Alternativen im Markt

Nintendos Blue-Ocean-Strategie User-Artikel

LPAmdee 6. Dezember 2013 - 12:50 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
Während Xbox und Playstation sich einen ständigen Schlagabtausch um die Krone des Konsolenmarktes liefern, hält sich Nintendo beständig und bewusst aus dem Scharmützel. Doch wieso ist das so? Der Schlüssel dazu liegt in dem Blue-Ocean-Model, das Nintendo seit Jahren fährt und die Firma auch dieses mal wieder zum Erfolg führen soll.
Offiziell bezeichnet das Blue-Ocean-Model nur eine Möglichkeit des strategischen Managements, in welchem man direkten Konkurrenten auf dem Markt ausweicht und versucht, sich neue Kunden abseits der bestehenden Firmen zu erschließen. Betrachtet man dies genauer, ist dies nicht nur eine einfache Form des Managements für Nintendo. Das Modell bestimmt seit Beginn der Wii-Generation die komplette Firmenphilosophie und zeigt sich in den Bereichen Steuerung, Spiele und auch Art der Präsentation. Der Kontrast dazu ist das Red-Ocean-Model. Das Modell sieht vor, die Konkurrenz zu schlagen und direkt auf den vorhandenen Markt zu reagieren. Man passt sich der Konkurrenz an und versucht besser als sie zu sein.

Nintendos Variante des Blue-Ocean-Model

Das Blue-Ocean-Model ist klar zu erkennen bei Nintendo. Keine Sticheleien werden Richtung Xbox oder Playstation abgegeben. Man konzentriert sich auf das Sachliche. Es werden Games entwickelt, die möglichst Innovation zeigen sollen und welche meistens eine Art von Gameplay oder Steuerung testen, welche vorher einfach noch nicht existent war. Beispiele hierfür sind vor allem die Steuerungsmethoden für sowohl Wii als auch WiiU. Während die direkte Konkurrenz sich weiterhin auf das klassische Controller-Model beruft und versucht, dieses weiterhin zu optimieren und verbessern setzt Nintendo eher auf Innovation durch Motion Control oder die aktive Einbindung eines Tablets. Dies, ob erfolgreich oder nicht, war eine gewisse Neuheit auf dem Markt und erschloss genau nach diesem Blue-Ocean-Model einen neuen Markt, welcher vorher nicht geöffnet war.

A Link between Worlds zeigt, dass Nintendo Innovation kann: Link verschmilzt mit der Wand
Diese Art der Konkurrenzvermeidung bietet Nintendo natürlich gleichermaßen Vorteile wie Nachteile. Auf der einen Seite hat man weniger Vergleichsdruck durch die beiden anderen Konsolen, da Nintendo sich etwas von diesen distanziert und eben auch diesen direkten Vergleich nicht sucht. Auf der anderen Seite führt das dazu, dass man schnell lächerlich wirkt wenn Ideen fehlschlagen oder dass man generell für den Versuch der Innovation verspottet wird. Dies geschah in Ansätzen bei der Wii, die immer von einigen Kritikern als "Kinder- und Fuchtel-Konsole" betitelt wurde, jedoch gab der Erfolg der Generation Nintendo in ihrem Weg recht. Klarer wird dieses Problem nun bei der WiiU, wo Nintendos Weg der Innovation noch nicht von der Allgemeinheit aufgenommen wird. Nintendo wirkt zum Teil kaum existent im Konsolenmarkt, weil jeder nur noch über PS4 und Xbox One redet. Satoru Iwata, Präsident von Nintendo, bezeichnete dies schon mehrmals in Interviews und NintendoDirects als "missverstandene Botschaft der WiiU". Dies bezeichnet genau eben den Fehlschlag des Blue-Ocean-Model. Nintendo versuchte durch die Innovation des Tablet einen neuen Markt zu erschließen, jedoch durch die Innovation war die Konsole nicht tauglich für die meisten 3rd-Party-Titel, welche so nicht auf der WiiU erschienen oder dort nur mittelmäßig umgesetzt wurden. Dies und der dazu kommende Ausfall an guten 1st-Partytiteln führte auf Dauer zu einer allgemeinen Missstimmung gegen die WiiU.

Die Zukunft für Nintendo auf diesem Weg ist klar. Sollte man es nicht schaffen, die Kunden für die WiiU zu begeistern wird auf kurz oder lang das komplette Versagen des Heimkonsolenmarkt folgen. Nintendo mag wirtschaftlich sehr gefestigt sein, doch selbst sie können es sich nicht leisten eine komplette Generation der Hauptkonsole floppen zu lassen. Die WiiU liegt aktuell bei wöchentlichen Verkaufszahlen von 111.000 (Quelle: VGchartz.com) was im Vergleich zu dem bisherigen Jahr eine deutliche Steigung ist jedoch nicht annähernd genug um Nintendos Ansprüchen gerecht zu werden. Zum Vergleich: Der 3DS lag in der selben Woche bei einer Verkaufszahl von 490.000 Einheiten.
DarkMark 15 Kenner - 2915 - 6. Dezember 2013 - 13:11 #

Schöner Artikel. Er ist auch ein wenig Balsam auf die Seelen aller WiiU-Besitzer. Danke dafür!

LPAmdee 14 Komm-Experte - 2005 - 6. Dezember 2013 - 13:12 #

Immer gerne..ich wollte halt nur mal meine Sicht der Dinge erklären wieso Nintendo die Schritte geht die es geht.

Dennis Hillor 22 AAA-Gamer - P - 32950 - 6. Dezember 2013 - 13:17 #

Schöner Artikel!
Sehr interesant dass mal aus der Sicht zu lesen

Sancta 15 Kenner - 3168 - 6. Dezember 2013 - 13:27 #

Guter Artikel. Allerdings bezweifle ich, dass Nintendo mit der Wii den richtigen Weg gegangen ist. Du schreibt, dass ihnen der Erfolg Recht gab. Es könnte aber auch sein, dass es der Anfang vom Ende war:
Die Wii verkaufte sich gut und war die erste Konsole von vielen "Nicht-Gamern", die ein wenig Fitness-Spiele spielen wollten oder durch die (irreführende) Werbung dachten, dass mit der Bewegungssteuerung wirklich jeder zurecht kommt.
Problem dabei: Die Bewegungssteuerung war eigentlich nur ein großer Fake. Sie funktionierte nicht wie die Werbung es glauben machen wollte. Ob man mit dem Controller einfach nur wackelte oder wirklich eine Tennisbewegung durchführte war egal. Schlimmer noch: Die "echte" Bewegung wurde nicht erkannt. Die Figur machte mehr oder weniger was sie wollte. Als man die Hardware verbesserte, war die Sache für viele schon durch. Nachrüsten bei Konsolen funktioniert einfach nie so richtig.
Zudem kauften viele Wii-Kunden kein oder nur 1-2 Spiele. Und jetzt das Problem, dass der Erfolg ihnen evtl. doch nicht recht gab: Dieses Konzept hat sich schnell abgenutzt. Die Wii interessierte schnell niemanden der Neukunden (also nicht die Nintendo Fans, sondern die, die durch das neue Konzept angelockt wurden) mehr und den Nachfolger kennt keiner dieser Gruppe. Im Prinzip sitzt man auf den immer älter werdenden Nintendo-Fans der ersten Stunde fest. Die Käufer, die man mit der Wii erstmals erreicht hat, hat man zum großen Teil verloren und die Hardcore Spieler verschreckt. Und jetzt versucht Nintendo mit WiiU-Fit (oder so ähnlich) und WiiU-Party das Konzept am Leben zu halten. Aber diese Käufer sind abgesprungen, spielen jetzt Handy-Spiele oder Tablet-Spiele oder wissen sogar nichts von einer WiiU. Auch verwirrend ist, dass man eine WiiU hat mit neuem Controller, für diese Spiele aber die alten Steuerelemente benötigt. Alles recht kompliziert und verwirrend. Der Zug ist vor 5 Jahren abgefahren und es wird schwer, den Anschluss wieder zu finden.

Ich empfehle diese Diskussion zu dem Thema:
http://www.youtube.com/watch?v=YDUSYsDLtBE

HansDampf 13 Koop-Gamer - 1397 - 6. Dezember 2013 - 13:29 #

ich sag es immer wider gerne 8 spiele pro wii^^
bei ps3 sind es 9 spiele pro konsole^^

Sancta 15 Kenner - 3168 - 6. Dezember 2013 - 13:33 #

Ernsthaft, das kann ich kaum glauben. Meinst du dich oder den echten Durchschnitt an Spielen pro verkaufter Konsole im Lebenszyklus? Hast du eine Quelle?

HansDampf 13 Koop-Gamer - 1397 - 6. Dezember 2013 - 13:57 #

ja http://www.vgchartz.com/weekly/41602/Global/ rechnen musst du aber selbst^^

Grinch 11 Forenversteher - 797 - 6. Dezember 2013 - 22:34 #

Würde mich auch interessieren, mit den maximal 10 Spielen bei der Wii kommts bei mir hin, mehr Brauchbares gibts auf der Wii ja eh nicht. Bei der Xbox 360 tendierts mir eher Richtung 20++. Ähnlich sah aus auf der PS2 und dem SNES auch aus. Beim Gamecube und dem N64 konnte ich die Spiele glaube auch jeweils an 2 Händen abzählen.

Sniizy 14 Komm-Experte - 2655 - 7. Dezember 2013 - 0:05 #

Nicht immer von den eigenen Interessen ausgehen. Viele dieser 8 Spiele werden Dinge wie Raving Rabbis, Wii Party, Mario Party, Mario Kart, Schlag den Raab und ähnliches gewesen sein. Aber natürlich abseits dessen auch Dinge wie Zelda, Xenoblade, Last Story, Mario Galaxy, Metroid Prime, Resident Evil, Animal Crossing etc.

Selbst für einen Gelegenheitsspieler, der sich maximal die Zeit für Spiele mit wenig Einarbeitungszeit und viel Spaß nimmt, gibt es genügend qualitativ gute Spiele, sodass man da durchaus auf durchschnittlich 8 kommt.

Allerdings kenne ich aus Nintendo-Foren auch Spieler, die weit über 30 Spiele besitzen. Wahrscheinlich reißen es letztendlich diese "Nerds" raus ;)

HansDampf 13 Koop-Gamer - 1397 - 7. Dezember 2013 - 1:35 #

wie bei ps3 und xbox kenne viele die haben nur 2 oder 3 spiele für ps3box oder einen der hat 120 für ps3^^
ich bin aber auch eine ausnahme mit 60 spielen für die wii dafür nur 4 für ps3 gehabt hab sie verkauft also die ps3^^

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 37503 - 13. Dezember 2013 - 14:36 #

"mit den maximal 10 Spielen bei der Wii kommts bei mir hin, mehr Brauchbares gibts auf der Wii ja eh nicht."
So ein Quatsch, in meinem Regal stehen 27 Wii-Spiele, dazu einige Download-Titel. Sind natürlich auch ein paar weniger gute dabei, aber dass es nur 10 gescheite Titel gäbe, ist grober Unsinn.

Nordwin 14 Komm-Experte - 2300 - 6. Dezember 2013 - 13:34 #

Ich war nie ein Konsolenspieler, hab früher gerne mal auf nem Nintendo gespielt, war aber immer auf den PC fixiert. Seitdem ich den 3DS XL bei GG gewonnen habe, ist meine Lust für die guten alten Nintendo-Spiele wiedergekehrt. Ich werde mir jedenfalls demnächst eine WiiU zulegen!

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 6. Dezember 2013 - 13:35 #

Sehr guter Artikel! Direkt nach dem gestrigen lesen, nachdem ich in der Matrix schonmal reingeguckt habe, habe ich mir heute Super Mario 3D World gekauft. Ist die perfekte Ergänzung zum stressigen NBA-Alltag auf der PS4. :-)

Allerdings nervt mich die Wii U immer noch. Der eShop ist langsam, stürzt bei mir ab, bis mal ein Trailer geladen wird vergeht Zeit ohne Ende und vor allem gibt es keinen Standby-Modus wie beim 3DS. Aber immerhin ist Mario ein Klasse ein Spiel. :-)

Sindbadius 11 Forenversteher - 577 - 6. Dezember 2013 - 13:40 #

hm... also Abstürze hatte ich noch nie und bei mir laden auch die Trailer ganz normal.

Wie meinst du das mit den Standby-Modus? Also Standby hat die Wii U ja und kann auch im Standby-Modus downloaden. Oder meinste was anderes mit Standby?

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 6. Dezember 2013 - 14:08 #

Super Mario 3D Land war, wenn man wirklich alles machen wollte, zum Teil Bockeschwer. Da kam es mehr als einmal vor das ich den 3DS aufgeklappt und ein Level nochmal versucht habe, nur um wieder zu sterben, den 3DS wutentbrannt zuzuklappen, das Spiel zu verfluchen, um es 2 Minuten später doch nochmal zu versuchen. Genau dasselbe wie bei Spelunky oder Hotline Miami auf der Vita.

Das fehlt ein wenig bei der Wii U, aber immerhin sind die Ladezeiten sehr kurz.

Der eShop ist auf meiner Wii U die reinste Hölle, wenn ich den mit dem vom 3DS vergleiche.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 64149 - 7. Dezember 2013 - 1:18 #

Ähm, tschuldigung, der eshop auf dem 3ds ist schnell ? Also wenn der schnell ist, muß der auf der WiiU wirklich die Hölle sein ;)

RomWein 14 Komm-Experte - 2203 - 7. Dezember 2013 - 10:57 #

Hmmm... also ich fand SM3DL zu 100% durchzuspielen angenehm einfach und ich kann mich eigentlich nur noch an ein Level erinnern, wo ich doch einige Versuche benötigt habe (eines wo man von Schattenmario verfolgt wird). Nach ein paar Versuche mit deaktiviertem 3D klappte es dann aber doch recht schnell... ist sowieso das Seltsame an SM3DL, ein paar kniffeligen Passagen sind mir in 3D schwerer gefallen als in 2D obwohl man eigentlich vom Gegenteil ausgehen müsste. Kannst ja beim nächsten Mal probieren ob das bei dir auch der Fall ist. :) Wutausbrüche hatte ich bei dem Spiel auf jeden Fall nicht und ich bin eigentlich recht schnell genervt was das angeht (vor allem bei JnRs mit übertrieben viel Trial & Error wie beispielswiese DKCR).

Sancta 15 Kenner - 3168 - 6. Dezember 2013 - 13:41 #

Die WiiU hat schon ein paar super Spiele, deshalb behalte ich sie ja. Trotzdem - wie du sagst - gibt es vieles zu kritisieren. Ich sag mal so: Ich könnte gut damit leben, wenn diese tollen Spiele auf der PS4 oder XBOX One erscheinen würden. Wäre ein HDMI-Port in meinem Switch wieder frei und ich würde die Hardware nicht vermissen. Aber da das wohl nicht passieren wird, bleibe ich der WiiU treu ;-)

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 6. Dezember 2013 - 13:59 #

Ich habe keinen HDMI-Port mehr frei, deswegen nutze ich sie auch gar nicht mehr am Fernseher. Sie ist zur Streaming-Station mit angeschlossener USB-Festplatte für mein Gamepad geworden, dass ich einfach nur anmache um Nintendo-Spiele zu spielen, dessen Akku-Laufzeit und Reichweite mir aber weiterhin zu gering sind. Wii U in die Ecke, keine Retail-Titel mehr kaufen sondern nur noch Downloads, Gamepad auf den Tisch, schon spielt man automatisch immer mal wieder ne Runde Mario. ;-)

N1d3L 09 Triple-Talent - 318 - 6. Dezember 2013 - 15:04 #

Packt ein Pokemon in guter HD Grafik auf die WiiU und das Ding geht weg wie warme Semmeln...

Freylis 20 Gold-Gamer - 21783 - 6. Dezember 2013 - 15:32 #

Einer der bestformulierten und informativsten Artikel, die ich hier je gelesen habe.
Und im Uebrigen macht es mir Nintendos Firmenphilosophie gleich nochmal um Laengen schmackhafter. Innovation und Kreativitaet kommen immer noch vor blindem Bedienen des Massenmarktes mit finanziell sicheren, aber nichtssagenden Konzepten.

LPAmdee 14 Komm-Experte - 2005 - 6. Dezember 2013 - 15:38 #

Danke für das große Lob.
Ich hoffe ich kann den nächsten dann noch besser machen.
Seh ich genau so mit der Philosophie..ich finde Nintendos Konstante lässt einen sich auch wohlfühlen.
Ich für meinen Teil bin immer als Nintendofan sehr gut und unterhaltsam gefahren

Old Lion 26 Spiele-Kenner - 69311 - 6. Dezember 2013 - 16:28 #

Stimme ich zu. Krass, wie sich News und Artikel schreiben manchmal unterscheiden können. Schöner Artikel!

KnuP 11 Forenversteher - 688 - 6. Dezember 2013 - 17:07 #

Aber bitte nicht vergessen das dies ein zum Teil "aufgezungener" Weg ist. Spätestens nach dem GameCube musste man bei Nintendo umdenken.

DanceingBlade 10 Kommunikator - 543 - 6. Dezember 2013 - 16:07 #

Bei mir ist es ganz einfach. Die Hauptkonsole ist die Ps4, es hätte aber auch die XBone sein können.
Eine WiiU kommt dann ins Haus wen Zelda, Metroid und Co auf dem Markt sind.
Das hat auch den Vorteil das ich die Mariospiele zu einem günstigen Preis bekomme.

Ps. Wen Nintendo endlich mal ein Waverace, F-Zero und Co herausbringen würde, gäbe es für mich kein halten mehr.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5645 - 7. Dezember 2013 - 20:45 #

> Das hat auch den Vorteil das ich die Mariospiele zu einem
> günstigen Preis bekomme.

Wieso? Nintendo ignoriert Budgetpreise doch stoisch. Die Spiele kosten auch nach zwei Jahren noch soviel wie am Erstverkaufstag.

Sniizy 14 Komm-Experte - 2655 - 8. Dezember 2013 - 14:49 #

Es gibt Budgetreihen für die jeweiligen Konsolen von Nintendo. Wobei man bei den Wii-Titeln ehrlich sein muss, dass diese Budgetreihen wirklich erst sehr spät kamen, dann aber mit 20-25 Euro gut waren.

Zur Thematik des stabilen Preises: Davon träumen andere Publisher & Entwickler nur ;) Denn die Nintendo-Spiele verkaufen sich auch nach Jahren noch für den vollen Preis, während aktuelle AAA-Spiele der PS und Xbox schon nach einigen Wochen, spätestens aber nach wenigen Monaten, so tief im Preis fallen.

DanceingBlade 10 Kommunikator - 543 - 6. Dezember 2013 - 16:07 #

Bei mir ist es ganz einfach. Die Hauptkonsole ist die Ps4, es hätte aber auch die XBone sein können.
Eine WiiU kommt dann ins Haus wen Zelda, Metroid und Co auf dem Markt sind.
Das hat auch den Vorteil das ich die Mariospiele zu einem günstigen Preis bekomme.

Ps. Wen Nintendo endlich mal ein Waverace, F-Zero und Co herausbringen würde, gäbe es für mich kein halten mehr.

Specter 16 Übertalent - 5746 - 6. Dezember 2013 - 18:41 #

Schöner Artikel, eine wirklich spannende Sichtweise.

Für die Wii U sprechen aus meiner Sicht:
- Die Nintendo-Exklusiv-Titel (die jetzt ja nach und nach veröffentlich werden...)
- Die Retro-Downloads inkl. Wii Virtual Console (vgl. auch den Artikel im aktuelle Retro Gamer)
- Der Preis: Konsole + Spiel für rd. 300,- €

All das kann die Konkurrenz (Xone, PS4) tatsächlich aktuell nicht bieten.

Schon seltsam, dass das Tablet-Gamepad ein Jahr nach dem Release noch kein USP (Marketingdeutsch für Alleinstellungsmerkmal) darstellt. Rayman Legends z.B. ist toll - aber eben auch ohne Tablet... Vielleicht ändert sich das mit Watch Dogs oder anderen Titeln.

Aus meiner Sicht hat die Wii U ein riesiges Potenzial, dass bisher nicht gehoben wurde: (3)DS-Konvertierungen. Der 2. Bildschirm ist da, touch ist integriert, etliche tolle Titel sind auf (3)DS verfügbar und könnten kostengünstig per eShop angeboten werden.

Bin gespannt auf die Zukunft von Big N!

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 6. Dezember 2013 - 19:02 #

Wenn Nintendos Message mit der Wii U "Spiel so wie es Dir Spaß macht!" ist, dann darf das Tablet kein USP sein. Wenn jemand das Tablet nicht mag, spielt er halt mit der Wiimote, dem Pro Controller oder dem Classic Controller. Und wenn du etwas im Fernsehen gucken möchtest, du nicht möchtest das deine Kinder einen Fernseher im Wohnzimmer haben oder es nicht magst auf dem Fernseher zu spielen, nimm halt das Tablet.

So richtig verstanden habe ich die Message aber noch nicht.

Specter 16 Übertalent - 5746 - 6. Dezember 2013 - 19:31 #

Meine Frage an Nintendo ist schlichtweg: Warum bringt ihr eine Konsole mit einem Tablet-Controller auf den Markt, wenn ihr den Tablet-Controller nicht konsequent in die Spiele einbindet? Immerhin ist das Tablet fester Bestandteil jedes Konsole-Bundles - und kein Extra, das ich kaufen kann oder eben nicht (so wie z.B. Kinect für 360 oder Move für PS3).

Vergleich zur Wii: Der Motion Controller liegt bei. Das erste Spiel (Wii Sports) zeigt mir eindeutig, was ich mit dem Controller machen kann. Das versteht jeder Gamer und Nicht-Gamer (neue Zielgruppe) sofort. Wii Sports wird zum System Seller, die Wii ist ein Riesen-Erfolg und überflüget die Verkaufszahlen von Xbox 360 und PS3 jeweils deutlich.

Ich hatte zum Wii U-Start mit einem Spiel gerechnet, dass den Vorteil des Tablets aufzeigt. Bis heute habe ich das Spiel nicht entdeckt - klar, ZombieU baut das Tablet gut ein, auch sonst gibt es hier und da gute Ideen... Trotzdem traut sich meine Freundin nicht an die Wii U an - sondern spielt weiterhin Wii Sports.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 6. Dezember 2013 - 20:58 #

Tja Frage lässt sich wohl nicht beantworten. Iwata hat wohl eine bestimmte Vision von der Wii U, die sich auch nicht beschreiben und zeigen lässt. Wenn wir in seinen Kopf gucken könnten, würden wir wahrscheinlich in Begeisterungsstürmen ausbrechen. Aber bisher denken sich viele einfach nur "WTF?"

Punisher 19 Megatalent - P - 15808 - 6. Dezember 2013 - 21:43 #

Denke, der Unterschied ist tatsächlich, dass du mit dem Motion Controller Dinge tun konntest, die vorher nicht möglich waren, nämlich dich selbst körperlich ins Spiel einbringen (egal wie ungenau diese Steuerung war). Mit dem Tablet kannst du im Spiel exakt nichts tun, was du nicht auch auf dem großen Screen ohne das Display in der Hand tun kannst. Ehrlich gesagt empfand ich auch beim zugegeben nicht besonders ausgiebigen WiiU testen das wegschauen vom großen Screen auf den kleinen eher als nervig denn als spielbereichernde Innovation.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 6. Dezember 2013 - 22:07 #

Sieh die Wii U nicht als stationäre Konsole die man an den Fernseher anschließen muss, sondern als Streaming-Station für den beiliegenden Gameboy Pro. Einfach digitale Spiele auf einem USB-Stick speichern, Station und Gameboy einpacken, ins Starbucks, Station an die Steckdose und Gameboy Pro beim Kaffee trinken spielen. ;-)

Moriarty1779 15 Kenner - P - 3230 - 6. Dezember 2013 - 22:32 #

Sowas Ähnliches gibt's aber schon, nur besser: nennt sich 3DS oder Vita...
kostet sogar nur halb so viel und kommt ohne Station aus...

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9291 - 6. Dezember 2013 - 19:02 #

Das auch heute noch 8 Jährige begeistert Super Mario World spielen wenn man ihnen einen SNES hinstellt sagt einiges.

TheBlobAlive 15 Kenner - P - 3663 - 6. Dezember 2013 - 21:06 #

So oft wie ich das schon gespielt habe, habe ich das gefühl 8 jahre schon damit verbracht zu haben^^.

Lipo 14 Komm-Experte - 2105 - 6. Dezember 2013 - 19:34 #

Da muss ich dir Recht geben Darth Spengler . Nintendo hat schon viele Spiele für die Ewigkeit gemacht .

Henke 15 Kenner - 3636 - 6. Dezember 2013 - 20:50 #

Sehr schön geschriebener Artikel, der Nintendos derzeitige (Markt-)Lage erklärt und begründet.

In diesem Zusammenhang schreibe ich immer mal wieder, dass Nintendo zumindest für mich seinen "magischen Touch" verloren hat... und bevor jetzt etliche böse Antworten auf meinen Kommentar folgen, so muss ich doch anmerken, dass die Firma Nintendo mich durch Kindheit und Jugend immer begleitet haben; seien es NES, N64, GameCube oder auch der DS.

Ich wanderte dereinst staunend durch Super Marios Welten, kämpfte als Link gegen Ganon und meinen eigenen Schatten, entkam nur knapp Ridley und dem Motherbrain, schwang als Belmont die Peitsche gegen Draculas Schergen und... und irgendwann verlor Nintendo mich als Fan und treuen Kunden.

Nintendos Firmenstrategie zielt inzwischen (in meinen Augen) eher auf das jüngere Publikum ab, und selbst der xte Mario-Klon und die yte Inkarnation des berühmten Helden aus Hyrule vermag dieses nicht ändern.

Gerne krame ich mal ein altes NES-Modul hervor, und erfreue mich an der blockigen Grafik und der bockigen Steuerung, aber das sind vergangene Zeiten.

Heutzutage können mich die neuen Abenteuer von Big Ns Aushängeschildern leider nicht mehr begeistern, und das große Aha-Erlebnis will sich nach 25 Zockerjahren nicht mehr wirklich einstellen - ein Problem, welches ich allerdings auch mit den neueren Spielen und Konsolen habe.

Ich vermisse die Zeiten, in denen man die Konsole einschaltet und sofort loslegt, die Bedienung simpel, leicht erlernbar und mit wenigen Tasten ausgekommen ist, in denen jeder Abgrund den Tod bedeutete und statt stundenlanger Tutorials die Action sofort abging.

Vielleicht bin ich inzwischen aber auch nur zu feige geworden, mich Nintendos neuen Spielekonzepten zu stellen...

Frentz (unregistriert) 8. Dezember 2013 - 6:15 #

ich weiss was du meinst und so ging es mir auch.
zu viel mario etc. ich war müde.
ich dachte auch das videospielen evt. nichts mehr ist.
viele sogenanten top games auf ps3 machten mir kein spass.
bis ein nachbarsjunge mal von seinem kollege DK für die wii ausgelehnt hatte und es bei mir spielen wollte.
ich mochte dk nie auch nicht auf dem snes.
aber das spiel hat mich dann gepackt und bins dann am montag kaufen gegangen.
so viel spass hatte ich lange nicht mehr und so hollte ich mir mario galaxy und siehe da die alten magischen momente kamen zurück.
gib diesen spielen eine chance, du wirst es nich bereuen.
als zelda fan ist skyward sword auch wieder besser als die letzten teile.
aber an zelda 2 nes und majoras mask kommt nichts ran :-)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24225 - 6. Dezember 2013 - 22:25 #

Ein sehr gut geschriebener Artikel. Glückwunsch!
Es ist angenehm zu sehen, dass Nintendos Standpunkte mal so dargelegt werden, denn Du triffst den Nagel auf den Kopf. Ich bewundere Nintendo für diesen Weg, der nicht leicht ist, dem Konsumenten letztendlich aber genau das bringen kann, wonach er ständig schreit, aber am Ende doch nicht kauft: Innovation.
Microsoft und Sony könnten sich eine große Scheibe von Big N's Firmenphilosophie abschneiden. Und das sage ich als eingefleischter PlayStation-Gamer.

Labrador Nelson 28 Endgamer - - 100128 - 6. Dezember 2013 - 22:51 #

Guter Artikel!

Wuslon 18 Doppel-Voter - - 9920 - 6. Dezember 2013 - 22:52 #

Interessanter Artikel, danke dafür.

Derzeit interessieren mich weder PS4 noch XBox One, ich überlege aber ernsthaft, mir ne WiiU zuzulegen. Zelda, Mario 3D und Rayman Legends (will es mit dem Gamepad-Controller spielen) sind für mich die Zugpferde der Konsole.

Allerdings sehe ich auch das Problem der Third-Party-Hersteller. Wenn Nintendo es nicht hinbekommt, sie wesentlich stärker für die WiiU zu interessieren, könnte Nintendo Probleme bekommen. Ein Nischenprodukt ist schön und gut, ein bisschen mehr "Hardcore-Games" würden aber sicher nicht schaden.

Specter 16 Übertalent - 5746 - 6. Dezember 2013 - 23:02 #

Mir gefällt Rayman Legends auf der WiiU auch am besten.
Deus Ex für WiiU soll auch die beste Version sein - da wird auch der Tablet-Controller sinnvoll eingesetzt. Das gleiche erhoffe ich mir von WatchDogs.

Einige gute Franchises sind ja bereits vertreten: Mass Effect, Batman, Darksiders, CoD... Aber dafür holt man sich keine WiiU, oder?

Mit Sega (Sonic-Exklusivität für Nintendo-Konsolen), Monlith (X - Xenoblade-Nachfolger) und vor allem Platinum Games (Wonderful 101, Bayonetta 2) hat Nintendo auch sehr gute Exklusivtitel abseits der bekannten Nintendo-Marken.

DK, Mario Kart, Zelda, Fire Emblem und Yoshis Land sind ja auch in Entwicklung... Meiner Meinung nach alles must-have-Titel.

Farang 14 Komm-Experte - 2448 - 6. Dezember 2013 - 23:35 #

"Teil kaum existent im Konsolenmarkt, weil jeder nur noch über PS4 und Xbox One redet"
ich würde sagen dass stimmt so nicht ganz. das problem ist die "fach"presse redet kaum von der wiiu. sie wird entweder ignoriert oder es werden fast ausschliesslich negativ meldungen gebracht.

ich für meinen teil muss sagen, seit ich die wiiu habe habe ich wieder richtig spaß am gamen. die wiiu hat schon verdammt gute spiele . zuletzt mario 3D world , anfänglich war ich sketptisch aber das spiel ist einfach eine bombe. design technisch macht niemand nintendo so schnell etwas vor.

den fehler den ich sehe bei nintendo ist das ihre informationspolitik zu den kommenden spielen zu spärlich bis überhaupt nicht vorhanden ist.
sie wollen die leute von der wiiu überzeugen. dann sollen sie endlich was von dem neuen zelda zeigen, oder auch ein metroid , star fox und was nicht noch alles für marken ankündigen wenn diese in entwicklung sind. aber da kommt ja fast gar nichts an informationen raus von nintendo

Player One 13 Koop-Gamer - P - 1381 - 6. Dezember 2013 - 23:38 #

Meine inzwischen erwachsenen Söhne hatten in ihrer Kindheit auf diverse Videospiele Zugriff (natürlich in pädagogisch angemessenen Zeiteinheiten). Heute beschaffen sie sich im Retro-Wahn lediglich die alte Nintendo Hard- und Software noch einmal neu, um die ganzen Klassiker noch einmal zu spielen.

Mir geht es nicht anders; a Link between Worlds schlägt momentan die PS4 mit Killzone.

Moriarty1779 15 Kenner - P - 3230 - 7. Dezember 2013 - 0:32 #

Nachdem heute der Abspann von Pokemon X über meinen 3D-Screen flimmert, muss ich sagen: Es gibt sie noch, die Spiele, die einfach genial sind, völlig unabhängig von Rechenleistung oder Grafikpower. Nachdem ich knapp 50 Stunden in der Kalos-Region verbracht habe, kehre ich aber auch gern als Freibeuter in die Karibik zurück, die in voller Grafikpracht meiner XBOX ONE erstrahlt...

Zocken macht einfach Spaß, und wer sucht, findet auf jeder Plattform tolle und spielenswerte Spiele. Leider können die wenigsten sich das Haus mit verschiedenen Systemen vollstellen, so greifen die meisten eben zu den Plattformen, die derzeit die rosigste Zukunft und den sichersten Spielenachschub versprechen.

Sicher ist es kein Fehler, heute eine Wii U zu kaufen, man wird damit sicher wochen- oder monatelang die bisher erschienenen Titel spielen können und es werden auch noch einige Perlen folgen. Oder man wendet sich den Wii-Titeln zu, die kurz vor deren Ende kamen: Pandoras Tower, Last Story, Xenoblade... hunderte Stunden RPG-Spaß garantiert.

Auch kann man durchaus noch eine 360 oder PS3 kaufen, gerade jetzt wo Spiele und Hardware "verramscht" werden. Wer die letzten Jahr nicht so intensiv gespielt hat der gar keine Konsole hatte, findet auf beiden Plattformen hunderte von Top-Titeln aus 8 Jahren Spiele-Geschichte.

Es sind perfekte Zeiten für Zocker, selbst für Intensivst-Spieler wird die Freizeit./.Spielzeit-Formel nicht aufgehen... es werden immer mehr Spielmöglichkeiten existieren, als wir in unserer Zock-Zeit schaffen können...

Den meisten Stress machen wir uns selbst, getreu dem Motto: "the gras is always greener on the other side..." - wer eine Wii U als einzige Konsole besitzen kann, ohne auch nur einmal neidisch ins Nextgen-Lager zu schielen, der wird damit sicher sehr sehr glücklich!

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 64149 - 7. Dezember 2013 - 1:20 #

Schöner Artikel. Mich erinnert Big Ns momentane Situation ein wenig an Sega mit der Dreamcast. Nur will ich hoffen das die Geschichte diesmal positiver ausgeht.

Farang 14 Komm-Experte - 2448 - 7. Dezember 2013 - 11:35 #

nintendo wird nicht so enden wie sega . nintendo ist finanziel als unternehmen sehr gesund. das gesundeste unternehmen von allen dreien.
ms überlegt sogar schon die xboxsparte abzuwerfen und sony könnte sich einen finazinielles desaster mit der playsation auch nicht leisten.

nur nintendo könnte sich einen flopp der wiiu finanziell leisten. aber einen flopp wollen sie natürlich nicht.

DerStudti 11 Forenversteher - 772 - 7. Dezember 2013 - 12:27 #

Nintendos Umsätze scheinen stark rückläufig zu sein. Für 2011 konnte ich Zahlen finden, die von über 1000 Bio. Yen sprechen. In 2013 (Fiskaljahr) sind es nur noch 636 Bio.. Gut, der Gewinn hat zuletzt wieder zugenommen und es sind aktuell wohl ausreichend Rücklagen vorhanden, doch mich beschleicht der Verdacht, dass die Firma nicht ohne Grund beschlossen hat, den Konkurrenzkampf mit MS und Sony zu vermeiden. MS konnte schon immer mit dem Windows- und Office-Geschäft sein Konsolenengagement subventionieren und sich somit quasi beliebig auf den Markt drücken. Und Sony hatte bis zum Einbruch u.a. des TV-Absatzes ebenfalls größere Querfinanzierungsmöglichkeiten, riskiert mit jeder neuen Hardware aber wohl finanziell mehr als MS. Bei Nintendo hat man offenbar schlicht durchgerechnet, was es kosten würde, bei Hardware, Exklusivverträgen und Marketing mit den beiden Konkurrenten mithalten zu wollen...und hat festgestellt, dass es aussichtsreicher sei, sich auf ein anderes Marktsegment zu stürzen.

Dass die neue Konsolengeneration (ohne Berücksichtigung von Steuern) im Gegensatz zu den vergangenen nicht mehr weit unter den Herstellungskosten verkauft wird, mag ein Zeichen sein, dass die Marktbedingungen auch für die beiden Großen schwerer geworden sind. Zusammen mit den schlechten Verkaufszahlen der WiiU deutet es aber zugleich an, dass allgemein wohl eine Markt(über)sättigung vorliegt. Konsolen konkurrieren heutzutage nicht mehr nur mit PC und Handhelds, sondern auch mit Smartphones, Tablets und demnächst vermutlich auch noch intelligenten Toastern mit Touchscreen und WLAN. Gerade in Nintendos casual-Nische tummeln sich, so mein Eindruck, wenig technikaffine und markentreue Kunden, die entweder keinen Nachfolger zur Wii wollen/benötigen, oder die gar nicht wissen, dass die WiiU der Nachfolger sein soll.

Muffinmann 15 Kenner - - 3713 - 7. Dezember 2013 - 8:10 #

Danke für diesen überaus interessanten und lehrreichen Artikel!
Da bekommt man doch glatt Gedanken sich die Wii-U nochmal anzusehen ;-)

Westfale 11 Forenversteher - P - 550 - 7. Dezember 2013 - 11:52 #

Mir scheint, Nintendo fährt eher die Purple Ocean Strategie.
Anfangs scheute man sich nicht auf der Welle der Anderen zu reiten.
Titel wie Mass Effect 3(ohne 1+2 -.-), Batman Arkham City, Fifa 13 etc. sagt glaub ich alles. Der einzige Unterschied liegt im Controller, wobei zum Release Smart Glass von MS auch schon fest eingeplant war. Erschien glaub einen Monat später.
Ok, die "Gefuchtelsteuerung" von der Wii scheint innovativ aber andererseits spricht man nicht von MS und seinem Kinect. Klar, ist auch unnützes Spielzeug aber mindestens genauso Innovativ.

Sind wir mal ehrlich, was anderes außer Blue Ocean bleibt N nicht, da sie momentan nicht gegen die Konkurrenz ankommen. Gleichzeitig wissen sie es nicht hinzubekommen, ihre Fans mit tollen Exklusivtiteln bei der Stange zu halten, geschweige denn Neue zu gewinnen. Eine handvoll guter Titel motiviert nicht um 300€ zu zücken.
Erst recht mit einem Controller, der immer nur von einem genutzt werden kann. Nicht hilfreich wenn man in einer Gruppe spielen will und alle streiten sich ums Tablet.

Nintendo war die letzte Hoffnung auf dem Konsolenmarkt. Sony und MS haben mit ihren verkappten PCs schon mehr als enttäuscht. Hoffentlich schmeißt Nintendo bei ihrer nächsten Gen mehr in die Waagschale. Vor allem mehr eigene Spiele.

Specter 16 Übertalent - 5746 - 7. Dezember 2013 - 12:59 #

Also ich bin durchaus motiviert, < 300 € für die Wii U zu bezahlen.
Heute gibt es z.B. die Wii U + Mario U + Luigi U + Rayman Legends für < 300 € bei Amazon...

Mit dem Ausblick aufs nächste Jahr und den schon existierenden Exklusiv-Titel bietet die Wii U rd. 15 exkl. must-have-Titel. Grund genug für den Kauf - zumindest für mich.

Winni Wuchtig (unregistriert) 8. Dezember 2013 - 9:10 #

Hallo Specter, war gerade auf amazon.de und habe dort nicht das von dir angeprochene Angebot gefunden. Poste doch mal den Link.

Specter 16 Übertalent - 5746 - 8. Dezember 2013 - 14:27 #

Das Angebot galt nur für den 07.12.:

http://konsolenschnaeppchen.de/99350/wii-u-premium-pack-32gb-new-super-mario-bros-u-super-luigi-u-rayman-legends-fur-29297e-inkl-vsk/

Winni Wuchtig (unregistriert) 8. Dezember 2013 - 21:04 #

Ok, vielen Dank, aber ich würde mir dieses Angebot von Nintendo hier in Deutschland wünschen. Nur leider ist die Lieferung nach Deutschland nicht möglich.
store.nintendo.co.uk/wii-u-hardware/mario-mega-bundle/10874508.html
sind umgerechnet ca. 357.- Euro.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 9. Dezember 2013 - 6:32 #

Einfach jeden Tag einmal auf Konsolenschnaeppchen.de und Chillmo.de nachgucken, so habe ich meine Wii U Basic mal für 190€ aus UK bekommen.

Tyntose 14 Komm-Experte - 1828 - 7. Dezember 2013 - 15:22 #

Ich kann nur für mich sprechen, aber ich finde die WiiU insgesamt ziemlich ansprechend, bin heiß auf die Konsole, warte auf einen Preis um die 200€ bzw. 250€-Bundle und 1 2 weitere Top-Titel. Die Tablet-Idee überzeugt mich schon allein deswegen, weil man dadurch das gute alte "mit dem Gameboy auf der Couch"-Gefühl erzeugen kann. Die Ästhetik des Konsolendesigns finde ich auch erfreulich unauffällig im Vergleich zu den großen schwarzen Grabsteinen - aber ist halt Geschmackssache, no offense. WiiMote & Nunchuck sind konzeptionell meiner Meinung nach immernoch ungeschlagen, dass die Hände einen gewissen Abstand zueinander haben empfinde ich als sehr entspannend - womöglich bin ich der einzige dem dies überhaupt auffällt!?
Die Masse fühlt sich durch die WiiU wohl weniger angesprochen, allerdings wird der AAA-Mainstream mit seiner McDonalds-Philosophie zunehmend abstoßender und da sehe ich für Nintendo eine gute Chance mit Qualität Fans zu gewinnen - vor allem abseits der 15-25-jährigen. Die angesprochene mangelnde Werbepräsenz ist sicher Teil des Problems, allerdings gab es bis vor kurzem auch nichts großartiges zu bewerben und diesen Fehlstart, einen Launch ohne Software, hätte man vermeiden können.
Trotzdem, IMHO kann sich derzeit nur eine Konsole neben dem PC als solche behaupten und das ist die WiiU, weil Sie Charme hat. Die beiden anderen sind zu Set-Top-Boxen verkommen die einen billig PC imitieren, können aber der "Steam + Gamepad / wahlweise(!) Tastatur&Maus"-Combo nicht annähernd das Wasser reichen. Nicht im Preis, nicht in Puncto Leistung, nicht in der Langlebigkeit, also Nutzbarkeit der verwendeten Software, nicht im Funktionsumfang. Es gibt wenig Argumente für eine Konsole die ohne ein innovatives Alleinstellungsmerkmal erscheint - Software oder Hardware, am Besten beides.
Deswegen drück ich Nintendo die Daumen! Und Valve! :P

kor1st 09 Triple-Talent - 279 - 7. Dezember 2013 - 16:24 #

Ein sehr großer Fehler war auch der Name der Konsole. Viele Leute denken immer noch es wäre die Wii, da es auch grafisch kaum einen großen Unterschied gibt. Imho hat Nintendo auf ganzer Linie mit Ihrer Strategie versagt und weigert sich zu realisieren, dass man gerade sein eigenes Grab schaufelt...

Funatic 14 Komm-Experte - P - 2551 - 7. Dezember 2013 - 17:41 #

toller artikel! man mag von der wii U halten was man will, ich finde sie grossartig, aber das nintendo das einzige der drei grossen unternehmen ist die noch risiken eingehet und seit jahren unser hobby voranbringt dürfte unbestritten sein. allein deshlab wünsche ich den japanern alles gute und hoffe das die wii u im weihanchtsgeschäft in die erflogsspur findet.

ZakMcKracken 14 Komm-Experte - 2491 - 7. Dezember 2013 - 22:58 #

Sehr schöner und informativer Artikel. Vielen Dank dafür.
Während MS und Sony auf mich eher wie von Testosteron getriebene Alphamännchen wirken, nehme ich Nintendo sehr positiv wahr in ihrer Startegie. Ich denke mit einer Red-Ocean Strategie wäre gegen die beiden anderen auch schwer anzukommen. Ich wünsche Nintendo einen langen Atem im blauen Ozean. Am Ende wird erst abgerechnet.
Mario&Luigi hatten es mir schon seit Nintendo Game&Watch-Zeiten angetan (Mario Bros. Multiscreen, das ich sogar immer noch besitze), und da meine Tochter nun endlich alt genug ist Viedeospiele kennen zu lernen werde mir selber zu Weihnachten die Wii U unter den Baum legen. Und ich freue ich mich schon tierisch darauf. Giana Sisters findet meine Tochter übrigens schon super :-D

FPS-Player (unregistriert) 9. Dezember 2013 - 12:36 #

Bin zwar kein Konsolero, aber der Artikel hat mir gefallen. Er zeigt mal eine neue Sichtweise.

Deep4 10 Kommunikator - 397 - 11. Dezember 2013 - 16:07 #

Danke für den Artikel !

Onrealm 05 Spieler - 43 - 13. Dezember 2013 - 0:13 #

Ein guter Bericht. Die Schande ist ja, dass die WiiU den Next-Gen Kontrahenten in nichts außer der Grafik nachsteht und in einigen Punkten sogar Sieger ist.
Die PR Abteilung hat es sich mit der WiiU leider zu einfach gemacht.

RoT 18 Doppel-Voter - 9894 - 15. Dezember 2013 - 21:29 #

gut geschrieben, gefällt mir :)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)