User-Guide

Skyrim: Empfehlenswerte Mods #2

Tand 25. Januar 2012 - 16:17 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert
Mit The Elder Scrolls V - Skyrim erschien Ende 2011 eines der bestbewerteten und umfangreichsten Rollenspiele überhaupt. Bethesda versorgte die Spieler nicht bloß mit Inhalt, sondern lässt auch Mods der PC-Version zu. Drei Monate nach dem Release ist deren Anzahl stark angestiegen. Grund genug, einen Blick auf das Angebot zu werfen...
Nachdem wir euch bereits Mitte November die ersten empfehlenswerten Mods zum Rollenspielepos The Elder Scrolls 5 - Skyrim vorstellen konnten und Dezember die redaktionellen Tipps folgten, gibt es nun den Nachschlag. Es ist erstaunlich, wie die Modding-Community beweist, dass man auch ohne einen  Euro in der Tasche auf sinnvolle Downloadinhalte zugreifen kann. Durch diese riesige Auswahl an erschienenen Modifikationen kann dieser Artikel keinesfalls den Anspruch auf Vollständigkeit erheben. Dennoch soll euch hier das eine oder andere sinnvolle Plugin vorgestellt werden. Um euch die Übersicht zu vereinfachen, findet ihr am Ende des Artikels eine Liste mit Links zu allen hier empfohlenen Mods. Da die meisten Modifikationen nur auf skyrimnexus.com verfügbar sind, sei hier noch einmal an die Registrierungspflicht dieser Website erinnert, die greift, sobald ihr Dateien größer als zwei Megabyte herunterladen wollt. Wenn ihr auf der Suche nach einem deutschen Modforum seid, dann solltet ihr scharesoft.de besuchen. Diese Seite bietet neben Downloadinhalten auch eine Vielzahl an Hintergrundinformationen zum Elder-Scrolls-Universum.

Installation und Verwaltung

Die Installation einer Mod ist im Allgemeinen nicht sehr schwer. In den meisten Fällen findet ihr im heruntergeladenen Archiv entweder eine Ordnerstruktur, an deren Ende sich eine oder mehrere Dateien befinden. Oder ihr erhaltet ein Plugin, das durch die Endung *.esp gekennzeichnet ist. Die Ordnerstrukturen, die oft mit "Textures" oder "Meshes" beginnen, kopiert ihr in euren Data-Ordner unter ...\Steam\SteamApps\common\skyrim hinein. Damit ist die Mod auch schon installiert und wird beim nächsten Spielstart automatisch mitgeladen. Für eine Deinstallation löscht ihr einfach die entsprechenden Dateien. Plugins müsst ihr ebenfalls in euer Data-Verzeichnis kopieren, aber zusätzlich noch über die Funktion "Datendateien" im Skyrim-Launcher mit einem Häkchen aktivieren. Für eine Deinstallation reicht es aus, wenn ihr diesen Haken wieder entfernt. Außerdem solltet ihr immer die beiliegende Liesmich-Datei studieren.

Der Nexus Mod Manager kann euch helfen, die Übersicht
über eure installierten Modifikationen zu behalten.
Um den ganzen Installations- und Deinstallationsprozess zu vereinfachen, hat das Modforum thenexusforums.com den Nexus Mod Manager veröffentlicht. Dieses Programm ermöglicht euch eine wesentlich bessere Übersicht über eure installierten Mods und kann auch die Ladereihenfolge der Plugins festlegen. Wenn es sich nicht um ein Plugin handelt, dann muss die Mod erst in den Manager integriert werden, damit sie erkannt wird. Da ihr aber bei vielen Einträgen auf skyrimnexus.com die Möglichkeit "Download with Manager" findet, wird euch sogar das Herunterladen und Einbinden vereinfacht. Zusätzlich wird euch noch angezeigt, welche Versionsnummer ihr gerade installiert habt und ob es bereits ein Update gibt. Wenn ihr noch ein weiteres Bethesda-Spiel besitzt, dann könnt ihr euch darüber freuen. Denn das Programm unterstützt nicht nur Skyrim, sondern auch Oblivion, Fallout 3 und Fallout - New Vegas. Der Manager hat allerdings auch Nachteile: Wie auch bei skrimnexus.com müsst ihr euch mit einem registrierten Account anmelden. Falls ihr ein Update oder ein optionales File installieren wollt, dann müsst ihr bei der Nachfrage auf Nein klicken, damit die alten aber noch relevanten Daten bei der Installation nicht gelöscht werden.

Wenn ihr mit mehr als einem Charakter spielt oder einfach nur von vorn beginnen wollt, dann empfiehlt sich der TES V Savegame Manager. Bei einem Charakterleben entstehen schnell mal mehrere Dutzend Spielstände. Um den Überblick nicht zu verlieren, könnt ihr vor dem eigentlichen Spielstart festlegen, mit welchem Alter Ego ihr nun durch Himmelsrand ziehen wollt. Dank diesem Programm werden für jeden Charakter eigene Schnell- und Autosaves erstellt. Und das Programm müsst ihr auch nur starten, wenn ihr den Charakter ändern wollt - ihr müsst Skyrim nicht immer über den Savegame Manager laden.

Hilfreiche Interface-Mods

Da SkyUI die Übersicht im Inventar stark verbessert, gehört sie zur Zeit zu den interessantesten Mods. Die grobe Einteilung der Gegenstände wurde nun an den oberen Bildschirmrand gelegt und die einzelnen Reiter durch Symbole ersetzt. Zusätzlich bietet euch die Mod eine Filterfunktion in den Untermenüs des Inventars sowie die Möglichkeit nach Wert, Gewicht sowie Schaden- oder Rüstungswert der Items zu sortieren. Aber auch die Magieübersicht profitiert von dieser Mod. Falls euch die Symbole der Modifikation nicht gefallen, so könnt ihr auch alternative Skins bei der Installation der Mod wählen.  SkyUI setzt den Skyrim Script Extender (SKSE) voraus. Ladet euch das Programm einfach herunter und kopiert es in das Skyrim-Hauptverzeichnis. Nun noch skse_loader.exe starten und spielen.

Nur leider kann auch mit einem übersichtlicheren Interface das Suchen eines Gegenstandes in eine Sisyphusarbeit ausarten. Dass die verschiedenen Stärken im Namen der Tränke vorangestellt sind, mag zwar schön klingen, doch der Übersicht tut das nicht gut. Hier empfiehlt es sich einen Sortierer zu installieren. Sortiertes Inventar passt neben den Namen der Edelsteine, Erze und Fellen auch die Bezeichnungen der Seelensteine und Tränken an. So könnt ihr in den Namen der Tränke nun direkt erkennen, welchen Effekt die sie haben und wie stark dieser wirkt. Da dieses Plugin strings-Dateien unterstützt, ist eine Kompatibilität zu anderen Item-Mods (zum Beispiel Alchemie leicht gemacht) gegeben.

In hektischen Situationen bietet das Favoriten-Menü eine gute Möglichkeit, die Übersicht zu behalten und den lebensrettenden Heiltrank doch noch zu finden und zu schlucken. Doch wer viele Gegenstände favorisiert, verliert schnell die Übersicht. Durch Categorized Favorites Menu wird das Favoriten-Menü erweitert und nutzt wesentlich mehr Platz auf dem Bildschirm aus. Wie der Name schon vermuten lässt, werden verschiedene Kategorien eingeführt, sodass ihr nun eure Favoriten sortiert nach Rüstung, Tränken oder Waffen vorfindet. Wenn euch die vordefinierten Kategorien nicht gefallen, dann könnt ihr mit Notepad++  die Datei "favoritesmenu.cfg" konfigurieren und die Kategorien eure eigenen Spielweise anpassen.

Sykrim kann wirklich über viele Stunden an den Monitor fesseln. Da man aber am nächsten Tag eventuell zur Arbeit oder zur Schule muss, hilft es durchaus, die Zeit im Blick zu behalten. Mit Time on loading screen wird euch die aktuelle Uhrzeit auf den Ladebildschirm gebracht. Solange die Systemzeit eures Rechners stimmt, kann keiner mehr behaupten, er hätte die Zeit "übersehen".

"Time on loading screen" bringt euch die aktuelle Uhrzeit auf den Ladebildschirm.


Darth Spengler 17 Shapeshifter - 8377 EXP - 25. Januar 2012 - 17:35 #

Also keinen Mod der hier vorgestellten ist jetzt wirklich need. Aber wenigstens diesmal auch keine Cheat Mods dabei. Aber gut zu wissen für viele das es sowas gibt.

Schöner Artikel Tand.

Tand 16 Übertalent - 4102 EXP - 25. Januar 2012 - 19:02 #

Naja, SkyUI ist eigentlich schon ein Muss, hat aber mittlerweile fast jeder drauf. Und auch Sortiertes Inventar ist recht praktisch. Fortgeschrittene Schmiede dürften sich auch über Dragonbone Weapons freuen, da in der Vanilla die Drachenknochenrüstung zu schwach ist, aber das steht ja alles im Text.

Aber im Großen ist alles kein Muss, aber dafür sind praktische bzw. sinnvolle Erweiterung dabei ;)

PCEumel 13 Koop-Gamer - 1436 EXP - 25. Januar 2012 - 17:47 #

Wenn man entsprechend leidensfähig ist und die gammeligen Konsolenmenüs länger als 5 Minuten aushält, klar. Für alle anderen sind diese Menü-Addons ein Muss. Ist schon bezeichnend, wenn man ein Modder hinkriegt, was Bethesda in den letzten 10 Jahren nicht in seinen Spielen hinbekommen hat.

Solarpati96 11 Forenversteher - 687 EXP - 30. April 2012 - 20:45 #

Ich weis bis jetzt noch nicht was alle haben...
Ich komme damit gut klar, also mit dem normalen.

Daddelkopp 10 Kommunikator - 417 EXP - 25. Januar 2012 - 18:20 #

Skyrim HD-2K Textures und RWT realistic water textures sind ein absolutes muss in meinen Augen,so hätte Skyrim von anfang an aussehen müssen.

Tand 16 Übertalent - 4102 EXP - 25. Januar 2012 - 19:04 #

Ich bin auch ein großer Fan von Realistic Lightning, da das Spiel leider zu hell geraten ist. Gerade Höhlen sind viel Atmosphärischer.

http://www.scharesoft.de/joomla/index.php?option=com_remository&Itemid=27&func=fileinfo&id=2382

Denyo7 11 Forenversteher - 764 EXP - 25. Januar 2012 - 19:21 #

"JaySus Swords" und "A Quality World Map" sind auch einen Blick wert.

Tand 16 Übertalent - 4102 EXP - 25. Januar 2012 - 23:05 #

Stimmt: Quality World Map nutz ich auch.

JaySus Swords ist ganz an mir vorbeigegangen, scheint aber auch sehr gut auszusehen. Ich habe stattdessen Waffen der dritten Ära benutzt, die ja fast das gleiche nur mit anderen Waffen macht.

CBR 19 Megatalent - Abo - 17228 EXP - 26. Januar 2012 - 11:12 #

Oh - mal wieder eine Übersetzungsmod.
Bei der Fülle an Informationen kann das natürlich schonmal vorkommen und so grausam wie bei Oblivion ist es längst nicht, wobei einige Dinge doch seltsam bekannt vorkommen (Script Extender, Übersetzungen, Mod-Verwaltung,...).

Mit dem Weiterspielen werde ich aber wohl noch ein paar Mods warten und bis dahin noch ein wenig Oblivion weiter spielen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
GamersGlobal: Das Spiele-Magazin für Erwachsene
Impressum Nutzungsbedingungen So geht's
GamersGlobal auf Facebook Creative Commons License GamersGlobal auf Twitter.com
Die User-generierten Inhalte dieser Website, nicht aber die redaktionellen, sind unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert, bis auf zwei Ausnahmen (siehe Nutzungsbedingungen).

Seitenanfang