Holiday Maker

Ein Urlaubstagebuch des Grauens

h3nn1ng / 28. September 2016 - 17:29 — vor 9 Wochen aktualisiert
Steckbrief
andere
Adventure
Story-Adventure
nicht vorhanden
nicht vorhanden
PM Entertainment
Software 2000
01.01.1988
Es hätte solch ein toller Urlaub werden können. Sonne, Strand, Meer, meine Jungs und vor allem: Laura... Laura Hynes. Aber dann kam alles anders. Unser Urlaubstrip verwandelte sich in einen wahren Alptraum…
Dieser Artikel ist Teil unseres User-Artikel-Wettbewerbs.

Unser ehemaliger Schulkamerad Kevin hatte Tim, Bernie, Laura und mich eingeladen, für ein paar Tage Beady Island zu besuchen, um auf der kleinen Insel an der Westküste, die Seele baumeln zu lassen.

Tod am Strand

Kevin arbeitete als Touristenführer auf der Insel und wollte uns ein bisschen herumführen. Die Vorfreude war riesig, als ich meinen Koffer packte und mit meinen Freunden die Fähre nach Beady bestieg. Doch das wohlige Prickeln schwand schon sehr früh. Wir merkten schnell, dass irgendetwas nicht stimmte, als Kevin entgegen seiner Zusage nicht am Hafen auftauchte, um uns abzuholen.

Wo ist Kevin?
Mit einem mulmigen Gefühl erreichten wir dann ohne Kevin den Bungalow am
Strand, wo ich etwas mit Laura flirtete, der dies sichtlich gefiel. Viel Zeit ließen uns Tim und Bernie aber nicht. Sie wollten zum Strand und wir folgten ihnen. Kaum dort angekommen, ertönte auch schon ein Schrei aus einer der Umkleidekabinen. Die leicht bekleidete Schönheit war es nicht. In einer anderen Kabine liegt Lokalreporterin Vera Hunter mit aufgeschnitten Pulsadern auf dem Boden. Alles sah nach Selbstmord aus...

Wir waren natürlich schockiert, schafften es aber dennoch, die Polizei zu verständigen. Sheriff Ken Earp war dann auch überraschend schnell am Tatort und nahm sich des Falls an. Laura fiel ein kleiner Stein vom Herzen. Auch Tim, Bernie und ich berappelten uns wieder, so dass wir am Abend  in der Diskothek „Crazy“ auf unseren ersten Urlaubstag anstoßen konnten.
Da reißt nicht nur das fremde Mädchen die Augen auf, wenn in der Kabine nebenan eine Leiche liegt.
 


Ein Abend, zwei Frauen

Während der ausgelassenen Party legte ich mich anfangs noch ordentlich bei Laura ins Zeug, küsste sie sogar – mutig, wie ich eben bin – auf die Wange, was zur allgemeinen Erheiterung beitrug. Doch dann schneite auf einmal diese rassige Rothaarige herein: Mona... Um mich war es geschehen. Heute bereue ich es irgendwie, dass ich Laura dann einfach so links liegen gelassen habe. Obwohl Mona verlobt war, gelang es mir, ihr auch körperlich etwas näher zu kommen. Für Laura war der Abend dann natürlich gelaufen. Wir verließen das „Crazy“ und legten uns in unserem Bungalow schlafen. Schon der erste Tag hatte mächtig an unseren Kräften gezehrt.

Die 80er: Hübsche Klamotten und kabelgebundene Telefone.
Nach einem tollen Frühstück am nächsten Morgen – Laura kann wirklich wahnsinnig gute Rühreier zaubern – trafen wir uns mit Arnold, dem Surflehrer unserer Urlaubsanlage, in der Bar, um einen Kurstermin zu vereinbaren. Dieser Schönling war aber extrem seltsam. Nach einem kurzen Telefonat verließ er uns genauso schnell wieder, wie er aufgetaucht war. Noch machten wir uns keine Gedanken darüber und gingen zum Strand, wo ich sie wieder traf: Mona…

Mona war richtig gut drauf und lud mich gar mit einem verschmitzten Augenzwinkern für den Abend zu sich nach Hause ein. Ich war richtig baff. Was würde Mikis, ihr Verlobter, dazu sagen? Ich freute mich schon auf neckische Spielchen am Strand, als plötzlich Laura auf einen Seeigel traf. Da half nichts. Wir brachten sie ins Krankenhaus von Newport, wo dann auch schon die nächste seltsame Episode auf mich wartete…

Während Laura verarztet wurde, hörte ich Dr. Allison im Nebenzimmer telefonieren. „Hippokrates.“ Das schien eine Art Code zu sein. Und ich glaube, ich hatte es vor kurzem auch schon einmal gehört, als dieser ominöse Surflehrer heute morgen telefoniert hatte und kurz darauf wortlos verschwunden war.

Seltsam. Dr. Allison ließ sich dann noch weiterverbinden und sprach mit dem Bruder der Reporterin, die wir gestern am Strand tot aufgefunden hatten. Dreist log er Mr. Hunter nun etwas von einem Autounfall vor. Mir geht diese spukige Szene in dem dunklen Zimmer bis heute nicht aus dem Kopf. Laura ahnte bereits, dass irgendetwas faul sein musste, als ich ihr von dem Telefonat erzählte. Mona indes drängte uns zur Eile und fuhr uns dann auch rasant zurück zum Camp.

„Meine Güte“, dachte ich zu der Zeit. Was sollte das alles noch werden mit mir, Laura und Mona? Ich war hin- und hergerissen. Und Kevin war weiterhin vom Boden verschwunden. Aber es sollte alles noch viel seltsamer werden…
Anzeige
Die rothaarige Schönheit Mona.
Claus 28 Endgamer - - 108700 - 28. September 2016 - 17:44 #

Klasse Artikel, vielen Dank dafür!

Mantarus 16 Übertalent - P - 4778 - 28. September 2016 - 17:49 #

Cooler Artikel. Das Spiel wäre in den USA verboten, oder? ;)

McSpain 21 Motivator - 27019 - 28. September 2016 - 17:50 #

War sicher die meiste Arbeit die Screenshots ohne Brüste zu machen. ;)

Schöner Artikel.

Harry67 13 Koop-Gamer - P - 1639 - 28. September 2016 - 17:56 #

Du meinst das "fremdeMädchen im Bikini"? Ich habe jetzt Stunden nach dem Fetzen gesucht ... diese alten Spiele haben einen Schwierigkeitsgrad ...!

Noodles 21 Motivator - P - 30163 - 28. September 2016 - 22:51 #

Ab wann ist eine Frau denn im Bikini? Wenn sie Ober- und Unterteil trägt oder reicht auch schon eins von beidem? :D

blobblond 19 Megatalent - 17759 - 29. September 2016 - 23:06 #

Eins von beiden reicht!

Harry67 13 Koop-Gamer - P - 1639 - 28. September 2016 - 17:54 #

Wow! Super gemacht. Der sehr wahre abschließende Satz trifft leider in vielen Fällen zu. Um so schöner, wenn dann doch die eine oder andere Erinnerung zwischen den mächtigen 320x200 Pixeln lebendig wird.
Danke sehr!

maxdome 09 Triple-Talent - 266 - 28. September 2016 - 17:58 #

Da werden Erinnerungen wach. Danke dafür.

mrkhfloppy 21 Motivator - P - 30791 - 28. September 2016 - 18:21 #

Faszinierender Trash, irgendwie mag ich auch diesen Pixel-Stil der damaligen Zeit. Damals versoftete man scheinbar jede Idee, die bei drei nicht auf dem Baum war. Von kreativ bis schrottig war alles dabei. So mein empfinden aus der Ferne. Und das meine ich positiv. Ich hab den Artikel aber leider nicht zuende gelesen. Man weiß ja nie, ob das Ding nicht doch noch mal bei GOG erscheint ... xD Der Artikel ist ein schöner Ausflug in die Vergangenheit.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 6674 - 28. September 2016 - 18:19 #

Also die Textqualität erscheint von den Screenshots her wirklich mies. Ganz komische Vergangenheitsform, dann zwischendrin auf einmal Gegenwart... Trotz Brüsten juckt mich das nicht so arg. ;) Aber ich könnte mal wieder Die Kathedrale spielen... an das hat mich der Test erinnert.

Myxim 15 Kenner - P - 2745 - 28. September 2016 - 18:31 #

Ich erinnere mich das Spiel damals bei der Zeitschrift "Amiga Kickstart" mal gewonnen zu haben. War an sich ganz nett, hatte mich aber nicht vom Hocker gehauen. Keine Ahnung ob ich es durchgespielt hatte.

floppi 22 AAA-Gamer - - 32645 - 29. September 2016 - 1:16 #

Der Amiga war schon damals mit Kickstart(er) seiner Zeit weit voraus, heute wäre das der Hit! ;) :D

TSH-Lightning 17 Shapeshifter - P - 6921 - 28. September 2016 - 18:32 #

Das ist an mir vorbeigegangen, da ich da noch viel zu jung war :)

euph 23 Langzeituser - P - 38669 - 28. September 2016 - 18:33 #

Sehr schöner Artikel. Das Spiel kannte ich bisher noch gar nicht und das obwohl Brüste drin sind :-)

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32776 - 28. September 2016 - 18:50 #

Klasse Artikel,und auch ich bin einer von denen dem das Spiel bis zu dieser Woche völlig unbekannt war.

RoT 17 Shapeshifter - 8560 - 28. September 2016 - 18:50 #

macht lust aufs lesen... später dann :D

Lencer 14 Komm-Experte - P - 1918 - 28. September 2016 - 19:05 #

Egal wie das Spiel ist, Holiday Maker ist ein bescheuerter Name. Ich würde dahinter nie ein Adventure vermuten, eher ne Wirtschaftssimulation oder irgendwas zum selber-"machen" (oh man, hab ich das im Angesicht der Brüste echt geschrieben) ...

Drapondur 25 Platin-Gamer - - 55828 - 28. September 2016 - 19:45 #

Schöner Artikel!

blobblond 19 Megatalent - 17759 - 28. September 2016 - 19:57 #

Nippelalarm!
Denkt doch mal an die Kinder!

Drapondur 25 Platin-Gamer - - 55828 - 28. September 2016 - 20:04 #

Wir sind hier beim Spielemagazin für Erwachsene. :)

Gamaxy 19 Megatalent - P - 13346 - 29. September 2016 - 6:54 #

Die meisten Kinder kriegen sowas recht früh in ihrem Leben zu sehen.

Außer in den USA, da diffundiert die Muttermilch vermutlich durch das Umstandskleid in den Säugling.

Goremageddon 12 Trollwächter - P - 1173 - 29. September 2016 - 12:39 #

hehe, der war gut! ;)

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15096 - 29. September 2016 - 13:04 #

hehehe

blobblond 19 Megatalent - 17759 - 29. September 2016 - 23:13 #

Dafür haben die Amis die Milchpumpen erfunden!
Frisch gezapfte Muttermilch, ohne das ein Kinder eine nackte Brust/Nippel sehen muss!
https://www.medela.de/stillen-fuer-muetter/produkte/milchpumpen

Gamaxy 19 Megatalent - P - 13346 - 30. September 2016 - 8:18 #

Oder für Mütter, die nicht immer die Gelegenheit zum Stillen haben. Dafür kann es auch andere Gründe geben. Das muss jetzt nicht unbedingt etwas mit Prüderie zu tun haben.

blobblond 19 Megatalent - 17759 - 30. September 2016 - 14:26 #

Man sollte auch nicht alles so ernst nehmen und jedes Wort auf die Goldwaage legen...

Vampiro 21 Motivator - P - 30538 - 28. September 2016 - 21:12 #

Toller Artikel, vielen Dank! Das Spiel war mir vor dem Wettbewerb noch gänzlich unbekannt. Muss glaube ich mal Urlaub machen ;)

Noodles 21 Motivator - P - 30163 - 28. September 2016 - 22:52 #

Schöne Screenshots. ;)

Aladan 21 Motivator - - 28599 - 29. September 2016 - 6:40 #

Wieder ein sehr schöner Artikel zu einem Spiel, das ich lieber vergessen hätte. Das komplette letzte Drittel hat mir schon damals sauer aufgestoßen.

Welat 15 Kenner - P - 2703 - 29. September 2016 - 6:51 #

Auch sehr gut geschrieben. Danke. Und dass solche Bilder hier erlaubt sind, ich bitte euch ;)

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15096 - 29. September 2016 - 7:28 #

Da sind sie wieder, die 80er. Ich geh mal weiter ;-)
Guter Artikel.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2341 - 29. September 2016 - 8:01 #

Toller Artikel, jetzt hätte ich das Spiel auch gerne mit Packung als Teil meiner Sammlung :D

Deepstar 14 Komm-Experte - P - 2657 - 29. September 2016 - 11:37 #

Das ging total an mir vorbei... aber gut 1988 war ich gerade mal 2 Jahre alt. Vier Jahre bevor ich überhaupt was mit Videospielen zu tun hatte.
Und so ein Spiel wäre für mich aber auch da zu früh gekommen.

Von den genannten Spielen kenne ich auch nur Jonathan... und das war auch damals schon richtig großer Müll ^^.

Elfant 15 Kenner - P - 3825 - 29. September 2016 - 13:14 #

Das war immer das Nette an deutschen Spielen: Die Meisten waren völlig beknackt, aber man sah Brüste.

timeagent 16 Übertalent - P - 4372 - 29. September 2016 - 17:15 #

Schöner Artikel. Das Spiel hatte mich damals interessiert, doch ich habs nie spielen können. So ganz abgeschreckt hat mich der Artikel aber nicht... vielleicht probier ichs mal per Emulator.

Toxe 21 Motivator - P - 26071 - 30. September 2016 - 12:47 #

Die Dame auf dem Titelbild erinnert mich irgendwie an die Mutter des Protagonisten aus "Brazil" (also dem Film).

Maverick 30 Pro-Gamer - - 166907 - 1. Oktober 2016 - 8:09 #

Guter Artikel, das Spiel kannte ich bisher nicht. Was nach dem Fazit aber auch kein großer Beinbruch ist. ^^

Olipool 15 Kenner - 3742 - 3. Oktober 2016 - 22:54 #

Ich weiß noch, dass mich damals die Grafik *ähm* überzeugen konnte :D

Im Spiel selbst war ich eher gefrustet, weil es laut Lösung, die ich später las, oft nötig war, Dinge zu tun, auf die es nicht unbedingt Hinweise gab und man später im Spiel feststecken konnte (ich mag mich falsch erinnern).

Prinzipiell ist das doch schon eine Form von Visual Novel und das Konzept eines Artventure finde ich spannend, vielleicht findet es ja eines Tages nochmal ein Revival.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)