Gaming-Stuhl „S300“ von Nitro Concepts User-Artikel

Ergonomischer Gaming-Stuhl im User-Test:

Daniel Gast / 10. Februar 2018 - 16:30 — vor 18 Wochen aktualisiert
Ende 2017 startete Nitro Concepts mit dem neuen Modell „S300“ in den hart umkämpften Markt der Gaming-Stühle. Ob sich der Kauf lohnt, erfahrt ihr im User-Test von Daniel Gast.
Nitro Concepts hat zum Jahreswechsel aus preislicher Sicht sein neues Topmodell
Die große Sitzfläche bietet viel Platz und eignet sich auch gut für große oder korpulentere Gamer. Bild: © Caseking
vorgestellt, das mit rund 250 Euro immer noch im mittleren Bereich liegt. Der Hersteller für Gaming-Stühle setzt hier auf Stoff, statt wie bisher bei vielen hauseigenen als auch einem großen Teil der Konkurrenz-Modelle auf Kunstleder. Das Design ist in der für die allermeisten Gaming-Stühle üblichen Rennsitzoptik gehalten. Die 7 Farbvarianten reichen von einem schlichten Schwarz bis hin zum knalligen Orange. Insgesamt ähnelt der „S300“ durchaus in einigen Punkten dem Bestseller-Stuhl auf Amazon „DX Racer 1“, der dort von Robas Lund vertrieben wird. Dieser setzt ebenfalls auf einen Stoffbezug und liegt mit 200 Euro etwas unter dem Modell von Nitro Concepts. Kann der „S300“ trotzdem überzeugen?
 

Ein belastbares Schwergewicht

Schon bei Ankunft des Paketes wird klar: Inklusive Verpackung schafft es dieser Gaming-Stuhl auf über 27 Kilogramm und ist damit nicht gerade ein Leichtgewicht. Fertig zusammengebaut bleiben 24,5 Kilogramm, auf denen ihr durch euer Gaming-Zimmer rollen könnt. Dafür ist der Stuhl auch robust. Statt 100 Kilogramm wie beim „DX Racer 1“ hält der „S300“ immerhin bis zu 135 Kilogramm Nutzergewicht aus. Dafür ist belastbares Material notwendig: So besteht der Rahmen aus Stahl, die Polsterung aus Kaltschaum, das Fußkreuz aus Nylon und die Armlehnen aus Polyurethan. Letztgenannter Kunststoff hat den Vorteil, dass er relativ leicht, stabil und dennoch elastisch ist, damit eure Arme auch angenehm aufliegen. Die beiliegenden Kissen für Nacken und Rücken bestehen aus Stoff und geben sehr gut nach. So passt sich das Kissen eurem Rücken und eurem Kopf flexibel an.
 
Die Nähte sind nicht nur hochwertig gearbeitet, sondern auch in der jeweilig gewählten Farbe ein echter Hingucker.
 

Schnell und einfach aufgebaut

Der Zusammenbau dauert etwa 20 bis 30 Minuten und ist auch für die unter euch mit wenig handwerklichem Geschick leicht umsetzbar. Auf einem einseitigen dicken Hochglanz-Papier findet ihr die Anleitung. Schon in sechs Schritten steht der Stuhl. Alle benötigten Werkzeuge liegen bei. Beim Zusammenbauen fiel im Test vor allem die Feder am Sitz auf, mit der ihr die Rückenlehne vor- und zurückstellen könnt. Hier haftet ein kleiner Aufkleber, der euch davor warnt, dass ihr hier während dem Aufbau auf eure Hände achten müsst. Zieht man den Hebel springt die Feder vor. Eure Hände sollten dann gewiss nicht in der Nähe der Feder sein. Nach der Montage besteht allerdings kein Grund mehr zur Vorsicht. Fertig zusammengebaut könnt ihr den Stuhl dann auf eure Größe und ideale Sitzhaltung einstellen.
 

Komfort ist Einstellungssache

Der „S300“ bietet euch viele Einstell- beziehungsweise Anpassungsmöglichkeiten für eine ergonomische Sitzhaltung. Die Rückenlehne lässt sich in mehreren Stufen von 90 auf bis zu 135 Grad verstellen. So könnt ihr die Lehne zum einen platzsparend nach vorn oder für ein kleines Nickerchen weit zurückstellen. Aber Vorsicht: Wiegt ihr 100 Kilogramm oder mehr kann der Stuhl dabei umkippen, denn natürlich unterliegt auch der „S300“ den Gesetzen der Physik. Ein Vorteil zum Wettbewerber „DX Racer 1“ (eindimensionale Verstellbarkeit) ist die dreidimensionale Verstellbarkeit der Armlehnen: Diese lassen sich horizontal nach vorne oder hinten verstellen und sind ebenso nach links und rechts drehbar. Leider gibt es hier keine Sicherung, sodass es im Test häufiger vorkam, dass sich beim Aufstehen versehentlich die Armlehne verschob. Dieser Umstand wurde bei der vertikalen Verstellmöglichkeit - also höher oder niedriger -  besser gelöst. Dafür müsst ihr zuerst den Hebel an der Armlehne hochziehen. Wer sehr viel Platz einnimmt, kann die Armlehnen auch über die unten angebrachten Schrauben noch circa 2,5 Zentimeter nach außen bewegen. Aufgrund der großen Sitzfläche bietet euch der Stuhl allerdings auch so schon viel Platz.
Anzeige
Der „S300“ kann durch seine dreidimensional verstellbaren Armlehnen punkten. Sie können nach oben, unten, vorne und hinten geschoben sowie nach links und rechts gedreht werden.
 

Lange Gaming-Sessions ohne Verspannungen

Gerade diejenigen unter euch, die etwas größer sind oder breite Schultern haben, werden auch die beidseitigen „Flügel“ an der Rückenlehne mögen. Diese sorgen nämlich für eine bequeme Haltung des Rückens und der Schultern. Das beiliegende Nackenkissen ist sehr weich und passt sich gut dem Kopf und Nacken an. Gerade in diesem Punkt hat auch der Stuhl von Nitro Concepts gegenüber den Kunstlederkissen des „DX Racer 1“ die Nase vorn. Das Lendenkissen ist dagegen durchaus Geschmackssache. Im Test hat es dann doch mehr gestört als genützt. Außerdem muss es sehr festgezogen werden, damit es an einer Position einigermaßen hält und nicht verrutscht. Wem es unter euch hierbei ähnlich geht, muss das Kissen nicht zwingend nutzen. Die Einstellungen sind vor allem „learning by doing“. Neben den für euch passenden Einstellungen ist auch die gesunde Sitzhaltung wichtig, um auch nach mehrstündigen Gaming-Sessions ohne Verspannungen aufzustehen. Habt ihr das einmal herausgefunden, steht einem gesunden Rücken jedoch nichts mehr im Wege. Positiv ist auch der atmungsaktive Stoffbezug, der gerade im Sommer dafür sorgt, dass ihr nicht stark schwitzt oder am Stuhl „kleben bleibt“.
 

Fazit

Nitro Concepts hat mit dem „S300“ ein sehr robustes Modell aus komfortablen Materialien auf den Markt gebracht. Die vielen Einstellmöglichkeiten sorgen für eine ergonomische und komfortable Sitzhaltung. Selbst korpulentere Gamer finden viel Platz und die hohe Stabilität trägt bis zu 135 Kilogramm. Sowohl die Kissen als auch der Bezug bestehen aus atmungsaktivem Stoff, was gegenüber vielen Produkten aus Kunstleder durchaus von Vorteil sein kann. In diesen und einigen anderen Punkten kann sich der „S300“ gegen den Bestseller-Konkurrenten „DX Racer 1“ behaupten. Im Test gewinnt also der neue Gaming-Stuhl von Nitro Concepts. Ob die Vorteile den Mehrpreis rechtfertigen, muss jeder unter euch für sich selbst entscheiden.

Transparenz: Das Rezensionsmuster wurde dem Autor für diesen Test kostenfrei von Caseking zur Verfügung gestellt.
Daniel Gast 10. Februar 2018 - 16:30 — vor 18 Wochen aktualisiert
Jac 17 Shapeshifter - P - 7302 - 10. Februar 2018 - 17:11 #

Danke für den schönen User-Artikel! Der S300 sieht gut aus und scheint ja auch sehr angenehm zu sein, mir selbst wäre er aber zu teuer.
Ich habe mir letztes Jahr den "Markus" von Ikea gekauft und bin sehr zufrieden damit. Der gewinnt keinen Designpreis und ist auch nicht ganz so flexibel einzustellen, für mich ist er aber sehr bequem und ein preiswertes Angebot.

Sh4p3r 15 Kenner - P - 3377 - 10. Februar 2018 - 18:27 #

Ich habe den auch. War vorher auf der Suche nach einem "Gaming"-Stuhl gewesen und u.a. den DX Racer angeschaut. Hatte den mal Probe gesessen, ging gar nicht. Für das gebotene Geld war mir vor allem die Armlehnen zu minderwertig. Zwar höhenverstellbar, aber sehr wackelig und hart, da nicht gepolstert - genau das gleiche wie bei diesem hier vorgestellten Stuhl. Mit dem Markus fühlte ich mich auf Anhieb wohl. Armlehnen zum Glück in der richtigen Höhe und schön lang gezogen. Weiche Sitzauflage drauf, und schon war ich vollends zufrieden. Dazu gabs den im Family-Preis für 99€. Optisch finde ich den sogar ansprechender als die DX Racer, Maxnomic und Konsorten.

primehelix 10 Kommunikator - 452 - 10. Februar 2018 - 17:21 #

Ich finde die Entwicklung schade. Heute wird sehr viel produziert und mit dem Label "gaming" versehen. Für das gleiche Geld findet man oft bessere Bürostühle, die ergonomisch mehr bieten. Klar hat man einen Hingucker, aber "Gamingstühle" bleibt für mich eine homöopatische Polstermöbelkategorie.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 12267 - 10. Februar 2018 - 18:06 #

Kannst du mal einen Bürostuhl in der Preisklasse empfehlen?

primehelix 10 Kommunikator - 452 - 10. Februar 2018 - 20:03 #

Ich kann dir keinen Link schicken, aber dir empfehlen, in einen Bürobedarf / Officesupplier zu gehen. Für 300 - 350 Euro bekommst du qualitativ sehr gute Ware, die ggf. auch an deine Körperform angepasst ist.

Punisher 19 Megatalent - P - 19590 - 10. Februar 2018 - 20:26 #

Das is aber auch mal gleich 35% teurer als der S300... würde ich jetzt nicht mehr als gleiche Preisklasse sehen, wenn ich ehrlich bin. Ansonsten gebe ich dir recht, gute Bürostühle mag ich auch lieber... da kann man dann aber auch mal 400-500 Euro für ausgeben - wenn man jeden Tag 6-8 Stunden drauf sitzt ist das trotzdem gut angelegtes Geld.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 12267 - 10. Februar 2018 - 20:43 #

Ich sitze ja noch auf einem alten Rohde&Grahl Stuhl, wenn ich wieder in diese Art wollte, wäre vermutlich eher 800 Euro notwendig, wenn ich da günstiger mit nem Gaming Chair fahren würde, ohne wirklich was zu vermissen, dann bin ich da schon dabei.

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 20150 - 10. Februar 2018 - 21:15 #

800€ für nen verdammten Bürostuhl/Chefsessel? Krault der dir beim sitzen noch die Eier? Ich hab selbst für die stabilsten und langlebigsten Stühle nie mehr als 150 Euronen ausgegeben. Da frag ich mich echt wie man diese Preise rechtfertigt.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 12267 - 10. Februar 2018 - 21:34 #

Kannst ja mal schauen, ob du dieses Feature findest: https://www.kasedia.de/marken/rohde-grahl/

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 20150 - 10. Februar 2018 - 21:41 #

Ach, die machen Stühle für siamesische Zwillinge? Na dann zahlt hoffentlich die Krankenkasse was mit drauf.

primehelix 10 Kommunikator - 452 - 11. Februar 2018 - 16:16 #

Du wirst dich wundern, wie sehr ein guter Stuhl dem Rücken und ganz besonders der Schulterpartie schmeichelt. Ein Sitzkissen, das nach vielen Jahren noch Polsterung besitzt .. hach ja ;)

Es geht hier nicht um Luxus, sondern darum, seinem Körper auch was Gutes zu tun. Sitzen gehört nun mal nicht zur idealen Körperhaltung. Besonders übere längere Zeiten.

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 20150 - 11. Februar 2018 - 16:31 #

Hast du völlig recht, dafür musst du aber keine 800€ ausgeben.

Maik 20 Gold-Gamer - - 22898 - 11. Februar 2018 - 16:59 #

Ich habe auf Stühlen von 100-1000€ Probe gesessen. Die Unterschiede sind schon spürbar. Da ich viel sitze und inzwischen zuhause arbeite, ist mir das Ding eben viel Geld Wert gewesen. Mein Rücken fühlt sich wohl.

Punisher 19 Megatalent - P - 19590 - 11. Februar 2018 - 19:36 #

Seh ich ähnlich. Das ist wie bei der Matratze fürs Bett - klar kannst du auch auf einer 50 Euro Aldi-Angebots-Matte pennen, aber die 700€ Kaltschaum-Hastenichgesehen-Körperanpassende irgendwas-Matratze, da wachte halt ganz anders auf. Mit 20 war mir das egal, aber mittlerweile mit 40... *räusper* ... sag ich eher, egal was, wenn ich 8 Stunden jeden Tag mit dem Ding verbringe muss es Qualität sein, die man spürt.

AlexCartman 17 Shapeshifter - P - 6288 - 12. Februar 2018 - 21:44 #

Gerade bei Matratzen ist teuer nicht gleich gut. Sagt zumindest die Stiftung Warentest. Ich habe Matratze und Stuhl (um zum Thema zurück zu kommen) von Ikea und bin mit beidem zufrieden. Wenn man bei Ikea nicht gerade das billigste kauft, bekommt man meist auch gute Qualität bei (meist) günstigen Preisen.

Jac 17 Shapeshifter - P - 7302 - 14. Februar 2018 - 11:08 #

Dem kann ich mich nur anschließen. Es lohnt sich oftmals sehr, dort das Angebot zu prüfen.

Maik 20 Gold-Gamer - - 22898 - 10. Februar 2018 - 18:11 #

Ich habe mir einen Office-Stuhl gekauft, der mit kleinen Mängeln trotzdem reduzierte 450€ gekostet hat und bin sehr zufrieden (Original 700€, war Restposten). Nachdem mir schon zwei Billigstühle wegen Materialbruch zusammen gebrochen sind, habe ich mal etwas vernünftiges gesucht. Fragt doch einfach mal bei Büroausstatter für Firmen an, ob die noch Modelle übrig haben.

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 20150 - 10. Februar 2018 - 18:17 #

Diese kümmerlichen Armlehnen deprimieren mich schon beim hinsehen immer total.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 12267 - 10. Februar 2018 - 18:31 #

Können die mit deinem Ohrensessel nicht mithalten, Popeye?

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 20150 - 10. Februar 2018 - 18:36 #

Du kannst doch auf allem was kein Fahrradsattel ist eh nicht bequem sitzen.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 12267 - 10. Februar 2018 - 18:48 #

Aber die kleinen Armlehnen kommen doch von der Größe in etwa hin. :D

Was für Lehnen hat denn dein Stuhl? So: https://www.casa-padrino.de/item/images/92671/1200x1200/casa-padrino-barock-esszimmer-stuhl-mit-armlehnen-r.jpg ? :D

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 20150 - 10. Februar 2018 - 19:05 #

Naja, mein Chefsessel hat an der Rückenlehne anliegende, geschwungene und gepolsterte Armlehnen, die halt nicht wie so seltsame kleine Stupsdinger wirken. Vielleicht täuscht die Optik und es ist in der Praxis total bequem, aber es sieht halt einfach mickrig aus. Keine Ahnung, ob das besonders "sportlich" wirken soll.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 12267 - 10. Februar 2018 - 19:10 #

Bild? :D

Mein Bürostuhl auf der Arbeit hat halt auch nicht mehr Lehne und das reicht mir eigentlich immer völlig. Da hab ich allerdings auch kein Gamepad in der Hand. ;)

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 20150 - 10. Februar 2018 - 19:21 #

Müsste der sein: https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/817iII2Q0UL._SL1500_.jpg

Was hast du jetzt erwartet? Den Captain's Sitz von der Enterprise?

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 12267 - 10. Februar 2018 - 19:31 #

Eher sowas wie die Niki-Variante des eisernen Thrones aus GoT. ;)

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 20150 - 10. Februar 2018 - 19:39 #

Ach, paar Buttermesser hintendran geklebt und's ist genauso gut.

KurtNoBrain 09 Triple-Talent - 303 - 10. Februar 2018 - 21:13 #

Zum Glück gehts hier um Möbelstücke =)

keimschleim (unregistriert) 10. Februar 2018 - 21:41 #

Hätte der Produzent nicht besser schreiben können.

Hannes Herrmann 17 Shapeshifter - P - 7106 - 10. Februar 2018 - 21:56 #

Wir haben (an den 2 Schreibtischen im Wohnzimmer) 2 hiervon:
https://www.hoeffner.de/artikel/10358169

Finde ich super bequem, und wichitg nach hinten kippbar.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 21994 - 10. Februar 2018 - 22:35 #

Eh? Nach hinten kippen zu können, sollte Standard sein. Meist wird aber übersehen, dass die Dinger auch nach vorne kippen können sollten.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 21994 - 10. Februar 2018 - 22:39 #

Ich verstehe nicht, was einen Gaming Stuhl ausmacht bzw was ihn von normalen Bürostühlen abhebt.

Mit meinem Hag-09 bin ich btw sehr zufrieden. Da habe ich die Variante mit hoher Rückenlehne und Netzbespannung statt Leder am Rücken. OK - Äpfel-Birnen. Der Hag-09 ist auch eine andere Preisliga als das hier.

Aladan 23 Langzeituser - - 44724 - 11. Februar 2018 - 2:06 #

Liegt unter anderem daran, dass Gaming Stühle darauf ausgelegt sind, die Maus Tastatur Steuerung am PC zu unterstützen und das von der Sitz Fläche über die Rückenlehne bis zu den Armlehnen.

Büro Stühle dagegen sind eher allgemein gehalten (auch der Hag-09, den ich im Büro nutze). Der ist allgemein gut aber nicht so gut für die Sitzposition beim Gaming geeignet. Da ist mein DX Racer wesentlich bequemer.

Labrador Nelson 29 Meinungsführer - P - 116775 - 11. Februar 2018 - 3:49 #

Super! Danke für den Test! Ich habe bis heute geglaubt, ich bräuchte keinen Gamingsessel. Meeeeh, wrong!^^ Vor allem die Maße des Stuhls haben mich überzeugt.

Daniel Gast 12 Trollwächter - 850 - 11. Februar 2018 - 6:00 #

Sehr gerne. :D

Pro4you 19 Megatalent - 13856 - 11. Februar 2018 - 6:03 #

Ohne das aufgestickte und mit schlichteren Farben würde der schon was hermachen.

Daniel Gast 12 Trollwächter - 850 - 11. Februar 2018 - 6:18 #

schau hier: http://www.nitro-concepts.com/en/s300-gaming-chair-stealth-black/

Da siehst du das aufgestickte kaum. Wenn das zu schlicht sein sollte komplett in schwarz, wäre vielleicht schwarz-weiß noch eine Alternative:
http://www.nitro-concepts.com/en/s300-gaming-chair-radiant-white/

Aber sonst sind die Farben natürlich schon etwas schriller. ;)

Pro4you 19 Megatalent - 13856 - 11. Februar 2018 - 6:44 #

Ja das sieht schon eher nach was aus. Kenne mich, auch wenns doof klingt, nur mit echtem Leder aus. Ist Stoff da Kunstleddr vorzuziehen? Ansonsten empfinde ich Leder als deutlich wertiger war als Stoff

Daniel Gast 12 Trollwächter - 850 - 11. Februar 2018 - 6:57 #

Hatte vorher auch immer Lederstühle und finde es optisch auch schöner, aber das ist halt geschmackssache. Es ist schon im Sommer recht vorteilhaft in kurzer Hose oder mal am Wochenende draufzusitzen ohne übermäßig zu schwitzen oder kleben zu bleiben. Da ist Stoff schon besser.

Es hängt aber natürlich auch von Kunstleder ab. Habe schon Stühle gehabt, bei denen das Leder richtig schnell rissig wurde. Mein jetziger No-Name Lederstuhl wiederum hat 1A Kunstleder, was jetzt nach 2 Jahren noch makellos aussieht.

Wie gesagt, am Ende entscheidet da der Geschmack. Von der Qualität sehe ich wenig Unterschiede außer den oben genannten.

Jac 17 Shapeshifter - P - 7302 - 11. Februar 2018 - 12:16 #

Das kann nach meiner persönlichen Erfahrung beides gut oder schlecht gemacht sein. Meine (eher günstigen) Kunstlederstühle haben in der Vergangenheit mehr als 10 Jahre durchgehalten, bevor sie unansehnlich wurden. Aufgrund der Preisdifferenz zu Echtleder war ich insofern damit sehr zufrieden.

Spiritogre 19 Megatalent - 13164 - 11. Februar 2018 - 13:00 #

Ich hatte letztens den Secretlab Omega ins Auge gefasst, würde mich mal ein Vergleich interessieren. Der Omega gefällt mir optisch z.B. erheblich besser als dieses giftgrüne Teil.

Daniel Gast 12 Trollwächter - 850 - 11. Februar 2018 - 15:05 #

Man beachte diesen Satz: „Die 7 Farbvarianten reichen von einem schlichten Schwarz bis hin zum knalligen Orange.“

Ich denke farblich findet jeder was darunter. :)

Novachen 19 Megatalent - 13503 - 13. Februar 2018 - 23:52 #

Dachte durch den VR-Hype kämen eher Gaming-Stühle, die auch gezielt Vibrationen unterstützen... dieser ist also nicht VR-tauglich :D.

Aber vielleicht war VR auch einfach nur eine Blase.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)