Der Ball ist eckig

Konsolenkrieg auf dem Fußballfeld User-Artikel

Gerjet Betker 16. August 2009 - 22:25 — vor 8 Jahren zuletzt aktualisiert
Wenn dem Deutschen etwas heilig ist, ist es König Fußball. Moderne Videospieler führen Krieg darum welche Fußballserie die Beste ist. Ist es FIFA mit seiner Masse an Lizenzen oder PES mit seiner Kreativität? Und wo ist ISS? Spulen wir aber mal knapp 20 Jahre zum klassischen Konsolenkrieg zurück und begeben uns aufs Fußballfeld.
Der Spielplan
 
Willkommen bei der GG-Sportshow und dem Topspiel des Tages. Zu Ehren des zwanzigsten Geburtstag einer der wichtigsten Konsolen der Videospielgeschichte findet ein Fußball-Spiel der Superlative statt. In edlem schwarz und rotem Muster bringt das Team vom SEGA MEGA DRIVE seine Abwehrfestung WORLD CUP ´90 ITALIA. Sein Gegner ist im schlichten grau mit violettem Bund gekleidet, das Team SUPER NINTENDO mit dem Top-Stürmer SUPER SOCCER. Der Schiedsrichter erklärt den zwei Mannschaften noch die Regeln, während wir auf den Anpfiff warten.
 
 
0. Minute: 44 Beine - ein Ball
 
Es ist ein wundervoller Sonntag Nachmittag und das Wetter lädt in das Langer-Stadion am der schönen Isar ein. Die angereisten Fans warten sehnsüchtig darauf, dass ihr Team mit einem Kantersieg gewinnt. Bevor es aber richtig losgeht, schauen wir uns erstmal die Aufstellung an. Das MD-Team tritt mit der immer gleichen, langweiligen 1-2-1-1-3-2-Aufstellung an, welche leicht für den Gegner zu durchschauen ist und bis heute Schwächen im defensiven Mittelfeld preisgibt. Dem entgegen probiert das SNES-Team die klassische 4-3-3 Aufstellung, da sich die Ausputzer- und die 3-2-2-3-Aufstellungen im letzten Spiel nicht bewährt haben. Das Team nutzt die Schwächen des Gastgebers schamlos aus und kommt über die rechte Seite - eine gekonnte Flake - mit der Hake nachgeholfen - TOOOR!
 
MD 0 : 1 SNES
 
 
6. Minute: Ein Fest für die Augen
 
Das war ein herber Wachrüttler für das zwei Jahre ältere Team, aber schauen wir doch mal auf ihre Kameras. Die Nintendisten setzen auf ihre vielgelobte Mode 7-Kamera und verfolgen die Spieler von der eigenen Torseite aus. Distanzen und entfernte Spieler sind gut einsehbar, nur wenn es um den Strafraum des vorderen Tores geht, gucken die Zuschauer in die Röhre. Auf Vogelperspektive setzen die Seganer, dadurch ist aber nur ein kleiner Bereich um den Spieler erkennbar und selbst das „Blast Processing“ kann nicht verhindern, dass Kopfbälle aussehen als wenn der Spieler sich flach auf den Boden gelegt hätte. Wo wir schon bei Kopfbällen sind - ein Spieler des SNES-Teams steht zum Kopfball bereit und... verwandelt das Ding.
 
MD 0 : 2 SNES
 
 
14. Minute: Die Fans toben
 
Wenn man keinen schlechteren Tag für einen schlechten Start aussuchen kann, dann ist es das eigene Jubiläum. Aber schauen wir uns an, wie es am Rand des Spielfeldes aussieht. Die angereisten Fans der Grauen jubeln bei Toren und auch die Spieler geben ihren Gefühlen Ausdruck. Bei den Schwarzen hat man bei Toren nur Standbilder zu genießen, aber auch Strafstöße, Ecken und selbst Abstöße vom Tor aus, werden durch hochqualitative Bilduntermalung in Szene gesetzt. Und ich sehe da - ein Spieler vom MD-Team steht an der Eckfahne und macht sich bereit, den Ball auf die Reise zu schicken - er fliegt - Torwartfehler - und der Ball ditscht ins Tor. Peinlich für den Torwart des SNES-Teams, aber nun steht es:
 
MD 1 : 2 SNES
 
 
26. Minute: Der Trainer will eingreifen
 
Erleichterung bei den Gastgebern, trotzdem fuchtelt der Trainer mit den Händen herum, als würde er eine Fliege verscheuchen wollen. Wir als Zuschauer wissen jedoch, dass in Sachen Lauf- und Schusstechniken die zwei Mannschaften ebenbürtig sind. Beide können sowohl hohe, als auch flache Bälle spielen und Rückpässe sind eine Selbstverständlichkeit. In der Luft kämpfen sie mit Kopfbällen gegeneinander oder versuchen sogar Fallrückzieher, um den Gegner zu überrumpelt.
Nur im Zweikampf unterscheiden sie sich. Zwar setzen beide auf Grätschen und Reinlaufen um den Ball zu erobert, aber das SNES-Team schupst einen schon mal und rammt dabei einen den Ellenbogen in die Rippen. Von Schmerzen erfasst, liegt jetzt ein seganischer Spieler auf dem Boden; da der Ball gespielt wurde, lässt der Schiri weiterspielen, obwohl die Gastgeber protestieren. Sie hätten lieber auf den Ball aufpassen sollen, denn jetzt klingelt es wieder in ihrem Tor.
 
MD 1 : 3 SNES
 
 
30. Minute: Chancenverwertung
 
Die Fans der Heimmannschaft verlassen so langsam das Stadion. Wenn das so weiter geht, ist innerhalb der nächsten Minuten das halbe Stadion leer und ich kann schon zur Halbzeit Feierabend machen. Wo war ich? Ach ja bei der Statistik der letzten Spiele. Das MD-Team beißt sich die Zähne an der Abwehr des Gegners aus, nur ein Pass von der Torauslinie in den Strafraum war oft ein Garant für den Sieg des Teames. Das SNES-Team
indes fährt einen Kantersieg nach Kantersieg ein und führt oft schon 10:0 in der ersten Halbzeit. Hier sehen wir wieder ein Beispiel ihres Könnens - somit sind wir schon bei:
 
MD 1 : 4 SNES
 
 
42. Minute: Toni, du bist ein Fußballgott
 
Alle Augen sind auf den schwarzen Torwart gerichtet - ein unglaublicher Druck muss auf ihm lasten und wenn das nächste Ding rein geht, kann er seine Koffer packen. Wenn er den nächsten Ball hält und die Mannschaft einen Anschlusstreffer erzielen kann, ist das, das Genesis der Schwarzen. Wie schon so oft stürmt die graue Spitze wieder gefährlich nahe an den Strafraum und zieht ab - - - GEHALTEN! Das wäre ein eindeutiges Tor gewesen, aber dank seiner enormen Größe, sodass er nur nach links oder rechts springen muss, wenn er den Kasten sauber halten will, ist der Ball noch im Spiel. Mit einem weiten Abschuss geht der Ball ins Mittelfeld und wird sofort an den Stürmer weitergeleitet, der den Ball ins lange Eck verwandelt. Die Achillesferse des SNES-Keepers. Nicht nur, dass er ein riesiges Tor sauber halten muss, sondern auch dieses technische Problem führen zum Stand:
 
MD 2 : 4 SNES
 
 
HALBZEIT
 
Kobi666 13 Koop-Gamer - 1432 - 17. August 2009 - 9:59 #

Lustiges "Spiel". Freut mich das SNES gewonnen hat.

Gerjet Betker 19 Megatalent - 13638 - 17. August 2009 - 14:51 #

Ich hoffe man hat die "Review" rauslesen können (und die 50 Partien gegen echte Menschen und Computergegner)

Junkfoot 13 Koop-Gamer - 1533 - 17. August 2009 - 10:10 #

Rechtschreibfehlerchen: Zu Ehren des "zwanzigsten" Geburtstags

Kobi666 13 Koop-Gamer - 1432 - 17. August 2009 - 10:24 #

Hab auch einen gefunden: WOLRD CUP ´90 ITALIA

Gerjet Betker 19 Megatalent - 13638 - 17. August 2009 - 13:02 #

(Man merkt, dass das Lektoriat nach Mitternacht getätig wurde *Sarkasmus*)(Danke für euer Lektoriat hier in den Kommentaren)

Henry 06 Bewerter - 98 - 19. August 2009 - 19:04 #

Netter, einfallsreicher Text! Hat Spaß gemacht. Aber hier und da stach der Reviewcharakter nicht so deutlich heraus, das hätte man deutlicher schreiben können, mit mehr Bezug. Hier hätten sich einige Metaphern angeboten ;) Zum Beispiel, dass der Verein MD später zuerst abstieg und dann bankrott ging. Sowas in der Art ;) Trotzdem cool!

ricovero 04 Talent - 23 - 1. April 2010 - 10:44 #

snes hat gewonnen juhu

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)