen auf Quads.

Die noch nicht erschienene Computer Bild Spiele punktet zumindest mit dem bereits vorab angekündigten Titel Tomb Raider - Underworld. Dieses erschien rechtzeitig zum Weihnachtsfest 2008 und überzeugt mit bombastischer Inszenierung. Nicht ganz so spektakulär fällt die durchschnittliche User-Wertung auf Gamers Global aus. Mit „nur“ 7.9 ist es sicher etwas niedrig eingestuft, auch wenn der Score bei Metacritics mit 80 auch kaum anders ausfällt. Da spielt sicherlich das langsam unpopulärer werdende Franchise eine nicht unerhebliche Rolle. Gespannt warten dürfen Vollversionsjäger auf die anderen feilgebotenen Spiele der CBS, die am Mittwoch, 3. August, erscheint. 

Überblick über die bisherigen 2011er-Vollversionen

  • Torchlight - Computer Bild Spiele 8/11
  • World in Conflict - Computer Bild Spiele 8/11
  • Landwirtschaftssimulator 2009 - Computer Bild Spiele 8/11
  • Company of Heroes - PC Games 7/11
  • Enemy Engaged 2 - Gamestar 8/11
  • Universe at War - Gamestar XL 8/11
  • Tomb Raider Underworld - PC Action 7/11
  • Medieval II: Total War - Computer Bild Spiele 7/11
  • Goin' Downtown - Computer Bild Spiele 7/11
  • Knights of the Temple - PC Games 6/11
  • Dawn of War: Complete Edition (Downloadspiel) - Gamestar 7/11
  • Deus Ex: Invisible War - Gamestar XL 7/11
  • Rome: Total War - PC Action 6/11
  • Splinter Cell: Double Agent - Computer Bild Spiele 6/11
  • Die Kunst des Mordens – Geheimakte FBI - Computer Bild Spiele 6/11
  • Tomb Raider Underworld - PC Games 5/11
  • Titan Quest - PC Action 5/11
  • Prince of Persia Trilogie - Computer Bild Spiele 5/11
  • Simon the Sorcerer: Wer will schon Kontakt - Computer Bild Spiele 5/11
  • Schatz der Azteken - Computer Bild Spiele 5/11
  • Silverfall - Wächter der Elemente - PC Games 4/11
  • A Vampyre Story - Gamestar 5/11
  • Desperados 2 - PC Action 4/11
  • Grand Ages – Rome - Computer Bild Spiele 4/11
  • CSI – NY 4/11 - Computer Bild Spiele 4/11 
  • Heroes of Might & Magic 5 - PC Games 3/11
  • Imperium Romanum - PC Games 3/11
  • Tales of Monkey Island Episode 1 - Gamestar 4/11
  • Overclocked - Gamestar XL 4/11
  • Knights of the Temple - PC Action 3/11
  • The Elder Scrolls 1: Arena - PC Action 3/11 
  • The Elder Scrolls 2: Daggerfall - PC Action 3/11
  • Die Siedler 2: Die nächste Generation - Computer Bild Spiele 3/11
  • Silent Hunter 4: Wolves of the Pacific 3/11 - Computer Bild Spiele 3/11 
  • Kino Mogul - Computer Bild Spiele 3/11
  • Titan Quest - PC Games 2/11
  • Undercover: Operation Wintersonne - Gamestar 3/11
  • Spy Hunter: Nowhere to run - Gamestar XL 3/11
  • Black Mirror - Gamestar XL 3/11
  • Tomb Raider Anniversary - PC Action 2/11
  • Two Worlds Game of the Year Edition - Computer Bild Spiele 2/11
  • Das Vermächtnis: Testament of Sin - Computer Bild Spiele 2/11 
  • Galactic Civilizations 2 - Computer Bild Spiele 2/11 
  • Rome: Total War - PC Games 1/11 
  • Memento Mori - Gamestar 2/11 
  • Spellforce 2 Gold - Gamestar XL 2/11 
  • Two Worlds - PC Action 1/11
  •  Tales of Monkey Island Episode 1 - Computer Bild Spiele 1/11
  • Mord im Doppelpack (Mord im Orient Express, Und dann gab's keines mehr)  - CBS 1/11
  • Tomb Raider Anniversary - PC Games 12/10
  • Agatha Christie: Das böse unter der Sonne - Gamestar 1/11 
  • Das schwarze Auge: Drakensang Gold Edition - Gamestar XL 1/11
  • Armed Assault - PC Action 12/10
Je nach Genregeschmack gab es also eine breite Mischung oder zumindest einige ausgewählte Perlen, für die sich der Heftpreis geradezu lächerlich ausnimmt. Wenn man nicht -- und das ist das große Problem der Vollversionen, zumindest in den meisten Monaten -- das entsprechende Spiel nicht eh schon hat, weil man es zum Vollpreis oder als Buget kaufte. Denn dass die Magazine nicht das Geld haben, bei einem Heftpreis von einigen Euro 10 oder 20 Euro pro Spiel an den Hersteller abzudrücken, versteht sich von selbst. Darum stehen die Heft-Vollversionen eher am Ende der Verwertungskette im Lebenszyklus eines Spiels, als an seinem Anfang oder seiner Mitte.

Spiritogre 29. Juli 2011 - 20:56 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert
JC_Denton 13 Koop-Gamer - 1751 - 29. Juli 2011 - 21:24 #

The Elder Scrolls 1: Arena - PC Action 3/11
The Elder Scrolls 2: Daggerfall - PC Action 3/11
... gehören auch in die Kategorie "Freeware", da man sie kostenlos vom Hersteller laden kann.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 30. Juli 2011 - 0:00 #

Ja ich weiß, ich hatte sie damals ausnahmsweise mit in die Liste aufgenommen. Sie waren danach ja auch noch einmal auf der Gamestar drauf. Da der Monat mau war, habe ich da ja auch z.B. Tales of Monkey Island Episode 1 mit aufgenommen, was ja auch kostenlos ist.

Ernie76 12 Trollwächter - 963 - 30. Juli 2011 - 11:35 #

Auch wenns noch nicht FREE ist, aber habt ihr mal gezählt wie oft es Prince of Persia - Sands of Time schon gabe??? Ich kann damit bad nen Laden aufmachen. Das Games gabs schon in so ziemlich jedem MAG mindestens 2 mal.

Anonymous (unregistriert) 29. Juli 2011 - 21:29 #

Ja die Zeiten waren einmal.
Als man sich noch Spielemagazine kaufte.
Als man sich noch Magazine wegen den Vollversionen kaufte.
Heute gibts die Sales auf Steam und alles ist tausendmal komfortabler.
Naja, mal sehen, wie lange es überhaupt noch Magazine geben wird. 2-5 Jahre?

Korbus 15 Kenner - 3189 - 29. Juli 2011 - 21:38 #

Oder als Tests und Wertungen noch Gewicht hatten. Wo auf den CDs noch brandaktuelle Demos und Patches waren. Heute ist es nur noch schade um das bedruckte Papier.

Rabenschnabel 12 Trollwächter - 934 - 30. Juli 2011 - 0:51 #

Ich denke auch öfters (nicht nur bei Spielemagazinen): "Und dafür mussten Bäume sterben?"

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20740 - 31. Juli 2011 - 16:53 #

Ich hab noch alle PC Player, PC Powerplay und Gamestar CD bzw. DVD. Trotzdem kauf ich mir die Spiele in einer Hülle mit Handbuch (wenns geht) Ich zähl die VW Spiele gar net in meine Sammlung. Weiß nichtmal was da so alles drauf ist. Wenn die auf der Gamestar weg wäre würd ich es net merken.

Spielstern (unregistriert) 29. Juli 2011 - 21:29 #

Oha, vielen Dank für den Artikel. In der Übersicht waren so einige Vollversionen, die ich mir geholt hätte, wenn ich rechtzeitig davon gewusst hätte. Da werd ich in Zukunft mal etwas genauer auf die Zeitschriften schauen...

JC_Denton 13 Koop-Gamer - 1751 - 29. Juli 2011 - 21:34 #

Allein wegen eines Spieles lohnt sich der Kauf meistens nicht. Der Gebrauchtmarkt ist da oft attraktiver. Ich hab z.B. Titan Quest GOLD für ca. 3,80€+Versand gebraucht bekommen. Die aktuelle GS kostet etwas mehr.

Olphas 24 Trolljäger - - 46987 - 29. Juli 2011 - 21:46 #

Ich hab die Gamestar ja noch im Abo und schau auch immer mal, was in den anderen Magazinen so drin ist. Aber die Zahl an Vollversionen, die ich tatsächlich spiele, ist heute sehr sehr niedrig. Entweder ich hab die Spiele schon, oder sie interessieren mich nicht oder - worst case - sie interessieren mich, aber die DVD lässt sich nicht lesen ...
Letzteres ist mir erst neulich wieder mit Universe at War passiert.
Allerdings hab ich über den Weg der Heftvollversionen schon so manches Adventure nachgeholt. Viele Adventures hab ich tatsächlich nur als Heftvollversionen, wie z.B. die ersten beiden Runaways, Moment of Silence, Nibiru, Overclocked und so weiter.
Die Heft-CDs und DVDs, von denen ich wirklich noch jede Menge hier rumfliegen hab, sorgen auch dafür, dass ich so manches Spiel doppelt und dreifach hab.

Früher hatten sie aber irgendwie mehr Relevanz, genau wie die Magazine, denen sie beiliegen. Während ich heute so das ein oder andere Spiel mal nachhole, was ich mir sonst vermutlich nie geholt hätte, hab ich es z.B. einer Heft-Vollversion zu verdanken, dass ich damals System Shock verfallen bin, das ich bis heute verehre. Der erste Teil lag damals der PC Player 12/97 bei. Sogar die Version mit Sprachausgabe. Sie hätten ja genauso gut die Diskettenversion da draufpacken können. Oder ein anderer meiner ewigen Lieblinge Shannara aus der PC-Power 8-9/97. Oder das wunderbare Normality, ebenfalls aus einer Zeitschrift. Allerdings weiß ich gerade nicht mehr welche und bin zu faul, es rauszusuchen.
Das sind Schätze, die ich heute mehr in Ehren halte, als so manch regulär gekauftes Spiel, das im Regal steht.
Damals hab ich den Veröffentlichungsterminen der Zeitungen noch entgegengefiebert, um zu schauen, was für Spiele dabei sind. Dazu kam natürlich, dass es lange der einzig praktikable Weg war, an Demos oder Videos zu kommen.
Das hatte schon was. Heut klick ich halt bei Steamsales auf den Kaufen-Button. Aber es nicht das selbe.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 29. Juli 2011 - 22:21 #

System Shock war mal auf der PC Player? Ich glaube ich muss mal meine ganz alten Zeitschriften-CDs durchwühlen ...

Shannara habe ich damals auch durchgezockt, fand es fantastisch, gegen Ende gab es einen der bewegendsten Momente, die ich je in einem Spiel erlebt habe.

Ansonsten bin ich schon eifriger Vollversionen-Käufer, auch wenn ich längst nicht alles spiele, aber ich nutze das dann, um meine "Sammlung" zu vervollständigen.

Wenn sie nicht kostenlos sind, dann mache ich aber einen großen Bogen um Downloadspiele

Olphas 24 Trolljäger - - 46987 - 29. Juli 2011 - 22:30 #

Wie gesagt, 12/97. Hatte die CD gerade eben noch in der Hand. Sie ist allerdings ziemlich hässlich grün.

Und ich weiß ganz genau, welchen Moment Du in Shannara meinst .. ich war am Boden zerstört. Müsste eigentlich mal schauen, ob ich das noch zum Laufen kriege. Das probier ich morgen mal. Hab es ewig nicht gespielt.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 29. Juli 2011 - 22:39 #

Das Problem ist, ich habe soviele, und die alten CDs / DVDs sind irgendwo untergebuttert, wenn nicht gar mit Hunderten älteren Spielen im Keller meiner Mutter eingelagert.

Tja, Shannara, ich wünschte mir echt mehr solche Titel. War aber leider ja nicht sehr erfolgreich. "Am Boden zerstört" ist der passende Ausdruck, ich war absolut fassungslos: "Das können die doch nicht machen! Wieso? Was soll das?" *heul* - das war wirklich mal emotional!

Sylar 13 Koop-Gamer - 1331 - 30. Juli 2011 - 15:54 #

Die Erfahrung mit nicht lesbaren DVDs auf der Gamestar hab ich auch schon zwei-dreimal gehabt, aber eine Email an den Kundenservice und dir wird ohne Bedingung Ersatz geschickt. und da Universe at War erst kürzlich (so weit ich mich erinnere) auf der Heft-DVD war, werden die bei der GS sicher noch ein paar CDs rumliegen haben. Ein Versuch is es sicher wert!

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 6674 - 29. Juli 2011 - 22:04 #

80% bei Metacritic "etwas niedrig"? Abgesehen vom ohnehin fragwürdigen Sinn von Wertungen würde ich bei 80% bei Metacritic bedenkenlos bei jedem Spiel zugreifen.

Larnak 21 Motivator - P - 25577 - 29. Juli 2011 - 23:53 #

Wie passt denn die Kritik "ohnehin fragwürdiger Sinn von Wertungen" mit "bedenkenlos bei 80% zugreifen" zusammen?
Wenn ich Spiele wegen einer Metacritic-Wertung kaufte bzw. nicht kaufte, wäre ich ganz schön verlassen..

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23269 - 29. Juli 2011 - 23:07 #

Früher hab ich mir regelmäßig die CBS wegen den Vollversionen gekauft, heute kauf ich nur noch selten Hefte wegen der VV. Gibt einfach nicht mehr so spannende Sachen.
Für die Spieleredaktionen muss es auch blöd sein, dass ihr Heft nur als Beilage zur VV gesehen wird.
Gibt einige Spiele, die im Handel nicht mehr erhältlich sind (Freelancer, You Dont Know Jack 1-3), aber leider nicht an die Hefte verkauft werden.

Dominius 17 Shapeshifter - P - 6906 - 30. Juli 2011 - 3:19 #

Wohl wahr, aber wenn ich das so durchlese, dann hatte gerade die CBS dieses Jahr so einige Perlen dabei, die den Kaufpreis mehr als aufwiegen.
Nunja, wenn da nicht mein Axel-Springer-Boykott wäre...

Gamaxy 19 Megatalent - P - 13346 - 30. Juli 2011 - 12:00 #

Für diesen Boykott hast Du meine ausdrückliche Unterstützung ;-)

Joker 12 Trollwächter - 1153 - 29. Juli 2011 - 23:21 #

Pf, Print Medien.. habe mir nun einmal 2-3 Ausgaben der Maniac geholt, ganz nett, aber auch nichts so berauschendes...

SNAKE 13 Koop-Gamer - 1324 - 29. Juli 2011 - 23:31 #

Naja für ein Schnäppchen für Zwischendurch ist die ganze Sache nicht schlecht.

DerStudti (unregistriert) 30. Juli 2011 - 0:34 #

Leider ertappe ich mich dabei, dass heutzutage Spielemagazine für mich tatsächlich mehr und mehr zu Vollversions-Begleitheftchen werden. Ich lebe hier in Sachen Internet leider vergleichsweise ländlich und kann keine Testvideos im Netz konsumieren. Selbst Podcasts mute ich meinem arg strapazierten monatlichen Volumen nur ab und an zu. Ergo gehöre ich zu den Kunden, die auch noch ein gewisses Informationsbedürfnis haben, welches sie nicht im Web vollends stillen können. Das heißt für mich, dass jeden Monat zumindest ein Spiele- und ein Hardwaremagazin angeschafft werden. Nur...machen es mir die Verlage schon seit einigen Jahren schwer:
Anfangs war ich computec-Leser. PCG und PCGH lieferten mir jeden Monat geballte Infos auf zusammen locker 250 bis 300 Seiten. Ab und an, wenn die Vollversionen richtig gut waren, griff ich auch mal zur Gamestar oder zur CBS. Das ging solange gut, wie auf beiden Magazinen noch meist unterschiedliche Vollversionen erschienen. Dann begann computec recht schnell mit der Zweitverwertung. Diese akzeptierte ich solange, wie der Hardware-Teil der PCG nicht zugunsten einer Zusammenfassung der PCGH wegrationalisiert wurde. Es war der Punkt erreicht, an dem ich nach zehn Jahren beschloss, dass ich nicht mehr doppelt zahlen wollte. Also...
ging es zur Mischung "PCGH und Gamestar". Die redaktionelle Qualität war spürbar besser und es gab weit weniger Vollversions-Doubletten als bisher. Fast schon zu 90% kamen PCG-Vollversionen nach zwei oder drei Monaten auch bei der PCGH und ich konnte ohne Gewissensbisse die PCG liegen lassen, selbst bei guten Vollversionen auf dem Datenträger. Wär ja zu schön gewesen, wenn's dabei geblieben wäre...
Aber die Gamestar baute (und baut) zusehends ab. Die Fokussierung auf den Onlinebereich, wobei das Heft zur gekürzten Zweitverwertung verdonnert wird, kann ich in meiner bescheidenen Online-Situation noch verkraften. Schließlich konsumiere ich die Artikel noch immer primär im Heft und nicht auf der HP. Doch entschied sich der Verlag, mit dem Heft-Relaunch im vergangenen Jahr auch die Kurztests "aller" erschienenen Spiele fallen zu lassen. Damit ist für mich der Nutzwert der GS derart stark gesunken (schließlich will ich ja wissen, was es so alles neu auf dem Markt gibt...und sei es nur in einigen wenigen Zeilen), dass ich tatsächlich dazu übergegangen bin, nach Vollversionen meine Kaufentscheidung zu treffen.
Minimal ist mittlerweile jeden Monat "irgendein" Heft auf der Einkaufsliste, aber als Stammkunden haben mich sowohl computec, als auch IDG vergrault. Ihre Heftchen sind mittlerweile derart dünn geworden und enthalten nur noch einen derart geringen Informationswert für mich, dass ich im Wesentlichen kühl kalkuliere: Welches Magazin hat eine für mich interessante Vollversion (ohne Aktivierungszwang) und komme ich mit dem Heft günstiger an sie ran als in der Pyramide oder bei Green Pepper (woraus sich 80% der Vollversionen der letzten Monate rekrutieren)?

Erst ganz zuletzt frage ich mich "Bietet das Heft interessante Artikel?". Und diese Feststellung ist traurig. Besonders, wenn ich Ausgaben von der Jahrtausendwende aus dem Regal hole, durch die über 200 Seiten blättere, mich an damals regelrecht verschlungene Artikel noch gut erinnere, auf dem Cover die Ankündigung dutzender Demos sehe und mich daran erinnere, was damals Vollversionen waren: Geburtstagsgeschenke...und nicht der primäre Kaufgrund für ein Magazin.

anonymer Onkel (unregistriert) 30. Juli 2011 - 0:46 #

Schöne Zusammenfassung! Musste eine Träne verdrücken.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73393 - 30. Juli 2011 - 1:00 #

Ein wunderbarer Kommentar. Finde mich darin regelrecht wieder. Dankeschön.

Cam1llu5_EX 14 Komm-Experte - 2584 - 30. Juli 2011 - 2:37 #

Schöner Kommentar. Ich lebe auch eher ländlich und mit dem Internet hapert es hier noch sehr. Deswegen schau ich auch immer mal jeden Monat, welche Zeitschrift, welche Software zu bieten hat. Früher war ich auch Gamestarabonnent und hab mir mal die ein oder andere CBS oder PCG gegönnt. Damals hab ich die Artikel auch noch verschlungen, aber durch das Internet haben so ziemlich alle Zeitschriften in dem Gebiet abgenommen. Irgendwann kam der Punkt, wo ich mir sagte das Schluss ist und wenig später kam Gamersglobal. Hier gibt es immer frische News und schöne Artikel. Obwohl ich sagen muss, dass ich eher wenig Artikel am Rechner lese. Ausnahmen gibt es, aber ansonsten wird das Fazit gelesen und das war es. Wenn, dann werden sie mit der Zeit ausgedruckt. Laufen ja auch nicht weg, wie alle Monate erscheinende Magazine. So kann ich nach und nach immer mal wieder schön was lesen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 30. Juli 2011 - 16:27 #

Danke für die tolle Antwort!

Bei mir ist es ganz ähnlich. Ich hatte viele Zeitschriften im Abo. Vor einigen Jahren musste zunächst die Gamepro dran glauben, weil sie immer weniger Mehrwert für ihren Preis bot. Im vergangenen Jahr war es dann pünktlich zum Redesign der Gamestar soweit. Abo gekündigt, weil der Inhalt das Geld einfach nicht mehr wert war. Dazu kam, das sogar viele Spieletests in der CBS inzwischen brauchbar geschrieben sind (wenn auch deren Wertungssystem murks ist).

Jetzt schaue ich nur noch, welche Spiele mich reizen und greife dann da zu, oder auch mal einen Monat halt gar nicht. Ich lese allerdings alle Hefte, bin aber auch meist enttäuscht. Ohne VV wären sie für mich einfach ihr Geld überhaupt nicht wert.

Inzwischen habe ich nur noch ein Stammmagazin im Abo, das ist die M! Games, weil die irgendwo zwischen seriösem Journalismus und Freakmagazin mit Themen über dem Tellerrand liegt und man auch viel dran zu lesen hat.

TSH-Lightning 17 Shapeshifter - P - 6921 - 31. Juli 2011 - 22:11 #

Das kenne ich. War bei mir fast genau so. Ich hab immer die Gamestar gelesen, aber der Umfang hat immer mehr nachgelassen und teilweise war ein Drittel des Hefts Werbung, daher hab ich das dann so mit den Zeitschriften gelassen, bis ich Vollhorst dann die GEE entdeckt hab, die ja dann kurze Zeit später eingestellt wurde ;( Jetzt kaufe ich mir gar keine Spielmagazine mehr und lese meistens auf GG. Denn da bekomme ich dafür, dass ich meinen Adblocker deaktiviere sehr viel mehr geboten.

Anonymous (unregistriert) 30. Juli 2011 - 3:07 #

Danke,

den Unsinn mit dem Game-Center von CBS hatte ich
noch gar nicht mitbekommen, da ich die Spiele
zwar kaufe, aber nur bei Bedarf installiere.
Damit ist die CBS für mich wohl gestorben!

Jetzt kann ich mein Wochenende damit ruinieren,
die vorhanden CBS auf noch funktionierende
Freischaltcodes zu testen - echt toll!

[Die DoW-Aktion von GS war ja auch für'n Eimer ! ]]

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 30. Juli 2011 - 3:56 #

Die CBS 8/11 war die erste mit dem Game Center, soweit ich es mitbekommen habe. Dort war angegeben, dass der World in Conflict Key nur bis Ende August abrufbar ist, ich denke also immer max. zwei Ausgaben, da der Center seine Inhalte ja über Netz aktualisiert.

anonymous (unregistriert) 30. Juli 2011 - 4:32 #

Der WiC-Key stand bei der Silber-Edition ganz konventionell auf der CD-Hülle. Nur mit der Gold-Version musste man dieses Game Center installieren.

Geärgert habe ich mich vor allem darüber, dass Company of Heroes (PC Games Vollversion des letzten Monats) entweder ein Online-Spielekonto erfordert oder die Erstellung eines CD-Images von den vorher auf HDD kopierten Installationsdaten. Die musste man dann im virtuellen Laufwerk mounten, CoH per Firewall vom Internetzugang ausschließen und dann konnte man endlich ohne Anlegen eines Kontos die Einzelspielerkampagne spielen. Von den über 400 MB Patch, die nach Installation über nen Torrent-Dienst noch runtergeladen werden mussten, fang ich lieber gar nicht erst an.

Online-Vollversionen wie bei GS, zeitlich beschränkte online-Keyvergabe wie bei CBS, Onlinekonten und ungepatchte Vollversionen wie bei PCG...Wenn sich dieser Trend fortsetzt, ziehen bald die Vollversionen auch nicht mehr als Verkaufsargument.

JC_Denton 13 Koop-Gamer - 1751 - 30. Juli 2011 - 11:35 #

Da ich schon länger keine Zeitschrift mehr gekauft habe, habe ich diesen Online-Schutz der Magazin-Vollversionen auch noch nicht mitbekommen. Vielleicht bezahlen die Verlage die Lizenzen nicht mehr nach der Zahl der verkauften Magazine, sondern nur noch nach der Zahl der vergebenen Keys. Es kann ja sein, dass die bei einer Auflage von z.B. 100000 Heften nur 50000 Keys gekauft haben. Sehr viele Hefte, die in den Kiskos ausliegen können nicht verkauft werden und werden nach einem Monat an den Verlag/Großhandel zurückgegeben. Bisher mussten für all diese Hefte VV-Lizenzen gekauft werden. Jetzt nicht mehr.

Alien42 (unregistriert) 30. Juli 2011 - 7:58 #

Was war den bei der DoW-Aktion für den Eimer?
Sowas könnten sie ruhig öfters machen.

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 86491 - 30. Juli 2011 - 4:02 #

Selbst die leckersten Vollversionen werden den langsamen aber gewissen Tod der Zeitschriften nur unerheblich hinauszögern.

Jadiger 16 Übertalent - 4885 - 30. Juli 2011 - 4:41 #

Verdammt mein DVD-Laufwerk glaub ich hab ich das letzemal zum Win7 installiern gebraucht. Aber fürher war das echt geil als es noch nicht wirklich brachbaren Dsl speed gab. Weiss noch genau wie ultra schnell Isdn war in Kanalbündelung.

volcatius (unregistriert) 30. Juli 2011 - 6:11 #

Vollversionen waren für mich immer nur eine nette Dreingabe, nie ein Kaufgrund.

In einem Fall kaufte ich mir danach sogar noch mal die Retailversion: In einer Gamestarausgabe aus dem Jahr 1998 war Master of Orion II dabei. Das war so faszinierend, dass ich mir das Spiel inklusive Karton und Handbuch (diese komischen Dinger aus Pappe bzw. Papier) nochmals bei einem Händler bestellte.

Olphas 24 Trolljäger - - 46987 - 30. Juli 2011 - 7:59 #

Stimmt, Master of Orion 2 setze ich auch noch auf meine oben genannte Liste von Spieleperlen, die ich über Heftvollversionen kennengelernt hab! Auch aus der gleichen Ausgabe.

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6483 - 30. Juli 2011 - 7:31 #

Wenn man konsequent ein paar Jahre "hinterherspielt", zum Beispiel aus Berufs-/Zeitgründen, dann kann man quasi kostenlos lauter Weltklasse-Spiele haben. Beispiel TitanQuest in der aktuellen GameStar.

Aber wie schon geschrieben wurde: Ich persönlich habe praktisch alle Spiele schon, die mich interessieren, wenn sie als Heftversion erscheinen, weil ich manche zum Vollpreis, die meisten aber als Budgetversion schon früher gekauft habe. Denn ein paar Euro Unterschied sind kein Grund, die Freizeitgestaltung anzupassen: Wenn ich mich mit irgendetwas 50 oder 100 Stunden beschäftige, dann ist es mir egal, ob es 5, 15 oder 25 Euro kostet.

Sleeper1982 14 Komm-Experte - 2485 - 30. Juli 2011 - 8:21 #

ich habe mir jetzt schon fast 2 jahre keine Gameszeitschrift gekauft.
Die infos aus den heften hat man meist schon wochen vorher im internet gelesen und selbst die "exclusiv" artikel der hefte sind meist ein paar tage (manchmal sogar vorher) nach erscheinen der zeitschrift auf deren internet seite zu lesen.

Und nur wegen einer vollversion würde ich mir kein heft kaufen.
Ich habe erst beim letzten umzug alle meine alten hefte und cd/dvd weggeschmissen. das waren doch schon ne menge. alleine zwei müllsäcke voll mit cd´s und nen drei wagenladungen "altpapier" aber naja über 20 jahre sammelt sich da auch ne menge an

ganga Community-Moderator - P - 15581 - 30. Juli 2011 - 9:54 #

Schöne Zusammenfassung. Torchlight in der letzten CBS? Könnte sich ja sogar lohnen. Und mit erschrecken hab ich grad festgestellt, dass auf meiner Gamestar Abo DVD ja gar kein Titan Quest drauf ist, sondern nur auf der XL. Na toll, da interessiert mich einmal als treuer Abonnent die Vollversion und dann müsste ich mir die XL extra kaufen? Nein, danke.

Cloud 17 Shapeshifter - 7698 - 30. Juli 2011 - 9:57 #

In Zeiten, in denen einem von Steam & Co alle Top-Titel für 2-5€ hinterher geworfen werden, sind für mich die Beilagen der Spielezeitschriften genauso uninteressant geworden, wie die Spielezeitschriften selbst. Die Konsequenz: ich kaufe mir inzwischen überhaupt keine mehr.

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2201 - 30. Juli 2011 - 11:38 #

Ich hatte die Gamestar jetzt jahrelang abonniert. Die Vollversionen hab ich kein einziges mal gespielt. Und nur dafür kaufen würde sichs doch bestimmt Niemand oder? So eine Heft DVD sieht halt neben einer Original DVD doch sehr kümmerlich im Regal aus.
Naja die Gamestar is jetzt auch abbestellt. Jetzt wo Christian Schmidt gegangen ist hält mich garnichts mehr an der Zeitschrift :(

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6528 - 30. Juli 2011 - 11:52 #

In 14 Jahren GameStar gab es für mich nur zwei interessante Vollversionen:

- Monkey Island 1 von 1/98
- Master of Orion 2 von 1/99

Sonst hatten weder GS noch PC Games & Co. interessante Titel. B-Klasse-Spiele bekomme ich auch so früher für ein paar Euro, z.B. bei Steamaktionen. Diese Vollversionsschlachten sind lächerlich, denn entweder werden Titel rundherum durchgekaut oder es sind Titel, die ein Jahr vorher in Testes zerrissen werden.

Doomhammer 11 Forenversteher - 759 - 30. Juli 2011 - 18:20 #

So richtig zerissen wird in den Tests schon lange nichts mehr.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 30. Juli 2011 - 19:14 #

Das hat grundsätzlich mehrere Ursachen. Die Zeitschriften konzentrieren sich auf die großen Titel und heutige Spieleproduktionen sind so teuer, dass sie aufwendig durchdesignt werden müssen, weil sich einen Flop keiner mehr erlauben kann.

Davon ab, der Aufschrei der Fanboys ist immer groß, wenn ein großer Titel kritisiert wird, ganz unabhängig von der Wertung. Da geht in Foren dann immer die Post ab.

Und die Hersteller haben auch schon ein gewisses Druckmittel, wenn zu schlecht gewertet wird, dann könnten sie verweigern Testmuster zu liefern oder schlicht mal eine Weile keine Anzeigen schalten. Die Spielemagazine sind aufgrund ihrer schwindenden Auflage längst nicht mehr in so einer Machtposition wie noch vor fünf bis zehn Jahren, wo die Auflagen oft drei bis sechsmal höher war.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3222 - 30. Juli 2011 - 12:28 #

Was mich ja immer noch interessiert: Wurden diese Heftbeilagen vom DRM befreit? Denn da wären einige Spiele bei, die ich schon länger mal spielen wollte.

JC_Denton 13 Koop-Gamer - 1751 - 30. Juli 2011 - 14:10 #

Früher war es eigentlich üblich den Kopierschutz zu entfernen. Es ist mir aber schon bei einer meiner letzten GS-VV von 2009 aufgefallen, dass die DVD beim Start abgefragt wird. Ich hätte mir vor etwa einem Jahr fast TwoWorlds mit der PCGames gekauft, habs dann aber doch nicht gemacht, weil die Aktivierung nicht entfernt worden ist.

steven138 09 Triple-Talent - 341 - 30. Juli 2011 - 12:56 #

Ich hab vor 10 Jahren auch immer nach den Vollversionen geschaut und eine ist mir besonders in Erinnerung geblieben: Imperium Romanum. Ein saugeiles Adventure, welches einfach jedem, der mit Klick-Abenteuern etwas anfangen kann, zu empfehlen ist.

Ein hoch auf die PC Joker.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73393 - 30. Juli 2011 - 13:37 #

Da fällt mir ein, mein letztes Spieleheft, das ich gekauft habe, war die PC Action 10/09 und auch nur, weil Flatout 2 als Vollversion mit drauf war :).

Severian 17 Shapeshifter - P - 7090 - 30. Juli 2011 - 15:13 #

Das letzte Spiele-Heft was ich mir gekauft hatte, war die letzte PC Player. Die anderen Hefte haben mir nie so richtig zugesagt.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 30. Juli 2011 - 16:21 #

Ich habe mir die aktuelle PC Games wegen Nail'd gekauft, wurde aber enttäuscht. Das Spiel setzt einen XBox Controller voraus (was ich bei PC Spielen eine Frechheit finde) und auch ansonsten gehört es zur Kategorie: Strecke auswendig lernen, weil man sonst ständig unverschuldet(!) irgendwo gegen donnert, war also für mich ein Flop.

Den Monat davor hatte ich mir die CBS geholt wegen Torchlight (und World in Conflict als nette Dreingabe). Habe Torchlight schon ein wenig gezockt und finde es ziemlich gut.

So handhabe ich das derzeit meistens, schauen was es gibt, wenn mich das Spiel interessiert kaufe ich die Zeitschrift, wenn nicht dann lasse ich sie liegen. Es kommt also auch schon mal vor, dass ich mehrere Monate hintereinander keine PC Zeitschrift kaufe.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73393 - 30. Juli 2011 - 16:54 #

"So handhabe ich das derzeit meistens, schauen was es gibt, wenn mich das Spiel interessiert kaufe ich die Zeitschrift, wenn nicht dann lasse ich sie liegen. Es kommt also auch schon mal vor, dass ich mehrere Monate hintereinander keine PC Zeitschrift kaufe."

So ähnlich mache ich das auch, wenn ich beim Einkaufen meine TV14 hole. Ich schau grob bei den Spielemagazinen, was es so gibt (wenn überhuapt) und ob das Genre zu mir paßt. Da war leider seit Ewigkeiten nichts mehr dabei bzw. holte ich derweil in einem Steam-Schnäppchen :).

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2201 - 31. Juli 2011 - 11:29 #

An das XboX pad am Pc wirst du die gewöhnen müssen. Ich weiss nicht, wann ich das letzte mal eine Umsetzung mit ordentlichem Pad support gesehen hab. Wenn das Spiel auch auf der Xbox erscheint, gibts auch nur den Support für deren Pad. So schlimm finde ich das nicht, das Pad is einfach perfekt und das Interface in den Spielen ist auch perfekt drauf ausgelegt. Steuerung ändern ist so nie nötig.
Anfangs hats mich auch geärgert, aber jetzt find ichs besser so.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 31. Juli 2011 - 13:41 #

Sorry aber ich besitze nun einmal ein wirklich gutes Pad für den PC (Logitech Rumblepad 2) und sehe nicht ein, mir extra ein ganz bestimmtes Pad zwangsweise kaufen zu müssen. Das ist einfach eine Frechheit! Es gibt nun einmal mehrere Firmen die Joypads herstellen. Stell dir vor, du kaufst dir für deine XBox ein Pad von Saitek das explizit für die XBox ist und die Hälfte der Spiele sagt "sorry nur Microsoft Pads erlaubt". (Ich hatte mal auf der PS1 so ein Spiel, wenn ich mich recht erinnere).

Normalerweise kann man schon aus mehreren Pads auswählen, bzw. er erkennt mein Pad und man kann die Tastenbelegung anpassen. Das geht z.B. bei allen EA Spielen wunderbar! Deswegen kaufe ich auch immer gerne Need for Speed Teile, da habe ich nämlich keine Probleme.

Ein Hersteller, der nur das MS PAd unterstützt ist meiner Ansicht nach geschmiert oder einfach nur dumm. Ich habe mir schon einige Rennspiele NICHT gekauft, weil nur das XBox Pad unterstützt wird. Das Problem ist ja, das selbst wenn ich auf meinem Pad die Tasten zuordne fehlt ja die richtige Analogstick-Unterstützung.

Trax 14 Komm-Experte - 2503 - 30. Juli 2011 - 16:43 #

Danke für die Info über die CBS.
Ich hatte mir vor Kurzem auch mal eine wegen der Vollversion zugelegt, aber die dürfte noch ohne diese Freischaltung übers Inet laufen.
In Zukunft werde ich da genauer darauf achten - vielen Dank für die Warnung.

Kripther 11 Forenversteher - 586 - 30. Juli 2011 - 16:56 #

Die Vollversionen sind auch der einzige Grund noch Spielezeitschriften zu kaufen. Die News, Tests usw. bekomme ich auch zur genüge aus dem Internet.

Doomhammer 11 Forenversteher - 759 - 30. Juli 2011 - 18:18 #

Eben! Ich kaufe die Hefte meist auch nur noch wegen der Vollversion. Das Heft schnell wird mal schnell durchgeblättert, und dann ab in die Tonne. Eigentlich sollte man die "Werbeheftchen" geschenkt bekommen. Richtige objektive Berichte sucht man eh vergebens, weil man befürchtet das eine Firma den Informationsfluss abdreht, wenn man zu negativ berichtet. Abseits vom Mainstream findet sich auch nicht viel, wenn man Glück hat vielleicht 1-2 Alibiseiten.

-Stephan- 12 Trollwächter - 982 - 31. Juli 2011 - 10:48 #

Interessanter Artikel, bitte mehr davon :) Auch wenn ich es ein wenig anders sehe (Spielemagazine kaufe ich mir eigentlich um sie zu lesen, lese aber auch fast nur Konsolenmagazine), auf dem PC-Sektor kann man dadurch sicherlich das ein oder andere gute Schnäppchen ergattern :)

Henke 15 Kenner - 3636 - 1. August 2011 - 0:57 #

Sehr gut geschriebener Artikel!
Auch mir ist es schon (mehr als) negativ aufgefallen, dass es ein einziges Spiel schafft, im Jahr auf fünf oder sechs verschiedenen Magazinen als die Vollversion schlechthin angepriesen zu werden...

Und obwohl ich einer der wenigen bin, die Print nicht missen möchten, wende ich mich immer öfter und mit leeren Händen von all den Gamemags ab.

Das liegt zum einen daran, dass mich die angebotene Vollversion nicht reizt oder sich bereits in meiner Sammlung befindet, und zum anderen daran, das Mods/Patches, die mich interessieren würden, es gar nicht erst auf den Datenträger geschafft haben! :-(

Schnäppchen kann man inzwischen (leider) viel besser in der Grabbelkiste für 2,49 € finden, so traurig das auch sein mag...

Z ist super - immer noch 10 Kommunikator - 374 - 4. April 2012 - 18:42 #

Das Vollversionen von Magazin zu Magazin weitergereicht werden, scheint ja ein Ärgernis für viele zu sein. Ich als Abonnent genau eines Magazins finde es hingegen ganz angenehm das ich nicht ständig 'Fremdhefte' wegen Ihrer Vollversionen erwerben muß, sondern einfach warte bis der Titel auch in meinem Magazin erscheint.

Und ja ich mag Heftvollversionen, insbesondere weil (wenn) Sie meißt ohne DVD im Laufwerk gespielt werden können, und weil (wenn) sich die Suche nach dem letzten Patch auch von selbst erledigt.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)