Gamaxys Thesen

iPhone: echte Konkurrenz für DS & PSP?

Gamaxy 22. September 2009 - 6:07 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert
Nie war soviel Bewegung im Markt der Videospiele. Vorbei die Zeiten, in denen nur am heimischen Fernseher gespielt werden konnte. Heutzutage hat der Gaming-affine Konsument die Qual der Wahl zwischen dem PC, drei stationären Konsolen, zweier dedizierten Spiele-Handhelds und vielen spielefähigen Handymodellen.
Damit hat teilweise Erweiterung des Marktes, teilweise jedoch auch eine Neuaufteilung stattgefunden -- und findet nach wie vor statt. Da wundert es nicht, dass ein Unternehmen wie Apple nun auch in den Gewässern fischen will, die traditionell Sony und Nintendo gehören.

Das iPhone und der iPod Touch sollen also dem DS und der PSP Konkurrenz machen -- das zumindest kündigte Steve Jobs, seines Zeichens Chef von Apple, kürzlich an. Demnach scheint ja Anatol Lockers Prophezeiung nicht aus der Luft gegriffen zu sein, dass die Zukunft des mobilen Gamings in den Geräten zu suchen ist, die den Apfel als Markenzeichen tragen. Ob da wirklich etwas dran sein könnte, versucht dieser Artikel herauszufinden. Dabei geht es nicht darum, ob das iPhone als Spieleplattform an Bedeutung gewinnt -- das ist unbestritten. Die Frage ist, ob die Bedeutung so groß werden kann, dass darunter die klassischen Handhelds zu leiden haben. 

Games werden immer vielfältiger

Nicht nur bei den Plattformen, auch bei den „Spielprinzipien“ hat die Vielfalt enorm zugenommen: Bestand beispielsweise lange Zeit nur die Auswahl zwischen Offline ( = Singleplayer bzw. lokalem Multiplayer) und Online (Multiplayer), verschwimmen die Grenzen aktuell immer mehr ‑ manche Spiele trennen kaum noch zwischen Single- und Multiplayer, sondern lassen dem Spieler die Möglichkeit offen, jederzeit durch Einladen von Mitspielern vom einen in den anderen Modus zu wechseln. Des Weiteren gibt es in puncto verwendeter „Technologien“ interessante Entwicklungen, die vom Browser- und Social-Network-Spiel, das eine eigentlich nicht hierfür entwickelte Software zweckentfremdet und geschickt eine Brücke zwischen Videospielen und der Pflege sozialer Kontakte schlägt, bis zu so genannten Location Based Games reichen, wobei die GPS-Funktionalität des Mobiltelefons in das Gameplay integriert wird. Überschneidungen zwischen den immer schwieriger zu trennenden Genres und Synergieeffekte durch Kombination der verschiedenen Trends selbstverständlich nicht ausgeschlossen -- als Beispiel sei Ubisofts Projekt genannt, via Twitter ein Assassin’s-Creed-Spiel aufzuziehen.

Klassisches Gaming war gestern

Auch der Blick auf die Fachmessen scheint zu zeigen, dass die Vielfalt zugenommen hat. Zwar ist die Games Convention Online in Leipzig quasi aus der Not geboren worden, da die Großen der Spieleindustrie sich nahezu geschlossen vom alten Standort nach Köln verabschiedet hatten -- wohlwissend, dass die weniger wichtigen Firmen auf die zugkräftigen Namen kaum verzichten können und sich ihnen anschließen mussten ‑- angesichts der kaum noch zu überschauenden Entwicklungen im Bereich der Videospiele könnte sich dieser Schritt im Nachhinein aber als goldrichtig erweisen. Nämlich dann, wenn - wie prophezeit wird - die Download-Inhalte auf mobilen Plattformen wie dem iPhone immer größere Marktanteile erringen -- dann wird sicherlich eine Messe wie die GCO für die dahinter stehende Industrie , in Ergänzung zur Gamescom, ein wichtiges Forum sein, um mit den zahlenden Kunden in Kontakt zu bleiben, sich über Entwicklungen auszutauschen, Investoren zu erschließen und sich auf dem Personalmarkt umzuschauen.

Wenn über die Chancen des iPhones die Rede ist, darf man sich also nicht auf das „klassische“ Gaming beschränken. In wieweit die genannten Entwicklungen, die maßgeblich auf der Internet- und Handytechnologie fußen, in der Zukunft eine Bedeutung haben werden, wird sich zeigen. Sicher ist aber: Wenn die Zahlen weiter so wachsen, wie das bisher am Beispiel von Apples Appstore zu beobachten war, dann wird für die Publisher wohl langfristig kein Weg um die Bedienung dieses Marktsegments herumführen, falls man es nicht ganz den Anderen überlassen will.

 
melone 06 Bewerter - 1512 - 9. Oktober 2009 - 17:15 #

Ich stimme Dir in vielen Punkten nicht zu und frage mich, ob Du selbst iPhone-Erfahrung hast.

Ily 10 Kommunikator - 495 - 10. Oktober 2009 - 15:18 #

Schöner Artikel!
Ich habe mir den iPod Touch bewusst als mobile Spielekonsole gekauft, da es für den DS nur zwei oder drei Spiele gibt, die mich interessieren würden (z.B. Scribblenauts und Professor Layton).
Für die PSP gibt es eigentlich sogar kein Spiel, für das ich mir die Konsole kaufen würde.

Für das iPhone bzw. iPod Touch gibt es da viel mehr, das mich reizt. Dazu kommt noch, dass ich das Internet quasi mit mir in der Jackentasche herumtragen kann. iPhone und iPod sind zudem noch viel handlicher, was auch ein Kriterium für mich war.

Sicher gibt es zur Zeit nur wenige Spiele im AppStore, die den umfang eines Spieles für den DS oder die PSP haben. Dafür sind sie aber wesentlich günstiger, von kostenlos bis 7,99€, ist für jeden etwas dabei. Und einige sind durchaus in der Lage lange zu motivieren.

Der Touch war für mich einfach am attraktivsten, aber das ist natürlich eine subjektive Sicht der Dinge.

Ich finde Shooter zwar generell auf Handhelds deplaziert, aber es gibt mittlerweile einen sehr gut zu steuernden Shooter von Gameloft Modern Combat: Sandstorm und der kommende Shooter N.O.V.A., ebenfalls von Gameloft sieht auch sehr vielversprechend aus.

Soosiz kann ich übrigens wärmstens empfehlen. http://toucharcade.com/link/http://phobos.apple.com/WebObjects/MZStore.woa/wa/viewSoftware?id=331891505&mt=8

Joker 12 Trollwächter - 1153 - 10. Oktober 2009 - 11:13 #

ich finde halt zb das momentan auf dem iphone keine langfristigen spiele veröffentlicht werden, sondern immer nur so appetithappen....bei psp und ds hab ich spiele wie gta, zelda, god of war uvm die mich auf längere zeit zu begeistern wissen

Ily 10 Kommunikator - 495 - 10. Oktober 2009 - 11:26 #

Es gibt schon ein paar. Zum Beispiel Zenonia, Monkey Island, Dungeon Hunter, SimCity,
Simon the Sorcerer 1&2 etc.

DS und PSP Spiele sind nunmal auch wesentlich teurer.
Aber das mag auch Geschmackssache sein, ich persönlich spiele längere tiefergehendere Spiele sowieso lieber auf der Couch auf der Konsole und/oder PC.

Den Touch benutze ich im wesentlichen nur unterwegs in Bus und Bahn. Und dafür ist es für mich genau das richtige.

stupormundi 13 Koop-Gamer - 1576 - 10. Oktober 2009 - 21:42 #

Ich bin mittlerweile zu einem echten Fan der Spiele aus dem AppStore avanciert.
Zugegeben, die Steuerung auf dem Touch bzw. dem iPhone ist "gewöhnungsbedürftig" (euphemistisch, ich weiß) und die Spiele sind häufig nicht mehr als kurze Pausenfüller.
Aber: Mobile "Konsolen" habe ich ohnehin nur für einen Zweck: kurzweiligen Spaß. Und den verschaffen mir die Spiele aus dem AppStore, oftmals auch für einen geringen Preis (teilweise sogar für nur 79 Cent).

Dank des iPod Touch bzw. des iPhone's gibt es für mich (endlich) keinen Grund mehr für einen DS&PSP. Auf meinem Handy habe ich nun alles: Telefon, Internet, Musik, Videos und Spiele.

Poledra 18 Doppel-Voter - 12230 - 12. Oktober 2009 - 17:48 #

Guter Artikel, Gamaxy!
Ich nutze mein iPhone hauptsächlich zum telefonieren (welch' Überraschung, ist ja auch ein mobile phone!) und wenn ich länger geschäftlich unterwegs bin um Emails zu kontrollieren. Ab und an schaue ich mal schnell eine Info in I-net nach und nun kommt noch die Möglichkeit in den Pausen bei einem Spielchen zu entspannen. Die Spiele zum kleinen Preis aus dem AppStore sind da genau richtig.
Ansonsten sehe ich es wie Andreas Illius, für längere Spielsessions ab an den PC.
Ich denke auch, daß die Apps vielen kleinen Entwicklern eine gute Plattform bieten, um a. Geld zu verdienen, b. Innovationen auszutesten und c. auf sich aufmerksam zu machen.
Wir schauen gespannt zu wie es im "Haifisch-Pool" der Handhelds/Handys weitergeht :)

morti_325 08 Versteher - 215 - 19. Oktober 2009 - 20:30 #

Ich finde das Iphone/den Ipod Touch besser als ne DS oder ne PSP. Die Spiele auf der DS/PSP haben mir noch nie gefallen und waren viel zu teuer.

Mit nem kleinen App aus dem IStore für vllt nur 79 Cent finde ich, ist man besser bedient als mit einem DS- /PSP-Spiel für 30 €!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)