Der Blick über den Tellerrand

Hörspiele, wer liebt sie nicht?

Spiritogre 10. August 2011 - 13:05
Viele von uns haben in ihrer Jugend gespannt gelauscht, wenn die Drei ??? ihren neusten Fall gelöst oder Jan Tenner gegen fiese Außerirdische gekämpft hat. In diesem Artikel möchte ich kurz auf die ungewöhnliche Stellung der Hörspiele und ihre Geschichte eingehen sowie einige alte und neue Serien kurz vorstellen.
Im folgenden möchte ich ein Thema anschneiden, das mich, wie generell viele unterschiedliche Medien, bereits seit jüngster Kindheit sehr begeistert. Die Rede ist von Hörspielen! Früher oft als Kinderkram abgetan, lauschen heute auch viele Erwachsene den auditiven Abenteuern der Helden aus ihrer Kindheit oder auch den zahlreichen neuen Protagonisten und ihren fiktiven Erlebnissen. 

Hörspiele scheinen ein ziemlich deutsches Phänomen zu sein. In kaum einem anderen Land der Welt findet man sie so zahlreich und in so hoher Qualität. Einzig die staatliche British Broadcast Company (BBC) produziert für Radio noch gute englischsprachige Hörspiele, die meist allerdings dann auf bekannten Romanen basieren und nicht auf eigens geschriebenen Geschichten. Stattdessen sind seit etwa einem Jahrzehnt auch die sogenannten Audiobooks aus dem anglistischen Raum über uns hereingeschwappt und immer mehr im kommen. Der große Unterschied zwischen Audiobook und Hörspiel ist, dass nur ein einzelner Sprecher, meist ohne jegliche Effekte, einen Roman, oft auch leicht gekürzt, vorliest. Somit sind diese Hörbücher doch eher etwas für Lesefaule. Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal ist die Länge. Während Hörspiele meist für knapp eine Stunde in fremde Welten oder gefährliche Abenteuer entführen dauert das vorlesen eines ganzen Buches auch schon mal gut zwischen zehn und 20 Stunden. Ich selbst ertappe mich heute meist dabei, dass ich bei einem Audiobook immer recht schnell gelangweilt einschlafe. Und da meine Multitasking-Fähigkeiten als angehörigem des männlichen Geschlechts auch sehr beschränkt sind, kann ich auch nicht wirklich etwas nebenher machen, ohne einen Großteil dann nicht mitzubekommen, weswegen ich richtige Hörspiele dem klassischen Hörbuch absolut vorziehe.

Was zeichnet Hörspiele aus? Sie sind wie ein Theaterstück oder ein Film, mit dem Unterschied, dass wie bei einem spannenden Buch die Geschehnisse im eigenen Kopf stattfinden. Gute Hörspiele können also durchaus die Fantasie anregen und laden zum (Tag-) Träumen ein. Ihre Ursprünge stammen tatsächlich aus dem Rundfunk. Laut Wikipedia begann Telefunken mit der Bearbeitung von Theaterstücken für das Radio bereits im Jahr 1918. Nach dem zweiten Weltkrieg kam es zu einem Boom, da viele Theater und Kinos noch zerstört waren. Dies ist, so denke ich, sicherlich die beste Erklärung wieso sich Hörspiele in Deutschland so hoher Beliebtheit erfreuen. Mit aufkommen der von Philips erfundenen Audio-Kassetten im Jahr 1963 und deren stetig wachsender Verbreitung, bis in den 70er Jahren fast jeder Haushalt mit mindestens einem Kassettenrekorder ausgestattet war, begann die Ära der Hörspiele auch abseits des terrestrischen Äthers. Zahllose Kinder der 60er, 70er und 80er Jahre sind mit diesen Hörspielkassetten aufgewachsen, die dann ab den 90ern so langsam durch Audio-CDs zunächst ergänzt und später fast ganz abgelöst wurden. Heute sind Kassetten eigentlich nur noch gebraucht zu erhalten. Allen heutigen Erwachsenen am bekanntesten, dürfte das Label Europa mit seinen zahllosen Hörspielserien in verträumter Erinnerung geblieben sein. In den vergangenen Jahren drängten aber viele weitere Produktionsfirmen auf den Markt.
Im folgenden möchte ich einfach mal einige mir bekannte Serien in wilder Reihenfolge kurz in den Raum schmeißen. Zunächst die, die ich als Kind wohl am liebsten gehört habe. Im zweiten Abschnitt zähle ich dann einige Titel auf, die heute auf dem Markt erhältlich sind.
  • Fünf Freunde – Die alte Originalserie mit Oliver Rohrbeck, dem wohl bekanntesten deutschen Hörspielsprecher. Die neuen Serien kenne ich nicht und sie interessieren mich altersbedingt auch nicht mehr, selbst die alte Serie, die damals geworben hat, die Originalsprecher der englischen TV-Serie zu haben, lege ich heute kaum noch mal ein. Damals als kleines Kind waren die, ich glaube 21, Folgen aber lange Zeit meine Favoriten, wie auch viele andere Geschichten von Enid Blyton.
  • Die drei ??? – Also, zu dieser Serie muss wohl nichts gesagt werden. Wer damals mit Justus, Peter und Bob aufgewachsen ist hört sie heute oftmals immer noch. Sicherlich ist dieser Franchise ein wahres Phänomen und mit weitem Abstand die bekannteste Serie überhaupt. 
  • Trixie Belden – Sicherlich eher für Mädchen gedacht gewesen, können mich die Abenteuer von Autorin Julie Campbell rund um den Rotkehlchen-Club und Heldin Trixie noch immer ziemlich begeistern. Leider fehlen mir da doch viele Episoden und die Dinger sind kaum aufzutreiben, schade.
  • Burg Schreckenstein - Abenteuer im Jungeninternat (das Mädchen-Gegenstück liegt auf der anderen Seite eines Sees). Auch hier scheint es spätere Neuauflagen zu geben, die ich allerdings nicht mehr kenne. Die erste Hörspieladaption diese Jugendromanreihe finde ich immer noch super, leider habe ich nur noch eine einzige Kassette davon und auch hier sind die alten Teile heute überhaupt nirgends mehr aufzutreiben.
  • TKKG - Mochte ich bis zu einem bestimmten Alter gerne, danach fand ich sie dann mit einmal nur völlig affig und vor allem viel zu unrealistisch. Es wundert mich, dass die Serie immer noch produziert wird. Ich dachte so was wie Die wilden Kerle und Konsorten hätten sie längst abgelöst.
  • Flash Gordon – Weniger basierend auf dem 30er Jahre Comic als auf dem 1980er Film. Immer noch irgendwie cool, mit der Musik von Queen und allem drum und dran. Auch wenn die Story dem erfahrenen Hörer inzwischen doch etwas ausgelutscht vorkommt.
  • Perry Rhodan – Diese alte Europa Serie bezieht sich auf die ersten Folgen der Heftromanserie. Toll gesprochen und spannend, immer noch wieder gerne mal gehört.
  • Larry Brent - Coole Horrorserie aus Kindheitstagen, immer noch ziemlich nett.
  • Macabros - Fand ich immer cooler als Kollege Larry. Ich meine, Rennfahrer mit zickiger, kakaohäutiger brasilianischer Freundin prügelt sich mit Dämonen - das hat selbst heute noch was! ^^
  • H.G. Francis Gruselserie - damals ungewöhnlich und spannend, heute hat es für mich irgendwie den Charme von schwarz-weiß Horrorstreifen aus den 50ern (insbesondere Folgen wie mit den Riesenameisen) allerdings wurde die Serie manchmal durch modernere Folgen und auch leichte, sexistische Anzüglichkeiten gerettet (etwa bei: Chopper Geisterstimme aus dem Jenseits).
  • Commander Perkins - hier gab es mehrere Serien,insgesamt wohl fünf Zyklen, z. T. schon aus den frühen 70ern, die kommen leider etwas altbacken rüber, ist aber nett, wenn man Sci-Fi mag. Aber kein muss meiner Meinung nach, wobei ich die neuen Folgen aus den letzten paar Jahren leider auch nicht kenne.
  • ... der Abenteuer (von Enid Blyton) – Die Titel waren alle unterschiedlich, Das Tal der Abenteuer, Die Insel der Abenteuer usw.. Meiner Ansicht nach besser als Fünf Freunde, weil ernster und erwachsener, allerdings sind die Hörspiele wohl sogar noch älter als Fünf Freunde und es gab nicht viele (ich selbst besitze nur eines und suche die anderen immer noch, habe aber damals die Bücher gelesen).
  • Rätsel um … (noch eine Enid Blyton Serie) – Habe ich zum Teil eher auch als Buch gelesen. Die Serie siedelte sich mit ihren Gangster- und Spionagestories irgendwo zwischen Fünf Freunde (jüngere Kinder) und ... der Abenteuer (ältere Kinder) an. Müsste ich mal wieder rauskramen und vielleicht mal schauen, ob ich noch fehlende Folgen auftreiben kann, denn die Serie täte mich schon noch interessieren.
  • Edgar Wallace Serie – Die fand ich besser als die Filme mit dem Fuchsberger, weil die Hörspiele irgendwie ernsthafter wirkten. Im Endeffekt sind es ja alles unabhängige Episoden, basierend auf den britischen Kriminalromanen. Kein muss, aber damals fand ich die Serie nett, weil sie mal etwas ernsthafter und erwachsener war.

Gehört habe ich als Kind durchaus noch einige Serien mehr sowie natürlich zahlreiche Einzelhörspiele, die meisten finde ich heute aber nicht mehr so wirklich hörenswert, sprich würde ich mir nicht mehr antun, wie etwa die Funk Füchse oder Hui Bui (hat vielleicht der Film versaut?). Wieso ich TKKG oben aufgeführt habe? Als abschreckendes Beispiel ... . Apropos abschreckend, Habe ich erwähnt, dass ich eine um viele Jahre jüngere Schwester habe? Als ich ein junger Erwachsener war (also so in der cool sein wollen Phase) da musste ich doch tatsächlich Benjamin Blümchen, Bibi Blocksberg und Bibi & Tina bis zum Erbr… hören, meine heutige Abneigung insbesondere gegenüber dem dämlichen Elefanten ist dadurch wohl leicht verständlich.

Also komme ich doch lieber endlich zu den neueren Serien. In den vergangen Monaten und Jahren habe ich mich auch ein wenig mit diesen auseinandergesetzt und in einige reingeschnuppert. Es sind durchaus wirkliche Perlen dabei.

  • Gabriel Burns - Das Ding ist der absolute Wahnsinn! Echter, intelligenter Horror für Erwachsene! Die Serie dreht sich um den aus Seattle stammenden erfolglosen Autoren Gabriel Burns, der sich mit Taxifahren und dem Schreiben von Kochbüchern über Wasser hält, bis er eines Tages Opfer eines Komplottes wird und sich nur vor dem Gefängnis bewahren kann, indem er zustimmt für den geheimnisvollen Mr. Bakerman zu arbeiten. Schnell wird klar, dass Bakerman Burns seit seiner kleinsten Kindheit beobachtet und dieser über eine latente, nicht kontrollierbare Gabe verfügt. Er kann Personen an einen unbekannten Ort verschwinden lassen. Außerdem stellt sich heraus, dass Gabriel Burns eine Findel ist, der an einem sogenannten “fahlen Ort” aufgefunden wurde. Zehn dieser Orte soll es auf der Erde geben. An ihnen manifestiert sich das Böse, gegen das Bakerman seit über 100 Jahren(!) antritt. Und Burns, alles andere als ein kampferprobter Held, scheint der Schlüssel zu sein. Ein bessere Horrorserie gibt es schlicht nicht! Ich würde behaupten, es gibt nicht einmal eine bessere Hörspielserie. Wer auch nur etwas auf Horror steht muss sich Gabriel Burns reinziehen! Die Serie erscheint seit 2003 und ist inzwischen bei Folge 35 angelangt.
  • Faith - The van Helsing Chronicles - Tja, das ist etwas schwierig, sehr aufwendig produziert präsentiert sich Faith Story mäßig als Buffy – The Vampire Slayer, die sich mit (der Name verrät es) Dracula und Co. anlegt. Das lustige ist, die Serie hat viele der deutschen Sprecher aus Josh Whedons Serie, etwa Buffy selbst, Angel, Spike oder auch Darla. Dabei wird Faith in den Hörspielen optisch so beschrieben, wie die Faith in Buffy (alles klar?). Da die Serie inhaltlich so ähnlich aufgemacht ist wie das TV Pendant, irritiert das beim Hören manchmal. Und besonders der Sprecher von Angel, den man heute ja aus der TV-Serie Bones immer noch kennt, verstellt seine Stimme leider auch nicht sonderlich gelungen, um wie ein Teenager zu klingen, er hört sich leider dann doch etwas debil an. Auch die Buffy bzw. Faith Sprecherin übertreibt es manchmal ein wenig mit der Betonung. Aber anhören kann man sich die Serie durchaus, wenn man (z.T. Comedy-) Horror mit seichtem Teenager-Sex mag. Ich denke allerdings, trotz all der Action und der Gedärme, die Serie zielt eher auf Mädchen.
  • Vampira - Basiert auf der Heftromanserie aus den 90ern, relativ jugendfreier Horror mit einer gewaltigen Prise nicht mehr ganz so jugendfreier Erotik. Sexy Halbvampirin legt sich mit bösen Vampiren und anderem Gesocks an. Die Hörspiele sind nett, die Serie wurde aber nach acht Folgen wieder eingestellt. Wer die Heftchen mochte, der kann aber mit den Hörspielen noch einmal in Erinnerungen schwelgen.
  • Dorian Hunter - Dämonenkiller - Es beginnt in einem Zug. Eine Gruppe Männer, nur der Held hat seine Ehefrau dabei, stellt fest, dass sie alle das gleiche Ziel haben und eigentlich gar nicht wissen wieso. Noch dazu haben alle am gleichen Tag Geburtstag. Wie sich schnell herausstellt sind sie in Wirklichkeit die Söhne eines ganz finsteren Typen und sollen jetzt als erwachsene Männer ihr wahrhaftiges Erbe antreten. Sie sollen zu Ungeheuern werden (einer wird zum Beispiel ein Werwolf). Nur Dorians Ehefrau war nicht eingeplant, also vergewaltigt der, habe ich es schon erwähnt(?), wirklich, wirklich fiese Papa sie gleich mal, was unserem Helden nun gar nicht gefällt, um fortan gegen seine Familie anzukämpfen. Während Frauchen leicht verrückt geworden von der Begegnung in psychischer Behandlung einsitzt lernt Dorian eine magiebegabte und äußerst sexy Zigeunerin kennen, die fortan an seiner Seite kämpft und nebenbei gleich noch das Bett mit ihm teilt. Der Held verhält sich dabei manchmal gar nicht wie ein strahlender Held, ich meine, seiner Frau geht es gar nicht gut und er steigt bei erster Gelegenheit mit einer anderen ins Bett, hallo(!?), er verhält sich also teilweise wie ein ziemliches Arschloch, was die Serie aber auch gerade irgendwie interessant macht. Schönes Horrorhörspiel für Erwachsene, sollte man sich mal antun!
  • Die schwarze Sonne – Eine recht neue Serie, deren erste Folge noch auf einem Roman von Bram Stoker basiert, der inhaltlich allerdings eher an Lovecraft und seinen Chtuhlu-Mythos als an Stoker und seinen Dracula erinnert. Danach wurde die Hörspielreihe aber frei fortgeführt. Insbesondere Fans klassischen Horrors sollten mal reinhören.
  • Caine - Steht auf meiner "muss ich noch mal weiter hören"-Liste. Ich kenne bisher leider nur den ersten von zehn Teilen. Es geht um einen Attentäter, der erwischt und hingerichtet wird. Das ganze war allerdings eine perfide Falle. Außerirdische Dunkelelfen wollen die Welt erobern und sind dabei mit anderen außerirdischen Dämonen aneinander geraten, weswegen seit vielen hundert Jahren ein heimlicher Krieg um die Erde tobt. Der gewissenlose Killer kommt den Dunkelelfen gerade recht, wird von ihnen mit "Superkräften" ausgestattet und soll gegen ihre Feinde antreten. Klingt etwas kitschig und weit hergeholt, war aber soweit recht gut gemacht.
  • Drizzt - Die Saga vom Dunkelelf - Eine Fantasy-Serie ist ja schon selten, diese hier spielt auch noch im bekannten Rollenspieluniversum der Forgotten Realms (u. a. Computerspielern durch Baldur's Gate ein Begriff). Die Vorlage stammt vom renommierten Autoren R. A. Salvatore. Tief unter den Vergessenen Welten herrschen die erbarmungslosen Drow. Der Dunkelelf Drizzt soll geopfert werden, entgeht diesem Schicksal aber knapp und findet sich fortan im stetigen Kampf um das Überleben. Ich habe bisher leider nur mal kurz reingehört, nicht lange genug um zu sagen, ob die Serie wirklich gut ist. Der Ausschnitt, den ich hörte, klang jedenfalls schon mal sehr düster, blutig und vielversprechend.
  • Point Whitmark - Möchte den Drei ??? Konkurrenz machen. Die Serie gibt es seit gut zehn Jahren und wird immer noch produziert, wenn auch selten neue Episoden erscheinen. Anstelle einer Detektei betreiben die Helden allerdings eine (Schüler-) Radiostation, wodurch sie immer wieder auf ungeklärte Phänomene aufmerksam werden. Ich kenne nur ein paar Folgen, die waren aber durchaus auf einer Höhe mit den berühmten drei Detektiven.
  • Perry Rhodan - Sternenozean - Anders als die alte Europa Serie wurde hier nicht mit Folge 1 der Heftromanserie angefangen. Sternenozean ist in einem PR Zyklus zwischen Heft 2200 und 2299 herum angesiedelt (ein Zyklus geht meist immer so 100 oder 150 Romane lang). Soweit ich weiß, gibt es jede Menge PR Hörbücher und Hörspiele. Dieses hier zeichnet sich allerdings durch kompetente und bekannte Sprecher wie z.B. Volker Lechtenbrink, Joachim Höppner oder Volker Brandt sowie eine aufwendige Produktion und guter "Synthie"-Musik aus. Ich kenne längst nicht alle der derzeit 42 Folgen, glaube aber, dass die Serie kürzlich abgeschlossen wurde. Leute, die PR nicht kennen, werden anfangs die eine oder andere Schwierigkeit haben, da die alteingesessenen Helden nicht wirklich vorgestellt werden. Die Serie folgt abwechselnd, in der Regel je eine Episode lang, zwei Handlungssträngen, neben Rhodan auch einem neuen Helden, mit dem es auch losgeht. Sollten sich Sci-Fi Fans unbedingt mal anhören.

Ein weitere Serie habe ich noch im Visier, konnte mich aber noch nicht zu durchringen, mal reinzuhören. John Sinclair (Edition 2000) soll von den ganzen John Sinclair Hörspielen und Hörbüchern außergewöhnlich gut sein. Aber auch hiervon gibt es schon 65 Folgen. Die Romane habe ich mal eine Weile, dank meiner Cousine, in der späten Jugend verfolgt und fand sie eigentlich relativ gut - damals. Des weiteren bin ich noch über einige andere Hörspielserien gestolpert, über die ich nicht viel sagen kann, die aber aufgesperrte Lauscher wert sein könnten. Hier einfach nur mal die Titel:
  • Mark Brandis (Science-Fiction)
  • Die letzten Helden (Fantasy, scheint eine Mischung aus J.R.R. Tolkien und Terry Pratchet zu sein)
  • Dragonbound – Die Prophezeiung (typische Jugendfantasy mit Ausrichtung auf weibliche Hörerinnen)
  • Jack Slaughter (Comedy-Horror)
  • Geister-Schocker (Grusel)
Es gibt sicherlich noch viele weitere Hörspielserien. Im Internet grassiert inzwischen sogar eine rege Szene, die Amateur-Hörspiele selbst erstellt und dabei manchmal erstaunliche Qualität erreicht.
Spiritogre 10. August 2011 - 13:05
Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 312969 EXP - 10. August 2011 - 13:07 #

Hallo Spiritogre,

so sehr ich deine Mühe und Akribie schätze, einen Computerspielebezug sehe ich bei diesem Artikel nicht einmal indirekt. Habe mich deshalb ein wenig schwer getan mit dem Freischalten und bitte etwaige Nachahmer im Geiste, sich vorher Feedback zu holen, ob ein Thema noch bei uns reinpasst.

Sniizy 14 Komm-Experte - 2499 EXP - 10. August 2011 - 13:21 #

Nun ja, es ist ein Medium, dass unsere Vorstellungskraft ausreizen soll, dass uns in eine andere Welt versetzen soll und dass der Unterhaltung dient.

Tun das Videospiele streng genommen nicht auch? Ebenfalls Kinofilme, über die hier teils auch berichtet wird (z. B. The Hobbit).

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 312969 EXP - 10. August 2011 - 14:26 #

Ich könnte dir noch viele Dinge aufzählen, die meine Vorstellungskraft ausreizen sollen, sie gehören dennoch thematisch nicht auf eine Spiele-Website.

Bei Herr der Ringe / Hobbit hast du jederzeit zig Spiele und ein bekanntes MMO im Hinterkopf, das is etwas anderes als die Drei ???, zu denen es ein paar DS-Spiele gibt. Ansonsten berichten wir in Sachen Filmen nur über Computerspiel-Umsetzungen, einmal hatten wir den Film The Player besprochen, aufgrund der Thematik.

GamersGlobal berichtet über Computerspiele und verwandte Themen, aber dieser User-Artikel macht nicht einmal den Versuch, eine Verwandschaft herzustellen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10844 EXP - 10. August 2011 - 15:33 #

Game of Thrones *hust*

PS: Den ersten Roman gibt es immerhin als Audiobook bei Audible kostenlos. (Leider dort ja DRM verseucht, dank ihrem komischen eigenem Audioformat).

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 312969 EXP - 10. August 2011 - 16:37 #

Da gibt's ein Spiel zu, und damit hat unsere Berichterstattung angefangen. Dann kamen TV-Serie und später einmal -- bei der Veröffentlichung -- das Buch. Wenn du mit dem Husten aufgehört hast, wird dir der Unterschied sicher auffallen.

Und vielleicht willst du ja die Vorschläge weiter unten für einige Computerspiel-relevante Hörspiele noch aufgreifen und einbauen, es würde der Relevanz deines Artikels auf einer Computerspiele-Website gut tun.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10844 EXP - 10. August 2011 - 20:33 #

Viele Hörspielserien, wie unten von jjbromi am Beispiel der Drei Fragezeichen ja beschrieben, stellen immer mal wieder einen Bezug zu Computerspielen her. Und ich schrieb in meinem anderen Post ja auch, dass es z.B. zu Perry Rhodan ein sehr gutes Grafikadventure gibt. Ich weiß, dass der Artikel keinen Bezug zu Computerspielen herstellt, bzw. nicht darauf eingeht. Ich dachte einfach, das dies den Rahmen doch etwas sprengen würde. Viele User haben hier ja auch noch andere Serien angeführt, die ich z.T. noch gar nicht kannte, die der Vollständigkeit halber eigentlich auch in diesen Artikel gehören würden.

Da dieser Artikel sich ausschließlich mit Serien beschäftigt, wäre es höchstens mal einen extra Artikel wert, indem wirklich beleuchtet wird, zu welchen Computerspielen es Hörspiele gab, welchen Titeln Audiokassetten beigelegt waren. Ich selbst habe das Hörspiel von Curruption aus der Magnetic Crolls Collection, das bei Loom auch eines bei war, daran konnte ich mich gar nicht erinnern, kann aber auch sein, dass mein Amiga Loom eine Budgetversion war, das müsste ich mal nachschauen. Bei so einem Artikel muss man dann auch Allimania oder das Herr der Ringe Fanhörspiel beachten, da gibt es sicher einige Projekte.
Wäre wie gesagt eine Überlegung für die Zukunft wert.

Thema Offtopic, ich habe bereits zwei weitere Artikel in Planung, einer davon hat wieder nichts mit Spielen zu tun, ich denke, den brauche ich dann nicht einreichen, oder?

Old Lion 25 Platin-Gamer - Premium - 58476 EXP - 10. August 2011 - 20:44 #

Hehe, mal abwarten! Schliesslich haben wir uns ja auch diesen Pakete-App Artikel reingezogen, der m.M.n. auch nix mit der Seite hier zu tun hatte! Von daher...

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10844 EXP - 10. August 2011 - 15:29 #

Danke sehr,
mir ging es ähnlich. Nachdem ich hier aber schon öfter Offtopic Beiträge gesehen habe (vorrangig Filme aber auch mal Bücher), dachte ich mir: "warum nicht?" ^^

PS: Zu Perry Rhodan gibt es u.a. auch ein paar Spiele, das letzte war ein ausgezeichnetes Adventure.

Zu vielen anderen Hörspielen gibt es mitunter (billige) Kinderspiele.

bersi (unregistriert) 10. August 2011 - 13:14 #

Erinnert sich noch jemand an das Loom Hörspiel, das dem Spiel beilag? Das waren noch Zeiten. Hat richtig toll auf das Spiel eingestimmt. Vor allem, weil es Dinge verraten hat, die mir im Spiel so nie aufgefallen sind.

Z.B., dass das Problem der Webergilde im Inzest liegt. Gut, als ich es damals spielte war ich 6 oder 7 :D

Hörspiele gehen immer. Zur Zeit höre ich gerade wieder He-Man, Alf und Edgar Allan Poe (sehr empfehlenswert!)

Wunderheiler 19 Megatalent - Premium - 17272 EXP - 10. August 2011 - 13:31 #

Schöner User Artikel.
Auch wenn er wenig mit Spielen zutun hat (von einigen gibt es immerhin lose Versoftungen).

Allerdings finde ich die Auswahl etwas komisch. Das Klassiker wie Masters of the Universe fehlen und diverse "Kinderhörspiele" gar nicht oder nur in einem Nebensatz erwähnt bzw. diskreditiert werden, ist natürlich Geschmacksache. Aber das Jan Tenner z.B. in der Einleitung angesprochen, aber dann völlig ignoriert wird, finde ich schon etwas ...merkwürdig...

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10844 EXP - 10. August 2011 - 15:35 #

Bei den alten Hörspielen habe ich nur die aufgezählt, die ich auch selbst als Kind gehört habe. Jan Tenner ist damals irgendwie an mir vorbei gegangen, auch wenn ich den Namen kenne (ich glaube ich fand als Kind die Cover so hässlich ...).

Und Masters of the Universe? Wahrscheinlich war ich da schon zu alt für, als das als Hörspiel kam, auch wenn ich mal ein paar folgen der TV-Serie gesehen habe. Aber war das nicht sowieso eine dieser Billigverurstungen, wo dann der Ton aus der Serie genommen und die Handlungslücken wegen dem Verständnis von einem Sprecher aufgefüllt werden mussten?

Wunderheiler 19 Megatalent - Premium - 17272 EXP - 10. August 2011 - 15:50 #

Nein, MotU war definitiv keine "Billigverwurstung" :)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10844 EXP - 10. August 2011 - 16:19 #

Wie gesagt, ich habe das nie gehört, sorry. Es waren also von der Zeichentrickserie völlig unabhängige Folgen mit eigenen Storys (und anderen Sprechern)?

Ich erinnere mich daran, dass Ende der 80er viele TV-Serien wie Airwolf, Knight Rider etc. als billiges Hörspiel veröffentlicht wurden, wobei einfach der Ton von der TV-Serie genutzt wurde und die unverständlichen Handlungsstücke von einem Erzähler aufgefüllt wurden. Schon alleine deswegen habe ich damals einen Bogen drum gemacht.

Anonymous (unregistriert) 10. August 2011 - 19:42 #

Deutschland war damals sogar das einzige Land das zu Masters of the Universe eine Hörspielreihe hatte. In den USA gab es nur den Cartoon, der damit bis auf die Figuren nichts zu tun hatte.

Asaren (unregistriert) 10. August 2011 - 13:31 #

Schöner Bericht. Berichte abseits von Computerspiele könnte es von mir aus hier ruhig öfters geben, lockert die Seite ein wenig auf und macht es noch Interessanter hier zu surfen. Gerade, wenn man so eine aktive Community hat und es Leute gibt die sich dafür solch eine Mühe geben.

Viele Hörspielreihen haben leider bei der Masse an Folgen stark nachgelassen(z.B. Die drei Fragezeichen), manchmal denk ich mir es wäre das Beste, wenn man sie einstellen würde, so gern man sie auch mal hatte.

M@rlon 12 Trollwächter - 966 EXP - 10. August 2011 - 13:34 #

OK, das Thema hat zwar nicht wirklich viel mit Videospielen zu tun, aber ich denke das sich das Interesse bei vielen Videospielern eine Schnittmenge teilt... Von daher finde ich für mich den Beitrag sehr gelungen und hätte auch nichts dagegen öfter mal etwas in diese Richtung hier zu finden.

Asaren (unregistriert) 10. August 2011 - 13:35 #

Fällt mir gerade erst wieder ein. Warum hast du nicht noch kurz ein oder zwei Beispiele für Hörspiele für Computerspiele vorgestellt? Dann wäre zumindest ein kleiner Bezug vorhanden. Sacred 2 oder auch Black Mirror hatten beide Hörspiele

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10844 EXP - 10. August 2011 - 14:34 #

Ich habe nur auf Serien Bezug genommen. Bei Einzelwerken wäre es einfach zu lang und unübersichtlich geworden.

Außerdem habe ich die von dir genannten Hörspiele leider nicht gehört. Bei Spiele-Hörspielen kenne ich eigentlich nur das, was beim Magnetic Scrolls Adventure "Corruption" Beilag.

Starslammer 15 Kenner - Premium - 2717 EXP - 10. August 2011 - 14:19 #

Zu Perry Rhodan muss noch gesagt werden, dass jeder aktuelle Roman auch gleichzeitig als etwa dreistündiges Hörbuch erscheint (http://www.einsamedien.de/index.php?id=16&productID=37363) und auch die Silberbände alle viertel Jahre mit einer neuen Ausgabe ab Band 1 umgesetzt werden (http://www.einsamedien.de/index.php?id=16&productID=37420)
Wobei dies Lesungen sind !

Hörspiele zu den Planetenromanen gibt es auch bei EinsAMedien: http://www.einsamedien.de/index.php?id=12&categoryID=4803&catalogID=851

Auch von der Schwesterserie ATLAN gibt es neben den Hörbüchern auch die Hörspielreihe zum Traversan-Zyklus: http://www.einsamedien.de/index.php?id=12&categoryID=4778&catalogID=851

Mark Brandis ist sehr zum empfehlen ! Es gibt auch ein Crossover zur PR Sternenozeanreihe als kleines MP3-File : http://www.perry-rhodan.net/aktuell/news/2009033101.html

Gorny1 16 Übertalent - 4701 EXP - 10. August 2011 - 14:13 #

Also Drizzt - Die Saga vom Dunkelelf ist sowohl in Buchform als auch in Hörspielform genial, obwohl exakt die selbe Story erzählt wird habe ich beide Formate hier und min. einmal im Jahr ist Drizzt-time! ^^

Was mir noch fehlt ist die wirklich schöne Professor Mobilux Hörspielreihe, die von Playmobil als Marketingaction produziert wurde. Die fand ich als Kind noch besser als ??? und Fünf Freunde.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29167 EXP - 10. August 2011 - 14:20 #

Ich habe früher noch viele Hörspiele, hauptsächlich HuiBuh, als Schallplatte gehabt. Die HuiBuh-Hörspiele waren auch gar nicht so schlecht. Als Kind/angehender Jugendlicher fand ich dann aber statt den ??? Jan Tenner viel spannender. Habe mittlerweile alle Folgen, leider auch die neuen. Was war das entspannend - Lego basteln und Jan Tenner hören. Ab und zu auch Fünf Freunde..

Age 19 Megatalent - Premium - 13949 EXP - 10. August 2011 - 14:32 #

TKKG! *knurr* xD

Sher Community-Event-Team - 3632 EXP - 10. August 2011 - 14:43 #

Die waren immer so künstlich vorbildich. Die 3 ??? sind mir da iwie symapthischer :D

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29167 EXP - 10. August 2011 - 17:46 #

Neee, die waren doof. Hab zwar auch ein paar Kassetten von TKKG gehabt, war aber nie wirklich begeistert. Noch mieser wurde es dann, als aus Tarzan plötzlich Tim wurde. Da fing es dann noch mehr als vorher schon mit der Moralkeule an. "Nein Klößchen, wir können den Dieb nicht mehr verfolgen, die Ampel ist rot!"

Age 19 Megatalent - Premium - 13949 EXP - 10. August 2011 - 22:56 #

Meine Güte ich war damals noch ein KIND und habe an das Gute geglaubt. ;)

partykiller 17 Shapeshifter - 6001 EXP - 18. August 2011 - 13:58 #

Da sagst Du was.
Tarzan bzw. Tim war so widerlich überkorrekt, das war quasi ein Abziehbild von einem Schwiegersohn und Weltenverbesserer. Grauenhaft. *schauder*

Blaine 12 Trollwächter - 1088 EXP - 10. August 2011 - 14:35 #

Super Artikel!!! *Daumen Hoch!* :)

Old Lion 25 Platin-Gamer - Premium - 58476 EXP - 10. August 2011 - 14:42 #

HörSPIEL
ComputerSPIEL
VideoSPIEL

Das ist der Zusammenhang!

Sher Community-Event-Team - 3632 EXP - 10. August 2011 - 14:44 #

Du Fuchs! :o

Old Lion 25 Platin-Gamer - Premium - 58476 EXP - 10. August 2011 - 14:48 #

Hammer, wa? Wo doch alle so krampfhaft nach nem Zusammenhang suchen!

Machiavelli 13 Koop-Gamer - 1461 EXP - 10. August 2011 - 15:30 #

Bitte noch den ARD Radiotatort in die Liste aufnehmen, gerade die vom BR produzierten Folgen sprechen mich sehr an. Intressanterweise sind mir auch beim Fernsehtatort die Kommissare Batic und Leitmeyer am sympathischsten und das als Nichtbayer.

Old Lion 25 Platin-Gamer - Premium - 58476 EXP - 10. August 2011 - 14:51 #

Ausserdem muss ich sagen, das ich Hörbücher,-spiele und Podcast immer während des Zockens höre und von daher unterstütze ich ohne Wenn und Aber diesen Artikel, da er mir neues, mir teils noch Unbekanntes Futter für die Ohren näherbringt!

Doomhammer 11 Forenversteher - 759 EXP - 10. August 2011 - 15:41 #

Schöner Artikel! Aber "Die letzen Helden" sind zwar Fantasy, aber ist mit Sicherheit keine Mischung aus J.R.R.Tolkien und Terry Pratchet. Nicht das du hier falsche Hoffnungen weckst :). Ist aber in jedem Fall ein verdammt gutes Hörspiel, mit über 300(!!) Sprechern. Hoffentlich geht es bald weiter! Verdammt!

Old Lion 25 Platin-Gamer - Premium - 58476 EXP - 10. August 2011 - 16:00 #

Dorian Hunter würde mich definitiv als erstes interessieren! Kleiner Geheimtipp von mir: Psycho-Cop! Hab leider nur die ersten 4 Teile über den Sci-Fi Polizisten gehört, suche noch den Rest, aber gut gemacht! Mit tollen Sprechern und spannender Story, die aufgrund der Spezialfähigkeit des Protagonisten manchmal sehr überraschend ist!

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10844 EXP - 10. August 2011 - 16:26 #

Danke für den Tipp!

(Auch an alle andere noch, die hier im Artikel nicht aufgeführte Hörspiele nennen).

Dorian Hunter sollte man sich auf jeden Fall antun, die ist wirklich gut gemacht. Allerdings, wie oben angeführt, wenn du Gabriel Burns nicht kennen solltest, das ist dann erste Pflicht! ^^

Labrador Nelson 26 Spiele-Kenner - - 75040 EXP - 10. August 2011 - 16:23 #

Bin ja nich wirklich ein Hörspiel-Fan, und klar, das Thema hat echt nix mit Videogames zu tun, ist wirklich ein anderes Medium. Ich kenne aber ne Menge Gamer die darauf stehn. Eine Gemeinsamkeit könnten hier Podcasts sein, ohne einen thematischen Zusammenhang forcieren zu wollen. ;) Und wenn schon gute Hörspiele, dann muss ich doch auf "Professor Van Dusen" hinweisen und bemerken, dass ein Weglassen dieser Hörspielperle im Artikel einem fast unverzeihlichen Faux Pas gleichkommt.

Old Lion 25 Platin-Gamer - Premium - 58476 EXP - 10. August 2011 - 16:34 #

Naja, wenn man alle Hörspiele nimmt die reingehören sollten, sind wir gleich bei Benjamin Blümchen und Bibi Blocksberg! Könnte hier auch noch n paar Sachen aufzählen. Lass das aber erstmal, vielleicht gibes ja bald dazu mal n Fred im Forum!

Drapondur 22 AAA-Gamer - - 36010 EXP - 10. August 2011 - 16:33 #

In der guten alten Powerplay gab es auch immer zwei Seiten, auf denen Bücher/Filme/CD’s besprochen wurden, meistens die aktuellen Empfehlungen der Redakteure. Hatte auch nichts mit Spielen zu tun, fand ich trotzdem interessant. Wenn's nicht zu viel wird, finde ich das völlig ok auch mal etwas OT hier zu lesen.
Schöner Artikel übrigens. :)

jjbromi 13 Koop-Gamer - 1412 EXP - 10. August 2011 - 17:38 #

Ich bin seit Jahrzenten ein großer Fan von Hörspielen.
Der Artikel ist im Grunde sehr gut gelungen (Vielen Dank vor allem für die Herleitung warum Hörspiele in Deutschland so populär sind - Ein ähnliches Phänomen haben wir hierzulande, so wie ich gehört habe auch beim Thema SMS).
Leider schafft es der Artikel nicht einen direkten Bezug zum Medium Videospiele herzustellen. Was auch zugegebenermaßen schwerfällt, denn das eine Medium hat seinen Schwerpunkt eher im interaktiven (auch audio) aber eher visuellen Bereich, das andere nahezu nur im pasivem Audiobereich.
Im Kontext die Drei Fragezeichen (oder nur die Dr3i - insider wissen warum) gibt es aber dennoch einige nennenswerte Parallelen.
Zum einen die Folge 88 "Vampir im Internet" in welcher die Geschichte rund um ein VR-Computerspiel aufgebaut ist. Und zum anderen die Folge Hotel Luxury End, in welcher die Geschichte interaktiv erzählt wird, der Zuhörer kann über die Kapitelwahl entscheiden wie die Geschichte weitergeht. Wer sich noch erinnert ähnlich den seeligen die... der 1000 Gefahren Bücher (So ein Buch ist auch im Computerspielemuseum in Berlin teil der Sammlung/Ausstellung).
PS: Es gibt auch eine Folge von die Drei Fragezeichen, in der Justus Need for Speed spielt und die Stimme vom "siebten Sinn" zu hören ist - Eins zwei drei Los!

Dodacar 15 Kenner - 2847 EXP - 10. August 2011 - 17:38 #

Wenn man schon mal beim Thema ist, dürfte ja auch ein wenig Eigenwerbung erlaubt sein. ;)

Die Gruppe FavCoop hat ein Hörspiel zu dem MMOG "Der Herr der Ringe Online" gemacht. Dieses heißt "Estel eden an Ennorath - Neue Hoffnung für Mittelerde". Auch als Download zu finden im Lotro Steckbrief.

Wuslon 18 Doppel-Voter - - 9813 EXP - 10. August 2011 - 21:23 #

Cooler Leserartikel!!
Auch wenn ich erwartet hätte, hier mehr Hörspiele wie eben Jan Tenner oder He-Man wiederzufinden.
Klar hat das nicht wirklich was mit Computerspielen zu tun, aber hin und wieder tut auch über-den-Tellerrand-schauen mal gut. Immerhin interessieren wir uns doch alle für Dinge, die uns für eine gewisse Zeit in ein anderes Universum entführen.
Vieles hier kannte ich noch nicht, Gabriel Burns schau ich mir mal an.
Danke schön auf jeden Fall!

interceptor 12 Trollwächter - 1004 EXP - 10. August 2011 - 23:57 #

Hörspiele begleiten mich auch schon seit meiner Jugend.

Highlights:
- Der Name der Rose:
Erstklassige Sprecher, tolle Musik von Peter Zwetkoff und die spannende Geschichte wurde wirklich sehr stimmungsvoll umgesetzt.

- Der Herr der Ringe:
Natürlich einiges rausgekürzt (immerhin noch 30 Folgen), aber lang nicht so deutlich wie in den Filmen. Kleine Fehler in Aussprache bestimmter Namen und Orte oder andere Ungereimtheiten verschmerzt man locker bei der ansonsten toll inszenierten Großproduktion mit 70 Haupt- und 35 Nebenrollen, acht Chören und mehreren Stunden Musik von Peter Zwetkoff.

- Der letzte Detektiv:
Die Science-Fiction Krimi-Serie von Michael Koser (der auch die Van Dusen Reihe geschrieben hat) wurde vom BR zwischen 1984 und 2001 in 40 Folgen produziert. Inzwischen haben wir die dargestellte Zukunft (ab 2009) zwar längst eingeholt und vieles ist natürlich nicht eingetreten, die Einführung des Euro (inklusive Cent) hat Koser 1984(!!!) aber schon vorhergesagt. Bodo Primus als nostalgischer "letzter Detektiv" Jonas und "Peer Augustinski" als sein verdrehter sprechender Computer Sam sind mir auch heute noch gut in Erinnerung.
Im Netz gibt es zwei unabhängig produzierte abschließende Folgen unter dem Namen "Jonas. Nur Jonas. und Sam." zum freien Download.

partykiller 17 Shapeshifter - 6001 EXP - 18. August 2011 - 13:28 #

Eine kurze Anmerkung zur H.G. Francis Gruselserie:
Die Episode "Chopper - Stimme aus dem Jenseits" ist in dieser Serie nicht vorhanden, sondern ist Teil fünf der Larry Brent Reihe.
Larry Brent und Macabros waren sicherlich auch aufgrund des Inhalts in den Neuauflagen ein wenig "beschnitten", die Schlangenköpfe des Dr. Gorgo (LB Folge 9) müsste sogar noch auf dem Index stehen.
Nochmal zurück zur Gruselserie: den trashigsten Titel finde ich immer noch "Die Nacht der Todesratte".

Eine Anmerkung noch zu "Masters of the Universe", die Serie wurde in den Kommentaren erwähnt: es gibt ein sehr altes Text-/Grafikadventure von US Gold zur Masters of the Universe Franchise. Zumindest da ist ja ein Bezug vorhanden. :-)

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - Premium - 71627 EXP - 18. August 2011 - 14:03 #

Ich hab immer noch die MCs von den Edgar Wallace-Krimihörspielen im Schrank stehen :).

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)