Die 50 Millionen im Blick

Nintendo 3DS - Ein Erfolg mit Verspätung

LPAmdee 11. September 2014 - 21:21
Nintendos Erfolg mit dem 3DS begann langsam, scheint aber nicht aufzuhören. Die Verkaufszahlen sind konstant gut und der Nachfolger des DS nähert sich immer mehr der 50-Millionen-Marke. Doch was hat Nintendo richtig gemacht mit dem Handheld? Und was kann das Unternehmen aus dem Erfolg lernen? Eine Bestandsaufnahme in Sachen 3DS.
Am 15. Juni 2010 präsentierte Nintendo der Öffentlichkeit seinen Nachfolger für das Erfolgsmodell DS. Nintendo 3DS hieß die Zukunft, und wie Reggie Fils-Aime es erklärte, ging es nicht darum, die Messlatte für die Handhelds zu heben, sondern sie in eine neue Dimension zu führen. Seitdem ist viel passiert und der 3DS ist von einem anfänglichen Flop über den Verlauf von vier Jahren zu Nintendos Verkaufsschlager geworden. Dabei steht meist nicht einmal die 3D-Perspektive der Spiele im Vordergrund, sondern die Auswahl an innovativen Spielen, die viele Genres und Geschmäcker abdecken. 

Dieser Erfolg war, wie bereits erwähnt, jedoch nicht von Anfang an da und Nintendo war an einem Punkt wo ihr neuer Handheld bereits kurz vorm scheitern stand. Doch durch intelligentes Marketing und quasi einem Bombardement an Spielen wurde der 3DS, genau wie bereits sein Vorgänger, zu einem Handheld für jedermann.

Die Ankündigung - Der Traum von 3D für jeden

Spiele wie Lego Star Wars 3 gaben dem 3DS nicht den Aufschwung den er brauchte
Als Nintendo den 3DS ankündigte, lag der Fokus auf autostereoskopischen 3D, eine Technik welche es erlauben sollte, die Spiele des Handhelds komplett in 3D ohne Brille zu genießen. Diese Technik war in dieser Form einzigartig auf Spielekonsolen und zeigte wieder Nintendos Weg, welcher darin besteht, nicht durch pure Prozessorleistung, sondern durch gezielte Innovation ihr Ziel zu erreichen. Schnell stellte sich jedoch heraus, dass dies nicht reichen sollte um eine Konsole zu verkaufen. Der 3DS hatte dasselbe Problem wie viele andere Konsolen der letzten Jahre: die Spiele fehlten. Und so verkaufte er sich auch nur 4,3 Millionen Mal in den ersten fünf Monaten, was für Nintendo und Analysten eine überraschende Enttäuschung war. Diese Enttäuschung war jedoch abzusehen, wenn man sich die Starttitel des 3DS genau anschaute.
Dort waren Die Sims 3, Pro Evolution Soccer 2011 oder Lego Star Wars 3 vertreten. Alles sehr interessante Spiele, welche aber nicht die Stammkunden von Nintendo ansprachen. Insgesamt war der 3DS die erste Konsole, die kein Mario-Spiel als Starttitel verfügbar hatte. Nintendo reagierte auf diesen rasanten Flop mit einigen Preissenkungen und schaffte schließlich im Wintergeschäft 2011 die Wende, die der Konzern brauchte.

Der Retter mit der Roten Mütze

Nintendo drehte ab dem Q4 2011 so richtig auf und man konnte sich praktisch nicht mehr vor 3DS-Spielen retten. Nicht nur Spiele wie Tales of the Abyss oder auch Skylanders: Spyros Adventure erschienen -  Nintendos Allzweckheld Mario kam direkt mit zwei Titeln pünktlich zu Weihnachten. Sowohl der Funracer Mario Kart 7 als auch Super Mario 3D Land erzielten tolle Verkaufszahlen und sorgten für den erhofften Schub der Konsole. Ebenfalls Spiele wie das Actionspiel Kid Icarus: Uprising wussten zu begeistern, da Nintendo mal ihre anderen Franchises glänzen ließ, die nichts mit Zelda oder Mario zu tun hatten. So knackte der 3DS recht schnell einige Verkaufsrekorde und wurde ebenso schnell von Nintendos Sorgenkind zu ihrem Verkaufshit. Zwar waren die Verkaufszahlen noch immer nicht da wo sie Nintendo gern gesehen hätte und eher im Mittelmaß, doch es zeigte, dass die Konsole Potential hatte und Nintendo mit genügend Spielen den 3DS weiter stärken konnte.

Endgültiger Durchbruch - Der 3DS XL und das Jahr 2013

Luigis Mansion 2 war der beginn einer sehr erfolgreichen Zeit für den 3DS. Die Gebrüder Mario tun ihr bestes.
In einem Nintendo Direct am 22. Juni 2012 kündigte Nintendo das lang ersehnte zweite Modell des 3DS an. Die XL Variante hatte nicht nur ein größeres Display und lag insgesamt besser in der Hand. Sie verbesserte auch die Speicherkapazität und die Akkulaufzeit im Vergleich zum Vorgänger. Alleine in den ersten sechs Monaten sollte sich die Konsole bereits sieben Millionen mal verkaufen, was zeigte das Nintendo mit dem Modell auf die Forderungen der Kunden gut eingegangen ist. Dies war nicht nur dem 3DS XL zu verdanken. Ende 2012 und Anfang 2013 waren der Beginn eines grandiosen Laufes. Beginnend mit Professor Layton und die Maske der Wunder und Paper Mario: Sticker Star und gipfelnd mit Luigi´s Mansion 2 und Animal Crossing: New Leaf explodierten die Verkaufszahlen im Q1 2013. Auch das erschienene Monster Hunter 3 Ultimate für WiiU und 3DS sorgte gerade in Japan für einen ordentlichen Umsatzschub. Nintendo war in dieser Situation gezwungen, den Erfolg zu liefern. Die Verkaufszahlen der WiiU waren im Keller und der 3DS erschien aktuell als deutlich sichere Variante um Umsätze zu erzielen, die die Firma nach einem Jahresminus dringend benötigte.

Aktuelle Situation und Blick in die Zukunft
 
Nintendo lieferte mit Pokemon X&Y und The Legend of Zelda: A Link Between Worlds sicher noch einige Gründe nach, den 3DS zu kaufen. Auch das Stärken der Virtual Console und der Verkauf des 2DS, einem Modell welches auf die 3D-Funktion verzichtet und dafür deutlich billiger daherkommt, haben ihren Teil dazu beigetragen, dass Nintendo sich keine Sorgen mehr machen muss, die 50-Millionen-Marke sehr bald zu durchbrechen. Ebenfalls das Ankündigen eines Remakes der dritten Pokémongeneration und Spielen wie Monster Hunter 4 Ultimate und Super Smash Bros. Ultimate sichern wohl Nintendos finanzielle Zukunft. Trozdem ist und bleibt die Tatsache stehen, dass Nintendo ein Problem mit der Startphase von Konsolen hat. Sowohl 3DS und WiiU zeigen, dass Nintendos Konsolen durchaus noch Verkaufszahlen erzielen können, jedoch Nintendo wirklich langsam daraus lernen muss das man eine Konsole nicht nur mit ungefähr 4 Spielen herausbringen kann.

A Link Between Worlds sorgte mit Innovation für den letzten Boost zum Erfolg für den 3DS.
mrkhfloppy 22 AAA-Gamer - P - 31273 - 11. September 2014 - 22:17 #

Ich habe mir den 3DS am ersten Tag geholt und war mit dem Launch-Angebot vollauf zufrieden. Street Fighter 4 war ein toller Titel und das Online-Spiel klappte ab dem ersten Tag vorzüglich. Die Dürreperiode danach war aber wirklich nicht so dolle. Die im Artikel beschriebene Rückkehr war jedoch ein einziger Triumphmarsch. Jeden Monat kam ein First-Party-Titel und plötzlich wußte man nicht mehr, was man zuerst spielen soll. Ich habe den Kauf nie bereut und die Botschaftertitel habe ich mit einem gewissen Stolz noch nie deinstalliert. Ein tolles kleines Gerät mit einer super Spielebibliothek. Das Phoenix-aus-der-Asche-Manöver lässt mich für die WiiU noch immer hoffen. Wenn sie ein zweiter GameCube werden sollte, der retrospektiv eine überragende Palette an exklusiven Spielen besaß, aber nie die breite Verkaufsbasis erreichte, bin ich auch nicht traurig.

Ganesh 16 Übertalent - 4996 - 12. September 2014 - 7:38 #

Ich habe auch das Botschafter-Paket, obwohl ich gar nicht so unbedingt ein Nintendo-Fan bin. Einfach, weil ich mit dem alten DS so zufrieden war, habe ich früh gekauft und später sogar auf die XL-Variante upgegraded. Trotzdem wird das Gerät sehr selten genutzt, seitdem Fire Emblem erledigt ist. Statt einem neuen Modell, dass die Hardware-Basis fragmentiert hätte ich lieber ein neues Advance Wars gesehen...

Specter 16 Übertalent - P - 5707 - 12. September 2014 - 9:17 #

Ein sehr schöner Artikel! Danke dafür!

Der aus meiner Sicht zentrale Satz: "Diese (3D-)Technik war in dieser Form einzigartig auf Spielekonsolen und zeigte wieder Nintendos Weg, welcher darin besteht, nicht durch pure Prozessorleistung, sondern durch gezielte Innovation ihr Ziel zu erreichen."

Ich selber habe keinen 3DS, da ich nicht viel die Gelegenheit habe, mobil zu spielen. Ich würde mir viele (3)DS-Titel auf dem Controller-Bildschirm + großen Bildschirm der WiiU wünschen. Habe die Hoffnung, dass (3)DS-Titel verstärkt Einzug in den eShop erhalten.

LPAmdee 13 Koop-Gamer - 1488 - 12. September 2014 - 9:30 #

Danke für das Lob.
Ja ich denke ein Ausbau des E-Shops in vielerlei Hinsicht würde Nintendo gut tun. Soviel Potential für gute Remakes könnten darüber verwirklicht werdedn.

mrkhfloppy 22 AAA-Gamer - P - 31273 - 12. September 2014 - 11:11 #

Gerade über die Remakes schimpft doch immer das halbe Internet ;-) Von der geringen Größe abgesehen finde ich die eShops eigentlich ganz nett aufgebaut. Zu jedem Titel sind Beschreibungen, Bilder Trailer und evtl. die Demo zentral verfügbar. Kann sein, dass meine geringe Erfahrung die Erinnerung trübt, aber z.B. im PSN empfand ich das als völlige Katastrophe. Lediglich die Navigation zu älteren Titeln und das "Durchstöbern" ist mMn zu fummelig.

Trax 14 Komm-Experte - 2516 - 12. September 2014 - 10:36 #

Ich habe bis heute keine 3DS. Xenoblade wäre ein Titel, den ich gerne mal spielen würde, aber extra dafür einen neuen 3DS kaufen?
Nintendos eigene Marken reizen mich nicht mehr, daher haben sie mich als Kunden schon vor Jahren verloren.

Anathema 14 Komm-Experte - 2458 - 12. September 2014 - 11:04 #

Größtenteils guter Artikel. Der Absatz mit der spekulation, dass Mario irgendwann nicht mehr ziehen wird, wirkt auf mich recht spekulativ, ansonsten aber gut gemacht! :)
Hab meinen 3DS seit Anfang des Jahres und bin sehr zufrieden damit. Der Neue 3DS ärgert mich zwar etwas, aber meckern kann man bei dem Lineup einfach nicht - zumahl die Spiele auch noch deutlich günstiger sind als bei den Heimkonsolen.

LPAmdee 13 Koop-Gamer - 1488 - 12. September 2014 - 11:29 #

Ich dachte mir ich erlaube mir etwas Spekulation :) Aber ja. Werde mir die Kritik merken und das Lob aufnehmen. Dankeschön

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 23273 - 12. September 2014 - 13:02 #

Klar ist das spekulativ, für mich persönlich aber auch recht schlüssig. Nintendo wird ja sicherlich auch weiterhin für Kinder interessant bleiben, jedoch sind Mario, Zelda, Donkey Kong und co. nicht die Kindheitshelden von heute. Das übernehmen Figuren wie Spongebob oder Phineas & Ferb. Demzufolge werden die bekannten Nintendo-Marken immer mehr von ihrer enormen Zugkraft verlieren, die ganz alleine eine Konsole zum Erfolg führen konnten.

helba1 13 Koop-Gamer - P - 1729 - 12. September 2014 - 13:36 #

Ärgerst du dich bei dem neuen 3DS dann über Nintendo oder eher über dich selbst, weil du ja relativ "spät" im Produktzyklus gekauft hast? Als Vorteil könntest du immerhin sehen, dass du auf die meisten Spiele ja nicht warten musstest wie einige derer die früh gekauft hatten.

Desotho 15 Kenner - P - 3727 - 12. September 2014 - 14:44 #

Ich habe meinen 3DS vor paar Monaten gekauft und ärgere mich jetzt schon ein wenig. Mit dem heutigen Wissen hätte ich ganz sicher gewartet.
Natürlich sollte man das nicht überbewerten, ich habe ja bekommen was ich zu dem Zeitpunkt wollte.
Nur in der Zukunft habe ich dann die Wahl zu versuchen den alten zu verkaufen (was dann sicherlich einige probieren werden) oder auf neue Spiele zu verzichten.

Allgemein finde ich es wenig schlau von Nintendo die vorhandene Hardware-Basis jetzt auch noch aufzusplitten und noch dazu mit einem relativ geringem Upgrade.

Yano 11 Forenversteher - 574 - 12. September 2014 - 15:48 #

Ich spiele inzwischen sogar deutlich mehr Handeld als an einer stationären Konsole.
Gerade nach einem langen Arbeitstag ist es vie gemütlicher im Bett noch am DS zu Zocken als vor der großen Glotze.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24259 - 13. September 2014 - 14:25 #

Schade, dass nur noch so wenig Spiele von Third-Parties erscheinen. Nächste Woche gibt es Theatrhythm Final Fantasy: Curtain Call. Das wird sicher gut, auch wenn mir die Musik in der Demo zu leise war. Hoffe man kann das in der Vollversion in den Optionen ändern.

Jürgen -ZG- 22 AAA-Gamer - P - 31423 - 13. September 2014 - 15:00 #

Danke für den schönen Artikel.

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 94220 - 13. September 2014 - 17:21 #

So ein Beitrag war überfällig! :) Schön gemacht, danke!

Grandmarg 14 Komm-Experte - 2341 - 13. September 2014 - 21:30 #

Nach wie vor, bin ich immer noch vollends mit Nintendo zufrieden, zumindest was die Handhelds angeht. Mit den "Familienspaß"-Konsolen fürs Wohnzimmer habe ich nicht und werde ich auch nie Kontakt haben.

aveo 10 Kommunikator - 394 - 3. November 2014 - 20:26 #

Ich habe daheim eine Wii U & eine PS4, für unterwegs ist der 3DS XL immer noch meine erste Wahl. Ich bin mit beiden Nintendo-Plattformen sehr zufrieden und zocke gerne damit... Zum Start der PS4 gab es (zumindest für meinen Geschmack) auch nur wenige interessante Games. Sehr guter Artikel, vielen Dank dafür!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)