Nur wer sucht, findet:

Die wahre Größe von Dark Souls

sw4pf1le 1. Februar 2012 - 19:34 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert
"Schwer, schwerer, Dark Souls" oder "unfaires Dark Souls": Beim Lesen solcher Worte im GG-Test musste ich mich unwillkürlich fragen: Haben die das gleiche Spiel gespielt, mit dem ich mehr als 200 Stunden verbracht habe? Bin ich nur ein verkappter Masochist, weil ich für Dark Souls sogar Skyrim ins Regal verbannt habe? Aber nicht doch.
Dark Souls ab 42,00 € bei Amazon.de kaufen.

Der Text dieses Artikels stammt von unserem User buddler.

Die Vorgeschichte von Dark Souls wird als klassisches Intro voller geheimnisvoller Informationen präsentiert. Es wird darin die Geschichte eines Landes beschrieben, in dem Drachen herrschten und sich einige mächtige Wesen aufmachten, diese Monster zu vernichten. Aber nach dem Sieg über die Drachen begannen die Flammen der Welt langsam zu erlöschen. Die Untoten der Welt wurden im Norden zusammengetrieben und im Undead Asylum eingepfercht, um das Ende der Welt zu erleben. Die Legende spricht aber von einem Untoten, der diese Welt verlassen würde um Lordran zu erreichen...

Ihr spielt jetzt einen dieser Untoten. Abgesetzt in einer Gefängniszelle, ohne weitere Informationen, wohin man sich nun wenden möge und was das Spielziel von Dark Souls sein soll. Wo andere Spiele den Spieler an die Hand nehmen, ihm die Welt, die Rassen und Klassen genau erklären, lässt euch Dark Souls im ersten Moment allein. Ihr habt aber die Möglichkeit auf Entdeckungsreise zu gehen, euch alles selbst zusammen zu suchen. Jeder Gegenstand kann einen kleinen Hinweis auf die große magische Welt geben.

Die Faszination offenbart sich dem, der sucht

So findet ihr später vielleicht eine kleine Puppe mit folgendem Beschreibungstext: "Es gab dereinst eine Abscheulichkeit, die keinen Platz in dieser Welt hatte. Es umklammerte diese Puppe sehr fest und wurde schließlich in eine kalte und einsame, gemalte Welt gezogen."

Nur wenige Spielhinweise offenbaren sich in Form von roten Leuchtinschriften auf dem Fußboden.

Später werdet ihr in einem Schloss ein Gemälde finden, auf dem eine schneebedeckte Brücke zu sehen ist, die zu einer Art Burg in den Bergen führt. Habt ihr die Puppe dabei und untersucht das Gemälde, so werdet ihr in selbiges hineingezogen. An dieser Stelle wird euch klar, dass ihr – als Untoter – selbst diese Abscheulichkeit seid, von der im Text gesprochen wurde.

An keiner Stelle winkt das Spiel mit dem Zaunpfahl, sondern ermuntert mich zum Suchen und Ausprobieren. Manchmal komme ich mir vor, wie zu Zeiten, als ich gemeinsam mit meinen Freunden Text- oder Grafikadventures gespielt hatte und wir uns teilweise mitten in der Nacht anriefen, um dem anderen die Lösung eines Rätsels oder den weiteren Weg mitzuteilen. Das Spiel lebt davon, dass sich Spieler in Foren austauschen und einander Geheimnisse der Welt offenbaren ("Hast Du schon gesehen ... ich habe dort jemanden gefunden, der Dir hilft!"). Wurde beispielsweise die Puppe nicht gefunden oder das Gemälde nicht genauer angesehen, bleibt der Spielabschnitt vor euch verborgen. Von diesen Stellen gibt es viele. Kleine Geheimnisse, die sich nur demjenigen offenbaren, der mit offenen Augen durch die Welt läuft. Verpasst ihr sie, so verpasst ihr einen kleinen Teil von Dark Souls, aber könnt das Spiel dennoch beenden.

Trial and Error: "Spielen, wie ihr am besten könnt"

Das Spiel gibt den Weg nicht vor, sondern lädt zum Experimentieren ein. Nur einfache Befehle werden dem Spieler durch Textnachrichten der Entwickler bereits zu Beginn mitgegeben. Auf dem Weg heraus aus der Zelle des Gefängnisses sind rot leuchtende Schriftzüge auf dem Boden zu erkennen. Stellt ihr euch nun auf solch einen Schriftzug, wird dieser durch Drücken der Aktionstaste lesbar. So erfahrt ihr, dass ihr mit einer Taste einen leichten Schlag und mit einer anderen einen schweren Schlag ausführen könnt, wie ihr rollt und wie ihr Fußtritte ausführt. Einen einmal aufgesammelten Gegenstand findet ihr im Inventar wieder, wo ihr je zwei Gegenstände in die rechte und linke Hand nehmen könnt (einen aktiven Gegenstand und einen alternativen zum Wechseln).

Dabei steht es euch frei, ob ihr den Schild links oder rechts oder sogar in jede Hand einen nehmt. Auch verhält sich jede Waffe im Spiel anders, hat andere Bewegungsmuster und andere Stärken und Schwächen. Allerdings wird nicht jede Fähigkeit einer Waffe erwähnt, manche erschließen sich erst durchs Ausprobieren. So fiel mir erst nach vielen Stunden auf, dass der Schild, den ich mit mir herum trug, einen mächtigen Zauber hatte, der meinen Charakter zeitweise mit einer Panzerhaut überziehen konnte. Irgendwann habe ich während eines Kampfes durch Zufall die passende Taste gedrückt und der Zauber wurde gesprochen.

Intelligentes Spielverhalten wird belohnt. Wer das Risiko meidet und die Augen offen hält, lebt im Spiel deutlich länger.

tuareg87 10 Kommunikator - 491 - 1. Februar 2012 - 19:55 #

hast du schön geschrieben...für mich das beste spiel des letzten jahres einfach immer wieder geil !!!!

Makariel 19 Megatalent - P - 13604 - 1. Februar 2012 - 20:58 #

Dem kann ich mich voll und ganz anschließen! Nach lesen des Textes hab ich wieder lust mein NG+ weiterzuspielen :)

Anonymous (unregistriert) 2. Februar 2012 - 14:43 #

Ich denke auch das ich dem Spiel früher oder später eine chance geben werde ... nur muss ich noch skyrim und konsorten beenden. Du hast eine erfrischende Perpektive auf das Spiel ermöglicht und features erläutert die im gg-test wenig beschrieben wurden. Ich denke du hast einige Prinzipien ganz gut herausgestellt und erklärt warum es eben nicht unfair und zu schwer ist, sondern allerhöchsten etwas missverstanden ...

Sorji62 (unregistriert) 1. Februar 2012 - 20:08 #

Vielen, vielen Dank, meine Seele wurde in Balsam getaucht. Man hätte kaum besser umschreiben können was Dark Souls zum Meisterwerk macht.

Echten Respekt meinerseits!

Danke auch an Gamers Global für das konstruktive Handeln in Verbindung mit den Lesern! Das Prinzip von Gamers Global gefällt mir immer besser.

Killerkom 10 Kommunikator - 455 - 1. Februar 2012 - 20:12 #

ok jetzt muss ich es doch mal spielen.... grrrr

Olphas 24 Trolljäger - - 47206 - 1. Februar 2012 - 20:16 #

Ich habe ja Dark Souls nicht gespielt. Falls wirklich eines Tages eine PC-Version erscheinen sollte, würde ich das aber sicher nachholen.
Aber ich habe die teils doch arg heftig geführten Diskussionen verfolgt, die immer und überall wieder aufgeflammt sind, sobald auch nur der Name des Spiels gefallen ist.

Umso schöner fand ich, wie konstruktiv die Expertenkommission dann zusammengearbeitet hat, aus der ja indirekt auch dieser sehr gute Artikel entsprungen ist. Das muss man einfach mal loben, sowohl die Userseite als auch GamersGlobal.

Sciron 19 Megatalent - P - 16101 - 1. Februar 2012 - 20:24 #

Tja, bei mir rennt man als Freund von Demon's Souls mit dem Artikel sowieso offene Türen ein. Ich glaube, dass der Hype um die Härte der beiden Souls-Titel eh größer ist, als die tatsächliche Schwierigkeit der Spiele selbst.

Das Konzept mit dem "Ätsch, ich komm wieder wenn ich stärker bin" ist jetzt allerdings wahrlich nix neues mehr. Wenn ich bei Fallout 3 gleich ins Deathclaw-Gebiet renne, krieg ich halt auch gnadenlos die Hucke voll und da redet auch keiner von Unfairness. In der Richtung kann man wohl noch zich dutzend Beispiele bringen. Die taktischen Kämpfe, bei denen ohne effektives Blocken gar nix geht, kannte man auch schon vor über 10 Jahren bei Severance - Blade of Darkness. Auch in der Hinsicht würde ich DS jetzt keinen Innovationspreis verleihen.

Ja ich mag die Souls-Spiele wirklich, aber der extreme Kult der immer drum gemacht wird, als wär es der auferstandene Heiland in Gamesform persönlich, geht mir selbst als Freund der Reihe teilweise echt auf die Eier.

Wahrscheinlich erzähle ich hier jetzt nix, was nicht schon in einem der gefühlten zichtausend Comments zu dem Thema gesagt wurde, aber die 2 Cents gönn ich mir dann trotzdem.

Sorji62 (unregistriert) 1. Februar 2012 - 20:53 #

Nenne mir bitte ein aktuelles Spiel das es ähnlich macht wie die Souls Spiele. Eine echte Alternative.Bin sofort dafür zu haben.

Ich bin eigentlich kein Freund des Hypes. Die Souls Spiele allerdings darf man loben finde ich. So wird die Ausnahme evtl. ein kleines bischen zur Regel und einige Spielehäuser machen sich mal Gedanken über den anspruchslosen Krempel, den sie auf den Markt bringen.

Wir Spieler haben anspruchsvolle Spiele verdient, allerdings erscheint es mir so, als wolle die Spieleindustrie es sich teilweise zu leicht machen. Sollten die Souls Spiele also einen bleibenden Eindruch hinterlassen (auch kommerziell!), dann sehen wir eventuell mehr solcher Spiele. Vielleicht bin ich naiv, aber wünschen würde ich es mir. Klar gibt es jede Menge richtig guter Games da draußen, aber wenige die bleibende Erinnerungen bei mir hinterlassen.

Den Innovationspreis gewinnt Dark Souls bestimmt nicht, ich empfinde es eher als eine Hommage an alte Tugenden des Spieldesigns. Schön verquirlt mit modernen Elementen. Und ich hab noch nicht mal den Multiplayermodus genutzt, da ich Internet privat nur übers Smartphone nutze.

Sciron 19 Megatalent - P - 16101 - 1. Februar 2012 - 21:11 #

Kommt drauf an wo du nun eine Ähnlichkeit suchst. Da ich den Online-Modus eh nicht nutze, kann ich dir in Hinsicht der kooperativen Features keinen Tipp geben. Falls es dir um eine harte aber dennoch faire Spielerfahrung geht, bei der ohne effizientes Kämpfen nicht viel zu holen ist, würde ich dir zu einem Ninja Gaiden Sigma 2 raten (also definitiv die PS3-Version der Xbox 360-Variante vorziehen). Das ist zwar nicht ganz neu, aber hat mich vor kurzem schon ordentlich gefordert. Hier muss man allerdings trotz verbesserbarer Waffen großenteils auf RPG-Elemente verzichten.

Versteh mich nicht falsch, ich gönne FromSoft jeglichen Erfolg dieser Spiele. Mich nervt halt nur diese teilweise militante Community, die jegliche Kritik in Grund und Boden labert. So hilft man leider auch nicht den Entwicklern, um künftige Projekte oder einen eventuellen Nachfolger noch besser zu machen.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8070 - 1. Februar 2012 - 21:27 #

Noch besser zu machen für wen? :)

Ich für meinen Teil kann mit Kritik an Dark Souls gut leben. Es hat einiges das schief steht und ist bei weiten nicht Perfekt. Selbst in den News haben wir gerade was von den Entwicklern, die sich für technische Schwächen entschuldigen - typisch Japanisch. Einige Punkte, da reagiere ich, wie auch die meisten anderen DS'ler, mit einem Pawlowscher Effekt. Zum Beispiel wenn einer das Wort Unfair und Dark/Demon Souls in einem Satz raushaut. Da gehen bei mir die Beissreflexe los oder nenn es wenn du willst: Militant.

Und die, die alles und jedes Verteidigen, also die Fanbois des Fanbois willen - die sollte man einfach ignorieren. Wie bei jedem anderen Fanboitum auch. :)

Sciron 19 Megatalent - P - 16101 - 1. Februar 2012 - 21:44 #

Die Entwickler sind Aufgrund ihrer Entschuldigung (ob nun berechtigt oder nicht) ja selbst nicht so 100%ig zufrieden mit dem Endergebniss. Wenn also der nächste Teil auch die Jungs von FromSoft selbst richtig überzeugen kann, dürfte das dann wohl auch im Interesse der Spieler sein ;). Finde das jedenfalls um Welten symphatischer als z.B. die Schweigehammel von Bethesda, denen man Infos zu diversen Skyrim-Problemen ewig lang aus der Nase ziehen musste.

Klar können einem die Fanboys eigentlich am Poppes vorbei gehen. Allerdings geraten durch deren diverse Verbal-Aktionen in manchen News auch User ins Visier, die mit den DS-Spielen eigentlich gar nix zu tun haben und dadurch schonmal generell ein negatives Bild der Serie bekommen, weil sie von diesem Leuten einfach angenervt sind. Ich kenne hier einige, denen das halt so auf den Keks geht, dass eben dieser Effekt eintritt. Das kann dann halt auch nicht im Sinne der DS-Community sein. Aber vielleicht gleicht sich das ja auch irgendwie mit einer Art agressivem Werbeeffekt wieder aus ;).

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8070 - 1. Februar 2012 - 22:49 #

Ich glaube der Fanboi in seiner ursprünglichen Erscheinung ist Immun gegen gute Ratschläge. ;)

Das ist wie mit WoW: Kinderspiel, was für Idioten, und sowieso das schlechteste Spiel der Welt.

Im Notfall selber ausprobieren oder dabei zuschauen, wie es einer tut, eigene Meinung bilden und sich der Dinge erfreuen.

Wenn ich mein Befinden daran richten würde, wer gerade wieder über welches Spiel herzieht, käme ich ja aus dem Heulen nicht mehr raus. :)

Sorji62 (unregistriert) 2. Februar 2012 - 19:08 #

Danke für den Tip, werde mir bei Gelegenheit den Titel mal anschauen. Hatte das Spiel sogar schon mal in der Hand, da ich ein alter Ninja Gaiden Fan bin, aber ehrlich gesagt hat mich der hohe Schwierigkeitsgrad abgeschreckt (kein Witz). Das war bevor mir Demons Souls gezeigt hat das ich etwas vergessen habe... nämlich das ein hartes, faires Spiel mich froh machen kann, während es die meisten Spiele nur geschafft haben mich zu bespaßen. Hört sich vielleicht ein bischen merkwürdig an, ist aber so.

Deine Argumentation ist nachvollziebar. Ich bin mir teilweise selbst auf den Keks gegangen, weil ich hier auf Gamers Global teilweise ziemlich scharf geschossen habe.

Hoffen wir einfach das Beste und wünschen FromSoftware die Kompetenz sich weiter zu entwickeln. Das Potenzial ist mehr als vorhanden.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8070 - 1. Februar 2012 - 21:11 #

Erfunden wird da nix neues, aber die Mischung stimmt und man findet schon lange keine Spiele mehr dieser Art.

Und ob etwas Kultig wird oder ned - davon würd ich mich jetzt nicht stressen lassen.

llg 13 Koop-Gamer - 1337 - 1. Februar 2012 - 20:22 #

Korrektur: Regel

Niko 16 Übertalent - 5024 - 1. Februar 2012 - 20:25 #

Ich habe noch immer nicht verstanden, wie ich mit einem Freund zusammen spielen kann. Ich kann aj keinen Freund direkt einladen... und meine Freunde sehen meine Hilfezeichen nie, da sie vermutlich in einer anderen Instanz sind :/

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 1. Februar 2012 - 20:51 #

Die Möglichkeit gibt es direkt auch nicht, was vom Spiel auch so beabsichtigt ist. Wie ich dank einigen freundlichen Usern im GG-Forum gelernt habe, gibt es Möglichkeiten, die Chancen, von einem Freund gesehen zu werden, zu erhöhen. Es hilft zum Beispiel, in der gleichen Covenant zu sein. Wenn man dann sein Zeichen an eine abgesprochene Stelle setzt, hatte ich es beim bisher einzigen Versuch nach dem zweiten Neuladen (also Hauptmenu -> Spielstand laden) des Spiels erfolgreich geschafft, von einem Freund gesehen zu werden.

Elysion 14 Komm-Experte - 1907 - 2. Februar 2012 - 8:52 #

Moment mal. Wie jetzt? Man kann nicht dediziert seine Freunde in sein eigenes Spiel holen sondern muss das unter Anwendung von Tricks verwirklichen? Also wenn das so wäre, dann gäbe es da doch deutlichen Verbesserungsbedarf oder!? Ich mein ein Koop Spiel indem ich nicht speziell meine Freunde einladen darf!?
Ich hoffe einfach das ich das falsch verstanden habe, kenne das Spiel nicht da es das nicht für PC gibt. Daher bitte ich um Nachsicht ;)

buddler 13 Koop-Gamer - 1485 - 2. Februar 2012 - 9:52 #

Es ist eigentlich der Sinn des Spiels "Fremde" ins eigene Spiel zu holen. Daher tauchen diese auch als Phantom auf und haben keine Möglichkeit auf Sprachchat. Sicherlich ist es gewöhnungsbedürftig, doch unterstreicht es die einzigartige Atmosphäre des Spiels, genauso wie der Umstand, dass es fast keine Musik im Spiel gibt.
Aber bei fast völliger Stille, nur unterstrichen non dezenten Soundeffekten durch eine Kanalisation zu schleichen: Das hat was.

Der Koop kommt zustande, indem Zeichen auf den Boden gesetzt werden. Diese Zeichen sind auch identisch zu denen, die NPC Phantome hinterlassen, die einen (auch im offline Modus) unterstützen. Die von Spielern gesetzten Zeichen sind somit auf Servern zu sehen. Jetzt gibt es aber mehrere Server, auf denen die Spieler verteilt werden. In der Anfangsphase des Spiels (vor Patch 1.05) konnten nur die Spieler auf einem Server miteinander spielen. Da alle Spieler wahllos auf die Server verteilt werden, war ein abgesprochenes Spiel kaum möglich.
Mittlerweile hat FROM Software das geändert und ein gesetztes Zeichen "wandert" durch die verschiedenen Server. Mit etwas Gedult erscheint es also auch in der Welt des Partners. Wenn man sich dann an einer bestimmten Stelle verabredet, sollte einer Koop Partie nichts im Wege stehen. Mittlerweile spiele ich fast nur noch dedizierten Koop mit meinem Bruder und meiner Ehefrau. Wartezeiten sind in der Regel 2 bis 5 Minuten. Selten auch mal länger.
Da kommt es schon häufiger vor, dass das Phantom von einem anderen Spieler gerufen wird. Natürlich kann man mittels Speckstein die Welt wieder verlassen, doch erachten wir das als unfair und teilen den anderen dann mit, dass man woanders mitspielt.

Also: Koop ist möglich, aber - wie so vieles bei Dark Souls / Demon's Souls - anders als man es mittlerweile gewohnt ist.

nova 19 Megatalent - P - 14038 - 1. Februar 2012 - 20:26 #

Ich hätte eine Verständnisfrage:
"So vergeht zwischen zwei Überfällen immer eine bestimmte Zeit, die es euch ermöglichen sollte, zu euren Seelen zu gelangen, selbst wenn ihr euch nach eurem Ableben wieder in menschliche Form zurückverwandelt."

Warum möchte man sich denn in einen Menschen (zurück-?)verwandeln und läuft nicht einfach als Hülle weiter?

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 1. Februar 2012 - 20:51 #

Weil Du als Mensch zum einen Phantome (also andere Spieler oder wie im Artikel beschrieben NSCs) in Deine Welt holen kannst, die Dir helfen. Außerdem steigen Dein Verteidigungswert und Deine Chance, Items von besiegten Gegner zu erhalten mit der Anzahl der 'Humanity', die Du konsumiert hast.

Dazu kommt, dass es bestimmte Gegner gibt, die nur erscheinen, wenn man als Mensch unterwegs ist. Wem die Invasionen zu stressig sind kann natürlich auch offline spielen (mache ich manchmal auch).

nova 19 Megatalent - P - 14038 - 1. Februar 2012 - 21:35 #

Danke für die Erläuterung. :)

buddler 13 Koop-Gamer - 1485 - 2. Februar 2012 - 9:56 #

Weil Du vielleicht mit Deinen Koop-Partnern spielen möchtest und die Unterstützung von Phantomen brauchst?
Edit:
War ja schon beantwortet worden. Sorry für den "Doppelpost".

Atomsk 16 Übertalent - 4878 - 1. Februar 2012 - 20:36 #

Tippser, erste Bildunterschrift: "in Form von roten Leuch-Iinschriften"

Makariel 19 Megatalent - P - 13604 - 1. Februar 2012 - 20:41 #

"Das Spiel lebt davon, dass sich Spieler in Foren austauschen und einander Geheimnisse der Welt offenbaren"

Wie es auch im Forum auf GG passiert :)
http://www.gamersglobal.de/forum/43806/dark-souls

Old Lion 26 Spiele-Kenner - P - 65419 - 1. Februar 2012 - 20:46 #

Hab jetzt immer noch nicht verstanden wovon die Faszination bei diesem Spiel ausgeht!

Makariel 19 Megatalent - P - 13604 - 1. Februar 2012 - 20:59 #

Mir gehts so bei...
GTA 3&4
Fallout 3
Oblivion
Half Life 2
Ziemlich alle Zeldas außer Zelda 2
Bayonetta
God of War 3
Metal Gear Solid
und einigen mehr

... na und?
Du darfst ruhig mal ein Spiel nicht mögen das andere toll finden ;-)

Old Lion 26 Spiele-Kenner - P - 65419 - 1. Februar 2012 - 21:00 #

Es geht nicht um mögen, verstehen! Comment richtig lesen!

Makariel 19 Megatalent - P - 13604 - 1. Februar 2012 - 21:03 #

Was gibts da nicht zu "verstehen"? oOa

Old Lion 26 Spiele-Kenner - P - 65419 - 1. Februar 2012 - 21:08 #

Ähm, was an dem Spiel jetzt so toll sein soll? Joinen zum helfen, gab es schon bei Dead Island, aufleveln und wieder kommen, auch schon oft vorher! Was wollen mir die 3 Seiten sagen, die ich jetzt gelesen hab? Denn so richtig widerlegt es nicht die Wertung von GG und die Nennung in der Flop Liste?

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8070 - 1. Februar 2012 - 21:18 #

Ich will jetzt nicht hier den Zorn der Dark Souler Teil 2 Starten, aber für dich hier:

Die 7.0er als allgemeine Wertung kann -> ich <- nachvollziehen, da das Spiel nicht für jedermann ist. Für mich ist es GotY 2011, muss es aber nicht für andere sein.

Die Fehler/Missverständnisse im Test wurden/werden in vielen Kommentaren als auch im Forum angegangen.

Und was die Flopliste angeht... Hachja, das kann ich nicht verstehen. Es heisst, die Erwartungen wurden nicht erfüllt. Welche das waren? Weiss ich nicht, weil weder der Tester noch sein Chef, jemals Demon's Souls gespielt haben und allerhöchstens aus dritter Quelle davon wussten. Es fehlte damals der Vergleich und das hört man auch heute noch aus den Kommentaren raus. Den wenn Sven oder Jörg damals Demon's Souls gespielt hätten, hätten sie keinerlei Erwartungen in Dark Souls gesteckt - und so hätten sie wohl nie enttäuscht werden können. Ooooder halt Enttäuscht darüber, dass das neue Souls, immernoch so schwer ist wie das alte Souls. Darüber kann man enttäuscht sein, wenn man es mehr Casual und weniger Hardcore mag.

Dann wäre es aber nicht mehr die Soulsreihe. ;) Ein StarCraft II auf Facebook will sicher auch niemand. :)

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 - 1. Februar 2012 - 21:20 #

Hast du den Text den eigentlich wirklich gelesen? ;) Ich finde sehr wohl das man da einiges herauslesen könnte. Und Dead Island zu erwehnen ist auch irgendwie fehl am Platze da Demon Soul´s beispielsweise schon ne ecke länger raus gewesen sein dürfte.
Das Große Contra bei dem GG Test war doch im grunde auch nur das es den jeweiligen Testern, viel zu schwer gewesen sein soll und darin kein wirklich förderliches Gameplay gesehen haben, zumindest schien es so bei der Kritik der Leser schicht ausgesehen zu haben.
Ich für mein Teil habe Dark Souls und Demon Souls bisher beide nicht gekauft, nur Demon Souls als Us Import ne weile zocken dürfen und bin sehr von der Reihe angetan.
Es ist aufjedenfall sehr fordernd, belohnt Spieler die hartnäckig, lernbereit sind und vorallem ihren Forscherdrang ausüben.
Die MP Komponente soll wohl aber vorallem anfangs sehr buggy gewesen sein (bei dark Souls) aber wenn ich mir, das hier so durchlesen und auch Komments von Freunden im Skype höre, hat sich auch da vieles getan.
Nichts desto trotz hat es gewiss Fehler aber man sollte die Reihe trotzdem nicht niederputzen, es macht sehr vieles verdammt richtig und verdammt gut und das macht es zu einer guten Spiele Reihe.
(auch wenn, nicht jeder im Genuss davon kommen wird :P und davon mal ab ich bin echt froh das es wieder einige Spiele gibt wo man so gefordert wird und gleichzeitig aber auch "belohnt" werden kann, das erinnert mich an diverse alte Snes und 80er~ Spiele Klassiker auffen C64 und co. :9 )

Old Lion 26 Spiele-Kenner - P - 65419 - 1. Februar 2012 - 21:26 #

Ja, alle 3 Seiten gelesen.
Dachte es geht um Dark Souls, nicht um Demon Souls.
Hab gelernt, das Spiel ist nicht zu schwer wenn man vorher auflevelt, ansonsten ist man schlicht zu dummm.

Das hab ich gelesen!

Lorion 17 Shapeshifter - 7588 - 1. Februar 2012 - 21:32 #

Wenn du aus dem Artikel tatsächlich nicht mehr rausgelesen hast, dann ist wohl jeder weitere Erklärungsversuch sinnlos.

Old Lion 26 Spiele-Kenner - P - 65419 - 1. Februar 2012 - 21:37 #

Dann lass lieber!

Lorion 17 Shapeshifter - 7588 - 2. Februar 2012 - 16:15 #

Hatte ich auch nicht vor.

Elysion 14 Komm-Experte - 1907 - 2. Februar 2012 - 9:17 #

Habe auch die 3 Seiten gelesen und muss ehrlich sagen (wenn ichs auch nicht so hart ausdrücken will) das ich mehr das Gefühl hatte das das eine Art "Gegen"-Artikel zum GG Test war als ein wirklich eigener Artikel. Denn auch wenn es dieses tolle Feature des KOOP erklärt, ist mir als unbedarftem Leser zu vieles unklar von dem der Author auszugehen scheint:
- Wozu Menschlichkeit?
- wie genau levelt man?
- kann man Fähigkeiten wählen!?
- Attribute?
- Speichersystem?
- Wie genau funktioniert das koppel von mir und anderen im KOOP?
- ist dieser KOOP auch Balanced nach deinen Erfahrungen?
- oder spiele ich als lvl 3 Spieler und plötzlich kommt da ein lvl 15 Fiesling in mein Spiel und haut mich um?
- Wie ist die Spielwelt aufgebaut?
- Gibt es Fraktionen denen man sich anschließen kann? (ist ja nen RPG anscheinend)
- Endgegner?
- Storyverlauf? Spannend oder eher öde?
- Leveldesign? Schlauchig oder Freie Welt?

Versteht mich nicht falsch, der Artikel ist ok und hat mich neugierig gemacht auf der ersten Seite aber dann plötzlich hängt er nur noch an einem Thema. Denn zum eigentlichen Spielverlauf bzw. zum Spiel ansich lese ich relativ wenig (bis auf der ersten Seite Abschnitt eins und zwei ca.). Wie gesagt ich habe mehr das Gefühl das du krampfhaft beweisen wolltest das Dark Souls gut ist und hast dabei leider vergessen das Leute (wie ich) vielleicht das Spiel als solches interessiert und gern mehr drüber lesen wollen. So wurde ein Feature herausgepickt das es zwar nicht so in der Form aber doch so ähnlich schon gab (Diablo, Sacred).
Meine bescheidene Meinung. :)

Makariel 19 Megatalent - P - 13604 - 2. Februar 2012 - 9:51 #

- Wozu Menschlichkeit?
Menschlichkeit ist ein Attribut, erhöht itemdroprate, ermöglicht andere Spieler zu Hilfe zu rufen und checkpoints zu verbessern

- wie genau levelt man?
man verwendet XP in form von Seelen um Attribute zu erhöhen, Seelen werden auch zum Aufrüsten von Waffen und Rüstung verwendet

- kann man Fähigkeiten wählen!?
nein

- Attribute?
ja, ausgenommen Menschlichkeit, das kann man nicht mit XP erhöhen

- Speichersystem?
Autosave - wenn man das Spiel irgendwo in der Welt beendet fängt man beim neustart auch wieder dort an

- Wie genau funktioniert das koppel von mir und anderen im KOOP?
man legt ein zeichen auf den Boden, das jeder dessen Spielfigur am Leben ist aktivieren kann, dann wird man von dieser Person beschworen

- ist dieser KOOP auch Balanced nach deinen Erfahrungen?
ja

- oder spiele ich als lvl 3 Spieler und plötzlich kommt da ein lvl 15 Fiesling in mein Spiel und haut mich um?

nein, fieslinge sind höchstens dein eigenes level, wenn du fiesling bist und wen anderen überfällst kannst du aber bei jemandem landen der viel höher ist

- Wie ist die Spielwelt aufgebaut?
offene Welt

- Gibt es Fraktionen denen man sich anschließen kann? (ist ja nen RPG anscheinend)

Ja, 9 verschiedene Fraktionen mit unterschiedlichen Zielen

- Endgegner?
gibt es ;)

- Storyverlauf? Spannend oder eher öde?
Unkonventionell. Ob du es spannend findest oder nicht ist persönliches Empfinden, ich weiß nicht was für art von Geschichte du spannend findest.

- Leveldesign? Schlauchig oder Freie Welt?
Freie Welt. Man kann hin wo man will, allerdings passen sich die Monster nicht an einen an, sprich wenn man unvorsichtig ist kriegt man es gleich mit harten Brocken zu tun.

Elysion 14 Komm-Experte - 1907 - 2. Februar 2012 - 11:43 #

Danke, danke :D
Das waren zwar nur Beispiele was man vielleicht am Rande in den Artikel hätte mit einstreuen können aber sie haben mich auch interessiert. Gerade die fehlenden Fähigkeiten finde ich allerdings schade. :(

Makariel 19 Megatalent - P - 13604 - 2. Februar 2012 - 16:36 #

Die 'Fähigkeiten' gibts nur indirekt, in dem Sinne das deine Fertigkeit mit dem Kampfsystem umzugehen stets besser wird. Auch machen die Waffen immer dort Schaden wo sie hinschwingen. Während man in vielen RPG eine Fähigkeit hat die mehr kritischen Schaden verursacht oder Schaden an einer Gruppe von Gegnern macht (heißt oft irgendwas mit 'wirbeln' ;)) hat man das in Dark Souls wenn man eine entsprechende Waffe verwendet (bzw. von hinten angreift für kritischen Schaden, ähnlich dem 'backstab' des Schurken in vielen RPG).

Der Dolch vom Dieb hat Chance auf Extraschaden nach einigen Angriffen, Zweihandschwerter schwingen mit großem Radius und machen AE-Schaden, Keulen sind effektiver gegen Skelette und so weiter. Auch gibt es waffenspezifische Spezialangriffe wie z.b. Schockwellen. Jeder Waffentyp hat eigene Vor- und Nachteile und die 'Fähigkeiten' kommen vom Spieler, diese Waffen so einzusetzen das sie den gewünschten Effekt haben.

Bei Dragon Age anvisiert man den Gegner und klickt dann auf ein Symbol für die entsprechende Fertigkeit, den Rest macht der Charakter. Bei Dark Souls muss man selbst das Timing hinbekommen und im richtigen Moment blocken, zuschlagen, ausweichen oder zaubern.

Dazu kommen noch verschiedene Rüstungsteile die z.b. Ausdauer oder Lebensenergie regenerieren. Schwere Rüstung erlaubt es mehr Schaden zu widerstehen und man wird nicht so leicht beim Angriff unterbrochen wie in leichter Rüstung. Dafür kann man in leichter Rüstung behende ausweichen, während man in schwerer Rüstung bei einem Ausweichversuch für eine Sekunde am Boden liegt wie eine Schildkröte am Rücken ;-)

Alles in allem haben mir Fähigkeiten nicht gefehlt, da eben vieles über die richtige Ausrüstung gemacht werden kann.

Elysion 14 Komm-Experte - 1907 - 3. Februar 2012 - 8:28 #

Ok das klingt wirklich nicht übel und recht abwechslungsreich. ;)
Aber leider bleibt das Grundproblem bei Dark Souls: es ist nicht aufm PC :/
Sonst würd ichs mal probieren.

Makariel 19 Megatalent - P - 13604 - 3. Februar 2012 - 13:22 #

Ich hab mir meine PS3 eigentlich nur wegen Demon's Souls gekauft ^^

Jetzt nutz ich sie auch viel als blu-ray player. Aber vor allem für Dark Souls und Demon's Souls (und ab und zu Vanquish) :)

buddler 13 Koop-Gamer - 1485 - 2. Februar 2012 - 10:07 #

Das sollte auch kein Test sein. Einen Test, der Deine Fragen beantwortet findest Du sogar auf GamersGlobal, wenngleich ich einige "Schlussfolgerungen" nicht nachvollziehen konnte. Aber Fakten, um was es sich bei Menschlichkeit handelt, brauche ich doch nicht erneut erklären, oder?
Und irgendwo sollte der Artikel auch nicht zu lang werden, weswegen ich kein Tutorial geschrieben habe, in dem erklärt wird in welchen Schritten genau der Koop zustande kommt. Aber in welchen Ausprägungen ein Koop oder VS möglich ist, habe ich versucht zu beschreiben.
Die meisten Fragen werden dann im Forum diskuitert. Dort steht dann vom Levelbereich in dem Koop möglich ist.
Die Fraktionen werden zum Teil auch erwähnt, wenn Du Dir den Abschnitt "Gruppierungen verändern das Spiel" durchliest.

Wie gesagt, das sollte kein Test und kein Tutorial sein. Dieser Text sollte ergänzend zum Test von Gamers Global und der Kolumne von Harald Fränkel stehen.

Elysion 14 Komm-Experte - 1907 - 2. Februar 2012 - 11:42 #

Ja das dachte ich mir schon so ähnlich das es natürlich kein ganzer Test wird. Aber schon bei deinem Einleitungssatz klang es mehr nach einem leicht provokantem Topic als nach einer Ergänzung. ;) Aber es war ja dann zum Glück nicht so.
Ok es kam leider für mich nicht ganz so klar rüber. Der Titel "die wahre Größe von Dark Souls" impliziert zwar das du auf einen gewissen Aspekt des Spiels eingehst, ich hätte aber am Anfang nicht gedacht das es sich nur strikt darum handelt. Aber ist ja dein Artikel, darfst ja schreiben was du willst. ;)

buddler 13 Koop-Gamer - 1485 - 2. Februar 2012 - 11:53 #

Ich hatte lange überlegt, was ich nun schreiben sollte. Ein Test, indem ich auf die Grundfeatures (Test) und die Besonderheiten (Artikel) eingehen würde, wäre wohl zu lang gewesen. Außerdem darf man nicht vergessen, dass ich kein großer Schreiberling bin - frag mal meine ehemaligen Deutschlehrer (so sie noch leben).
Allein die Länge dieses Artikels brachte mir schon von meiner Frau ein "ist das nicht viel zu lang" ein.

Nebenbei: es stand erst der Text und dann kam der Einleitungssatz. Der mir übrigens sehr gut gefällt, aber nicht von mir stammt. Leider kann ich nicht mehr sagen, wem die Ehre gebührt, da die "News" in der die Diskussion zu meinem Artikel stattfand nicht mehr vorhanden ist.

Was fehlt Dir denn eigentlich? Oder was hattest Du Dir vom Artikel erhofft?

Elysion 14 Komm-Experte - 1907 - 2. Februar 2012 - 14:11 #

"Erhofft" hatte ich mir einen zweiten (gern auch etwas parteiischen xD ) Test bzw Artikel vom grundlegenden Spiel, der versucht von Anfang an mich - der das Spiel nicht kennt - zu überzeugen warum das schwere Dark Souls mir gefallen könnte. Da ich mich an den GG Test kaum mehr erinnere und auch nicht mehr genau weiß wie sehr dort ins Detail gegangen wurde fehlten mir leider einige grundlegende Verständlichkeiten im Text (wie oben beschrieben), die dann einfach den Zusammenhang schwer gemacht haben.
Gut natürlich bin ich jetzt nicht die Messlatte für alle Leser, sicher haben genug andere eine Ahnung wovon du redest. :D

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8070 - 1. Februar 2012 - 21:08 #

Wer sich auf das Spiel einlässt, sieht ein, das jedes Handeln im Spiel (teilweise übelste) Konsequenzen hat. Wann hatte man das schon in letzter Zeit in einem Spiel? Da kann man einfach mal so auf den Shopkeeper einprügeln - und wenn der dann weg ist, wars das für dich und dem Einkaufen in dieser Runde. Entweder du besiegst das Spiel ohne diesen Mann, oder du fängst _ganz_ von vorne wieder an.

Ansonsten ist es dunkel, gefährlich, alles will einen ans Leder. Die Atmosphäre die dabei geschaffen wird, sowie die Freude über vorher unbesiegbare Gegner, gibt einen den Kick alles erkunden zu wollen.

Old Lion 26 Spiele-Kenner - P - 65419 - 1. Februar 2012 - 21:09 #

Ok, danke!

Anonymous (unregistriert) 1. Februar 2012 - 23:06 #

Oh! Das hört sich interessant an, jetzt werde ich doch neugierig... :)

buddler 13 Koop-Gamer - 1485 - 2. Februar 2012 - 10:15 #

Eine weitere Nyonce: Ein NPC steht zwischen lauter Fässern gefangen. Was machst Du? Schlägst Du auf die Fässer und riskierst den Mann zu treffen oder gibt es einen anderen Weg (gegen die Fässer rollen, zerstört diese auch)? Triffst Du ihn, so sieht er Dich als Feind und greift an.
Jetzt hast Du wieder zwei Möglichkeiten: kampf ausfechten oder wegrennen. Kämpfst Du, so wird der Typ für den Rest des Durchgangs nicht mehr zur Verfügung stehen. Allerdings gibt es einen NPC bei dem man sich von allen Sünden freisprechen lassen kann. Geht man dorthin und zahlt Ablass, so wird auch der Angegriffene so tun als wäre nichts gewesen.

Es ist in den meisten Fällen nicht genau vorherzusagen welche Reaktionen Dein Handeln auslöst. Gleichzeitig Frustpotential als auch ungeheuer spannend. ;)

Madrakor 15 Kenner - P - 3219 - 1. Februar 2012 - 20:59 #

Endlich ist der Artikel da, seit ich ihn das erste Mal in der Admin-Matrix gesehen und den ersten Absatz gelesen habe warte ich darauf. Und es hat sich gelohnt, du hast toll beschrieben was das Spiel ausmacht. Vielen Dank, und weiter so!

Weepel 16 Übertalent - 4175 - 1. Februar 2012 - 21:04 #

Schöner Artikel, Kudos!

buddler 13 Koop-Gamer - 1485 - 2. Februar 2012 - 11:35 #

Danke!

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8070 - 1. Februar 2012 - 21:09 #

Sehr schön geschrieben, Kudos!
Jetzt kannste dich an Teil 2 setzen. Du weisst schon: Die Waffenfibel. Danach dann Teil 3. Du weisst schon: Die Craftingfibel. Und nicht zu vergessen Teil 4. Du weisst schon: Die Convents unter der Lupe. ;)

buddler 13 Koop-Gamer - 1485 - 2. Februar 2012 - 11:37 #

Ob sich wirklich dafür jemand interessiert? Ist jetzt vielleicht etwas spät, da die meisten Infos ja bekannt sein dürften. Außerdem findet man die relevanten Infos ja im ausgezeichneten Wiki zu Dark Souls. :-)

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8070 - 2. Februar 2012 - 12:21 #

Ach du würdest dich wundern. Selbst nach weit über 100 Stunden Spielzeit hab ich noch Sachen erfahren. Jetzt hab ich bald 300 Stunden runter und _glaube_ das meisste zu wissen. Wie gesagt: Glaube. ;)

Dark Souls ist Gott 13 Koop-Gamer - 1227 - 1. Februar 2012 - 21:46 #

Danke für den Artikel! Schön, dass du dich so ausführlich dem Multiplayer-Erlebnis und den Covenants widmest. Das ist nämlich echt etwas, was das Spiel besonders macht und leider hier im Test nicht wirklich behandelt wurde. Eigentlich pack ich Online-Mehrspieler-Modi nicht mit der Kneifzange an, aber bei Demon's / Dark Souls is das anders.
Für alle, die es noch nicht gespielt haben: Es ist eigentlich so rein gar nicht üblich, mit Leuten zu spielen, die man kennt, wie hier beschrieben - ist auch gar nicht so vorgesehen, was ich persönlich ganz toll finde, weil man sich nicht mit Gilden oder derartigen Zeugs rumschlagen muss. Und trotzdem hat man eine gewisse Verbundenheit mit den Mitspielern, weil man dieser Welt quasi gemeinsam ausgesetzt ist. Ein großartiges Spielerlebnis!

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6602 - 1. Februar 2012 - 22:14 #

Hmm, nach diesem Artikel bin ich eher geneigt, ds mal ne chance zu geben. Ich bin mir aber immer noch nicht sicher: ich mag durchaus komplexe Spiele in die man viel Zeit investieren muss (z.B. X3) aber ich bin glaube ich nicht so frusttollerant. So habe ich z.b. Skyrim auf leicht/normal gespielt. Die Sache mit den tiefgründigeren rätseln reizt mich dann aber wieder sehr... Hmm, bin unentschlossen.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8070 - 1. Februar 2012 - 22:54 #

Oha, lass dich aber nicht auf eine falsche Fährte bringen... Es gibt keine -richtigen- Rätsel, das Spiel selber, weil es sich nicht erklärt ist das Rätsel.

Was die Frustrate angeht ... Solltest du es jemals spielen: Lass es langsam angehen. Geh öfter mal 2 Schritt zurück statt einen nach vorne. Und wenn du dich da auf den Weg machst, die großen Jungs & Mädchen zu verhauen (Bosse), gib deine gesammelten Seelen aus und schreib die, die auf dem Weg zum Boss aufsammelst gleich ab. Dann frustet dich auch nix. Ist ein Gegner zu Stark für dich, verhau die kleinen bis du besser bist. Je fixer du mit der Steuerung klar kommst, desto weniger Training brauchst du.

Vielleicht haste ja ne Videothek in der nähe zum Leihen. Dann kannste es schmerzfrei an nem WE anschauen und dir selber ein Bild machen.

Good Luck!

Dark Souls ist Gott 13 Koop-Gamer - 1227 - 2. Februar 2012 - 7:57 #

Und nie vergessen: nimm bei einem Boss 2 Mitspieler mit, dann kann nicht mehr viel schief gehen.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9223 - 3. Februar 2012 - 16:29 #

Jo die Highlevel Leutz moschen sich easy durch jeden Boss. Da man jeden Boss aber auch nur 1mal machen kann rate ich jedem es erst allein zu versuchen.

J.C. (unregistriert) 1. Februar 2012 - 22:28 #

Hey, buddler! Klasse Artikel, Kudos!
Mir gefällt, dass du den Multiplayer intensiver beleutest, da das der Teil ist, den ich selbst noch am wenigsten getestet haben. (Jedenfalls nicht freiwillig, wenn du verstehst was ich meine ;))

Und wie ich sehe, hast du das Spiel doch einigen Leuten schmackhaft gemacht...

buddler 13 Koop-Gamer - 1485 - 2. Februar 2012 - 11:35 #

Danke. War mir bis zuletzt unsicher, wie der Artikel ankommen würde. Bin ja normalerweise nicht der Typ, der in die Tasten greift.

Vielen Dank auch nochmal an sw4pf1le, der sich die Mühe gemacht hat den Text in "Form" zu bringen, zu redigieren und Bilder rauszusuchen.

Der Multiplayer ist in meinen Augen auch der faszinierenste Teil, wenngleich ich einen AHA-Moment wie aus Demon's Souls nicht hatte:
Damals setzte ich mein Zeichen um als helfendes Phantom einzugreifen und werde stattdessen vom Endboss des Levels beschworen um an seiner Seite den Spieler zu bekämpfen!

Madrakor 15 Kenner - P - 3219 - 2. Februar 2012 - 15:15 #

Was? Bei welchem Boss war das denn? Muss zugeben, dass ich Demon's Souls und auch Dark Souls bisher nur Solo gespielt habe, von ein oder zwei feindlichen Invasions abgesehen, von daher kann ich mir schon denken dass ich einiges verpasst habe. Aber daß ein Boss auch Phantome beschwören kann ist mir echt neu.

buddler 13 Koop-Gamer - 1485 - 2. Februar 2012 - 15:42 #

Tower of Latria (Welt 3). Der old Monk konnte einen Spieler rufen, wenn dieser sein Zeichen gesetzt hatte und ein anderer in menschlicher Form vor dem Endboss in 3.3 war.
War kein Spieler greifbar oder der Spieler offline, dann war es ein NPC mit Homing-Soul-Arrows. In der Anomation wiuckelte sich die Robe um den Kopf des Spielers.

Netter Nebeneffekt: Hat man als "Boss" den menschlichen Spieler besiegt, dann bekam man die Kopfbedeckung (Riesenturban). Dieser Turban hat zwar die Sicht auf Grund seiner Größe eingeschränkt, doch hat er den Magieschaden extrem gut verstärkt.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9223 - 3. Februar 2012 - 16:30 #

Auf sowas kommen nur Japaner. Absoluter Wahnsinn. Richtig genial.

J.C. (unregistriert) 4. Februar 2012 - 2:38 #

Wobei ich sagen muss, dass mich die roten Phantome ganz schon nerven.
Ehrlich gesagt habe ich noch nie gewonnen. Die scheinen immer quasi immun gegen meinen Schaden zu sein. In der Hinsicht ist das Spiel ganz schön imba, da nur die Stufe aber nicht die Ausrüstung gezählt wird.
Meistens hat man nicht ein mal Zeit das Equipment anzupassen und geht gezwungenermaßen unvorbereitet in den Kampf. Jedes mal wenn ich ein Bonfire kindle sterbe ich...

Ich habe auch den Eindruck, dass die PvP Spieler ganz anders skillen. Die scheinen ausschließlich auf Endurance und Vitatity zu skillen. Ich habe "leider" auch viel auf Dex geskillt, sodass ich gefühlt nur halb so viel HP habe wie der Gegner.

Irgendwelche Tipps?

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8070 - 4. Februar 2012 - 3:10 #

Wenn du so geplagt wirst, würde ich vor dem "Spass" mein Inventory so leer machen, das ich schnell meine "PvP" Klamotten finde und das andere Zeug in der bodenlosen Inventarkiste parken. Das Phantom startet ja nicht direkt neben dir - zieh dich evtl in ne Ecke zurück, wo du etwas mehr Zeit hast. Wenn du dann soviel Dex hast, würd ich sagen, das nutzen und versuchen dem Gegner in den Rücken zu kommen. Egal wie tough die Gegner sind, kritische Meuchelanschläge von hinten, mag niemand. :)

Das hat aber etwas von Kaffeesatz lesen, weil ich nicht weiss, wie du Equipt bist und was deine Stärken sind. Vielleicht mal mit Freunden verabreden, dann holste dir jemanden ins Spiel, und schickst das Phantom nach Hause.

nicki5000 14 Komm-Experte - 2245 - 1. Februar 2012 - 23:04 #

Ich bin sooooo kurz davor bei Amazon auf "Bestellung abschicken" zu klicken:)

J.C. (unregistriert) 1. Februar 2012 - 23:07 #

ich hätte auch noch eine limited uk version fuer ps3 originalverpackt. Habs aus versehen doppelt bestellt und behalten weil es die limited nicht mehr gibt. Ist mir nur so spontan aufgefallen als ich deinen Beitrag gelesen habe. Kannst es für 35 Euro + Versand haben. PM an mich bei Interesse.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20466 - 1. Februar 2012 - 23:08 #

Korrektur:
Bildunterschrift auf der ersten Seite: "Leucht-Inschriften" statt "Leuch-Inschriften"

sw4pf1le 18 Doppel-Voter - 10771 - 1. Februar 2012 - 23:13 #

Danke, angepasst

GrimReaper 13 Koop-Gamer - 1481 - 1. Februar 2012 - 23:17 #

Super Artikel, hat mir auch gut gefallen. Finde schon das ne 7.0 zu niedrig war. Ne 8.0 hat es mindestens verdient. Würde auch gerne weiterspielen, aber ich scheitere immer wieder am capra dämon.

J.C. (unregistriert) 1. Februar 2012 - 23:23 #

Schild hochhalten und reingehen (nicht laufen) in richtung Treppe (hinten links). Wenn der Capra zuschlägt nach vorne rollen und versuchen die Treppe zu hoch zu laufen, evtl. einen Hund erledigen der die Treppe blockiert. Hinten auf der Treppe kannst du dann die beiden Hunde rausnehmen und dich heilen... wenn der Capra dir gefolgt ist runterspringen... dann wirst du schon sehen...

JC_Denton 13 Koop-Gamer - 1751 - 2. Februar 2012 - 0:47 #

Ich will das Spiel auf dem PC sehen!

beagel 09 Triple-Talent - 293 - 2. Februar 2012 - 3:38 #

Es ist eine Unart andauernd Ausrufezeichen zu benutzen!

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8070 - 2. Februar 2012 - 3:55 #

15 Stück ist doch nich so schlimm... ;) Ok, jetzt wo du es sagst, hat bissle was von Dampfhammer. Zumindest ist es aber immer nur eines. Nicht auszudenken es stünde da !! odr !!1! oder gar !!1!11elf!

Daran ist aber Buddler unschuldig. Das hat das Spiel aus ihm gemacht. ;)

buddler 13 Koop-Gamer - 1485 - 2. Februar 2012 - 10:19 #

Bin ja auch kein Schreiberling und meine Note in Deutsch ist nicht nur lange her, sondern auch nicht berauschend. ;)

Das war auch schon vor Dark Souls oder Demon's Souls so.

BruderSamedi 16 Übertalent - P - 4708 - 2. Februar 2012 - 6:30 #

Eins ist mir noch nicht ganz klar: inwieweit genau ist der Multiplayer optional? Kann ich das im Spiel einstellen "nur SP" oder muss ich immer das LAN-Kabel rausziehen, um auszuschließen, von irgendwelchen Spielern gemeuchelt zu werden?

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8070 - 2. Februar 2012 - 7:35 #

Richtig, einfach abklemmen. Aber ehrlich gesagt, dir entgeht ne Menge und im endeffekt wird das Spiel für einen Anfänger schwieriger, selbst mit der Möglichkeit von anderen Spielen invadiert zu werden. Das passiert einen ja nicht alle Nase lang und Menschlich musst du auch sein, was als Anfänger sowieso eher die Ausnahme ist. :)

Später gibt es auch Invasionen von Npc's, egal ob On- oder Offline. :)

Erwischt es einen doch, ist auch nicht alles verloren, vom zugewinn an Adrenalin ganz zu schweigen, wenn du eh schon in kauerstellung sitzt mit dem Bammel: Himmel was wartet den um dieser Ecke schon wieder und dann ploppt ein Popup mit "Shizzomörder0815 has invaded you" auf.... Allerhöchstens verlierst du ne Menschlichkeit, stell es dir einfach als zusätzlichen Miniboss vor. :)

Have Fun!

Dark Souls ist Gott 13 Koop-Gamer - 1227 - 2. Februar 2012 - 8:04 #

Der Multiplayer-Part ist sehr subtil mit dem Spiel verwoben. Er ist integraler Bestandteil, ohne dass man darauf zugreifen muss. Nach einer Weile will man es aber, um a) anderen zu helfen (um mehr Seelen abzugrasen) und b) sich helfen zu lassen. Dann gibt es natürlich noch die Möglichkeiten c) bei einem Spieler einbrechen und d) invaded zu werden - alles Teil des Spielerlebnisses.
Diese Ereignisse gehören einfach zu DS dazu und machen es rund.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15262 - 2. Februar 2012 - 8:53 #

Tja, es liegt seit einiger Zeit unbenutzt rum, fand die ersten Stunden schon geil. Nur dann kamen Skyrim und SW:ToR. Aber verschoben ist nicht aufgehoben.

Ultrabonz 14 Komm-Experte - 2316 - 2. Februar 2012 - 10:45 #

"...An dieser Stelle wird euch klar, dass ihr – als Untoter – selbst diese Abscheulichkeit seid, von der im Text gesprochen wurde."

-das...ist..absolut...geil!

Das einzig schlechte an Dark Souls ist, dass es nur für die PS3 erschienen ist. PC VERSION, bitte!

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11250 - 2. Februar 2012 - 11:11 #

Das Spiel gibt es auch für die Xbox360. ;)

Ultrabonz 14 Komm-Experte - 2316 - 2. Februar 2012 - 11:36 #

hey, das glaub ich ja nicht, ist mir tatsächlich entgangen.
Ich hab ne 360, endlich mal wieder ein Grund, sie zu entstauben - DARK SOULS ICH KOMME!

Ultrabonz 14 Komm-Experte - 2316 - 2. Februar 2012 - 11:59 #

Kann es sein, dass DS als so schwierig empfunden wird, weil viele Spiele so simpel und einfach geworden sind (hallo Call of Duty)?
Man wird ja oftmals belohnt, ohne etwas dafür geleistet zu haben.

Bei World of Warcraft muss ich als Spieler gar nie besser werden, mein Charakter wird einfach immer stärker und das ist nur eine Frage der Zeit, nicht meines Könnens. Im Grunde bleiben solche Spiele immer gleich schwierig (oder einfach), weil mein Charakter relativ zu den Gegnern immer gleich stark bleibt.

Vielleicht hat die niedrigere Wertung von GG auch damit zu tun, dass ein GameTester anders spielt als ein Gamer in seiner Freizeit.
Wenn ich genau weiss, dass ich nur eine Woche Zeit habe, um das Spiel bis zum Ende durchzuspielen und immer weiterhetzen muss, dann habe ich eben keine Zeit fürs Experimentieren und Erforschen, oder mich in Foren mit anderen Spielern auszutauschen. Die Spielerfahrung ist einfach eine andere.
Umso besser, dass es hier auf GG die User-Artikel gibt :)

buddler 13 Koop-Gamer - 1485 - 2. Februar 2012 - 12:22 #

Daraus wird tatsächlich ein Schuh. Habe ich für meinen ersten Charakter ca. 30 Stunden gebraucht und erst 4 Endbosse besiegt. Mit meinem aktuellen Charakter in dieser Zeit allerdings fast den gesamten ersten Durchgang geschafft.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8070 - 2. Februar 2012 - 12:27 #

"Kann es sein, dass DS als so schwierig empfunden wird, weil viele Spiele so simpel und einfach geworden sind (hallo Call of Duty)?
Man wird ja oftmals belohnt, ohne etwas dafür geleistet zu haben."

Im großen und ganzen? Ja. ;)

"Vielleicht hat die niedrigere Wertung von GG auch damit zu tun, dass ein GameTester anders spielt als ein Gamer in seiner Freizeit."

Nee, das glaub ich weniger. Man geht anders an die Sache ran, aber der Tester hatte ja 40 Stunden runtergespielt.

Das "Problem" bei DS ist, wenn man sich nicht den Umständen anpasst, und immer wieder mit der selben Methode vorgeht - und dabei Stirbt. Dann kann man auch 30 von 40 Stunden mit 0 Fortschritt verbringen. Das macht dann auch aus sehr relaxten Leuten berserkerhafte Fruster. ;)

Ultrabonz 14 Komm-Experte - 2316 - 2. Februar 2012 - 12:41 #

Frust ist der Preis für wahre Genugtuung ;)

Sorji62 (unregistriert) 2. Februar 2012 - 19:30 #

World of Warcraft war mal richtig fordernd und genial.Die Community war eingeschworen und hilfsbereit. Epische Items waren noch wirklich episch und man hat sich in die Hose gemacht, wenn man das erste Mal mit 40 Leuten nach Molten Core gezogen ist. Aber das ist lange her ...*wischt sich ein Tränchen aus dem Augenwinkel*...

Stuessy 14 Komm-Experte - 2512 - 2. Februar 2012 - 12:52 #

Dank der ganzen Diskussion bin ich inzwischen auch kurz davor mir das Spiel einfach mal zu bestellen. Sei's nur um anschließend sagen zu können: "Ich hab's gewusst. Das Spiel ist Nix für mich."

buddler 13 Koop-Gamer - 1485 - 2. Februar 2012 - 13:39 #

Schieb doch einfach die Schuld für das ausgegebene Geld auf diesen Artikel. ;)

Scythe 12 Trollwächter - 852 - 2. Februar 2012 - 13:41 #

Sehr schöner Artikel, hat mir wirklich gut gefallen! :)

Mich hat ein Freund davon überzeugt, dem Spiel 'ne Chance zu geben und darum hatte ich mir das vorbestellt. Ich muss ehrlich sagen, dass ich das bis heute nicht bereut habe.
Für mich ist es eins der besten Spiele 2011 und zwar nicht nur, weil ich es einfach mag, dass das Spiel mich fordert und dazu "zwingt" verschiedene Strategien und Taktiken zu benutzen und somit von mir auch mal ein wenig Denkarbeit und Vorsicht abverlangt.
Das schöne hierbei ist ja wirklich, dass sich das nicht auf Gegner beschränkt, sondern schon bei der Ausrüstung anfängt. Nehme ich einen Plattenpanzer und kann auch mal ein paar Schläge einstecken und reduziere damit meine Beweglichkeit auf die einer Litfaßsäule, oder trage ich nur leichteste Rüstungsteile, bin schnell und muss aber allem geschickt ausweichen?
So macht das Kampfsystem auch wirklich viel Spaß.
Bin wirklich froh, dass ich mir das Spiel gekauft habe und hoffe sehr auf einen Nachfolger!

marshel87 16 Übertalent - 5626 - 2. Februar 2012 - 14:12 #

Ich mag das Spiel, es ist auch herausfordernd. Und bis wohin ich gespielt habe fand ich es nicht extrem schwer - die meisten Bosse und Gegner waren nach max. 5 Versuchen geschichte (bis auf der im Startgebiet, also wenn man nochmal zurückfliegt - für den hab ich mit level 15 oder so ca. 15 oder 20 Verscuhe benötigt...). Doch ich hatte für das Spiel schlichtweg keine Ausdauer, man musste sich einfach zu sehr damit beschäftigen, weil halt kaum was erklärt war... Und ich hatte ein wenig gespoilert per Youtube, und dort waren dann so nervige Level, wo unsichtbare Brücken waren?! Darauf hatte ich mal überhaupt keinen bock und habe es dann, bevor ich mich nach Blightown aufgemacht habe, sein lassen und mich anderen Spielen hingegeben.
Es hat mir aber sehr sehr viel Spaß gemacht, der Kaptra Dämon, der Wolf, die Motte, die Greifen etc. waren alles sehr geile Gegner! Hat auch richtig Spaß gemacht die zu legen und sich weiter zu entwickeln :) Doch was mich auch gewurmt hat war die Tatsache, dass man nicht wusste wohin man gehen soll - so hab ich mich, kurz bevor ich halt nach Blightown gehen wollte, in die Katakombden begeben und was war? Genau.. irgendwann ging es nicht weiter, weil einem etwas aus einer anderen Stelle des Spiels noch gefehlt hat... und das vor dem Patch, wo die Skelette Seelen brachten! Also aller Mühe umsonst -.-* ... nene, für sowas hab ich keinen Nerv mehr!

Doch wie gesagt, geiles Spiel, macht echt spass! Fordert aber zu viel Aufmerksamkeit und zu viel Zeit für meinen Geschmack (ich bin halt kein 90 Minuten Speedrunner :D )

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11222 - 2. Februar 2012 - 15:01 #

Ich finde den Artikel auch sehr gelungen.
Ich stand damals vor der Entscheidung, Demon´s Souls aus den USA zu importieren und habe lange überlegt. Irgendwann war der Reiz so groß, dass ich es geholt habe.
Was soll ich sagen.

Ich habe mit noch keinem Konsolenspiel so viel Spaß gehabt wie mit Demon´s Souls und Dark Souls. Ich kann gut verstehen, wenn einige Leute mit den Spielen nicht klar kommen. Es wird nichts erklärt und es kann frustig sein, sehr frustig. (Wie, die Firekeeper Souls ist durch "benutzen" weg und muss woanders abgegeben werden, damit sie die Estus-Flasks stärk? Woher soll man so etwas wissen?).
Die Website zu Dark Souls heißt"PrepareToDie" und das nicht ohne Grund. Und sterben heißt in der Regel: Abschnitt von Vorne, alle Gegner wieder da.

Dafür wird man aber eben auch belohnt, wenn man sich ins Spiel kämpf. Mir ist es mehrfach passiert, dass ich nach besiegtem Bossgegner aufgesprungen bin und die Siegerfaust nach oben reckte, unbeschreibliche Glücksgefühle. Welches Spiel löst so was noch in einem aus?

Wenn Ihr nicht jeden Euro umdrehen müsst und mit dem Gedanken spielt, euch das Game zu holen: Schlagt zu! Im Zweifelsfall war es ein Fehlkauf (der erste?), aber Ihr wisst dann genau, was euch nicht gefällt und könnt andere warnen.

Ich würde für die Vorbestellung des nächsten Teils auch locker 200 Euro zahlen, Preis pro Stunde ist damit immer noch deutlich besser als bei Uncharted, Rage, Call of Duty und wie sie alle heißen, zumindest bei mir, der nur rein Solo spielt, außer eben beim genialen Online-Modus der Souls-Spiele.

Jadiger 16 Übertalent - 4947 - 2. Februar 2012 - 16:53 #

Hab mir schon überlegt eine xbox360 zu kaufen falls doch keine PC Version kommt. Erinnert mich noch an die alten PC Rpgs bloss modern schade ich finde das Spiel gehört doch eigentlich auf den PC. Braucht das Spiel Festplatten platz oder reicht die Xbox mit 4gb die gibts ja ab und zu richtig billig. Oder ist das dann ein einziges laden von CD?

Bitte portet es entlich! Kann ja nicht sein das man als PC zocker mal wirklich neidisch auf eine Konsole wird auch noch im RPG bereich.

Makariel 19 Megatalent - P - 13604 - 2. Februar 2012 - 17:00 #

Ladezeiten gibt es zum Start und wenn man stirbt. Während man in der Welt unterwegs ist sieht man keine Ladebildschirme. Gerüchteweise sind die Framerate-Probleme (für die sich From Software die Woche grad entschuldigt hat) weniger ausgeprägt wenn man auf HD installiert. Allerdings hab ich keine Ahnung wieviel GB das braucht, ergo keine Ahnung ob 4GB genug ist, sorry :)

maximiZe 12 Trollwächter - 1142 - 2. Februar 2012 - 20:20 #

Als 360-Besitzer würde ich dir, wenn für dich wirklich Dark Souls der einzige Kaufgrund für eine Konsole ist, stark zur PS3 raten - aus dem einfachen Grund, dass du dich später nicht (wie ich) darüber ärgern müsstest, Demon's Souls nicht spielen zu können.

Leckerwurstbrot 13 Koop-Gamer - 1287 - 2. Februar 2012 - 18:04 #

"...An dieser Stelle wird euch klar, dass ihr – als Untoter – selbst diese Abscheulichkeit seid, von der im Text gesprochen wurde."

Also ich habe das so interpretiert, dass die Prescilla (oder wie ihr Name nochmal war) diese Abscheulichkeit ist. Wir selbst konnten nur in ihre Welt geraten, weil wir die Puppe gefunden haben.

Das ist übrigens auch eine Stärke von Dark Souls. Die Story wird so spärlich erzählt, dass schätzungsweise 80% reine Interpretationssache ist. Fand ich persönlich sehr interessant und faszinierend.

Makariel 19 Megatalent - P - 13604 - 2. Februar 2012 - 19:13 #

Ich will jetzt nicht allzu viel Spoilern, aber denk dran WO die Puppe gefunden wird. Ich denk nicht das Priscilla genau dort war ;-)

Leckerwurstbrot 13 Koop-Gamer - 1287 - 2. Februar 2012 - 20:08 #

Stimmt, den Fundort hatte ich ganz vergessen :D Wobei ich da jetzt spontan auch eine Erklärung bereit hätte:
So wie ich das verstanden habe sind die blauen Phantome (nicht die die man rufen kann. Die deren Tod man beobachten kann) die verlorenen Seelen, die schon mal versucht haben das Feuer wieder zu entzünden. Pricilla könnte ebenfalls ein Untoter gewesen und in diesem Gemälde eben gefangen worden sein und sich daraufhin optisch etwas verändert haben.
Klingt zwar ein bisschen weit hergeholt, aber genau kann man das ja nicht sagen, wa'? ;-)

buddler 13 Koop-Gamer - 1485 - 3. Februar 2012 - 7:41 #

Priscilla ist nicht Untot, sondern ein Mischwesen aus Mensch und Drache. Deshalb auch Crossbreed. Vater ist sicherlich Seath the Scaleless, weil auch sie keine Schuppen hat. Das sie ein Drachenmischwesen ist, kann man dadurch erkennen, dass sie einen Schwanz hat, der beim Abschlagen eine Waffe ergibt, die man nur mit Drachenschuppen aufwerten kann.

Die blauen Schatten sind meines Erachtens andere Helden aus Paralleldimensionen.
Folgendes kann man von Solair erfahren, wenn er einem den Beschwörungsspeckstein gibt:
"In Lordran ist der Fluss der Zeit gestört, erkennbar an jahrhunderte aten Phantomen/Helden die auftauchen und verschwinden."

Melecatius 11 Forenversteher - P - 723 - 2. Februar 2012 - 21:37 #

Danke für den Artikel.
Da kann man mal wieder sehen, wie unterschiedlich 2 verschiedene Artikel über das gleiche Spiel auf einen wirken können und wie subjektiv solche Artikel doch sind.
Ich glaube dir jedes Wort und fühle mich nun fast schon wie süchtig danach dieses Spiel doch zu spielen. Das war nach dem GG Artikel nicht der Fall! (logisch)

Sehr schön das ihr hier 2 Standpunkte zulasst und diesen Artikel veröffentlicht habt.

Was lernen wir daraus:
Spiele polarisieren! Der eine mags, der andere nicht.
WoW / SWtoR / Landwirtschaftssimulator / CoD oder eben Dark Souls jeder hat ein anderes Spiel Erlebnis damit und das ist auch gut so!
Man kann versuchen ein Spiel zu beschreiben und objektiv Dinge herauszustellen, aber das wirkliche Potential entfaltet sich für jeden erst dann, wenn er es spielt!

Danke GG, danke buddler!

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9223 - 3. Februar 2012 - 16:33 #

Die besten 70 Euro die ich je investiert habe. Und nein, Baldurs Gate 2 habe ich seinerzeit ausgeliehen bekommen ^^

cholpes 10 Kommunikator - 411 - 6. Februar 2012 - 0:59 #

Mal eine Frage an die hoffentlich breit vorhanden Experten hier: Wird momententan der Vorgänger, Demon's Souls noch aktiv gespielt? Also lohnt es noch, sich den Teil erst zu holen, in Hinsicht auf Nutzung der Online-Features? Oder kann man da bedenkenlos zugreifen? (ist ja auch deutlich günstiger zu haben als Dark Souls, was man als armer Student doch ab und an beachten muss ;) )

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8070 - 6. Februar 2012 - 4:28 #

War vor 3 Wochen Online, da war zumindest noch was los. Mehr sogar, als zu meiner Spitzenzeit. Denke Dark Souls hat evtl für Demon's Souls Nachschub gesorgt.

Und falls nicht. Auch Offline macht das Teil viel Freude. ;)

Messenger 11 Forenversteher - - 592 - 6. Februar 2012 - 8:37 #

Ein schön geschriebener Artikel, schade, dass ich ihn erst jetzt entdeckt habe.
Jedoch finde ich es sehr schade, dass die Negativpunkte des Spiels hier doch ziemlich unter den Tisch fallen.
So sehr ich Dark Souls schätze - ich habe mittlerweile auch etwa 200+ Stunden mit dem Spiel verbracht - es gibt doch zahlreiche Kritikpunkte. Okay, zugegebenermaßen sind manche eher diskussionswürdig bzw. subjektiv.

Beispiele:

- Der Verzögerungsbug, wodurch eine Aktion erst dann durchgeführt wird, wenn man eine andere Taste drückt. Beispielsweise das Drücken einer Angriffstaste bewirkt nichts, stattdessen wird der Angriff ausgeführt, wenn ich auf die Block-Taste für den Schild drücke. Hat mich schon diverse Leben gekostet.

- Mit offenen Augen durch die Spielwelt laufen ist eine Sache, aber manche Wege sind einfach nur kryptisch versteckt. Beispielsweise die Rückkehr in das Asylum der Untoten. Hier würde ich wirklich mal gerne eine Statistik sehen, wie viele Spieler ohne Konsultieren externer Quellen diesen Pfad jemals entdeckt haben :).

- Die Geschichte des Spiels wird meiner Meinung nach einfach unzulänglich präsentiert. Vielerorten fragt man sich, warum man eigentlich das tut, was man tut, ohne Antworten darauf zu finden.
Ich finde es okay und gut, wenn man Details, Wahrheiten, etc. versteckt, bzw. über das Lesen von Item-Beschreibungen und eher versteckten Dialogen einfügt. Aber in Dark Souls stimmt meiner Meinung nach die Grundlage einfach nicht.

- Unfaire Stellen gibt es meiner Meinung nach schon. Ich möchte jetzt hier nur einmal das Beispiel der Mimic in Sens Festung nennen. Wenn man nicht online spielt oder kein Online-Hinweis vor der Truhe angezeigt wird, stirbt man beim Öffnen unweigerlich. Natürlich weiß ich beim nächsten Mal bescheid, dennoch ist der erste Tod zwangsläufig das Resultat und das halte ich für eine schlechte Designentscheidung.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8070 - 6. Februar 2012 - 10:41 #

Hmmm, deinen Text mit dem "Verzögerungsbug" verstehe ich jetzt nicht. Du drückst Angriff und es passiert ein Angriff....? Kling für mich iO.

Zwecks versteckte Pfade, das kann man schlecht finden, oder es ergibt keinen unerheblich "Aha" Effekt beim mehrmaligen durchspielen. Hab auch erst im dritten durchlauf die versteckte Passage im Finsterwurzwald, zu den lila Fröschen, gefunden, ich fands Klasse, das man nach sovielen Stunden nch was neues Entdeckt.

Was den letzten Punkt angeht... First Try, first Die. Das kann man von fast llen Stellen sagen. Seitdem ich das erste Bild von DS gesehen habe, wo ene Truhe jemanden auffrisst, hab ich im Spiel jede(!) Kiste erst einmal gehaun und mich zum zurückrollen bereit gemacht. Nichtsdestotrotz hat mich so ne Kiste trotzdem öfters auf dem gewissen, weil selbst wenn man weiss wer und was sie ist, ist sie ein seeehr fähiger Gegner. :)

Messenger 11 Forenversteher - - 592 - 6. Februar 2012 - 12:59 #

Nein, nicht ganz :).
Dieser Verzögerungsbug kann wohl auf verschiedene Weise auftreten, ich habe ihn in der Regel so wahrgenommen:

1) ich drücke im Kampf R1 zum Angreifen, aber es passiert nichts.

2) jetzt greift der Gegner an, ich reagiere, indem ich L1 drücke und gedrückt halte, um mit meinem Schild zu blocken.

3) anstatt, dass ich jetzt blocke, wird die Blockanimation sofort unterbrochen, und der Angriff, der oben in Punkt 1) "verschluckt" worden ist wird ausgeführt.

Statt des Angriffs kann auch eine Itemverwendung "verschluckt" werden, ist mir auch passiert. Ich habe auch davon gelesen, dass das Rollen derartig verzögert werden kann.

Vielleicht noch interessant: halte ich im o. g. Szenario die Blocktaste L1 gedrückt und eine Aktion wird "verschluckt", löst diese sich automatisch aus, wenn ich L1 loslasse.

--

Die versteckten Pfade mögen jetzt nicht sonderlich wichtig sein und der versteckte Weg, den du beschreibst, finde ich jetzt auch noch in Ordnung. Aber der Weg zum Krähennest ist spätestens mit der Sprungstelle auf diesen schmalen "Balken" für mich doch sehr abstrakt. Selbst nach einer Textanleitung habe ich nicht ganz kapiert, dass dies ein Weg ist ;).

--

Dass die Kiste ein sehr gefährlicher Gegner ist, ist ja absolut okay. Aber die Tatsache, dass sie ohne Vorwarnung, ohne vorherige Information, ohne vorherige "Lernkuve" den Spieler einfach tötet (warum nicht nur schwer verletzen?), ist das nicht unfair? Manche Stellen, so die Aufzüge in Sens Festung, geben wenigstens Hinweise, dass man hier sterben kann. Hier sind Blutreste auf der sich bewegenden Plattform, welche die Stacheln oben ankündigen. Warum nicht soetwas auch zumindest vor der ersten Mimic. Das hätte schon gereicht.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8070 - 6. Februar 2012 - 14:55 #

Also die Art von Verzögerung hatte ich noch nie, und ich hab ja auch schon so meine 300 Stunden runter. Es sei den, du hattest keine Ausdauer mehr, dann ist natürlich Essig mit Zuschlagen. Vielleicht hat dein Pad auch nen Hau wech?

Was die Kiste angeht... Oder prinzipiel das Try & Die System - das gehört aber mMn mit dazu. Genauso wie bei Limbo. Da schreit ja dann auch keiner: Zu Hilfää, ich störbe. ;)

Messenger 11 Forenversteher - - 592 - 6. Februar 2012 - 15:55 #

Ich habe zunächst auch vermutet, dass ich irgendetwas falsch mache. Aber nachdem ich dazu mal ein Video bei YouTube hochgeladen hatte und das in einem Forum ansprach, bekam ich auch Rückmeldungen von Spielern, die darunter leiden/litten.
Es gibt dazu auch bei Gamefaqs eine Diskussion dazu.

--

Trial and Error Spiele, die ich persönlich kenne, sind von der Mechanik aber komplett um diese Designentscheidung aufgebaut worden.
Bei Dark Souls muss ich nach einem Tod nicht selten mich wieder durch ganze Bereiche wieder durchkämpfen. Dazu verliere ich unter Umständen meine Seelen, sofern ich diese nicht bis zum nächsten Tod einsammeln kann und ggf. geht auch eine investierte Menschlichkeit flöten. Will heißen, es gibt eine aus meiner Sicht signifikante Bestrafung.

Ich kenne Limbo jetzt nicht, habe mal ein kurzes Video dazu gesehen. Daher bitte ich um Verständnis, wenn ich Falsches schreibe. Aber hier sah es so aus, als ob der Held wieder unmittelbar vor der Todesstelle respawnt und es sonst keine Bestrafungen gibt.
Bei einem Kaizo Mario samt Derivaten kann ich die Savestate-Funktion nutzen.
Bei einem I wanna be the guy gibt es je nach eingestelltem Schwierigkeitsgrad häufig Speicherpunkte.
Bei einem Super Meatboy sind die mir bekannten Level entsprechend kurz.

Bei einer "Bestrafung" wie bei Dark Souls wirk dieses einfache Trial and Error für mich aus Designsicht einfach deplatziert. Um nochmal auf die eigentliche Frage zurück zu kommen. Ist expliziert diese Stelle mit der ersten Mimic für dich tatsächlich fair?

Ich will mich jetzt aber auch nicht an diesem Punkt aufreiben, weil Dark Souls in dieser Hinsicht punktuell an sehr wenigen Stellen unfair ist. Dagegen steht ein Haufen Spielspaß.

Makariel 19 Megatalent - P - 13604 - 7. Februar 2012 - 13:16 #

Den Verzögerungsbug hatte ich seit dem letzten Patch nicht mehr.

--

Ich hab das Krähennest dank einer Mitteilung am Boden gefunden die ich vom Aufzug aus gesehen hab. Ein kryptisches "try rolling". Dann fiel mir ein NPC (ich glaub der Cresfallen Warrior?) ein paar Kommentare über das Krähennest gemacht hat. 1+1=Profit ;-)

Ich hab auch sonst immer nach Abkürzungen und alternativen Wegen gesucht und meistens den Tod durch Fallschaden gefunden, aber ab und zu doch eine Abkürzung :D

--

Anscheinend hatte ich mehr HP als ich die Kiste gefunden hab, aber mich hat der erste Mimic nicht ohne Vorwarnung getötet. Er hat mich fast tot ausgespuckt und der anschließende Kampf war eher kurz, bis ich in meiner Panik von einem anrollenden Felsbrocken erschlagen wurde. Aber von "einfach töten" kann in diesem Fall keine Rede sein, wenn du einfach so umgekippt bist hattest vielleicht einfach nicht genug hitpoints :)

Mir ist beim erneuten hinlaufen aufgefallen, das der Mimic atmet(!) und es die erste "Kiste" ist die quer im Raum rumsteht, anstelle an einer Wand. Also Hinweise sind schon da, man muss sie nur deuten können.

buddler 13 Koop-Gamer - 1485 - 6. Februar 2012 - 12:26 #

Sicherlich hast Du Recht, dass dies ein subjektiver Bericht zu Dark Souls ist. Wäre es ein Testbericht geworden, hätte ich auch viele Punkte anführen können, die dem Spiel negativ anzulasten sind.
Die Stelle mit der Mimic ist aber schlecht gewählt. Es handelt sich eben bei Dark Souls um ein Spiel bei dem Try & Error zum Spielprinzip gehört.
Hast Du es bei allen anderen Spielen immer geschafft ohne zu sterben durchzuspielen? Nein? Sind das auch alles Spiele mit schlechtem Design?
Ich habe es bei Uncharted 3 nicht geschafft in den Fluchtsequenzen ohne Neustart durchzukommen. Bin letztens bei Resistance 3 einem Sniper zum Opfer geworden, den ich - durch Tarnung - beim ersten Mal nicht sehen konnte. Diese Liste lässt sich ewig weiterführen ...

Sollte ich einen Testbericht schreiben, dann müsste er bei Dark Souls bestimmt schon doppelt bis dreifach so lang werden, wie mein Erfahrungsbericht.

Damit nicht der Eindruck entsteht, Dark Souls wäre frei von Fehlern:
Clipping-Fehler existieren und führen dazu, dass man selbst oder auch Gegner mal durch Wände hindurchschlagen können.
Lag-Probleme im Multiplayer führen dazu, dass man gerne auch mal von vorne "hinterrücks erdolcht" wird.
Ein anvisierter Gegner der einen Abgrund hinabstürzt kann dazu führen, dass der eigene Charakter einen Schritt hinterher macht und ebenfalls abstürzt (Gegner oben an der Treppe beim Firelinkshrine zum Aquädukt).
Das Balancieren auf dünnen Ästen in Blighttown ist oftmals extrem sensibel/schwer.
Es gibt keine Möglichkeit sich rückwärt zu bewegen, es sei denn man visiert einen Gegner an. Löst sich aber das "Lock on" so wendet man automatisch den Rücken zum Gegner.

Durch Kenntnis dieser Schwächen, lassen sich die resultierenden negativen Erfahrungen allerdings oft vermeiden.

Messenger 11 Forenversteher - - 592 - 6. Februar 2012 - 13:54 #

Hier bei Gamers Global und weitläufig überall, wo ein Testbericht, eine Spielermeinung, etc. das Wort 'unfair' verwendet, ruft es gleich eine Menge von Gegenmeinungen hervor, welche dies versuchen zu entkräften.

Mir geht es mit der Mimic-Stelle um Folgendes:

Es gibt keinen Hinweis darauf, dass dies eine tödliche Stelle ist. Ferner weiß der Spieler bis dato auch nicht, dass es so etwas wie Mimics im Spiel gibt. Dementsprechend muss man mindestens einmal sterben, damit man lernt und man es beim nächsten Mal überleben kann.

Genau das ist das Problem. Ich erwarte von einem fairen Spiel, dass es mich für solche Situationen anlernt, Hinweise gibt, etc.. Das ist hier einfach nicht der Fall, man muss ohne Konsultieren externer Quellen einmal sterben. Das empfinde ich als nicht fair.
Bei anderen Stellen gibt es eben Hinweise, oder man kann reagieren.

Ich bin bei der ersten Mimic zwei Mal gestorben, bevor ich gerafft habe, was ich tun muss.
Beim ersten Mal hat mich die Situation so überrascht, dass ich einfach gefressen wurde.
Beim zweiten Mal dachte ich, dass ich nach dem Öffnen der Truhe einfach rechtzeitig zurückweichen muss, um nicht gefressen zu werden, was dann aber nicht funktionierte ;).

der Zeuge Gameovahs (unregistriert) 22. Oktober 2013 - 16:46 #

also die mimics waren für mich eine der lustigsten stellen des Spiels,
der Schreck gepaart mit der Erheiterung über das Artwork der Mimics und dem anschließenden Tod (wobei ich glaube, dass ich knapp überlebt habe) hätte niemals diesen Eindruck hinterlassen wenn ich vorher gewarnt werde.

DS ist einzigartig in seiner Inszenierung und die Tode, die man stirbt fügen sich nahtlos in die Geschichte ein.
Das hat man so bei keinem anderen Spiel.
Sonst stirbt man, lädt neu, und schafft es oder schafft es nicht.

DS erzählt die Geschichte anders, man stirbt, sthet wieder auf, stirbt sthet wieder auf, und irgendwann schafft man es.....alles ist Teil der eigenen Story, die ich mit meiner Art des Spielens schreibe.

Ausserdem hab ich in meiner Erfahrung als Abenteurer nur selten Hinweise bekommen, die mich vor menschenfressenden Truhen warnen, also insofern ist das Spiel doch sehr nahe an der Realität. :-)

Steven C. 12 Trollwächter - 1182 - 9. Februar 2012 - 19:49 #

Danke für den Artikel! Schön, dass du dich so ausführlich dem Multiplayer-Erlebnis und den Covenants widmest. Ich habe Dark Souls noch nicht gespielt. Falls wirklich eines Tages eine PC-Version erscheinen sollte, werde ich das aber sicher nachholen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)