Großer Report: Ensemble Studios

Die Age-of-Empires-Serie User-Artikel

Camaro 10. Februar 2010 - 23:34 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert
Sie ist eine der bekanntesten und prägendsten Echtzeit-Strategiespiel-Serien im PC-Bereich. Von ihr wurden rund 20 Millionen Exemplare verkauft, weshalb sie zurecht eine der erfolgreichsten Computerspiele-Serien überhaupt ist. Doch trotz allem war auf einmal Schluss! Dabei war wohl noch ein vierter und fünfter Teil geplant gewesen...
Age of Empires ab 24,99 € bei Amazon.de kaufen.
Es war das Jahr 1995, als die Brüder Tony und Rick Goodman sowie Bruce Shelley und Brian Sullivan das Entwicklerstudio Ensemble Studios gründeten. Nach gerade einmal zwei Jahren brachte das Studio mit Age of Empires sein erstes Spiel heraus. Mit diesem Erstlingswerk begann dann auch direkt eine der bekanntesten Spiele-Serien der Welt, welche an sich ohne Probleme als Synonym für das Studio stehen könnte. Der Publisher war schon damals Microsoft Game Studios, was sich später als ein mögliches Verhängnis herausstellen sollte.

Einzelne Schlachten konnten auch schon einmal den kompletten Bildschirm füllen.

Age of Empires und der Auftieg Roms

Age of Empires (1997) 
Völker:
Ägypter, Assyrer, Babyloner, Chosonen, Griechen, Hethiter Minoer, Perser, Phönizier, Shang, Sumerer und Yamato

AoE: The Rise of Rome (1998)
Völker:
zusätzlich zum Hauptspiel Karthager, Mazedonier, Palmyrer und Römer
Der erste Teil der Serie führte den Spieler ins Altertum, wo er genretypisch Ressourcen (Nahrung, Holz, Stein und Gold) abbaute, um seine Zivilisation weiter entwickeln zu können. Hierbei stieg man in den vier Zeitaltern von der Altsteinzeit über die Jungstein- und Bronze- in die Eisenzeit auf. Jede von ihnen erlaubte das Erforschen neuer Technologien und das dadurch mögliche Ausbilden neuer Einheitentypen. Allerdings standen keinem der zwölf enthaltenen Völker alle Technologien zur Verfügung. Dadurch und weil auch jedes Volk einen speziellen Bonus besaß, spielten sich die Zivilisationen sehr unterschiedlich, da jede individuelle Stärken und Schwächen mit sich brachte. Eine der großen Schwächen des Spiels war hingenen visueller Natur. So gut und unterschiedlich sich das Spiel taktisch anfühlte, grafisch hatte es mit dem Problem der Proportionen zu kämpfen. Menschen, welche so groß sind wie Elefanten und Einheiten die größer sind als Gebäude sind nur ein paar Beispiele hierfür. Es galt also abzuwägen, ob einem der damals enorme taktische Tiefgang wichtig war oder doch die Grafik. Erstere hatten auf jeden Fall ihre Freude am Spiel. 

Das vielleicht am wenigsten nützliche „Gebäude“ des Spiels war wohl der Schutzwall. Denn aufgrund der Tatsache, dass man keine Tore bauen konnte, versperrte dieser den gegnerischen Einheiten bestenfalls den Weg, wodurch diese nicht immer auf der kürzesten Route in die eigene Basis gelangen konnten. Doch komplett fernhalten konnte man diese nicht. Außer man entschloss sich gegen die Expansion der eigenen Zivilisation und schützte die Siedlung mit einem geschlossenen Schutzwall oder man baute Unmengen an Türmen, um den Gegner frühzeitig zu stoppen oder zumindest zu schwächen. Manch einer entschloss sich auch, den Eingang zur Siedung mit einem Labyrinth aus Mauern zu versehen, damit der Gegner einen sehr langen und mit Türmen bestückten Weg bis in die Siedlung hinein zurücklegen musste.

Bereits ein Jahr nach der Veröffentlichung des Hauptspiels wurde die Erweiterung Age of Empires: The Rise of Rome veröffentlicht. Wie der Titel („Der Aufstieg Roms“) schon sagt, ging es historisch diesmal um die Blütezeit der heutigen italienischen Hauptstadt. Hierzu wurde nicht nur die Einzelspieler-Kampagne passend ergänzt, sondern auch die Auswahl der spielbaren Völker um die Karthager, Mazedonier, Palmyrer und natürlich die Römer erweitert. Die spielbare Demo von The Rise of Rome besaß -- genauso wie schon das Hauptprogramm -- Karten, welche nicht in der eigentlichen Vollversion enthalten waren. Dadurch war ein erneutes Durchspielen von Kampagnen, nach dem Kauf des Spiels, ausgeschlossen.

Flopper 15 Kenner - 3511 - 11. Februar 2010 - 0:02 #

Age of Empires I und II hab ich immer gerne gespielt. Ich kann mich noch daran erinner wie ich mir AoE2 gekauft hatte und die erzählte Geschichte so toll fand. Dazu immer noch der Riesenwälzer im Spiel, indem noch vieles erklärt wurde.
Ein AoE 4 in der moderne mit Empire Earth Anteilen wäre toll :)

Tr1nity 28 Endgamer - 101254 - 11. Februar 2010 - 0:18 #

Alle Achtung Camaro, großartiker Artikel. Sogar ich, als (Echtzeit-)Strategie-Null hoch 10 finde ihn höchst interessant. Und dann noch die Video-Schätze mit Jörg und Heinrich aus alten GameStar-Zeiten ;-). Das paßt gerade zur aktuellen GameStar-Ausgabe, in der es gerade einen Rückblick auf 03/2000 gibt.

Camaro 18 Doppel-Voter - 10157 - 11. Februar 2010 - 0:31 #

Danke! ^^

Das Video war früher eines meiner Lieblingsvideos, weshalb ich es mir dutzende Male angesehen hatte. Habe auch immer wieder was neues entdecken können. ^^ Aber selbst heute schaue ich es mir noch manchmal sehr gerne an. Finde solche Multiplayer-Videos an sich sehr interessant.

Tr1nity 28 Endgamer - 101254 - 11. Februar 2010 - 0:48 #

Ich fand die Videos eh immer am besten von der Redaktion. Neben den redaktionellen natürlich unvergessen Raumschiff GameStar & Akte GameStar (Jörg's Handy quietscht bestimmt immer noch ^^). Irgendwo hab ich noch die alten CDs von den Heften in einer Box rumliegen (wobei YouTube bestimmt auch was zu bieten hat ;-)). Hach, ich glaub ich geh schnell bei YT stöbern, bin grad auf nem Nostalgie-Trip ;-).

Camaro 18 Doppel-Voter - 10157 - 11. Februar 2010 - 0:57 #

Ja, sind schon einige gute Videos entstanden. Ich muss allerdings gestehen, dass ich erst mit der Ausgabe mit dem AoE2-Multiplayer-Video zur GameStar gestoßen bin. Vorher habe ich nur sehr unregelmäßig mal das ein oder ander Heft anderer Herausgeber geholt. Aber seitdem bin ich bei der GS geblieben. Manchmal denke ich, dass ich teilweise nur wegen dem einen oder anderen Video bei dieser bleibe... ^^

Larnak 21 Motivator - P - 26210 - 11. Februar 2010 - 3:28 #

Ahhh, es gibt tatsächlich noch mehr, die das besagte MP-Video so toll finden wie ich :D

Wobei mir jedes Mal wieder auffällt, dass die Mauern, die die beiden an der Furt gebaut haben, absolut wirkungslos sind, weil am Wasser noch ein Feld frei ist, an dem man theoretisch vorbeimarschieren könnte.
Warum hat das eigentlich keiner von beiden probiert? :)

Aber:
Toller Artikel! AoE2 ist in meinen Augen immer noch das beste Echtzeitstrategiespiel. Ich kenne kein anderes Spiel, in dem Taktiken, Formationen, Basisbau und Burgenverteidigungen so schön ineinander greifen und sich so wunderbar ergänzen und anfühlen wie in diesem Spiel.
Und vor allem hat das Spiel Formationen, die auch während des Laufens funktionieren... man gucke sich mal bei aktueller Echtzeitstrategie um, meistens gibt's nur wühlige Truppenhaufen...

Sven 18 Doppel-Voter - 9146 - 11. Februar 2010 - 2:10 #

Camaro. Hör mal auf, so ellenlange Artikel zu schreiben - muss in meinem Leben auch noch andere Dinge tun, als an GG gefesselt zu sein. ;)

Da steckt sichtlich viel Arbeit - vielen Dank auf jeden Fall, hat defintiv Spaß gemacht, das zu lesen. :)

Wenn ich (vorsicht, erinnerungsverklärter Retro!) dir inhaltlich entschieden widersprechen darf: Die Grafik von AoE 1 stellte Anno 1997 schlicht die technische Referenz im Genre dar - wer sie damals wie heute trotzdem hässlich findet, darf das aber selbstverständlich auch weiterhin gerne tun. Und AoM ist mir ehrlich gesagt fast schon wieder zu viel AoE - eigentlich ist es AoE, nur eben mit im wahrsten Sinne des Wortes fantastischen Einheiten und ein paar Zaubersprüchen. Kann man vielleicht auch anders sehen, aber mir war jedenfalls ständig klar, welches Studio dafür verantwortlich zeichnet, so gesehen könnte ich nichts Gegenteiliges behaupten. :)

Falls du nachbessern möchtest:

• Genre-typisch --> gernetypisch
• Herausvorderung --> Herausforderung
• Athmosphäre --> Atmosphäre
• heraus brachten --> herausbrachten
• um strukturiert --> umstrukturiert
• aufs --> auf das
• beführten --> befürchtet werden
• um einiges homogener --> deutlich heterogener / abwechslungsreicher (?)
• Veränderungen bei der Heimatstadt --> an
• luxiuriösen --> luxuriösen
• Serien-typisch --> serientypisch
• Ressourcenvorrat gesorgt haben, das --> sodass (?)
• Anstatt von Indianern --> Anstatt Indianer
• anscheinden --> anscheinend

Camaro 18 Doppel-Voter - 10157 - 11. Februar 2010 - 20:43 #

Ich dachte es geht hier darum, Leser an GG zu binden/fesseln... ;-P

Aber Danke für die Hinweise. Hätte zwar am Wochenende noch einmal mit etwas Abstand den Artikel durchgeforstet, aber so habe ich wenigstens schon einmal ein wenig Arbeit gespart. ;-)

Larnak 21 Motivator - P - 26210 - 12. Februar 2010 - 2:28 #

Ich möchte auch nochmal meckern :) :
"einen speziellen Boni" -> "einen speziellen Bonus"
"Hauptspiels, wurde" -> "Hauptspiels wurde"
"Bogeneinheiten, hatte" -> "Bogeneinheiten hatte"

Und bei AoM kann man, wenn ich mich richtig erinnere, die Gebäude komplett frei drehen - und nicht nur in 45°-Schritten. Hier bin ich mir aber nicht ganz sicher...

Olphas 24 Trolljäger - - 48740 - 11. Februar 2010 - 9:09 #

Schöner Artikel!
Ich bin ja nu wirklich kein Echtzeitfreund, aber die ersten beiden AoEs
hab ich auch gern gespielt, vor allem den zweiten mit seinen unvergesslichen Belagerungen und den Formationen, die wirklich was gebracht haben. Was mich damals bei AoE 1 am meisten beeindruckt hat waren vor allem die Figuren und ihre Animationen! Die sahen für damalige Verhältnisse wirklich extrem plastisch aus.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7652 - 11. Februar 2010 - 9:28 #

Hach ja, die tolle Age-Serie. Ein gewisser Jörg Langer brachte mich als GS-Leser mit Teil 1 zur Serie und verdammt, was hat es Spaß gemacht. Ich habe mit Freunden Monate meines Lebens in Belagerungsschlachten eines AoE 2 verbracht und selbst AoM war aufgrund des Settings und der Götterfähigkeiten einfach klasse. Leider wurde die Serie mit Teil 3 grottig und ist heute tot. War wohl zu wenig "casual" für den modernen Spielemarkt T-T Aber gerade eine Neuauflage von Age 1 wäre göttlich, denn ds Setting ist einfach klasse. Verdammt sei Microsoft und der vercasualte Markt.

Und das Multiplayervideo "Langer vs. Lenhardt" ist bis heute für mich das beste Spieleduell aller Heft-CDs.

PS: Vor allem hatte AoE 2 noch ein Handbuch und Beigaben bei der normalen Version, die man so heute nur noch in specialextendedsilvergoldlimitedcollectors Editionen für 90 €uro bekommt.

Azzi (unregistriert) 11. Februar 2010 - 10:07 #

Schöner Artikel hab ich gern gelesen...
Hach waren AoE1+2 noch schöne Spiele. Danach kam Age of Mythology, was ich gerade im Multiplayer gerne gespielt habe, weil sich einfach die Völker grundverschieden spielen.

Dann kam AoE3 mit dem Spielprinzip vor 5 Jahren und genauso hat es sich gespielt: Die Kampangen waren lanweilig die KI strunzdumm,die Völker einer Zone spielten sich zu ähnlich. Ich war enttäsucht AOE3 spielte sich nicht wie ein modernes Strategiespiel...

Raokhar 06 Bewerter - 866 - 11. Februar 2010 - 13:10 #

Mir ging es genauso. Bis inklusive Age of Mythology fand ich die Age of ... Serie super, doch mit AoE III war plötzlich die Magie irgendwie verschwunden.
Damals erschienen Age of Empires II und Command & Conquer 3 recht zeitnah. Ich hab nie die 90%-Wertung der GameStar verstanden. Gegen AoE II war C&C 3 einfach nur schlecht.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7652 - 11. Februar 2010 - 13:58 #

Dass C&C 3 überteuert und gehypt war, dürften heute auch den damaligen Testern klar sein ;). Ich fand den Zweikampf im Gamestar allerdings klasse, denn AoE 2 war doch etwas ein Überraschungshit, während das gehypte C&C 3 ganz schnell wieder vergessen war.

Raokhar 06 Bewerter - 866 - 11. Februar 2010 - 14:21 #

Und zumindest von Age of Empires II gab es keine geschönten Screenshots. ;-)

Yabe (unregistriert) 11. Februar 2010 - 10:19 #

Im gegensatz zu vielen anderen spiele ich AoE3 sehr gerne, besonders im Netzwerk ist es in meinem Bekanntenkreis immer noch der beliebteste Strategietitel...

Yabe (unregistriert) 11. Februar 2010 - 10:21 #

Kennt jemand das OpenSource-Remake? Heißt glaube ich 0AD und sieht optisch schonmal ziemlich klasse aus.

Sok4R 17 Shapeshifter - P - 6373 - 11. Februar 2010 - 11:47 #

Ich poste mal den Link dazu:
http://wildfiregames.com/0ad/

Grafisch macht es in der Tat einiges her (für ein OpenSource Spiel wohlgemerkt), aber es ist noch in einem sehr frühen Entwicklungsstadium und wird wohl da auch noch ne Weile bleiben, sofern nicht mehr Leute daran mitarbeiten.

Porter 05 Spieler - 2981 - 11. Februar 2010 - 10:25 #

waren keine schlechte Spiele...

Anonymous (unregistriert) 11. Februar 2010 - 10:31 #

AoE2 habe ich vor allem im LAN bis zum Vergasen gespielt. Immer mit nem Freund im Team gegen KI-Gegner. Mit meinem teutonischen Reiterheer habe ich immer alles plattgewalzt.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7652 - 11. Februar 2010 - 11:14 #

Pfft, Teutonen. Mit Conquerors konnte fast niemand meine Strategie aus Kasernen und dort produzierten Horden von Huskarls aufhalten (den beiden Goten-Fähigkeiten sei dank).

Refardeon (unregistriert) 18. August 2010 - 14:20 #

Das war so ziemlich das einzige was meiner Mongolenhorde gefährlich werden konnte... ansonsten war ich ein ziemlich erfolgreicher Großkhan :D

ChrisL 30 Pro-Gamer - P - 144296 - 11. Februar 2010 - 10:37 #

Sehr schöner Artikel, der viele Erinnerungen hervorruft ...
Und das passt wie die Faus auf's Auge: Habe eben durch Zufall - weil ich etwas ganz anderes gesucht habe - eine alte Spieleverpackung von Age of Empires gefunden. Hach. :)

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7652 - 11. Februar 2010 - 11:32 #

Ich habe bei mir noch die dünnen Handheftchen von AoE 1 und Rise of Rome liegen. Nicht schlecht, wobei ich Age 1 nicht mehr spielen muss. 50 Leute Maximum war schon arg wenig, auch 1997.

Ach ja, ab wann kann man eigentlich einen Userartikel schreiben? Mir schweben auch einige Artikel über gerade ältere Spiele im Kopf herum.

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 11. Februar 2010 - 12:43 #

Wenn du Level 7 erreicht hat, kannst du die User-Artikel-Karriere einschlagen und dann natürlich User-Artikel schreiben. Du kannst aber auch in der Redi-Karriere verbleiben, dann bist du ab Level 12 berechtigt, auch normale Artikel zu verfassen.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7652 - 11. Februar 2010 - 13:59 #

Ok, danke. Also dann mal schnell ganz viele Punkte sammeln, damit meine Spieleartikel endlich mal online kommen können.

VanillaMike 14 Komm-Experte - 1875 - 11. Februar 2010 - 11:41 #

Super geschrieben. Ist echt ein guter umriss über die AoE/M Serie.
Nice Job.

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 11. Februar 2010 - 12:46 #

Daumen hoch für den Artikel, Camaro!

AoE war wirklich schon was feines. Nach AoE 2 hab ich aber keinen weiteren Teil mehr gespielt. Wollte mir erst AoM zulegen, aber dann kann dieses gewisse Spiel von Blizzard...

Grinzerator (unregistriert) 11. Februar 2010 - 18:25 #

Also ich hab AoE 3 auch gemocht, aber mein Favorit ist immer noch der erste Teil, weils mein erstes Computerspiel war. Das werf ich sogar heutzutage nochmal ab und zu an, um mal eine Karte gegen den Computer zu spielen. Mir gefiel aber auch einfach das Setting von allen AoE-Teilen am besten, ähnlich wie bei der Total War-Reihe Rome mein Liebling ist.

Ganesh 16 Übertalent - 5035 - 11. Februar 2010 - 20:16 #

Sehr schöner Artikel! Ich finde aber, dass man die Umsetzungen für andere Geräte zumindest kurz erwähnen sollte, auch, wenn sie vielleicht nicht das Gelbe vom Ei sind... Da waren glaub ich zwei DS-Teile (rundenbasiert) und es gab noch irgendso eine Mobile-Version... ^^

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8355 - 11. Februar 2010 - 20:17 #

AoE 2 war genial, Teil 3 konnte mich nicht überzeugen dafür AoM. Guter Artikel muss es mal wieder spielen.

Anonymous (unregistriert) 11. Februar 2010 - 20:40 #

Lucasarts hat zwei Strategiespiele in den Sand gesetzt,
Rebellion und Force Commander, bevor man sich entschloss,
eine vernünftige Strategie-Engine einzukaufen.

"Star Wars: Galactic Battlegrounds (Saga)" von 2001
nutzt die Technik von AoE2 und weil man so viel nicht
ändern konnte (oder wollte), spielt sich das wie eine Mod für AoE2.

In Amerika gibt es eine Billigausgabe für 10 Dollar, aber hier
habe ich es nie (so) günstig gesehen.

Die Vollversion wird gebraucht durchaus zum Neupreis gehandelt.
Vorsicht bei Online-Auktionen, da wird mit Bildern der
Vollversion geworben, aber verkauft wird die 10 Dollar-Version
ohne gedrucktes Handbuch im der einfachen Doppel-CD-Hülle.

Ich persönlich hätte nichts dagegen gehabt, wenn die schon Jahre
vorher die Technik von Total Annihilation oder TA: Kingdoms
eingekauft hätten ;-)

Refardeon (unregistriert) 18. August 2010 - 14:23 #

Rebellion ist ein durchaus gutes Spiel geworden... für ein quasi-Rundenstrategiespiel

ganga Community-Moderator - P - 17197 - 12. Februar 2010 - 0:32 #

Was hab ich Zeit mit AoE2 verbracht, einfach großartig das Spiel. In ein paar Tagen dürfte AoE3 bei mir eintreffen und ich freu mich schon richtig drauf :D
Super Artikel Camaro, hat richtig Lust darauf gemacht wieder AoE zu spielen...

nofix 09 Triple-Talent - 284 - 12. Februar 2010 - 14:51 #

super Artikel, hoffentlich wird die Serie fortgesetzt, vor allem Teil 2 ist auch noch heute eines der besten Multiplayer Spiele überhaupt.

Carsten Justenhoven (unregistriert) 16. Februar 2010 - 10:05 #

Ein wirklich schöner Artikel, Camaro!

Gerry_ 07 Dual-Talent - 102 - 16. Februar 2010 - 15:00 #

Toller Artikel. Die Age-Serie war meine Lieblingsserie. Speziell AoE2 habe ich geliebt und sehr viele Stunden damit verbracht.

Die GS-Test-Videos habe ich damals mehrfach verschlungen und erinnere mich noch an einzelne Gesten der beiden begnadeten Redakteure.

Schade, dass es so enden musste. Insgeheim hoffe ich, dass es irgendwann doch noch ein gutes AoE4 geben wird.

Was ist nur los mit aktuellen guten Basisbau-RTS-Spielen? C&C3 und AoE3 sind angestaubt und es findet sich noch kein würdiger Nachfolger.

Carsten Justenhoven (unregistriert) 17. Februar 2010 - 10:06 #

Wenn Blizzard nichts grundlegend falsch macht, wird uns wahrscheinlich erst (wieder?) mit Starcraft 2 der nächste wirkliche RTS-Hit ins Haus stehen. Traurig, aber wahr: Das Genre hat in letzter Zeit leider stark an Bedeutung verloren.

Anonymous (unregistriert) 18. Februar 2010 - 13:38 #

Der Artikel ist gut, aber man merkt das fehlende Lektorat.

In Kurzform:

Zu viele Rechtschreibfehler! Der Text enthält wenige Fachbegriffe, da hätte man nicht viel Arbeit in das Training eines Rechtschreibprüfers stecken müssen. Kostenlos sind z.B. OpenOffice und ich benutze auf der Kommandozeile auch ganz gerne aspell (deutsch und englisch).

Es gibt eine ganze Reihe von (subjektiven) Sätzen die man ersatzlos streichen kann, so dass der Text besser wird - primär auf Seite 3.
Ganz strubbelig ist der Abschnitt zur Übernahme 2001.

Einige Abschnitte gehören in den Bereich "Tipps und Tricks", aber
nicht unbedingt in diesen Artikel.

Was sagt eigentlich die Stilfibel zur Zeitform - ich bin ein paar
Mal über die Vergangenheitsform gestolpert. Viele Texte nutzen lieber
die Gegenwartsform ("Dann erscheint 2003 der Nachfolger ...").
Ist aber vermutlich Geschmackssache ...

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34451 - 26. Februar 2010 - 8:46 #

Thumbs up! Danke für den tollen Artikel.
AoE 2 ist auch mein Favorit, mit AoE 3 wurde ich nie so richtig warm. Dagegen habe ich Age of Mythology sehr sehr gerne gespielt.

General_Kolenga 15 Kenner - 2868 - 24. März 2010 - 17:02 #

Man schaut sich die Screenshots mit dieser Grafik an und denkt sich "hey- DAS hab ich früher stundenlang gespielt!"
btw, AoE2 war der beste Teil ;)

Kühlschrankmagnet (unregistriert) 28. Februar 2013 - 16:02 #

Ich kenne Teil 1 und den Mythology-Ableger, entsprechend leicht lasse ich mich mit so einem Nostalgie versprechenden Artikel ködern. Er hat mir aber nicht sonderlich gefallen, denn er laviert mir zu unentschlossen zwischen Tipp-Sammlung und versuchter Übersichtsdarstellung, ist also phasenweise länglich geraten und verliert sich zudem im Kleinklein.

Wo ist das Kapitel zu den Inspirationsquellen dieser Serie? Immerhin schaffte der Erstling den spielmechanisch geglückten Spagat zwischen "Command & Conquer" und "Civilization" und war schon deswegen ein markanter Eintrag in der Echtzeitschwemme der 90er. Wieso entbehrt der Text jedes vergleichendes Worts zu den anderen großen Spielen des Genres? Gerade in der Hinsicht hatte ich auf Erhellendes, Streitbares, also Unterhaltsames gehofft. Warum fehlt überdies "Age of Empires - Online" mitsamt den hier eigentlich angebrachten einordnenden Vergleichen? Der Artikel scheint eher die Widmung eines Fans an die Ensemble Studios zu sein.

ynot 09 Triple-Talent - 327 - 10. September 2013 - 11:00 #

mich stört an Age of Empires 3, das die Siedler die Rohstoffe nicht mehr zum Dorfzentrum tragen müssen.
Dementsprechend ist die Planung der Siedlung relativ egal geworden...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)