User-Meinung:

Quake Live

Freeks 5. August 2011 - 10:42 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert
Die heutigen AAA-Shooter sind hochqualitativer Einheitsbrei, das Genre der Ego-Shooter ist verwässert und der Trend zu immer mehr Realismus fragwürdig? Titel der alten Schule braucht das Land! Aber warum? Quake Live gibt's doch schon, und es ist kostenlos!
Vor ungefähr zehn Jahren war ich mit meinem PC bei einem Freund auf Besuch. Wir spielten alles Mögliche, Serious Sam, Return to Castle Wolfenstein und auch Quake 3. Wir spielten stundenlang, bis gegen 10 Uhr der Vater meines Freundes ins Zimmer kam, uns ein wenig zu sah und schließlich fragte, was das Besondere an diesem Spiel sei. Ich überlegte einen Moment, erwachte aus meiner Quake-Trance und beobachtete mich das erste Mal selbst beim Spielen. Angespannte Sitzposition, die Finger tippten in enormem Tempo auf WASD herum und die Maus zuckte auf ihrem Pad hin und her. Einen Moment später antwortete ich knapp  "Die Geschwindigkeit", rannte mit erhobenem Gauntlet (die Nahkampfwaffe) auf meinen Gastgeber zu und hörte das weit entfernte "Humiliation!".

Wir waren jung...
 
Ja, wir waren viel zu jung, aber Quake 3 begleitet mich seit seinem Erscheinen auf jedem PC und in jedem Lebensabschnitt. Anfangs spielten wir es, wie es die meisten Jungen in dem Alter tun, weil es ab 18 und brutal war. Es dauerte jedoch nicht lange und wir fingen an um die Wette zu spielen. Nerd gegen Nerd: Wer zielt genauer, wer reagiert schneller, wer trifft öfters. Egal ob unsere LAN-Parties von Diablo, C&C-Renegade oder Age of Empires geprägt waren. Spätestens nach Mitternacht wurde, für eine Stunde oder mehr, Quake ausgepackt. Wir wurden besser aber auch älter. Schulwechsel, Umzüge und Freundinnen ließen LAN-Parties immer seltener werden, doch Quake blieb. War ich sauer, nervös, glücklich oder traurig. 15 Minuten the Longest Yard (auch als Jumpermap bekannt) sind bis heute wie Meditation für mich. Es scheint als wären die Augen direkt mit den Händen verbunden. Etwas bewegt sich, zielen und klicken. Flugbahnen von Raketen werden unbewusst berechnet, Laufwege vorhergesehen und alle drei Dimensionen ausgenutzt. Geschwindigkeit, Geschwindigkeit, Geschwindigkeit. Wer stehen bleibt verliert, wer nicht ausweicht verliert, wer nicht weiß wo er hinläuft verliert. Versteht mich nicht falsch, ich bin weder Frag-Gott noch Pro-Gamer, maximal obere Mittelklasse aber wen interessiert das schon, wenn das Adrenalin in die Blutbahn schießt.
 
Seit Mitte 2010 können nun alle Freunde der alten Schule das neue Angebot von id in Sachen "Rasanter Shooter" spielen: Quake Live. Und zwar für lau.

Grafisch veraltet


Grafisch ist Quake Live nicht auf dem Stand der Technik. Die matschigen Texturen und polygonarmen Modelle wurden seit zehn Jahren nicht nennenswert aufgehübscht. Und trotzdem hat es Charme. Schließlich verwendet es die id Tech 3 als Engine, die das Grafikgerüst für mehr als 20 Titel zwischen 1999 und 2009 stellte, darunter Perlen wie American McGee’s Alice, Star Trek: Voyager Elite Force 1&2, Star Wars Jedi Knight 1&2, Medal of Honor und Call of Duty. Doch hat das Alter der Engine auch einen enormen Vorteil: Quake Live benötigt nur ein kleines Browser-Plugin und ist auf fast jedem PC und Betriebssystem ohne Leistungseinbußen spielbar.

Die Bezahlextras für den F2P-Titel sind umfangreich, aber für den Otto-Normalspieler vernachlässigbar. Mehr Karten, mehr Spielmodi, Werbefreiheit, Clan-Verwaltung und Techsupport (!) kosten etwa 24 Euro im Jahr. Die für jeden zugänglichen Community-Features wie Freundesliste und Erfolge sind zwar nett, aber nicht notwendig.
 
Für mich der Inbegriff des First-Person-Shooters

Quake Live ist für mich der Inbegriff eines guten First-Person-Shooters. Wenn es um harte, ehrliche Action geht, tausche ich jedes Modern Warfare, Battlefield oder Gears of War gegen eine Runde Quake Live ein! Jeder gegen Jeden. Kein Level-System, kein Waffenkauf und keine freispielbaren Talente, welche die Balance stören. Jeder ist nur so gut, wie er spielt. Kein Pseudo-Realismus, der mir vorzugaukeln versucht, ich wäre in einem Kriegsgebiet. Keine hüfthohen Deckungen, keine Headshots. Einfache Regeln für ein einfaches und ehrliches Spiel.

Normalerweise dauern Begegnungen mit einem Gegner nur wenige Sekunden, können aber hin und wieder auch eine gefühlte Ewigkeit sein. Vor allem, wenn ein Spieler den Gauntlet zückt und auf den Gegenspieler zustürmt In diesem Moment gibt es drei Optionen: Schießen, Rennen oder das wahrhaft Ritterliche, nämlich den eigenen Gauntlet anwählen und ebenfalls losstürmen. Wie die Gladiatoren in alten Zeiten betreten zwei Kämpfer den Ring, den nur einer wieder verlassen wird.
 
Zugegeben: Diese Nahkämpfe laufen nicht immer so heldenhaft ab. Betritt ein dritter Spieler die Szene, ist es nicht unüblich, dass er den beiden WASD-Helden den Garaus macht und sich ein "Excellent" verdient. Aber der nächste Kampf, Nerd gegen Nerd, kommt bestimmt...
Freeks 5. August 2011 - 10:42 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert
Zockeredwin 15 Kenner - 3002 - 5. August 2011 - 11:00 #

Schöner Artikel. Mein letztes Mal QL ist schon viel zu lange her. Leider sind meine Shooter-Skills auch nur sehr rudmentär entwickelt :)

bersi (unregistriert) 5. August 2011 - 11:06 #

Du triffst da genau den richtigen Nerv. Die Spiele von Heute können einfach nicht das bieten, was ein Quake 3/Live bieten kann.

Überall nur noch Klassen, Level-systeme, freischaltbare Spezialfähigkeiten und "nicht für alle Spieler zugängliche Waffenpools". Quake 3/Live ist für mich der Inbegriff eines perfekten competitive Shooters. Ich finds schade, dass id noch keinen ebenso epischen Nachfolger auf den Markt werfen konnte. Wobei, vielleicht ist das auch gar nicht notwendig.

Mal ehrlich, wer will in einem Quake Live schon zeitgemäße Grafik? Man stellt sie doch sowieso auf ein Minimum herunter, deaktiviert Schatten und dreht die Gamma auf Anschlag.

Quake Live ist das Schach der Ego-Shooter. Zeitlos, easy to learn - hard to master.

Schade, dass der Bericht so kurz geworden ist :) Hätte gern noch länger in alten Erinnerungen geschwelgt.

Freeks 16 Übertalent - 5530 - 5. August 2011 - 11:17 #

Das Ziel war ein kleiner Exkurs in alte Zeiten, was will man groß über Quake Live schreiben ausser das Leute es spielen sollen :)

Anonymous (unregistriert) 5. August 2011 - 11:41 #

Quake Live ist das Schach der Ego-Shooter.
---

Sehr schön.

Ich glaube, jetzt muss ich da am WE auch mal wieder reinschauen.

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 5. August 2011 - 13:01 #

Finde ich auch klasse ausgedrückt.

Styg 04 Talent - 24 - 5. August 2011 - 11:23 #

Schöner Artikel, auf einmal ist man wieder 17. Gestern Abend habe ich mir einige QuakeCon-Matches angeschaut - wieder einmal wurde mir klar, wie abartig hoch das Niveau richtig guter Spieler in Q3A damals war.

Hab' mir dann Quake Live angeschaut und ein paar Runden gespielt: Nach fast 10 Jahren Abstinenz finden sich Map-Kenntnisse in den Untiefen des Hirns, man findet Wege wie von selbst, timed Mega Health und Red Armor, erkennt vertraute "Item-Sammelfolgen" des Gegners und weiß, wo er sich aufhält. Faszinierend, man beobachtet sich selbst ungläubig beim Spielen.

Anonymous (unregistriert) 5. August 2011 - 11:51 #

Id Tech 3 eher 1999 bis 2011. Schließlich baut CoD:MW2 immernoch auf der Engine auf ;).
An sonsten schöner Artikel. Leider komme ich derzeit in Quake Live nicht rein. Das Problem habe ich allerdings mit allen Spielen der Engine. Die mag es irgendwie nicht, dass meine Ports sich verstecken :(.

Anonymous (unregistriert) 5. August 2011 - 12:10 #

Außerdem fehlen in der Aufzählung eindeutig Heavy Metal F.A.K.K.², RTCW mit Enemy Terretory und ganz klar SoF2

Freeks 16 Übertalent - 5530 - 5. August 2011 - 23:58 #

Soldier of Fortune 2 is nun mal alles andere als eine Perle :D Teil 1 ist Zeitlos aber bei Nr. 2 konnte ich nur kopfschüttelnd ALT+F4 drücken...

Anonymous (unregistriert) 6. August 2011 - 11:05 #

Abgesehen von den "realistischen Trefferzonen", die heute eher lächerlich wirken, war es ein sehr herrausfordernder Shooter mit sehr vielen verschiedenen Settings, der verschiedene Vorgehensweisen ermöglichte und das ganze eingebettet in eine Story die gegen CoD6 wie Litteratur auf höchstem Niveau wirkt. Macht sie nicht weniger doof, aber B-Movie Niveau schaft sie schon. Kann man bei Delta Force und Konsorten einordnen.
Und die Präsentation hat auch gestimmt. Man darf sich nur nicht am vorgeschobenen Splatterfaktor stören. Den ich in SoF1 bei weitem höher empfand. Besonders sobald das schwere MG oder der tragbare Mikrowellenstrahler verfügbar waren...
Und das Spiel hatte einen Zufallsmissionseditor!

Freeks 16 Übertalent - 5530 - 6. August 2011 - 12:05 #

Hab grad nochmal auf Wikipedia nachgesehen, ich meinte nicht SoF 2 sondern SoF:Payback :)

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 6. August 2011 - 22:28 #

Und dann sind da noch all die freien Spiele, die nach Freigabe der Q3A-Quellen entstanden. Das für Geschwindigkeits- und Jumptrickfreaks zu empfehlende Warsow zum Beispiel.
Schöner Artikel jedenfalls, auch, wenn ich persönlich jetzt bis auf ein paar schöne LAN-Erinnerungen nicht so sehr der Nostalgie gepackt werde, da ich bereits ab einem ziemlich unterdurchschnittlichen Skill-Level einfach nicht mehr besser wurde, was dem ganzen Genre ein mir zu großes Frustpotential verlieh. Das pack ich in diesem Leben bestimmt nicht mehr an. *g

Anonymous (unregistriert) 5. August 2011 - 13:36 #

so gesehen kannst du den leuten auch portal2 als id tech 1 verkaufen...

Anonymous (unregistriert) 5. August 2011 - 14:55 #

Die CoD-Serie basiert dann doch noch wesentlich stärker auf der Engine.
Sie haben in CoD2 eine aufgebohrte Varriante der Engine aus CoD1 eingesetzt und für 4 wurde die auch nur wieder etwas aufgebohrt. Selbst die Konsolenbefehle sind größtenteils gleich geblieben.
Das die Scourceengine auch darauf basiert dürfte aber den wenigsten klar sein. Wobei die Verwandschaft doch schon etwas größer ist.

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 6. August 2011 - 22:30 #

Also eigentlich dürfte das zumindest all jenen klar sein, die noch Half-Life 1 erlebt haben.

Anonymous (unregistriert) 7. August 2011 - 10:42 #

Und das sind von der Steam-Generation jetzt wie viele?
Ich denke genau wie bei CoD dürfte es den allerwenigsten bekannt sein.

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 8. August 2011 - 2:23 #

Alle Gamer um die 30. Kaum etwas, was man als "allerwenigste" bezeichnen kann.

bierpumpe 11 Forenversteher - 687 - 5. August 2011 - 12:39 #

Ja, schön war es. In meinem ersten Praxissemester haben wir das in den Mittagspausen gezockt. Einfach, schnell und vor allem ein schneller Einstieg. Ich liebe es!
Bei QL fehlt mir irgendwie der Dialog. Sämtliche MP Spiele können das Gefühl einer LAN nicht ersetzen. Daher freue ich mich umso mehr auf die weniger statt findenden LANs.

WannaBeZakk 05 Spieler - 31 - 5. August 2011 - 12:43 #

Toller Artikel. Ich fürchte fast, ich muss Minecraft dieses Wochenende auf die Seite packen, und mir Quake Live mal wieder zu Gemüte führen.

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 5. August 2011 - 13:02 #

schließe mich an: Toller Artikel. Ich war sogar etwas verwundert, dass nicht Malle oder Christoph den Eintrag geschrieben haben. Gut gemacht. ;)

und zum Inhalt: EXAKT SO WAR ES!!! Außer, dass es immer der böse Nachbar war der mich 'gedemütigt' hat. Drecks Gauntlet. Ich liebe sie.^^

Madrakor 15 Kenner - P - 3219 - 5. August 2011 - 13:07 #

Quake Live habe ich bisher noch nicht ausprobiert, aber mit dem guten alten Q3A habe ich auch so manche LAN verbracht. Werd mir Live wohl am Wochenende zu Gemüte führen. Irgendwie bin ich jetzt echt nostalgisch... schöner Artikel.

cool_zero 12 Trollwächter - 1129 - 5. August 2011 - 13:28 #

"Einfache Regeln für ein einfaches und ehrliches Spiel."
Schön auf den Punkt gebracht. Da kann man gar nicht anders als nostalgisch werden;). Die schöne alte Zeit, als Multiplayer-Shooter noch ohne Levelsystem und freispielbare Waffen und Gadgets funktioniert haben... Jetzt fühl ich mich irgendwie alt^^.

Anonymous (unregistriert) 5. August 2011 - 14:00 #

Ist es echt schon 10 Jahre her das ich Q3 gespielt habe? Ich fühle mich sooo alt :-(
Quake Live hab ich einige Zeit lang gespielt und ja, man merkt daran erstmal wie langsam doch eigentlich heutige Multiplayerspiele sind, das war schon was ganz anderes damals...

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 86471 - 5. August 2011 - 14:41 #

Ich brauche bei QL eine gute Tagesform um überhaupt ne Weile zu überleben. Bin wohl schon zu alt, früher gings besser... ;) QL ist schon sehr beliebt, ist aber wohl wie Carmack jetzt bemerkte, kein finanzieller Erfolg. Das sollte aber egal sein, eigentlich...

Ninerian 10 Kommunikator - 460 - 5. August 2011 - 14:43 #

Danke für den Nostalgieschub. Ich hatte vor kurzem erst aus dem selben Grund Quake Live ausprobiert. Und da merkt man schon das hohe Tempo, aber auch wie die Bedienung und Spielweise immer noch drinstecken.
10 Minuten ausprobiert und schon sammelt man einige Abschüsse. Leider ersetzt das aber nicht die Reaktionen der anderen Spieler beim LAN-Match zu sehen.

Frohgemuet 13 Koop-Gamer - 1244 - 5. August 2011 - 15:20 #

Ich habs erst vor ein paar Monaten wieder mal angezockt... Und bin sooo schlecht und langsam geworden :D Aber ja, auf JEDER LAN, egal ob wir GTR2 zocken oder BF oder sonstwas... irgendwer ist immer bei Quake 3 Arena dabei und es geht bis zum Sonnenaufgang.

Wird mal wieder Zeit für ne LAN ;)

Gisli 14 Komm-Experte - 2082 - 5. August 2011 - 18:38 #

Ja, ja, das waren noch Zeiten... Quake 3 hab ich schon ewig nicht mehr gezockt. Zuletzt vor öh ...10 Jahren?

the_korben 10 Kommunikator - 492 - 11. August 2011 - 4:04 #

Vielen Dank für den schönen Artikel! Ich empfehle jedem, bei dem der 10 Jahre alte Funken noch nicht ganz erloschen ist, sich das Teil einmal anzusehen. Quake 3A/Live ist noch immer einfach zeitlos gut. Leider hängt es wegen der Browseranbindung ein bisschen in der Luft, und es kommen kaum neue Spieler nach.

Könnte sich id Software z.B. mit Valve über eine offizielle Veröffentlichung eines kleinen Free-2-Play-Plugins auf Steam einigen, wären die Server wohl immer bestens gefüllt. Dort könnte man dann sicher auch den einen oder die andere leichter zu einem kostenpflichtigen Account-Upgrade überreden.

JoeMeek 10 Kommunikator - 384 - 15. September 2011 - 9:45 #

Hab den Artikel erst heute entdeckt - schön geschrieben, und im Kern muss ich dem Autor zustimmen - Quake 3 hatte schon was (und hat es - dank Quake Live) immer noch. :)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)