Vergessene MMOs

Planetside - Große Gefechte, leiser Untergang

Razyl 28. September 2009 - 15:45 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert
World of Warcraft, Runes of Magic, AION, Warhammer Online... es gibt viele, vielleicht zu viele MMO´s in unserer heutigen Zeit. Einige MMO´s wurden jedoch vergessen, obwohl sie eigentlich ganz gut waren. Eines davon ist Planetside.
Es gibt für jedes Genre und Untergenre mindestens einen Titel, der den Namen des Genres prägte. Meistens weil es ein Spiel war, das es vorher so noch nie gab bzw. nicht in so einer guten Form. Eines davon war Planetside, was das Genre der MMO-First-Person-Shooter prägte. Leider nahte dem Spiel ein jähes Ende, dabei war das Spiel eigentlich ganz gut. Hier und da nicht zu 100 % durchdacht, aber im Endeffekt war es durchaus ein nettes Spiel. Doch bevor ich zu den eigentlichen Gründen des Untergangs dieses MMO´s komme, ein bisschen was zum Spiel.

Worum geht es?


Normalerweise besitzen Shooter nicht immer eine sehr umfassende Hintergrundgeschichte. Planetside als MMO-FPS macht da keine so große Ausnahme.

Im Spiel dreht sich alles um den Krieg von drei Fraktionen auf dem Planeten Auraxis. Glaubt man der Geschichte haben sich zwei Fraktionen von der ehemals großen Hauptfraktion Terran Republic abgespalten. Daraus entstanden nun die drei Fraktionen Terran Republic, New Conglomerate und Vanu Souvereignty, die sich nun bekriegen. Weshalb sie sich bekriegen ist einfach: Jede der 3 Fraktionen will die Vorherrschaft auf dem Planeten und deshalb wird um jedes Stück Land heftig gekämpft. Und genau jetzt steigen wir als Spieler ins Geschehen ein.

Gefechte mit bis zu 200 Spielern pro Fraktion waren in den Anfangszeiten von Planetside keine Seltenheit.


Auf in den Kampf!

Bevor wir richtig loslegen dürfen, müssen wir uns erstmal für eine Fraktion entscheiden. Natürlich hat jede ihre besonderen Dinge, die die andere Fraktion nicht hat. Da die Fraktion, nachdem man sie gewählt hat, nicht mehr änderbar ist, sollte man genau überlegen welche Fraktion man nimmt. Ein kurzer Überblick über die drei Fraktionen im Spiel:
  • Terran Republic: Besitz von schwerem Maschinengewehr und drei-sitzigem Panzer; diese Fraktion besitzen die Waffen mit der höchsten Feuerrate, deshalb legen Fraktionsangehörige auch Wert darauf, dass ihre Gegner sehr schnell tot sind
  • New Conglomerate: Besitz von 3-läufiger automatischer Schrotflinte, VANGUARD-Panzer; die Waffen der Fraktion besitzen eine immense Feuerkraft und die Soldaten der Fraktion besitzen Energieschilde, die etwas Schaden abhalten
  • Vanu Souvereignty:  Besitz von Lasergewehr und Luftkissenpanzer; diese Fraktion setzt auf den Leitsatz: "Wenn du den Gegner triffst, bevor er dich treffen kann, bist du im Vorteil", deshalb legen Fraktionsangehörige auch Wert auf die Schnelligkeit der Waffen
Nun da die Fraktionen geklärt wurden kann es losgehen. Jede Fraktion besitzt ihre eigene Heimatbasis, die so genannte Sanctuary. Dort startet man als Soldat einer Fraktion immer, denn nur von dort aus kann man die anderen Kontinente der fiktiven Welt Auraxis erreichen. Es gibt zwei Wege zu einem anderen Kontinent zu kommen, entweder durch Teleport oder per Drop-Ship. Während der Teleporter einen immer nur zu einem festgelegten Punkt bingt, konnte man mit den Drop-Ship fast überall hin.

Auf jeden Kontinent gibt es Basen und Türme, die von den Fraktionen erobert werden müssen. Gehören einer Fraktion alle Basen und Türme auf einer Insel, können die anderen Fraktionen nur noch per Teleport zur Insel reisen. Zudem sind die Basen extrem wichtig für die Fraktionen, denn jede Basis hat einen bestimmten spielerischen Bereich abgedeckt. Man kann nur in medizinischen Basen seine Talente ändern, sonst nirgends. Auch bestimmte Fahrzeuge kann man nur erhalten und benutzen, wenn man die geeignete Basis dafür hat. Also war es extrem wichtig diese Basen zu besitzen und somit waren sie auch ständig umkämpft. Kaum eine Fraktion wollte wirklich loslassen von seiner Basis, was auch kein Wunder ist.


Rollenspielannäherungen

In fast allen MMO´s darf unser Avatar bzw. unser Charakter auch leveln und hier macht Planetside keine Ausnahme. Jedoch muss man unterscheiden zwischen den Battle Ranks und den Commando Ranks. Mit den Battle Ranks kann man seine Talente spezialisieren, z.B. so dass man z. B. andere Waffen tragen oder andere Fahrzeuge fahren kann. Es gibt in Planetside einige Waffen und Fahrzeugen, nicht nur die normalen Maschinengewehre und Panzer.

Jeder Spieler startet als Rekrut, kann somit nur die Anfangswaffen nutzen und auch nur leichte Rüstung tragen. Erreichte man einen neuen Battle Rank kann man entscheiden ob man lieber andere Waffen tragen möchte oder lieber doch die Standardrüstung. Wenig später kann man sich auch spezialisieren auf schwere Rüstungen, man hält also mehr aus. Jedoch gibt es nur 20 Battleranks (später wurde die Grenze auf 25 angehoben), also kann man nicht sich einfach frei wild mal spezialisieren. Man muss schon genau überlegen was man später auf dem Schlachtfeld anrichten will. Dies förderte besonders das Teamplay untereinander und somit kamen auch taktisch kluge Gefechte zustande. Im Battle Rank kann man nur aufsteigen, wenn man bestimmte Aktionen auf dem Schlachtfeld ausführt (Erledigen des Gegners, Erobern einer Basis etc.).

Neben den Battle Rank gibt es noch den Commando Rank, der nur bis Stufe 5 geht. Mit jedem Aufstieg erhält man besondere Fähigkeiten, wie einen EMP-Schlag oder Radaraufklärung. Auch hier gilt, dass man sich genau entscheiden muss. Um einen Commando Rank aufzusteigen muss man Anführer eines Squads, also einer Gruppe von Soldaten, sein. Nimmt man eine Basis ein erhält der Squadanführer Erfahrungspunkte für den Commando Rank.


Die Einzigartigkeit des Spiels

MMO ist eigentlich nur die Kurzform von Massively Multiplayer Online. Denkt man heutzutage, dass schon 50 Spieler auf einer Karte viele Spieler sind, hat man nie Planetside gespielt. War damals noch üblich, 32vs32 oder 64vs64 spielen, tanzte Planetside etwas sehr aus der Reihe. Hier kämpften bis zu 300 Spieler pro Fraktion auf einem Kontinent um eine Basis! Für seine Zeit damals schon revolutionär und wenn dann noch neben den normalen Lauftruppen noch Spieler mit Fahrzeugen kamen war das fast schon ein epischer Spielemoment. Auf einer umkämpften Insel fand man recht schnell die Gefechte und konnte mitmischen und es gab immer irgendwo Gefechte und sei es nur um eine kleinere Basis gewesen. Diese großen Gefechte machten das Spiel damals und auch noch heute zu etwas Einzigartigem.

Das User-Interface von Planetside war übersichtlich angeordnet. Man hatte zu jeder Zeit den Überblick und konnte dennoch gut zielen.


Core Combat - das einzige Addon

Schon ein halbes Jahr nach Veröffentlichung von Planetside erschien das erste und letzte Addon zu Planetside. Der Name war Core Combat und brachte unterirdische Kämpfe mit sich, die durchaus gut umgesetzt waren, aber nicht allzu beliebt waren bei den Spielern. Zudem kamen einige neue Waffen hinzu und auch Mechs, die aber nicht Mechs heißen. Im Planetside-Universum heißen diese Kampfroboter BattleFrameRobotic (BFR) und waren manchmal etwas sehr stark. Dennoch brachten sie noch mehr Taktik und Finesse ins Spiel und manchmal dauerte ein Kampf schon einige Stunden.

Das langsame Ende von Planetside...

Bei eigentlich soviel Potential müsste man doch erwarten, dass das Spiel heute noch von mindestens 100.000 Spielern gespielt wird, oder? Leider verlor das Spiel seit dem Launch immer mehr Spieler und das ist auch das Problem von Sony Online Entertaiment. Mit EverquestStar Wars Galaxies, Archlord und Planetside hatte man im Laufe der Zeit immer gute Spiele mit einer Menge Potential, aber die Spieler liefen nach einiger Zeit davon. Vielleicht auch, weil es irgendwann einige nervte, dass man nach seine, Tod seine Ausrüstung und seinen Führerschein (ja, man brauchte einen Führerschein für einige Fahrzeuge) verlor. Diese konnte man wieder aufheben, aber nur wenn kein anderer Spieler diese sich vorher nicht genommen hat. Das System erinnert sehr an Diablo.

Standen zum Release im Jahre 2003 5 Server für das Spiel zur Verfügung (4 in Amerika, einer in Europa) musste man nach knapp 2 Jahren schon die ersten Server zusammenlegen. Aus 4 amerikanischen Servern wurden 2 und ab April 2008 gab es nur einen amerikanischen Server. Mittlerweile existiert das Spiel noch, aber der einzige europäische Server ist fast vollständig verwaist und die letzten Spieler flüchteten nahe zu auf den amerikanischen Server, wo aber auch nicht mehr viel los ist. Schade, denn solche großen und stundenlange Gefechte, wie in Planetside, wird es wohl in kommender Zeit in einem MMO-FPS bzw. in einem Shooter allgemein nicht mehr geben.

Die Hoffnung auf einen Nachfolger besteht aber, denn allem Anschein nach arbeitet Sony an einem Nachfolger (wir berichteten). Einige Spieler und auch mich würde es freuen.

Razyl 28. September 2009 - 15:45 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert
Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8036 - 29. September 2009 - 17:58 #

Nunja, tot gesagte leben länger. Meine letzte Account-Reaktivierung liegt gerade einen Monat zurück. Die Server wurden nun mittlerweile auf einen (1!) zusammen gestaucht. Das Hauptproblem für Planetside ist sein Betreiber: Sony Online Entertainment. Die zwar auch heute noch genauso viele Gebühren wie vor 4 jahren einstreichen aber keinen Cent in das Produkt zurückführen. Support, Bugfixing, erweiterungen? Alles Fehlanzeige. Die Community wird gnadenlos im Stich gelassen, wirklich schade, da Planetside auch heute noch sehr viel Spass macht.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324146 - 30. September 2009 - 14:55 #

Schöner User-Artikel!

Kleinigkeit: Die letzte halbe Textzeile unter dem Weltkartenbild sieht arg verhungert aus, du solltest sie entweder kürzen oder längen, wobei beim längen eigentlich zwei Zeilen entstehen müssten.

Du solltest noch ne Ankündigungsnews schreiben für den Artikel, oder habe ich die übersehen?

Razyl 18 Doppel-Voter - 9226 - 30. September 2009 - 15:23 #

Hab zu der Textzeile noch etwas hinzu geschrieben, so sollte es nun besser aussehen.

Und die Ankündigungsnews habe ich geschrieben, zu finden hier:
http://www.gamersglobal.de/news/11143

Timbomambo (unregistriert) 1. Oktober 2009 - 15:53 #

Wow! Ich bin zwar nun nicht so der MMO-Typ aber das sieht ja eigentlich ganz nett aus, auch vom Setting. Also wenn ich privat Internet hätte (was ich nicht hab, da ich sonst zu viel MMOs zocken würde) würde ich dem Spiel auf jedenfall ne Chance geben. Hört sich etwas wirr an....
Aber ein guter Artikel! *thumbsUP*

jimse (unregistriert) 9. Oktober 2009 - 18:44 #

Ich hab' Jahrelang PS gespielt und ich muss wirklich sagen das es mir wirklich das Herz bricht, wenn man ein Spiel mit so großem potential einfach sich selbst überlässt.
Als in PS noch richtig was ging hat man wirklich die genialsten Schlachten erlebt, das kann man nichtmal beschreiben. Wenn 100 Spieler auf Seite A und 100 Spieler auf Seite B aufeinander zurennen und einem die Projektile um die Ohren fliegen... Hammer! :D

Hoffe sehr auf einen Nachfolger...

DigiDragon 06 Bewerter - 92 - 9. Dezember 2009 - 21:28 #

Ja manhce sollten mich unter den namen Leon_king kennen in PLanet side

kleinerFreak (unregistriert) 6. Juni 2010 - 2:04 #

***das es vorher so noch nie gab bzw. nicht in so einer guten Form***

Also da muss ich mal widersprechen, schon mal was von Tribes 2 gehört? Ich fand T2 damals schon besser als PS, nur isses halt auch langsam ausgestorben.

Dennoch waren(ach was SIND) beide Games heute noch geil, weil es einfach keine größeren Vergleiche gibt.

Ein Remake ohne große Änderungen + bessere Grafik wären nice(wobei die Grafik wirklich 2 Rankig ist).

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)