User-Interview mit Jan Leverenz

„ESGN TV wird eSports auf Fernsehniveau bieten“

Stoke 13. Januar 2014 - 16:33 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert
Es gibt Videospiele, die den Umsatz von Hollywood-Blockbustern in den Schatten stellen und weltweit Millionen von Gamern faszinieren. Doch neben dem reinen Vergnügen in seiner Freizeit zu spielen, gibt es auch die Möglichkeit, dieses als Sport aufzufassen. Jan Leverenz äußert sich zum Phänomen eSports und dem Projekt „ESGN TV“.
Jan Leverenz arbeitet im Bereich Public Relations und Marketing bei der Clauf GmbH. Diese hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Welt des eSport zu vereinen und als Mittler zwischen den Turnieranbietern zu dienen. Außerdem hat sie ESGN TV ins Leben gerufen, was sowohl ein Nachrichtenportal für eSports-Interessierte sein, als auch hochwertigen Content auf Fernsehniveau zur Verfügung stellen soll. Im folgenden Interview erfahrt ihr unter anderem, was sich hinter der Firma verbirgt, welche ambitionierten Ziele sie verfolgt und was wir in Zukunft von der ESGN zu erwarten haben.

Florian Ihlow: Hallo Jan, vor kurzem habt ihr euer neues Projekt "ESGN TV“ vorgestellt, kannst Du unseren Lesern kurz zusammenfassen was sich hinter der ESGN verbirgt und was wir in Zukunft zu erwarten haben?

Jan Leverenz: Hallo Florian. ESGN besteht aus zwei Projekten: ESGN als Federation und ESGN TV als dazugehöriger Online-TV-Sender. Das E-Sports Global Network ist eine Allianz etablierter Organisatoren im professionellen eSport, die momentan aus der ESL (Turtle Entertainment), GameFY und GomTV besteht. In den kommenden Monaten und Jahren möchten wir das Portfolio natürlich noch erweitern und so ein Geflecht bilden, welches die Zusammenarbeit aller Partner fördert und die Infrastruktur im eSport stärkt. ESGN wird somit eine Anlaufstelle für den globalen eSport sein.

ESGN wird eine Anlaufstelle für den globalen eSport sein.
Dazu haben wir auf esgn.com drei wichtige Features integriert: Statistiken, Kalender und Standings. Die Statistiken zeigen neben den Basisinformationen zu jedem Spieler auch seine Ergebnisse und Erfolge an. Das wird in Grafiken zusammengefasst und gibt so ein Bild über den Karriereverlauf eines Spielers oder Teams. Der Kalender beinhaltet jedes größere eSport-Turnier – nicht nur unserer Partner. Auf einen Blick sind dort der Zeitraum des Turniers, die gespielten Spiele, das Preisgeld und die Turnierklassen ersichtlich. Letztere ist besonders wichtig für die Standings. Hier haben wir mit unseren Partnern einen Algorithmus entwickelt, welcher jedes Turnier mit einem Wert versieht und so die Erfolge einzelner Spieler auf einzelnen Turnieren bewertet. Diese Wertungen fließen in die Standings ein und bieten so die Möglichkeit, ähnlich wie beim ATP im Tennis, ein globales Ranking zu kreieren.

Die eben erwähnten Standings, offiziell ESGN Points genannt, gibt es zur Zeit für League of Legends (GG-Test: 7.0), Dota 2 und Starcraft 2 (GG-Test: 9.5). Allerdings berücksichtigen wir natürlich auch das Wachstum anderer eSports-Titel, weswegen eine Erweiterung der Liste immer möglich ist. Die Titel, die bisher nicht in den ESGN Points berücksichtigt werden konnten, haben ihr eigenes Ranking im ESGN Elo-System. ESGN TV ist der hauseigene Online-TV-Sender. Mit einem Studio in Babelsberg und einer professionellen Crew wird ESGN TV Inhalte auf TV-Niveau und als erster Sender eine allumfassende Berichterstattung bieten. Man kann sich ESGN TV wie eine Mischung aus professionellem Sportsender und Entertainment vorstellen: Viele News aus allen Bereichen des eSports gepaart mit viel Unterhaltung.

Ihlow: Ihr seid Partnerschaften mit der ESL, GomTV und GameFY eingegangen – welche Rolle spielt ihr in diesem System?

Leverenz: Mit den Partnern wird es in Zukunft einen regen Austausch geben. Wir werden den Content der jeweiligen Partner teilen und global verfügbar machen. Zusätzlich werden wir in den Bereichen Marketing und Organisation zusammenarbeiten, z.B. mit Blick auf die Turnierplanung. Hinzu kommt das bereits angesprochene System der ESGN Points, an dem die Partner kräftig mitgearbeitet haben. Hier konnte und kann auch weiterhin jedes ESGN Mitglied Feedback geben. Auch die Gewichtung der einzelnen Turniere kann sich ändern, sollte zum Beispiel des Teilnehmerfeld eines derzeitigen B-Turniers in den kommenden Monaten und Jahren hochklassiger werden.

Ihlow: Bedeutet das, dass ihr für diese Ligen das Streaming übernehmt oder das ihr es „lediglich“ parallel anbietet?

Leverenz: Unsere Partner werden weiterhin ihre Turniere streamen. Wir unterstützen wo wir können, aber wir werden unseren Partnern nicht die Zuschauer stehlen. Das wäre kontraproduktiv.
 
Hemaehn 16 Übertalent - 4560 - 13. Januar 2014 - 16:56 #

Kann man einen Algorhythmus (S.1) tanzen? :P

Gutes Interview über ein für mich total langweiliges Thema und vor allem zu Spielen, die ich mir nie im Leben angucken würde.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9991 - 13. Januar 2014 - 18:23 #

die nachfrage zu street fighter verwundert mich. mit der jährlichen evolution championship series hat dieses genre das größte esport-event überhaupt. starcraft, dota und cs mögen zwar kommerziell erfolgreicher sein. aber in sachen hype, teilnehmeranzahl und event-organisation können sie da mit fighting games nicht mihalten. und für ESGN mag das auch interessant sein, weil dieses genre für außenstehende wesentlich leichter zu beobachten und zu verstehen ist als echtzeitstrategie. damit ist street fighter 4 als momentan immer noch beliebtester genre-vertreter eigentliche eine ziemlich logische wahl.

Calmon 13 Koop-Gamer - 1217 - 13. Januar 2014 - 18:29 #

Mal sehen was daraus wird. Da ich gerade Hearthstone spiele habe ich alle Folgen gesehen und fand die eSport news ganz nett.

Ich hoffe daraus erwächst was. Ich wohne in Berlin und man kann eigentlich schon ein bisschen Stolz drauf sein das Deutschland der Standort für so ein Projekt ist.

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 13. Januar 2014 - 20:27 #

Jedem sein Hobby... ich frage mich nur, wer das alles wirklich sehen will.

BriBraMuc 14 Komm-Experte - 2322 - 13. Januar 2014 - 21:44 #

Die, die auf der Gamescon und anderen Messen kreischend um nen Stand stehen um ein T-Shirt abzugreifen oder sich für Autogramme von "eSportlern" anstellen. Es gilt wie so oft: Es gibt immer jemanden der sich das anschaut / kauft.

DerMitDemBlunt 14 Komm-Experte - 2483 - 13. Januar 2014 - 22:04 #

Sehr schönes Interview

DomKing 18 Doppel-Voter - 9254 - 13. Januar 2014 - 22:31 #

Wäre natürlich interessant, wenn sich z.B. die Standings durchsetzen. Bis jetzt kocht ja jedes Spiel/Organisation irgendwo sein eigenes Süppchen.

Ich bin dann mal gespannt, wie es bei der Übertragung großer Turniere aussieht.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9991 - 13. Januar 2014 - 22:57 #

wobei sich dann fragt wieso man über ESGN gucken sollte, wenn ja die meisten esport-events ohnehin ihren eigenen stream haben, wo man bis auf sponsor-einblendungen von werbung verschont bleibt.

Stoke 12 Trollwächter - 907 - 13. Januar 2014 - 22:59 #

Wie im Interview erwähnt, weil es bisher schon Top-produzierte Inhalte gibt, die (auch aufgrund der Sprache - Bsp.: GameFy), hier/in anderen Ländern wenig Beachtung finden. Deswegen soll es einen Sender geben, der diese Inhalte bündelt und für die breite Masse anbietet.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9991 - 13. Januar 2014 - 23:09 #

jo mal gucken ob dann auch entsprechend leute einschalten. man könnte ja annehmen, dass diejenigen die eh schon esports-interessiert sind, sich speziellere formate zu ihren favorisierten games angucken. ich bin da vorerst skeptisch.

AQeX3tH (unregistriert) 14. Januar 2014 - 5:38 #

Das sind zu 90% Ex-NASL Leute und deren SC2 COntent war bis auf PULSE ziemlich mies. StarCraft ist weiterhin GSL und dann kommt lange nichts!

wtff1 (unregistriert) 14. Januar 2014 - 11:01 #

ach so,dann ist alles klar....

K3NtheM4N 11 Forenversteher - 620 - 5. Februar 2014 - 3:43 #

ESGN bietet zumindest einen interessanten Ansatz.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)