User-Test

Superfrog HD User-Artikel

SaRaHk 16. Oktober 2013 - 8:58 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
Jump-and-Run-Spiele hatten zu seeligen 16-Bit-Zeiten Hochkonjunktur, ganz besonders in den frühen Neunzigern. Eines der Erfolgreicheren aus dieser Epoche feierte vor kurzem seine Wiederauferstehung.
Gut zwanzig Jahre nach seinem Debüt ist der Superfrosch – wenig überraschend – wieder aus dem Teich gehüpft. Denn Team 17 lässt es sich einfach nicht nehmen, Altbewährtes ständig neu aufzusetzen. Neben Alien Breed und dem gefühlt 326. Worms-Verschnitt nun auch Superfrog. Das klingt megamäßig abwertend, ist aber gar nicht so gemeint: Diese Reinkarnationen von ehemaligen Spitzenspielen haben durchaus ihre Daseinsberechtigung – wenn sie denn auch wirklich dem Original alle Ehre machen und nicht an einer ziemlich oft vorkommenden und verkommenen Verschlimmbesserung leiden.

Alles beim Alten, oder etwa nicht!?

Dass diese befürchtete Verschlimmbesserung ausbleibt, wird schon nach den ersten zehn Minuten im Spiel deutlich. In Superfrog HD springen wir wie eh und je durch die Landschaft und bekommen einen regelrechten Sammelrausch, weil es praktisch überall etwas zu holen gibt. Schon anno 1993, als das aus England stammende Ur-Superfrog für PC und Amiga erschien, wollte sich der grüne Hüpfer als direkte Konkurrenz von Sonic verstanden wissen. Jedoch ließ Team 17 ihn zugunsten der Spielbarkeit nie solch atemberaubende Geschwindigkeiten wie den Sega-Igel erreichen. Darauf setzten die Entwickler auch in der Neuauflage. Denn überall gibt es Gegner, die wir mit einem gezielten Sprung außer Gefecht setzen. Fallen und Abgründe wollen geschickt ausgewichen und schwebende Plattformen benutzt werden, um voran zu kommen. Und nicht zuletzt können wir die entlegensten Winkel der relativ großen Levels nach Herzenslust untersuchen, um Geheimverstecke und Passagen ausfindig zu machen. Das alles wäre schon damals eher ein Ding der Unmöglichkeit gewesen, wenn in Superfrog alles auf Geschwindigkeit getrimmt worden wäre. Und dennoch: Hin und wieder stolpert ihr über Items zum Einsacken, die euch für eine kurze Zeitspanne tüchtig Fahrt aufnehmen lassen, sodass selbst der blaue Igel anerkennend mit dem Kopf nicken würde.

Superfrog HD bekam bei seinen Stages ein regelrechtes Facelifting. Bei dem neuen Leveldesign ist an allen Ecken und Enden rumgeschraubt worden. Unfaire Trial-&-Error-Passagen wurden regelrecht weggebrannt und mit einem eher moderaten Schwierigkeitsgrad versehen. Wem diese weichgespülten neuen Levels aber nicht zusagen, der hat immer noch die Möglichkeit, die Originallevels anzugehen. Jeweils am Levelende darf man eine Slotmaschine rattern lassen und sie dort freischalten. Zumindest optional ist das absolut empfehlenswert – zum Beispiel dann, wenn man das Spiel einmal durch hat (rund drei Stunden für die geübten Gamepad-Akrobaten). Hier wie dort gibt es aber die gleichen sechs Welten neu zu erkunden: Von der Graslandschaft über die Wüste bis hin zur finalen Techno-Welt. Mit steigendem Schwierigkeitsgrad werdet ihr immer öfter von seinem Mantel Gebrauch machen müssen, der ihn eine Weile über gefährliche Abgründe schweben lässt. Oder seinem grünen Yo-Yo, der trotz geringer Reichweite absolut tödlich für die Widersacher ist. Beides muss vorher aber erst einmal gefunden und aufgesammelt werden.

Die Verbesserungen in der Neuauflage

Team 17 hat mit Superfrog HD alles richtig gemacht. Die Grafik wurde wirklich nur verfeinert, statt groß verändert – sie besitzt einen ähnlichen unverwechselbaren Charme. Die Musik erkennen Fans des Spiels auch sofort wieder. Sie klingt jetzt allerdings nicht mehr nach 1993 und Soundblaster auf dem PC oder knarzigem Amiga-Sound.

Auch die tadellose Steuerung wurde nahezu eins zu eins übernommen. Zugunsten der Übersicht zoomt das Geschehen neuerdings ein wenig heraus, sodass man einen besseren Überblick hat, wenn Trampoline und ähnliches benutzt werden. Im allerersten Superfrog war dies noch ein echtes Ärgernis, denn oftmals konnte nur erahnt werden, wo wir landen würden, wenn wir uns gerade in luftigen Höhen befanden. Ebenfalls neu: Die böse Hexe (Dreh- und Angelpunkt der müden Hintergrundgeschichte, da sie die Prinzessin gekidnappt hat) wartet nun am Ende einer jeden Welt auf den grünen Helden. Diese Bosskämpfe sind allerdings weder besonders spannend, noch wirklich herausfordernd. Sie dauern allerdings auch nie wirklich lange. Trotzdem nett, dass man sich diesbezüglich Gedanken gemacht hat, das Spiel um eine kleine Nuance zu erweitern. Wer sich gerne mit anderen Spielern messen möchte, wird sich auf die Online-Highscoreliste freuen, in der ihr euch nach genügend eingeheimsten Punkten eintragen dürft. Auch das ist ein Novum in der HD-Version und könnte den einen oder anderen dazu verleiten, den perfekten Durchlauf durch das Spiel hinzubekommen. Übung macht auch hier den Meister.

Fazit

Insgesamt bin ich hellauf begeistert von der Neuauflage und würde mir wünschen, dass sich Entwickler zukünftig mit der gleichen Konsequenz an alte Klassiker heranwagen. Hier wurde nämlich das Rad nicht neu erfunden – oder einfach mal ein fünftes an den Wagen gepappt – sondern alles liebevoll instand gesetzt, poliert und getuned, ohne dass man den Boliden nicht sofort auf der Stelle wiedererkennen würde. Superfrog-Fans aus alten Tagen machen mit dem Kauf sicherlich nichts falsch. Zumal es auf sämtlichen verfügbaren Systemen bereits für unter zehn Euro zu haben ist. Und wer den grünen, quakenden Frosch auf zwei Beinen noch nicht kennen sollte und dennoch einfach mal wieder Lust auf ein gutes Oldschool-Jump-and-Run hat, der ist hier ebenfalls nicht auf der falschen Fährte.
SaRaHk 16. Oktober 2013 - 8:58 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
Loco 17 Shapeshifter - 8550 - 16. Oktober 2013 - 9:06 #

Hatte ich auch für einen Test vorgesehen, war mir aber zu blöd. Steuerung ist träge, Grafik ist langweilig... und und und. Für Mobile Plattformen kann ich es mir allerdings sehr gut vorstellen.

Tr1nity 28 Endgamer - P - 101027 - 16. Oktober 2013 - 15:59 #

Also ich finde, da muß man halt durch, wenn man Tests machen will und quasi schon angefangen hat. Man muß immer mit sowas rechnen und es dann entsprechend bewerten, anstatt es deswegen ad acta zu legen ;).

SaRaHk 16 Übertalent - 4545 - 16. Oktober 2013 - 16:09 #

Ja, ich hab die Metakritiken vorhin auf Facebook gesehen, als sie mir jemand zugepostet hatte. Sehr durchwachsen. Von 30 bis Ü-80 Prozent alles dabei. *suchsuch* -> (http://www.metacritic.com/game/playstation-3/superfrog-hd)

Teschnertron 15 Kenner - 2987 - 16. Oktober 2013 - 9:15 #

Ein gut zu lesen der Artikel, auch wenn das Original damals völlig an mir vorbei gegangen ist.

mihawk 19 Megatalent - P - 13205 - 16. Oktober 2013 - 9:53 #

Sehr schöner User-Test, flüssig zu lesen, nicht zu lang, so soll das aussehen :)

Elton1977 19 Megatalent - P - 15428 - 16. Oktober 2013 - 9:58 #

Auch von meiner Seite ein Lob für diesen User-Test.
Jetzt habe ich noch übelst Lust, Superfrog zu spielen, lang ist's her....

FPS-Player (unregistriert) 16. Oktober 2013 - 10:08 #

Oh, es gibt ein HD-Remake! Sehr schön, ist gekauft.

Wenn jetzt noch irgendwann mal Rick Dangerous und Flood aufpolierte Neufassungen bekommen, dann bin ich glücklich.

timeagent 16 Übertalent - P - 5141 - 16. Oktober 2013 - 12:01 #

Ja, das wär was. Flood und Rick Dangerous hab ich gern gespielt. Wo muss ich die Petition unterschreiben? ;)

SaRaHk 16 Übertalent - 4545 - 16. Oktober 2013 - 16:11 #

Oh ja, gegen Rick Dangerous (HD?) hätte ich auch nix. Würd vom Schwierigkeitsgrad her sogar in die Sparte "Dark Souls" oder "Volgarr the Viking" fallen, wenn es Spieler heutzutage neu entdecken würden. :D

@alle anderen: Danke fürs Lob. :)

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 39278 - 16. Oktober 2013 - 16:48 #

Schön das dein Kurztest jetzt veröffentlicht wurde. Schliesse mich da meinen Vorpostern an: War sehr angenehm zu lesen.
Das Original ist komplett an mir vorbeigegangen...

Labrador Nelson 28 Endgamer - - 100084 - 16. Oktober 2013 - 18:42 #

Schön den Titel mal getestet zu wissen ;) thx

Cohen 16 Übertalent - 4513 - 16. Oktober 2013 - 20:38 #

Als ehemaliger Amiga-Fan hatte ich Superfrog HD bereits länger im Auge. Damals habe ich es nicht komplett durchgespielt.

Jetzt ist es beim CrossBuy-Sale dabei, nur 4,49 € für Plus-Abonnenten!

P.S.: Das Intro von Superfrog war doch von Eric W. Schwartz, der die witzigen "Flip the Frog"-Cartoons auf die Amigas gezaubert hat, oder?

http://www.youtube.com/watch?v=rhYmCNDbXy0&list=RD02rhYmCNDbXy0

timeagent 16 Übertalent - P - 5141 - 16. Oktober 2013 - 21:42 #

Korrekt, das war Eric Schwartz. Der hatte ja diverse witzige Sachen gemacht... das schweizer Flugzeug z.B. :-D

FPS-Player (unregistriert) 16. Oktober 2013 - 23:51 #

Der hat mWn auch die Anti-Lemmin'-Demo gemacht.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 37483 - 5. November 2013 - 17:03 #

Du scheinst ja ein großer Fan des Originals zu sein. ;-) Ich kenne das gar nicht...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Action
Jump-and-run
3
Team17 Digital
Team17 Digital
31.07.2013
Link
4.6
PS3PSVita