The Bard's Tale User-Artikel

Ode an einen Klassiker

erasure1971 / 29. September 2016 - 12:55
The Bard´s Tale aus dem Jahr 1985 ist die klassische Heldensage von unerfahrenen Abenteurern, die losziehen, das ultimative Böse zu vernichten. Begleitet sechs Helden an einem ganz normalen Arbeitstag.
Dieser Artikel ist Teil unseres User-Artikel-Wettbewerbs.

Skara Brae, ein Platz im Südwesten der Stadt. Hier steht ein Turm. In dem lebt Mangar lebt, der die ganze Stadt besetzt hat. Die ganze Stadt? Nein, eine von unbeugsamen Abenteurern bevölkerte Gilde hört nicht auf Widerstand zu leisten.

Ein Drama in einem Aufzug

Es ist früher Morgen, und die Abenteurer-Gilde im Osten der von Skara Brae hat gerade ihre Nachtgäste aus den Betten geworfen. Darunter sechs hochgerüstete Helden, die seit Wochen nichts anderes im Sinn haben, als dem bösen Mangar zu trotzen und seine Herrschaft über die Stadt zu beenden. Durch Weinkeller, Katakomben, die Abwasserkanäle und ein Schloss haben sie sich bereits gekämpft, dabei unzählige Gegner besiegt und Herausforderungen bestanden. Nun zupfen sie an ihren Rüstungen, prüfen ihre Waffen und richten ihr Gepäck. Offenbar machen sie sich bereit dazu, die letzte Herausforderung anzugehen und Mangar in seinem eigenen Heim zu stellen.
 

Dramatis Personae:

Hans & Franz – Zwillinge gleicher Größe und Gestalt, Kämpfer in vorderster Reihe
Ilke – Mönchin Nonne Ordensschwester in heiliger Mission
Erasure – Von eigenen Händen gekrönter Barde
Dieter - Unnützer Dieb und Kartenzeichner aus Langeweile
Rins - Zauberer im Abkürzungswahn
 

Szene 1: Vorbereitungen

Hans:
Fast, meine Freunde, ist es nun geschafft,
kurz bevor steht unser letzter Sturm,
stehend hier vor Mangars Turm,
frisch aus der Taverne mit all unserer Kraft.

Franz:
Hans, lass uns gemeinsam in der ersten Reihe schreiten,
hinter uns das geistig Volk,
Barden, Magier, all das Zeug.
Denn nur wir zwei – und vielleicht die Schwester – können Hiebe halten.

Dieter:
Ach bitte, lasst nur auch mich gern gehn voraus.
Ich will euch Fallen und geheime Gänge.
finden, in den kommenden Labyrinthen.
Nur haltet fern von mir der Untätigkeit Graus.

Ilke:
Gehe, auch dort mit Mut, nur in der Mitte.
Zücke Dein Papier mit Kästchen.
Zeichne unsren Weg zu allen Schätzchen.
Markiere Teleport und Dunkelheit, darum ich bitte.

Rins:
Schurke, lass mich die Fallen für Dich spüren
Versagt Dein Dietrich gibt es PHDO
Und bist Du verdreht, dann cast ich MACO

Dieter:
(seufzt) Mich deucht, ich soll mich nutzlos fühlen

Erasure:
Geht voran Ihr Kämpfer, zu meinem Schutz.
Der Schurk und der Magier neben mir,
dann nehm die Gegner ich ins Visier.
Mit meinem Flamehorn, im Kampf von größtem Nutz.

Ilke:
Nun gehen wir, erholt und frisch gebufft
vom Review-Board auf neuen Level.
Gehoben, setzen wir die Segel
laufen fortan durch Kerker statt durch frische Luft.

Rins:
Nun denn, ihr Kämpfer vorn, dann zücket jetzt in aller Schnelle,
den Masterkey für dieses Tor.
Nutzt ihn wohl, wir rücken vor,
bis wir finden aller Übel dieser armen Stadtes Quelle.

Die Truppe setzt sich in Bewegung, Hans zückt einen großen goldenen Schlüssel, öffnet mit ihm das Portal zu Mangars Turm und tritt, nach einem letzten Blick gen Sonne, ein. Nach und nach folgen ihm die anderen fünf. Kaum hat der letzte Held das Gebäude betreten, fällt das Portal krachend wieder ins Schloss und sieht aus, als wolle es sich nie wieder öffnen.

Szene 2: Im Turm

Die Szene wechselt, wir sehen die Abenteurer in einem Gang stehen. In zwei Dreierreihen formieren sie sich und rücken dann langsam, Schritt für Schritt, in das Gebäude vor.  

Dieter:
Gebt acht, lauft stets nur einen einzgen Schritt
und drehet nur im ganzen Viertel.
Dann finde ich auf meinem Karozettel
stets aus diesem Turm den sichren Weg zurück

Hans & Franz gleichzeitig:
Bleibt stehn, habt acht, wir sind, wie aus dem nix,
verwickelt in einen schweren Kampf.
Gegen Mimic, Jabberwock und Bandersnatch
geht es mit Schwert, Magie und Bardentricks.

Rins:
YMCA sag ich und verschaff Euch schnelle
für Eure Rüstung einen schönen Buff.
Und mit SPBI entführe ich, ich hoff,
einen Gegner, der für uns dann schwingt die Kelle.

Erasure:
Lasst mich nur eben überlegen, welch Werk ich Euch vortrage
Ah, natürlich, ich wähle “Waylands Watch”,
Es schwächt die Gegner, alles andre wäre Quatsch

Ilke:
Heureka, er hat es, das verbessert uns're Lage.
Anzeige
Ein Kampf steht an. Rennen oder kämpfen?
Mantarus 16 Übertalent - P - 5302 - 29. September 2016 - 13:02 #

Sehr sehr cooler Text! Kudos dafür :)

euph 23 Langzeituser - P - 42522 - 29. September 2016 - 13:02 #

Ach ja, The Bards Tale - damit hatte ich richtig Spaß. Eines der Spiele, von denen ich keine Sicherheitskopie besessen habe :-)

Das Bild mit dem Karo-Papier lässt mich schmunzelnd an die alten Zeiten denken. Irgendwo im Keller meiner Mutter müssten auch meine alten Karten noch liegen. Muss ich doch mal auf die Suche gehen.

PeterS72 15 Kenner - P - 2912 - 29. September 2016 - 13:23 #

Ja, das waren noch Zeiten. :-)

Bards Tale war das erstes Spiel, welches ich mir von meinem Taschengeld erworben hatte.

Ich hatte Bards Tale kürzlich mal wieder auf dem C64 Emulator laufen, wollte meiner Frau, die diese glorreiche Zeit noch als Säugling verschlafen hatte, das mal zeigen. Ich fürchte aber, ich will es nicht nochmal spielen. Manche Spiele sollte man in guter Erinnerung ruhen lassen.

euph 23 Langzeituser - P - 42522 - 29. September 2016 - 13:38 #

Ja, da stimme ich dir zu. Ich werde Bard's Tale auch nicht nochmal spielen, genau aus dem Grund. Viele tolle Spiele von früher sind nicht immer gut gealtert. Und ich glaube, dass das durchaus dazu gehört.

crux 13 Koop-Gamer - 1772 - 29. September 2016 - 15:26 #

Ich habe es vor einiger Zeit wieder mal ausgepackt, und spiele mich immer mal wieder ein wenig voran. Ich finde, Spiele dieser Art machen durchaus noch Spass, wenn auch der eine oder andere Motivationsfaktor von frueher jetzt fehlt.

Damals wollte man immer neue Monster finden, um neue "fantastisch animierte Grafiken" zu sehen - heute schwer zu glauben, aber damals war Bard's Tale auf den Amigas meiner Freunde ein Grund, auch so eine Maschine haben zu wollen. Ich hab's dann fuer den CPC gekauft und durchgespielt, was natuerlich nicht ganz dieselbe Erfahrung war. Aber heute, mit der IIgs-Version, die bei dem modernen "Bard's Tale" dabei ist und recht nahe an die Amiga-Version kommt, macht es immer noch Spass durch Labyrinthe zu laufen und Karten zu zeichnen. (War uebrigens bei Wizardry 6 genauso, das habe ich vor ein paar Jahren mal nachgeholt - vielleicht ein Tip fuer Fans des Genres.)

PeterS72 15 Kenner - P - 2912 - 29. September 2016 - 15:57 #

Klar gibts Spiele, die auch heute noch Spass machen. Ich packe gerne meine Emulatoren aus und tauche nochmal in alte Perlen ein.

Allerdings sehe ich doch, wie das, was 1980-90 an Gameplay neu und toll und fantastisch war, heute niemanden mehr vom Hocker reisst. Gerade Bards Tale ist eigentlich ein gutes Beispiel. Ich habe dieses Spiel damals geliebt, aber aus den Augen von 2016 bietet es nur relativ wenig Gameplay. Auch im Strategie Genre stelle ich oft fest, daß ich vieles besser in Erinnerung habe als ich es heute empfinde, weil sich die Mechanik doch massiv weiterentwickelt hat. Aus den Augen von 1985 war das alles natürlich faszinierend, keine Frage.

Ich will jetzt niemanden alte Spiele madig reden, und die Geschmäcker sind natürlich unterschiedlich. Für mich zumindest gibt es bei den Retrospielen zwei Kategorien:
1) Auch heute noch sehr spielenswert.
2) Fantastische Erinnerung, aber nach 1-2 Stunden frage ich mich, was ich damals so toll daran fand.

Bards Tale fällt für mich heute in (2), aber ~1985 war es für mich die Erleuchtung. Das alte Elite wäre auch ein gutes Beispiel.
Da sich die Spiele selbst ja nicht geändert haben, muss es wohl an mir liegen. :-)

Elfant 16 Übertalent - P - 4899 - 29. September 2016 - 16:01 #

Ja wenn man sich darauf einlässt, ist es noch heute relativ gut spielbar. Was man aber lernt ist, wie nett heute Automapping ist und wie befriedigend es war, wenn man diese verdammte Karte fertig hatte.

McSpain 21 Motivator - 27489 - 29. September 2016 - 13:14 #

Schöner Text. Und ja. Ich bin zwar zu jung für Bards Tale gewesen aber Karten gemalt habe ich auch noch.

Gut das der Barbar noch zu sehen ist. So kann der Artikel auch in Sachen Pixel-Brüste mit der Konkurrenz mithalten. ;)

euph 23 Langzeituser - P - 42522 - 29. September 2016 - 13:20 #

Im Gegensatz zu den Brüsten gestern, stinken diese allerdings deutlich ab ;-)

zfpru 15 Kenner - P - 3794 - 29. September 2016 - 13:20 #

Jetzt das Cross Over zu Destiny 2: The Bards Tale hatte schon Charakter Import. Der Import aus Ultima und Wizardry ging.

Aladan 22 AAA-Gamer - - 35804 - 29. September 2016 - 13:25 #

Sehr schön geschrieben und vielen Dank für das Teilhaben an diesem Abenteuer. :-)

maddccat 18 Doppel-Voter - 11605 - 29. September 2016 - 13:25 #

Fehlerlein? "In dem lebt Mangar lebt, der [...]"

roxl 11 Forenversteher - P - 712 - 29. September 2016 - 13:27 #

Schöner Text. Vielen Dank.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31831 - 29. September 2016 - 13:47 #

Ja, das waren noch Zeiten... gut, dass sie vorbei sind. ;-)

Kirkegard 19 Megatalent - 15763 - 29. September 2016 - 13:50 #

Auch hier wieder ein großes Lob an den Schreiber. Bards Tale würde ich heute, egal in welcher Form nicht mehr mit der Beißzange anfassen ;-)
Aber damals war es was besonderes.

Bluff Eversmoking 14 Komm-Experte - 2083 - 29. September 2016 - 13:56 #

Ich bin erst bei Bard's Tale III (1988) eingestiegen. 1985 hatte ich noch keine Floppy und mußte mich mit Datasette und Turbo-Tape begnügen.

euph 23 Langzeituser - P - 42522 - 29. September 2016 - 14:03 #

Jetzt wo du es sagst. Ich hatte ja auch erst den zweiten Teil, weil ich vorher auf dem Atari XL rumgeklimmpert habe.

Jürgen -ZG- 22 AAA-Gamer - P - 34683 - 29. September 2016 - 14:39 #

Meine Güte, was für eine Arbeit! Glückwunsch zum Artikel!

Limper 16 Übertalent - P - 5411 - 29. September 2016 - 15:14 #

Schöner Artikel!

DanceingBlade 10 Kommunikator - 542 - 29. September 2016 - 16:15 #

Bard's Tale.... das waren noch Zeiten. Die Etrian Odessey Reihe auf dem NDS kommt dem Spielgefühl sehr nahe.

Q-Bert 13 Koop-Gamer - 1614 - 29. September 2016 - 16:17 #

Der Aufmacher muss das sein, nicht tiefer,
auf der Startseite ganz links, ganz oben,
wollen wir die Arbeit dieses Users loben,
was ist denn 2017 schon ein neues FIFA?

Harry67 15 Kenner - P - 3012 - 29. September 2016 - 17:25 #

Talente tun sich hier auf :-O
Und dann auch noch die handgezeichnete Karte. Wahnsinn!

An die alten Klassiker trau ich mich jedenfalls nicht mehr ran. Obwohl ... irgendwann kommt der Tag, an dem ich Wizardry 7 wieder rauskrame :)

Kudos!

DocRock 13 Koop-Gamer - 1320 - 29. September 2016 - 18:18 #

Da sind so einige Rechtschreib- und Grammatikfehler (Kommasetzung) im Text, direkt in den ersten Absätzen. Also im Endeffekt ist es mir wirklich herzlich egal, aber so als Top-Artikel fällt das vielleicht etwas komisch auf. ^^

timeagent 16 Übertalent - P - 5059 - 29. September 2016 - 18:38 #

Super!

Hach, The Bards Tale, war das schön damals...

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 38247 - 29. September 2016 - 18:48 #

Ja, da werden sehr schöne Erinnerungen wachgerüttelt. Spielen möchte ich das heute aber nicht mehr. ;)

Drapondur 25 Platin-Gamer - - 64247 - 29. September 2016 - 20:52 #

Wieder ein schöner Artikel! Mit Bard's Tale bin ich aber nie warm geworden, war mir damals schon zu sperrig.

Der Marian 19 Megatalent - P - 18306 - 29. September 2016 - 23:01 #

Schöne Erzählform. So bringen die User-Artikel auch stilistisch einen Mehrwert. Ich bin begeistert.

Brion Zane 18 Doppel-Voter - P - 9102 - 29. September 2016 - 23:06 #

Hach. Das war mein erstes RPG. Wenn es mir ein Freund nicht erklärt hätte, wär ich wohl damals nicht dahinter gestiegen.
Ganz durch hab ichs nicht geschafft. Irgendwann kurz nach den 4x99 Berserkern hing ich fest.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 34804 - 29. September 2016 - 23:40 #

Geile Idee, toll umgesetzt. Mein Lieblingsreim ist der allerletzte ;-)

bluemax71 13 Koop-Gamer - P - 1427 - 30. September 2016 - 9:13 #

Sehr schöne Idee und klasse gemacht! Man, wie viele Stunden habe ich mit diesem Spiel verbracht. Da ich keinerlei Anleitung hatte (äh muss irgendwie verloren gegangen sein, hüstel) dauerte es erstmal ewig bis man überhaupt wusste wie das mit dem Level Aufstieg und den Begleitern funktionierte. Oh man hatte man viel Zeit und Geduld... Ich hatte extra ein kleines Heft in dem ich die Karten gezeichnet habe. Das habe ich geliebt. Die Karten wurden dann in der Schule mit denen von Freunden verglichen oder auch mal kopiert.

roxl 11 Forenversteher - P - 712 - 30. September 2016 - 11:38 #

Ich hoffe doch, du musstest die Zaubersprüche nicht erraten ;).

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24138 - 30. September 2016 - 9:50 #

Schöne und passende Idee, der Artikel. Hat mir sehr gefallen!

roxl 11 Forenversteher - P - 712 - 30. September 2016 - 11:33 #

Ich warte immer noch auf die remastered version von burger becky. Leider gibt es im moment darüber und über bt4 kaum noch infos.
Die beta 2.0 hat nun auch schon ein paar monate auf dem buckel und ist ziemlich verbugt.

erasure1971 14 Komm-Experte - 2193 - 1. Oktober 2016 - 9:12 #

Danke für das nette Feedback. Ich bin gerade im Urlaub, daher schaue ich hier sehr unregelmäßig rein, sorry. Für mich war Bards Tale tatsächlich der Türöffner zu Videospielen. Ich hatte zuvor schon International Soccer, Decathlon und ähnliches gespielt und war sehr angetan, aber zum ersten Mal so richtig über Wochen in einem Spiel versinken, das hat bei mir Bards Tale geschafft. Dafür wird es ewig in meinem Spielerherzen bleiben, aber in der Originalversion von damals ist es heute ehrlich gesagt kein Spaß mehr. Allein eine Party nach eigenen Wünschen aufzustellen dauert ewig. Und das Savegamemanagement... Sagen wir einfach, dass nicht alles gut altert. Ich habe vor paar Monaten nochmal in Wasteland 1 reingeschaut, das ließ sich noch gut spielen, zumindest im Vergleich zu Bards Tale.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 35940 - 3. Oktober 2016 - 23:56 #

Schöne Idee und gut umgesetzt. :)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)