User-Artikel: Hopp oder Top?

Quo vadis, Fußball-Manager?

Zille 26. März 2014 - 8:31 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert
Einige Monate ist es her, dass EA Sports seine Fussballmanager-Reihe eingestellt hat. Grund genug, sich die einzige richtige Alternative aus England einmal näher anzuschauen und den Mythos Football Manager zumindest zu hinterfragen...
Der Abgesang auf die Fussball-Manager-Serie wurde begleitet von sehnsüchtig geäußerten Hoffnungen. Jetzt sei endlich Platz für den Geheimtipp aus England, der so vieles besser macht. Kein schnödes Bauen von Würstchenbuden mehr – nein, jetzt wird sich in der endlosen Spieltiefe des Konkurrenzmanagers verloren. Wird es also endlich eine deutsche Version des Football Managers (FM) von Sports Interactive geben? Können auch wir Deutschen bald endlich ohne Umwege über ausländische Anbieter unseren jährlichen Neuaufguss der englischen Managerwelt bei Steam kaufen? Hoffentlich – denn dann wird ja nach Jahren doch noch alles gut und wir sind nicht mehr länger den bösen Schergen von EA ausgeliefert...

Doch halt! Lasst uns erst mal einen – oder besser zwei – Schritte zurücktreten. Ist der FM aus England wirklich der Messias für die leidgeplagten EA-Kunden hierzulande? Oder hält hier nicht doch vielleicht eher das neue Mittelmaß Einzug auf deutschen Spielerechnern?

Die Meinung in den Foren und bei einigen Testern sind hier anscheinend klar. Der Football Manager ist das, was der Fussball Manager immer hätte sein müssen. Schließlich war der letzte Fussball Manager aus good old Germany ja frecherweise nur ein Datenbank-Update für die Spielernamen. Überhaupt hat sich ja nie wirklich viel Sinnvolles getan! Bugs überall, Verbesserungen kaum spürbar. Gute Spielbarkeit am Erscheinungstag? Fehlanzeige! Abzocke!

Was spricht dagegen?

Aber Moment! Wartet doch noch kurz. Das ist ja alles irgendwie richtig, aber: treiben wir in dem Fall nicht eher den Teufel mit dem Beelzebub aus? Wir reden schließlich bei Sports Interactive von einem Entwickler, der uns seit Jahren in seiner eigenen Version der Serie immer wieder dieselben Interviews vorsetzt! Und jeder, der den Football Manager erstmalig ausprobiert, sucht vermutlich erst einmal panisch den Schaden an seinen Boxen.

Hier kann ich euch aber zumindest schon mal vorab beruhigen: Eure Boxen sind in Ordnung. Aber: Sound Fehlanzeige! Klar – werden wir dann sofort pflichtschuldig und mit leicht angedeutetem Augenrollen aufgeklärt – so eine überflüssige Fahrstuhl-Musik braucht doch eh kein Mensch! Es ist doch viel elitärer, wenn ihr eure eigenen MP3s abspielt!

Auch in Sachen Spieltiefe sei er unübertroffen – so die Verfechter und Fans der Serie. Wer sich mit dem Spiel nur genug beschäftigt, wird zwangsweise bald die unendlichen Weiten dieser Simulation ergründen. Das ist übrigens durchaus mit den Flugsimulatoren der 90er zu vergleichen. Mit der einen entscheidenden Ausnahme, dass ihr hier kein Handbuch bekommt, das euch die Feinheiten des Spiels erklärt...

Es wäre aber auch nicht richtig, wenn ich behaupten würde, dass sich nichts verändern würde. Von Reinkarnation zu Reinkarnation werdet ihr feine Änderungen bemerken. Ob diese für Fans der Serie immer gut durchdacht wirken, steht hingegen auf einem anderen Blatt. So könnt ihr etwa in der aktuellen Auflage der Ergebnisberechnung in einer hübschen Zeitleiste hinterherjagen – das wichtige Menü für die Vorbereitung auf euren nächsten Gegner findet ihr aber jetzt nicht mehr wie gewohnt direkt als Absprung im Vereinsmenü, sondern versteckt als Unterpunkt im Trainingsmenü. Beides bringt trotz Veränderung also zunächst einmal keine wirkliche Verbesserung mit sich.

Was spricht dafür?

Gut, machen wir mal eine kurze Atempause. Richtig ist trotz allem, dass die englische Version des Fußball Managers einiges für sich hat. Wenn ihr hinter die angestaubte Oberfläche – und über die total veraltete Grafik hinweg – schaut, werdet ihr sicher ein äußerst spannendes Spiel entdecken. Die Spielszenen sind zwar nicht hübsch, aber dafür bekommt ihr auf dem Rasen auch wirklich das Ergebnis eurer Taktik zu sehen. Die Spiele können echt spannend sein! Auch ist der Fokus auf dem Fußball selbst, der Taktik und dem Training, wohltuend anders. Ihr könnt zwar euer Stadion ausbauen – aber das entscheidet der Vorstand und nicht ihr alleine. Außerdem ist das nicht spielentscheidend. Und letztlich sind die Zahlen nachvollziehbar und haben oft wirklich eine Auswirkung. Alleine schon, dass ihr bei Gehaltsgesprächen nicht völlig losgelöst von Vorgaben handelt, hat im Rahmen einer solchen Simulation einiges für sich. Ein Schlüsselspieler bekommt gerne mehr Gehalt – aber ihr könnt eben nicht 24 Schlüsselspieler haben.

Bereits 2011 (links) waren die Spielszenen ebenso spannend, wie grafisch unspektakulär... ...auch mit dem neuen Football Manager 2014 ändert sich hier wenig – im Positiven, wie im Negativen.
Novachen 18 Doppel-Voter - 12754 - 26. März 2014 - 8:42 #

Also mein Freund hat den EA Manager immer bevorzugt.
Wohl einfach aus dem Grund, weil er halt immer gerne als nur die Mannschaft betreuen wollte und der EA Manager für ihn einfach besser und einfacher spielbarer war, weil er sich halt nicht so sehr in diese realistischen Details verloren hat.

Genauso wie es eine unschätzbare Anzahl an Leuten gibt die IL-Sturmovik mit vielleicht nur 30% Realismus spielen, gibt es auch die Leute für die alles andere als 100% die totale Beleidigung darstellt.
Übertragen auf den FM Markt ist das so, mit dem Wegfall vom EA Produkt fehlt ja jetzt quasi die "30%"-Realismusoption. Und die andere Option macht vielen Leuten halt einfach kein Spaß, da sie eventuell auch einfach "zu sehr" Arbeit bedeutet.

Quasi aus dem selben Grund spielen manche Leute ja auch FIFA, andere PES.

Name (unregistriert) 26. März 2014 - 9:55 #

Ich denke, dass der EA Manager die deutschen Spielerinteressen breiter angesprochen hat als FM aus England. Dass in der Heimat der Siedler- und Anno-Reihe das Bauen von Würtschenbuden neben dem Trainingsplan gut ankommt, halte ich nicht für so verwunderlich.

Ansonsten ist das ein Genre, dass sich klassisch für ein Online-/Browserspiel anbietet.

Vampiro 21 Motivator - P - 30538 - 26. März 2014 - 12:15 #

Ist online allerdigns bereits gescheitert.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 26. März 2014 - 10:16 #

Tatsächlich habe ich mir schon immer gedacht das der Football Manager seinen reiz aus dem Verbotenem (und nicht-EA) zieht. Ähnlich wie Spiele mit Blutfontänen und Hakenkreuzen erstmal begehrenswert sind ohne das jemand auf den Inhalt achtet. Daher danke für den Artikel.

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10736 - 26. März 2014 - 13:44 #

Das kommt vielleicht etwas falsch rüber. Ich finde den Football Manager durchaus gut, aber die Lobeshymne von 4Players bspw. halte ich für schädlich. Es gibt zu viele verbesserungswürdige Punkte - und wenn man das so übergeht, werden wir alle die nächsten 5 Jahre dasselbe Spiel spielen müssen...

McSpain 21 Motivator - 27019 - 26. März 2014 - 16:16 #

Was spricht dagegen weiter den BMP zu spielen? :D

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10736 - 27. März 2014 - 8:57 #

Wenn schon, dann Hattrick ;-)

Sok4R 16 Übertalent - P - 4432 - 26. März 2014 - 10:58 #

"Sollte sich Sega also dazu durchringen, uns in Deutschland auch endlich offiziell mit ihrem Vertreter zu beglücken"
Ich glaube das liegt weniger in der Hand von Sega sondern daran, dass EA die exklusiv Rechte für die Vermarktung hier hat, was z.b. Spieler- und Vereinsnamen angeht. Ein Spiel mit Fantasienamen dagegen zu stellen dürfte sich kaum lohnen. Jetzt könnte aber eine Lücke da sein, mal sehen wie Sega darauf reagiert.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5790 - 26. März 2014 - 13:30 #

Vor allem, da sie offensichtlich zwei Versionen pflegen müssten. Die für's Ausland mit den deutschen Vereins- und Spielernamen und die Andere für Deutschland mit den Phantasienamen für die deutschen Teams.

Gd4ZNPC (unregistriert) 26. März 2014 - 11:30 #

"Sollte sich Sega also dazu durchringen, uns in Deutschland auch endlich offiziell mit ihrem Vertreter zu beglücken"

Das hat nichts mit Sega zu tun. EA hat sich einfach die Exklisivrechte für Deutschland gesichert, da kann nur EA was dran ändern.

Und warum zu Hölle spielst du ohne Spielerbilder-Pack?

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10736 - 26. März 2014 - 13:43 #

Ja, da habt ihr natürlich recht - aber warum eine Einigung ist hier sicher möglich, wenn EA keinen eigenen FM mehr vermarkten will. Vorher war das sicher nicht realistisch. Es liegt also daran, ob Sega überhaupt will und ob EA da mitspielt. Aber das ist i.d.R. eine Frage des Geldes.

Ich spiele ohne Spielerbilder-Pack, weil mir das nicht wichtig ist.

Vampiro 21 Motivator - P - 30538 - 26. März 2014 - 12:22 #

Beim FM 2012 gab es teils auch Vorgaben was Punkprämien usw. betraf. Und wenn das Budgt halt ausgereizt ist, ok, muss man halt aufpassen. Wenns dann ein paar 1000 Euro scheitert ist es natürlich nicht so toll.

Der Football Manager ist iel besser, allein die Spieldarstellung ist um ein vielfaches realistischer, Umstellungen der Taktik, auch während des Spiels, machen sich spürbar bemerkbar. Der Kern des Spiels funktioniert also perfekt.

Man übernimmt halt die Rolle eines englischen Managers, die Aufgaben eines deutschen Managers fallen damit komplett flach, leider.

Nach etwas Einarbeitung ist der FM auch nicht sonderlich kompliziert. Nach der Starthürde kann man problemlos spielen und muss sich nicht in alle Details verlieren, kann das aber (und hat dadurch leichte Vorteile).

Kleine Anekdote: Ich habe damals im FM mal auf ein 4-2-3-1 umgestellt, da spielte das im echten Fußball noch keine Sau bzw. es war nicht bekannt.

Warum? Meine Dreierreihe waren später dann 3 AM, dahinter 2 ZM, so konnte ich wunderbar rotieren und Ausfälle viel besser kompensieren. Hätte man zusätzlich Positionen wie AML, AMR, ML, MR, würde es schwieriger.

Bei meinem genialen Dortmundspielstand wechselte ich dann irgendwann auf 4-3-3 (mit 3 ZM). Die waren alle so gut und ballsicher, dass das kein Problem war. Jedes Jahr holte ich 2-4 Talente, die ich dann versuchte aufzubauen, zumindest eines hat es meistens geschafft.

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10736 - 26. März 2014 - 16:08 #

Ich sehe das im Grunde so, wie du. Es gibt auch wirklich tolle Feinheiten, wie den Taktikeditor, der ja weit über die reine Formation hinausgeht.

Meine Kritik geht auch eher in die Richtung, dass sich viele Dinge überhaupt nicht verbessern. Es ist ja bspw. einfach nur öde, wenn du ständig exakt dieselben Interviews durchklickst.

Letztlich ist es so wie bei der EA-Serie: Eine wirkliche Verbesserung unter beibehaltung der Stärken wäre aufwendig und wird darum nicht angegangen. Das kann gut gehen, ist aber einfach schade und nicht im Sinne von uns Spielern (mMn).

Vampiro 21 Motivator - P - 30538 - 27. März 2014 - 18:20 #

Da stimmte ich dir absolut zu. Ich selbst habe den FM 2010 und den FM 2012 exzessiv gespielt (und spiele ihn noch).

Es gibt tatsächlich nicht so viel Fortschritt. Das ist denke ich auch der Zeit geschuldet - sehr viel wird vermutlich, trotz der Community, in die Datenbank investiert.

Die Interviews werden mit der Zeit wirklich öde, sobald ich einen guten Co-Trainer habe lasse ich den meistens, außer bei den wichtigen Spielen, ran.

Ich würde es hilfreich finden, wenn es z.B. alle 2 Jahre einen neuen FM gibt, der dann aber auch wirklich gute Verbesserungen enthält (die nicht erst zig Patches brauchen), und in den jeweils anderen 2 Jahren kostenpflichtige Datenbankupdate und evtl. ein kleines Update.

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10736 - 27. März 2014 - 18:51 #

Eben - dann baut man eine Schnittstelle für Datenbank-Updates und verdient da 2 mal im Jahr 5-10€ für ein DB-Update-DLC. Nebenbei arbeitet man an einer echten neuen Version.

Aber ich denke, wie auch oben geschrieben, dass der Entwickler und der Publisher einfach das Pferd so lange reiten, bis es zu spät ist. Eigentlich wäre es Zeit für einen Kickstarter ;-)

Svenc (unregistriert) 28. Juni 2014 - 8:00 #

Das Teilproblem an den Interviews ist, dass die viele so ähnlich wie die in Anstoss/FM begreifen, wo eine Antwort fest definierte Bonuspunkte auf irgendwas gibt. Spaßig, bis man alle Fragen durchhat, danach ist es wie ein Quizspiel, dessen Antworten man schon kennt.

Tatsächlich sind die Fragen hier Teil eines gar nicht mal so unausgeklügelten Systems, dem allerdings Feedback fehlt. Die Fragen wären im Prinzip eigentlich völlig worschd, es geht immer darum, zu entscheiden, ob man für das kommende Spiel Druck auf das Team, den gerade angefragten Spieler ausübt oder von ihm nimmt. Wie das Team oder einzelne Spieler dann darauf reagieren, hängt von ihrer Persönlichkeit und vom Kontext ab (Team gerade niedergeschlagen und in einer schlechten Serie/Team auf einem Hoch und evtl. überheblich). Im Prinzip müssten da gar keine großartig ausformulierten Texte stehen. Aber ganz ohne Kontext wäre es dann natürlich auch sehr abstrakt. So ganz blicke ich das aber ehrlich gesagt selbst nicht. :-D

keimschleim 15 Kenner - 2937 - 26. März 2014 - 12:31 #

Korrektur: hinweg – schaut

***** (unregistriert) 26. März 2014 - 12:32 #

die grafischen verbesserungen zwischen dem fm 2011 und 2014 halten sich, wie du sagst, tatsächlich in grenzen. was du allerdings unter den tisch fallen lässt, ist dass sich bei der matchengine einiges getan hat. fm 2014 sieht in der bewegten version sehr viel mehr nach fußball aus.

die innovationsarmut ist in der tat wie bei fast allen sportspielen ein problem. viele kaufen sich den fm daher einfach nur alle 2-3 jahre.

***** (unregistriert) 26. März 2014 - 12:37 #

übrigens sollte man vertragsverlängerungen möglichst in die saisonvorbereitung oder während formkrisen der jeweiligen spieler durchführen. auf diese weise konnte ich beim 13er mit einem provinzklub wie salamanca selbst weltklasseleute halten.

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10736 - 26. März 2014 - 13:48 #

Danke für den Tipp!

P.s.: Ich gehe da bewusst als Spieler ran und gebe hier meine Meinung wieder. Ich bin kein perfekter FM-Spieler und habe mangels deutscher Berichterstattung sicher auch nicht über alle Neuerungen gelesen. Mein Eindruck stammt daher wirklich in erster Linie von mittlerweile einigen hundert Stunden Spielzeit von 2011 bis 2014 - ganz ohne in der Zeit übermäßig Tests oder gar Previews gelesen zu haben.

Nachtfischer 16 Übertalent - 5482 - 26. März 2014 - 12:44 #

Schöner Artikel!

Der beste FM ist aber immer noch Anstoss 3. :P

Vampiro 21 Motivator - P - 30538 - 26. März 2014 - 13:00 #

/signed

BMH war aber auch saugeil!

gar_DE 16 Übertalent - P - 5790 - 26. März 2014 - 15:24 #

Der Textmodus war bei Anstoß immer göttlich.

Cat Toaster (unregistriert) 26. März 2014 - 15:46 #

Ich bin mit allem nach dem "Bundesliga Manager Pro" von Software 2000 nicht warm geworden. Wobei Hattrick habe ich auch noch gespielt. Mit Anstoss war´s dann vorbei.

Ardrianer 19 Megatalent - P - 18212 - 26. März 2014 - 17:25 #

hach war der schön. man schlegt gleich wieder in Nostalgie. wie mein Co-Trainer in der Verlängerung+Elfmeterschießen im CL Finale an einen Herzinfarkt starb, werde ich nie vergessen ^^

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32803 - 26. März 2014 - 19:41 #

Ja, mit dem habe ich mir auch einige Nächte um die Ohren gehauen. ;)

Noodles 21 Motivator - P - 30222 - 27. März 2014 - 0:02 #

Finde ich auch, danach brauchte ich keinen anderen mehr. :)

Nachtfischer 16 Übertalent - 5482 - 27. März 2014 - 14:31 #

A3 läuft sogar unter Windows 7 noch. Problem: Nur in 640x480. Das heißt man erkennt entweder nichts vor lauter Pixeln oder man spielt in einem winzigen(!) Fenster.

Noodles 21 Motivator - P - 30222 - 27. März 2014 - 15:12 #

Das ist natürlich blöd. Aber momentan hab ich eh nicht vor, Anstoß 3 zu spielen. Hab da so ewig viel Zeit mit verbracht, da brauch ich jetzt viele Jahre erstmal keinen Fußballmanager mehr spielen. ;)

Subtrahierer 12 Trollwächter - 848 - 26. März 2014 - 13:27 #

Es gibt ja mittlerweile auch den Classic Modus, der vom Interface her etwas hübscher ist und einige Aspekte weglässt um schneller und zugänglicher zu sein. Für Fans der Serie sicher nicht so wichtig, für Neueinsteiger aber eine gute Neuerung.
EA hat es nie geschafft einen gescheiten Onlinemodus einzubauen. Das war der Grund, wieso ich überhaupt über einen Wechsel nachgedacht hatte damals. Die Einarbeitung in die Serie hat sich aber vollkommen gelohnt.

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - - 6919 - 26. März 2014 - 16:21 #

Bis zum 2012er habe ich jeden FM exzessiv gespielt. 12er war der beste FM. 13 war das erste Mal das ich den FM nicht gekauft habe.

Den FM von Sega habe ich aufgrund seiner Sperrigkeit nicht angefasst und auch weil er nur auf Englisch ist.
Ich weiß deutsche Sprachdateien gibt es von der Community, aber mir wäre das immer zuviel Arbeit gewesen bis es so läuft wie ich das wollte.
Hoffe wirklich jemand kann die Lücke des EA Pendant schließen, kaufen würd ich es alle Mal.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5790 - 27. März 2014 - 16:13 #

Da der FM eigentlich schon seit mehreren Jahren immer die gleichen Bugs mit sich rumschleppt, würde ich da nicht drauf setzten.

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 2453 - 26. März 2014 - 16:22 #

Robert Lewandowski ist mit dem neuesten Datenbankupdate eh schon fest nach Bayern transferiert.

Ich spiele eigentlich nur den Classic Modus. Er geht schneller von der Hand und ich muss mir nicht diese dämlichen Gespräche mit der Presse und meinen Spielern antun.

In der 2014er Version sehe ich aber schon eine starke Erneuerung im Vergleich zu den vorherigen Versionen, in der Taktikerstellung. War es vorher mit seltsamen Schiebereglern gelöst, die man für die richtige Funktionsweise erstmal stundenlang studieren musste, geht es nun viel intuitiver mit Hilfe von Taktikansagen. Für mich hat das FM sehr viel besser gemacht.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12274 - 26. März 2014 - 16:30 #

Hoffentlich schadet es am Ende nicht dem Sega FM, nun haben sie ja im Grunde ein Monopol, das macht nachlässig.

neues Anstoss wird durch Kalypso ja auch nichts werden, zumindest haben sie das gesagt, bleibt nur zu hoffen das er mal zu uns kommt

Maverick 30 Pro-Gamer - - 167134 - 26. März 2014 - 17:02 #

Netter Artikel, meine Managerzeiten sind schon lange vorbei, habe aber früher den "Bundesliga Manager" und "Anstoss" sehr gerne gespielt.

Ardrianer 19 Megatalent - P - 18212 - 26. März 2014 - 17:28 #

eine Mischung aus beiden wäre sinnvoll und Wahlmöglichkeiten, in wie weit ich meine Taktik und Training intensivieren will und ob ich auch das Vereinsgelände mit ausbauen will. mir hat das auch immer gefallen, sich überall im Verein um alles zu kümmern, wenn ich will. ein Grund, warum ich nie mit den SEGA Manager warm geworden bin
tja, wer macht jetzt einen neuen Fußball Manager? mit dem besten aus dem EA und den SEGA Ableger plus den schwarzen Humor von Anstoß 3? :)

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10736 - 27. März 2014 - 9:00 #

Ja, bitte! Aber vor allem wäre es mal Zeit, eine echte neue Version zu entwickeln. Kann ja gerne parallel laufen. Aber da wird wahrscheinlich einfach gar nix gemacht, außer zu verfeinern. Die nächsten zehn Jahre will ich aber nicht im Kern dasselbe Spiel spielen.

Oddjob (unregistriert) 27. März 2014 - 16:22 #

Interessanter Artikel.
Ich habe ja auch mehrmals den SEGA Manager probiert, da mir die offensichtlichen Schwächen des EA-Managers bezüglich so ziemloch allem, was mit der Taktik zu tun hat, aufgefallen sind.
Muss aber leider sagen, ich bin nie damit warm geworden (vielleicht waren aber auch die Vorschuslorbeeren zu hoch, denn viele FM Fans beschreiben das Spiel als nahezu perfekt). Man kann jetzt sagen, ich habe es vielleicht nicht hartnäckig genug versucht, das mag schon stimmen (obwohl ich doch einiges an Zeit investiert habe, inklusive mehrstündiger Installation von Wappen, Namen usw.), sehe da aber auch zu mindestens 50% die Schuld bei dem Spiel.
Ich persönlich hätte mir gewünscht, EA macht 2/3 Jahre Pause, besorgt sich eine Engine, die dafür geeignet ist, ein Managerspiel darzustellen und umzusetzen und entwickelt die Serie komplett neu.

jguillemont 21 Motivator - P - 26467 - 27. März 2014 - 21:01 #

Danke für den Artikel, ich hätte auch gerne mal wieder einen humorigen Fussball Manager. Die ernsthafte Simulation hat mich nie so interessiert ...

Svenc (unregistriert) 28. Juni 2014 - 7:39 #

Ich kaufe mir neue Managerspiele auch nur alle paar Jahre, so meist auch hier, wobei alleine die Menge an neuen Daten pro Saison schon immens ist: mehrere hunderttausend Spieler plus dazu sämtliche Vereinsmitarbeiter, fast ein Fußball-Almanach. Kein Sportspiel hat auch nur annähernd eine so große Datenbank.

Ob man das Spiel wegen der Update-Poltik deshalb als Mythos entlarven muss, ist eine andere Geschichte. Es ist sicherlich kein perfektes Spiel. Aber im Gegensatz zu "unseren" Anstoss, unseren Bundesliga Managern und Fussball Managern wird die Datenflut auch ein wenig zum Leben erweckt. Schon mal in irgendeinem in Deutschland programmierten Manager erlebt, dass jemand Robben verkauft, weil er ständig verletzt ist und auch dann nach innen zieht und draufknallt, wenn er es nicht soll? Wie siehts damit aus, dass es sich spätestens in der Kartenstatistik wirklich bemerkbar macht, wenn ich einen Hummels gegen einen Pepe eintausche. Ein Götze ist ein wesentlich besserer Assistgeber als ein Jones. Alleine der Transfermarkt, ein wesentliches Element im Genre, hat dadurch sehr viel Mehrwert. Auch werden sämtliche Spiele gleich berechnet und sind ansehbar, die Statistiken auch anderer Teams haben Aussagekraft. Und im Gegensatz zum Fussball Manager verlaufen sich die Taktikoptionen dann nicht in 3D-Action-Spielen mit FIFA-KI, die immer gleich ablaufen, weil Spieler ausschließlich nach vorne passen und angreifen (auch Abstiegskandidaten). Sowie völlig anders berechnenden Textmodi, die dann und wann vorgeschriebene Torszenen aus einem Textbaukasten abspulen, während Unsinnsaufstellungen manchmal wenig ausmachen, und Attribute oder Taktik kaum zu erkennen ist.

Kurz: Der Fußball, die Kernsimulation ist kein Nachklapp, sondern funktioniert und sah in den letzten beiden Versionen große Veränderungen, die einige anscheinend nicht mitgekriegt haben: Denn früher konnten Spieler ohne Ball regelrecht durcheinander durchlaufen, Spielerrollen wie der "Regista" kommen mit individuellem Positionierungsverhalten und Spiele dauern jetzt volle 90 Minuten Echtzeit, statt leicht komprimiert. Das Update-zum-Vollpreis-Argument zieht allerdings auch hier, klar.

Nur: Als Mythos würde ich das nicht bezeichnen. Es ist schlicht das seit weit über zehn Jahren aus gutem Grund am besten ankommende Managerspiel, das sich jährlich über eine Million verkauft, ein Vielfaches vom eingestellten FIFA-Manager. Außer in Deutschland.

Svenc (unregistriert) 28. Juni 2014 - 7:47 #

Was ich damit sagen wollte: Hier gibts auch "nur" jährliche Updates. Allerdings ist der Kern weitestgehend schlüssig, und wird nicht kaputt Jahr für Jahr durchgeschleppt, während woanders völlig neue Baustellen eröffnet werden. Was ich schade finde, dass der Football Manager bis heute dabei der einzige Manager ist, der wirklich am Spieltag recht nachvollziehbar abbildet, was man so die ganze Woche macht, ob Transfers, Training oder Aufstellung und Taktik. Zwar ist das Pressing nach wie vor viel zu isoliert, um modernes Pressing abzubilden. Aber selbst während der Spiele ändert sich die Motivation/Moral der Spieler, abhängig von ihrer Persönlichkeit und ihren mentalen Attributen, der eine ist angestachelt, wenn das Team plötzlich hintenliegt, der andere lässt die Flügel hängen. Jedenfalls, für mich war das zumindest eine Revolution, und ich bin schon seit dem C64 dabei. Einige schworen damals auf den Kicker Manager made in Germany, der für die damalige Zeit recht gut am Spieltag zu sein schien, aber außer dessen Demo hatte ich nichts gespielt.

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10736 - 29. Juni 2014 - 9:47 #

Danke für deine Kommentare!

Im Grunde sehe ich das ja ähnlich wie du - nicht umsonst habe ich mich trotz der notwendigen Umwege bei der Beschaffung ja für den englischen Manager entschieden. Sie haben einen guten Kern geschaffen. Was ich den Entwicklern aber vorwerfe ist, dass sie abseits dessen kaum etwas weiter entwickeln. Ich selber habe (laut Steam) schon knapp 560 Stunden in verschiedene Ausgaben investiert und habe trotzdem eher das Gefühl, noch an der Oberfläche zu kratzen. Wirklich gut erklärt ist das Spiel immer noch nicht und wichtige Details stecken irgendwo in Menüs. Außerdem sind Spielergespräche und ähnliches ewig gleich und schlecht gemacht.

Die Spielerdatenbank ist in meinen Augen auch ein Kritikpunkt. Man hat weniger das Gefühl, dass die Spieler halbwegs objektiv bewertet werden, als das da völlig gehypte Enthusiasten beteiligt sind. Außerdem ist es in der aktuellen Version kaum noch möglich, richtig gute Spieler zu kaufen. Selbst bei Ablösesummen jenseits der 50 Millionen zucken andere Vereine nicht mal. Im Umkehrschluss kann man verkaufte Spieler kaum gleichwertig ersetzen, wenn sie denn wirklich gut waren. Das Geld ist da fast völlig entwertet und außer Glückstreffern und Jugendförderung bleibt kaum was übrig. Aber selbst 15 jährige sind teils nicht loszueisen...

Alles in allem wäre es also längst an der Zeit, den guten Kern neu zu verpacken. Und letztlich soll das auch die Aussage meines Artikels sein. Ich will nicht den Manager schlecht machen, sondern aufzeigen, dass er nicht der eigentliche feuchte Traum eines jeden Managerspielers hierzulande ist. Da ist noch viel Luft nach oben, aber außer Detailverbesserungen ist wohl kaum etwas zu erwarten, bis das Spiel auch irgendwann mal eingestellt wird.

Svenc (unregistriert) 29. Juni 2014 - 11:04 #

Also im Vergleich zum Fussball/Fifa Manager ist das hier schon eine andere Liga, das hatten ausländische Journalisten im Vergleich zu deutschen auch Jahr für Jahr dokumentiert. Tun sie immer noch, siehe Presseberichte bei Metacritic, Mobygames, etc. Ich komme ursprünglich übrigens selbst aus der Anstoss/Fm-Ecke. :-)

Aber das "perfekte" Spiel ist es nicht, wobe ich persönlich andere Kritikpunkte als Du hätte. Das mit der Datenbank müsstes Du woanders diskutieren, gerade die deutschen Daten sind sehr konservativ editiert, und für manche Länder sind auch Profiscouts mit dabei. Persönlicher Kritikpunk: die Transfer-KI zum Beispiel. Wenn SI hier in einer 90-Minuten(!)-Simulation eingreifen, wie das zuletzt mit den neuen Rollen oder der Kollisionsabfrage geschieht, stelle ich mir das aber schon als gewaltigen Balance-Aufwand vor. Schließlich sollen dabei realistische Ergebnisse über alle Ligen her, dabei unterschiedliche taktische Marschrouten berücksichtigt werden sowie die Spielerattribute nachvollziehbar sein. Selbst die Statistiken sind nahe am echten Fußball, sogar Einwürfe, bis auf die Tacklings. Dennoch muss ich es auch nicht in jedem Release haben, zum FM 2008, meinem ersten, wollte ich aber echt nicht mehr zurück. :-)

Der Fussball Manager wurde übrigens nicht mangels Verkäufen eingestellt. Wer nach dem BIU Sales-Award googelt, findet schnell heraus, dass er bis zuletzt seinen Award für mehr als 100.000 verkaufte Spiele in Deutschland fand, nachweislich sein Kernmarkt (international ist Sports Interactive seit dem Ableben des Championship Managers fast überall ziemlich unangetastet). Und laut einem googelbaren Interview von Anstoss-Base mit Anstoss-Vater Köhler hatte auch noch nie ein Manager in Deutschland mehr als 200.000 Spiele Vollpreisspiele geknackt. Mit den Verkaufszahlen von SI, die auch in Skandinavien und anderen Ländern charten, ist das gar nicht zu vergleichen, siehe zum Beispiel Steamstats, wo der Manager unter den täglich meistgespielten Spielen rangiert, und noch vor so manchem Blockbuster, über den in Deutschland viel mehr berichtet wird.

Grund für die Einstellung des Fussball Mangers war der, dass Electronic Arts die Reihe schon vor Jahren einstellen wollten, das ist laut einem Spieler auch im Jubiläumsbuch dokumentiert. Bright Future gründeten sich ja dann 2006/2007 als unabhängiger Entwickler. Und durften noch mal ein paar Jahre "abschöpfen" -- dass da nicht mehr allzu viel Unterstützung dahinter war, sah man wohl auch am ewigen Recyceln alter FIFA-Engines, die für einen Manager imho eh nicht optimal sind, ditto PES (über die tollen Animationen der Spieler müssen wir nicht reden, die Actionlogik, ausgelegt auf Gamepads, dahinter machts). Die Situation zwischen Sega und Sports Interactive ist damit nicht vergleichbar, weil Sega anders als EA starken Fokus auf den PC setzt und der Football Manager mit Total War eines ihrer Zugpferde überhaupt ist. Zumindest in Zahlen scheinen SI schon jedes Jahr sogar noch draufzulegen. Aktuell sind wieder Jobs ausgeschrieben, und da steht ohnehin schon das wohl größte Team dahinter, dass je Manager programmiert hat: über 70 Leute Vollzeit. Wobei man dazurechnen sollte, dass die nebenbei noch einen Online-Manager für Korea mitentwickeln und es ja auch noch diverse Mobile-Ableger gibt. Also Auslaufen tut hier erst mal nichts, und es weist auch nichts drauf hin -- gerade jetzt nicht, wo es eh keine wirkliche Konkurrenz mehr gibt. Das kann natürlich zur Stagnation führen, allerdings ist das auch ein Nischengenre und solche für einen Manager geradezu gigantisch großen Teams kann man wohl nicht unterhalten, wenn man plötzlich ein Drittel weniger Spiele verkauft (wie gesagt: die internationalen Märkte konnten Electronic Arts nie wirklich erobern, umgekehrt Sports Interactive nicht den deutschen Anstoss/Fm-Markt, daher ist das Ableben der FIFA-Reihe relativ wenig von Belang).

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10736 - 29. Juni 2014 - 11:19 #

Ich hoffe ja, dass der FM demnächst auch hierzulande erhältlich ist. Eine Generalüberholung statt Stagnation fände ich aber langsam wünschenswert. :-)

Svenc (unregistriert) 29. Juni 2014 - 11:29 #

Jau, mal schauen was kommt. :-) Wobei es für mich bemerkenswert ist, dass für viele Fans auch im offiziellen Forum die letzte "große Generalüberholung" die Einführung der optionalen 3D-Ansicht war. Klar ist das schon eine Art Revolution, wenn man bedenkt, dass die Reihe bis vor gut zehn Jahren sogar reine (!) Textdarstellung hatte, nicht mal 2D-Grafik. Aber die Kollisions- und Bewegungsgeschichte, die es mittlerweile unter anderem nötig macht, sich etwas mit der Positionierung der Spieler(rollen) auseinanderzusetzen, genau wie die Erweiterung auf jetzt volle 90 Minuten Echtzeit, sind im (Logik-)Kern eigentlich viel größere Änderungen.

Einige Dinge davon bekommt man aber nicht so mit, wenn man die "alte" Spielengine nicht ausgenutzt hat und nicht mitbekommen hat, dass man vorher einfach einen superschnellen Stürmer mit Steilpässen galore füttern konnte, weil der hin und wieder einfach durch seine Bewacher durchlaufen konnte. Eine Revolution wäre für mich aber auch nichts zwingend in die Breite, bessere Transfer-KI, deutlichere Unterschiede zwischen KI-Managern, etc. wären schon deutliche Schritte, die sich aber nicht so gut vermarkten lassen (und erst nicht auffallen). Wie übrigens vieles unter der Haube abläuft, was man gar nicht mitkriegt. Ich bekam z.B. lediglich durch einen Bug im History-Screen mit, dass sich Arnautovic auch in-game fast immer mit seinen KI-Managern verkrachte. :-D

Svenc (unregistriert) 3. Juli 2014 - 4:10 #

P.S.:

Zille, ich hoffe, Du hast Recht mit Deiner Einschätzung der Spielerdatenbank. Denn sonst hat Frankreich für Freitag einen Wettbewerbsvorteil (dass Höwedes kein toller Linksverteidiger ist, wissen sie anders als Löw, siehe Datenbank, auf jeden Fall). :-D

Ich kann als Gast keine Links posten, aber schau mal auf der Twitter-Seite von Griezmann nach. Oder suche nach pogba+football manager. :-P

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10736 - 3. Juli 2014 - 6:35 #

Na klar hab ich recht ;-)

Ich meine damit auch weniger die Positionen... die gehen schon klar. Aber wenn man die Serienteile mitgemacht hat und die verschiedenen Versionen der DB, dann fallen einem von Mal zu Mal schon Spieler auf, die in der Presse recht früh gehyped wurden und die dann später unter "ferner liefen" eingetragen waren. Ich meine, Bittencourt beim BVB wäre so ein Fall gewesen. Im Spiel haben die dann auch schnell ihre Top-Bewertung...

Svenc (unregistriert) 3. Juli 2014 - 12:47 #

Also Bittencourt, der wurde auch von den echten Bayern, BVBs und Leverkusens gejagt und ist momentan glaube ich immer noch gut bewertet. Da gibts ein paar andere Flops, hab hier ein Buch mit witzigen Interviews mit ehemaligen CM/FM-Legenden, die im Spiel größer waren als in ihrer echten Karriere. Die meisten wussten um ihren Status, viele hatten das Spiel selbst gespielt oder bekamen Anfragen über soziale Netzwerke. Aber mehreren hunderttausend Spielern ist das jetzt nicht so unwahrscheinlich, dass was daneben geht, vor allem, weil sich Karrieren so und so entwickeln können. Umgekehrt gilt das für Treffer -- SI sebst rühmen sich ja immer damit, die ersten gewesen zu sein, die Messi als jungen Teenager in ihrer DB hatten. Aber wenn Leute vor Ort den Research machen, ist das ja logisch, dass auch lokale Talente auffallen, unbekannt war der da nicht mehr. Lustigerweise stand im portugiesischen Research ein Mann in der Kritik, der eigentlich Profiscout beim FC Porto ist, na ja.

Der deutsche Research war, als ich anfing, teilweise noch ziemlich vogelwild, da rutschte schon mal ein Gehalt für Luca Toni von wenigen hunderttausend Euro in die Vollversion, oder war Mertesacker ein Sprintwunder. Aber das Spiel war hier absolut null bekannt. Seitdem finde ich, dass gerade die deutschen sich da sehr zurückhalten und eher zurückhaltend bewerten, statt zu pushen. Dafür stehen sie im offiziellen Forum übrigens auch immer in der Kritik -- von Nicht-Deutschen! Da könnte ich nämlich auch Gegenbeispiele nennen wie Schweinsteiger, der finde ich über viele Saisons relativ klein gehalten wurde. Gerade bei der Matchsim, die eh nur Einzelattribute statt der Anstosschen Gesamtstärke berücksichtigt, ist es eh fast wichtiger, die Stärken und Schwächen korrekt abzubilden. Und das gelingt gerade für die Bundesliga ziemlich gut. Weil das Spiel hier immer noch keiner kennt oder spielt, wird die dritte Liga teilweise von wenigen Leuten gemacht -- dass da nicht alles akurat sein kann, ist leider so. Dafür fehlt hier der Spielerstamm.

Puh, lang. Aber eigentlich sollte das nur ein kleiner spaßiger Seitenhieb sein, hatte die Tage diese Twitterposts und ein Video im YouTube-Kanal des französischen Verbands gefunden. Fand das ziemlich witzig. Hoffen wir mal, dass das fleißige FM-Zocken im halben Frankreich-Team sich nicht positiv auswirkt. ;-)

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10736 - 3. Juli 2014 - 16:57 #

Ich sehe schon, du warst und bist an dem Spiel (Community) stark beteiligt. Respekt - das finde ich gut. Gerade dieser Teil (die Zuarbeit der Community) des FM hat mir auch immer sehr zugesagt.

MaRuGan 11 Forenversteher - 727 - 2. November 2014 - 12:20 #

Ich fand den Fußball-Manager von EA immer ziemlich geil, aber als sie in den letzten Jahren eigentlich fast schon die Entwicklung eingestellt hatten, habe ich ihm den Rücken gekehrt. Wenn sie Fifa und FM "vermischen" würden, dann wäre das das optimale Spiel!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Sport
Managerspiel
nicht vorhanden
3
Sports Interactive
Sega
31.10.2013
Link
8.0
LinuxMacOSPC