PS4? Xbox One? PC mit Steam!

Ode an den totgeglaubten PC User-Artikel

Name 14. Oktober 2013 - 13:57 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
Wer kennt das als Multikonsolero und womöglich auch noch PC-Besitzer nicht? Das Backlog ist erdrückend groß, zu viele Spiele, zu wenig Zeit! Meine ganz persönliche Lösung: Fokussierung auf eine Plattform, den PC. Obendrein gibt es Grafik, welche selbst PS4 und Xbox One aussticht und man spart unterm Strich auch noch Geld dabei!
Spielkonsolen sind schon feine Geräte! Man steckt sie an, haut ein Spiel ins Laufwerk und zockt munter drauflos. Keine Konfiguration, keine Treiber, keine Abstürze oder Inkompatibilitäten. Plug 'n Play in Reinkultur. Als Kind der 1980er bin ich also mit Master System, NES sowie dem GameBoy aufgewachsen und denke gerne an die unbeschwerte Zeit mit Mario, Sonic und Konsorten zurück. Ende der 1990er dann, in der Blüte meiner Pubertät, fühlte ich mich erwachsen und reif genug für den PC. War es doch viel cooler, spannender und interessanter, denn mit dem PC öffnete sich mir eine schier unermessliche Welt! Ich konnte basteln, tweaken, tunen, konfigurieren, einstellen, installieren, Netzwerke aufbauen und hatte eine Reihe wesentlich emanzipierterer Spiele zur Verfügung, welche deutlich besser aussahen als auf der Konsole.

Nach einigen Jahren wurde ich jedoch müde ob der Schrauberei, Patch-Installationen und dergleichen mehr. Ich entwickelte mich so gesehen wieder zurück, wollte einfach nur noch auf der Couch mit dem Controller in der Hand sitzen und mich nicht mehr weiter um irgendetwas kümmern müssen, außer zu zocken. Dies mag auch der nun durch Arbeit und Lebensgefährtin deutlich schmäleren Freizeit geschuldet gewesen sein. Warum ich euch das alles erzähle und was das nun genau mit dem Titel meines ersten User-Artikels zu tun hat? Eine ganze Menge, wie ich euch jetzt aufzeigen möchte!

Back to the roots

GTA IV und Dead Space im Vergleich (PC/PS3)
Nach über einer Dekade Abstinenz im PC Gaming-Sektor habe ich meine Liebe zum guten, alten Rechenknecht wieder entdeckt. Doch auf den Komfort des Couchgamings mit Controller wollte ich auch nicht verzichten. Allerdings fühlte ich mich erdrückt von meiner PS3, PSVita, WiiU und dem 3DS. Auf all diesen Plattformen häufte sich der oft verpöhnte "Pile of Shame" an Games an (gerne auch als "Backlog" bezeichnet), jeder einzelne zu Lebzeiten eigentlich nicht mehr zu bewältigen. Jedenfalls nicht, ohne auf eine einsame Insel zu ziehen und jegliche sozialen Kontakte abzuwürgen. Nicht zu vergessen der unermessliche Haufen Kohle, welchen ich in all diese Spiele gesteckt habe, ohne sie mitunter überhaupt einmal ausgepackt zu haben.

Wie also aus diesem Dilemma lösen, das ihr vielleicht auch selbst kennt? Mir blieb nur die Flucht nach vorne, buchstäblich ohne Rücksicht auf Verluste. Das liebste und schönste Hobby der Welt aufgeben war keine Option, Arbeit und Freundin dafür vernachlässigen ebenso wenig. Es musste ein Kompromiss her. Also verkaufte ich knallhart all mein Inventar an Konsolen nebst Zubehör und Spielen. Ich fühlte mich wie von einer unendlichen Last befreit, auch wenn mich der Verlust einiger Spieleperlen sowie der Verzicht auf einige künftige Exklusivtitel doch zunächst sehr schmerzte. Doch was hilft mir all das, wenn der Großteil davon doch wieder originalverschweißt im Regal landet und pro Titel wieder 50 bis 60 Euro weniger auf meinem Konto sind?

Nicht zuletzt ein nettes Feature seitens Valve in seinem allseits umstrittenen Steam machte mir all diese Konflikte bedeutend einfacher: der Big Picture Mode! Dieser inspirierte mich dazu, mich wieder mit dem Thema "PC" verstärkt auseinanderzusetzen. So verschaffte ich mir zunächst einen Überblick über den aktuellen Hardwaremarkt, denn das Ziel war klar: ein möglichst kleiner, leiser PC, welcher aktuelle und möglichst kommende Games in 1920x1080 Full-HD mit mittleren bis hohen Details problemlos bewältigt. Damit würde ich PS3 und Xbox 360 locker ausstechen und wäre der kommenden Konsolengeneration mindestens ebenbürtig! Nach den Spielepreisen fragt ihr? Mit dem blanken Finger zeigt ihr auf euren monströsen Pile of Shame in eurer Steam-Bibliothek? Lasst mich erklären...!

(Fast) Alles eine Frage des Preises

Homefront im Vergleich (PC/PS3/Xbox 360)
Angesichts der Tatsache, das selbst neue Titel auf dem PC in der Regel 10 bis 20 Euro günstiger sind, als auf Konsole, entspannt sich an dieser Stelle die finanzielle Lage. Viel signifikanter jedoch ist, dass viele PC-Titel deutlich schneller wesentlich günstiger als auf Konsole zu haben sind. Sowohl im Einzelhandel als auch in Onlinestores wie Steam. Im vergangenen Steam Summer Sale bekam man aktuelle, hochkarätige Titel wie Hitman Absolution und Tomb Raider (sogar jeweils mit reihenweise digitalen Boni wie Artbook und DLC) für jeweils 6,24 Euro. Sechs Euro vierundzwanzig! Aber auch Kaliber eines Bioshock Infinite gab es für gerade einmal 24 Euro. Viele ältere Titel werden einem beinahe schon für 'nen Appel und ein Ei nachgeworfen. Ja, da juckt mich dann ein möglicher Pile of Shame auch nicht mehr ganz so dolle.

Der Rechner, den ich mir zusammenbaute, hängt  nun an meinem schönen, großen LCD-TV und ist in der Hauptsache via Gamepad und Big Picture Mode im Einsatz. Er zaubert mir mit vermeintlicher Lowend- bis Midrange-Hardware (Athlon II X4 740, Radeon HD 7790) selbst unter 1920x1080 mit Detailstufe "Ultra" Titel wie Bioshock Infinite und Tomb Raider mit stabilen Frameraten oberhalb der 30fps auf den Bildschirm. Oftmals sogar deutlich höher. Ab Detailstufe "Hoch" bewegen wir uns dann schon durchschnittlich bei 45-60fps. Dabei zielt die neue Konsolengeneration gerade mal auf 1920x1080 bei 30fps ab. Angesichts der verbauten Hardware auch nicht weiter verwunderlich, wohl aber bemerkenswert.

Mein Fazit

Während mich der beschriebene PC im Einkauf ca. 100 bis 150 Euro mehr als die PS4 gekostet hat, werde ich mir über dessen Lebenszeit im direkten Vergleich zu den Konsolen jedoch deutlich Geld sparen, denn jeder neue Titel wird wie gehabt 10 bis 20 Euro günstiger sein. Warte ich ein wenig und nehme die Softwarepyramide im hiesigen Elektrodiscount oder den nächsten Steam Sale mit, mulitpliziert sich dieser Effekt. Außerdem muss ich keine monatlichen Gebühren für Onlineservices und Multiplayer löhnen.

Versteht mich nicht falsch: Deswegen halte ich Konsolen nicht plötzlich für Teufelswerk, ganz im Gegenteil! Sie sind feine Geräte mit sicherlich großem Potenzial und einer ebenso großen Fangemeinde. Für mich persönlich hat sich durch die aktuelle, allseits hochgejubelte Konsolengeneration der PC jedoch unerwartet als der optimale Weg in die Gamingzukunft herauskristallisiert, und das ist auch verdammt gut so!
14. Oktober 2013 - 13:57 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14316 - 14. Oktober 2013 - 14:10 #

Und damit leben, das einem viele Perlen entgehen! Es werden immer noch viele Spiele gar nicht, oder nur schlecht umgesetzt. Abseits von Shootern und Strategie Titeln ist es doch ehr mau. Klar es werden wieder mehr Titel umgesetzt, aber bei weitem nicht alle.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5941 - 14. Oktober 2013 - 14:26 #

Ich denke mal, auf allen Systemen gibt es die ein oder andere Perle, die nur dort exklusiv zu finden ist. Auf dem PC sind es auch gerade die kleinen Spiele oder Mods, die es nicht auf die Konsolen schaffen. Die Konsolen haben dagegen einige Spiele der Richtung Action-Adventure, die es nicht auf dem PC gibt.
Die klassischen Adventures gibt es z.B. auf der Konsole nicht (zuletzt z.B. Deponia), auch wenn in letzter Zeit durch die Episoden-Adventures einige Elemente auch auf der Konsole spielbar warten - an ein Sam & Max oder Monkey Island kommen die nicht ran.
Simulationen sind auf den Konsolen auch nur eingeschränkt möglich - außer bei Autorennen ist mir da noch keine untergekommen. Zugegebener Maßen gab es da auch im Bereich der PC-Spiele in den letzten Jahren keine große Neuerung (von der ein oder anderen WiSim mal abgesehen).

Cat Toaster (unregistriert) 14. Oktober 2013 - 15:24 #

Ich hab noch kein Civ5, ArmA3, FSX, GuildWars2 und iRacing für Konsole gesehen. Wo einem mehr Perlen entgehen ist dann immernoch Geschmackssache. Gemäß meines gigantischen Backlogs hält sich der "Verzicht" doch sehr in Grenzen.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63882 - 14. Oktober 2013 - 15:36 #

Du solltest bedenken, das nicht jeder "Exclusivperlen" auch so empfindet. Vieles von dem was es exclusiv auf Konsole gibt, ist kein wirklicher Verlust für die Pc Gemeinde. Des weiteren gibt es soviele Spiele für den PC das ein paar mehr oder weniger nicht weh tun. Ich spiel sowohl auf Pc als auch auf Xbox360 und 3ds. Ich würde jetzt aber nicht sterben wenn ich nur noch den PC hätte ;)

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3634 - 14. Oktober 2013 - 15:59 #

Also für mich persönlich wären das in letzter Zeit nur Last of Us und Beyond (die ich mir auch für PS3 noch nicht gekauft habe).
Desweiteren Red Dead Redemption und Metal Gear Solid HD + 4, die aber allesamt schon wieder älter sind.
Die Gründe (außer RDR) warum ich mir doch zum Discountpreis eine Xbox vor zweieinhalb Jahren geholt habe (Limbo, L.A. Noire) gibt es mittlerweile auf PC. Der für mich als Indie-Revolution durch Titel wie Braid und Limbo gehypte Xbox Live Marktplatz hat sehr viel Reiz verloren, viel davon ist dann doch eher Zeug das die Welt nicht braucht.
Die PS3 kam letztes Weihnachten (auch zum Discountpreis) ins Haus, da sie einen Tag lang nur 50€ teurer war als der Bluray-Player der eh anstand. Zum Jetzt-Punkt muß ich aber sagen, hat sie am ehesten Titel, die mir fehlen würden. Aber ich bekomme trotzdem keine Handvoll zusammen, die es nicht auf PC gibt / kommen werden.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15852 - 14. Oktober 2013 - 16:33 #

Perlen gibts auf allen Systemen, am besten, man hat sie alle zuhause stehen. Der Normalverbraucher will/kann sich das vermutlich nicht leisten, und muss halt Abstriche in Kauf nehmen.

gnadenlos 16 Übertalent - P - 5954 - 5. Januar 2015 - 0:37 #

Jetzt ein Jahr später muss ich feststellen, dass ich trotz vorhandener PS4 keine 20 Stunden damit verbracht habe. Es gibt nicht einen Exklusiv-Titel für die Konsole der mich wirklich locken würde. Bestenfalls noch die HD-Version von TLOU, da ich die schon auf der PS3 ausgelassen habe - aber neben Far Cry 4, Unity & Co. hatte ich bisher noch nicht die Zeit dafür.

Shenzakai (unregistriert) 14. Oktober 2013 - 14:28 #

Um Missverständnissen vorzubeugen: mein Artikel soll keineswegs die aussichtslose Diskussion "Was ist besser? System A oder System B?" lostreten! Ich kenne und liebe beide Welten, doch aus persönlichen Gründen, wie im Artikel erläutert, musste ich mich auf eine beschränken. Diese bietet mir in der gebotenen Form alle Vorteile von Konsolen (großer Screen, Controller, Couch) sowie von PCs (Leistung, Modifizierbarkeit, Indies etc.). Wie im Artikel erwähnt geht das natürlich einher mit dem Verzicht auf Exklusivtitel, doch das muss ich bei meiner Entscheidung nunmal in Kauf nehmen...

Cat Toaster (unregistriert) 14. Oktober 2013 - 15:41 #

Zu Spät! :-)

Keschun 13 Koop-Gamer - 1245 - 14. Oktober 2013 - 20:43 #

Du wiedersprichst deinem artikel gerade selber, unterm strich hätte man ihn sich also sparen können. Weil du genau so einen artikel auch auf die konsolen massschneidern kannst.
Aber wenigstens hast du eine große diskussion losgetreten! ;)

Talaron 16 Übertalent - 4019 - 14. Oktober 2013 - 21:40 #

Große Diskussion = Große Klickzahlen = Große neue Sommerresidenz für Jörg Langer ... Nicht ohne Grund ist der Artikel bereits ganz oben auf der GG-Startseite. ;)

SayWhatTF 15 Kenner - 3451 - 14. Oktober 2013 - 22:46 #

Exklusivtitel gibt es doch auch zur Genüge auf dem PC, auch wenn es keine AAAA-Titel sind (müssen damit aber auch nicht schlecher sein) ;)

Satyrias83 11 Forenversteher - 809 - 15. Oktober 2013 - 12:46 #

naja was heißt keien Spitzentitel... Alleine die ganze Strategiesparte und Moba fällt auf der Konsole weg. Starcraft 2, LoL, HoN, Dota 2, Warcraft 3 TFT usw. Wenn man diese Genres mag, ist eine Konsole halt keine Option.

fazzl 13 Koop-Gamer - 1305 - 15. Oktober 2013 - 11:41 #

@Shenzakai: Danke, zwar wird es einige geben die andere Meinungen vertreten, ich persönlich kann mich aber sehr mit deinem Artikel identifizieren.

(Bei mir ist es nur nie zu dem Wechsel zur Konsolenwelt gekommen, weil von Beginn an das Geld mir dafür zu knapp war und ich mir stets Sorgen um mein Zeitmanagement machte)

Trotzdem jetzt eine Nebenfrage: Kannst du mir mal die Konfiguration deines kleinen Rechenknechtes geben? :)

Danke!

Shenzakai (unregistriert) 15. Oktober 2013 - 13:13 #

Na logo, gerne doch :)

CPU: AMD Athlon X4 740
GPU: MSI Radeon HD 7790 OC 2GB
RAM: Geil RipjawsX 8GB DDR3-1866
MoBo: MSI FM2-A75IA-E53
Case: Cooltek Coolcube
HDD: Seagate 1TB

Cat Toaster (unregistriert) 15. Oktober 2013 - 14:12 #

Oder wenn ich etwas ergänzen darf aus meiner Erfahrung:

CPU: AMD A10-6700
GPU: MSI Radeon HD 7790 OC 2GB (die habe ich auch!)
RAM: 2x4GB 1866 Corsair irgendwas (ist mit dedi. GPU aber Latte)
MoBo: MSI FM2-A75IA-E53 (dito!)
Case: Coolermaster Elite 130
PSU: bequiet! purepower L8 300 Watt
HDD: Samsung 840-Serie 250GB

da bin ich mittlerweile

Oder "Budget"

CPU: AMD A10-6700
RAM: 2x4GB 1866 Corsair irgendwas (1866 ist mit int. GPU Pflicht!)
MoBo: MSI FM2-A75IA-E53
Case: LC-Power LC-1400mi inkl. 200Watt PSU
HDD: Magnetplatte Deiner Wahl
DVB: Digital Devices Cine S2/CT+CIM

da war ich zuvor.

Make it HTPC (für beide):

LG BH16NS40
PowerDVD 13 (Ultra)

To Consider:

Couchmaster
Wireless Desktop nach Wahl
XBox 360 Wireless Controller für PC
Logitech K400

fazzl 13 Koop-Gamer - 1305 - 15. Oktober 2013 - 16:49 #

Danke an euch beide. :)

Dennis Hillor 22 AAA-Gamer - P - 32928 - 23. Oktober 2013 - 10:40 #

Darf ich fragen warum ihr euch jeweils für AMD entschieden habt?
Warum nicht für Nvidia + Intel?
Welches OS habt ihr auf den Systemen am laufen?

Shenzakai (unregistriert) 24. Oktober 2013 - 9:42 #

In meinem Fall sprechen zwei Gründe für AMD: Preis/Leistung und weil ich die Firma einfach sympathischer finde als Intel. Schon immer :)
Bei mir läuft Win7x64 SP1.

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14316 - 14. Oktober 2013 - 14:35 #

Wenn man keine "was ist besser Diskussion" anheizen möchte, sollte man solche Themen einfach lassen. Mit dem erklären seine Position stellt man sein System ja schon positiver dar. Ich kann es auch hier auf GG langsam nicht mehr hören. Alle Systeme haben Vor- und Nachteile, da muss man doch keinen erklärenden Artikel mehr zu machen. Zu dem dann immer sehr oberflächlich und kurzsichtiger Argumentiert wird. Gerade was Preise und Leistung angeht.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 35838 - 14. Oktober 2013 - 14:48 #

Wenn du die Diskussion schrecklich findest, warum beteiligst du dich dann immer so rege daran und verteidigst die Konsolen so sehr, während du den PC schlecht machst? Siehe dein erster Kommentar zu dieser News. ;)

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14316 - 14. Oktober 2013 - 14:54 #

Weil wie gesagt, immer nur sehr oberflächlich argumentiert wird.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4411 - 14. Oktober 2013 - 19:46 #

Ich fand den Artikel nicht oberflächlich. Und Gründe wie die Kosten der Hardware im Vergleich mit den Kosten für die Spiele sind doch ziemlich klar und offensichtlich. Von speziellen Produkten, wie Strategie- oder MMO-Spielen, die so etwas wie "Exklusivtitel" sind, will ich gar nicht erst anfangen.
Wer andere Exklusivtitel braucht, muss eben mehrere Hardware-Geräte anschaffen. Dazu muss man nicht Fanboy einer bestimmten Sektion werden. Dennoch darf man wohl objektiv und neutral urteilen.

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14316 - 14. Oktober 2013 - 20:02 #

Doch es wird hier ein Preis genannt, in dem nicht alles eingerechnet ist. Und es wird ein System beschrieben, was sicher nicht 8 Jahre aktuelle Spiele abspielt.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4411 - 14. Oktober 2013 - 20:24 #

Falls jemand 8 Jahre alle aktuellen Spiele abspielen will, mag das sogar stimmen. Ein Crysis 2 oder 3 skaliert aber auch auf PCs derzeit viel besser als das alte Crysis. So funktioniert es tatsächlich auch auf alten Kisten, sieht eben nur nicht so gut aus.
Und wenn Du schon ALLES einrechnen willst, dann bitte auch die Kompatibilität, die eine Konsole oft nicht hat. Auf dem PC spielen wir aber noch immer die uralten Titel, die jetzt z.B. von einem Vertrieb namens GoG verkauft werden mit einem für das jeweilige Spiel voreingestellten DOS-Emulator, falls nötig.
Somit ist die Auswahl nicht nur riesig, sondern auch extrem günstig.
Man darf eben nicht nur einseitig an die Sache heran gehen.
Wenn man dann trotzdem Forza 5 spielen will, muss man zusätzlich eine XB-One kaufen, keine Frage.
Ich spiele z.B. auch auf Xbox360 wegen der Kinect und wegen der Kinder und hin und wieder auf Android.
Aber warum man sich so als Fanboy für ein System oder gegen andere stellt, ist mir absolut nicht klar.

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14316 - 14. Oktober 2013 - 22:56 #

Auf dem PC spielt man auch nicht ohne weiteres DOS Spiele von einer Floppy! Und GoG ist nix anderes wie der Playstation Store.

Jadiger 16 Übertalent - 5317 - 15. Oktober 2013 - 2:09 #

Wenn man länger was mit dem PC zutun hat lernt man auch sehr viel dazu. Wie man z.B. eine Dos Box richtig bedient nur als Beispiel.

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14316 - 15. Oktober 2013 - 9:10 #

Weil du ja immer noch Floppy zu Hause hast!

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19294 - 15. Oktober 2013 - 9:28 #

Klar hab ich das. Nur nicht angeschlossen weil ich meine Disketten alle schon längst digitalisiert habe und somit nur noch mounten muss.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19294 - 15. Oktober 2013 - 9:29 #

Also sorry die oberflächlichsten "Argumente" kommen oft von dir.

Roland 18 Doppel-Voter - 10879 - 14. Oktober 2013 - 14:55 #

Aber hallo, natürlich darf und, das möchte ich hier unterstreichen, soll er es auch. Jedes Jahr ändern sich aufgrund von Spielen und Technik auch die Modeerscheinungen. Und ja, es wird immer solche Artikel geben und soll es auch wieder geben so wie du in anderen Zeitungen oftmals die Meinung und Berichte anderer Leute zu anderen (wohlmöglich sich für dich wiederholenden) Ereignissen erneut liest.

Ich fand den Artikel kurz, knapp und bündig, kein lästig langes Blabla. Es spiegelt seine Meinung und sein Empfinden wieder. Das einzige was ich dem Autor jetzt ein wenig vorhalte, ist sich zu rechtfertigen, weil es gleich von dir Lack gab. Da hätte ich einen Teufel getan, mich zurückgelehnt und Unken unken lassen. Doch da ich schon zurückgelehnt und nicht der Autor bin, kann ich freier Schnauze sagen: Lies doch Artikel, die sich deiner Meinung nach nicht wiederholen. Es spart dir Unmut, viiiiel Zeit, Nerven und respektiert unter dem Strich auch die Arbeit hier des Autors!

Von meiner Seite aus: Danke für den Artikel :)

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31831 - 15. Oktober 2013 - 13:13 #

Genau mein Reden!
Daumen hoch !!! ;)

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3634 - 14. Oktober 2013 - 17:05 #

"Wenn man keine "was ist besser Diskussion" anheizen möchte, sollte man solche Themen einfach lassen. Mit dem erklären seine Position stellt man sein System ja schon positiver dar."
--
So ein Quatsch. Das hier ist ja kein von einem Redakteur erstellter Beratungs-Artikel, der fachlich die Vor- und Nachteile verschiedener System möglichst neutral gegenüber stellt.
Das ist einfach eine persönliche, und damit total subjektive, Erläuterung, mit welchem radikalen Schritt der Autor Familie und (weniger) Zocken unter einen Hut brachte. So sehe ich das jedenfalls. Er beschreibt einfach seinen Leidensweg und seine Konsequenzen. In einigen Punkten kann ich mich darin wiederfinden, in anderen nicht.

Von mir gibt's ein Thumbs-Up für den Artikel.

Kirkegard 19 Megatalent - 15763 - 14. Oktober 2013 - 14:36 #

Für den seit Jahren angeblich toten PC ist meiner noch erstaunlich lebendig.
Vielleicht ist ja jetzt mal dank der neuen Konsolen Generation endlich eine Frischzellenkur notwendig.
Aber im Ernst, die Diskussion ist und bleibt überflüssig.
Beides hat seine Berechtigung mit Vor und Nachteilen.
Country UND Western!

furzklemmer 15 Kenner - 3173 - 14. Oktober 2013 - 14:40 #

Müsste man denn eine Ode an den PC verfassen, wenn dieser nicht nahezu tot wäre? Gnihihi, was bin wieder geistreich heute …

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3634 - 14. Oktober 2013 - 17:40 #

Ist die Freude denn auch schon nahezu tot?
Bwahaha...

Shenzakai (unregistriert) 14. Oktober 2013 - 14:45 #

Geradezu deswegen stellt mein Artikel ja nicht diese leidige Diskussion in den Mittelpunkt. Nicht einmal tangieren tut er sie. Ich stelle lediglich aus *persönlicher* Sicht dar, weshalb ich diesen Schritt vollzogen habe, erwähne aber am Schluss extra noch, dass Konsolen genauso toll sind. Meine Wahl hätte theoretisch auch auf jedes andere System fallen können. Es geht da viel mehr um das persönliche Empfinden von zu viel Backlog als Last und dem Handling des liebsten Hobbies neben sozialen Umfeld/Verpflichtungen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 14. Oktober 2013 - 14:53 #

Gut, das ist aber eine individuelle, persönliche Entscheidung. Ein Artikel soll Beweggründe darlegen und dann aber ggf. auch den Leser in entsprechende Richtung lenken oder beeinflussen, wenn er nicht neutral gehalten ist.

Was machen wir, wenn jetzt der Nächste einen User-Artikel verfasst, und exakt die gleichen Gründe anführt wie du, aber dass er nicht mehr am PC spielt sondern jetzt ausschließlich auf Konsole!?

Wo ist der Belang? Die Aussage des Artikels? Wenn keine Beeinflussung der Öffentlichkeit in eine tendenzielle Richtung bei so einem Artikel liegen soll? Was interessiert es Fremde, ob du am PC, auf Konsole, gar nicht oder sogar überall spielst? Das macht doch so oder so jeder wie er will.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 14. Oktober 2013 - 14:56 #

Na ja, schon irgendwie verständlich. Allerdings verstehe ich das mit dem "Pile of Shame" und den Spielepreisen nicht? Wieso kaufst du denn alle Spiele immer sofort bei Release, wenn du sie dann eh nicht spielen kannst?

Ich persönlich lasse mich ungerne einschränken. D.h. ich spiele sowohl auf PC als auch auf Konsole(n). Halt die Titel, die mich insgesamt am meisten ansprechen und auch ein wenig nach Genre sortiert. Adventures, Strategiespiele und West-RPGs / MMOs zocke ich quasi ausschließlich am PC. Action Adventures, Jump & Run, 3rd Person Actiongames und Rennspiele fast ausschließlich auf Konsole. Grund sind Steuerung und Spielerlebnis.

Noch einmal zu den Preisen, das will ich nicht so stehen lassen. Klar, Steam Sales sind günstig. Deine Konsolen und Konsolenspiele hast du jetzt alle verkauft. Versuche das mal mit deinen Steam-Games. "Family Sharing" gibt es auch bei Steam, ich finde es dennoch praktikabler oder auch einfach sozial angenehmer ein Spiel mit Packung unter Freunden zu verleihen oder zu tauschen. Läuft heute wirklich alles nur noch über Internet, kein persönliches treffen und kein zusammen vor einem TV hockend zocken mehr? Davon ab bietet Steam selbstredend auch nur einen winzigen Teil der Spiele, die mich interessieren. Wo sind Mario, Uncharted, GTA oder ... ?

Und last but not least, Konsolenspiele kann man auch gebraucht kaufen. Gerade im Moment sind die Preise der Games der noch aktuellen Generation im Sinkflug. Ich mache im Moment das Gegenteil, ich kaufe mir so viele PS3 Games wie möglich, um meine Sammlung jetzt vollzukriegen. Dabei gebe ich zwischen 5 und 15 Euro pro Titel aus. Dafür habe ich dann aber eben auch einen physischen Datenträger mit Verpackung und schönem Cover. Zwar werde ich die sicher nicht alle sofort spielen können, aber das muss ich auch gar nicht. Dafür warte ich mit dem Kauf der PS4 nämlich mindestens ein vielleicht sogar zwei Jahre, bis wirklich gute Spiele erschienen sind und kann in der Zeit dann gemütlich meinen "Pile" abarbeiten.

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14316 - 14. Oktober 2013 - 14:58 #

Die Steam Sales finde ich eh komisch. Hier werden ein paar gute und ein paar weniger gute Titel verramscht. Titel die man so vielleicht nie gespielt hätte. Dabei wird oft vergessen das die die Entwickler ihre Spiele sicher nicht in einen Sale packen würden wenn sie sich zum Vollpreis auch richtig gut verkaufen würden. Oder sehe ich das falsch? Oder war schon ein großes Blizzard Spiel oder ein CoD im Sale?

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 9875 - 14. Oktober 2013 - 15:30 #

Blizzard Spiele gibt es nicht auf Steam. Und was CoD betrifft waren sie auch schon bei Sales dabei, aber das waren höchstens 10-20 € Rabatt. Aber es ist interessant wie du darauf schließt Sales = schlechte Verkäufe.

Sparky (unregistriert) 14. Oktober 2013 - 15:28 #

Soweit ich das überblicken kann findet man im Sale so ziemlich alles, was Steam anbietet. Das sind nicht nur Dinge, die keiner haben möchte. Die Höhe des Sale-Preises hängt aber natürlich auch von solchen Faktoren und allem voran vom Alter des Spieles ab. Blizzard verkauft keine Spiele über Steam, CoD haben sie aber immer mal wieder im Angebot (kann dir jetzt aber die Preise nicht sagen, weil mich CoD nicht interessiert und ich daher nicht so draufgucke).

Eine kleine Auswahl, was ich in den letzten Steamsales an Hochkarätern für 10€ und weniger ergattert hab:

-Witcher 2
-XCom Enemy Unknown
-Empire TW
-Dirt 3
-Civ 5 Gold
-Assassin's Creed 2, Brotherhood und Revelations
-GTA 4 inkl. Addons

Dazu noch eine Menge Kleinvieh von Dingen, die ich für mehr als 3€ vermutlich niemals angerührt hätte, die mich aber doch positiv überraschten. Unterschätz das nicht - bei solchen Sales kann man sich sehr günstig mit Toptiteln eindecken. Das mag um ein Jahr versetzt sein, ist bei Singleplayerspielen aber nicht so wichtig, da man ja genug Backlog hat, damit das Jahr nicht groß auffällt.

matthias 13 Koop-Gamer - 1356 - 14. Oktober 2013 - 17:48 #

ich mag das jetzt nirgends raussuchen, aber es gab mal die aussage von valve, das sales den verkauf auch nachhaltig anfeuern. sprich, es werden nach dem sale mehr einheiten pro tag/woche/monat verkauft als davor.

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3634 - 14. Oktober 2013 - 18:07 #

"Dabei wird oft vergessen das die die Entwickler ihre Spiele sicher nicht in einen Sale packen würden wenn sie sich zum Vollpreis auch richtig gut verkaufen würden. Oder sehe ich das falsch?"
---
Ja das siehst Du total falsch.
Indie-Developer bloggen darüber, daß ein Sale auch nachhaltig viel bringt. Daß selbst die Werbung über Blogs und Seiten wie GG.de, wenn sie ein Spiel für EINEN TAG komplett kostenlos anbieten, in den Folgetagen vervielfachten Umsatz bringt. Und außerdem ist es einfach schlau, anstatt 100 Kopien für 50€, 10.000 Kopien für 5€ zu verkaufen. In einer der letzten Making Games stand ein Artikel, wie ein Studio seinen Umsatz vervielfachte, nachdem ihr High-Quality-iOS-Titel von einem High-Price-Titel (für iOS!) für 6,99€ zu einem Free-Title (nur per Advertising) umfunktioniert wurde. Über die Werbungseinnahmen in dem kostenlos verteilten Spiel haben sie mehr verdient!

Du gehst auch einfach davon aus, daß jeder potentiell an jedem Titel interessiert ist, und ignorierst völlig die Seiteneffekte: Obwohl jemand mit Echtzeitstrategie vielleicht noch nie etwas anfangen konnte, tütet er für sich im Steam-Sale vielleicht doch mal Rome 2 - Total War oder ähnliches ein. Für 3,99€ ist das auch kein Ding, wenn's wieder ein Reinfall wird. Aber nach ein bißchen Reinfuchserei macht es diesem Jemand vielleicht richtig Spaß, er investiert voller Freude viel Zeit in das Spiel, daß er sich niemals zum normalen Preis gekauft hätte. Vielleicht schämt er sich nachher sogar ein bißchen, für so einen Hammer an dem er 100 Stunden Freude hatte nur mickrige 4 Euro ausgegeben zu haben. Aber dieser Jemand setzt sich Rome 3 vielleicht auf die Wishlist, und gibt dann direkt zum Release 50€ für den Nachfolger aus...

Gerade Blizzard ist für mich das beste Anti-Beispiel: Ich hätte mir Diablo III ja gekauft, wenn ich es irgendwo mal für 10, maximal 15€ gesehen hätte... Mehr ist es mir nach der enttäuschenden Starter-Version nicht wert. Aber nada, es kostet immer noch überall knapp 40 Tacken, war niemals in einem Sale.
Von mir alleine (und ich bin da sicher nicht der einzige ;) hätten sie also weitere 15€ mit ihrem Spiel einnehmen können. Die wollen sie aber offenbar nicht. Daher sacken sie genau 0€ von mir ein. Ist das etwa die bessere Firmenpolitik?
Naja, Blizzard ist dann auch wieder ein schlechtes Beispiel, die haben soviel Asche mit altem Kram eingefahren, da kann man immer ganz einfach argumentieren "Aber sie haben doch super Erfolg - wie kann ihr Ansatz also der falsche sein!?"... ;)

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14316 - 14. Oktober 2013 - 18:39 #

Ich kann das Wort Indie schon nicht mehr hören. Wie viel Spiele verkaufen die? 100000, vielleicht 500000? WOW!!!

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 9875 - 14. Oktober 2013 - 18:47 #

Muss sich jedes Spiel Millionenfach verkaufen damit es gut ist?

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 14. Oktober 2013 - 19:05 #

Es geht eher darum, wie wichtig ein Spiel für den Markt ist. Ein einzelner Indie-Titel, der sich bestenfalls 100.000 Mal verkauft, ist es nun einmal nicht.

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 9875 - 14. Oktober 2013 - 19:14 #

Richtig, aber mir geht es ja als Spieler nicht darum wie "wichtig" ein Spiel ist sondern ob es mir Spass oder keinen Spass macht. Da ist es doch egal ob sich das Spiel 10k 100k oder 20 Millionen mal verkauft hat, oder?

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 14. Oktober 2013 - 20:12 #

Sicher.
Für den Gesamtmarkt spielt aber die Entscheidung eines Einzelnen keine Rolle.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11362 - 14. Oktober 2013 - 21:08 #

die masse der indie-titel hingegen spielt für den gesamtmarkt schon eine rolle.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 14. Oktober 2013 - 22:06 #

Solange das Gros der Indie-Titel auf allen Plattformen bzw auf jeder Plattform eine genügend große Masse an Indie-Titeln verfügbar ist, ist es unerheblich, ob einzelne Titel nur hier oder da erscheinen. Sie werden keinen relevanten Einfluss auf der Wahl der Spieleplattform des Konsumenten haben. Anders eben als große Titel.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11362 - 15. Oktober 2013 - 11:23 #

und genau das ist ja genau der punkt. der überwiegende anteil des indie-sektors existiert eben nicht auf konsolene ;)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 15. Oktober 2013 - 15:45 #

Wie kommst du denn da drauf?
Einige Genres wie Moba gibt es aus praktikabilitätsgründen nicht auf Konsole aber gerade im Bereich Jump & Run und bei vielen Actiontiteln kann man eher froh sein, wenn doch noch irgendwann ein PC Port kommt.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11362 - 15. Oktober 2013 - 16:25 #

wenn man sich regelmäßig über den gesamten (!) indiemarkt beschäftigt, dann kriegt man eben mit, dass der überwiegende anteil ausschließlich für den pc verfügbar ist.

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14316 - 15. Oktober 2013 - 16:31 #

Indiegames kommen meistens aber nunmal nicht mit den großen Titel mit.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11362 - 15. Oktober 2013 - 16:36 #

für einen indie-entwickler ist es auch nicht relevant, dass sein spiel die selben verkauszahlen erreicht wie ein highbudget-titel, wenn er selbst auch wesentlich geringere kosten hat.
und wie schon gesagt, spielt die gesamtheit der indie-games dann doch eine rolle auf dem markt. und genau darum gehts ja in diesem kontext und nicht darum ob das neueste meatboy und co mit gta oder cod mithalten kann.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 15. Oktober 2013 - 17:21 #

Wir drehen uns im Kreis.

Schon weiter oben schrieb ich:
"Solange das Gros der Indie-Titel auf allen Plattformen bzw auf jeder Plattform eine genügend große Masse an Indie-Titeln verfügbar ist, ist es unerheblich, ob einzelne Titel nur hier oder da erscheinen. Sie werden keinen relevanten Einfluss auf der Wahl der Spieleplattform des Konsumenten haben. Anders eben als große Titel."

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11362 - 15. Oktober 2013 - 21:35 #

definitv, denn ich schrieb weiter oben:

>die masse der indie-titel hingegen spielt für den gesamtmarkt schon eine rolle.

und...

>der überwiegende anteil des indie-sektors existiert eben nicht auf konsolen

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 15. Oktober 2013 - 23:30 #

Alle Plattformen haben eine große Auswahl an Indie-Titeln!

Der "überwiegende Teil" ist sinnfrei. Was nützen 1 Millionen Indie Games auf dem PC, wenn 995.000 davon absoluter Schrott sind, der Niemanden interessiert und den niemand spielt geschweige denn kennt, weil sie selbst für Gaming Portale, die sich explizit mit Indie Titeln beschäftigen, völlig irrelevant sind.

Die Konsolen haben große Stores mit ebenfalls je Tausenden(!) Indie Games (kann ja nichts dafür, wenn du dich auf Konsolen nicht auskennst). Viele, gerade der guten und bekannteren Titel davon sind sogar exklusiv, weil sie von Microsoft oder Sony mit finanziert wurden.

Die Schlussfolgerung bleibt: Indies sind ein nettes Extra aber sie sind KEIN Kaufgrund für ein bestimmtes System. Man nimmt sie eben mit, wenn es sich anbietet, aber da sie auf allen Plattformen in ausreichender Zahl verfügbar sind, die wichtigen unabhängigen Titel sogar meist überall, sind sie für die Plattformwahl irrelevant.

Vor allem auch, da sich Smartphones auch immer weiter verbreiten und solche Games inzwischen auch oft eher dort gespielt werden.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11362 - 16. Oktober 2013 - 1:17 #

welchen teil der indie games du für sinnfrei hälts, ist aber irrelevant. fakt ist, dass der indie sektor auf dem pc riesig ist und nur ein bruchteil davon überhaupt auf den konsolen präsent ist. es zeigt sich, dass du dich in diesem spielesektor offensichtlich nicht auskennst, ansonsten würdest du da nicht auf das im vergleich lächerliche konsolenangebot verweisen.

es bleibt dabei: der masse der indie-games ist eine relevante größe im spielemarkt und sie beeinflussen damit sehr wohl auch die kaufentscheidung für ein system. denn nicht jeder konsument von videospielen interessiert sich für highbudget-spiele. gerade deswegen gibt es so viele differenzierungen auf dem markt.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 16. Oktober 2013 - 3:41 #

Du kannst glauben, was immer du willst.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11362 - 16. Oktober 2013 - 4:48 #

dieses recht gilt nicht nur für mich ;)

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14316 - 14. Oktober 2013 - 19:42 #

Nein, aber wenn das Spiel mehrere Millionen in der Entwicklung gekostet hat muss es sich auch gut verkaufen. Und nicht jeder hat Lust auf Minigames, in 80er Jahre Grafik.

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 9875 - 14. Oktober 2013 - 19:43 #

Ja, zwischen müssen und tun sind es 2 paar Schuhe. Oder bin ich jetzt verpflichtet GTA 5 zu kaufen, weil die Entwicklung Millionen gekostet hat?

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 14. Oktober 2013 - 20:12 #

Du nicht, aber mehr als 20 Millionen andere werden das Spiel wollen, das ist für den Hersteller ausschlaggebend.

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 9875 - 14. Oktober 2013 - 20:15 #

Ja nur läuft das nicht bei jedem Triple A Spiel so. ;)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 14. Oktober 2013 - 20:35 #

Das ist nun einmal geschäftliches Risiko.

Von den 10.000 Indie Entwicklern die jedes Jahr aus dem Boden gestampft werden, bleiben auch nur einige wenige am Ende, die erfolgreich sind.

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 38202 - 14. Oktober 2013 - 20:18 #

Nee, nur jedes Jahr COD und das bitte auf allen Plattformen, sonst lohnt es sich nicht mehr für die Entwickler. ;)

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14316 - 14. Oktober 2013 - 20:21 #

Das stimmt so nicht, klar lohnt es sich noch. Nur wenn man mehr Geld verdienen kann warum nicht?

Sparky (unregistriert) 14. Oktober 2013 - 18:59 #

Er sagte ja nicht, dass das nur bei Indi-Entwicklern so ist, sondern hat diese nur als unterstützende Quelle für das Argument angeführt, dass solche Sales eine massive Werbewirkung für Titel haben können.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 14. Oktober 2013 - 19:04 #

Und beschließt damit, dass andere Firmen wie Blizzard seine 15 Euro und generell so etwas nicht nötig haben, weil sie 14 Million Mal Diablo 3 für 40 Euro verkaufen konnten. Und dazu kommen jetzt noch die Konsolenversionen + das Addon.

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 38202 - 14. Oktober 2013 - 20:20 #

Die Investieren aber auch viel, viel mehr in das Marketing. Und wie oben gesagt, wieviel Spass einem ein Spiel selber bereitet hat nun wirklich nichts mit den Entwicklungskosten zu tun.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 14. Oktober 2013 - 20:37 #

Das stimmt ja alles. Nur was interessiert das z.B. Blizzard oder andere Publisher? Es geht darum Geld zu verdienen.

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3634 - 15. Oktober 2013 - 2:05 #

Kann Deiner Argumentation nicht folgen.

Sie haben jetzt also 560.000.000 Euro eingenommen. Hätten sie Diablo 3 für einen Tag mal für 15 Euro verkauft, hätten sie jetzt 560.000.015 Euro eingenommen. Ohne irgendwas mehr dafür zu tun.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 15. Oktober 2013 - 15:49 #

Diablo 3 verkauft sich aber, wie die meisten Blizzard Titel, langfristig gut und zum Vollpreis. Wenn sie jetzt einmal eine Aktion machen, dann werden viele Leute nicht mehr Vollpreis bezahlen wollen. Viele wissen, dass Blizzard Games nicht günstiger werden, wenn jetzt erwartet werden kann, dass die Spiele relativ zeitig doch mal als Budget zu kriegen sind, würden viele nicht mehr Vollpreis zahlen sondern die Aktion abwarten. Ergo, würde Blizzard wesentlich weniger verdienen. Glaub mir, die haben sich das schon ganz genau ausgerechnet.

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3634 - 15. Oktober 2013 - 1:59 #

"Ich kann das Wort Indie schon nicht mehr hören. Wie viel Spiele verkaufen die?"
---
Ich habe nur deshalb Indie-Developer im speziellen erwähnt, weil das nunmal die einzigen sind, die frei von der Leber weg ihre Verkaufszahlen bloggen und wieviel ihnen ein Steam Sale - auch im Nachhinein - zusätzlich einbrachte, undsoweiterundsofort. Ein Konzern wie Blizzard, Square Enix, oder Electronic Arts macht das nunmal nicht öffentlich. Aber es ist doch stark anzunehmen, daß einem Titel mit einem großen Namen wie Tomb Raider ein Steam Sale dann eher noch viel mehr bringt, als einem Nischen-Indie-Titel. Die World-of-Goo-Macher haben z.B. viel über sowas gebloggt. Die Jungs von Blizzard tun das eher nicht. B)

Jadiger 16 Übertalent - 5317 - 15. Oktober 2013 - 2:28 #

In Sales laden so gut wie alle Spiele. Egal wie es sich verkauft hat den nach ein paar Monaten kauft keiner mehr die Spiele. Und schaut man sich mal die Zahlen an vom Orgin Humbel dann geht dadurch einiges an Geld. Dead Space, Crysis2, Bf3, Sims3 plus 3 Addons, Burnqut Paradise, Dead Space3, Mirrors Edge und Medal of Honor. Das ganze hat 3,87 Euro gekostet das ist wirklich unschlagbar. Für neue Spiele wenn man sucht kann man auch weit mehr wie 20 Euro sparen Key Stores. Meist zahlt man dort für neue Spiele gerade mal 30 Euro praktisch schon hinter geschmissen.
D3 hab ich durch WoW ja umsonst bekommen was ist daran eine schlechte Firmen Politik. Blizzard Spiele sind meist immer teuer aber für 30 Euro gab es auch D3 zu release. Und wenn du von Anfang an gespielt hättest da ging einiges mit Echtgeld Ah da kauften sehr viele Items mal für 150 Euro. Jetzt sind aber die Preise einfach explodiert und es gut so das es abgeschafft wird. Weil im Addon hätte man dann Gold Beträge die sich nur ganz wenige leisten können.

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3634 - 15. Oktober 2013 - 3:06 #

"D3 hab ich durch WoW ja umsonst bekommen"
--
Lass mich raten: Nachdem Du Dich 12 Monate für WoW zwangsverpflichtet und über 100 Tacken gelöhnt hast...!?!? xD

Leser 14 Komm-Experte - P - 2026 - 16. Oktober 2013 - 18:04 #

Wenn man eh WoW spielt, warum nicht?

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11362 - 16. Oktober 2013 - 18:58 #

nur ist es dann nicht wirklich umsonst ;)

warmalAnonymous2 (unregistriert) 15. Oktober 2013 - 7:25 #

diablo 3 wurde beim amazon cybermonday mal um € 24,99 verhökert. das ist zwar gegenüber den angepeilten € 15,- noch teuer aber immerhin eine verbesserung zu € 40,- :)

gnadenlos 16 Übertalent - P - 5954 - 5. Januar 2015 - 0:45 #

Auf einen Steam-Sale muss man gar nicht warten. Schon zum Release oder innerhalb des ersten Monats bekommt man eigentlich jedes Spiel für 20-30 Euro.

Ich habe hier Far Cry 4, AC:Unity, Alien Isolation, usw. keines dieser in den letzten Wochen erschiene Spiele hat mich mehr als 25 Euro gekostet.

Diese Lineup wird dann noch gelegentlich mit älteren Titeln und Indie-Spielen für 5-15 Euro aufgefüllt, so dass ich problemlos und für kleines Geld alle aktuellen Highlights spielen und Lücken mit nicht unbedingt schlechteren Schnäppchen füllen kann.

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 9875 - 14. Oktober 2013 - 15:07 #

Zu deiner ersten Frage. Menschen sind Sammler und Jäger. Was man hat, hat man.
Geht mir bei Steam genauso so. 130 Spiele gespielt habe ich davon bisher 50. 20 nur angespielt. 20 durchgespielt und an 10 Spielen, spiele ich immer wieder mal.
Ergibt 75 Spiele die bisher noch ungespielt sind.

Ich habe mit dem Kauf einer PS4 geliebäugelt, werde aber hier wie auch der Autor auf die Steam Maschines setzen. Dies konnte auch endlich dazu führen die Knechschaft von Windows zu entrinnen. AMD/Nvidia werden dementsprechend Treiber für das SteamOS bereitstellen.
Die Entwickler/Publisher werden sich diesen Markt auch nicht entgehen lassen und dementsprechend neben Windows auch SteamOS anbieten.

Im Endeffekt vereint SteamMachines alles was ich als Zocker will inklusive die Möglichkeit Mods aufzuspielen, was auf den Konsolen nicht möglich ist.

Sicher wie der Steamcontroller funktionieren wird, wird man sehen, aber ich denke Valvewird schon wissen was sie tun. Eventuell kommen dann Steammachines exklusive Spiele ala HL3 oder Ähnliches.

Totgesagte leben länger und der PC gerade wegen seiner Vielseitigkeit noch lange nicht am Ende.

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14316 - 14. Oktober 2013 - 15:13 #

Das die Steam Maschine sich durchsetzen wird glaube ich nicht. Umsteigen vom PC? Warum sollte man! Neueinsteiger? Warum sollte man die Mehrkosten zahlen! Und das die Steam Maschine auch nur in die Nähe der Kosten einer Konsole kommt halte ich für unglaubwürdig. Und das HL3 exklusiv kommt auch, Valve würde nie so viele Kunden vergraulen.

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 9875 - 14. Oktober 2013 - 15:24 #

Umsteigen vom PC? Einfach weil viele dank der aktuellen Konsolengeneration gar nicht mehr aufrüsten mussten. Für die aktuellen Spiele reichte ein 2-3 Jahre alter Rechner. Nun kommen die neue Konsolengeneration und Steammaschines was auf Spieler zugeschnitten ist. Was werden die (PC)Spieler nun machen? ;)

Was Steam Machine nun kostet wird man sehen ich rechne aber nicht mit mehr als 500 € Was Sony/Microsoft kann, kann Valve auch oder glaubst du sie haben die Möglichkeit ihre Hardware zu subventionieren gepachtet? ich will ehrlich gesagt gar nicht wissen wieviel Geld Valve auf der hohen Kante hat.

Wieviel Kunden vergraulen sie den? Ich denke ein großteil derjenigen die HL gekauft haben, haben diese für PC gekauft.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 14. Oktober 2013 - 15:30 #

Hast du die bisherigen Artikel über die Steam Machines nicht gelesen? Die ersten Geräte sind High End Spiele PCs, günstigere werden erst später folgen. Unter 600 Euro läuft am Anfang gar nichts. Das Top Modell wird bei um die 2000 Euro liegen.

Und wieviel Geld Valve auf der hohen Kante hat ist unerheblich. Denn Valve verkauft keine Steam Machines. Sie verschenken die Lizenz an jeden(!), der sie will. Der muss dann eine Hardware nach beschränkten Vorgaben zusammenbasteln, eine Steam Machine darf z.B. kein optisches Laufwerk haben, Valve will ja schließlich, dass die Leute die Spiele über Steam kaufen. Der einzelne Hersteller, mit seinen dann sowieso noch kleineren Produktionsmengen muss die Hardware mit Gewinn verkaufen.

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 9875 - 14. Oktober 2013 - 15:33 #

Ach stehen die Preise schon fest oder schließt du das nur aus den Spezifikationen heraus?

Klar kann jeder eine Steam Maschine zusammenbauen, aber das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.

Glaubs du das die übernächste Konsolengeneration noch ein optisches Laufwerk hat? Ich bezweifle es.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 14. Oktober 2013 - 15:51 #

Die Preise stehen nicht fest, aber die Hardware wurde genannt. Daraus lässt sich einfach zusammenrechnen, was eine Steam Machine mit einer bestimmten Ausstattung mindestens kostet.

Deinen zweiten Satz verstehe ich nicht? Du weißt, dass Valve KEINE Steam Machine baut? Jeder baut eine Steam Machine, der sich dafür interessiert, und das Logo auf sein Gerät pappen möchte.

Was die nächste bzw. übernächste Konsolengeneration hat oder nicht, das weißt du nicht. Es gibt immer noch genug Ecken in der Welt, wo das mit dem Internet nicht so weit her ist. Selbst wenn Microsoft auf den Internet-Zug komplett aufspringt heißt das nicht, dass auch Nintendo und Sony das machen. Insbesondere in Hinblick auf eine mögliche Veröffentlichung in z.B. China oder auch Indien wäre der Verzicht auf ein optisches Laufwerk und Offlinefähigkeit nämlich eine Katastrophe. Und diese Märkte könnten Europa und Nordamerika in einigen Jahren durchaus übertreffen. Alleine China und Indien stellen zusammen ein Drittel der gesamten Weltbevölkerung und die Ansprüche der Einwohner dort steigen langsam aber stetig, ebenso wie ihre finanziellen Möglichkeiten.

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14316 - 14. Oktober 2013 - 15:52 #

Der Preis ergibt sich aus den Bauteilen! Es ist nunmal was anderes ob Sony oder MS 4000000 Grafikkarten bestellen, oder ob Dell als Lizenznehmer ne Steam Maschine baut in kleiner Serie. Die Menge macht den Preis. Und bei den Daten des Prototypen wird der sich über 1000€ liegen.

Jadiger 16 Übertalent - 5317 - 15. Oktober 2013 - 1:12 #

2000 Euro alles klar gibt zwar keine Preise und es ist nicht mal fest was für Hardware da drin steckt. Und 2000 Euro bekommst du einen 3 Tripple SLI mit 3x 770 damit kannst sogar Bf4 in 4K spielen. Da würde sogar noch was übrig bleiben den 3X770 kosten unter 1000 Euro. Damit hast ca. 10 Tflop wenn man den unsinnigen TFlop vergleich nimmt.
Die meisten denken immer Spiele PCs sind so teuer der unterschied ist aber gar nicht so groß. Ich mein Bf4 für 28 Euro sagt doch alles aus wenn man sucht damit kann man unglaublich viel sparen.
Steam Box wenn sie auf einer 760 basiert ist schon leistungsfähig als die Ps4 nur mal so am Rande.Die KArte ist Mittelklasse und für 200 euro zuhaben. ODer gleich die AMD KArten abwarten 7870 also PS4 ähnlich für 160 Euro. So teuer dürfte die dann nicht werden auf der PS4 verzichte man ja auch auf Details im Grunde braucht man also keine Steam Box mit einer 780.

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14316 - 15. Oktober 2013 - 9:12 #

Wie oft muss man das eigentlich sagen? Man kann einen PC und ne Konsole nicht vergleichen! Ein PC würde mit dem wenigen RAM einer PS3 schon im Betriebssystem Probleme bekommen!

Cat Toaster (unregistriert) 15. Oktober 2013 - 10:55 #

Welche Relevanz hat das für die Zukunft um die es hier und im Artikel geht in der wir auf allen drei Plattformen 6-8GB RAM als gesetzt ansehen dürfen?

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 15. Oktober 2013 - 15:56 #

Die Steamboxen sollen allerdings 16 GB RAM haben.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 15. Oktober 2013 - 16:47 #

Nur die Prototypen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 15. Oktober 2013 - 15:55 #

2000 Euro sind für das Topmodell der Steambox geschätzt. Irgend eine Webseite (siehe andere News zum Thema Steambox) hat ausgerechnet, dass das größte Modell rein von der Hardware bei knapp über 1800 Euro liegt. Nun will der Hersteller ja bei einem Komplettsystem auch noch was verdienen, also sind 2000 Euro schon realistisch.

Dass man so ein Teil nicht braucht, insbesondere wenn man eh kein Windows drauf installiert, das steht auf einem ganz anderen Blatt.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 14. Oktober 2013 - 15:24 #

Also hast du bisher 75(!) Spiele auf Steam gekauft, selbst wenn sie günstig waren, die du vielleicht nie spielen wirst.

Das macht für mich keinen Sinn! Vor allem weil es nicht mal Sammelobjekte sind, es sind nur temporär bessesene digitale Daten.

Ich hätte das Geld dann lieber in teurere Titel gesteckt, aber welche, die ich dann auch spiele und dafür dann als physisches Medium habe, also wirklich der Eigentümer bin und sie auch wirklich sammeln kann.

Was Steam Machines und der "Knechtschaft" durch Windows entrinnen angeht. Äh, du bist IMMER in einer "Knechtschaft". In deinem Fall dann eben unter der von Valve. Da ist NULL Unterschied!
Außer natürlich, dass du darauf angewiesen bist, was Valve im Angebot hat, dich also sehr bei der Auswahl der Spiele beschneidest. Insbesondere noch mehr, wenn du auf Linux und die Steam Machine setzt. 200 bis 300 Spiele gegen die über 2000 Spiele unter Windows bei Steam sind schon ein heftiger Unterschied. Von den Millionen an Windows Games, die es sonst noch gibt, mal ganz abgesehen.

Der große Nachteil der Steam Machines ist, hier hat man einen PC rein zum Spielen von nur wenigen Titeln zum Preis eines vollwertigen Gamer PCs der alles kann. Warum sollte also irgendwer eine Steam Machine mit ihrem beschränkten Einsatzzweck kaufen, wenn man für das gleiche Geld einen normalen PC mit Windows bekommt, den man vielseitig nutzen kann!?

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 9875 - 14. Oktober 2013 - 15:29 #

Natürlich werde ich die noch spielen.

Was den rest betrifft ist das alles Spekulationen, neben der Steam Machine kann man ja seinen aktuellen PC weiterhin so vielfältig nutzen wie eh und je.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 14. Oktober 2013 - 15:31 #

Warum kauft man einen zweiten Gamer PC, der nicht annähernd soviel kann wie der Gamer PC, den man eh schon hat? Wo ist der Sinn?

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 9875 - 14. Oktober 2013 - 15:34 #

Warum kauft man sich neben einem Gamer PC eine Konsole? Wo ist da der Sinn? Im Endeffekt ist doch eine Steam Maschine nichts anderes als eine Konsole nur das sie mehr Leistung hat.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 14. Oktober 2013 - 15:41 #

Man kauft weder einen Gamer PC noch irgend eine Konsole einfach so! Man kauft solche Geräte, weil man bestimmte(!) Spiele auf ihnen spielen will!

Man kauft nicht die Hardware um der Hardware willen sondern weil es ein (oder viele) tolles Spiel gibt, das man unbedingt zocken will. Die Hardware ist nur notwendiges Übel. Und das ist unabhängig davon, ob es ein (Win) PC oder eine beliebige Konsole ist.

Auf einer Steam Machine kann ich aber nichts "bestimmtes", tolles bzw. gar exklusives spielen, denn es ist ein Linux PC.

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 9875 - 14. Oktober 2013 - 15:45 #

Also gut ich spiele gerne NHL, hab das immer auf der Xbox meines Bruders gezockt.
Konsole hatte dann RRoD, gut dann gabs halt kein NHL mehr. Oder nur weil mir das Spiel Spass macht soll ich mir nun eine Xbox kaufen? Nee nee lass mal.

Richtig ich will viele tolle Spiele zocken und dafür reicht mir ein Gamer PC oder Steam Maschine.

Hab früher begeistert MGS gespielt, wurde ich auch wieder, aber dafür extra eine Konsole kaufen, wieso sollte ich?
Mittlerweile ist das einfach so entweder das Spiel erscheint für PC oder auch nicht. Sich deswegen eine Konsole zu kaufen nur wegen einem Spiel genauso gesponnen wie ich mit meine 75 ungespielten Spielen. ^^

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 14. Oktober 2013 - 15:54 #

Du kaufst keine Konsole, weil du einen Gamer PC hast und der dir reicht.

Aber warum kaufst du eine Steam Machine zum gleichen Preis (zusätzlich) um darauf einen kleinen, winzigen Bruchteil der Games zu zocken, die du ohnehin schon spielen kannst?

Also meiner Ansicht nach macht es dann mehr Sinn, sich eher zusätzlich eine Konsole zu kaufen um auch die Spiele zu zocken, die man sonst nicht zocken könnte.

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 9875 - 14. Oktober 2013 - 16:07 #

Du redest vom Status Quo glaubst du wirklich das auf Steam Maschine nur einige Spiele laufen werden?

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 14. Oktober 2013 - 16:51 #

Die Steam Machine ist ein Linux-PC! Wenn du dir da nicht Windows zusätzlich kaufst und installierst, ja, dann kannst du nur Linuxspiele darauf spielen! Das sollen bei Steam etwa 300 zum Erscheinen sein. Von wohlgemerkt weit über 2000 Steam Spielen. Die meisten Titel sind Indie-Krams, dazu kommen ein paar ältere große Spiele wie Half Life 1 von Valve selbst.

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 9875 - 14. Oktober 2013 - 16:57 #

Die Auswahl ist ja dann schonmal größer zum Start als auf den neuen Konsolen, was will ich mehr :D

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 14. Oktober 2013 - 17:20 #

Ist sie nicht!

Du hast vergessen, dass die neuen Konsolen mit ihren Marktplätzen kommen. Bei der PS4 wären das alleine um die 2000 Titel.

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 9875 - 14. Oktober 2013 - 17:26 #

Ach ja man kann sich auch alles schön reden^^

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 14. Oktober 2013 - 17:41 #

Was du bei der Steambox ja bis zum Extremen hin tust.
Ich rede nichts schön. Ich nenne Fakten.

Aber dann nenne doch mal ein paar der Spiele, für welche du die Steambox unbedingt haben willst!

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 9875 - 14. Oktober 2013 - 17:50 #

Mir geht es nicht um die Spiele sondern um die Möglichkeiten die sich daraus erschließen.

Ein Beispiel. Ich spiele am Dekstop PC ein Spiel, habe dann aber Lust mich aufs Sofa zu plfanzen und das Spiel dort zu spielen. Nun speicher ich ab fahre den Rechner runter gehe aufs Sofa starte die Steam Box lade meinen Speicherstand und spiele nahtlos dort weiter wo ich am PC aufgehört habe.
Sicher könnte den Desktop am Fernseher anschließen, aber das ist dann wieder Arbeit.
Andersrum ich spiele mit der Steam Box - Freundin will nun TV schauen. Ich wechsel also vom Fernseher zurück an den PC und kann wiederum dort weitermachen wo ich gerade eben noch auf dem Sofa gezockt habe.

Mir geht es nicht um irgendein Spiel, ich habe genügend Spiele die auf der Box laufen. Mir geht es um die Möglichkeiten die ich damit habe. Sicher könnte ich das jetzt schon mit einem Zweit PC machen, möglich ist alles, aber ich sehe da die Box speziell mit dem Controller durchaus etwas interessanter.

Ich tue es bei der Box nicht bis zum Extremen nur seh ich darin Möglichkeiten und viel Potenzial ob sich die erfüllen werden steht auf einem anderen Blatt.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 14. Oktober 2013 - 18:00 #

Das ist ja gerade einer der Knackpunkte. Okay, du bist bereit, dir wegen der Bequemlichkeit einen zweiten vollwertigen Spiele PC zu kaufen. Den Steam Controller (der sich erst noch beweisen muss) kannst du auch einzeln kaufen. Also warum nicht einen exakt auf deine Wünsche angepassten Spiele PC mit Windows dabei?

Denn das wird einiges günstiger! Komplett-PCs kosten immer etwas mehr, dies trifft auch die Steambox, vielleicht wird sie durch das Logo sogar noch ein wenig teurer. Außerdem musst du dich auf die Spiele beschränken, die man auf einer Steambox spielen kann - oder eben Windows für ca. 100 Euro dazukaufen, was eben bei anderen Gamer PCs, wo Win dabei ist, entfällt.

Das Potenzial ist bei der Steambox eben nicht da. Denn wie viele Zocker, so wie du, kaufen sich (aus Bequemlichkeit) zwei vollwertige Gamer PCs für jeweils etwa 1000 Euro?

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 9875 - 14. Oktober 2013 - 18:14 #

Richtig das ist mein derzeitiger Gedanke was das ding betrifft. Mir ist bewusst das Einzelkomponente günstiger als Komplett-PCs sind.

Ich denke gerade durch die Steambox werden die Spiele für Linux stark anwachsen.

Ich denke durchaus das es genügend Spieler gibt die sich aus Bequemlichkeit eine Steambox kaufen werden.
Andererseits könnte man die Frage auch umdrehen wieviel Spieler kaufen oder steigen aus Bequemlichkeit auf Konsolen um? Um darauf ein Spiel zu spielen das von der Grafik und der Steuerung her beschnitten sind?

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 14. Oktober 2013 - 18:24 #

a) Vielen Spielern sind Grafikfeinheiten egal, solange es gut aussieht. Ihnen geht es rein um die Bequemlichkeit.

b) Dein Glaube, dass jetzt irgendwer anfängt für Linux Spiele zu entwickeln, abseits der Indies, die das sowieso tun weil sie alles abdecken inklusive iOS und Android, kann ich nicht nachvollziehen. Gibt es da irgendwelche Ankündigungen? Nein!? Und warum sollte irgendwer für Linux entwickeln, wenn es keine Nutzerbasis gibt?

Das Problem dabei ist, selbst wenn jetzt sagen wir stolze 10 Millionen Leute eine Steambox kaufen (was ich bei weitem nicht glaube), wie viele von denen haben nebenher dann KEINEN Windows PC mehr? Wenn diejenigen das Spiel aber so oder so kaufen, egal ob für Windows oder Linux, dann wären die Hersteller ja doof, für eine Linux-Portierung Geld auszugeben. Der PC Zocker (einschließlich Steambox-Zocker) würde den Titel ja auch für Windows kaufen.

PS: Und du brauchst übrigens keine tolle vollwertige Steambox oder einen zweiten Gamer PC um auch am TV zu zocken. Du kannst auch einfach für 50 bis 150 Euro einen günstigen Streaming-Client nehmen.

Ghosty (unregistriert) 15. Oktober 2013 - 12:28 #

Das ist schon lange kein Glaube mehr. Es werden auch abseits der Indies für Linux entwickelt. Die kritische Masse ist anscheinend erreicht. Es gibt sogar einige Ankündigungen, darunter sogar XCOM, Total War Rome II, Metro Light, etc. Nur bekommst du auf einer Mainstream-TripleA getriebenen Seite, wie Gamersglobal halt nix bzw. nur sehr wenig davon mit.

PS: Du gehst in deiner ganzen Argumentation davon aus, das alle bereits einen aktuellen GamerPC haben. Ich bin gerade dabei einen neuen zusammenzustellen, und das ist ein nicht zu unterschätzender Aufwand. Wenn mir Valve oder Partner mir ein Spieletaugliches Komplettangebot machen, dann ist das eine willkommene Alternative.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 15. Oktober 2013 - 16:01 #

Die kritische Masse ist bei weitem noch nicht erreicht.
Es gibt ein paar Ankündigungen, dass alte Windows Games portiert werden sollen. Und? Solche Portierungen hat es immer gegeben. Sie sind trotzdem nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. Sofern sie wirklich irgendwann erscheinen.

Ich gehe in meiner Argumentation davon aus, dass die Zielgruppe PC Gamer sind, die neidisch auf die Konsolen schielen. Diese Zielgruppe hat nun einmal schon einen Gamer PC. Und ja, der ist irgendwann veraltet, dann kann man überlegen, ob man stattdessen eine Steambox kauft.
Dagegen sprechen vor allem zwei Dinge: Windows muss extra gekauft werden (100 Euro Aufpreis) und Komplettsysteme sind grundsätzlich teurer als selbst zusammengebastelte Systeme. Dazu kann man davon ausgehen, dass die Hersteller der Steam Machines mit dem Logo Werbung machen wollen, auch das werden sie sich extra bezahlen lassen.

Jadiger 16 Übertalent - 5317 - 15. Oktober 2013 - 1:13 #

Dann kann man auch sagen das es seit denn Anfängen alle PC spiele gibt ich glaub da sind 2000 Spiele echt wenige.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 15. Oktober 2013 - 16:08 #

Kommt darauf an, wie man rechnet. Die Steambox an sich stellt halt ca. 300 Indie Titel am Anfang zur Verfügung. Jetzt kann man alle Linux Games seit jeher zählen oder sogar optional Windows drauf machen und kommt so theoretisch auf etliche Millionen Spiele.
Allerdings hinkt der Vergleich dann. Die PS4 ist eine neue Konsole, die Steambox an sich kann von Haus aus nur ihre 300 Indie-Games. Bei der Ouya sind es inzwischen fast 500. Nur mal ehrlich, wen interessieren diese Games? Man kauft sich doch neue Hardware um aktuelle Sachen zu zocken, sonst kann man ja gleich die alte Hardware weiter nutzen.

Ghosty (unregistriert) 15. Oktober 2013 - 12:34 #

Die aber nicht so ohne weiters laufen werden. Die PS4 ist ja nicht abwärtskompatibel, und hat dazu auch noch einen andere Architekur als die PS3.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 15. Oktober 2013 - 16:09 #

Ich sprach nicht von den PS3 Spielen. PS3 Games sollen irgendwann mal über Gaikai gestreamt werden.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63882 - 14. Oktober 2013 - 15:57 #

Joah, Jonesy aber ne Steam Machine ist imho auch Schwachsinn. Ich glaub auch nicht das Valve da was subvensitioniert, und Preise von 1000 bis 2000 für ein Gerät auf dem nur Steam läuft ? Never ! Dann lieber selbst nen Wohnzimmer Pc bauen ;)

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14316 - 14. Oktober 2013 - 16:03 #

Valve wird sicher nicht die Lizenznehmer subventionieren!

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 9875 - 14. Oktober 2013 - 16:10 #

Noch ist es ja nicht soweit, ich warte jetzt erstmal ab. Aber derzeit geht es in diese Richtung wie dann der Preis ausfallen wird sieht man dann. Hab ja keinen Stress oder Druck deswegen :D

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 14. Oktober 2013 - 16:17 #

Du wirst enttäuscht werden.

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 9875 - 14. Oktober 2013 - 16:29 #

Unabhängig was das Ding nun kosten bzw was ich mir zusammenstelle werde denke ich nicht.
Er wird genau das erfüllen was ich erwarte. Aber hey deine Glaskugel möchte ich auch, kannst du mir die zuschicken?

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 14. Oktober 2013 - 16:37 #

Die Frage ist doch, wieso brauchst du einen zweiten Gamer PC? Und wieso dann eine Steambox mit Linux, auf der du nur ein paar wenige Games zocken kannst?

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3634 - 14. Oktober 2013 - 17:48 #

Besonders interessant finde ich z.B. das Streaming. Ich hatte selbst schon an einem D3D-Layer programmiert, mit dem ich während der Weihnachtstage von meinem Gaming-PC im abgelegenen Gästezimmer im Haus meiner Eltern WoW auf meinen unterirdischen Laptop im Wohnzimmer streamen kann, wo die anderen Zocker sitzen.
Für sowas braucht es allerdings keine dicke SteamBox. Da würde vielleicht sogar ein Raspberry-Pi- oder Arduino-Verschnitt im Wohnzimmer reichen, solange er schnell H.264 o.ä. decodieren kann und ein angestecktes Gamepad erkennt.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 14. Oktober 2013 - 18:05 #

Für's Streaming vom PC reicht ein 50 Euro USB Stick oder irgendwas in die Richtung.

Ich habe es vor zwei Tagen noch mal ausprobiert. Von meinem Win PC auf das Android Tablet mit der kostenlosen Variante von Splashtop. Das Spiel muss im Fenster laufen, der Lag ist erstaunlich gering selbst bei aufwendigeren 3D Games.

Man könnte also das Tablet mit HDMI an den Fernseher stöpseln und darüber dann seine Windows Games zocken.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 15. Oktober 2013 - 16:43 #

Na dann holt man sich natürlich gleich ein Tablet + USB-Stick anstelle eines günstigeren Streaming-Geräts.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 15. Oktober 2013 - 17:10 #

Wenn man sowieso ein Tablet oder Smartphone hat, dann kann man einfach das nehmen. Das wäre ja keine Mehrausgabe.

Wenn man eine dedizierte Lösung möchte, holt man sich eben einen günstigen Streaming-Client. Da bieten sich günstige Android Geräte an, etwa ein entsprechender USB Stick.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63882 - 14. Oktober 2013 - 15:55 #

Ach Spirit, wird es dir eigentlich irgendwann nicht mal langweilig gegen Steam zu wettern? :)) Was mich aber an deiner Aussage fasziniert ist das du Spiele in einer Steam Bibliothek die nur rumliegen schwachsinnig findest, aber gleichzeitig kein Problem damit hast Spiele in Schachteln zu einem Turm zu bauen, und sie ebenfalls nicht zu spielen. Und wenn du wie angegeben, Sammler bist wirst du deine Special Edition wegen Wertverlust auch nie auspacken. Ergo sie auch nie spielen. Allerdings geb ich dir Recht mit den Steam Machines. Das ist Käse den die Welt nicht braucht. Wenn man dies will Barebone bauen, und gut ist. Mal ab davon das der Controller sowas von hässlich ist.....

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 14. Oktober 2013 - 16:06 #

Spiele in der Steam Bibliothek liegen nicht rum. Sie sind nicht mal existent, es sind virtuelle Einsen und Nullen ohne jeglichen (Sammel-) Wert, wenn man sie nicht spielt.

Ich türme außerdem keine Spiele bei mir auf. Ich kaufe schon lange nur noch Spiele, die ich auch wirklich spiele. Diese sammel ich für mich. Mich interessieren auch keine Sammlerpreise sondern es geht mir um den Nostalgiefaktor. Wenn ich meine Spielesammlung anschaue, dann kann ich in Erinnerung an die schönen Stunden schwelgen, die ich mit diesem oder jenem Game verbracht habe. Und es macht einen erheblichen emotionalen Unterschied, ob ich da eine Packung im Schrank stehen habe oder nur ein Icon in einer Software auf meinem PC. Wenn ich nur ein Icon sehen will, dann bräuchte man letztlich gar nichts kaufen ...

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14316 - 14. Oktober 2013 - 16:17 #

Du sprichst mir aus dem Herzen.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63882 - 14. Oktober 2013 - 16:31 #

Nur was du nicht siehst, ist das auch auf deiner CD nur einsen und Nullen rumliegen. Geht die Scheibe kaputt hast du ebenfalls nada. Um dein Game am Pc zu spielen musst du trotzdem das Icon anklicken :) Und ganz ehrlich Spielesammlung anschauen und in Erinnerungen schwelgen ? Das kann ich auch ohne 100 Schachteln im Regal. Versteh mich nicht falsch, ich verstehe schon was du meinst. Ich war früher genauso. Hab bestimmt 300 Games für alle möglichen Konsolen stehen gehabt, immer liebevoll abgestaubt, und ab und an wieder gespielt. Allerdings wurden mit der Zeit andere Sachen wichtiger, Familie zum Beispiel. Dazu schlicht Platzprobleme und Geldmangel. Streckenweise hätte ich das Hobby fast an den Nagel gehängt. Nun der Platzmangel hat sich dank Steam erledigt. Spiele weiterverkaufen ist mir nicht wichtig, und das ich die Spiele laut AGB quasi nur gemietet habe damit kann ich auch leben. Der Trend geht ohnehin zum digitalen Verkauf. Auch wenn die Massen MS dafür jetzt noch abgestraft haben, wird früher oder später es keine Spieleschachteln mehr geben, auch wenn es dir nicht gefällt. Dann wirst du wohl dein Hobby aufgeben müssen, zumindestens was neue Spiele angeht.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 14. Oktober 2013 - 16:42 #

Ich kenne deine Argumentation. Und jeder muss das für sich entscheiden. Tatsache ist, wenn ich keine Spieleschachteln oder Games ohne Onlinezwang kriege, dann werde ich wohl tatsächlich zum Retro-Gamer avancieren. Und das ist dann auch nicht schlimm, man wird ja auch Älter.

Spielen war und ist jedoch ein Hobby, dem ich mit Herz und Seele nachgehe.

Und wenn es Spiele nur noch digital gibt, dann haben sie Null wert für mich, außer während ich sie spiele. Und ganz polemisch gefragt. Warum sollte ich dann für ein Spiel bezahlen? Die Raubkopie gibt es schließlich umsonst und der Unterschied ist Null.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63882 - 14. Oktober 2013 - 16:45 #

Es sei denn du legst Wert auf Multiplayer, den hast bei der Kopie nicht. Davon abgesehen ist es auch nicht grad ungefährlich. Hab ich früher auch locker gesehen, aber seit der Sohn meines Nachbarn hoppgenommen wurde, der nur über One Klick Hoster lud, bin ich sehr vorsichtig geworden. Übrigens, man wird älter ?? Echte Gamer werden nicht älter, sie reifen ;)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 14. Oktober 2013 - 17:36 #

Multiplayer interessiert micht, nach einigen Jahren intensiven Online-Zockens, in erster Linie nur noch als lokaler Co-op.

Gerade MMOs sind ja inzwischen auch gerade zum Großteil eh F2P.

So oder so, wenn ich keine Spiele mehr in einer Box kaufen kann, dann werde ich da kaum bis kein Geld mehr investieren.
Ich liebäugle so oder so schon damit, mir mal einen Arcade-PC zusammenzubasteln. So ein Teil wo dann alle möglichen Konsolen emuliert laufen, das ganze in einem schönen Kabinett. Dann würde ich mein Hobby eher in diese Richtung umlenken.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63882 - 14. Oktober 2013 - 17:54 #

Emulation, hmm ? Ist wirklich ne feine Sache. Ich kam drauf als ich ein paar alte MD Perlen mal wieder zocken wollte. Allerdings musst du bedenken, das du a ) ab der PS 2 richtig Power brauchst und b) es keinen Emu für XBox, Xbox 360 und PS 3 gibt. Da ist auch in den nächsten Jahren auch mit nichts zu rechnen. Die übrigen Konsolen werden gut emuliert, und grad Sachen wie Quicksave, oder speziell Kantenglättung bei zb PSX Spielen, machen wirklich Spaß.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 14. Oktober 2013 - 18:11 #

Ich habe mal ein paar PS2 und Gamecube Spiele auf meinem i5 mit Full HD und Kantenglättung ausprobiert. Laufen wie eine 1. Auf meinem alten Core 2 Duo war da nicht dran zu denken.

Tatsächlich ist das Ganze im Moment auch eher für ältere Sachen interessant, die nicht in HD sind und wo die Konsolen mit ihren RGB (wenn überhaupt) Anschlüssen am LCD TV einfach nicht gut aussehen.

Derzeit nutze ich für 8 und 16 Bit Krams hauptsächlich mein altes Netbook. Auf dem 10 Zoll Schirm sehen die Games dann gar nicht mal so übel aus.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63882 - 14. Oktober 2013 - 18:43 #

Oh ja das kenn ich. Hab mal den saturn vom Nachbarn ausgeliehen. Mein erster Gedanke: WTF, das sah doch damals net soo pixlig aus ? Natürlich nicht, auf der Röhre mit 320ger Auflösung und mit verwaschenem Bild sahen die Games natürlich ganz anders aus. Aber teste zb mal PSX Games mit hoher Auflöung und Kantenglättung. Bestes Beispiel FF 8. Da denkt man dies ist ein HD Remake.Das mit der PS2 und dem Gamecube kenn ich. Erst mit meinem jetzigen i7 und ner GF 570 lief alles flüssig bei hoher Auflöung mit AA. Bis auf einzelne Aussetzer laufen ja auch alle wichtigen Games absolut fehlerfrei. Was ich bei Emus immer ein wenig schade finde ist das Bios Downloads illegal sind. Ich meine OK für eine Konsole wie die Wii zb, die noch verkauft wird ok, aber für Konsolen die es im Handel nicht mehr gibt ? Wem nützt das ? Mehr verstehen kann ich schon die Illegalität von Roms. Wenn dies legal wäre könnte Sega zb nicht mehr zum 100sten Male an ihren alten Kamellen auf neuen Konsolen verdienen. :))

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 14. Oktober 2013 - 18:54 #

PS1 und PS2 Spiele sehen am LCD TV wirklich gruselig aus. Zumindest die meisten 3D Games. Persona 2 und 3 sieht z.B. auch da sehr schön aus.

Bei allen Spielen, die es auf Disk gibt benötigt man ja keien ROMs. Für die alten Konsolen gibt es entsprechende Hardwareaufsätze, um die Module auszulesen. Das Problem ist diese Hardware zu beschaffen, wenn man es damals nicht getan hat, als die Geräte noch einigermaßen aktuell waren.
Hier gilt im Zweifel (für mich) einfach, man sollte fair sein und nur die ROMs nutzen, wo man auch den Titel sowieso im Original hat.

Ärgerlich ist tatsächlich das mit dem BIOS. Da gibt es sicher Bastellösungen. Irgendwoher müssen die Kopien im Netz ja auch gekommen sein. Allerdings sehe ich das da nicht so eng, ich habe ja schließlich auch die Originalkonsole. Und ob ich mir das nun selbst aufwendig auslese oder einfach runterlade ...

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63882 - 14. Oktober 2013 - 19:45 #

Bei Modul Roms seh ich es so, ich hatte die Orginale mal :) Und wenn ich sie nicht hatte sind es meist Spiele, die ich mir zwar mal anschauen wollte,aber mangels Imortfähiger Konsole nie gespielt hab. Und natürlich zb Secret of Mana 2 in der fantastischen Fan Übersetzung auf deutsch :)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 14. Oktober 2013 - 20:15 #

Diese Fanübersetzungen sind noch ein weiterer wichtiger Punkt. Ich denke da vor allem gerade an Policenauts und The Snatcher. Immerhin in ihrem Bereich durchaus Kultspiele, an die man aber nun wirklich gar nicht als Original (und vor allem auf deutsch oder englisch) rankommt.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63882 - 14. Oktober 2013 - 20:43 #

Ich warte ja immer noch drauf das die Xenogears deutsch Übersetzung abgeschlossen wird ^^

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3634 - 14. Oktober 2013 - 18:16 #

Für die der PS2 gleichwertige Xbox (die auch noch fast komplett aus PC-Technik besteht) gibt es immer noch keinen Emu?? Im Ernst...!??

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 14. Oktober 2013 - 18:37 #

Soviel ich weiß, tatsächlich nicht. Ich denke der Grund ist tatsächlich die Nähe der Hardware bzw. die Deckungsgleichheit der Spiele. Die meisten (interessanten) XBox Games sind Portierungen vom PC (oder der PS2 bzw. vom Dreamcast).

Dabei gibt es durchaus einige (exklusive) Titel, die ich gerne noch mal hätte, wo es sich im Moment aber für mich nicht lohnt die zu kaufen. Auch wenn ich die alte XBox noch besitze (aber keinen Röhrenfernseher mehr). Namentlich wären das:

Gladiator: Sword of Vengeance
Baldur's Gate: Dark Alliance II
Buffy: The Vampire Slayer
Project Zero 2 - Crimson Butterfly

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3634 - 15. Oktober 2013 - 2:24 #

"Ich denke der Grund ist tatsächlich die Nähe der Hardware bzw. die Deckungsgleichheit der Spiele. Die meisten (interessanten) XBox Games sind Portierungen vom PC (oder der PS2 bzw. vom Dreamcast)."
--
Ja, daran habe ich auch gedacht. Finde die alte Xbox auch tatsächlich am uninteressantesten zum Emulieren.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63882 - 14. Oktober 2013 - 18:35 #

Soweit ich weiß ist es extrem schwer Windows die Xbox zu erklären :) Schau mal hier, dies soll so auch für die Xbox gelten: http://www.giga.de/konsolen/xbox-360/specials/wir-testen-den-xbox-360-emulator-endlich-mit-dem-pc-gegen-konsoleros-zocken/

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3634 - 15. Oktober 2013 - 2:22 #

"Schau mal hier, dies soll so auch für die Xbox gelten"
--
Äh.. nein. Das gilt gerade NICHT für die alte Xbox. Die Xbox 360 hat einen von IBM extra für diesen Zweck hergestellten Prozessor, der auf PowerPC-Technik basiert, die zu den herkömmlichen Intel-/AMD-CPUs in PCs völlig inkompatibel ist.
Die alte Xbox hingegen ist eigentlich nur ein verkappter PC (jaaaa, so wie jetzt die neue Next-Gen!!) mit einem Intel-Celeron-Prozessor und einer aufgelöteten nVidia-GeForce-3-Grafikkarte: http://de.wikipedia.org/wiki/Xbox#Technische_Details
Man kann wohl sogar halbwegs einfach ein Linux auf ihr zum Laufen bringen (ohne daß das - im Gegensatz zu Sony's PS3 - je von Microsoft vorgesehen war!): http://de.wikipedia.org/wiki/Xbox-Linux
Die Sicherheitsfunktionen sind auch geknackt. Aus technischer Sicht ist mir das - anders als bei X360/PS3 - ein Rätsel, warum es keinen Emu gibt.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 15. Oktober 2013 - 2:36 #

Das Problem ist zweigeteilt.
1. das geringe Interesse (da wenige gute Exklusivspiele)
2. die Dokumentation vieler Komponenten ist unter aller Sau.
Nvidia hat gerade sehr stark eingeschränkte Dokumentationen für ihre GPUs freigegeben. Die für eine vollständige Emulation notwendigen Dokumentationen würdest du wahrscheinlich nicht mal mit Waffengewalt von denen bekommen.
Dazu: x86-CPUs sind ein (sorry) Clusterfuck was die Anzahl der (mehrfach vorhandenen!) Instruktionen betrifft. Manche Dinge über die Intel CPUs weiss kein Schwein ausser ein paar Leute bei Intel. Dazu hatte die XBox 5 oder 6 verschiedene Videoencoder zu Videoausgabe.... und lauter weiter undokumentierter Mist. Kombiniere das mit Punkt 1 und du hast den Grund, warums keinen "vernünftigen" XBox Emulator gibt.

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3634 - 15. Oktober 2013 - 3:04 #

"2. die Dokumentation vieler Komponenten ist unter aller Sau."
bzw.
"und lauter weiter undokumentierter Mist"
--
Das gilt aber doch eben für alle Konsolen. Nintendo hat auch keine frei zugängliche Dokumentation für den SuperFX-Chip veröffentlicht, und der ominöse 3D-Beschleuniger in Segas Virtua Racing ist auch noch nicht allzu lange emulierbar. Das haben findige Typen in jahrelanger Arbeit ausgetüftelt.

"Dazu: x86-CPUs sind ein (sorry) Clusterfuck was die Anzahl der (mehrfach vorhandenen!) Instruktionen betrifft. Manche Dinge über die Intel CPUs weiss kein Schwein ausser ein paar Leute bei Intel."
--
Das stimmt zwar, und wahrscheinlich weiß mittlerweile Intel nicht mehr, ob gewisse Instruktionen beim neuen Haswell noch immer die gleichen Seiteneffekte haben wie zu 8088-Zeiten... ;)
Aber das ist doch genau der Punkt: Mein PC ist schon ein x86!! Es müsste also in dieser Hinsicht eben GAR NICHTS emuliert werden, die Xbox-Befehle könnten 1:1 auf meinem AMD-Prozessor ausgeführt werden, weil dieser eben auch diesen Clusterfuck an Instruktionen direkt beherrscht.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 15. Oktober 2013 - 3:47 #

Nein, das gilt so ohne weiteres nicht für alle Konsolen. Manche Chips wurden in hunderten verschiedener Geräte verwendet (der z80 aus dem Master System heute noch in einigen Taschenrechnern!). Da sind dann aus unterschiedlichen Quellen Dokumentationen verfügbar. Dazu sind manche Konsolen technisch einfacher (PS2, Gamecube) aufgebaut.
Bei dem x86 unterliegst du einem häufigen Irrtum. Die *Hardware* mag (in weiten Teilen!) identisch sein (kleinere Änderungen sind aber immer möglich - und führen *ganz schnell zu Problemen) aber die Software erwartet *exakt* die Hardware in der Konsole.
Ausgedachtes Beispiel: Ein Programm auf der XBox kann "direkt" in den Ram schreiben, ein "normaler" Betriebsystemkernel würde dem Programm was husten und es gäbe nen Seg'Fault. Jetzt müsstest du diese Spezielle Funktion emulieren. Emulieren ist aber viel Langsamer als nativ, jetzt musst du dich noch mit FPS-Drops beschäftigen (vllt. Audio out of Sync, etc.) Das setzt sich für jedes Problem wie ein Rattenschwanz fort. Dazu kommen dann noch "Späße" wie Code, der anstatt "Sekunden" "Cycles" wartet. Da die CPus in einer XBox alle gleich getaktet sind, kämst du mit dem Quatsch evtl. durch (k.a. ob/in wie fern da die out of order execution in die Suppe spuckt) auf dem PC hättest du bei jeder CPU andere "absolute" Werte. Es gibt bestimmt noch mehr Fälle aber als "kleine Erklärung" sollte das ausreichen.
Anmerkung: Ich hab mich nie mit der Emulation der XBox beschäftigt, ich hab das nur extrapoliert aus dem was ich über Snes und sms emulation kenne. Wenn also jemand da genaueres zu hat, gerne korrigieren.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63882 - 15. Oktober 2013 - 16:10 #

Deshalb schrieb ich ja soweit ich weiß ;)
Aber so jetzt, wieder was gelernt.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15852 - 14. Oktober 2013 - 16:37 #

Tu dir selbst einen Gefallen, und fang erst gar nicht bei GOG zu sammeln an. ;)

Im Ernst, ich bin froh, daß es auch Steam immer öfter ermöglicht, die alten Klassiker ohne großen Aufwand zu spielen. Vor ein paar Jahren hab ich noch Stunden gebraucht, um meine Lieblingsoldies auf neuen Betriebssystemen zum laufen zu bringen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 14. Oktober 2013 - 16:42 #

Aber das zum Laufen bringen gehört doch zum Erlebnis dazu ... ;)

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63882 - 14. Oktober 2013 - 16:46 #

Es sei denn man bekommt den Scheiß auf Biegen und Brechen nicht zum Laufen.

Shenzakai (unregistriert) 14. Oktober 2013 - 14:56 #

Das Problem mit dem Kaufen von Spielen ist das, dass die Augen oft größer werden als man tatsächlich Zeit zum spielen hat. Das ist ein allgemeines, nicht auf ein System beschränktes Problem, welches übrigens einige Zocker in meinem Umfeld haben. Nicht nur dort, sondern auch weltweit. Alleine im NeoGAF-Forum gibt es massig Threads zu dieser Problematik. Man steckt als Betroffener in einem Dilemma: endlich kann man alle Games kaufen, welche man als Kind/Jugendlicher nicht erwerben konnte, doch hat man nun nicht mehr die Zeit neben Beruf etc. wie damals als Jungspund.

Mit Steam erledigt sich das Problem natürlich nicht, doch minimiert sich der finanzielle Aufwand deutlich, wenn man z.B. im Sale einen aktuellen Top-Titel für um die 5€ bekommt. Dazu muss man natürlich auch Disziplin walten lassen und nicht mehr alles kaufen, was bei drei nicht auf dem Baum ist. Das ist aktuell meine Strategie und sie funktioniert bisher ganz gut!

Cat Toaster (unregistriert) 14. Oktober 2013 - 15:31 #

Und vergiß die "Humble-Bundles" dieser Welt nicht, Groupees.com und all die Key-Händler wie g2a.com, da braucht es nichtmal die Steam-Deals...der finanzielle Aufwand bei PC-Spielen ist mittlerweile derart gering, dass der gemeine Raubkopierer sich einfach nur dämlich vorkommen muss.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 14. Oktober 2013 - 15:36 #

Humble Bundle ist auch so eine Sache. Ich schaue immer mal und was ist letztlich? Mich interessiert gelegentlich vielleicht mal einer der Titel. Wenn ich den günstig einzeln kaufe, dann kostet der mich aber i.d.R. auch nicht mehr als das Bundle ...

Viele Leute scheinen wirklich zu gierig zu sein, sodass das Gehirn abschaltet und einfaches addieren oder subtrahieren nicht mehr funktioniert.

Cat Toaster (unregistriert) 14. Oktober 2013 - 15:45 #

Der Titel der mich beim letzten Bundle interessiert hat gab´s aber nirgens weder für einen noch sechs Dollar. Da sind in der ganzen Gier schnell fünf Euro verprasst. In den Rest schaut man ja vielleicht mal rein...

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 14. Oktober 2013 - 15:34 #

Also wegen mangelnder Selbstdisziplin lässt man sich in seinem Hobby auf einen Anbieter einschränken und verzichtet lieber auf Dutzende toller Spiele um dann immer Billigspiele zu kaufen, die man eh nie spielt?

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 9875 - 14. Oktober 2013 - 15:37 #

Du kritisiert einerseits warum manche zig Spiele kaufen die sie noch nicht gespielt haben verweisst aber auf andere Konsolen mit ihren Exklusiv Titeln auf die man verzichtet?

Daraus schließe ich du hast alle aktuellen Konsolen und wirst dir alle zuküntigen Konsolen kaufen um kein Spiel zu verpassen. Wo ist da der Unterschied? Ich geh mal soweit und sag du gibst wesentlich mehr Geld für Hardware und Spiele aus als ich.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 14. Oktober 2013 - 16:12 #

Und?

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63882 - 14. Oktober 2013 - 15:39 #

Was bringt es tolle Spiele teuer zu kaufen und dann keine Zeit zu haben zum spielen ? Ob billig oder teuer, wenn du nicht grad überzeugter Harzi oder Millionär bist, und den ganzen Tag Zeit hast, musst du dich zwangsläufig einschränken. Denn auch teure Spiele liegen ohne Zeit nur herum ;)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 14. Oktober 2013 - 16:15 #

Das ist doch meine Aussage. Warum etwas kaufen - egal zu welchem Preis - wenn man es NICHT spielt!? Aber wenn man dann etwas spielt, gerade wenn man wenig Zeit hat, dann ist es doch letztlich egal, ob es fünf oder 15 Euro kostet! Wahrscheinlich fährt man sogar etliches günstiger, wenn man gelegentlich aber gezielt ein Spiel für 15 Euro kauft als wenn man ständig wie der Suchti bei irgendwelchen "Deals" zuschlägt und dann einen Haufen sinnlosen Krempels hat.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63882 - 14. Oktober 2013 - 16:33 #

Gut so lass ich es gelten ;) Ich hab auch seit letztem Jahr angefangen selbst bei megagünstig die Augen zu schliessen, wenn ich das Game eigentlich nie spielen will. Und bei denen die ich haben will, schlag ich nur noch zu wenn ich dafür auch Zeit hab :)

Sparky (unregistriert) 14. Oktober 2013 - 15:44 #

Ist ein Spiel schlechter, nur weil man es billig erstanden hat? Nur weil ich ein Assassin's Creed bei Release für 55€ gekauft habe, ist es qualitativ noch lange nicht besser als das selbe Spiel 1 Jahr später für 12€.

Was das verzichten angeht: Wenn du die Zeit und das Geld investieren möchtest, dann kannst du ja natürlich sämtliche Plattformen bereithalten und alles spielen. Der Autor ist allerdings in der Situation, dass er schon bei nur einer Plattform schon zu wenig für alle Spiele hat, die er gern spielen würde. Verzichten muss er also so oder so und wenn man sich schon einschränken muss, macht es nicht sehr viel Sinn sich ne aktuelle Playstation, ne aktuelle XBox, ne aktuelle Nintendo-Konsole und nen Spiele-PC hinzustellen. Es mögen einem ein paar klasse Titel fehlen, wenn man die großen vier nicht vorhält, aber es haben sowieso nur die wenigsten Zeit all das zu Spielen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 14. Oktober 2013 - 15:59 #

Darauf ging ich oben schon ein. Ich schrieb, das ich sein Handeln verstehe.

Außerdem kritisierte ich den Vergleich, dass er sich teure Konsolenspiele zum Release gekauft hat aber meint, jetzt auf dem PC alles (eben irgendwann später) dann in Steam Sales ja sooo viel günstiger zu kriegen.

Ich hielt dagegen, dass man auch (gebrauchte) Konsolenspiele sehr günstig bekommen kann, das mit der Preisersparnis also nicht zieht.

Cat Toaster (unregistriert) 14. Oktober 2013 - 18:29 #

"Also wegen mangelnder Selbstdisziplin lässt man sich in seinem Hobby auf einen Anbieter einschränken und verzichtet lieber auf Dutzende toller Spiele um dann immer Billigspiele zu kaufen, die man eh nie spielt?"

Für den Beitrag hättest Du nen Schlag an den Hals verdient...

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 14. Oktober 2013 - 18:40 #

Eher einen Orden für die Feststellung von Tatsachen, die von vielen Fans scheinbar eklatant ausgeblendet werden.

Cat Toaster (unregistriert) 14. Oktober 2013 - 18:54 #

Gibt´s hier nen Orden für Beleidigungen und Trollen?

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 14. Oktober 2013 - 19:06 #

Wieso? Willst du einen für dein Rumtrollen?

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 14. Oktober 2013 - 22:22 #

"Also wegen mangelnder Selbstdisziplin lässt man sich in seinem Hobby auf einen Anbieter einschränken[...]"
Das ist ne Tatsache?

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 15. Oktober 2013 - 16:15 #

Nun, scheinbar machen das ja einige so.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 15. Oktober 2013 - 16:41 #

Und wo sind die dann von einem Anbieter abhängig?

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 15. Oktober 2013 - 17:13 #

Liest du eigentlich die ganzen Threads oder kommentierst du immer nur meine Posts ohne wirklich zu verstehen, was ich geschrieben habe (siehe oben USB Stick + Tablet) und antwortest dann mit sinnfreien Kommentaren, deren Antwort sich aus dem Thread ergeben.

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14316 - 14. Oktober 2013 - 15:06 #

Und was mich interessiert wie kommst du auf nur 100 - 150€? Was ist mit Maus, Tastatur, Monitor, Headset oder Soundsystem und Controller?

Cat Toaster (unregistriert) 14. Oktober 2013 - 15:40 #

Er schreibt 100-150,- MEHR als für die Konsole...Das geht durchaus. Mir war der Spaß im Mini-ITX-Format mit A10-6700 auf Mobo mit USB3, Bluetooth, WLAN, GBit-LAN und opt-Audio, 8GB-RAM, 256er SSD, Radeon 7790, BD-Brenner, Win7+PowerDVD13 dann auch ingesamt 1000,- Wert.

Dafür hat die Kiste dann aber auch alle anderen Geräte im Wohnzimmer ersetzt außer Boxen und TV. Watchever-Abo dabei, fertig ist die Laube. Mit Idle 45 Watt und 125 Watt Leistungsaufnahme unter Volllast kann ich aber auch Leben und man kann damit inkl. ArmA3 sogar alles sehr weit aufdrehen in FullHD.

Praktisch fällt halt auf, dass 46" einfach zu klein sind wenn man 2,5m weit weg sitzt und man in vielen Titeln das HUD nicht mehr lesen kann. Nächster Halt 60-80" und bloß kein 4k...

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14316 - 14. Oktober 2013 - 15:54 #

Ja aber ne PS4 kostet nur 399€! Und dann nochmal 150€ drauf, für alles?

Cat Toaster (unregistriert) 14. Oktober 2013 - 16:00 #

Ich hab hier noch ne "Steam-Box" rumliegen aus meinen Experimenten, 240,-€ (Mini-ITX-Gehäuse inkl. PSU, MoBo, AMD A10-5800K, 4GB RAM, 500GB HDD). Den Rest kannst Du Dir ja selbst ausrechnen. Für 550,-€ bis 600,-€ geht ne ganze Menge.

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14316 - 14. Oktober 2013 - 16:06 #

Bin zu lange raus beim PC um mit Abkürzungen klar zu kommen. :-)

Ne gute Grafikkarte ist aber immer noch sehr teuer. Und nen guter Monitor und Co. auch.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 14. Oktober 2013 - 16:10 #

Seine selbstgebastelte "Steam Box" ist ja auch lange nicht so lesitungsstark wie eine PS4.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5941 - 14. Oktober 2013 - 16:30 #

Ja, die liegt zwischen der aktuellen Generation und der nächsten Generation.

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 9875 - 14. Oktober 2013 - 16:37 #

Ist die PS4 schon aufm Markt? Verdammt ich hab was verpasst. ^^

Wenn du mit Steam nicht klar kommst okay akzeptiert. Nur die Hetze und anderen leuten erzählen was sie tun und lassen sollen geht zuweit. Etwas mehr Toleranz wurd dir gut tun.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 14. Oktober 2013 - 16:47 #

Was hat das mit Toleranz zu tun?

Es geht letztlich um Geld. Und darum sein Hobby so effektiv wie möglich zu gestalten.

Und du kannst dir deinen Sarkasmus sparen. Ich kann schon recht gut einschätzen, wie leistungsfähig eine PS4 ist und was ein vergleichbarer PC kostet.

Und was du mit deinem Geld machst ist mir völlig egal. Ich zwänge niemanden irgendwas auf. Ich argumentiere nur, warum ich etwas sinnlos oder sinnvoll finde.

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 9875 - 14. Oktober 2013 - 16:56 #

Deine Argumentation ist aber subjektiv sie beschreibt nur deine Sicht der Dinge und was ich bisher von dir hier gelesen habe ist reine Hetze gegen das System, gegen die Möglichkeiten die eventuell daraus entstehen. Dir kommt nicht mal in den Sinn das eine Steam Maschine großes Potenzial hat. Wie das am Ende aussieht und was man daraus machen kann ist noch völlig offen.

Es ist ein Hobby da geht es nicht um Effektivität. Bin ja schließlich nicht auf der Arbeit.
Und wenn ich Tausend ungespielte Spiele rumliegen oder auf meinem Steam Account habe, juckt mich das nicht die Bohne. Schließlich ist es ein Problem von mir und nicht deines.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 14. Oktober 2013 - 17:25 #

Meine Argumentation basiert auf logischem Denken, Erfahrung mit der Branche und auf objektiven Fakten. Ich habe keine Fanboy-Brille allerdings durchaus eine gewisse Abneigung gegen Steam und die Entrechtung des Spielers.

Meiner Einschätzung nach hätte die Steambox potenzial gehabt, wenn gewisse andere Faktoren vorliegen würden. So wie es jetzt läuft hingegen ist absolut offensichtlich, dass das ein Mega-Flop wird.

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 9875 - 14. Oktober 2013 - 17:31 #

Warum arugmentierst du dann nicht so? Das einzige was bei dir durchkommt ist deine Abneigung gegen Steam. Diese wiederum steuert deine ganzen Argumentationen hier.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 14. Oktober 2013 - 17:39 #

Das ist jetzt aber einzig dein subjektiver Eindruck. ICh habe hinlänglich erklärt, warum ich die Steambox überflüssig wie einen Kropf finde, mit exakten Argumenten. Aber das willst du ja nicht hören.

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 9875 - 14. Oktober 2013 - 17:52 #

Ich höre das schon nur sehe ich in der Box durchaus Potenzial die du nicht siehst und sie schon vorzeitig als Riesenflop bezeichnet.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 14. Oktober 2013 - 18:12 #

Warum ich davon ausgehe, dass die Box ein Flop wird, habe ich ja nun zu genüge erklärt. Warum du Potenzial darin siehst, außer bei dir selbst, sehe ich jedoch nicht. Dafür ist der Kram einfach viel zu teuer.

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 9875 - 14. Oktober 2013 - 18:21 #

Jeder legt ja seine Prioritäten anders. Natürlich schaue ich erster Linie auf mich ob mir das System meine Anforderungen und Erwartungen entspricht.

Dir wiederum geht es ja um erster Linie um die Spiele und dementsprechend kaufst du dir die Hardware. Denke aber das du vom Gesamtpaket nicht wirklich billiger als ich fährst.

Was den Preis betrifft wird man sehen, aber bestes Beispiel ist Apple, kleb ein Apfel drauf und du kannst es für 800 € verticken wo die Herstellerkosten bei 100 € sind. Millionen rennen in die Applebuden und kaufen das obwohl es für weit aus weniger Geld bessere Smartphones gibt.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 14. Oktober 2013 - 18:44 #

Was hat der Apple Vergleich damit zu tun? Außer das du meinst, weil ein Steam Machines Logo auf einem Gerät pappt kaufen das die Fans, selbst wenn es viel zu teuer für das Gebotene ist ...

Mein Gesamtpaket ist selbstredend teurer. Wenn ich Gamer PC plus alle jeweils aktuellen Konsolen kaufe. Und? Ich kaufe die Hardware, wie du selbst feststelltest wegen der Spiele! Der Punkt ist halt, warum soll ich eine Hardware, die dazu noch eingeschränkt gegenüber dem "Original" ist doppelt kaufen, wenn ich dadurch keinen Mehrwert erhalte!?

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 9875 - 14. Oktober 2013 - 18:54 #

Wir können das Spielchen noch ewig so weiterspielen.

Gegenfrage, wieso soll ich eine Konsole kaufen die was die Technik betrifft limitiert ist, wenn ich mir doch das "Orginal" kaufen kann die ich mir so zusammenstelle wie ich es will inklusive der Steuerung. Nur wegen ein handvoll exklusiver Spiele, ist das dein Mehrwert den du mit dem Kauf einer Konsole hast?

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 14. Oktober 2013 - 19:13 #

Du verstehst es einfach nicht.

Ich kann mit meinem Setup ALLE verdammten Spiele spielen, die ich will. Nur darum geht es: Um das Spielen!

Ich gebe für meinen Hardwarefuhrpark aber nicht mehr Geld aus, als unbedingt notwendig.

Wenn ich also eine Hardware in Form eines Windows Gamer PCs habe, dann habe ich bereits ALLE PC Spiele damit abgedeckt. Demnach gibt es KEINEN Grund sich einen zweiten Gamer PC zu kaufen, denn der hat keine anderen oder besseren Spiele geschweige denn eine bessere Leistung.

Der Mehrwert liegt also Exakt bei Null!

Auf einer Konsole kann ich aber jede Menge Spiele zocken, die es für den PC nicht gibt. Der Mehrwert liegt also in der Zahl der (exklusiven) Spiele.

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 9875 - 14. Oktober 2013 - 19:29 #

Gratuliere dir das du AlLE verdammten Spiele spielen kannst, aber was willst du mir damit sagen? Soll ich nun Lemmings mäßig in die Läden rennen mir alle Konsolen kaufen nur damit ich solche Blender wie Beyond Two Souls spielen kann? xD

Klar geht es nur um das Spiel, aber deswegen kaufe ich mir doch keine Konsole nur weil da ein exklusives Spiel erscheint, damit mach ich ja genau das was das exklusive Spiel bezwecken soll.
Entweder das Spiel gibt es für meine Spieleplattform oder aber nicht, auch damit kann ich leben.
Nehmen wir nun an ich kaufe mir eine PS4. Hab ich einige Spiele die es weder für PC oder Xbox gibt. Das ist aber kein Grund mir eine Xbox zu kaufen nur damit ich deren Exklusivtitel zocken kann.
Ich entscheide worauf ich die Spiele spielen will. Entweder sie erscheinen dafür oder auch nicht ganz einfache Sache.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 14. Oktober 2013 - 19:37 #

Selbstverständlich!

Darum ging es doch gar nicht. Es ging darum, dass du 1000 Euro zusätzlich für eine Hardware ausgeben willst die du schon hast und meinst, das hat so viel Potenzial, dass das sehr viele Leute ebenso tun werden.

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 9875 - 14. Oktober 2013 - 19:41 #

Mir geht es darum das die Idee dahinter definitiv Potenzial hat und wieviele sich das dann kaufen werden sei mal dahingestellt.

Bei dir hat die Sache keine Chance und gut ist. Ich seh es etwas anders und fertig.
Warum land und breit alles diskutieren. Wie es denn am ende läuft weiß keine Sau. Weder du noch ich schon gar nicht Sony, Valve oder Microsoft.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 14. Oktober 2013 - 19:43 #

Sie hat kein Potenzial, weil sie viel zu teuer ist.

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 9875 - 14. Oktober 2013 - 19:44 #

Dann sind wir wieder bei meinem Apple Vergleich, wir drehen uns im Kreis.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 14. Oktober 2013 - 20:18 #

Nein tun wir nicht. Es ist eine einfache Marktbeobachtung. Konsolen über 500 Euro verkaufen sich nicht. Spielgeräte ohne Exklusivtitel verkaufen sich nicht. Die (derzeitigen Steamboxen) sind beides, über 500 Euro teuer und kein einziges Exklusivspiel, ja nicht einmal ein einziger Triple A Titel. Ergo wird das Ding nur von ein paar sehr wenigen Fans gekauft, wird aber im Massenmarkt floppen. Dazu brauche ich keine Glaskugel.

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3634 - 15. Oktober 2013 - 3:08 #

"und kein einziges Exklusivspiel"
--
Ich würde mal stark behaupten, fast 90% dieser Liste hier wären Exklusivtitel: http://store.steampowered.com/browse/linux/ ;)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 15. Oktober 2013 - 16:16 #

Welches davon gibt es denn nicht für Windows?

Cat Toaster (unregistriert) 14. Oktober 2013 - 18:16 #

Eine Radeon 7790 wie ich sie nutze kostet 125,-€ und ich bin mir ziemlich sicher das die PS4 and die GPU-Leistung nur knapp herannkommt. Die Rechnung mit dem "Monitor" verstehe ich nicht, ich betreibe meine Selbstbau-Steambox am TV im Wohnzimmer.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 14. Oktober 2013 - 19:42 #

Die PS4 ist eine Konsole, die wird ganz anders ausgereizt als dein HTPC.

Vergleich: Versuche mal auf einem Highend PC von 2006 ein Spiel mit dem Aussehen eines God of War 3, Beyond two Souls oder auch GTA 5s zum Laufen zu kriegen.

Cat Toaster (unregistriert) 14. Oktober 2013 - 21:19 #

Ja genau, weil wir am PC ja nicht profitieren werden davon dass in Xbox-One, PS4 und PC dieselbe Technik steckt, ist ja alles nur GCN und x86-CPUs mit 64-Bit die endlich mal mehr als 512MB-2048MB Arbeitsspeicher nutzen. Da sind wir PC-User natürlich arg im Hintertreffen die auf derselben Technik basieren nur halt mit doppelt bis dreifachen Taktraten. Da werden wir sicher wieder auf Jahre neidisch auf die hochkonsolenoptimierten Titel gucken.

AMD ist ja bekannt für seine gigantische Single-Thread-Leistung, die werden ihre acht Threads in der Konsole bei den niedrigen Taktraten bitter brauchen und hoch SMT-Optimierte Software wird natürlich ALLEN zugute kommen. Das ist ja auch überhaupt der Sinn der ganzen Sache.

Weil AMD ja das Rad neu erfindet und der Jaguar was komplett anderes ist als der Richland-Nachfolger Kaveri mit Steamroller und GCN-GPU bei deutlich niedrigerem Takt und TDP als SoC. Der wird sicher episch viel mehr Dampf haben als die 2500MHz höher getakteten Vorgänger/Ableger Kaveri/Richland/Trinity aus eigenem Hause. Ich wünsche es ihnen aber es nicht anzunehmen und noch weniger dass die Jaguar-GPU an eine 7790 ranreichen wird.

Die PS4 und die XBox-One SIND PCs! XBox-One und PC nutzen sogar dieselbe API mit DirectX und Mantle gibt´s für alle drei. Im Unterschied zu einem normalen PC nur eben nicht modular.

So, nun zu 2006: Da hatte ich einen Core2Duo mit 4GB DDR2-RAM und ne GeForce 8800 GTS. Also in 720p ohne AA kann man damit locker heute noch BF3 spielen. Soll sogar auf "high" in 1680x1050 noch flüssig sein.

Eine Software für eine Plattform zu entwickeln mit Millionen Usern die sich acht Jahre nicht entwickelt hat ist natürlich immer einfacher und vor allem wirtschaftlicher. Das wird IN ZUKUNFT aber so nicht mehr zutreffen, da die drei Plattformen nun in den Grundzügen identisch sind:

1. x86-CPU, 64-BIT, SMT
2. GCN-GPU
3. 8GB RAM/tw. Shared
4. Grafik-API: DirectX, OpenGL, Mantle (alle drei gibt´s auf PC)

Natürlich werden die Publisher weiter den Fokus auf Konsolen richten. Dennoch erhalten die Konsoleros nach acht Jahren endlich ein Update und zwar mit PC-Technik und wir PC-Spieler erhalten PC-Ports deulich höherer Qualität weil die Entwicklungsbasis identisch ist und werden immer Vorteile daraus ziehen weil wir einfach viel mehr von allem haben (Mehr Takt, mehr CPU, mehr GPUs, mehr RAM) für höhere Auflösungen und AA-Levels. Es wird nicht mehr sein wie vorher, dass wir jahrelang technisch veraltete Konsolen-Ports vorgesetzt bekommen die in der Tat auf fünf Jahre alten PC noch locker laufen. Die Publisher sparen Entwicklungskosten weil ein Port bzw. Multiplattformprojekt jetzt weit weniger dramatisch ist.

Aber ganz ehrlich, was willst Du uns überhaupt sagen? Hast Du eine Message? Ich höre immer nur "dagegen", "dagegen", dazwischen mal ne Beleidigung für den einen oder anderen bei weitgehender Ahnungslosigkeit.

Wenn ich die Wahl zwischen drei (oder mit den Steam-Machines vier) PCs habe und paradoxerweise der den ich selbst zusammenstelle und Windows drauf installiere derjenige ist auf dem ich als Kunde am wenigstens gegängelt werde, wo ich selbt entscheide ob ich meine Spiele bei Origin, Steam, Amazon, GoG, dem Mediamarkt oder im HumblebBundle kaufe, auch brauche ich kein weiteres (Vorgänger-)Gerät um die Spiele der letzten 15 Jahre noch spielen zu können, dann ist für mich die Entscheidung gefallen. Nur das kann und soll ja auch jeder halten wie er will.

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14316 - 14. Oktober 2013 - 23:00 #

Darum geht es nicht. Bei einer Konsole kann man viel Hardware naher entwickeln als am PC. Weil es nur ein System gibt, nicht hunderte Variationen. Und da kann man mit weniger Leitung mehr erzeugen!

Cat Toaster (unregistriert) 14. Oktober 2013 - 23:21 #

Danke für die inhaltlich fundierte Auseinandersetzung mit meinem Beitrag. Ich wiederhole es nochmal: Die neuen Konsolen verwenden PC-Technik und jede noch so hardwarenahe Programmierung kommt auf dem "normalen" PC nur noch besser raus weil es im Vergleich zu bisher keine grundlegend unterschiedlichen Architekturen mehr sind.

Insofern sind die neuen Konsolen ganz großartig und diese Architektur wird allen PC-Spielern zugute kommen.

Name (unregistriert) 17. Oktober 2013 - 12:21 #

Ich frag jetzt ganz naiv, da ich mich nie ausreichend mit Coding auseinandergesetzt habe: Kann man nicht trotz PC-Naher Architektur die einzelnen Grafikeinheiten auf Konsolen immer noch hardwarenäher programmieren und mit zahlreichen Tricks mehr ausreizen, als das bei PCs jemals der Fall sein wird?
Die Grafikkarten von PS3 und 360 sind doch auch nichts anderes als leicht modifizierte, stinknormale ATI- und Nvidia-Karten die es in leicht anderer Form auch für den PC gab. Nur wurde die Radeon X1800 beziehungsweise die GeForce 7800 GT auf dem PC nie wirklich ausgereizt und veralteten daher vergleichsweise schneller.

Glaubst Du, dass man dann diesmal mit einer Radeon HD 7970M (laut Digital Foundry die Karte, die der PS4-Karte am nächsten kommt) auf dem PC viel länger auskommen wird und aktuelle Spiele spielen kann, als man es mit einer Geforce 7800 jemals konnte?

Ein bißchen spät, diese Frage und vielleicht siehst du sie daher garnicht nicht mehr. Aber würde mich mal interessieren.

Cat Toaster (unregistriert) 17. Oktober 2013 - 14:18 #

Wenn ein Studio ein großes Multimillionen-Dollar Projekt anpeilt kalkuliert es natürlich auch was die Anpassunng an die jeweiligen Plattformen kostet und ob sich der Release dort lohnt. Da ja die PS3 und die XBox360 voneinander schon massiv abweichen (CPU,OS,API) war der Aufwand schon recht groß, hat sich aber wegen der großen Kunden-Basis immer gelohnt die individuellen Anpassungen zu machen. Die Extra-Meile für eine dritte massiv abweichende und in sich heterogene Plattform (PC) zu gehen die zudem vielfach supportaufwendiger und weniger Absatzzahlen verspricht war schon halt recht aufwendig und wurde entsprechend gar nicht oder lieblos gehandhabt weil einfach unwirtschaftlich.

Demnächst gleichen sich alle drei Plattformen physisch wie ein Ei dem anderen. Wenn die Entwickler eine Optimierung auf Multi-Threading, x86 und 64-Bit mit 6-8GB RAM vornehmen kommt dies - wie ich meine logischerweise - auch allen Plattformen gleichermaßen zugute. Da sich auch GCN in allen drei Plattformen wiederfindet, gilt für die Visualisierung dasselbe. Natürlich wird man weiterhin versuchen auf dem kleinsten gemeinsamen Nenner das maximum herauszupulen und das werden natürlich weiterhin Konsolen sein. Das die PC-Plattform davon aber nicht profitiert die von der selben Basis einfach nur mehr hat müsste man dann schon künstlich begrenzen oder durch irgendeinen proprietären Kunstgriff schaffen der Konsolenexklusiv ist.

Vorher

Xbox360
CPU: IBM Xenon Triple-Core "PowerPC-Architektur"
GPU: AMD
Grafik-API: DX9

PS3
CPU: IBM Cell "Power-PC-970 Kompatibel" ganz was eigensinnig
GPU: nVidia
Grafik-API: OpenGL

PC
CPU: x86/x64-Architektur
GPU: ATi/nVidia
API: DX9, 10, 11, OpenGL

Nachher

Xbox One
CPU: AMD x86/x64
GPU: AMD GCN
Grafik-API: DX11.2

PS4
CPU: AMD x86/x64
GPU: AMD GCN
Grafik-API: OpenGL

PC
CPU: AMD/Intel x86/x64
GPU: AMD GCN/nVidia
API: DX11-11.2, OpenGL, Mantle

Dann noch der Zuwachs an Arbeitsspeicher auf allen Plattformen und endlich 64-Bit-Support in der Breite.

Ich kann mir auch mit viel Fantasie kaum vorstellen wie ein Entwickler nun aus der Konsole etwas herauskitzeln will wovon man am PC nicht auch was hätte. Wo man vorher drei grundsätzlich stark abweichene Optimierungspfade absolvieren musste gibt es jetzt eigentlich nur noch einen. Die einzige wesentliche Anpassung ist ja dann nur noch noch DX vs OpenGL.

Name (unregistriert) 17. Oktober 2013 - 15:04 #

Danke für die ausführliche Antwort!

Cat Toaster (unregistriert) 17. Oktober 2013 - 16:27 #

Gerne, dabei habe ich Deine Frage gar nicht beantwortet :-)

Eine 7970 reicht für FullHD ja schon fast zwei Jahre in allen Bereichen aus. Da muss man schon SSAA auffahren um die in die Knie zu zwingen. Wie ich im Selbsttest erlebt habe tut es sogar eine 7790 in FullHD bei vollen Details heute ganz wunderbar.

Nur ist mir als gierigem PC-User ein Display schon lang viel zu wenig und so nutze ich schon seit über zwei Jahren drei und seit diesem vier Displays. Tagsüber zum Arbeiten, in der Freizeit zum Spielen und da bringt man auch zwei 7970er ganz "spielend" an ihre Grenzen.

Wenn in 1-2 Jahren 4k-Displays erschwinglich sind und in Wohn- und Spielzimmer einziehen wird der Konsolero diese Displays also mit 1080p noch ein halbes Jahrzehnt "durchbeleidigen" und der PC-ler zockt mit R9 290x/Titan Nachfolgern dieselben Spiele in der vierfachen Auflösung oder mit 3D oder beides. Tut er das nicht, wird er auch mit einer 7970 noch lange Freude haben. In der Hinsicht wird sich also wenig ändern, aber der PC-Spieler ist ja nicht PC-Spieler weil er acht Jahre nichts upgraden will, zumindest keiner von denen die ich näher kenne.

Und dann gibt´s da ja auch bald noch die Occulus Rift (soll die eigentlich auch für Konsolen kommen?). Wenn man sich die 1080p Dispays praktisch auf die Netzhaut klebt brauch man zum Zocken auch womöglich gar keine höhere Auflösungen mehr. Auf der anderen Seite, wer will schon stundenlang so ein Ding aufhaben. Das wird man sicher für bestimmte Titel nutzen und für andere wieder nicht.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63882 - 17. Oktober 2013 - 18:23 #

Nutzt du die Displays alle beim Spielen im Verbund ?

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3634 - 15. Oktober 2013 - 2:58 #

FULL ACK.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 15. Oktober 2013 - 16:34 #

Wenn dein Post nicht so beleidigend geschrieben wäre, dann könnte ich da durchaus vielen Punkten zustimmen.

Dein Problem ist, dass du in meine Aussagen scheinbar Dinge, "gegen PC", hineininterpretierst.
Was du nicht beachtest ist, dass ich auch PC Gamer bin, der PC sogar meine Hauptplattform ist.

Dein 2006er C2D mit der Ausstattung hat übrigens mal locker 1000 bis 1500 Euro gekostet. Also das Dreifache der Konsolen.

Der Rest geht ziemlich am Thema vorbei. "Ich schreie immer nur dagegen" und du fragst warum!?
Hast du das aus allen meinen Posts immer noch nicht verstanden? Ich bin nicht gegen irgend ein System, maximal möchte ich warnen, undzwar davor sinnlos Geld für eine spezielle Hardware auszugeben, namentlich den Steam Machines.

Gründe dafür, kein Windows dabei, wird teurer als selbst zusammenstellen, haben ich und andere nun reichlich genannt. Wer einen Gamer PC hat, der braucht schlicht keine Steambox. Nur darum geht es, das Teil ist überflüssig, es ist keine Konsole, es ist grundsätzlich erst einmal nur ein schnöder Linux PC auf dem man von Haus aus ein paar olle Kamellen zocken kann. Das ist das Problem des Teils! Sinn und Zweck ist es, aus einem relativ offenem System (Windows PC) den Nutzer dazu zu bringen, möglichst nur noch Steam zu nutzen und nur noch dort zu kaufen, Valve möchte ein geschlossenes System, egal ob sie jetzt "Open Source ist toll" schreien. Das ist Marketinggewäsch.

Ich sage, wozu einen Komplettrechner mit Top Gaming Hardware kaufen, der kein Windows dabei hat? Das ist sinnlos! Für alles, was es für Linux gibt reicht auch der C2D mit GF 8800 locker ...

Das ganze Konzept der Steam Machines ist völlig sinnfrei. Es gibt einfach keinen Mehrwert für den Konsumenten. Wer einen PC am TV betreiben möchte, der kann das seit ewigen Jahren tun.

Cat Toaster (unregistriert) 15. Oktober 2013 - 18:47 #

Ich hatte vergessen wie Du bisher mit Deiner Freundlichkeit aufgefallen bist und muß darüber meine guten Manieren vergessen haben. Bitte Entschuldige!

Dir ist aber aufgefallen, dass der Autor hier nicht die von Valve postulierten "Steam-Machines" mit "Steam-OS" bewirbt und auch ich nicht nicht? Da ist die Artikelaufmachung schlichtweg etwas am Thema vorbei.

Ich glaube auch nicht, dass das was Valve da ankündigt nennenswerte Marktmacht hat. Ein Windows-PC u.a. mit Steam und meinetwegen mit Big-Picture-Mode mit der Vielzahl erhätlicher und bereits vorhandener PC-Titel (in meinen Fall sagen wir mal ca. 500) ist aber nunmal durchaus attraktiv, zumal ich meine Steam-Bibliothek an mehreren PCs nutzen kann und die Spiele weniger ein Verfallsdatum haben als auf der Konsole. Und mein "Haupt-PC" steht nebenbei einige Räume vom TV im Wohnzimmer entfernt. Daher ist ein "Steam-/HTPC" für mich durchaus die richtige Lösung und reduziert die Zahl der Geräte in meinem Wohnzimmer auf ein Minium.

>>Wer einen PC am TV betreiben möchte, der kann das seit ewigen Jahren tun

Genau, nichts anderes macht der Autor und auch ich. Mit dem Big-Picture-Mode des Steam-Clients ist es nur komfortabler und Spiele die man da schon hat, kann man halt weiter benutzen und muss sie nicht für eine andere Plattform neukaufen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 15. Oktober 2013 - 19:16 #

Ich bin immer höflich aber bestimmt. Nur wenn eine "flapsige" Antwort kommt, dann verschärfe auch ich den Ton.

Dem Rest deines Posts stimme ich so zu.

Es ging eben darum, dass einige meinen, sie benötigen eine Steam Machine und das wird DIE tolle Hardware, die den PC jetzt an den Fernseher bringt und dort die Konsolen ablöst als auch den Gamer PC unterm Schreibtisch.

Und tja, bezüglich des Artikels und Spielepreisen sowie deiner Aussage mit den 500 Steam Games kann ich nur den Kopf schütteln. Mit so was disqualifiziert man sich zumindest in der Diskussion über "teure" Konsolenspiele einfach komplett.

Ganesh 16 Übertalent - 5024 - 14. Oktober 2013 - 17:00 #

Wenn du in deiner Rechnung auf PC-Seite den Monitor mitrechnest, musst du auf Konsolenseite auch den Fernseher mitrechnen.

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14316 - 14. Oktober 2013 - 17:13 #

Den hat man ja schon. Nen Monitor aber nicht unbedingt!

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3634 - 14. Oktober 2013 - 17:43 #

frost zwei Kommentare weiter unten behauptet das Gegenteil. B)

Cat Toaster (unregistriert) 14. Oktober 2013 - 18:17 #

ja, und ich betreibe meine Steam-Box an meinem TV, wieso muss ich jetzt noch nen Monitor kaufen?

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 14. Oktober 2013 - 19:39 #

Für deinen Gamer PC der nicht am TV hängt?

Cat Toaster (unregistriert) 14. Oktober 2013 - 20:58 #

Ich ersetze eine Konsole der Firma Microsoft oder Sony mit einer selbstgebauten basierend auf derselben Architektur mit Windows. Alle drei Geräte passen an den TV und können Spiele und Multimedia wiedergeben. Nochmal: Wofür brauche ich einen Monitor?

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 14. Oktober 2013 - 22:13 #

*Seufz*, dir ist schon klar, dass gerade auf dem PC viele Spiele nicht wirklich ideal für die Darstellung auf dem TV sind. Von der Steuerung also ganz zu schweigen.
Du kannst natürlich anfangen dich in deiner Spielewahl extremst einzuschränken und nur PC Games zu zocken, die eine gute Joypadunterstützung bieten und ähnliches. Ist dein gutes Recht. Ich zocke derweil Strategie am PC und exklusive Actiongames auf Konsole. Aber wenn du dich unbedingt mit ineffektiven Methoden und geringer Spieleauswahl rumquälen willst ... ^^

Maximilian John Community-Event-Team - 9978 - 15. Oktober 2013 - 10:20 #

Weil der Fernseher automatisch die Nutzung von Maus und Tastatur ausschließt...

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 15. Oktober 2013 - 16:39 #

In der Regel schon.

Wenn du ein Sofa / Sessel mit Füßen hast, dann kannst du dir so einen Klapptisch ähnlich denen im Krankenhaus dazu holen aber eben mit einem Fuß, den man dann unter das Sofa schieben kann, auf den du Maus und Tastatur stellst. Dann klappt das ganz gut.

Alternativ kannst du natürlich deinen Schreibtischstuhl und Schreibtisch in Richtung Fernseher drehen ...

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63882 - 15. Oktober 2013 - 17:02 #

Oder dieses nehmen ;)
http://www.gamersglobal.de/news/65256/couchmaster-pc-gaming-tisch-fuer-couch-erhaeltlich&docid=3uRXYa_Z-K3f8M&imgurl

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 15. Oktober 2013 - 17:15 #

Auch wenn das wirklich doof aussieht, auch das wäre eine Möglichkeit.

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3634 - 14. Oktober 2013 - 16:56 #

"Praktisch fällt halt auf, dass 46" einfach zu klein sind wenn man 2,5m weit weg sitzt und man in vielen Titeln das HUD nicht mehr lesen kann."
--
Ja, das ist für mich auch noch eines der größten Probleme. Wäre echt cool wenn auch Spiele die DPI-Settings beherzigen oder alle ein HUD-Scaling anbieten.
Andererseits haben Konsolenspiele oftmals dieselben Probleme, ein RDR oder LA Noire auf einem nicht-riesengroßen HD-ready-only-TV ist schon schwer anstrengend, wenn man wenigstens gerne Untertitel hätte...

Cat Toaster (unregistriert) 14. Oktober 2013 - 18:12 #

Das doofe ist ja, wenn Du in Windows das DPI-Scaling aktiv hast, gehen wieder andere Anwendungen nicht, zum Beispiel dieses Satinavs Ketten und überhaupt alles aus dem Hause funktioniert dann nicht, weil die dann Schwierigkeiten haben die Maus zu orten und das wo sich Adventures auf der Couch wirklich anbieten.

frost 12 Trollwächter - 1032 - 14. Oktober 2013 - 15:39 #

Für mich als bekennenden Angehörigen der PC-Masterrace existieren Konsolen gar nicht, viel zu absurd in ihrer Geschlossenheit, albern in ihren technischen Limitierungen, bääh!. Fernsehen halte ich auch seit mehr als 20 Jahren für Teufelswerk.
Habe mir jetzt aber doch mal so ein TV-Teil geholt, man muss die Antennen-/Kabelbuchse ja nicht unbedingt nutzen. PC angeschlossen, Big Picture Mode aktiviert und gestaunt. Nur der Controller bereitet mir noch Sorgen. Ich bin so schlecht mit dem Teil, ich sterbe sogar in AssCreed, hehe. Abhilfe wird demnächst ein kabelloses Maus-Keyboard Setup mit Ikea Notebooktisch schaffen. Meiner Ansicht nach gibt es kein rationales Argument für Konsolen. Ok, Exklusivtitel vielleicht, aber ja, gäähn.

Valeo 15 Kenner - 2785 - 14. Oktober 2013 - 18:03 #

Frost, ich bin voll bei Dir! Würde mein Fernsehkabel nicht ständig durch die rege (Miteb-)Nutzung der Internetlieferfähigkeit glühen, hätte es bereits cm-dick Staub angesetzt.

Es gab allerdings einen kurzen Hoffnungsschimmer in der Konsolenwelt und das war die PS3 mit Linux. Leider erlosch dieser gefühlt schneller als mein Interesse an 5-minütigen Werbeunterbrechungen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 14. Oktober 2013 - 18:14 #

Die Linuxfunktion der PS3 unterstützte (u.a. auch mangels Treiber) kein 3D.

Linux Konsolen gab und gibt es jedoch zu Hauf.
Ich besitze selbst zwei Linux-Handhelds.

Anonymous (unregistriert) 14. Oktober 2013 - 21:47 #

Witzig. Genauso denke ich als Linux-User über Leute die Windows-Produkte nutzen und sich als "Masterrace" bezeichnen. ;-)

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3634 - 14. Oktober 2013 - 15:46 #

Probiere es seit Anfang des Jahres auch immer mal wieder mit einer "Steam-Box":
Mit einem AMD-Trinity-System klappte es relativ gut bislang. Mit meinem potenteren i7/GTX560-System hab' ich wieder die typischen Frustrationsmomente: Aufgrund kaputter EDID des TVs muß ich 1080p forcieren, sonst geht nur 1080i. Den festen Overscan kann man zwar im NVidia-Treiber mit "Anpassung der Desktop-Größe" oder so ähnlich regeln, allerdings nur wenn man in seinen Spielen dann auch die "abgespeckte" Auflösung wie 1792*992 auswählen darf. Das geht bei Spielen die nach Standard-Auflösungen filtern nicht (da bleibt nur 1920*1080 mit zwangsweisem Interlacing (30Hz Vollbilder!) und fehlendem HUD am Rand) und vielen Indie-Titeln die einfach eine feste Auflösung setzen auch nicht (z.B. VVVVVV mit 1024*768). Selbst wenn man Resize-On-GPU mit festem Aspect Ratio einstellt, funktioniert das unter NVidia einfach null, nur Bildmatsch, schwarzes Bild, etc. -- Auf der Xbox oder PS3 forciere ich einmalig 1080p und alles klappt wie's soll.
Ist mir ein Rätsel, wieso ich in den NVidia-Settings nicht 1080p-only (mit 1792*992 effektiv) angeben kann, und er dann alle anderen verlangten Auflösungen erst in ein RenderTarget rendert und dann im letzten Schritt auf 1792*992 hoch- (oder runter-) zieht... oO -- Fertig wär' die Chose!

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63882 - 14. Oktober 2013 - 16:13 #

Dein Beitrag liest sich fast wie meine Bio :)
Nur mit dem Unterschied das meine letzte Konsole 2001 die Dreamcast war.Nach dem Debakel mit dieser völlig zu Unrecht untergegangenen Plattform stieg ich auf den Pc um dem ich bis heute treu bin. Allerdings kam vor 2 Jahren noch ein 3ds dazu und vor 4 Monaten eine 360 da ich die Hoffnung auf eine Pc RDR Version aufgegeben hab. Ausserdem konnte ich bei einem Bundlepreis von 189;- Euro für Konsole mit 250 HDD Skyrim, Forza 4 und 2 Spielen nach Wahl, was dann bei mir RDR GOTY und Eternal Sonata waren ohnhin nicht mehr widerstehen ;)

Welten (unregistriert) 14. Oktober 2013 - 17:58 #

FIFA14 am US-Releasetag für 20€ gekauft. BF4 für 28€ vorbestellt - und beide Games sind um Welten besser als auf den Konsolen.

gracjanski (unregistriert) 14. Oktober 2013 - 18:30 #

Ein Riesenvorteil des PCs hast du nicht erwähnt: Die PC Spiele sind im schnitt komplexer und erwachsener.

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14316 - 14. Oktober 2013 - 18:42 #

Unnötig kompliziert und langweilig, könnte man auch sagen!

Cat Toaster (unregistriert) 14. Oktober 2013 - 18:56 #

Du und Spiritogre lasst aber auch wirklick lückenlos an keiner Aussage irgendetwas die nicht Eurem Standpunkt entspricht. Könnt Ihr nicht beide mit was giftigem Spielen gehen, am besten miteinander?

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 14. Oktober 2013 - 19:16 #

Weil undifferenzierte Fanboy Aussagen nun einmal zum sie Vernichten einladen ... ^^

Denn letztlich geht es nicht um die Plattform sondern einzig um die Spiele. Die sind das entscheidende.

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 9875 - 14. Oktober 2013 - 19:22 #

Achso geht ihr also nachdem Motto.
"Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht?" ^^

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 14. Oktober 2013 - 19:27 #

Es geht darum, dass jeder seinen persönlichen Spielegeschmack hat und die Spiele spielt, die ihm persönlich gefallen.

Wer also auf Rundenstrategie steht, der wird so oder so nur am PC zocken, wenn jemand auf JRPGs steht, dann wird er quasi ausschließlich auf Konsole zocken.

Wenn jemand alles spielt, dann wird er auf PC und Konsole zocken. Das eine oder andere aus irgendwelchen Gründen schlecht zu reden wie z.B. "PC Games haben aber viel bessere Grafik", zieht nicht, schlicht weil es für den JRPG Zocker "seine" Spiele nicht auf PC gibt.

Es macht also keinen Sinn Konsolen oder PCs zu bashen, nur weil man sich selbst auf eine Seite und dessen Spieleauswahl festgelegt hat.

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 9875 - 14. Oktober 2013 - 19:30 #

Na endlich sind wir auf einen Nenner, von nichts anderem rede ich doch die ganze Zeit. Das war eine schwere Geburt für deine Erkenntnis.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 14. Oktober 2013 - 19:35 #

Du? Du redest davon dir einen zweiten Gamer PC für 1000 Euro oder so zu kaufen, weil das schön bequem ist.

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 9875 - 14. Oktober 2013 - 19:39 #

Ja richtig. Was stört dich den jetzt so sehr daran? Wenn ich Bock und Geld habe könnte ich sogar 10 Gamer PCs, SteamBox oder was weiß ich kaufen.

Trotzdem bashe ich nirgends gegen Konsolen, PC wo auch immer man seine Spiele spielt.
Hab selbst angefangen mit Amiga/Commodore weiter zu NES, PS1, PS2 usw...

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 14. Oktober 2013 - 20:44 #

Die Frage ist ja nicht, ob du so viele Steamboxen kaufst, wie du willst. Die Frage ist doch, ob der Massenmarkt das tut. Und das wird er eben nicht.

Und ich bashe weder gegen Konsole noch gegen PC, ich spiele auf beiden. Ich bringe nur Argumente, warum die Steambox, ein Gamer PC mit Linux, sich nicht durchsetzt.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4411 - 14. Oktober 2013 - 22:37 #

So weit ich weiß, kann man auf der sogenannten Steambox auch Windows installiert haben.
Und das ist es doch. Es gibt gar keine echte Steambox. Es gibt eben Geräte, die Steam installiert haben, nur darum geht es Valve. Ob die nun auf Win oder Linux laufen, ist Valve egal, ob im Wohnzimmer oder im Büro auch. Es geht darum, neue Kunden zu gewinnen, vor allen Dingen solche, die im Wohnzimmer spielen wollen.
Aber aus irgend einem Grund musst Du eine Kampagne gegen diese Technologie oder diesen Ansatz, denn mehr ist es nicht, führen. Diese Kampagne hat eine Leidenschaft von vielleicht Hundert Postings am Tag. Was für eine Verschwendung von Lebensenergie, aber bitte sehr. Soll mir Recht sein, ich gehe jetzt schlafen. Viel Spaß noch!

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 15. Oktober 2013 - 16:40 #

Warum eine Steambox kaufen, wenn man Windows dazu erwerben muss? Dann kann man sich ja gleich einen Windows PC kaufen, das wird in jedem Fall günstiger.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 15. Oktober 2013 - 16:45 #

Du musst kein Windows erwerben. Du kannst. Du musst nicht.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 15. Oktober 2013 - 17:17 #

Aha, das ist ja mal eine ganz neue Information.

Deine Kommentare werden wirklich mit jedem Post tatsächlich immer dämlicher, weil sie nichts beitragen.

Cat Toaster (unregistriert) 15. Oktober 2013 - 17:40 #

Diese Vorlage nicht zu vewandeln fällt mir wirklich sooo schwer...

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 15. Oktober 2013 - 18:00 #

Na, dann zeig mal was du kannst und was wir hier nicht schon 1000 Mal geschrieben und darüber diskutiert haben.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 15. Oktober 2013 - 18:09 #

Das eigentlich witzige ist ja, dass er es nicht mal merkt.

Cat Toaster (unregistriert) 15. Oktober 2013 - 18:30 #

Das Traurige ist die Zeit die ich damit verplempere und er macht´s ja nur weil er weiß das er Leute mit dem Unsinn ärgert. Es geht ihm ja auch um keine konkrete Sache, kein Argument ist für ihn gut genug. Er könnte auch unter jeden Kommentar der nicht von ihm ist einfach "Das ist alles Scheisse was Du sagt, ich bin King of Curry Wurst" schreiben und es wäre praktisch derselbe Inhalt, nur weniger Text. In diesem Sinne, bin ich dann auch raus!

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 15. Oktober 2013 - 19:22 #

Tja, und damit haben sich zwei Doofe gefunden ...

Wenn man nicht mehr auf meine Argumente eingehen kann, dann kommt halt so was bei raus. Dass ihr euch damit selbst zum Idioten stempelt, merkt ihr wohl nicht, weil ihr ja denkt, ich sei der Idiot. Dabei ist bemerkenswert, dass die Troll-Beiträge tatsächlich aber von euch kommen. Aber ich finde es genauso witzig wie ihr, dass ihr denkt ich würde trollen während ich denke, ihr trollt. Tatsache ist, dass ich Aussagen treffe ihr euch aber nur lustig machen müsst, weil euch nichts anderes mehr einfällt. Also meiner Ansicht nach seid ihr damit diejenigen die tatsächlich peinlicher sind ...

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11362 - 15. Oktober 2013 - 20:46 #

erinnert mich gerade an das hier:
http://lol.i.trollyou.com/LOL-I-TROLL-YOU.png

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63882 - 14. Oktober 2013 - 19:41 #

Och Jungs nun kommt doch mal runter. War euer Disput am Anfang noch durchaus amüsant, fangt ihr jetzt an euch zu wiederholen. Ihr kommt eh auf keinen gemeinsamen Nenner, also vertragt euch ;)

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 9875 - 14. Oktober 2013 - 19:45 #

Ich find es aber noch amüsant. Meinetwegen kann ich das noch ewig so weitertreiben. :D

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63882 - 14. Oktober 2013 - 19:46 #

seufz

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 9875 - 14. Oktober 2013 - 19:48 #

ist ja gut Papa ich hör ja schon auf :P

gracjanski (unregistriert) 14. Oktober 2013 - 20:27 #

ja, wenn man kein Hirn hat, für den ist ein PC kompliziert. Stichwort, DVD reinschieben, Hirn ausschalten zocken. Die meisten sind ja zu dumm sich einen PC zusammenzustellen und labbern dann was von 1000€ lol, ja bei Media Markt vielleicht

John of Gaunt Community-Moderator - P - 63810 - 14. Oktober 2013 - 20:32 #

Keine Beleidigungen! Erste und letzte Warnung, hier nicht weiter über die Stränge zu schlagen.

Peter (unregistriert) 14. Oktober 2013 - 22:52 #

Sagen wir lieber: die komplexeren und komplexesten Spiele findet man auf dem PC. Im Schnitt liegt die Komplexität von PC-Spielen zwischen 4-gewinnt und Hau-den-Lukas und damit ziemlich exakt auf dem Level der Konsolen.

Und erwachsener ist ne recht mutige Behauptung. "Erwachsene" Spiele gibts meines Erachtens auf allen Plattformen nur äußerst selten.

Maximilian John Community-Event-Team - 9978 - 15. Oktober 2013 - 10:19 #

Nur im Bereich der Strategiespiele.

MikeD 14 Komm-Experte - P - 2445 - 14. Oktober 2013 - 19:19 #

Mir geht es sehr ähnlich wie im Artikel beschrieben.
Nach Amiga und vielen Jahren PC bin ich über Xbox, Gamecube, 360, PS3 und GBA seit dem Frühjahr aus den gleichen Gründen wieder zurück beim PC.

An meinem 55er TV in der Zockerecke im Dachgeschoss habe ich auch einen kleinen HTPC, mit dem ich gerne bald das Steam-Streaming von meinem Windows PC im Büro testen würde. Wenn das anständig klappen sollte - was ich im LAN für realistisch halte - müsste ich nicht mal in weitere Hardware investieren um geeignete Spiele auf dem TV zu spielen.

Ich lasse mich überraschen.

Danke für den Artikel.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 14. Oktober 2013 - 19:33 #

Probiere mal die Remote-Desktop Verbindung von Windows aus ...

Cat Toaster (unregistriert) 14. Oktober 2013 - 19:46 #

Ja, genau, weil das hoch bandbreitenoptimierte RDP-Protokoll so viel mit Spiele-Streaming zu tun hat? Gaikai hatte mal tolle Spiele-Demos Online bevor Sony sie geschluckt hat. Sicher nichts für CS-Spieler aber Mass-Effect in 720p lief schon gut. Im LAN dürfte es weitaus weniger Bandbreitenprobleme geben...Man darf daher auf die Streaming-Geschichte durchaus gespannt sein.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 14. Oktober 2013 - 20:22 #

Hast du das mal mit dem Remote Desktop und Spielen ausprobiert?

Ich denke, es wird sicher, wenn der Bedarf da ist, einige Streamingsoftware-Lösungen im Stil von Splashtop geben.

Cat Toaster (unregistriert) 14. Oktober 2013 - 21:27 #

Ich arbeite fast den ganzen Tag via RDP, natürlich via Internet, wenn Du da ausversehen mal ne Webseite mit fünf Flashanzeigen aufmachst, ein Foto oder ein aufwendiges PDF ist es schon nicht mehr witzig. Klar, im lokalen Gigabit-LAN stehen Dir natürlich ganz andere Ressourcen zur Verfügung aber RDP ist da eher nicht die Lösung zum Spielen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 15. Oktober 2013 - 16:46 #

Okay, dann fällt Remote Desktop also aus.
Was ich im Internet gefunden habe ist ernüchternd. Eine Kombination aus Windows Server und Citrix Xenserver soll recht gut gehen. Aber das kostet natürlich unsummen.

Ich finde es interessant, dass es da keine brauchbaren Lösungen gibt. Selbst für Android gibt es ja einige Apps, die das können. Die Nachfrage scheint bisher also nahe Null zu liegen.

guapo 18 Doppel-Voter - 10486 - 15. Oktober 2013 - 18:52 #

Citrix ICA war schon immer um längen performanter/weniger Latenzen etc. Die Weiterentwicklung HDX ist sensationell - schau dir mal youtube videos an. Was soll xenserver damit zu tun haben? Den gibt's übrigens kostenfrei.

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3634 - 15. Oktober 2013 - 3:04 #

Ja stimmt. Hatte die ME3-Demo mit (damals noch) 3000er Leitung getestet. Lief erstaunlich gut. Quake 3 würde ich aber nicht so spielen wollen... ;)

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3634 - 15. Oktober 2013 - 2:53 #

ROFL.
Da wirst Du nur sowas sehen: www.studio-la.de/public-pix/settlers.gif

Schonpassiert (unregistriert) 15. Oktober 2013 - 11:57 #

Schon versucht. NICHT spieletauglich.

NedTed 18 Doppel-Voter - - 11813 - 14. Oktober 2013 - 19:59 #

Hört sich an wie wenn der Artikel aufgrund von "buyers remorse" heraus geschrieben wurde...

Bezüglich Thema Kosten: das hält sich ziemlich die Waage, ich kaufe die meisten Spiele gebraucht und verkaufe sie danach gleich wieder. Dann sind meine Spiele auch nicht wesentlich teurer wie auf Steam (dazu kommen noch Sonderangebote Xbox Live Gold, PS+ etc.)

Alles in Allem: Sofern es keinen PC-exklusiven Megahammer gibt, werde ich bei den Konsolen bleiben. Die guten Indiespiele laufen eh meistens auch auf schwachbrüstigen PCs.

Shenzakai (unregistriert) 14. Oktober 2013 - 20:11 #

An dieser Stelle zuerst einmal vielen, vielen Dank für das zahlreiche Feedback. Es freut mich sehr, egal ob ihr meine Ansichten teilen könnt oder nicht. Genauso muss es sein und es ist einfach nur sehr erfrischend und erfreulich zu lesen, das einige ähnliche "Probleme" haben und andere wiederum überhaupt nicht. GG ist eine wirklich tolle Community :)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 343057 - 14. Oktober 2013 - 20:13 #

Schöner Artikel, Shenzakai!

Shenzakai (unregistriert) 14. Oktober 2013 - 20:24 #

Vielen Dank, Jörg. Das von dir zu lesen ehrt mich ungemein...! :)

Wohlwollen 14 Komm-Experte - 2144 - 15. Oktober 2013 - 17:28 #

Der Artikel gefiel mir gut, Shenzakai! Sehr klar formuliert, nicht wiederholend oder gar langweilig. Würde mich freuen wieder mal einen Artikel von Dir zu lesen.

Ich habe keinen "Pile of Shame" - wird am Mac kaum funktionieren, da die Spieleveröffentlichungen am Apple-Rechner sehr überschaubar sind. :-) Im Sommer hatte ich mir eine PS4 vorbestellt, da ich gerne mal wie vor vielen Jahren wieder einige Action- und vielleicht auch das eine oder andere Sportgame zocken möchte. Wenn das dann noch bequem zu zweit am Sofa geht, ist das sehr fein.

Einen Windows-PC möchte ich mir für Spiele nicht extra kaufen. Hatte mich früher lange genug damit geärgert, wenn Treiber nicht funktionierten oder die Leistung des Spiels an meinem PC enttäuschend war. Die Zeit und Muße um einen PC zusammenzustellen, an Einstellungen zu feilen, möchte ich mir nicht nehmen. Spielen ist für mich Unterhaltung. Ich möchte das Ding einschalten und gemütlich spielen - die Technologie dahinter soll für mich komplett in den Hintergrund rücken.

FPS-Player (unregistriert) 14. Oktober 2013 - 20:17 #

Also kann man zusammenfassend feststellen, das die Konsolen-Spiele die Beta-Versionen sind, bevor sie dann richtig auf dem PC erscheinen. Finde ich gut. :D

BTW: Danke für den Artikel.

Shenzakai (unregistriert) 14. Oktober 2013 - 20:26 #

@FPS-Player: vielen Dank für dein Feedback! Es freut mich sehr, dass dir der Artikel zusagt.

Zu deinem Kommentar hätte ich das hier anzubieten ;)
http://abload.de/img/any9dy5_700b_v1riplz.jpg

FPS-Player (unregistriert) 14. Oktober 2013 - 20:42 #

Da ich das vorhin ebenfalls bei 9gag gesehen hatte, fiel es mir zu deinem Artikel wieder ein! Wie schön, das wir da das gleiche im Sinn haben :)

Aiex 16 Übertalent - 4335 - 14. Oktober 2013 - 20:33 #

Eine logischere Lösung wäre gewesen, nur Spiele zu kaufen die man auch spielt.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 14. Oktober 2013 - 20:39 #

Das wäre doch viel zu einfach gewesen ^^

Crizzo 18 Doppel-Voter - 11200 - 14. Oktober 2013 - 21:03 #

Wenn du jetzt in Steam Backlog anlegst, wie wirst du dem wieder Herr? Ich meine...verkaufen ist da ja nicht. :D

PS: Meine Grundsatz mittlerweile: ein durchgezocktes Spiel er gibt ein neues kaufbares. Dafür mein aktueller Backlog mit: The Witcher 2, Dishonored, GTA 4, Bioshock 2 erfrischend kurz geworden. :D
Natürlich ein wenig getrickst, Spiele die ich einfahc nach 2-4h doof fand, sind nicht in der Liste^^

SNES 11 Forenversteher - 665 - 14. Oktober 2013 - 21:07 #

Ich kann schon irgendwie mit dir fühlen Shenzakai. Mir erging es ähnlich. Ich hatte bis zur Generation von PS2 und XBox eine ziemlich große Sammlung an Konsolen. Vertreten war alles was Rang und Namen hatte: Sega, Nintendo, Sony, Microsoft, Atari, NeoGeo etc. Ich habe endlose Flohmärkte durchstöbert um Spiele und Konsolen zu finden und am Ende hatte ich nie wirklich Zeit alles durchzuspielen, geschweige denn wenigstens mal alle Titel anzuzocken. Nach langen Überlegungen habe ich mich dann auch endlich dazu entschlossen meine Sammlung aufzulösen und sie zu verkaufen. Lediglich die Sammlung an Nintendo-Konsolen habe ich behalten und werde ich in geringem Maße weiterführen (nicht mehr als 10 Top Titel pro Konsole), da Nintendo im wesentlichen meine Kindheit und Jugend prägte. :)
Mit erscheinen der PS3 und XBox 360 habe ich mich wieder verstärkt dem PC zugewendet. Ich empfand Steam irgendwie als 'Segen'. Wenigstens musste man sich keine Gedanken mehr machen, wohin man die ganzen Spieleverpackungen stellen soll. ;D Die Titel waren Dank Steam Sales auch günstiger als Konsolengames zu haben, was den Backlog allerdings nicht schmälerte sondern eher in noch ungeahnte höhen trieb. Das Äquivalent zum original eingeschweißten Konsolentitel, der nie angefasst wurde ist bei Steam das nicht installierte Spiel in der Library. ;D
Meine Wenigkeit wird definitiv beim PC bleiben. Dank Konsolen mit x86 Architektur wird sich das große Aufrüsten auch in Grenzen halten, denke ich. Dennoch werde ich zwischendurch noch ein paar Perlen auf den Nintendo-Konsolen spielen. :)

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24743 - 14. Oktober 2013 - 21:31 #

<<"Im vergangenen Steam Summer Sale bekam man aktuelle, hochkarätige Titel wie Hitman Absolution und Tomb Raider (sogar jeweils mit reihenweise digitalen Boni wie Artbook und DLC) für jeweils 6,24 Euro. Sechs Euro vierundzwanzig!">>

So erfreulich die günstigen Schnäppchenpreise für den einzelnen sind, das nächste Spiel der Studios finanziert man damit nicht. Die Spieleentwicklung ist schließlich in den letzten zehn Jahren nicht günstiger geworden. Von daher würde ich doch dafür plädieren die Spiele, die man wirklich haben möchte, bei Release zu kaufen.

Ich persönlich bevorzuge das Spielen an der Konsole, kann aber die PC-ler verstehen. Für die lohnt sich eine PS4 und XBO nicht wirklich, da sich die Konsolen immer mehr dem PC annähern. Die sind mit einer WiiU als Zweitgerät besser bedient. Ich nutze den PC vorwiegend zum Surfen und Arbeiten und finde es entspannender beim Spielen auf dem Bett mit dem Controller zu sitzen. Vielleicht bin ich auch negativ geprägt durch die ganzen Probleme in meinen ersten PC-Jahren (ab Mitte 2000).

NedTed 18 Doppel-Voter - - 11813 - 14. Oktober 2013 - 21:51 #

Wahrscheinlich werden mich jetzt alle hauen, aber eines der wenigen Spiele die ich zu Release kaufe sind die CoD-Spiele... (spiele jeden Teil im Multiplayer mind. 50Std+). Die restlichen Games kaufe ich mir erst später gebraucht (und da hat der Entwickler gar nichts davon...).

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63882 - 14. Oktober 2013 - 22:11 #

Links Patsch, rechts Patsch XD

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14316 - 14. Oktober 2013 - 23:02 #

Dito

warmalAnonymous2 (unregistriert) 15. Oktober 2013 - 9:14 #

"Von daher würde ich doch dafür plädieren die Spiele, die man wirklich haben möchte, bei Release zu kaufen."

stimmt, aber warum sollte ich mir nach etlichen zeitnahen releasedebakel überhaupt noch irgendein spiel zu release kaufen?

diablo 3, rome 2 sowie simcity 4 hätte ich alle gerne gleich zu release gehabt, allerdings ordentlich in die röhre geschaut wenn ich sie mir gekauft hätte.

Passatuner 14 Komm-Experte - P - 2169 - 14. Oktober 2013 - 21:33 #

Hier steht ne PS3, ne XBOX und seit einiger zeit auch eine Steamkiste im Zockerzimmer. War immer am Überlegen, ob ich nur auf die Steamkiste setze, selbst BF3 hab ich an der am TV gespielt, von der Couch aus, das ging erstaunlich gut, selbst mit der Maus auf der Lehne und schnurloser Appletastatur. Jetzt grübel ich wieder mehr nach dem Artikel, ob ich mal Tabula Rasa mache und mich mal von den ganzen Konsolen trenne... Wenn mir was fehlt, steig ich halt mit PS4 und XBONE wieder bei den Konsolen ein :)

Anonymous (unregistriert) 14. Oktober 2013 - 22:05 #

Treiberchaos, unerklärliche Abstürze und nervige Bugs haben mir schon vor Jahren den Spaß am PC-Gaming vergällt. Außerdem nerven mich DRM und die Internetpflicht. Da fühle ich mich als Kunde gegängelt. Dabei habe ich in den 1980er-Jahren weitaus lieber auf Heimcomputern als Konsolen gespielt.

Wer sich prinzipiell für Spiele interessiert und dieses Jahr Spiele wie Beyond, The Last of Us, Pikmin 3, Fire Emblem, Grand Theft Auto V und Luigis Mansion 2 verpasst hat, der tut mir leid. Genauso wie die Leute die einen PC besitzen und nie ein Adventure von LucasArts gespielt haben.

Im Ende kommt es auf die Spiele an und nicht auf die Plattform auf der diese laufen. Spielspaß ist unabhängig von der Grafik.

Finde es traurig wie verbissen diese Diskussion geführt wird. Als würde es um Hardcore-Metal vs. Schlagermusik gehen, sprich etwas das überhaupt keine Schnittmenge hat.

Crizzo 18 Doppel-Voter - 11200 - 14. Oktober 2013 - 22:12 #

Naja, Bugs und Patches gibt es auf Konsolen schon ewig.

Und ich weiß aktuell nicht mal, was für einen Treiber ich für meine Grafikkarte aktuell drauf hab und es läuft alles. Und Windows 7 ist mir seltener abgestürzt als meine Xbox 360 und letztere liegt bei 3mal^^

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14316 - 14. Oktober 2013 - 23:03 #

Bugs an der Konsole führen aber nie dazu, dass man das Spiel überhaupt nicht zum Laufen bringt!

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 14. Oktober 2013 - 23:51 #

Ähem, der Firmware-Bug der XBox 360 vor 2 Jahren mit dem dann evtl. *kein* Spiel von CD mehr lief. Der Firmware 4.45 Bug auf der PS3.... etc....

Peter (unregistriert) 14. Oktober 2013 - 22:41 #

Die Schnittmenge ist sogar verdammt groß, siehe Diablo 3, das von dir genannte GTA 5, Call of Duty und sein Heer an Konkurrenten, Elder Scrolls um nur ein paar besonders namhafte zu nennen.

Meinerseits kann ich sagen, dass sich in Sachen Stabilität und Bugfreiheit PC- und Videospiele stark angenähert haben. Auf der Xbox hab ich immer wieder Titel, die sang- und klanglos abrauchen während ein Elder Scrolls 5, Risen 2 oder The Witcher 2 im Vergleich zu ihren Vorgängern auf PC erfreulich stabil sind. Das war vor 10 oder 15 Jahren noch ganz anders.

Naja und DRM und Internetpflicht sind so ein Thema für sich. Steam-Zwang vs. XBox Live Gold-Mitgliedschaft. Allein darum kann man sich wochenlang streiten.

ich pflichte dir zwar bei, dass die Diskussion unnötig verbissen geführt wird, warum dir aber Leute leid tun die oben genannte Spiele nicht gezockt haben erschließt sich mir nicht. Es ist jetzt nicht so als ob die was im Leben verpasst hätten. Insofern bitte nicht mehr Öl in das Feuer gießen, das du selber als sinnlos beschreibst.

Last Unicorn (unregistriert) 14. Oktober 2013 - 23:27 #

Wer sich "Gamer" bezeichnet und die Konsolen(/PC-)exklusiven Titel nie gespielt hat, weil Konsolen(/PCs) "uncool" sind, ist peinlich.

Damit sage ich nicht ,dass Leute die nun mal vorrangig gerne am PC spielen peinlich sind. Wer aber absichtlich alles außerhalb des PC übersieht, ist selbst schuld.

Viele Spielereihen haben ihren Ursprung auf der Konsole und es gibt tolle Spiele die man als "Gamer" wirklich gespielt haben sollte. Plattformunabhängig.

Ich war früher aber auch so ein kleiner ignoranter "PC Only Fanatiker" bis ich dann die richtigen Titel auf der Konsole ausgiebig gespielt habe.

Wenn Hobby, dann richtig! Und die Ausrede mit dem Controller zieht nicht. Man kann sich für sein Hobby doch Mühe geben und neues ausprobieren. Nichts ist lächerlicher als sich mit jemanden zu unterhalten der sich "Gamer" nennt und dann Spiele wie The Last of Us, Uncharted usw. NICHT KENNT! Das geht einfach nicht.

Jadiger 16 Übertalent - 5317 - 15. Oktober 2013 - 1:45 #

Ich spiel genauso auf den Konsolen wenn ich keine Wahl habe. Sobald es aber eine PC Version gibt komme ich jetzt nicht merh auf die Idee eine PS3 anzuschmeißen. Ich glaub keiner würde wenn er beide Plattforrmen hat Bf4 auf der 360/Ps3 kaufen. Selbst ein Bioshock sieht deutlich hübscher aus. Die Exclusiv Titel wie Last of Us sind recht selten geworden und auch nicht immer super. BtS finde ich nicht gut ich hätte dem Spiel höchstens eine 7.0 geben wenn nicht sogar drunter.
Pflicht ist übrigens gar kein Spiel weil jeder andere Vorlieben hat.

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 9875 - 15. Oktober 2013 - 1:53 #

Wieso? Wir kennen die Spiele doch nur haben wir sie nicht gespielt oder sehen es nicht als erwähenswert an diese zu spielen. Was das nun mit ignorant zu tun hat ist mir allerdings schleierhaft.

Was den Controller betrifft für gewisse Spiele (Sport-, Rennspiele oder Jump & Run) sind sie besser, aber für Shooter, Stragegiespiele völlig untauglich.

warmalAnonymous2 (unregistriert) 15. Oktober 2013 - 8:07 #

"Nichts ist lächerlicher als sich mit jemanden zu unterhalten der sich "Gamer" nennt und dann Spiele wie The Last of Us, Uncharted usw. NICHT KENNT! Das geht einfach nicht."

ahä? hast du auf dem gameboy-colour zelda: links awakening gespielt? nein?
dann brauchen wir gar nicht weiterreden - meiner meinung sollte man das als "Gamer" gespielt haben.

Peter (unregistriert) 15. Oktober 2013 - 19:18 #

Quark! Castlevania auf dem NES. Das MUSS JEDER Gamer gespielt haben :D

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11362 - 15. Oktober 2013 - 11:37 #

bissel lächerlich oder? nicht jeder zeit oder geld alle platformen zu besitzen. es gibt auf jeder platform spielenswerte exklusiv-titel. die auswahl welche man als gamer gespielt haben muss, ist doch sehr willkürlich.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19294 - 16. Oktober 2013 - 1:09 #

Also wer Civilization 1 nicht mit einer selbst erstellten config.sys/autoexec.bat auf einem 286er und 14 Zoll Monitor gespielt hat kann gar kein "ECHTER Gamer" sein weil er das wichtigste vom wichtigen "verpasst" hat.

"Viele Spielereihen haben ihren Ursprung auf der Konsole und es gibt tolle Spiele die man als "Gamer" wirklich gespielt haben sollte. Plattformunabhängig."
Ich hau mich weg und behaupte das der PC nicht weniger Spielereihen geboren hat, sogar so einige die heute Konsolenexclusiv sind.
Und ehrlich ich gehe sogar soweit zu behaupten, das mehr PC Spieler (im Geiste) eine Konsole zusätzlich nutzen als umgekehrt.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63882 - 16. Oktober 2013 - 19:17 #

Solange du nicht Pong am Erscheinungstag gespielt hast, bist du als Gamer nichts wert !!!!

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6818 - 14. Oktober 2013 - 23:06 #

Maine PCs laufen seit Jahren. Und ich verstehe auch nicht, wie ich dir leid tue. Ich hab keines der genannten Spiele gespielt, werde höchstens GTA 5 mal anschauen wenn es für PC erscheint und etwas günstiger ist. Ich habe auf dem PC so viele tolle Spiele die so nie auf der Konsole erscheinen werden... Nicht das ich sage, das Konsolen schlecht sind, sie bieten nur eben nicht solche Spiele, wie ich sie mag. Meine PS3 dient seit zwei Jahren nur noch als Blu-ray Player.

Cat Toaster (unregistriert) 14. Oktober 2013 - 23:36 #

und bei mir noch zusätzlich als MP3-Player, dafür waren mir 200Watt im Idle bei der PS3-Fat aber dann mit Lüftergeknatter irgendwann etwas zu fürstlich.

Cat Toaster (unregistriert) 14. Oktober 2013 - 23:34 #

Du findest Schade wie verbissen die Diskussion geführt wird und unterstellst dem "Nicht-Konsolero" das er sich nicht "prinzipiell richtig in Deinem Sinne für die von Dir genannten Konsolen-Exklusiv-Titel" - noch schlimmer sogar ganz generell - interessiert. OK.

Jadiger 16 Übertalent - 5317 - 15. Oktober 2013 - 1:51 #

Konsolen haben genauso Bugs, abstürzte usw. Wenn du von Lucas Arts schreibst könnte man meinen das du schon Jahre nicht merh auf dem PC gespielt hast.
Grafik kann sehr wohl ein Spiel im Spaß beeinflussen stell dir mal Beyond vor mit schlechter Grafik würde bestimmt sehr wenig Spaß machen. Grafik trägt auch einiges zum mittendrin Gefühl bei sowie der Sound. Und ein Spiel macht mehr Spaß wenn es flüssiger ist.

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3634 - 15. Oktober 2013 - 2:57 #

"Finde es traurig wie verbissen diese Diskussion geführt wird. Als würde es um Hardcore-Metal vs. Schlagermusik gehen, sprich etwas das überhaupt keine Schnittmenge hat."
--
Dem stimme ich grundsätzlich zu.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6818 - 15. Oktober 2013 - 11:44 #

Das ist ein absolut hinkender Vergleich, das Schlager und Metal durchaus eine Schnittmenge haben. Siehe Heino...

Aber gut, Konsolen und PC'ler haben natürlich Schnittmengen. Die meisten Konsoleros haben wahrscheinlich auch einen PC zu hause. Manche nutzen diesen halt intensiver als Ihre Konsole, manche gar nicht, für Spiele.

Im Endeffekt ist die Entscheidung, was man wo Spielt, ja davon abhängig, welche Darreichungsform man für das jeweilige Spiel am liebsten hat. So machen mir Rennspiele durchweg mehr Spaß auf meiner PS3 (Obwohl mein Lenkrad genau so auch am PC funktioniert). Bei Adventures und RPG's (Fallout, GTA5) ist es mir mittlerweile egal, da spielt dann eher die Verfügbarkeit oder der Preis eine Rolle. Und bei Strategiespielen, Shootern, Indies oder Simulationen gewinnt eindeutig der PC. Sportspiele liegen nicht in meinem Interessengebiet, aber ich vermute wenn ich sie spielen würde, dann bestimmt eher auf der Konsole.

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14316 - 15. Oktober 2013 - 0:33 #

Tja ich fasse zusammen, die Fronten sind verhärtet.

Peter (unregistriert) 15. Oktober 2013 - 19:19 #

Kommt zumindest Leben in die Bude.

supersaidla 16 Übertalent - 4113 - 15. Oktober 2013 - 5:14 #

Ich bin dafür! ... Nein dagegen!

Alemei (unregistriert) 15. Oktober 2013 - 6:26 #

Guter Artikel, vielen dank!

BruderSamedi 16 Übertalent - P - 4829 - 15. Oktober 2013 - 10:17 #

Dein Vergleich der Qualitäten und Frameraten hinkt ein wenig: Dein PC kann Inhalte der für die aktuelle Konsolengeneration geschriebenen Spiele mit 60 FPS darstellen, aber das wird für Titel der nächsten Generation nicht mehr gelten (hoffe ich jedenfalls). Insofern ist die Aussage, dass die nächste Generation "nur" 30 FPS anstrebt, nicht wirklich zum Vergleich geeignet. Außerdem: Sieht man ab 20 FPS noch irgendwelche Unterschiede? Sieht man den Unterschied zwischen 30 und 60 FPS? Ich persönlich nicht. Lieber die Qualität hochschrauben, als unbedingt viele FPS anzustreben.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11362 - 15. Oktober 2013 - 11:40 #

wenn du da keinen unterschied siehst, solltest du dringend zum augenarzt gehen. man sollte nicht von fernsehstandards auf die menschliche visuelle wahrnehmung schließen.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6818 - 15. Oktober 2013 - 11:49 #

"Dein PC kann Inhalte der für die aktuelle Konsolengeneration geschriebenen Spiele mit 60 FPS darstellen, aber das wird für Titel der nächsten Generation nicht mehr gelten (hoffe ich jedenfalls)."

Gerade das ist ja der Unterschied: Bei der letzten Generation war sie zur Einführung noch knapp vor den PC's. Die neue Generation nun wird nicht vor den PC's liegen, sondern schon bei Release dahinter liegen. Aber der Vorteil von Konsolen war noch nie der Leistungsvorsprung, sondern die einfachere Handhabung und der künstlich erzeugte Spiele-Exklusivzwang.

Und es macht einen gewaltigen Unterschied, ob man 30 oder 60 FPS hat. Je nach Spiel ist der zwar verschieden (bei Anno wäre es egal, bei BF3 oder Rennspielen nicht). Vor allem bei Spiele, wo schnelle Bewegungen auftreten wie Egoshootern macht sich das durchaus bemerkbar.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19294 - 16. Oktober 2013 - 1:31 #

"Bei der letzten Generation war sie zur Einführung noch knapp vor den PC's."

Darüber lässt sich sicher streiten, und wurde auf GG schon oft genug gestritten :-D.

Dem Rest kann ich aber durchaus zustimmen ^^.

Cat Toaster (unregistriert) 15. Oktober 2013 - 12:37 #

Den zentralen Aspekt beantwortest Du eigentlich schon selbst. Der Autor des Artikels kann selbst entscheiden ob er 60fps wählt oder weniger bei höheren Details und AA-Modi. Jetzt und in Zukunft.

Was die kommende Konsolengeneration kann bleibt abzuwarten, ich bezweifle aber dass die GPU-Leistung auf dem Level einer dedizierten 7790 liegen wird oder darüber hinaus geht. Wenn sie doch stärker wird ist es mir aber auch recht.

matthias 13 Koop-Gamer - 1356 - 15. Oktober 2013 - 13:23 #

2x einspruch :(
-zwischen 30 und 60 fps liegen welten vom spielfluss her
-die nächste generation wird direkt am start mit mindestens 30 zu 60 geschlagen und dafür brauchsts nichtmal die aktuellste hardware

BruderSamedi 16 Übertalent - P - 4829 - 15. Oktober 2013 - 15:51 #

An dich und alle darüber:
1. Wo liegen da Welten? Wo kann ich das mal sehen? Was ändert das am "Spielfluss". Wir leben ja schließlich nicht mehr in den Zeiten, wo die CPU-Leistung die Spielgeschwindigkeit bestimmt :)
Ich merke wenn es ruckelt, aber so ab ca. 20 FPS ist es dann flüssig spielbar. Warum es so ein großer Vorteil sein soll, 60 statt 30 FPS zu haben, ist mir nicht klar.

2. Ich schrieb "Dein PC", also exakt das Modell, was gerade jetzt im Einsatz ist. Nicht "Der PC" allgemein. Und wenn deser konkrete PC jetzt 60 FPS für die aktuelle Generation rendern kann, dann hoffe ich für die nächste Generation, dass er das dann nicht mehr kann. Es ging hier nicht um einen allgemeinen Leistungsvergleich, sondern lediglich um den für mich irreführenden Satz, der zwei Qualitätsstufen (Current-Gen-Qualität und Next-Gen-Qualität) durcheinanderwirft.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11362 - 15. Oktober 2013 - 16:32 #

bei schnellen spielen profitiert man natürlich bzgl der reaktionsgeschwindigkeit von. ansonsten ists einfach der visuelle genuss. du kannst ja auch sportübertragungen nur mit 30 bzw 25 fps gucken, aber wesentlich angenehmer fürs auge sind 50 bzw 60 fps. weshalb diese ja auch in aller regel interlaced ausgestrahlt werden.

BruderSamedi 16 Übertalent - P - 4829 - 15. Oktober 2013 - 17:43 #

Wird die Codierung bzw. der Ausstrahlungsmodus speziell für Sportübertragungen geändert? Ich dachte immer es gibt derzeit nur 1080i oder 720p, was Fernsehen angeht.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11362 - 15. Oktober 2013 - 21:35 #

unabhängig vom gewählten modus, können die frames natürlich trotzdem beides sein. so wie beim analog-fernsehen früher generell das signal interlaced war, die übertragung selbst aber aus vollbildern bestehen konnte (zB bei spielfilmen).

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19294 - 16. Oktober 2013 - 1:29 #

"Dein PC kann Inhalte der für die aktuelle Konsolengeneration geschriebenen Spiele mit 60 FPS darstellen, aber das wird für Titel der nächsten Generation nicht mehr gelten (hoffe ich jedenfalls). "

Also mal ganz ehrlich, was bringt es dir wenn der PC das nicht könnte, was er aber sicher eher kann als die "neuen Konslen"?

BruderSamedi 16 Übertalent - P - 4829 - 16. Oktober 2013 - 5:50 #

Lies bitte meine Antwort oben

Grohmbart 12 Trollwächter - 874 - 15. Oktober 2013 - 13:00 #

schöner Artikel und danke dafür. Letztendlich bleibts doch jedem selbst überlassen an was für einem Stück Hardware gespielt wird. So habe ich zum Beispiel sowohl einen spielefähigen Rechner als auch eine PS3 und die PS4 ist auch schon vorbestellt.
Den Reiz der Konsole macht einfach das entspannte Spielen vom Sofa aus und am Rechner werden halt diese "unnötig komplizierten und langweilig[en]" Spiele wie MMOs gespielt.
Alles reine Geschmackssache die jede Diskussion völlig unnötig macht, vor allem wenn sie so verbissen wie hier geführt wird.

warmalAnonymous2 (unregistriert) 15. Oktober 2013 - 13:40 #

hallelujah! eine differenzierte meinung.
*sign

Sparnix 13 Koop-Gamer - 1342 - 15. Oktober 2013 - 13:00 #

Sehr interessanter Artikel. Ich überlege auch wieder auf den PC umzusteigen, aber PS3 und Vita zu verkaufen und sich von dem Backlog zu befreien, daran hatte ich nicht gedacht. Werde mal darüber nachdenken.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19294 - 16. Oktober 2013 - 1:33 #

Muss man doch auch nicht, Multiplattfrm ist doch ok :-D.

Mario Donick 14 Komm-Experte - 2324 - 15. Oktober 2013 - 13:02 #

Der aus meiner Sicht wichtigste Gedanke dieses Artikels ist gar nicht der, dass der PC die beste Lösung sei (darüber könnte man streiten, wie in den Kommentaren dann ja auch geschehen), sondern dass es darum geht, sich bewusst auf eine Auswahl zu beschränken und damit auch bewusst zu verzichten (auf die Spiele, die es nur für bestimmte Plattformen gibt).

Je höher der "Pile of Shame" nämlich wächst, desto eher droht die Gefahr, dass man sich dem einzelnen Spiel nicht mehr so intensiv widmen kann, wie das Spiel es eigentlich verdient hätte. Ein wirkliches "Versinken" in der Spielwelt und -mechanik könnte dadurch verhindert und der Genuss eingeschränkt werden.

Ich hatte bis vor einer Weile ein ähnliches Problem mit der Flugsimulation. Es gibt dermaßen viele Flugzeug-Addons, von denen viele sehr detailliert gestaltet sind, dass man eigentlich ein ganzes Jahr mit nur einem dieser Addons verbringen könnte. Und trotzdem häuften sich immer mehr und mehr an, "man könnte ja was verpassen". Anstatt dann mal ein Flugzeug richtig kennenzulernen und damit Spaß zu haben, kam es zu ständigen Wechseln und dem Gefühl, Zeitnot zu haben.

Die Lösung war genauso wie hier im Artikel: Eine bewusste Auswahl zu treffen und den Rest zu verbannen.

Shenzakai (unregistriert) 15. Oktober 2013 - 13:15 #

Das trifft es ganz genau auf den Punkt, Mario. So und nicht anders war die Intention meines Artikels.

Warwick 17 Shapeshifter - 6480 - 15. Oktober 2013 - 13:45 #

Das geht eigentlich auch sehr, sehr deutlich aus Deinem Artikel hervor :-).

Warwick 17 Shapeshifter - 6480 - 15. Oktober 2013 - 13:42 #

Ich erkenne mich in dem Artikel teilweise wieder, insbesondere in Bezug auf das Game-Backlog, welches noch durchgespielt werden will.

Die Konzentration auf eine Plattform ist sicherlich ein möglicher weg, um dem "Spieledruck" zu entkommen. Auf der anderen Seite: wäre ich nur beim PC geblieben und hätte mir nicht Stück für Stück die aktuelle Konsolengeneration zugelegt, wären mir doch einige Perlen verwehrt geblieben. Z.b. die Uncharted-Serie - nur deshalb habe ich mir eigentlich eine PS3 gekauft.

Wenn man alle aktuellen Konsolen besitzt und man nicht in einen "Durchspieldruck" geraten will (was ja auch absurd ist, man will mit seinem Hobby doch Spaß haben und bestenfalls entspannen und nicht genötigt sein, alle vermeintlichen Top-Spiele durchzuzocken), dann kann man aber auch "einfach" umdenken. Ich habe eine ganze Zeit lang auch mal alles gekauft, was irgendwie interessant aussah und in der Fachpresse gut weggekommen ist. Das kann man nicht mehr schaffen wenn man berufstätig ist, eine Partnerin hat und zwischendurch auch noch mal etwas anderes außer spielen machen möchte. In meiner "ich kauf mir alles"-Phase habe ich eine ganze Menge Spiele gespielt und im Nachhinein war mindestens 50% nicht so spielenswert, wie es einem die Entwickler/Publisher oder Spielezeitschriften glaubhaften machen wollten.

Man muss sich dann einfach mal hinsetzen und überlegen, welche Art von Spiel einem wirklich gefällt und wo man seine wertvolle Freizeit wirklich investieren will. Muss man wirklich jeden Nachfolger eines Franchise auf die Einkaufsliste setzen? Bestimmt nicht. Ich habe mich durch AC:Brotherhood, Revelations und zur Hälfte durch AC3 gequält, weil ich dran bleiben und nichts verpassen wollte und habe zig Stunden in Spiele versenkt die mich fast zu Tode gelangweilt haben und die einem Spieler nie ein befriedigendes Ende präsentieren, weil sie Jahr vor Jahr gemolken werden und dem Spieler suggerieren wollen auch den nächsten Teil wieder zu kaufen damit man nichts verpasst.

Spiele, die im Jahresrythmus Nachfolger erhalten, kommen bei mir nicht mehr ins Haus. Ich habe überhaupt nichts gegen Fortsetzungen, aber innerhalb eines Jahres kann man mMn einfach keine Fortsetzung entwickeln, die einen wirklich Mehrwert zum Vorgänger hat; dabei kommt fast immer nur Spielefastfood heraus. MMO's haben ebenfalls Hausverbot. Den Kauf von Fortsetzungen überlege ich mir auch sehr gut und beschäftige mich in dem Fall auch ausführlich mit den Testberichten und Rezensionen. Darksiders 1 hab ich gekauft und durchgespielt, einige Magazine haben dicke Wertungen dafür gezückt, die sich mir aber nicht erschlossen haben - ich habe daher die Finger vom zweiten Teil gelassen, trotz noch besserer Wertungen, aber letztendlich hat mir das ganze Szenario, Gameplay und Story nicht so gut gefallen, dass ich hier unbedingt die Fortsetzungen spielen wollte. Außerdem spiele ich nie den Online-Multiplayer bei Spielen - (Splitscreen-)Koop mit meiner Freundin aber immer gerne.

Man kann als Multiplattform-Spieler die mögliche Spielauswahl gut eingrenzen, wenn man sich nicht mehr von jeder Fortsetzung ködern lässt und nicht von jeder guten Wertung oder einem beeindruckenden Trailer gleich gehyped ist. Ich habe mir bisher weder PS4 oder Xbox One vorbestellt (und auch noch keine WiiU gekauft), weil mich da bisher nichts wirklich anmachen konnte oder nicht meinem Geschmack entspricht. Ich freue mich tierisch auf die neue Hardware, aber ich will keine neue Konsole im Wohnzimmer stehen haben, auf der es erst mal nur die typischen Release-Blender gibt und man dann letztendlich nur der neuen Hardware wegen irgendeinen halbgaren Kram spielt. Dann warte ich lieber 1-2 Jahre, bis dann wirklich ein Spiel erscheint, welches mich wirklich reizt (so wie es mit Heavy Rain und Uncharted 2 bei der PS3 der Fall war) und spiele in dieser Zeit lieber mal wieder einen Klassiker nochmal (oder einen den ich verpasst habe).

Trendy (unregistriert) 15. Oktober 2013 - 15:56 #

Ich möchte meine Spiele verkaufen, verleihen, verschenken, gebraucht kaufen und ausleihen können.

Daher kommen auf PC die meisten Spiele für mich nicht in Frage. Ich will nicht von den Servern anderer abhängig sein.

Funatic 14 Komm-Experte - P - 2530 - 15. Oktober 2013 - 17:24 #

der artikel hat leider einen gewaltigen logikfehler! wenn ich mir zum release ne xbox 360 oder ps3 geholt hab waren das einmalig 600 euro mit denen ich für die nächsten 7 jahre alle spiele für diese plattform spielen konnte. wenn ich mir zum gleichen zeitpunkt nen pc geholt hätte wären das mindestens 1400 euro anschaffungspreis gewesen plus 1-2 mal nachrüsten (ram+grafikkarte) was nochmal mit ca. 800 euro zu buche schlägt. ist also ne milchmädchen rechnung wenn man später 15 euro an den spielen spart dafür 1600 euro mehr investiert um diese spielen zu können. das argument "preis" ist somit sogar ein gegenargument!

Cat Toaster (unregistriert) 15. Oktober 2013 - 18:00 #

Kommt drauf an, wenn er acht Jahre nur Konsolenports spielt musste er auch nicht aufrüsten wenn ihm 720p ohne AA genügt. Damit liefe auch heute noch ein BF3 mit ner 8800GTS und einem Core2Duo aus 2006 annehmbar. Da man damit Battlefield 2 zu der Zeit aber mit 60fps bei 1920x1440 bei 4xAA spielen konnte wird der PC-Spieler in der Tat von vornherein einen anderen Anspruch gehabt haben, hat ja auch mehr Geld auf den Tisch gelegt.

Dann kommt es darauf an wieviel Spiele man anhäuft. Um der endlosen Verallgemeinerung nur für einen Augenblick zu entfliehen nehme ich mich selbst als Beispiel: Seit 2009 habe bei oder über Steam allein 285 Spiele aktiviert. Gehen wir bis 2006 zurück und nehmen alle Vertriebsformen hinzu dürften es also um die 500 Titel sein.

Wenn ich nur 100x 20,-€ gespart habe gegenüber dem Konsolenpreis, reden wir hier über 2.000,-€ in einer sehr wohlwollenden Rechnung. Kann ich das jetzt auf alle verallgemeinern? Wohl kaum.

Der Autor stellt fest das es für ihn (und für mich auch) ein gangbarer alternativer Weg ist der vielleicht noch nicht jedem bewusst war.

Niemand behauptet das Konsolen Scheisse sind, Konsolenspieler die schlechtere Menschen und sich nun JEDER einen Mini-ITX-Windows PC an den Fernseher stecken MUSS. Er zeigt nur eine technisch mögliche und vielleicht FÜR EINIGE relevante zusätzlich Möglichkeit auf zur klassischen Konsole die in der nächsten Generation technisch gar nicht mehr weit davon entfernt ist.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 15. Oktober 2013 - 18:04 #

Du hast 500 Spiele in Steam "günstig" erworben. Und wieviele davon hast du ernsthaft gespielt?
Na?
Also hast du doch sehr, sehr viel Geld für nichts ausgegeben. Schlimmer geht's eigentlich nicht.

Um diese ganzen kleinen Steam Games am TV zu zocken reicht es übrigens völlig, deinen alten C2D an den TV zu stöpseln. Da braucht man keine neue Hardware kaufen.

Cat Toaster (unregistriert) 15. Oktober 2013 - 18:23 #

Das mit dem Leseverständnis ist auch nicht so Deins, oder?

Ich schreibe "285 Spiele in Steam aktiviert" was nicht bedeutet bei Steam gekauft. Du kannst das ja nicht wissen, aber viele Retail-Spiele haben auch Steam-Zwang. Du kannst natürlich auch nicht wissen das Humble-Bundles häufig Steam-Keys sind, oder das man bei diversen Shops Steam-Keys käuflich erwirbt (zum Beispiel bei gamesrocket.de). Denn Du hast Deine Ahnungslosikeit ja schon zuhauf zur Schau gestellt.

Der Rest Retail, GoG, Origin und Uplay.

Meine "Steam-Box" ist schon Nextgen, der C2D hat fertig.

Es gibt drei Dinge die Du Dir merken solltest aber Du wirst es nicht schaffen:

1. Wofür jemand Geld ausgibt ist dessen Sache
2. Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten
3. Du musst Dir kein öffentliches Urteil anmaßen (besonders wenn 2. zutrifft)

Es interessiert nämlich keinen.

Was sagst Du denn wenn ich Dir sage dass ich die Dinger alle gespielt habe? Würdest Du dann endlich den Rand halten? Wohl kaum, dann wirfste mit der nächsten Schippe Dreck. Mann, wat ne Wurst.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63882 - 15. Oktober 2013 - 18:30 #

Cat, glaubst du, du bist besser als Spirit ? Ich weiß das er ziemlich dickköpfig sein kann, und seine Meinung mit Händen und Füßen verteidigt. Aber das ist noch lange kein Grund abfällig und beleidigend zu werden.

Cat Toaster (unregistriert) 15. Oktober 2013 - 19:12 #

Denkst Du das ist richtige Fragestellung um zu deeskalieren?

Öhm, er dreht mir ein Dutzend Beiträge lang die Worte im Mund herum wie es ihm beliebt. Ich Hirni mache mir die Mühe zu erklären, zu argumentieren und so gut wie jede Antwort von ihm pickt EINEN belanglosen Punkt heraus, verdreht ihn noch etwas und dann reibt er es mir unter die Nase. Was soll das sein, wenn nicht nackte Provokation?

"500 Steam-Spiele, schlimmer geht´s nicht".

Muss ich darauf reagieren? Nein, sollte ich definiv lassen, ärgert mich aber trotzdem maßlos.

An keiner einzigen Stelle ist er auch nur einen Millimeter dazu bereit den Standpunkt eines anderen zu akzeptieren. Kein Mensch erwartert das er irgendwas übernimmt, aber man kann doch wenigstens soviel Toleranz und Empathie aufbringen um zu sagen "OK, für den mag das sinnvoll sein". Das kann ich doch auch.

Aber ich bin dämlich weil ich viele Spiele kaufe, ich bin dämlich weil ich eine Windows-Steambox habe und jeder andere der das will und tut ist auch dämlich und wenn ich versuche klarzumachen warum ich das anders sehe bin ich erst recht dämlich. Das ist Platte die ich durchgehend höre. Da ist der Geduldsfaden mal langsam am Ende, Sorry.

Ich habe Fanatic geantwortet und mir war beim Verfassen schon klar wer danach kommt und das er mir die 500 Spiele aus dem Zusammenhang gerissen unter die Nase reiben würde (und ich habe nicht darum gebeten). War mir ganz sonnenklar. Da sollte ich natürlich Selbstzensur üben und am besten niemanden mehr antworten. Jetzt aber wirklich!

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11874 - 15. Oktober 2013 - 19:25 #

Also ich habe nach deinem Post oben jetzt endgültig mit dir fertig, um es mal neudeutsch auszudrücken.

Und Tschüß!

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63882 - 15. Oktober 2013 - 19:49 #

Vielleicht nicht die richtige Fragestellung, ok. Aber eins ist Fakt, nämlich das es nicht ok ist seinem Frust in abfälligem Ton Worte zu verleihen. Ich möchte auch öfters mal bei manchen Kommentaren sozusagen schreiben: "Halt doch die Fresse du dämlicher trollender Vollpfosten". Aber ich kneif es mir, auch wenn es schwerfällt. Es gibt und wird immer Leute geben die du von deiner Meinung nicht überzeugen kannst, egal wie gut deine Argumente sind. Und Spirit provoziert nun mal gerne, er ist bekennender Steamhasser und daran wirst du auch mit Kraftmeierei nichts ändern. Und wenn er dich deshalb für dämlich hält, so what ? Solang du weißt das du es nicht bist, scheiß der Hund drauf. Denk dir dein Teil, und kommentiere seine Posts nicht. ;)
Ich persönlich halte zb von dem Steamboxrummel auch nicht viel, wenn ich Lust auf am Tv zocken hab, HGMI Kabel vom Pc anklemmen und ab gehts im Big Picture Modus mittels Xbox Controller. Geht wunderbar. Die Steambox ist imho nur interessant, wenn sie nicht mehr wie 500 Euro kostet, was eher unwahrscheinlich ist, immerhin soll das Teil ja auch Leistung bringen.

Cat Toaster (unregistriert) 15. Oktober 2013 - 21:01 #

Ich will mich jetzt nicht auch noch mit Dir streiten, auf dem Niveau wie mit ogre möchte ich mich am liebsten gar nicht mit niemandem auseinandersetzen.

Deine Auffassung das ich endlos jeden Unsinn hinnehmen muss den mir jemand antwortet teile ich nun allerdings auch nicht. Die Liebesbeziehung begann als ich wieder jemand anderem beipflichtete und ergänzte das HumbleBundles ja auch eine extrem günstige Spielequelle seien worauf ogre sagte:

"Viele Leute scheinen wirklich zu gierig zu sein, sodass das Gehirn abschaltet und einfaches addieren oder subtrahieren nicht mehr funktioniert" und das er ja einzelne Spiele aus dem Bundle die ihn interessieren immer noch günstiger bekäme (Günstiger als einen Dollar?)

Das ist jetzt nicht herablassend (und inhaltlich mindestens fragwürdig)? Also ich hab das anders empfunden aber mir darauf eine direkte Reaktion verkniffen. Der Geduldsfaden begann erst eine ganze Zeit später zu reissen als er derartige Aussagen auch anderen Usern unterbreitete und auch immer wieder mir. Es steht ja alles da. Und ja, wenn man mir die Worte im Mund verdreht werden und dann noch an mittlerweile mehreren Stellen falsch wiederholt kann ich auch anders. Wenn er Polemik austeilen kann muss er sie auch einstecken können. Schön ist dann anders, klar. Wird in Zukunft nicht mehr vorkommen.

PS: Und die Steambox wie der Autor sie nutzt kostet nur um 500,-€. Eine vergleichbare Bauanleitung fand sich schon vor Monaten in der c´t -> http://www.heise.de/ct/projekte/c-t-Steam-Box-Spielkonsole-selbst-gebaut-1812446.html

Und mit der Radeon 7790 hat die auch wirklich Pfeffer.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63882 - 15. Oktober 2013 - 21:13 #

Cat, ich will auch nicht streiten,
das war nur n kleiner Stupser, ok ? ;)
Aber nun zum gepflegten Diskutieren: Das mit dem Gehirnaussetzen ist gar nicht mal so blöd, aber anders als von Ogre dagelegt, eher in Richtung: "Brauche ich das ?" Humble oder Steam Bundles interessieren mich zb meist nicht, weil entweder Spiele bei sind die ich schon habe, oder nicht haben will. Anders beim Steam Sale sieht man oft nur: Ohhh, das 30 Euro Game kost grad 5 Euro ! Haben will !" Und ruckzuck, hast du einen Mega Berg an Games auf der Festplatte. Und das obwohl dein gesunder Menschenverstand dir sagen müsste:"Bleib locker Junge, das Game haut Steam bis zum nächsten Summer, Winter, Halloween was weiß ich Sale noch min 3x als WE Deal raus zum selben Preis. Spiel doch erst mal was du hast !" Dummerweise fällt mir zumindestens das erst ein wenn das Game bezahlt ist, ergo :"D´oh" !
Aber ich fang langsam an mich zu bessern :)
Die Steambox wiederum mein ich nur ,das sie mich momentan nicht interessiert, was aber nicht bedeutet, das sich das nie ändern wird,oder das ich sie dir madig machen will ;)

Cat Toaster (unregistriert) 15. Oktober 2013 - 23:04 #

Alles Gut! Ich wollte nur wütend aufstampfen und sagen "Der hat aber angefangen" und nur weil ich mich dann wehre muss ich mich erklären und auf die "Stille Treppe"-Ungerechtigkeitsgefühl zum Ausdruck bringen.

Na klar, sechs Dollar, 4,75 EUR, mich interessiert nur ein Titel, gekauft, was kostet die Welt. Drauf geschissen. Irgendwann hat man ja doch vielleicht mal Zeit. Aber das zu bewerten steht doch keinem anderen zu, ich gebe mehr Geld für Kippen am Tag aus (nicht dass das weiser ist)? Mal abgesehen dass es das natürlichste Verhalten der Welt ist (nicht Rauchen, Sammeln!).

Leidenschaftliche Hobbies sind selten rational, was man hier in dem Thread auch schön bewundern kann

"Wer Exklusivspiel Y auf Plattform Z nicht kennt ist kein echter Spieler"
"Wer sich Spiele nur digital kauft ist kein echter Sammler"
"Wer 500 Spiele hat aber dann über Konsolenspielpreise jammert kann man grundsätzlich nicht ernstnehmen"
"Versuch mal heute mit einem PC von 2006 GTA5 zu spielen"

Das rein argumentativ und sachlich zu kontern ist mindestens schwierig und meist auch nicht erwünscht. Dämlich es zu versuchen.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 16. Oktober 2013 - 0:36 #

"Das rein argumentativ und sachlich zu kontern ist mindestens schwierig und meist auch nicht erwünscht."
"Wer Exklusivspiel Y auf Plattform Z nicht kennt ist kein echter Spieler" und
"Wer sich Spiele nur digital kauft ist kein echter Sammler"
-> http://en.wikipedia.org/wiki/No_true_Scotsman
"Wer 500 Spiele hat aber dann über Konsolenspielpreise jammert kann man grundsätzlich nicht ernstnehmen"
-> http://en.wikipedia.org/wiki/Ad_hominem

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11362 - 16. Oktober 2013 - 1:20 #

völlig inhaltsleere wortphrasen von sich zu geben ist eh viel entspannender, cooler und mental nicht so anstrengend. danach kann man dann genüsslich zu einem bier den shitstorm genießen, den man verursacht hat.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63882 - 16. Oktober 2013 - 19:12 #

Dies erklärt viele deiner Kommentare XD

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11362 - 16. Oktober 2013 - 21:33 #

hängt halt immer von meinem gesprächspartner ab ;)
ist lustig zu raten, wie lange es dauert bist dein gegenüber merkt, dass man ihm den spiegel vorhält.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63882 - 16. Oktober 2013 - 22:42 #

Manche leider nie :)

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63882 - 16. Oktober 2013 - 19:15 #

Wenn spielen dem Rauchen gegenüber einen Vorteil hat ist das es dich nicht tötet....ach nee, doch, wenn du einer von denen bist, die immer Counterstrike spielen, Rammstein hören, und brutale Filme kucken, dann nämlich wirst du irgendwann zwangsläufig Amok laufen, und dich am Ende von der Polizei erschießen lassen.

Cat Toaster (unregistriert) 17. Oktober 2013 - 8:17 #

Der letzte Film der mich geflasht hat war "God Bless America" über einen Amokläufer. Ich war am WE aber auch "Im Wendekreis der Eidechse", Ruft schon mal einen Profiler! :-)

Rammstein und Konterstrick ist weniger meins, ist mir beides zu Aggro.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63882 - 17. Oktober 2013 - 18:21 #

Oha, da kann man jetzt wieder wunderbar streiten ;) Rammstein ist doch nun alles andere als aggro. Da gibt es wesentlich üblere Gesellen.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11362 - 18. Oktober 2013 - 2:16 #

eben. rammstein ist eher obskure poesie mit metal-soundtrack.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63882 - 18. Oktober 2013 - 19:14 #

Diese Poesie ist ja auch das, was Rammstein von anderen Bands ähnlicher Ausrichtung abhebt. Den Sinn vieler Songs erkennt man meist erst nach mehrmaligem Hören. Beispiele zb "Du riechst so gut", "Sehnsucht" oder "Liebe ist für alle da". Witzig finde ich Lieder wie "Dalai Lama", die den Erlkönig zitieren, was man, so ein wenig im Literaturuntericht aufgepasst wurde schnell erkennt.Wobei die Jungs ja auch gerne mal experimentieren, siehe "Ohne dich", das wohl kaum jemand als Metal Song bezeichnen würde ;)

Cat Toaster (unregistriert) 18. Oktober 2013 - 6:31 #

die übleren höre ich natürlich auch nicht. :-)

Moriarty1779 15 Kenner - P - 3214 - 15. Oktober 2013 - 20:27 #

Ich habe den Artikel gern gelesen, will ihn also gar nicht wirklich kritisieren...

Jetzt kommt das "Aber": ich fand das Geschilderte doch - verzeih - recht banal. Alle in etwa Gleichaltrigen sind "Kinder der 80er" - und weil die 70er noch wenig technisiert waren ist das auch die erste Generation, für die in ihrer Kindheit eine Fülle an Konsolen, Videospielen, Heimcomputern etc. zur Verfügung stand.

Und gerade diese Generation hat auch dann die meisten "Retro"-Erinnerungen an die ausgehenden 80er mit ihren Heimcomputern, die Konsolen-Glanzjahre der 90er mit 16bit-Generation, die CD-ROM-Revolution und vor allem das Aufkommen von 3D-Beschleunigung, was den PC-Markt wieder erstarken liess. Der Kampf Athlon/Pentium geht los, das GHz-Wettrüsten, Casemodding, LAN-Parties und Ego-Shooter bestimmen die Zeit bis zur Jahrtausendwende. Die neuen Konsolengenerationen stellen teilweise den PC in den Schatten, PS2 und XBox werden zu den dominierenden Plattformen, Bequemlichkeit lässt viele Gamer wieder auf die Konsolen switchen. Der PC fristet - scheinbar - ein immer größeres Schattendasein... Die Branche wird endgültig so groß und kommerziell wie die Filmwelt, große Publisher werden immer größer und es geht immer mehr um Gewinnmaximierung - Begriffe wie "always-on", "DRM" und "Multiplattform" stimmen viele "alte Hasen" unglücklich... war es nicht damals als 14-jähriger noch so unbeschwert, mit Freunden vor dem Amiga zu sitzen? Mario Kart im Kinderzimmer zu daddeln? Der x-te Aufguss von Call of Duty oder Fifa Soccer lässt viele Konsoleros wieder in Richtung PC blicken - hier ist die Indie- und Modderszene stark und die Grafiken sehen knackiger aus als auf den betagten aktuellen Konsolen. Und dank Steam klappt das heute sogar bequem mit dem Mediacenter-PC am TV...

...letztlich beschreibt der Autor hier also einen typischen Werdegang von gleichaltrigen Zockern. Der richtet sich nämlich so ziemlich genau an den starken Jahren von jeweils Computern oder Konsolen. Klar, bei dem einen war der C64 der Einstieg, beim anderen das NES, bei drei Jahre jüngeren der Amiga... aber im Grunde alles relativ identisch...

Auch ich hatte in meiner Kindheit Konsolen wie GameBoy und Super Nintendo, später den PC, habe gemoddet, geLANt, geCountersStriked... irgendwann kamen Ausbildung und ernstere Beziehungen hinzu, also reichte die Zock-Zeit nicht mehr für's PC-Schrauben und nächtelange Sessions... allen Freunden ging's genauso, der Clan wurde aufgelöst... das Hobby sollte bestehen bleiben und eine PS2 kam ins Haus, abends 'ne Stunde auf dem Sofa spielen ohne Treiber und Frickeln? Klaro! Nach langen Jahren steht einem halt der Sinn nach etwas anderem, ist irgendwie Zeitgeist, also wurde mal wieder ins PC-Lager geschielt. Steam war mir völlig neu, auch, dass man heute mit einem Notebook ohne Probleme zocken kann, also wurde ein paar Jahre wieder intensiver PC gespielt... vielleicht mischen die neuen Konsolen die Karten neu? Vielleicht nicht?

Also: jetzt hat der Artikel mich doch irgendwie reflektieren lassen und zu einem langen Kommentar verleitet... also ... danke dafür.

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 97810 - 15. Oktober 2013 - 21:03 #

Ja! ;)

Maximilian John Community-Event-Team - 9978 - 16. Oktober 2013 - 20:54 #

Ich finde es heftig, wie sehr die Diskussion an einigen Stellen eskaliert ist, obwohl es überhaupt keinen Grund dazu gab. Der Artikel ist mehr eine lange Anekdote als wirklich eine Analyse. Und ich habe zu keinem Zeit das Gefühl, dass der Autor Anspruch auf die vollständige Wahr erhebt. Das ist seine Meinung. Und ich finde die Diskussionen um PC vs. Konsole irgendwie albern. Vielleicht weil ich selbst zu lang mitdiskutiert habe. Jeder soll an der Plattform wie er mag und was er mag. Jede Plattform hat Vorteile und effektiv ist man eh am besten dran, wenn man Zugriff auf alle Plattformen hat, im Idealfall sogar nocht auf alte Konsolen.

rammmses 18 Doppel-Voter - 12814 - 20. Oktober 2013 - 14:38 #

Finde die Diskussion überflüssig. Außerdem hat der Autor scheinbar keine Konsole. Titel wie Uncharted 2, Heavy Rain oder Killzone 3 verpassen? Hardwareanforderungen checken und ggf aufrüsten oder an den Einstellungen rumdoktoren? Muss nicht sein. Die Steamsales sind zwar gut, aber ich will nicht jedes Spiel erst 1-2 Jahre nach Veröffentlichung spielen (abgesehen davon bekomme ich das dann auch auf Konsole gebraucht für 10-20 EUR). Wenn ich sparen will, kann ich es auch einfach aus der VIdeothek ausleihen, was bei PC wegfällt. Also alles sinnlose Diskussion, wenn man es so einseitig betrachtet. Muss jeder für sich selbst wissen.

Nachtfischer 16 Übertalent - 5495 - 21. Oktober 2013 - 10:17 #

"Titel wie Uncharted 2, Heavy Rain [...] verpassen?"

Finde ich vom Spieler(!)-Standpunkt aus sehr leicht verkraftbar. Mit Interaktivität haben die Dinger ja immer weniger zu tun. Das was ein Spiel von allen anderen Kunstformen unterscheidet, stellen diese Systeme mit Sicherheit nicht in den Vordergrund.

Nachtfischer 16 Übertalent - 5495 - 21. Oktober 2013 - 10:16 #

"Nicht zu vergessen der unermessliche Haufen Kohle, welchen ich in all diese Spiele gesteckt habe, ohne sie mitunter überhaupt einmal ausgepackt zu haben."

Wer kennt das nicht? Jedoch ist meiner Meinung der Hauptgrund dafür, dass heutige Spiele größtenteils einfach enorm schlecht sind oder zumindest absolut nicht innovativ. Das ist ein Grund dafür, dass viele älter werdende Spieler das Gefühl haben, „aus dem Spielen herausgewachsen“ zu sein (was sie eben daraus schließen, dass so viele Spiele liegenbleiben). Tatsächlich sind sie jedoch nicht aus dem Spielen selbst, sondern aus DEN Spielen, die wir regelmäßig vorgesetzt bekommen, herausgewachsen. Mainstream-Videospiele haben nicht mit der persönlichen Entwicklung vieler Spieler schrittgehalten und treten stattdessen schon seit Jahrzehnten auf der Stelle. Zudem geben sie sich größte Mühe, das durchschnittliche Spielerhirn permanent zu unterfordern. Als sich weiterentwickelndes Individuum will man natürlicherweise immer weniger die „Zeit vertreiben“, sondern sie effektiv und effizient nutzen. Glücklicherweise gibt es immer öfter Ausnahmen, die das tatsächlich ermöglichen. Dies sind zwar vor allem zahlreiche Brettspiele, zuletzt aber auch immer öfter Vertreter im digitalen Bereich (insbesondere im Indie-Bereich und daher vor allem auf PC).

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)