User-Test

Paketverfolgungs-Apps für Android User-Artikel

Camaro 28. Juli 2011 - 13:40 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert
Kaum etwas ist schöner als die Vorfreude auf ein neues Spiel. Besonders oft tritt dieses Gefühl bei Online-Bestellungen auf, da man die Ankunft der bestellten Artikel kaum erwarten kann. Am liebsten würde man alle fünf Minuten online nachschauen, wo die Ware bleibt. Das geht mit vielen Android-Apps, von denen wir zwei gute vorstellen.
In der heutigen Zeit ist das Internet allgegenwärtig. Zu verdanken haben wir das einem weit ausgebauten Funknetz und internetfähigen mobilen Geräten wie beispielsweise den Smartphones. Informationen können nahezu überall und jederzeit aus dem Internet abgerufen werden. Und da immer mehr über das Internet bestellt wird -- sei es wegen der niedrigen Preise oder weil einfach die Zeit fehlt in die Geschäfte vor Ort zu gehen -- dürfen sie eigentlich nicht fehlen: Tracking-Apps. Dieser Test beschäftigt sich mit den beiden kostenlosen Apps Pakete und Packetracer Free. Mit ihnen behält man ganz einfach den Überblick über seine bestellten Waren, aber auch über die selbst verschickten Pakete, und ist immer auf dem aktuellsten Stand, was den Aufenthaltsort dieser angeht.

Die Versionen

Wie der Name schon verrät, stehen von Packetracer Free mehrere Versionen zum Download bereit. Die getestete Free-Version enthält kleine Werbeeinblendungen. Extrem störend sind diese dabei nicht, allerdings sind sie auch nicht immer gerade dezent am Ende des Bildschirms platziert. Als Beschränkung können bei dieser Version nur insgesamt drei Pakete gleichzeitig zur Verfolgung aufgenommen werden. Die kostenpflichtige -- und somit uneingeschränkte -- Version ist im Market für 0,99 Euro erhältlich.

Auch vom zweiten Testkandidaten kann man zwei Versionen beziehen. Das getestete Pakete ist kostenlos und enthält, im Gegensatz zum Packetracer Free, keinerlei Werbung und auch keine Begrenzung bei der Anzahl an Sendungen. Pakete Donation kostet im Market 3,00 Euro und stellt vielmehr eine Erweiterung von Pakete dar, als eine eigenständige Version zu sein. Mit dieser sich noch in der Beta-Phase befindlichen Funktion soll man bequem vom heimischen PC aus die entsprechenden Daten auf sein Smartphone schicken können. Die 3,00 Euro können hierbei viel eher als Spende angesehen werden und nicht als Kaufpreis.

Die Optionen

In den Optionen kann man bei beiden Apps vieles ganz individuell und den eigenen Wünschen entsprechend anpassen. Die wahrscheinlich wichtigste Einstellungsmöglichkeit betrifft wohl den Status der Sendungen. Schließlich geht es bei den Apps um nichts anderes als diesen, bequemer als über den Browser, abzufragen. Es kann hierzu festgelegt werden, ob dieser komplett automatisch regelmäßig aktualisiert werden soll, oder ob man dies selbst manuell vornehmen möchte. Für den Fall der automatischen Abfrage kann man, abgesehen von den zeitlichen Abständen, auch einstellen, wie man über einen neuen Status informiert werden möchte. Zur Auswahl stehen neben dem klassischen Klingelton und der Vibrationsfunktion auch eine Kombination aus diesen beiden. Aber auch eine lautlose Benachrichtigung ist möglich, sollte man sich einmal an einem Ort befinden wo akustische Hinweise fehl am Platz wären. Sollte man manuell den Status abfragen wollen, kann man die Sensoren des Smartphones ausnutzen und den Status auch durch das Schütteln dieses auf den neuesten Stand bringen. Sofern diese Funktion aktiviert ist.

Ist nicht bei jedem Transport-unternehmen verfügbar, aber trotzdem eine nette Zusatzinformation um den zurückgelegten Weg des Pakets besser nachverfolgen zu können.
Pakete bietet im Vergleich zu Packetracer Free noch einiges mehr an Optionen in den Einstellungen an. So können beispielsweise alle Lieferungen automatisch beim Starten der App oder beim aufrufen der Detailansicht aktualisiert werden. Auch eine Kartenoption kann aktiviert werden, hierzu aber später mehr. Die aber wohl interessanteste zusätzliche Option dürfte die so genannte Ruhezeit sein. Unter diesem Menüpunkt kann man den Zeitraum angeben, in dem man in der Regel schläft. Während dieser Zeit sind aktivierte akustische Hinweistöne sowie die Vibration automatisch deaktiviert. Ein manuelles abändern ist überflüssig und einem ruhigen Schlaf steht somit nichts im Weg.

Das Design und der Umfang

Die Aufmachung von Packetracer Free ist schlicht, erfüllt aber ihren Zweck. Zur Auswahl stehen mehrere hundert Transportunternehmen aus der ganzen Welt. Diese sind in 18 Gebiete eingeteilt. Für Deutschland sind mit der Deutschen Post, DHL (Deutschland), DHL Express National, DPD, Fedex, DGSK (Germany EMS), GLS, Hermes, TNT und UPS insgesamt zehn Unternehmen hinterlegt. Im Startbildschirm, auf dem auch alle eingetragenen Pakete und deren aktueller Status aufgelistet sind, wird am unteren Ende ein kleiner Werbebalken eingeblendet. Einzig bei der Detailansicht jeder einzelnen Sendung wird eine solche Werbung mitten zwischen den Informationen eingeblendet, was als ein wenig störend empfunden werden kann. Alles andere als wenig, sondern eher sehr störend dürfte die Tatsache sein, dass aktuell die Umlautvokale nicht korrekt dargestellt werden. So wird aus Düsseldorf kurzerhand D?sseldorf. Oder aus übermittelt ein ?bermittelt. Positiv ist hingegen, dass man beim Verlassen der App die Wahl hat, diese komplett zu schließen oder im Hintergrund weiter arbeiten zu lassen.

Bei Pakete kommt viel mehr Farbe zum Einsatz. So wird auf der Startseite nicht nur der Name des Transporteurs in der passenden Unternehmensfarbe markiert, sondern der gesamte Infokasten des Pakets. So kann man um einiges schneller die einzelnen Unternehmen erkennen und weis auf welchen Transporter man auf der Straße achten muss. Und dieser Farbeinsatz geht auch in der Detailansicht weiter. Bei Packetracer Free ist nur die Werbung farblich hervorgehoben, während die Informationen weiß auf schwarz dargestellt werden. Die Detailansicht bei Pakete wirkt im Vergleich um einiges harmonischer. Doch während Pakete bei der Farbe nicht spart, sieht es bei den zur Verfügung stehenden Transportunternehmen anders aus. Nur 43 stehen zur Auswahl, wobei aber alle für Deutschland und Europa wichtigen hinterlegt sind. Und für diejenigen, die auch geografisch wissen möchten, wo sich die Ware befindet, gibt es die Kartenfunktion in der Detailansicht. Auf dieser wird der Reiseweg angezeigt. Vorausgesetzt die Karte ist in den Optionen aktiviert und wird durch die von den Transport-unternehmen zur Verfügung gestellten Informationen unterstützt. Bei DHL ist dies beispielsweise der Fall, bei Hermes hingegen nicht.

HolliWood 13 Koop-Gamer - 1450 - 28. Juli 2011 - 14:22 #

Ich geb Dir nen Kudo für den guten, ausführlichen Test.
Allerdings bezweifel ich, dass solche Vergleichstest von Sparten-Apps auf einer Seite wie Gamersglobal was zu suchen haben.

Camaro 18 Doppel-Voter - 10084 - 28. Juli 2011 - 14:29 #

Danke!

Es ist ja erst der erste (von hoffentlich vielen) Test zu Android-Apps. Das es jetzt als erstes Anwendungen (die entfernt etwas mit Games zu tun haben) waren ist eigentlich Zufall gewesen. Für die nahe Zukunft habe ich natürlich Tests zu Spielen in der Planung. ;-)

SuBz3r0 11 Forenversteher - 666 - 28. Juli 2011 - 18:04 #

also ich benutze Pakete und bin echt zufrieden damit. :) Super Test

hoschi 13 Koop-Gamer - 1485 - 28. Juli 2011 - 17:34 #

von mir aus gerne auch keine Spiele. Kann kann ja auch mal was anderes sein.

Camaro 18 Doppel-Voter - 10084 - 28. Juli 2011 - 19:46 #

Die wird es auch weiterhin von mir gelegentlich geben. Sofern ich eine App finde die wie diese hier entfernt etwas mit Spielen zu tun haben oder das tägliche Leben von Gamern erleichtern.

Aber wie in der News geschrieben, ist jeder dazu eingeladen mich zu unterstützen und selbst Tests zu schreiben. Dann wird es solche auch viel häufiger und regelmäßiger geben. ;-)

SuBz3r0 11 Forenversteher - 666 - 28. Juli 2011 - 18:06 #

wieso nicht, lass raten wenns ein App der Woche für einn iphone/iPad gewesen wäre hätte niemand was gesagt :P .....

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 21916 - 28. Juli 2011 - 15:11 #

Toller und ausfühlicher Test!
Hab eigentlich nicht mal ein Android-Phone, dafür mich aber kürzlich mit einem Paketdienst rumschlagen müssen. Nur die ganzen (oder zumindest wichtigsten) Anbieter hätte ich mir noch in einem Extra-Kasten gewünscht.

Camaro 18 Doppel-Voter - 10084 - 28. Juli 2011 - 15:24 #

Danke!

Das mit der Auflistung hatte ich auch überlegt, dann aber doch verworfen. Zum einen sind es zu viele und zum anderen sind diese auf der App-Seite im Market alle aufgelistet.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 21916 - 28. Juli 2011 - 18:36 #

Ok, das wusste ich nicht (hab ja auch kein Android/Smartphone).
Dann bleibt nur noch das Lob, hoffe da kommen noch mehr User-Tests/Artikel!

Ike 14 Komm-Experte - P - 1886 - 28. Juli 2011 - 16:42 #

Mmmh, Tests von Android-Appd/Spielen... ich bin gespannt. ^^ Bisher spiele ich aber herzlich wenig auf dem Gerät, die Bedienung über den Touchscreen ist mir einfach zu nervig. Wobei ich auch noch ein Fan von etwas komplexeren Titeln bin...

GodsInHisHeaven 05 Spieler - 30 - 28. Juli 2011 - 17:09 #

Klasse Review!
Kann man nicht weiter zu sagen ;) .

Wenn du komplexere Spiele magst, kann ich dir nur Dungeon Defenders empfehlen.

Camaro 18 Doppel-Voter - 10084 - 28. Juli 2011 - 19:55 #

Danke!

"Dungeon Defenders" kenne ich zwar, habe es mir bisher aber noch nicht angeschaut. Es werden allerdings von meiner Seite her nicht nur komplexere Spiele kommen. Da ich zur Zeit und in naher Zukunft vorerst nur auf kostenlose Titel zurückgreifen werde, werden auch sehr viele kleinere Spiele, die man mal eben schnell zwischendurch beim Warten spielt, getestet.

Aber einfach mal abwarten... vielleicht finden sich jetzt noch andere User, die sich einen Test zutrauen. ;-)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29799 - 28. Juli 2011 - 22:17 #

Steht auf meiner Liste ;) .

Camaro 18 Doppel-Voter - 10084 - 29. Juli 2011 - 12:51 #

Ich wollte erst die von dir geplanten Titel nennen, doch dann habe ich davon abgesehen... wollte dich einfach nicht zu sehr unter Zeitdruck setzen. ;-)

Das du jetzt aber eventuell PMs von ungeduldigen Usern kriegst bist du mit diesem Kommentar selbst schuld! ;-P

JarmuschX 12 Trollwächter - 919 - 28. Juli 2011 - 18:30 #

Hmm, klarer Fall von "Thema verfehlt"!

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 21916 - 28. Juli 2011 - 18:38 #

Klarer Fall von "Lesen hilft" oder dachtest du hinter "Paketverfolgungs-Apps" verstecken sich Spiele in denen man Pakete verfolgt ;)?

DarkMark 15 Kenner - 2915 - 28. Juli 2011 - 21:24 #

lol!

"It's time to kick ass, chew bubblegum and track some parcels!".

JarmuschX 12 Trollwächter - 919 - 28. Juli 2011 - 22:14 #

@wunderheiler: Nö - mir ist nur nicht ganz klar, was so ein Test auf Gamers Global zu suchen hat -> das mein ich mit Thema verfehlt -
Treffender wäre vielleicht noch "Zielgruppe verfehlt".

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29799 - 28. Juli 2011 - 22:17 #

Hab ich mir zuerst auch gedacht. Aber: Auch Gamer nutzen Paketdienste und lassen sich Spiele oder Zubehör schicken. Von daher ist das schon ok. Vielleicht wäre ein Spiel als Einstieg netter gewesen, die App hat aber definitiv ihre Berechtigung.

Lars 18 Doppel-Voter - P - 9079 - 28. Juli 2011 - 19:05 #

Kudos für den sehr guten Test! Habe "Pakete" gleich mal installiert. Freue mich schon auf weiteren Android-Content! Das der erste Test nun über Apps war, stört mich nicht wirklich. Schließlich wird der ein oder andere hier so einiges online bestellen, das passt nun mal "zu uns" als Zielgruppe. Und ob dann am Ende Spiele, Hardware oder Gadgets im Paket sind, spielt doch keine Rolle. Ich finde die beiden Apps passen gut hier hin (Ich kannte sie noch nicht).

Momsenek 13 Koop-Gamer - 1582 - 29. Juli 2011 - 0:04 #

Schöner Artikel ! Freue mich immer über Android-Artikel und bin froh, dass du das hier auf GG mit reinbringen willst.

Grüße

Marco Büttinghausen 19 Megatalent - P - 19331 - 29. Juli 2011 - 18:11 #

Kudos! Hab "Pakete" installiert, werde mal sehen wie sich das im Alltag schlägt und ob ich das brauche, bestelle halt recht viel über Amazon Prime, das ist eh am nächsten Tag da :-)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)