Kugelbahn auf der PS3

Katamari Forever

estevan2 14. November 2010 - 18:46 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert
Der aus allen Bits und Bytes sickernde Kitsch, der auf dieser Disk verewigt wurde, macht es für Europäer erst einmal wirklich schwer, Katamari zu mögen. Wer sich aber einmal auf die rollende Kugel einläßt, wird von der Sucht einflößenden Spielidee so schnell nicht wieder losgelassen.
Katamari Forever ab 69,90 € bei Amazon.de kaufen.
Katamari Forever auf der PS3 ist ein Remake des Remakes, und die Idee stammt bereits aus dem Jahr 2004 aus der Feder von Keita Takahashi. Entstanden ist das Ganze damals aus einem Schulprojekt der Namco Digital Hollywood Game Laboratory. Die Idee war damals für ein Video Spiel etwas wirklich neues. Es ist meine erste Begegnung mit dieser Sucht einflößenden Spielidee. Der Katamari (eine kleine Kugel) wird durch die Level geschoben und wirkt dabei wie ein Magnet. Kleine Gegenstände bleiben an ihm haften und durch Diese wird er größer und kann größere Dinge mitnehmen. Der Katamari wächst und wächst. Der Spielspaß entsteht dabei aus den ständig aufeinander folgenden Glücksmomenten. Jetzt kann ich den Radiergummi mitnehmen, was vorher noch nicht ging. Jetzt den Schuhkarton und jetzt sogar den Stuhl. So rolle ich Tisch, Auto, Haus, Brücke, Flugzeug, Schiff, Wal, Wolke und immer mehr ein. Dieser spannende Trip endet bei einigen der Leveln erst, wenn der ganze Planet aufgesaugt wurde.

Katamari ist einzigartig
Das ist das Ende des Planeten.

Die Steuerung ist zu Beginn alles andere als eingängig. Um sich vorwärts zu bewegen müssen beide Joysticks nach vorne bewegt werden. Auf der Stelle drehen heißt, einen Joystick vor und den anderen zurück. Außerdem kann die Kugel neuerdings durch drücken beider Schultertasten oder bewegungssensitiv durch Schütteln des DualSchock Controllers, springen. Außerdem gibt es einen Turbo, der durch asynchrones Bewegen der Joysticks ausgeführt wird. Leider bleibt die Kugel manchmal hängen – doch bei der Masse an Objekten die ständig an ihr kleben, ist das kein Wunder. Die Eigenwilligkeit der Steuerung ist Teil dieser abgefahrenen Spiel Erfahrung. Nach einer gewissen Eingewöhnung geht das Ganze aber locker von der Hand. Ein wenig mehr stört da die Kamera, die in seltenen Fällen die Sicht versperrt. Aber auch das hält sich in Grenzen und kommt zumeist nur in engen Bauwerken vor - Die werden aber nach der Zeit eh weggerollt. 
Der Sound trumpft da schon mehr auf. Die japanischen Tracks sind zumeist echte Ohrwürmer und bieten von Schlager bis Salsa wirklich viel Abwechslung. Schon der Vorspann könnte direkt aus einem Monty Python Film stammen. In herrlich, schräg bunten Karton-Schnipsel-Figuren erscheinen viele, verrückte Gestalten. Sie alle tanzen den Katamari Song. So etwas kann nur aus Japan kommen. Man muss es einfach gesehen und auch gehört haben.

Verrückte Welt
Ein Sumo braucht Kalorien.

Abwechslung wird bei Katamari Forever nicht nur bei den Songs sehr groß geschrieben. Die Aufgaben variieren vom normalen Aufsammeln zu spezielleren Aufgaben, die auch oft schwieriger zu meistern sind. Einmal gilt es eine Wüste, mit dem zum Wasserspender mutierten Katamari, zu bewässern. In einem anderen Level müssen nur heiße Gegenstände gesammelt werden, um die Temperatur zu steigern. Wer hier eine Eiskiste einsammelt, erkaltet sofort. Oder man erleuchtet einen Level durch dass Aufsammeln von Glühwürmchen. Wer an einem Rennen teilnimmt muss schnelle Reflexe zeigen, denn die Strecke rast nur so an einem vorbei. Bei der hohen Geschwindigkeit erfreut einen jeder noch so kleine Zuschauer, den man mitnehmen kann. In Gestalt eines Sumoringers ist es nicht der Level selbst, welcher Kopfzerbrechen bereitet, nein, die ovale Körper Form macht es deutlich schwieriger sich auf geraden Wegen zu bewegen.
 
Das Katamari Rennen kann beginnen.

Man spielt in Katamari den Prinzen der mit seinen Cousins den Robo King gebaut hat. Die Level unterteilen sich grundsätzlich in die des King of all Cosmos und die Level des Robo Kings. Erstere werden grundsätzlich zu Beginn in Schwarz-Weiß dargestellt, da es sich um die Erinnerungen des Königs, handelt welcher sein Gedächtnis verloren hat. Werden hier Gegenstände eingesammelt, erscheinen Gleiche farbig. Das sieht nicht nur schick aus sondern hilft auch erkennen was man jetzt bereits einsammeln kann. Die Level des Blech Kameraden, welcher außer Kontrolle geraten ist, sind gleich zu Anfang farbig. Die Geschichte wird, wie auch der Vorspann in herrlich schrägen, Monty Python würdigen, Zwischensequenzen dargestellt. In den einzelnen Levels sind vielerlei Geschenke und Cousins versteckt, welche zum erneuten spielen einladen. Für jeden Level lassen sich drei weitere Spielmodi und witzige Grafikfilter frei schalten. Im Drive Mode wird bei erhöhter Geschwindigkeit und kürzeren Zeitlimits gesammelt und im Classic Mode kann die Kugel nicht mehr springen. Sehr entspannend ist dann der Eternal Mode, in dem man ohne jedes Zeitlimit endlich die wunderschönen Welten frei erkunden kann.

Endlose Enddeckungsreise
Godzilla flüchtet vor dem Katamari.

Dieser Letzte, der Modi bildet einen nicht zu unterschätzenden Kern des Spiels. Erst hier, ohne jeglichen Zeitdruck, entfalten sich sämtliche Details in all Ihrer Pracht. Es ist eine Enddeckungsreise in ein wundervoll gestaltetes Universum, welches immer wieder dazu einlädt, mehr zu entdecken. Die 30 Welten sind herrlich verrückt entworfen und die 1080p Auflösung tut Ihr übriges. Nicht das die Grafik jemanden vom Hocker reißen würde, aber durch die hohe Auflösung zeigen sich die vielen kleinen Details und die unzähligen Gegenstände die überall herumliegen. Und wenn man schon mal über Details spricht, beginnt hier die wahre Genialität dieses Titels. In einem See sitzen Pinguine auf dem Grund und schauen in die Glotze. Eine Katze mit Taucherbrille schnorchelt vor sich hin. Auf der Strasse wuseln überall witzige Bewohner umher, die sofort um Hilfe schreiend die Flucht ergreifen, wenn sie den Katamari auf sich zukommen sehen. Auf den Katamari Planeten sind ganze Kontinente der Erde mit hohem Wiedererkennungswert nachempfunden. Sehr viele Bauwerke entsprechen den echten in der Realität, wer aber zum Beispiel die Pyramiden von Gizeh aufrollen will, sieht wie diese getarnten Raumschiffe, kurz vor erreichen abheben. Der Humor steckt in jedem Detail. Insgesamt hat man den Eindruck in dieser Vielfalt ständig neues zu entdecken.

Fazit
Katamari verursacht Chaos im Klassenzimmer.

Katamari ist wirklich schwer einzuordnen. Es passt in keine Genre-Schublade und es gibt Menschen, die überhaupt nichts damit anfangen können. Man muss diese kitschige japanische Art wirklich mögen. Wer sich aber einmal darauf einlässt, wird mit toller Musik, unzähligen Enddeckungen und vielen Stunden voller Spaß belohnt.

Wer also auf der Suche nach etwas wirklich anderem ist, wird mittlerweile für einige Euros fündig. Katamari Forever lädt immer wieder zu einem angenehmen Besuch ein.

estevan2 14. November 2010 - 18:46 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert
mihawk 18 Doppel-Voter - P - 12992 - 15. November 2010 - 12:48 #

Cooles Spielprinzip ! Gibt's sowas eigentlich auch für die Wii ??

estevan2 14 Komm-Experte - 1970 - 15. November 2010 - 17:32 #

Soweit ich weiß nicht

Porter 05 Spieler - 2981 - 15. November 2010 - 15:45 #

Die Japaner machen ja schon viel tröges zeug was z.B. 85% der Japano RPGs angeht oder andere verrückte Spiele aber das...

DAS verdammte Spiel ist so gut dass ich mir damals sogar eine Importversion des Teils hab zulegen müssen weil es in Deutschland für die PS2 nicht gab, KRIEG dem europäischen SONY CHEFF der damals verantwortlich war!!!

es ist simpel, abgedreht, und Musikalisch nur mit perversen oder kranken Sexspielen zu vergleichen, aber alles auf eine gute Art :)

ur leiwand ist es und zu zweit, am besten mit einer Holden deiner Wahl, ist es gleich doppelt so lustig!!!

Ridger 18 Doppel-Voter - P - 10027 - 16. November 2010 - 19:42 #

Gibt es übrigens auch für PSP, bloß das da die Steuerung ziemlich kompliziert ist. Aber Katamari kann ich auch empfehlen.

PaulElite 04 Talent - 27 - 20. Dezember 2010 - 20:39 #

jey katamari

Ridger 18 Doppel-Voter - P - 10027 - 21. August 2015 - 15:44 #

Bin jetzt auch im Besitz dieses Juwels und ich kann deinen Test unterschreiben. Schon auf PS2 und PSP ist Katamari genial, aber in HD auf der großen Glotze!!!!

EDIT: Leider häng ich bei einem Level vom Roboking fest. Die Zeit ist viel zu knapp! Statt in 12 Minuten 12m, schaffe ich nach gefühlten 100 Versuchen maximal 5,5m. Das ist super nervig. :(

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)